Doom: Details und Trailer zu den Multiplayer-Karten

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 107886 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

17. März 2016 - 12:55 — vor 37 Wochen zuletzt aktualisiert
Doom ab 18,29 € bei Amazon.de kaufen.

Der Publisher Bethesda hat auf der offiziellen Website von Doom alle Multiplayer-Karten vorgestellt, die zum Release des kommenden Ego-Shooters spielbar sein werden. Demnach werdet ihr euch auf insgesamt neun verschiedenen Maps bekämpfen können. Versprochen werden abwechslungsreiche Schauplätze, die euch von den blutgetränkten UAC-Stationen auf dem Mars bis in die feurigen Tiefen der Hölle führen.

Die mehrstufigen Karten sollen dabei ihren eigenen Charakter aufweisen und so konstruiert sein, dass die Action „schnell und brutal“ bleibt. In den hitzigen Gefechten müsst ihr nicht nur auf eure Gegner, sondern auch auf eure Umgebung achten. Mit Hilfe von Sprung-Plattformen könnt ihr die höher gelegenen Ebenen einer Karte betreten und mit den Teleportern lassen sich schnell verschiedene Bereiche einer Map erreichen. Der Transport funktioniert dabei sowohl für Menschen als auch für Dämonen. Kugeln können auf diese Weise allerdings nicht befördert werden. Ihr könnt euch das Schießen von Raketen durch ein Portal also sparen.

Neben diesen beiden Transportmitteln könnt ihr auch die auf den Karten verteilten Gegenstände nutzen, um den Verlauf des Kampfes zu euren Gunsten zu entscheiden. In der Umgebung stehende explosive Fässer heizen euren Gegenspielern ordentlich ein und die gefährlichen Kanister hinterlassen nach der Explosion einen radioaktiven Schleim, der jedem menschlichen Spieler Schaden zufügt, der leichtsinnig hindurchläuft. Bestimmte Levels, wie die „Entsorgung“, sind von Beginn an von diesem grünen Glibber umgeben und auch vor Feuer, Energie oder Plasma müsst ihr euch hüten, da der direkte Kontakt in einigen Fällen sofort tödlich enden kann. Dämonen sind gegen all diese Gefahrenquellen immun, müssen sich allerdings wie die Menschen vor Lava und gefährlichen Todesgruben in Acht nehmen.

Folgende Karten werden euch zum Release von Doom am 13. Mai dieses Jahres zur Verfügung stehen (offizielle Beschreibung des Publishers):

  • Ausgrabung: Ein UAC-Abbauaußenposten von überschaubarer Größe. Achtet auf das Felsen-Mahlwerk!
  • Höllisch: Eine mittelgroße Höllenkarte, die sowohl Innen- als auch Außenbereiche aufweist. Jede Menge Plattformen, Abgründe und Teleporter.
  • Abgrund: Diese riesige Karte entführt euch unter die Polkappen des Mars. Also genau der richtige Schauplatz, um jemanden kaltzumachen!
  • Entsorgung: Diese kleinere Karte umfasst die Abfallverarbeitungsanlage für die Forschungs- und Wohnkomplexe der UAC. Kein Wunder, dass sie voll mit radioaktivem Schleim ist.
  • Helix: Hier wird an Dämonen experimentiert und so manche fortgeschrittene Waffe entwickelt. Also genau der richtige Standort für eine brutal schnelle Clan-Arena-Runde.
  • Verderben: Diese uralte Arena wird vom gequälten Stöhnen der bedauernswerten Seelen erfüllt, die in diesen sadistischen Gefilden leiden mussten.
  • Frevelhaft: Eine Karte inmitten eines Höllenbruchs, die klare Sichtlinien bietet. Brutal schnell bewegen … oder brutal schnell sterben!
  • Hitzewelle: Eine industrielle UAC-Station mit gleißenden Korridoren, die bald mit dem Blut von Menschen (und Dämonen) bedeckt sein werden.
  • Unter der Erde: Die Energien der Hölle sammeln sich an diesem höhlenartigen symmetrischen Schauplatz an, bevor sie zur Erde gestrahlt werden.

Passend dazu wurde auch ein neuer Trailer veröffentlicht, der euch schon mal einen kurzen Blick auf die Karten werfen lässt:

Video:

BIOCRY 15 Kenner - P - 3143 - 17. März 2016 - 13:52 #

Unreal-Tournament-Doom. Egal, ich freu mich drauf!

Goremageddon 12 Trollwächter - P - 1173 - 17. März 2016 - 21:21 #

UT? mich erinnerts eher an Q3. Einige Sounds scheinen sogar übernommen.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1878 - 18. März 2016 - 3:33 #

Q3 hat einen noch düsteren Look, und die vorherrschende Farbe der meisten Maps ist grau-braun. Das hier sieht mir auch eher nach UT aus, alles so schön bunt :) Auch scheint das Gameplay deutlich langsamer als Q3 zu sein, geht auch eher Richtung UT finde ich.
Zu den Sounds kann ich nicht viel sagen, das Geballer wird von der Musik etwas übertönt.

Marulez 15 Kenner - 2738 - 18. März 2016 - 6:36 #

Die sollen mal nen neues Quake releasen

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1878 - 18. März 2016 - 8:58 #

Hätte nix dagegen wenn nach Doom auch Quake wiederbelebt wird. Bei Doom hats 12 Jahre gedauert, das würde bedeuten bei Quake ist es in 3 Jahren soweit ;)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2341 - 18. März 2016 - 7:15 #

Die Musik muss bei sowas laut und treibend sein, das macht einen guten Teil des Flows aus - zumindest ging es mir gerade in UT immer so :)

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1878 - 18. März 2016 - 8:42 #

Volle Zustimmung! Ging mir in meinem Kommentar aber nur darum, dass ich aufgrund der Musik nicht erkennen kann, ob alte Q3 sounds recycelt wurden oder nicht ;)

V1S0R (unregistriert) 17. März 2016 - 13:57 #

Das Game wird einfach nur sick...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Egoshooter
ab 18
18
id Software
Bethesda Softworks
13.05.2016
Link
8.5
8.7
PCPS4XOne
Amazon (€): 18,29 (PC), 21,78 (PlayStation 4), 21,90 (Xbox One)
Gamesrocket (€): 25.95 (Download) 23.36 (GG-Premium)