Aion: Newsroundup der letzten Woche

PC
Bild von Carsten
Carsten 12134 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S10,C9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

29. September 2009 - 13:00 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert

Am 20. September gingen (für Vorbesteller) die Server des neuen MMORPG aus dem Hause NCsoft Aion endlich auch in unseren Breitengraden live. Seit dem 25.09. steht Verkaufsbox auch in den Händleregalen der Republik. Grund genug, die Neuigkeiten der letzten Tage zusammenzutragen, die sich vor allem mit den Warteschlangen beschäftigen.

Warteschlangen und andere Ärgernisse

Eines der mit Sicherheit am meisten diskutierten Themen der letzten Woche, sind die Warteschlangen auf den deutschen Servern. Gerade auf den am dichtesten bevölkerten Servern Votan und Thor muss man am Abend mit mindestens einer Stunde Wartezeit rechnen. Aber auch auf den übrigen Servern, die zum Headstart verfügbar waren, sind die Spieler zu Stosszeiten mit Warteschlangen konfrontiert. Es ist nachvollziehbar, dass die Forderungen der Community nach neuen Servern sehr schnell sehr laut wurden. Community-Manager Martin "Amboss" Rabl äußerte sich in den ersten Tagen nach Release wie folgt:

"Wir möchten langfristig planen und Aion zu einem jahrelangen Erfolg machen. Dafür brauchen wir volle Server und euer volles Verständnis. Die Anfangszeit ist eine große Ausnahme und wir gehen davon aus, dass sich die Warteschlangen reduzieren werden. Wir haben aber Resourcen und beobachten ganz genau die Situation und sind auch bereit, Maßnahmen zu ergreifen. [...] Wir werden jetzt keine 20 Server öffnen, nur damit jeder die ersten paar Tage spielen kann, um dann zu merken, dass sich alles plötzlich verläuft."

Erste Massnahmen zur Verbesserung der Situation

Amboss lies den Ankündigungen Taten folgen und man nahm sich einem Problem an, welches von Entwicklerseite als einer der Gründe für die Warteschlangen-Problematik eingeschätzt wurde: Die privaten Shops. Zur Erläuterung: In Aion haben die Spieler die Möglichkeit, an jedem beliebigen Ort in der Welt private Shops zu eröffnen, in denen Gegenstände verkauft werden können. Viele Spieler nutzten dieses Feature dazu aus, dauerhaft eingeloggt zu bleiben. Denn selbst nach meheren Stunden Zeit, an denen man nicht an der Tastatur war, wurde die Verbindung von Serverseite nicht getrennt, wenn man einen privaten Laden am Laufen hatte. Diesem Umstand nahm man sich bei NCsoft an, in dem man durch einen kleinen Patch die AFK-Zeit bei privaten Shops auf 30 Minuten begrenzte.

Ein neuer Serve folgte

Viele Spieler hatten den Eindruck, dass der Patch nur marginale Besserung brachte. Und auch bei NCsoft sah man dies nur als ersten Schritt. Daher wurde am 26. September eine neuer deutscher Server mit dem Namen Nerthus ins Leben gerufen. Von Spielern, die auf diesem Server angefangen haben, werden allerdings schon wieder erste Stimmen wegen Warteschlangen laut.

Was bringt die Zukunft?

Es bleibt abzuwarten, welche Lösung man bei NCsoft für das Warteschlangen-Problem findet. Fakt ist, dass es für viele, gerade die berufstätigen Spieler, ein großes Ärgernis ist, am Abend zwei Stunden warten zu müssen, bis man spielen kann. Für einige der Betroffenen wäre das wohl ein Grund, mit Aion nach den 30 freien Spieltagen aufzuhören.

Das bringt und zur anderen Seite der Medaille: Wieviele Spieler verlängern ihr Abo nach den Inklusiv-Spieltagen überhaupt? Dieser Termin dürfte ganz dick im NCsoft'schen Kalender markiert sein. Denn dann stellt sich heraus, ob man mit der Einstellung, nicht zu schnell zu viele Server zu eröffnen, richtig gefahren ist. Bekanntermaßen trug zum Untergang von Warhammer Online mit Sicherheit bei, dass man diese Philosophie bei GOA nicht verfolgte. Dass NCsoft daher in dieser Hinsicht vorsichtig agiert, ist gewissermaßen verständlich.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 29. September 2009 - 15:52 #

Viele Leute sehen nicht, dass es bei Aion kein Einzelfall ist. Ich erinnere mich noch an Warteschlangen bei WoW von ~1 Stunde. Natürlich ist es ärgerlich, dass man bis zu einer Stunde warten muss, aber mich ärgert es nicht im geringsten: Die 1 Stunde die mir durchs Warten verloren geht, kostet mir nicht den Spielspaß, irgendwann bin ich trotzdem Level 50. Leider Gottes sind die Ansprüche viele Spieler sehr hoch, wenn man Jahrelang ein MMO gespielt hat, dass nach 4 1/2 Jahren an der Grenze der Perfektion (was zumindest die Hardware angeht) kratzt. Kein Beta-Test kann simulieren was passiert, wenn zig Tausende die Server stürmen wenn es zum Startschuss kommt. Und auch hier: das war schon immer so bei den MMOs :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)