Metro 2033: Filmumsetzung angekündigt, Produzenten von Sin City 2 und Fifty Shades Of Grey an Bord

andere
Bild von Denis Michel
Denis Michel 107054 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

15. März 2016 - 16:59 — vor 37 Wochen zuletzt aktualisiert
Metro 2033 ab 6,99 € bei Amazon.de kaufen.

Schon 2012 gab es Gerüchte, dass die Filmproduktionsfirma MGM den 2005 veröffentlichten Roman Metro 2033, aus der Feder des russischen Schriftstellers Dmitry Glukhovsky, auf die große Leinwand bringen möchte und an einem Drehbuch arbeitet (Metro 2033: MGM arbeitet angeblich an Filmumsetzung). Danach wurde es für eine lange Zeit ruhig um die Verfilmung, doch nun scheint wieder Bewegung in die Sache zu kommen. Einer aktuellen Meldung von Variety zufolge wurden mit Michael De Luca (Fifty Shades Of Grey) und Stephen L’Heureux (Sin City 2 - A Dame to Kill For) zwei Produzenten gefunden, die gemeinsam mit dem russischen Produzenten Eugene Efuni (The Second Front) den Film realisieren werden. Im offiziellen Statement von Glukhovsky heißt es dazu:

Mein Roman und ich haben die letzten zehn Jahren darauf gewartet, dass das passiert. Ich war bisher extrem vorsichtig, wenn es darum ging, mein „Baby“ für eine Filmadaption an die Hollywood-Produzenten zu übergeben, aber jetzt fühle ich, dass es in den richtigen Händen gelandet ist. De Luca und L' Heureux haben eine große Vision für dieses Projekt und ich empfinde es als eine Ehre, mit ihnen zusammenzuarbeiten.

In Metro 2033 legt ein verheerender nuklearer Krieg weite Teile der Welt in Schutt und Asche. Moskau ist zerstört und gleicht einer Geisterstadt, während die für Menschen unbewohnbare Oberfläche von Mutanten und Ungeheuern bevölkert wird. Die Überlebenden haben sich in das weit verzweigte U-Bahn-Netz unter der Hauptstadt zurückgezogen, wo sich mit der Zeit die skurrilsten Gesellschaftsformen entwickelt haben. Die Menschen dort leben unter ständiger Bedrohung, denn auch in den dunklen Gängen und Schächten der Metro lauern finstere Gefahren. Die Geschichte des Romans dreht sich um den jungen Artjom, der sich auf eine gefährliche Reise durch die Tunnel aufmacht, um das geheimnisvolle Objekt zu finden, das die Menschheit vor der endgültigen Vernichtung bewahren soll.

Glukhovskys Roman ist auch außerhalb Russlands zu einem Bestseller avanciert und hat mit Metro 2034 im Jahre 2009, sowie mit Metro 2035 im Juni letzten Jahres bereits zwei Fortsetzungen der Geschichte erhalten. Auch die beiden Spielumsetzungen Metro 2033 (Test, Note: 8.5) und Metro - Last Light (Test, Note: 8.5), die vom ukrainischen Studio 4A Games entwickelt wurden, haben zur Bekanntheit des Romans beigetragen. Ende August 2014 wurden die beiden Titel als grafisch aufgebohrte Redux-Version (Test, Note: 8.5) für PC und Konsolen wiederveröffentlicht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 15. März 2016 - 17:09 #

Aua, alleine die Produzenten scheinen ja nicht gerade für Qualität zu stehen.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 15. März 2016 - 20:37 #

Stimme ich zu. Zu "Fifty Shades of Grey" kann ich nichts sagen, aber "A Dame To Kill For" war zwar kein totaler Reinfall - anders als beispielsweise der grauenhafte 300 Nachfolger - aber fiel meiner Meinung nach auch nur mittelmäßig aus. Nichts, was mich hoffen ließe, aus der Umsetzung von Metro 2033 könnte etwas werden, jedenfalls.

Das ganze wird höchstwahrscheinlich wieder eine typische Filmumsetzung, sofern es überhaupt zur Kinopremiere kommt...

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6902 - 15. März 2016 - 22:38 #

Vorteil von Metro ist das es eine Buchvorlage gibt. Kann mir schon vorstellen das sie was brauchbares drauß machen können.

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 16. März 2016 - 12:04 #

Und wenn schon. Entscheidender für die Qualität des Films sind meiner Meinung nach Drehbuchautor und Regisseur, auch wenn diese natürlich von den Produzenten etwas gesteuert werden. Aber Drehbuchautor ist der Buchautor selbst und über den Regisseur offenbar noch nix bekannt.

Ich denke, aus der Handlung könnte man durchaus was machen. Russische Filme dieses Genres (z.B. Stalker (der Film!)) haben einiges für sich. Mal sehen, ob Hollywood daraus was ähnlich gutes zaubern kann, Skepsis ist bis zum fertigen Film sicherlich berechtigt.

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2272 - 15. März 2016 - 17:10 #

Yeeha.. und noch eine Filmankündigung. Nicht, dass theoretisch der eine oder andere Stoff tatsächlich das Potential hätte, gut auf die Leinwand gebracht zu werden aber ich wittere irgendwie Geschäftemacherei und Gurkenplots a là Streetfighter: ein wirklich verschwendeter Nachmittag meiner Jugend :)

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2671 - 15. März 2016 - 23:39 #

Dabei hat sich Street Fighter allein für den genialen Auftritt von Raul Julia gelohnt: https://m.youtube.com/watch?v=GlhOUyy4wbs

pauly19 14 Komm-Experte - 2492 - 16. März 2016 - 8:53 #

lol. Hier noch die besten Szenen aus dem Film
https://www.youtube.com/watch?v=KG2gdyuBrkI

Hatte leider wirklich das Spiel zum Film für den Sega Saturn.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23149 - 15. März 2016 - 17:10 #

Was haben 50 Shades of Grey und Sin City 2 gemeinsam? Sie haben beide einen Metacritic-Score von 46. ^^

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10025 - 15. März 2016 - 17:21 #

Ein sehr vielversprechender Film!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8028 - 15. März 2016 - 17:24 #

"Produzenten von Sin City 2 und Fifty Shades Of Grey an Bord" ist das jetzt eine Drohnung oder ein Versprechen?

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61345 - 15. März 2016 - 17:47 #

Super, dann wird beim Fesselsex nicht ausgepeitscht, sondern ein Loch in den Kopf geschossen. Und Marv macht den Sklaven!

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47879 - 15. März 2016 - 18:03 #

Verfilmen die jetzt die Bücher oder die Spiele?

Denis Michel Freier Redakteur - 107054 - 15. März 2016 - 18:09 #

Das erfährst du, wenn du die ersten beiden Sätze der News liest.

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 15. März 2016 - 18:21 #

Zuviel zum lesen!

Denis Michel Freier Redakteur - 107054 - 15. März 2016 - 18:45 #

Zwei Sätze zu lesen ist zu viel? Na denn...

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47879 - 15. März 2016 - 19:19 #

Ok, ich hab das Wort "Roman" übersehen. Mein Auge blieb nur an Metro 2033 hängen. Sorry.

CK 14 Komm-Experte - 2085 - 16. März 2016 - 12:56 #

...time is money, Denis, time is money xD

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 15. März 2016 - 18:26 #

Ob man unbedingt mit Sin City 2 Werbung machen muss oder ist das eine subtile Warnung vor dem Film Metro 2033?

Man hätte auch die besseren Fime von Michael De Luca aufzähen können wie Dark City, Die Maske, S1m0ne, Ich bin Sam, American History X.
Da man "nur" Sin City 2 nennt gehe ich mal stark von einer Warnung aus.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20616 - 15. März 2016 - 22:02 #

Na Gott sei Dank, dann hat de Luca ja wenigstens mit "American History X" einen guten Film produziert. "Die Maske" fand ich schon damals doof, die anderen Filme sagen mir nichts.

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2671 - 15. März 2016 - 23:42 #

Dark City kann ich sehr empfehlen. Thematisch vergleichbar mit Matrix (Platonsches Höhlengleichnis), zeitlich allerdings früher und imho deutlich besser.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 16. März 2016 - 8:15 #

Ein Klassiker, hatte den bei VÖ auf dem FFF damals gesehen. Kann man immer noch schauen.

blobblond 19 Megatalent - 17755 - 16. März 2016 - 0:36 #

"Ich bin Sam" ist ein sehr gutes Drama über einen geistig Behinderten der vor Gericht um das Sorgerecht seiner Tochter und um Gleichbehandlung kämpft mit Sean Penn und Michelle Pfeiffer.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20616 - 16. März 2016 - 7:51 #

Danke euch beiden für die Tips!

WizKid 14 Komm-Experte - 2089 - 15. März 2016 - 18:23 #

Ich hab nur Metro 2033 gelesen und bin der Meinung, daß man daraus schon einen guten Film machen kann, sofern man sich nur am Setting orientiert.
Mir gefiel der Anfang von der Atmosphäre und dazwischen fühlte sich das Buch wie eine Ansammlung von Kurzgeschichten an.
Das Ende war dafür aber wirklich überraschend.

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 15. März 2016 - 18:28 #

Ich erinnere mich an die Vorfreude über die Shades of Grey-Verfilmung. Nach dem Kinobesuch hat man darüber aber kein Wort mehr verloren. *g*

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 15. März 2016 - 18:36 #

Ich habe ihn nicht gesehen (wegen der unattraktiven Darsteller) aber von dem was ich gehört habe war er enttäuschend jugendfrei.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85939 - 15. März 2016 - 18:42 #

Guter Roman, gute Geschichte, tolle Games, wenn sie jetzt auch noch den Movie hinbekommen, bin ich glücklich. ;)

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55773 - 15. März 2016 - 20:40 #

Die Atmosphäre in den beiden Spielen war grandios. Wenn sie das so auf die Leinwand bekommen, warum nicht? Muss bei Gelegenheit mal die Bücher lesen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20616 - 15. März 2016 - 22:03 #

Ach Du Kacke, bei den genannten Referenzen kann ich mir leider nicht vorstellen, dass da was Gutes bei rauskommt.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32745 - 16. März 2016 - 0:19 #

Das hatte ich mir auch gedacht.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 16. März 2016 - 8:03 #

Siehe blobblond oben. Zumindest einer der beiden hat auch einige echt gute Filme gemacht. Und Produzenten sind nicht Regisseure.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47879 - 15. März 2016 - 22:17 #

Ich weiß nicht, ich bin damals mit recht hohen Erwartungen an die Bücher herangegangen und war ziemlich enttäuscht. Aber ich lass mich gern überraschen.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 15. März 2016 - 23:29 #

Tolle Buchvorlage & zumindest ein Produzent, wo man sagen könnte, dass er seinen Regisseur auch mal hat machen lassen. Wobei wir beim Stichwort Regisseur wären. Wenn man da jemanden heranlässt, der jedes Veto der Produzenten oder des Studios stillschweigend abnickt, dann wird es maximal ein B-Movie. Allerdings bietet die Vorlage von 2033 genügend Raum für einen düsteren & optisch gewaltarmen Film, aus der ein talentierter Regisseur trotzdem jede Menge Spannung herausholen kann. Bei der schwächeren literarischen Vorlage von 2034 mit seinem Massaker am Ende, wäre das schon schwieriger.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 16. März 2016 - 21:33 #

Der Fifty Shades of Grey Hannes soll dafuer verantwortlich zeichnen? Das mieseste Stueck Filmgeschichte seit der Wochenschau und Twilight? Soll das ein Witz sein? Da haette ich ja bei Conny Dachs noch mehr Vertrauen, dann haette man zumindest gute Erotik und herzlich was zu lachen gehabt neben all den Plattitüden. (Jaja, Plattitüden mit zwei T). - Ich finde die Buecher super, aber mir schwant fuer den Film Uebles...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20616 - 16. März 2016 - 22:32 #

Conny Dachs, den kenn ich!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit