Hitman: Entwickler verraten Details zu den Live-Inhalten

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 95030 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

20. Februar 2016 - 6:00 — vor 31 Wochen zuletzt aktualisiert
Hitman ab 44,99 € bei Amazon.de kaufen.

Das kommende Action-Adventure Hitman (im Preview-Artikel) wird bekanntlich episodenweise erscheinen. Zwischen den einzelnen Veröffentlichungen will IO Interactive die Spieler mit Live-Inhalten bei der Stange halten. Zu diesen hat das Studio nun auf Steam konkrete Details verraten. Demnach wird es drei verschiedene Arten von Live-Inhalten geben.

Elusive Targets

Zunächst einmal werden gelegentlich auf bereits existierenden Karten sogenannte „Elusive Targets“ (zu Deutsch: „schwer fassbare Ziele“) auftauchen, die sowohl eine eigene Hintergrundgeschichte, als auch ein eigenes Briefing-Video erhalten, inklusive dem Grund, weshalb sie sich in dieser Gegend aufhalten. Bei der Suche nach dem Ziel wird euch aber weder die Karte, noch der Instinct-Modus weiterhelfen. Um den Auftrag auszuführen, müsst ihr den Hinweisen aus dem Briefing-Video folgen und ihr habt die Möglichkeit, jederzeit ein Foto der Person einzusehen. Es gilt also selbständig die Zielperson zu finden, ihre Gewohnheiten zu studieren und einen Plan auszuarbeiten, um sie zu eliminieren. Dazu habt ihr allerdings nur einen begrenzten Zeitraum und ihr bekommt nur eine Chance, den Auftrag zu erledigen. Sterbt ihr selbst, oder tötet die falsche Person, ist das Ziel weg. Eine weitere Chance bekommt ihr nicht. Für mehrere erfolgreich abgeschlossene Aufträge werdet ihr im Laufe der Saison mit verschiedenen Outfits aus vorherigen Hitman-Spielen belohnt.

Escalation-Modus

Der Escalation-Modus wird euch auf eine andere Weise herausfordern. In diesem müsst ihr eure Mission unter verschiedenen Bedingungen abschließen. Als Beispiel nennen die Entwickler etwa einen Auftrag, in dem ihr die Zielperson mit einem Säbel erledigen müsst. Ist es geschafft, gilt es auf der nächsten Herausforderungsstufe das Ziel mit einem Säbel auszuschalten, während ihr als Kellner verkleidet seid und ihr müsst innerhalb von zwei Minuten nach dem Mord die Aufnahmen der Sicherheitskameras löschen. Bis zu fünf solcher Herausforderungsstufen soll es pro Auftrag geben. Auch hier gibt es keine Möglichkeit zu speichern. Dafür könnt ihr die Missionen beliebig oft wiederholen, um in der Rangliste aufzusteigen. Wie die Entwickler anmerken, sind sie in der Lage, bei einer Mission bestimmte Dinge, wie etwa die Standorte der Kameras, zu verändern oder lasergesteuerte Explosivfallen als „Sicherheitsmaßnahme“ zu verlegen, um euch die Aufgabe beim nächsten Durchlauf zu erschweren.

Contracts-Modus

Darüber hinaus kehrt der Contracts-Modus aus dem Vorgänger zurück. In diesem könnt ihr wie gewohnt die von der Community erstellten Aufträge annehmen und erledigen, oder selbst welche erschaffen und anderen Spielern zur Verfügung stellen. Besonders gelungene Spieler-Missionen wollen die Entwickler bewerben und empfehlen.

Geplant sind außerdem sogenannte „Live Challenges“. Dabei handelt es sich um von der Community inspirierte Herausforderungen, die ihr innerhalb einer normalen Mission bewältigen müsst. Als eine der ersten nennen die Macher etwa die Challenge „Hammer Time“. Diese wurde von den beiden Streamern des Twitch-Kanals 2AngryGamers inspiriert, die in der Beta-Mission „Final Test“ auf der PS4 versucht haben, alle Wärter mit einem Hammer zu beseitigen.

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2282 - 20. Februar 2016 - 9:33 #

Das erste klingt ja recht interessant von der Idee her, aber reizt mich nicht so sehr dass ich dafuer ein gestueckeltes Spiel kaufen wuerde. Die Frage ist auch wie lange sie das durchhalten. Irgendwie schade um die ganzen guten Ideen.

bsinned 17 Shapeshifter - 6790 - 20. Februar 2016 - 12:24 #

Das mit der Brechstange im Bild da oben sieht ungesund aus.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7216 - 21. Februar 2016 - 1:09 #

47 hat damit denke ich keine gesundheitlichen Bedenken :p

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 72842 - 23. Februar 2016 - 14:54 #

Ich dachte eher, "Oh, Gordon Freeman trägt jetzt Anzug." ;)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 10950 - 20. Februar 2016 - 12:28 #

Nur ein versuch finde ich gewagt, da das spielprinzip der Reihe doch recht stark auf Trial and error basiert.

Punisher 18 Doppel-Voter - P - 12991 - 21. Februar 2016 - 11:36 #

Ja, nur ein Versuch unter Zeitdruck und mit selbst suchen... mein Wunsch bei Hitman war immer, das jeweilige Attentat perfekt hin zu bekommen. Die Beschreibung klingt eher so als wäre ich da öfters gezwungen, einen schnellen und dreckigen Hit zu machen.

Dawn 09 Triple-Talent - 240 - 20. Februar 2016 - 20:04 #

Das mit dem einen Versuch find ich eigentlich sehr gut, aber ich denke nur dann, wenn sich diese Events mit der Zeit wiederholen, so ein Adrenalinkick würd mir gefallen. :)

Noodles 21 Motivator - P - 28877 - 20. Februar 2016 - 21:20 #

Die Elusive Targets klingen interessant, die anderen beiden Spielmodi nicht so. Hab schon in Absolution kaum welche der Contracts-Missionen gemacht.

Jadiger 16 Übertalent - 4735 - 21. Februar 2016 - 23:29 #

Verraten sie auch das die PS4 Version mit 60 Fps diese aber nie erreicht es sei den man ist einer Abstellkammer alleine. Das die durchschnittlichen Fps gerade mal bei 35 fps liegen und stellen mit großen Menschen mengen was ja das große ding des neuen Hitman sein soll. Die PS4 dann weit unter die 30 Fps einbricht. Es gibt sogar stellen wo gerade mal 15 Fps erreicht werden dreht man sich um hat man 34 Fps.

Sie sollten sich lieber überlegen oder Berichten was sie dagegen tun wollen. Oder will man das etwa so lassen fehlt bestimmt nicht auf das es Ruckelt bei großen Menschen Mengen. Oder wird man genau aus diesem Grund die Passanten reduzieren in späteren Level der 2te hat ja schon deutlich weniger NPC gehabt.
Selbst da merkt man aber deutliche Fps Unterschiede besonders weil die Framerate nicht konstant war sondern ständig zwischen 55 und 20 Fps hin und her springt.
Bestimmt gibt es einfach nur ein 30 Fps cap und die low Fps werden schon nicht auffallen statt noch Arbeit reinzustecken. Da möchte ich mal Leute sehen die gezielt schnell 2 Kopfschüsse mit Schalldämpfer machen.

AsyxA 11 Forenversteher - P - 616 - 22. Februar 2016 - 16:10 #

Nette Idee, völlig am Ziel vorbei. (meine Meinung)
Für mich lebt die Hitman Serie vom ausprobieren und der freien Hand bei der "Lösung" der Aufgabe.

Ein Konzept für Hitman das meine Vorgehensweise stark einschränkt, mir nur einen Versuch (als Trial & Error Spiel) gewährt und mich nicht speichern lässt, kann ich mir nicht vorstellen. Zeitliche Limitierungen sind für mich als berufstätigen Vielspieler zudem katastrophal. Subjektiv betrachtet entwickelt sich das Spiel zu einem Alptraum.

Noodles 21 Motivator - P - 28877 - 22. Februar 2016 - 16:51 #

Naja, das sind ja alles irgendwelche Extra-Spielmodi. Im normalen Storymodus wirst du ja freie Hand dabei haben, wie du dein Ziel tötest und speichern darfst du auch.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)