Zur Bundestagswahl: Ergebnisse, Piraten & Co. (Upd.)

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 323795 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

28. September 2009 - 10:26 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

(Grafik von www.spd.de) Update mit dem vorläufigen Endergebnis

Bei der gestrigen Bundestagswahl hat die Piratenpartei nach aktuellen Hochrechnungen 2% der Stimmen erreicht. Das ist deutlich unter der Mindestzahl von 5% der Stimmen, ab der eine Partei in den Bundestag einziehen kann, aber durchaus ein beachtliches Ergebnis für eine so junge Partei, die noch keine ausgeprägten Strukturen hat. Vor allem scheint die Piratenpartei -- mit weitem Abstand zu den Grünen -- die größte Partei der "anderen Parteien" zu sein, die eben nicht in den Bundestag einziehen. Diese erreichen insgesamt 5,9%, ohne die Piraten also 3,9%.

Auf der Homepage der Piraten ist zu lesen:

Das außerordentlich gute Wahlergebnis ist ein wichtiger Schritt für die noch junge Partei. Es zeige, dass ihre zentralen Anliegen – Bürgerrechtsschutz, ein faires Urheberrecht, mehr direkte Demokratie und der ungehinderte Zugang zu Wissen – bei immer mehr Menschen in Deutschland auf Zustimmung stoßen.

Wie ihr sicher aus den Nachrichten wisst, haben SPD und CDU/CSU das schlechteste respektive zweitschlechteste Ergebnis ihrer Geschichte eingefahren, wobei es bei der Union in Verbindung mit einer extrem starken FDP zur klaren Mehrheit reicht -- die nächste Bundeskanzlerin wird also Merkel heißen. Die Prozentzahlen und Bundestagssitze nach dem vorläufigen Endergebnis, inklusive Überhangmandate:

CDU/CSU 33,8% 239 Sitze
SPD 23,0% 146 Sitze
FDP 14,6%   93 Sitze
Linke 11,9%   76 Sitze
Grüne 10,7%   68 Sitze
andere Parteien   5,9%   --

Das ergibt für die zu erwartende Regierungskoalition aus CDU/CSU und FDP insgesamt 48,4% der Stimmen, aber 53,38% der Sitze im Bundestag (332 von insgesamt 622 Sitzen). Diese klarere Mehrheit ergibt sich durch Überhangsmandate, die entstehen, wenn eine Partei durch die (personengebundenen) Erststimmen mehr Direktmandate hätte, als ihr durch die Zweitstimmen (die auf die Partei vergeben werden) zustehen würde.

Klar zu sehen: Die Einbußen für die SPD sind dramatisch, das Erstarken der Linken geht sicherlich vor allem auf die Kosten der Sozialdemokraten. Bei der Union rühren die Verluste fast ausschließlich vom schlechten Abschneiden der CSU, die in Bayern (für ihre Verhältnisse desaströs) gerade mal die 42-Prozent-Marke überspringen konnte.

Ob die zu erwartende Regierungskoaltion aus CDU/CSU und FDP für Computerspieler eine gute Nachricht sind, ist eher fraglich, zu oft haben Unionspolitiker, vor allem in Bayern, gegen "Killerspiele" gewettert, Allerdings sind viele Gegenargumente gegen "Killerspiel"-Verbote auch wirtschaftlicher Natur -- schließlich geht es um Arbeitsplätze, Zukunftstechnologien und nicht zuletzt den freien Warenhandel innerhalb der EU. Unter Umständen wird hier die im Zweifel für Marktliberalität stehende FDP einen gewissen mäßigenden Einfluss ausüben.

fredde92 12 Trollwächter - 984 - 27. September 2009 - 19:12 #

Oh Gott was wird nur aus Deutschland werden mit CDU und FDP an der Macht....

rastaxx 16 Übertalent - 4663 - 27. September 2009 - 19:18 #

nun ja, es ist ja nicht das erste Mal

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 27. September 2009 - 19:21 #

Die Union war die meiste Zeit an der Macht. Auch während des Wirtschaftswunders. Bis jetzt haben wir das noch immer Überlebt:)

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 27. September 2009 - 19:20 #

Was ist aus Deutschland mit SPD/Grünen und SPD/CDU aus Deutschland geworden?

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 27. September 2009 - 20:34 #

Die große Koalition hat uns doch an den Abgrund gebracht, Schwarz-Gelb ist nur für Stillstand gut. Aber mit Rot-Rot-Grün, da ginge es endlich wieder vorwärts.

Horst Hurensen 09 Triple-Talent - 294 - 27. September 2009 - 20:38 #

Den Sozialismus in seinem Lauf, halten weder Ochs' noch Esel auf.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 27. September 2009 - 20:46 #

40 Jahre erfolgreiche, rote Politik in der DDR. Ja da geht es vorwärts, mit Vollgas gegen die Wand. Besser gesagt gegen die Mauer.

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 28. September 2009 - 11:05 #

Umso länger diese Zeit hinter uns liegt, desto mehr wird sie verklärt und romantisiert, im Stil von "Es war doch gar nicht so schlimm". Diese ganze Ostalgie ist ja mittlerweile hoffähig geworden, auch dank diverser Fernsehsender, die daraus Quotenprofit schlagen. Erschreckend, wenn die SED-Nachfolgepartei, die immer noch kein großes Interesse an einer Aufarbeitung ihrer Geschichte zeigt, jetzt gestärkt hervorgeht! Es sitzen jetzt mehr Ex-Stasimitarbeiter im BTag, als DDR-Bürgerrechtler (so war schon die - nun bestätigte - Prognose einer Nachrichtenseite vor der Wahl).

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 27. September 2009 - 19:19 #

Zwei Prozent mit dem Medien-Hype ist auch nicht so viel. Mal schauen ob sie in die Bedeutungslosigkeit verschwindet oder sich noch etabliert.

Anonymous (unregistriert) 28. September 2009 - 8:30 #

Standest du jemals in Person vor der Wahlurne? Es ist, wenn man dann seine Stimme mittels Kreuzen verteilt nicht mehr so einfach von alten Gewohnheiten abzurücken.
Für eine neue Partei sind 2% (insbesondere ohne den Hype in den klassischen Medien) ein sehr guter Start.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 8:59 #

Ja, ich wahr Wählen.

Thrawn 10 Kommunikator - 424 - 28. September 2009 - 15:34 #

ist das wahr? lol

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 15:45 #

Keine Briefwahl, schön bei uns in die Feuerwache. Mit dem blauen Buntstift dort die Gewählt, für die ich mich, schon vor einiger zeit, entschieden hatte.

Carstenrog 16 Übertalent - 4795 - 27. September 2009 - 19:23 #

Lach! Hi Hi Ha Ha Ho Ho!

insaneRyu 13 Koop-Gamer - P - 1396 - 27. September 2009 - 19:45 #

Naja, der Medienhype um die Piraten fand eigentlich nur im Internet statt und dann muss man noch bedenken, dass viele noch nicht wahlberechtigte sicher auch beim hypen mitgemacht haben.
Trotzdem ein beachtenswertes Ergebnis.

Ansonsten kann man nur hoffen, dass die CDU nicht wieder versucht die Arbeitslosen zu halbieren, so wie damals zu Kohls zeiten, von 2 mille auf 4 Mille halbiert und ob die FDP mit ihrem Neo-Liberalismus der überhaupt erst in die Krise geführt hat eine gute Politik für Deutschland machen wird ist auch fraglich.

Nunja, Demokratie litt schon immer unter dem Problem, dass die Masse der Menschen dumm ist. Von allen momentan bekannten Regierungsformen trotzdem noch die beste.

Ulk 13 Koop-Gamer - 1598 - 27. September 2009 - 19:49 #

"Nunja, Demokratie litt schon immer unter dem Problem, dass die Masse der Menschen dumm ist."

Gut, dass es Menschen wie dich gibt, die als höchste Instanz entscheiden dürfen, was gut und böse, was richtig und falsch, was intelligent und dumm ist. :)

keimschleim 15 Kenner - 2932 - 27. September 2009 - 20:02 #

Ein Mensch=intelligent; Ein Haufen Menschen=knetendämlich. Da kannste dran rütteln, wie du willst.

Corak 04 Talent - 26 - 27. September 2009 - 19:54 #

WUHU! 2%!!!

Auch du Sch****! Schwarz-Gelb!

Naja, aber die FDP ist ja auch für Bürgerrechte.
Pffff-hhahaha wer's glaubt.

helunker 05 Spieler - 55 - 27. September 2009 - 20:12 #

Interessant wird, ob die neue Regierung ihren Kurs in Sachen Internetzensur forsetzt. Oder ob sie einen "milderen" Kurs einschlagen wird.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323795 - 27. September 2009 - 21:01 #

Ich vermute (mehr aber auch nicht) dass man in einer schwarz-gelben Regierung die Stimmen der Wirtschaft eher hören wird als in der großen Koalition oder bei rot-grün. Die Spielebranche ist eben auch ein Wirtschaftsszweig, und wenn man die Gleichung erweitert und allgemein die Internet- und Computerbranche nimmt, dann redet man da schon von Arbeitsplätzen, Jahresumsätzen und Zukunftsfähigkeit. Außerdem könnt ihr davon ausgehen, dass die 2% für die Piratenpartei bei keiner etablierten Partei übersehen werden wird, und sich die Parteistrategen da auch ihren Teil denken werden. 2% mehr oder weniger, darauf kann keine der "Volks"-Parteien verzichten in Zukunft.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323795 - 28. September 2009 - 9:42 #

Kleiner Nachtrag: Auch die Süddeutsche Zeitung erwähnt heute in ihrem Aufmacherartikel die Piratenpartei im ersten Absatz und hebt deren Achtungserfolg hervor.

bersi (unregistriert) 27. September 2009 - 20:14 #

schwarz-gelb, rot-grün, schwarz-rot... who cares? kacken doch alle ins selbe klo :D

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 27. September 2009 - 20:26 #

N Kumpel ist mir der selben Meinung heute daheim gebleiben. Hab ihn nicht motivieren können zu wählen

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 27. September 2009 - 20:31 #

Nicht wählen ist auch ne Wahl

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 27. September 2009 - 20:35 #

Aber nein, Nichtwähler sind doch allesamt unpolitisch, wegen des guten Wetters daheim geblieben, mit der bisherigen Politik zufrieden, oder wegen des schlechten Wetters daheim geblieben.

thomas95 06 Bewerter - 68 - 27. September 2009 - 20:32 #

Gut so.
Ich habe zwar nicht so viel damit am Hut aber besser als rot-grün.

Thrawn 10 Kommunikator - 424 - 28. September 2009 - 15:41 #

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man wohl besser die Klappe halten. Sagen dir Stichworte wie Mindestlöhne und Atommüll etwas?

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 15:47 #

Für Mindestlöhne und den Atomausstieg gibt es übrigens in der CDU-Basis breite Mehrheiten.

Floyd Ryan (unregistriert) 28. September 2009 - 15:50 #

Und was soll mir als Münchner der Begriff Mindestlohn schon sagen?
Wo ist die Gerechtigkeit wenn in Cottbus der selbe Mindestlohn wie hier in München gilt? Eine Wohnung/Miete kostet hier das Vierfache!
Bin auch der Meinung, dass Arbeit einen Mindestlebensstandard ermöglichen soll. SPD/Linke und Grüne haben da aber keine guten Lösungen.

Thrawn 10 Kommunikator - 424 - 28. September 2009 - 18:10 #

Okay, eine kleine Erläuterung für dich:
Ein Mindestlohn ist genau das was sein Name vermuten lässt: ein absolutes MINIMUM! Es geht darum Dumpinglöhne von 3-6 € zu verhindern! Das Problem ist, dass Unternehmer sich so bequem aus der Verantwortung ziehen können. Währendessen werden die Sozialkassen beansprucht, weil Geringverdiener mit ALG 2 aufstocken müssen. Letztendlich trägt also der Staat(das Volk) die Kosten für Dumpinglöhne. Dass sich die Situation in München - aufgrund erhöhter Lebenshaltungkosten - natürlich anders darstellt ist selbstredend, deshalb ist der Durchschnittsverdienst dort auch jetzt schon deutlich höher als bspw. in Flensburg. Angemessene Löhne würden außerdem den Konsum ankurbeln und das würde sich positiv auf die gesamte Wirtschaft sowie den Staat auswirken.

Floyd Ryan (unregistriert) 28. September 2009 - 18:25 #

Junge, du hältst dich ja für ganz schön schlau. Leider hast du mit keinem Wort logisch auf auf meinen Beitrag geantwortet, denn meine einzige Aussage war, dass das "absolute MINIMUM" in München ein Anderes ist als z.B. in Cottbus.
Aber wahrscheinlich sind deiner beschränken Welt auch alle Münchener böse Millionäre...

Wie wär's mit weniger Pöbeln?

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 28. September 2009 - 18:31 #

Mindestlohn würde auch den Münchenern etwas bringen - und zwar diesen, welche zwei Teilzeitjobs brauchen um in der Stadtzu überleben - Studenten, die die Gebühren, Fahrtkosten zahlen müssen-

Ein Mindestlohn von 7,50 Euro (West) und 6 Euro (Ost) wäre doch nicht zu viel verlangt.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 18:49 #

Eine Ost-West Unterteilung spiegelt nicht tatsächlichen die Lebenshaltungskosten wieder. 6 Euro heißt etwa 1000 Euro Brutto, auch nicht zu viel um eine Familie mit etwa 1,5 Vollzeitstellen zu versorgen. Würde er zu hoch sein würde er Stellen vernichte, dass ist ein Balanceakt.
Viel schlimmer sind aber die 1€ Jobs. Nicht weil Menschen für 1 Euro extra die Stunde Arbeiten. Nein, viel normale Stellen fallen weg. Der Rest ist leider meistens rumgammeln und sinnlose Beschäftigung.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 18:48 #

:(

Thrawn 10 Kommunikator - 424 - 28. September 2009 - 18:32 #

Junge, du bist derjenige, der sich hier nicht besonders schlau verhält. Du findest also Löhne in Höhe von 3,50 € gerechtfertigt? In meiner beschränkten Welt geht es lediglich um soziale Gerechtigkeit. Außerdem bin ich Akademiker und verdiene sehr gut, das hat also nichts mit Neid zu tun...
Ich distanziere mich lediglich von der neoliberalen Politik der Wirtschaftselite, deren Ideologie (exponentielles Wachstum) uns ja überhaupt erst in diese Wirtschaftskrise geführt hat.

Floyd Ryan (unregistriert) 28. September 2009 - 19:17 #

Also ich werde mich nicht zwei mal selbst zitieren. Als sog. Akademiker solltest du ja auch im Stande sein meinen ersten Beitrag nochmal durchzulesen. Mir ist jedenfalls nicht klar geworden, an welcher Stelle ich Dumpinglöhne befürwortet haben soll. Und um dich auch gleich darauf hinzuweisen: mit "beschränkt" meine ich das Unvermögen sich etwas anderes als (flächendeckende)Mindestlöhne überhaupt vorzustellen.

Irgendwo weiter unten habe ich auch etwas zur Wirtschaftskrise geschrieben und werde es hier nicht wiederholen, was die jedoch mit exponentiellem Wachstum zu tun haben soll ist mir schleierhaft.
Ich verstehe auch nicht inwiefern mein durch Sparbuchzinsen exponentiell wachsendes Geld auf meinem Sparkonto eine "Ideologie" darstellt.
Aber du kannst mich auch gerne eines Besseren belehren und damit beweisen, dass du den Begriff "neoliberale Politik" nicht bloß als hohle (Kampf-)Worthülse gebrauchst.

Thrawn 10 Kommunikator - 424 - 28. September 2009 - 19:19 #

Entschuldige, ich bin mir aber nicht sicher aus welchen Quellen du deine Informationen beziehst. Hört sich nach den offiziellen Konzernmedien an.
Und Nein, bei dem von mir erwähnten exponentiellen Wachstum handelt es sich nicht um deine Sparbuchzinsen... lol
Ich denke das geht jetzt für eine Gamerwebsite zu weit...

Als weitergehende Lektüre empfehle ich dir Prof. Dr. Bernd Hamm : "Gesellschaft zerstören - Der neoliberale Anschlag auf Demokratie und Gerechtigkeit"

Einleitung: http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/themen/Globalisierung/hamm.html

Danach wird Einiges klarer...

Floyd Ryan (unregistriert) 28. September 2009 - 19:51 #

Der von der verlinkte Artikel ist von 2004, also vor der Finanzkrise, und stellt offenbar eine (völlig berechtigte) Kritik am amerikanischen Neokonservativismus der Bushregierung dar. Keine Ahnung wo da der Zusammenhang zu Mindestlöhnen oder Finanzkrise sein soll.

Durch das zitieren beliebiger Quellen wirkst du auch nicht schlauer...
Es hätte schon gereicht sinnvolle Antworten zu schreiben, ne, selber denken. ;)

Und natürlich beziehe ich meine Informationen irgendwelchen "Konzernmedien". Ich bin auch Illuminat und war Kameramann bei der Mondlandungs-Verschwörung.

Ich schlage vor wir lassen es jetzt.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 20:09 #

Wer nach 2000 Ahnung hatte und die Blasse nicht sah war blind. Bush Wirtschaftspolitik war Neoliberal. Und Neokonservativismus hat nicht viel mit Konservativismus in Europäischer Ausrichtung zu tun. Gerade in der Wirtschaftspolitik.

Thrawn 10 Kommunikator - 424 - 28. September 2009 - 20:11 #

Was hat das mit Mindeslöhnen zu tun? Nichts. Mit der Finanzkrise? Eine ganze Menge - wenn man die Zusammenhänge verstanden hat.
Hast Du den Artikel überhaupt gelesen?
Der verlinkte Artikel sollte dir eigentlich nur den Zusammenhang der neoliberalen Ideologie und exponentiellem Wachstum erläutern. Die ist ja nun einmal in den USA entstanden. Und seit geraumer Zeit wird sie von den hiesigen Parteien kopiert, denn das Ziel ist ja nun einmal eine neue Weltordnung zu schaffen.(Stichwort: Globalisierung) Hierbei handelt es sich auch nicht um eine Verschwörungstheorie, sondern um Fakten, die leicht belegbar sind. Herr Prof. Dr. Hamm ist übrigens ein anerkannter Wissenschaftler.
Aber ich glaube du hast Recht - wir sollten es lieber lassen.
Über deinen beleidigenden Ton werde ich galant hinwegsehen...

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 20:35 #

Eines noch, ich wollte niemanden mit meinem Ton beleidigen. Wenn du das so empfindest tut es mir Leid.
Ich habe den Text gelesen, habe weiterhin eine andere Meinung. Das Schönste ist, wir leben in einer Demokratie, so das wir beide unsere Meinung behalten dürfen.

Floyd Ryan (unregistriert) 28. September 2009 - 20:41 #

Dir ist aber schon klar, dass wir von Mindestlöhnen gesprochen haben und dass mein erster Beitrag eine Antwort auf dein "Wer keine Ahnung hat, soll die Klappe halten" war?

Thrawn 10 Kommunikator - 424 - 29. September 2009 - 10:43 #

@CH64: Du warst nicht gemeint mit dem beleidigenden Ton, sondern Floyd Ryan

@Floyd Ryan: Du warst nicht gemeint mit "Wer keine Ahnung hat, soll die Klappe halten", sondern thomas95 aufgrund der Äußerung :"Ich habe zwar nicht so viel damit am Hut aber besser als rot-grün."
Ich denke halt dass man sich seine Meinung verkneifen sollte, wenn man sich mit einer Thematik nicht ausreichend beschäftigt hat.

Okay, ich glaube wir lassen es jetzt mal gut sein und widmen uns wieder dem Thema Games.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 28. September 2009 - 16:19 #

Ich finde auch Atomstrom aus Frankreich einzukaufen und sich auf Pipelines die durch die Türkei gehen zu verlassen eine viel sinnvollere Energiepolitik als moderne Atomkraftwerke in Deutschland zu betreiben. Und wenn erst die Solarpanele in den arabischen und afrikanischen Wüsten stehen...

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 28. September 2009 - 18:05 #

Jeden Atomstrom-Befürworter lade ich im November 2011 zu mir ein, sodass sie Gorleben und Rechtsstaatsaufhebung LIVE erleben können.

Rondrer (unregistriert) 28. September 2009 - 21:24 #

was ist im November 2011?

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 29. September 2009 - 7:27 #

Der nächste Castor-Transport

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 29. September 2009 - 16:03 #

Was meinst du mit Rechtsstaatsaufhebung?

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 29. September 2009 - 18:13 #

Die Polizei haut gerne mal etwas kräftiger auf unbewaffnete Unbeteiligte zu - Man kann sich nicht frei im LK bewegen - Hausarrest für Anwohner der Route - etc.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 29. September 2009 - 20:10 #

Die Gewaltanwendung bei Unbeteiligte ist bedenklich.Hausarrest für Anwohner gibt es nicht. Sie dürfen sich nicht an der Route aufhalten.
Ob sie im Haus oder weiter entfernt sind interessiert niemanden.
Einschränkung der Bewegungsfreiheit ist leider auch nötig.
Du musst auch sehen das die Polizei dort ihren Hauptauftrag erfüllen muss. Die Aufrechterhaltung der inneren Sicherheit und der öffentliche Sicherheit sind von ihr Sicherzustellen.
Außerdem sollst du zu Hause bleiben, damit du nicht als Unbeteiligter Ordnungsmittel der Polizei zu spüren bekommst.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 29. September 2009 - 22:11 #

Wie locker die Polizei solche Themen sieht, habe ich in Hamburg schon erleben dürfen. Ich kam am frühen Abend von der Arbeit nach Hause und wollte nur noch ins Bett oder die Badewanne. Doch dummerweise stand vor der Eingangstür des Mehrfamilienhauses ein Polizist - und auf der Strasse liefen jede Menge Demonstranten. Als ich die Tür mit meinem Schlüssel öffnen wollte, schob er einen Stock zwischen mich und die Tür: "Hau ab, du kommst hier nicht rein." - ich zeigte ihm meinen Ausweis, deutete auf das Namensschild an Tür und Briefkasten. Und wurde ignoriert. Klimpern mit dem Schlüsselbund. Und schon deutete der Stock auf meine Brust: "Hey du linkes Arschloch, zurück zu den anderen da, du kommst hier nicht rein, hab ich doch gesagt!". Ok.. Spätestens seit diesem Erlebnis ist mein Verhältnis zur Polizei nicht mehr sonderlich gut. Ich hab dann ein paar Stunden mitdemonstriert. Weiß immer noch nicht, wofür oder wogegen..

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1276 - 1. Oktober 2009 - 10:38 #

- Weiß immer noch nicht, wofür oder wogegen.. -

Als "linkes Arschloch" ist das doch eh egal ^^

Es ist so traurig...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 27. September 2009 - 20:55 #

wenigstens kommen die Linken ned an die macht diese Kommis braucht kein mensch...

und dass die Piraten 2% geschafft haben ist für so ne junge partei ein gutes ergebnis da sie doch noch relativ unbekannt ist

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 27. September 2009 - 21:27 #

Full Acknowledge !

Khayet 13 Koop-Gamer - 1300 - 27. September 2009 - 21:07 #

Tschuldigung, aber wieso muss eine Partei, die bei einer Bundestagswahl 2% der Stimmen bekommt, 80% der politischen Berichterstattung auf gamersglobal ausmachen? Ich finde, ein Magazin, das sich mit Videospielen befasst, sollte erst recht neutral bleiben, wenn es um Politik geht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323795 - 27. September 2009 - 21:12 #

Erstens: Wir berichten neutral über die Piratenpartei. Oder kannst du irgendwo in der obigen News eine Bevorzugung oder Schönfärberei erkennen? In einigen anderen News wurden die Piraten teilweise "gehyped", da haben wir dann aber von der Redaktion aus gegengesteuert.

Ich glaube aber, dir geht es eher um die Zahl der News, die sich zur Piratenpartei äußern. Wieso gibt es davon mehr News als z.B. zur SPD? Weil die Piratenpartei sich just solchen Themen widmet, die auch viele Computerspieler interessiert.

Wer will denn bitteschön bei GamersGlobal etwas über die Parteien an sich lesen, was sie zur Zukunft der Automobil-Industrie sagen oder welches Vorgehen sie in Afghanistan für sinnvoll halten? Interessant wird es für GamersGlobal.de dann, wenn es ums Internet, um Urheberschutz, um Computerspiele geht. Auf diesbezügliche Statements oder News konzentrieren wir uns, egal, von welcher Partei sie stammen. Nur, und hier schließt sich der Kreis, sagen die anderen Parteien halt sehr wenig zu diesem Thema. Beziehungsweise kam von der Regierungskoalition halt sehr viel Vorverurteilung in Sachen "Killerspiele".

Also bitte wirf uns nicht mangelnde Neutralität vor.

Khayet 13 Koop-Gamer - 1300 - 28. September 2009 - 11:30 #

Von anderen Parteien gibt es ebensoviele Statements zu Killerspielen, Internetzensur und co. aber die werden hier bei gamersglobal kaum genannt. Generell find ich politische News hier einfach fehl am Platz. Eine News, in der kurz die Ergebnisse der Bundestagswahl genannt werden find ich aufgrund der Tatsache, dass es ein sehr wichtiges Ereignis ist, angebracht. In dieser News macht die PPD aber die komplette erste Hälfte aus.
Und ja, von Seiten der Redaktion ist die Formulierung und Tonfall über die Piratenpartei neutral, aber es wird in übermäßig großem Umfang über sie berichtet - das wirkt natürlich wie Werbung auch wenn sicher keiner von euch Parteienwerbung machen will.
Versteh mich nicht falsch, hier geht es nicht um meine politischen Positionen; mir liegt daran, gamersglobal mit konstruktiver Kritik zu helfen.

Carstenrog 16 Übertalent - 4795 - 28. September 2009 - 16:54 #

Es gibt hier sicherlich genauso viele News über ander Parteien, wenn sie über Killerspiel reden.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 17:00 #

Nein, eigentlich sind die meisten über die Piraten oder alte, meist schwarze, Bonzen die wilde Geschichten erzählen.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 27. September 2009 - 21:13 #

Schau dich im Internet und Fernsehen mal um. Die Piraten sind fast überall über repräsentiert. Hat trotzdem nur 2 Prozent gebracht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 27. September 2009 - 21:23 #

übertreibe mal nicht im internet ja aber auch nur auf den seiten wo sich auch Gamer rumtreiben!
und fernsehn? wo waren sie denn da präsent?
die wurden nur ein paar mal kurz erwähnt! da hab ich sogar von der Bayernpartei oder den Violetten mehr gesehn und gehört!

fakt ist die meisten kennen die Piratenpartei nicht und da sind die 2% nach 3 jahren sehr viel!

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 27. September 2009 - 21:13 #

Schau dich im Internet und Fernsehen mal um. Die Piraten sind fast überall über repräsentiert. Hat trotzdem nur 2 Prozent gebracht.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 27. September 2009 - 21:26 #

...

Aladan 21 Motivator - - 28496 - 27. September 2009 - 21:21 #

2% sind für eine neue Partei bei einer Bundestagswahl absoluter Wahnsinn, wenn ich z. B. an die erste Wahl der Grünen denke, die lagen so um die 1,7 % rum wenn ich mich nicht irre.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 27. September 2009 - 21:26 #

schwarz-gelb ist das Beste was Deutschland im Moment hätte passieren können. Auch die Nicht-Sympathisanten dieser beiden Parteien müssen wohl zugeben dass diese Koalition wohl am Meisten bewirken kann. Vor allem hat sie eine schöne Mehrheit und kann in diesem Land nun endlich mal was durchsetzen.
Das hier öfters die Piratenpartei in den News erwähnt wurde finde ich in Ordnung (solange sie nicht so unsäglich gehypt wird wie auf manch anderen Seiten). Aber man muss auch klar sagen, in einer Volkswirschaft bzw soz.Markwirtschaft wie Dtl gehts um mehrere Dinge als die paar Themen der PP.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 27. September 2009 - 21:29 #

Durchsetzen, da sagst du was. Bundeswehr im Inneren, Verbot von "Killerspielen", Internetzensur, freie Hausdurchsuchungen für alle (yeah!), Three-Strikes bei Urheberrechtsverstößen oder dem was der jeweils beteiligte Polizist dafür hält, etc.. Ich freue mich schon.

Floyd Ryan (unregistriert) 27. September 2009 - 21:41 #

Also in Bayern hat die Regierungsbeteiligung der FDP für eine Zurücknahme der scharfen Onlineduchsuchungsgestze gesorgt.

Aus erster Hand:
http://www.bayern.landtag.de/cps/rde/xchg/www/x/-/www1/17_4515.htm

Und auch auf Bundesebene kündigt die FDP ähnliches Vorgehen an: http://www.heise.de/newsticker/Bayerische-FDP-geht-in-Sachen-Internet-Freiheit-auf-Konfrontationskurs-zur-CSU--/meldung/145231

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 27. September 2009 - 21:47 #

Ich denke mal dass hier die FDP die CDU gewaltig bremsen wird und nicht wie die SPD mitmacht bzw selber dafür verantwortlich ist.
Aber diese Punkte sind "unwichtig" im Gegensatz zu dem was unser Land alles an Reformen braucht um wirschaftlich wieder so stark zu sein wie vor der Krise. Außerdem muss ich sagen, so manches was diese Themen angeht wurde mitllerweile so stark durch das Internet x-mal durchgewaschen , hochgekocht und negativ gehypt dass an vielen dieser Punkte nur noch ein kleiner Kern wahr ist so wie es dargestellt wird.

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 28. September 2009 - 0:53 #

Wobei man argumentieren könnte, dass die Kriese daher kam, weil alle den "der Markt regelt schon alles von alleine" Predigten gefolgt sind, auf die die FDP immer so stolz ist.

Floyd Ryan (unregistriert) 28. September 2009 - 1:10 #

Nein, die Krise kam ursprünglich daher, dass Bill Clinton die Banken gezwungen hat Immobilienkredite an Menschen mit sehr schwacher Bonität zu vergeben. Das war ein Sozialprogramm(!) um ärmeren Menschen Immobilienbesitz zu ermöglichen und hat NICHTS mit freien Märkten zu tun! Es ist genau das Gegenteil: In einem freien Markt hätten diese Menschen einfach keine Kredite bekommen und hätten daher auch nicht anschließend ihren Konsum durch Hypotheken finanzieren können. Es hätte also auch keine Blase gegeben.
DAS ist eine konkrete Tatsache und lässt sich in der Literatur auch überall nachlesen. Dass quartalsweise Bonisysteme die Spekulationen mit Derivaten dieser Kredite verstärkt haben bestreite ich nicht. Man sollte jedoch so ehrlich sein und die Ursache klar benennen.

Und Derivate selbst gibt es schon solange es auch Aktien gibt, das ist also nichts besonderes und per se nichts negatives.

tobzzzzn 11 Forenversteher - 795 - 28. September 2009 - 12:50 #

100% agree

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 13:00 #

Das Federal Reserve System hat mit seiner Niedrigzins Politik, dann noch alles hinausgezögert und verstärkt.

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 27. September 2009 - 21:28 #

2% für die Piraten sind doch schon recht beachtlich. Bei 62 Mio. Wahlberechtigten und einer Wahlbeteiligung von 72% sind das immerhin stattliche 700.000 Stimmen!

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 27. September 2009 - 21:29 #

Pardon, das sind ca. 900.000 Stimmen und nicht 700.000.

Inko Gnito (unregistriert) 28. September 2009 - 9:02 #

Nach dem vorläufigen Wahlergebnis sind es 845.904.
Nachzulesen hier: www. bundeswahlleiter.de/de/bundestagswahlen/BTW_BUND_09/ergebnisse/bundesergebnisse/index.html

Noir 15 Kenner - 2711 - 27. September 2009 - 23:01 #

Das Ergebnis dieser Wahl ist ja doch recht hmm .. vorhersehbar? ... na, zumindest nicht überraschend gewesen. Die starken Linken haben mich doch überrascht - die Piraten ohnehin. Da kann man nur gespannt sein, ob der "Hype" der Piraten auch anhält.

Ben 13 Koop-Gamer - 1745 - 27. September 2009 - 23:27 #

Wir sind dran am arbeiten - ein paar werden sicherlich wegfallen, aber sehr Interessant wird nun auch erstmal der weitere Mitgliedszahlenverlauf seien. Die Piraten stehen vor den 10.000 (falls sie heute noch nicht geknackt wurden).

Außerdem stehen noch einige weitere sehr schöne Aktionen in der Pipe - nach der Wahl ist vor der Wahl (März NRW) - und nun heißt es auch, sich weiter etablieren ;)

Thuril 10 Kommunikator - 445 - 27. September 2009 - 23:22 #

Ich werde auch mit Interesse verfolgen, inwiefern sich die Piraten halten können, wenn die Diskussion um die aktuelle Netzpolitik versiegt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 28. September 2009 - 8:12 #

naja sich nun auch um die andren themen richtig kümmern dann denk wird das werden!
und dank den durchaus guten ergebnis müsste die Partei ja auch was von der ausschüttung geben die es nach jeder wahl an die Parteien gibt

Sven 18 Doppel-Voter - 9146 - 28. September 2009 - 1:13 #

Mal unabhängig von den ganzen Ereignissen heute: Das hier ist der erste mir bekannte Beitrag eines Videospiel-Chefredakteurs, der sich in dieser Form bewusst für einen Grundpegel an politischer Allgemeinbildung einsetzt. Finde ich persönlich zumindest mehr als bemerkenswert, hätte ich mir vor Jahren als Erstwähler noch auch gewünscht - vielen Dank, Jörg!

Zenturio_Kratos 12 Trollwächter - 1162 - 28. September 2009 - 8:16 #

immerhin wären die Nichtwähler auf Platz 2 gekommen

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 28. September 2009 - 8:39 #

Na ja, die Wahl war doch spannender, als ich dachte (Hatte mit Große Koalition 2.0 gerechnet). Besonders gelacht hab ich ja über das CSU Ergebnis, das schlechteste seit 49 ;-)

Den Piraten geb ich eher schlechte Karten, da stehen genug andere in den Startlöchern, die sich die 2% nur zu gern einverleiben.

Inko Gnito (unregistriert) 28. September 2009 - 9:21 #

Muss ich dir leider zustimmen.
Dafür, dass die Piraten in allen relevanten Medien (das monatliche Rentnermagazin "Schöner sterben" zählt z.B. nicht) sehr sehr stark vertreten waren und stellenweise gehypt wurden, ist das kein überragendes Ergebnis. Ich hatte auf eine 3 vor dem Komma gehofft. Vielleicht war das zu optimistisch. Aber 2,0 enttäuscht.
Auf der anderen Seite sind 2 Prozent für jede Partei relevant. Ich denke, Parteien, die im Grunde ähnliche Positionen wie die Piraten vertreten wie Grüne oder FDP, werden programmatisch und wissenstechnisch nachrüsten, um diese 2% zu absorbieren.
Ich fürchte, die gestrige Wahl steht für den Anfang vom Ende der Piraten. Immerhin haben sie ihr Thema in den Blickpunkt von Öffentlichkeit und großen Parteien gerückt. Das bleibt das Wichtigste.

P.S.: Mit Grünenvergleichen aus den 80ern zu kommen, zieht nicht. Die Volksparteien (und damals waren das zumindest von den Wahlergebnissen wirklich noch welche) haben die versponnenen Weltverbesserer und Baumknutscher einfach nicht Ernst genommen. Umweltpolitik war einfach kein Thema. Und dann wurden sie von Tschernobyl überrollt.
Die Piraten werden hingegen sehr genau beäugt.

Anonymous (unregistriert) 28. September 2009 - 9:20 #

Die Dummheit der Menschen in diesem Land hat wieder einmal gesiegt. Der worst-case ist eingetreten. Ist es nicht schön zu sehen wie geblendet die Leute sind und dementsprechend gewählt haben? Die nächsten 4 Jahre können wir uns warm anziehen. Ich hoffe die Menschen vergessen diesmal jedenfalls nicht mehr so schnell....
Was diese neue Regierung in puncto Spionage, Spielezensur und anderen Dingen auf Betreiben der Lobbyisten anstellen wird, ist leider nur die Spitze des Eisberges. Die Menschen werden an anderer Stelle tiefere Einschnitte hinnehmen müssen als nur den Verlust von (banalen) Grundrechten.

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 28. September 2009 - 9:27 #

Die Mehrheit hat gesiegt, nicht die Dummheit.

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 28. September 2009 - 21:13 #

Das eine schließt das andere ja nicht notwendigerweise aus ;)

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 29. September 2009 - 8:50 #

Stimmt auch wieder :D

Lyrically (unregistriert) 28. September 2009 - 9:24 #

Jetzt muss ich mich mal unbeliebt machen:

Zum Glück haben die Piraten die 5% nicht geknackt (auch wenn es klar war). Ich bin und bleib aber der Überzeugung, dass die Piraten in 4 Jahren keine Rolle mehr spielen werden.... wenn die FDP ihren Job gut macht, aber darauf hoffe ich ja... habe ja net umsonst da mein Kreuz gemacht (:

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 28. September 2009 - 9:29 #

Kann ich alles unterschreiben, einschließlich mit dem Kreuz machen ;-)

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 9:33 #

Gleich wirst du von den Linken Weltverbesserern zerrissen.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 28. September 2009 - 9:36 #

Ich glaub auch dass sich die politisch wirklich interessierten Piraten bei den anderen Parteien wiederfinden werden.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33915 - 28. September 2009 - 10:50 #

Das Problem ist, dass die FDP keine Alternativer zur Piratenpoartei darstellt, weil sie viel verspricht und wenig hält: http://kurse.focus.de/news/DGAP-Media-FDP-beschneidet-Brgerrechte_id_news_119499235.html

Liberales Gedankengut ist normalerweise nicht schlecht, aber die Auslegung der derzeitigen FDP -unter der sehr wahrscheinlich eine Aufarbeitung der Wirtschaftzskrise aufgrund ihres Lobbyismus gegenüber Arbeitgeberverbänden nicht möglich sein wird- unter Führung des Wendehalses Guido W. lässt wirklichen Liberalismus nur für Banken und Industrie zu.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 28. September 2009 - 11:09 #

Diese Antwort hab ich jetzt in mehreren Foren in Bezug auf mehrere Parteien gelesen... "Für Bürgerrechte setzen sich im Wahlkampf alle ein, aber am Ende schmeissen sie das Thema über Bord, wenn es ans Eingemachte geht".

Da ist natürlich ein Funken Wahrheit dran, aber mir ist dabei unklar, wieso ausgerechnet die unerfahrenen Piraten die einzige Partei sein soll, die stoisch an ihrem Programm festhält und nicht bereit sein soll, irgendwelche Kompromisse einzugehen.

Politik lebt von Kompromissen. Bei jeder Koalition ist im Vorfeld klar, dass Punkte der verschiedenen Wahlprogramme zu Gunsten einer Zusammenarbeit modifiziert, vielleicht sogar geopfert werden müssen. Wieso sollten da die Piraten eine Ausnahmestellung einnehmen?

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33915 - 28. September 2009 - 12:14 #

Da hast du vollkommen recht, nur stört es mich wenn die FDP versucht wirkliuch alle Themen in Sinne ihrer Kunden abzudecken und dann einzuknicken nur damit man an die Macht kommen kann.

Kompromisse kann man auch in anderen Bereichen erzielen. Wenn sie bei den Bürgerrechten gemacht werden dann weiß man welchen Stellenwert dieses Themengebiet bei der FDP hat, leider :/.

Die CDU/CSU und die SPD hatten Bürgerrechte im Wahlkampf gar nicht so stark thematisiert bzw. haben ihre dogmatischen Standpunkte mal wieder erklärt.

Und wenn Politiker mal ein wenig unerfahren sind, dann ist das gar nicht mal so schlecht. Denn diese Politiker sind dann noch nicht so im Mühlenwerk des Lobbyismus integriert. Das würde sich allerdings ändern wenn die Piraten plötzlich 30% bekommen würden; das wäre aus dieser Sicht auch wieder nicht gut...

Porter 05 Spieler - 2981 - 28. September 2009 - 9:36 #

wer Pädophile in seinen Reihen hat und sich "Pirat" nennt wird von mir auch nicht gewählt, da können die noch so ein "tolles Wahlprogramm" haben.

ganz ehrlich, mit einem ordentlichen Parteinamen wäre mehr drin!

Scheisse trotzdem das CDU und FDP nun am Drücker sind... -_-

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 28. September 2009 - 12:00 #

Wer also Pädophile (seien sie nun Verurteilt oder nicht, für viele hier zählt die Unschuldsvermutung ja leider nicht mehr) in seinen Reihen hat und sich "Christlich" oder "Sozial" nennt, der WIRD gewählt? Sehr sinnvoll. CDU und SDP haben ihre Pädos und ihre Skandälchen, die werden nur schneller unter den Tisch fallen gelasen.

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 28. September 2009 - 14:45 #

Ihn trifft keine Schuld, er wiederholt doch nur gebetsmühlenartig, was ihm BILD und Konsorten vorkauen. -.-

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 28. September 2009 - 9:38 #

Wenn ich mir das Ergebnis meines Wahlbezirks anschaue sehe ich vor allen Dingen auch, dass man mit seiner Stimme auf jeden Fall etwas bewegen kann. Das Direktmandat wurde mit 35,1% zu 35% vergeben. Oder in absoluten Zahlen ausgedrückt: 60.572 zu 60.455
Das sind gerade mal 117 Stimmen Unterschied.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 28. September 2009 - 10:01 #

Und was genau hast du mit deiner Stimme bewegt? Einen anderen Sesselfurzer einmal die Woche nach Berlin?

PARALAX (unregistriert) 28. September 2009 - 10:44 #

Wie gut, das ich wieder nicht gewählt habe...hätte wohl am Ergebnis nichts mehr ändern können.

Lyrically (unregistriert) 28. September 2009 - 11:01 #

Entschuldigung - aber das ist eine ganz ganz dumme Einstellung die ich nicht respektieren kann. Wer so denkt hat in meinen Augen in einer Demokratie nichts verloren. Jede Stimme - JEDE Stimem ist ~70cent wert. D.h. deine Stimme bringt nicht nur Prozentpunkte sondern auch Geld.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323795 - 28. September 2009 - 12:13 #

Die ersten 4 Millionen Stimmen jeder Partei bringen meines Wissens sogar 85 Cent.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 28. September 2009 - 13:31 #

Na wie gut dass wir in keiner Demokratie leben, sonst hätte ich hier ja gar nichts verloren, mit meiner ganz, ganz dummen Einstellung.

Ike 14 Komm-Experte - P - 1860 - 28. September 2009 - 13:48 #

Pro Jahr, soweit ich mich erinnere. Bis zur nächsten Wahl sind das dann 2,80€, welche die gewählte Partei durch meine Stimme bekommt.
(Oder 3,40€, wenn Jörg Recht hat. :) )

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 28. September 2009 - 21:01 #

Und der Jörg hat tatsächlich recht mit den 85 Cent.

Tchibo 13 Koop-Gamer - 1448 - 28. September 2009 - 11:27 #

und der Gag is halt..
Das sagt sich "jeder" der nicht wählt.
Aber würde man die Stimmen dazu zählen hätte sich eventuell DOCH was bewegt!

Also muss ich leider sagen.
Diese Einstellung: "Wie gut, das ich wieder nicht gewählt habe...hätte wohl am Ergebnis nichts mehr ändern können."
Is das DÜMMSTE was man von einem demokratischen Bürger hören kann.
Tut mir leid dir das so sagen zu müssen.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 28. September 2009 - 11:31 #

Die Nichtwähler haben es auf 29% (!!!!) gebracht. Man stelle sich vor, was die alles hätten bewegen können, wenn sie gestern wählen gegangen wären. Von einigen wenigen, deren Stimme eh nichts ändert, davon kann man bei diesen Dimensionen nun wirklich nicht mehr reden.

Paxy 13 Koop-Gamer - P - 1276 - 28. September 2009 - 12:27 #

http://blogwuerdig.de/ergebnis-der-europawahl-mit-nichtwaehlern

da haste Grafik :) ist zwar europawahl aber das Bild bleibt.

Es ist schade und am Ende sind es viele Nichtwähler die groß rumschreien "was die Politiker nur für einen Blödsinn bauen" aber NICHTS dagegen getan haben.

5 Minuten dauert es zu wählen, das kann man beim Sonntäglichen Spaziergang nebenbei erledigen.

Naja was solls. Ich setze jetzt meine Hoffnung in die FDP. Sie hat es in der Hand ob aus den 2% Piraten auch nur 2% bleiben werden.
Auf die CDU/CSU mit Frau von der Göbbels und dem Rest dieser Sirenentruppe kann ich jedenfalls verzichten.

Thrawn 10 Kommunikator - 424 - 28. September 2009 - 18:05 #

Doch, Leute wie du haben diese Regierung leider mitgewählt. Bei einer höheren Wahlbeteiligung wäre es wohl etwas anders gekommen. Aber leider sind es ja gerade die armen und bildungsfernen Menschen, die nicht wählen gehen - und dadurch letztendlich gegen ihre eigenen Interessen handeln. Naja, zumindest reiben sich die Konzernbosse jetzt wieder die Hände... und die Schere zwischen Arm und Reich wird noch größer.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 18:35 #

Nie ist die Schere zwischen Arm und Reich schneller auseinander gegangen als unter Rot-Grün. Wer ist für 400€ Jobs und dauerhafte Leiharbeit, dank neuem Gesetzt, verantwortlich?

Thrawn 10 Kommunikator - 424 - 28. September 2009 - 18:49 #

Was glaubst du denn was jetzt passiert, da nun die beiden unternehmerfreundlichsten Parteien zusammen an der Macht sind? Das sind lediglich Lakaien der sog. "Wirtschaftselite". Die FDP-Hardliner denken z.B. sie schaffen Wachstum wenn es keine Lohnuntergrenze und keine Arbeitnehmerrechte mehr gibt. Ich denke die Auswirkungen für die "kleinen" Leute sind offensichtlich...

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 19:04 #

Vorher habe die aber Regiert und es ist nicht so gelaufen. Das ist nur ein Blick zurück. Die Zukunft liegt für uns noch im Nebel.

Thrawn 10 Kommunikator - 424 - 28. September 2009 - 19:47 #

Tut mir leid, aber bei den früheren Bundesregierungen (Kohl,...) war Gelb sehr viel kleiner als Schwarz (z.B. 1994: CDU/CSU 41,5%, FDP: 6,9%). Jetzt wird die FDP Einiges mehr einfordern können. Aber du hast Recht: die Zukunft ist noch nicht gewiss...

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 20:00 #

Die FDP kann es aber auch nicht völlig übertreiben, sonst sitzt die SPD wieder am Kabinettstisch.

Ive Mindro 10 Kommunikator - P - 350 - 28. September 2009 - 11:51 #

"Wie ihr sicher aus den Nachrichten wisst, haben SPD und CDU/CSU jeweils das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte eingefahren,"

Das ist falsch. Die CDU/CSU hat bei der ersten Bundestagswahl 1949 25,2% bzw. 5,8% der Stimmen geholt. Also 31%, was deutlich weniger war als die 33,8 von gestern.

Danke
Ive

Ok: Wurde wohl just in der Sekunde meines Posts geändert:)

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6436 - 28. September 2009 - 11:57 #

Ich bin jetzt einfach mal gespannt, inwieweit die FDP ihre Wahlversprechen in Sachen Steuer, Spiele-Verbot und Internetzensur einlöst.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33915 - 28. September 2009 - 12:15 #

;)

Lyrically (unregistriert) 28. September 2009 - 12:31 #

Ich hoffe sie machen es einfach nur gut - die Frage ist aber eben auch, wieviel sie überhaupt durchsetzen können... die CDU spricht da ja auch ein wörtchen mit. Ich hoffe einfach nur in Punkto Zensur bringt die FDP das durch, was wir uns alle erhoffen.

Die Piraten sind so oder so unwählbar... ich deute da mal auf das Urheberrecht.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 28. September 2009 - 13:01 #

Du weißt bestimmt, dass die Piraten das Urheberrecht nicht abschaffen wollen, oder?

Es muss nur eine Anpassung an das 21ste Jahrhundert stattfinden und endlich die Kriminalisierung der eig. erlaubten Privatkopie aufhören. Außerdem wurde sich ausgiebig mit einer Reform des jetzigen Systems befasst - da Künstler oft den Löwenanteil ihrer Einnahmen an die GEMA abdrücken müssen und das ist einfach falsch.
CopyCan und CreativeCommons sind schon einmal ein Schritt in die richtige Richtung- und mit einer Kulturflatrate unter 30 Euro könnte ich einverstanden sein.

Lyrically (unregistriert) 28. September 2009 - 13:06 #

Ich stehe da in der Strasse von Hamburg und neben mir steht einer junger Pirat der unbedingt seine Videospiele weiterhin aus dem Netz kopieren möchte und dafür auch lautstark auf sich aufmerksam macht.... sorry..... absolut unwählbar.

Ich finde es ja auch nicht gut, dass Menschen wie blöde abgemahnt werden, aber das ist eine andere Thematik in meinen Augen. Strafe gegen Raubkopien müssen sein, allerdings sollte man hier mal ein Limit setzen oder noch besser - anstatt immer nur abmahnen, sollte es direkt Richtung Strafrecht gehen.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 28. September 2009 - 13:15 #

Das klingt mir nicht nach einem Partei-Piraten, zumindest bin ich keinem derartigen bei den Parteimitgliedsstammtischen in Braunschweig, München oder Dannenberg begegnet. Aber wir müssen den Unterschied zwischen "kriminellen Raubkopierer der Geld damit verdient und unternehmensschädlich agiert" von Otto-Normal-PC-Nutzer der sich Programme mit Crack runterlädt.

Ja ich gebe es zu, dass ich ein paar Cracks heruntergeladen habe, hauptsächlich aus dem Grund, dass ich die Sachen für die Schule brauche (besser gesagt HABEN MUSS), aber meine BaföG-Behörde die Finanzierung verweigert und 400 Euro für Office und 1000 Euro für Adobe habe ich nicht auf der hohen Kante.

In CC-OpenSource steckt vielleicht die Lösung, da ich mich oft dabei erwischt habe, bei wirklich guten Programmen, den PayPal-Knopf auf der Entwickler-Seite gedrückt zu haben, um die Arbeit der Programmierer anzuerkennen.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33915 - 28. September 2009 - 16:53 #

@Lyrically

Ich erinnere an das Jahr 1996. Die FDP hat damals für den großen Lauschangriff gestimmt. Die damalige Justizministerin Frau Leutheusser-Schnarrenberger ist darauf hin aus Protest sogar zurückgetreten.

Wer denkt das durch die FDP die Bürgerrechte gestärkt werden ist denke ich ziemlich auf dem Holzweg...

Floyd Ryan (unregistriert) 28. September 2009 - 16:57 #

hab ich schon einmal hier gepostet:
Also in Bayern hat die Regierungsbeteiligung der FDP für eine Zurücknahme der scharfen Gesetze zu Onlineduchsuchung&Versammlungsfeinheit gesorgt.

Aus erster Hand:
http://www.bayern.landtag.de/cps/rde/xchg/www/x/-/www1/17_4515.htm

Und auch auf Bundesebene kündigt die FDP ähnliches Vorgehen an: http://www.heise.de/newsticker/Bayerische-FDP-geht-in-Sachen-Internet-Freiheit-auf-Konfrontationskurs-zur-CSU--/meldung/145231

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11021 - 28. September 2009 - 12:56 #

Ich auch, mal schauen wie viel Gewicht sie in dieser Regierung wirklich haben wird.

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 28. September 2009 - 14:49 #

Wer war nochmal die Partei, die den Großen Lauschangriff mitgetragen hat...? Ich habe bei der FDP meine berechtigten Zweifel. Was vor der Wahl erzählt wird und danach, vor allem wenn es um die Verteilung der Macht geht (Eingeständnisse beim Programm gegenüber der CDU für einen Ministerposten mehr usw.).

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6657 - 28. September 2009 - 12:44 #

Man könnte im Artikel vielleicht noch erwähnen, dass die Piraten durch dieses Ergebnis von der Parteienfinanzierung profitieren und sich mit diesen Mitteln bis zur nächsten Wahl besser aufstellen, ausbauen und bekannt machen können. Die Grünen hatten bei der ersten Bundestagswahl, zu der sie antraten, glaube ich nur 1,5%. Bei der nächsten danach zogen sie dann mit über 5% in den Bundestag ein. Sie müssten dafür natürlich in den nächsten 4 Jahren in der Bundespolitik präsent bleiben.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33715 - 28. September 2009 - 13:01 #

2 % der Piraten sind ein super Ergebnis für die erste Teilnahme, das lässt sich nicht bestreiten. Wer von Enttäuschung redet, hat einen falschen Eindruck. Der Durchschnittswähler über 40 hat fast gar nichts von denen mitbekommen, da der Hype im Internet und anderen Spieler-Medien stattfand, aber kaum anderswo.
Was die großen Parteien machen, war mir dieses Jahr ehrlich gesagt fast egal. Nun ist es also Schwarz/Gelb geworden, mit einer starken FDP. Wenn die sich mal ordentlich durchsetzen, könnte das zumindest etwas erträglicher werden. Mal sehen, ob sich wirklich was ändert...

uninvited 04 Talent - 37 - 28. September 2009 - 13:30 #

Deutschland und die Tigerenten-Koalition. Ein Desaster !

Schwarz/Gelb kennen sicher einige von euch noch. Helmut Kohl und ca. 16 Jahre schwarz/gelb am Stück. Stillstand - da braucht man die Bürger aus den östlichen Bundesländern nicht immer wieder an 40 Jahre DDR erinnern. Haben wir hier auch gehabt, den Stillstand. Und er kehrt zurück.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 28. September 2009 - 14:25 #

was für ein Bullshit

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 28. September 2009 - 14:51 #

Ach Hoschi... dass du gerade auf einem totalen Glücktripp wegen Schwarz-Gelb bist, bekommt man ja leider auf mehreren Webseiten entgegengeschleudert. Warum du dabei jedesmal wenn dir die Argumente ausgehen anfangen musst Leute zu beschimpfen, bleibt mir ein Rätsel. Du bist der erste auf Gamersglobal bei dem ich mir wünschen würde dass man Userbeiträge auch negativ flaggen kann.. Versuchs doch mal mit der Rolle des "generösen Gewinners" (auch wenn du gar nix gewonnen hast)...

Thrawn 10 Kommunikator - 424 - 28. September 2009 - 15:58 #

Wie wäre es mit Argumenten statt einer solchen Aussage? Ach ja, ich vergaß: es gibt keine!

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 29. September 2009 - 8:41 #

Doch, gibt es schon. Letztlich ist JEDE Regierung irgendwann soweit, dass sie besser in die Opposition verschwindet und dort den Stillstand abschüttelt.

Bei Schwarz / Gelb war damals einfach die Luft raus und es tat ihnen mehr als gut, dass sie in der Opposition waren.

Die SPD ist derzeit einfach in einem desolaten Zustand und man kann nur hoffen, dass sie sich jetzt in der Opposition wieder aufrafft.

Ansonsten darfst du mir nun gerne aufzählen, wo sich die Bundesregierung unter Rot-Grün großartig von Schwarz-Rot oder Schwarz-Gelb unterschieden hat. Castor-Transporte gab es unter Rot-Grün auch, 2001 sogar mit dem bis dato größten Polizeiaufgebot, wenn ich mich nicht irre. Das war da, wo die Grünen nicht demonstrieren durften.

Und der Steinmeier könnte genauso gut in der CDU sitzen, da würd ich keine Unterschiede merken.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 14:48 #

Stillstand wie die Wiedervereinigung. Oder durchsetzen des NATO-Doppelbeschluss, Mitgestaltung des Vertrag über die Europäische Union(Vertrag von Maastricht)und Beschluss des Euros. Dir muss es nicht gefallen, aber über die ganze Länge war es keine Zeit des Stillstands.

Floyd Ryan (unregistriert) 28. September 2009 - 15:16 #

:thumbs up:

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 28. September 2009 - 14:45 #

Habt ihr schon unseren baldigen Außenminister Westerwelle Englisch sprechen hören? Gibt auf Youtube ein Video.. Grauslich..

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 28. September 2009 - 14:51 #

Für sowas gibt es ja Dolmetscher.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 28. September 2009 - 15:02 #

Naja. Für den Landwirtschaftsminister ist das ok. Aber für einen Außenminister ist Englisch wie das Teig anrühren für einen Bäcker..
Verzeiht meinen lockeren Vergleich.. ;-)

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 14:53 #

Kann das nicht Gutenberg machen. Der spricht gut Englisch und wird auf der Arabische Halbinsel nicht die Probleme haben, die Herr Westerwelle, aufgrund seiner Veranlagung, haben dürfte. Für FDP würde auch noch das Wirtschaftsministerium frei.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 28. September 2009 - 15:10 #

Das habe ich mir auch schon überlegt. Ob die arabischen Regierungen Probleme wegen Westerwelles Homosexualität machen werden. Das wäre an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.. Warten wirs ab. Zumindest in dieser einen Beziehung unterstütze ich Guido.. :D

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 15:21 #

Wir können immer noch die Kanzlerin zu den Arabern schicken. Nur eine Frau hat es bei solchen Aufgabe auch nicht wirklich leicht.

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 28. September 2009 - 21:18 #

Du findest es lächerlich, wenn ein Land sich darüber beschweren würde, dass man als Aussenminister wen zu ihnen schickt, der alle ihre Moralwerte durch Aktionen die für sie eine Todsünde und Gotteslästerung darstellen mit den Füßten tritt?

Versteh mich nicht falsch, mir gefallen diese Werte und Einstellungen auch nicht, muß man sie aber deswegen gezielt angreifen? In einem Gebiet was eh diplomatisch immer sehr heikel ist?

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1565 - 28. September 2009 - 21:53 #

Es wäre nicht lächerlich, sondern traurig. Und man kann wohl kaum von einem "gezielten Angriff" sprechen, denn aus dieser Sichtweise ist schon die bloße Existenz eines homosexuellen Menschen ein Angriff auf solche Moralwerte.
Aber wir streiten hier über ungelegte Eier. Und ich hoffe hier ist keiner der Meinung das Westerwelle nur deswegen nicht Außenminister werden sollte.

melone 06 Bewerter - 1512 - 28. September 2009 - 15:45 #

Na, ist doch super gelaufen. Ich wünsch mir mehr so, wie soll ich sagen, "effektive" Artikel wie die vom Harald.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6436 - 28. September 2009 - 17:34 #

Is das jetzt als Kompliment gemeint oder eher ironisch als eine Schelle? ;)

melone 06 Bewerter - 1512 - 29. September 2009 - 9:05 #

Ich hab das mit einem lachenden und einem weinenden Auge geschrieben. ;O)

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6436 - 29. September 2009 - 9:48 #

Na dann bin ich ja froh, ich habe schon befürchtet, jetzt auch schon für das Wahlergebnis verantwortlich gemacht zu werden, hehe.

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 28. September 2009 - 16:51 #

Mit den Piraten ist es für mich wie mi der NPD- solang sie unter 5% bleiben, sind sie mir egal.

Und bevor ich jetzt aufs tiefste beleidigt werde, nein ich will nicht die NPD mit den Piraten vergleichen, aber ein Einzug ins Parlament wäre meiner Meinung nach bei beiden eine Katastrophe.

Anonymous (unregistriert) 28. September 2009 - 17:04 #

Homosexualität ist in der BRD normal, teil unserer Kultur. Damit müssen andere Länder leben, genauso, wie wir mit deren Kultur/Gesetze leben müssen.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 28. September 2009 - 17:10 #

Wenn ich was will (Öl) ist es besser sich beliebt zu machen.
Als Teil unser Kultur würde Homosexualität nicht bezeichnen. Sie ist aber in jedem Fall Teil der Lebenswirklichkeit in Deutschland.

Quin 12 Trollwächter - 1150 - 28. September 2009 - 17:18 #

Sehe ich genauso, wobei ich hier nicht der Meinung, dass WIR uns den - in meinen Augen - rückständigen Sitten anderer Länder beugen sollten.

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 28. September 2009 - 21:20 #

So was ähnliches haben die Kreuzritter auch gesagt, als sie mordend und brandschatzend versucht haben sich Jerusalem zu holen.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 28. September 2009 - 22:10 #

Und die Araber, als sie in Spanien eingefallen sind, und erst in Frankreich von Karl Martell zurückgeschlagen wurden. Oder die Türken, als sie Byzanz erobert haben. Oder als sie von den polnischen Husaren vor Wien niedergemacht wurden.

Diese bösen, bösen Kreuzritter.

Noir 15 Kenner - 2711 - 28. September 2009 - 17:16 #

Die Zeit wird's zeigen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 28. September 2009 - 21:01 #

Muss ich jetzt ein Abo abschließen? ;)

Tchibo 13 Koop-Gamer - 1448 - 30. September 2009 - 11:24 #

Füße hoch... der kommt flach

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)