Assassin's-Creed-Entwickler: „Wir möchten uns die Zeit nehmen, um ein großartiges Spiel zu erschaffen“

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 94850 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

11. März 2016 - 18:54 — vor 28 Wochen zuletzt aktualisiert
Assassin's Creed Syndicate ab 22,99 € bei Amazon.de kaufen.

Das Bild stammt aus Assassin's Creed Syndicate (Test, Note: 7.5)

Im vergangenen Monat verabschiedete sich Ubisoft von den jährlichen Ablegern des Assassin’s-Creed-Franchises, um den hauseigenen Entwicklerteams mehr Zeit zu geben, neue Ideen auszuarbeiten und der Serie so neue Impulse zu verleihen. Laut dem CEO Yves Guillemot soll die Spielreihe „auf ein neues Level gebracht werden“ (Ubisoft CEO bestätigt: Vorerst keine jährlichen Veröffentlichungen von Assassin's Creed mehr). In einem Interview mit Polygon ging Benoit Lambert, Game Director bei Ubisoft Montreal, noch einmal auf das Thema ein und gab an, dass man sich diese Zeit nehmen möchte, um ein großartiges Spiel zu entwickeln.

Seit dem ersten Assassin’s Creed haben wir uns das Wissen angeeignet, wie man Spiele mit einer offenen Welt erschafft und wir haben sehr hart daran gearbeitet, zu verstehen, was es bedeutet und was es voraussetzt. Das war herausfordernd, aber auch aufregend. Heute blicken unsere Entwicklerteams erwartungsvoll in die Zukunft, da wir den Ehrgeiz und das Verlangen haben, uns selbst mit der Frage herauszufordern, wie das Spielen von Open-World-Games in den kommenden Jahren wirklich sein wird. Wir möchten, dass die Spieler das Gefühl haben, dass ihre Erfahrungen mit Assassin's Creed einzigartig und bedeutungsvoll sind.

Wie Lambert zudem anmerkt, wird intern auch eifrig an neuen Technologien gearbeitet. Wann wir erste Details zum neuen Assassin’s Creed erfahren, ist derzeit nicht bekannt. Gerüchten zufolge soll der für das kommende Jahr angesetzte Titel im antiken Ägypten spielen und Assassin’s Creed Empire heißen. Offiziell bestätigt wurde das aber bisher noch nicht.

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2507 - 11. März 2016 - 19:01 #

So allein vom Schlagwort her, hätte "Empire", so der neue Teil denn so heißen mag, besser zum letzten Ableger in England gepasst.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 10844 - 11. März 2016 - 19:31 #

PR Sülze...da steckt doch wirklich nur drin:
"Wir denken nach..."

Ach wirklich? Kommt jetzt ein bisschen überraschend.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13612 - 11. März 2016 - 20:47 #

...groundbrakingawesomenimity!

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 22327 - 11. März 2016 - 19:33 #

Meine Theorie ist ja eher, daß sie sich unter'm Strich nicht wirklich viel mehr Zeit nehmen als vorher sondern daß sie einfach erkannt haben, daß der Markt übersättigt ist, was AC angeht, und nun nicht mehr parallel an drei AC-Spielen arbeiten sondern stattdessen nur noch an einem und die anderen Studios abgezogen haben, damit diese nun an neuen IPs wie Watch Dogs oder The Division oder Inhalten dafür arbeiten können.

Wenn wir einfach mal annehmen, daß sie drei Jahre an einem Titel arbeiten, dann wäre das neue 2017er AC einfach das, an dem das AC Unity Team gerade arbeitet und das planmässig drei Jahre später, 2017, herauskommen würde. Und der einzige Grund, weswegen 2016 und 2018 keines rauskommt ist einfach, daß die anderen Teams nun an zB. obigen Spielen arbeiten, denn irgendwer muss die ja auch entwickeln.

"Wir wollen uns mehr Zeit nehmen" klingt aber natürlich besser und nächstes Jahr erinnert sich eh niemand mehr an diese Details.

Wäre jedenfalls meine Theorie dazu.

Punisher 18 Doppel-Voter - P - 12978 - 11. März 2016 - 19:41 #

Klingt recht plausibel. So oder so bin ich ganz froh, weil bei AC hinke ich immer arg hinterher, einfach weil ich mehr als ein Spiel aus der Reihe alle 2 Jahre nicht packe, dafür sind sie einfach zu gleich (und einige hab ich 2-3 Stunden auch abgebrochen - Black Flag z.B.)... wenn jetzt noch eines kommt, dass ich wieder blöd finde dann kann ich ab nächstem Jahr sogar das aktuelle spielen, wenns rauskommt. :)

Iceblueeye 14 Komm-Experte - P - 2507 - 11. März 2016 - 20:14 #

Mir hilft das insofern, das ich noch keine PS4 habe, und daher weder Unity noch Syndicate bisher spielen konnte.

Jadiger 16 Übertalent - 4732 - 11. März 2016 - 20:30 #

sehr wahrscheinlich ist das so an, AC U wurde ja z.b. 4,5 Jahre gearbeitet wahrscheinlich schon 2 Jahre an der Engine.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 10944 - 11. März 2016 - 20:38 #

Es ist übrigens vom Black Flag Team.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 22327 - 11. März 2016 - 20:43 #

Ah interessant zu wissen, danke. War auch nur eine Schätzung von mir mit den Jahren. Vielleicht arbeiten sie auch länger daran. Oder sie haben nun nur noch ein Team und nehmen sich wirklich mit diesem einen Team mehr Zeit oder sie haben das Team etwas ausgedünnt und machen am Ende die gleiche Arbeit/haben die gleichen Kosten, nur über einen längeren Zeitraum gestreckt.

In jedem Fall darf man gespannt sein, was am Ende herauskommt.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 10944 - 11. März 2016 - 22:05 #

Das ist bei ubi nicht so einfach, die haben zig Teams auf der ganzen Welt, sodass rund um die Uhr gearbeitet wird. An Black flag waren über Tausend Leute beteiligt (Infos aus einem Podcast mit ubisoft Mitarbeiter). Es gibt zwar verschiedene Hauptteams für die teile, aber es wird extrem mit Outsourcing gearbeitet und hauptsächlich in Montreal zusammen gebracht. So schaffen die mehrere AAA Riesentitel jedes Jahr.

invincible warrior 12 Trollwächter - 886 - 13. März 2016 - 4:39 #

Jeder, der mal die zig 20 Minuten Assassins Creed Abspänne angeschaut hat, weiß das schon lange. Die werden da nicht alle nur genannt, weil Ubisoft einfach alle Mitarbeiter nennen wollte, sondern weil die alle irgendwie dran gearbeitet haben.

Wunderheiler 19 Megatalent - P - 18223 - 11. März 2016 - 20:26 #

Ist ja schön, dass ihnen das nach 8 (9 oder 10?) Teilen endlich auf- bzw eingefallen ist...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 22670 - 11. März 2016 - 21:53 #

Großartig? Dann müssten sie sich ja so viel Zeit wie Rockstar Games nehmen.

Grandmarg 14 Komm-Experte - 1965 - 11. März 2016 - 21:52 #

Endlich hauen sie die Titel nicht mehr jährlich raus. Das tut der Reihe auf jeden Fall gut!
Fällt ihnen aber doch eher spät auf :D:D

Crizzo 18 Doppel-Voter - 10844 - 11. März 2016 - 22:02 #

Das bringt aber nur was, wenn die Zeit auch sinnvoll eingesetzt wird. Wenn die Zeit, in der der Titel entwickelt wird, Netto der gleiche bleibt, ist es wohl egal.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 57187 - 12. März 2016 - 11:25 #

Zumindest verringert es die Übersättigung, die viele Spieler bei AC empfinden. Ist ja auch schon was, wenn diese Leute dann nur alle zwei Jahre gelangweilt werden von einem Spiel, bei dem sie von Anfang an wissen dass es sie langweilen wird...

Crizzo 18 Doppel-Voter - 10844 - 12. März 2016 - 13:04 #

Ich weiß nicht, ob da 1 Jahr Pause hilft.

Mal von meiner Perspektive gesehen: AC3 fand ich so öde, dass ich es abgebrochen haben. Seitdem habe ich keins mehr angerührt, da die Verbesserungen meiner Hauptkritikpunkte nicht so recht kam. Bis ich also die anderen drei Titel mal als Budget-Titel probiere, dauert es vielleicht noch oder es kommt nie dazu. Da muss der nächste Titel schon ein sehr großer Wurf werden, um mich als ehemaligem Stammspieler hinterm Ofen hervorzulocken.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7205 - 12. März 2016 - 18:01 #

AC3 war definitiv der Tiefpunkt der Reihe bisher. Ich würde, je nachdem, was Dir mehr liegt, vor allem Black Sails (Mehr offene Welt, viel Schiffe versenken) oder Unity (Klassisches AC Szenario in einer großen umfangreichen Stadt) noch eine Chance geben. Zu Syndicate kann ich noch nichts sagen.

aveoX8 10 Kommunikator - P - 400 - 11. März 2016 - 22:31 #

Ich hab eh genug von AC... langsam wird es Zeit für was Neues. Das wäre doch mal innovativ ;)

NickL 13 Koop-Gamer - 1492 - 11. März 2016 - 22:42 #

Hoffe es kommt für Syndicate noch mal ein Patch für die PS4.
Der "Der letzte Maharadscha" DLC ist ja erschreckend voll von Bugs. Zwischensequenzen die sie nicht beenden (Vorletzte Erinnerung), viele Kamera Einstellungen die in die Meshes reinschauen, charakter verweigert kämpfen im Kampf, Abstürze usw.
Der Jack DLC ist da am Anfang schon besser aber, auf einmal kommt dort das Streaming beim Kutsche fahren nicht mehr hinterher, Objekte die zu spät erscheinen sind noch erträglich, aber das das Spiel alle paar Meter immer anhält ist Mega schlecht.
Ich bin richtig erschrocken. Auf einmal funktionieren Mechaniken nicht mehr die im Hauptspiel kein Problem waren.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 10944 - 11. März 2016 - 22:48 #

Das fand ich auch unter aller Kanone beim ripper. Den letzten dlc habe ich noch gar nicht gespielt.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7205 - 12. März 2016 - 2:09 #

Grundgütiger, was für ein gehaltloses Geschwurbel. Taten, kein Geblubber, bitte, liebe UbiSoft Montreal Mitarbeiter!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)