Sonntagsfrage: Welcher Gaming-Begriff hängt euch am meisten zum Hals raus? [Ergebnis]
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280887 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

14. Februar 2016 - 10:00 — vor 41 Wochen zuletzt aktualisiert
News-Update (Ergebnis):

Der nervigste Begriff im Gaming-Bereich ist nach Ansicht der Umfrageteilnehmer der Seasonpass, für den sich ganze 17 Prozent entschieden haben. Der "Exklusive Inhalt" konnte mit 12 Prozent jedoch ebenfalls viele Fürsprecher finden. Mehr aus dem Community-Bereich stammend ist die "Masterrace", die immer noch rund ein Zehntel der Stimmen erhielt. Der Analyst Michael Pachter kam in der Umfrage lediglich auf 3 Prozent, aber er hätte sich vom Verkünden seiner Weisheiten wohl auch von einem Spitzenwert nicht abschrecken lassen. Die Stimmverteilung im Einzelnen:


Seasonpass                                                                                                                                                                                                         17%
 
Exklusiver Inhalt                                                                                                                                                                                                         12%
 
Masterrace                                                                                                                                                                                                         10%
 
Core-Gamer                                                                                                                                                                                                         9%
 
DLC                                                                                                                                                                                                         8%
 
Day-One-Patch                                                                                                                                                                                                         7%
 
Ein anderer Begriff                                                                                                                                                                                                         7%
 
Early Access                                                                                                                                                                                                         6%
 
Open World                                                                                                                                                                                                         5%
 
900p                                                                                                                                                                                                         4%
 
Casual-Spiel                                                                                                                                                                                                         4%
 
Michael Pachter                                                                                                                                                                                                         3%
 
Triple-A                                                                                                                                                                                                         3%
 
Remake/ Reboot                                                                                                                                                                                                         3%
 
Crowdfunding                                                                                                                                                                                                         2%
 


Ursprüngliche News:

Crowdfunding, Day-One-Patch, Open World, Seasonpass, exklusive Inhalte, Reboot – es gibt diverse Begriffe, die Gamern immer wieder begegnen, wenn sie sich über die aktuellen und kommenden Spiele informieren möchten. Die meisten davon nimmt man gelassen hin, bei anderen juckt es einem bereits in den Fingern und manchen ist man so überdrüssig, dass man nur noch gernervt ist, wenn man sie hört oder liest. Das kann sogar innerhalb einer Spieler-Community passieren, in denen mit Begriffen wie Masterrace (ob ernsthaft oder auch sarkastisch gemeint) oder Core-Gamer um sich geworfen wird. Manch einen stören auch Begriffe, die die eigenen Lieblingsplattform direkt oder wenigstens gefühlt diffamieren, etwa wenn mal wieder ein Spiel auf der Xbox One nur 900p bietet statt native Full-HD-Auflösung.

In unserer heutigen Sonntagsfrage möchten wir von euch erfahren, welcher Begriff im Gaming-Bereich euch am meisten auf die Nerven geht. Wie üblich bitten wir euch nicht bloß, an der Umfrage teilzunehmen, sondern rufen euch dazu auf, uns in den Kommentaren unter dieser News-Meldung ausführlicher zu schildern, weshalb ihr euch an diesem oder jenem Begriff stoßt, und eure Sicht mit den anderen Usern zu diskutieren. Bei unserer Sonntagsfrage könnt ihr wie jedes Mal bis zum kommenden Montag Morgen um 10:00 Uhr abstimmen. Danach nehmen wir die Auswertung vor, präsentieren das Umfrageergebnis und geben euch einen Überblick über das entstandene Meinungsbild.

Ihr habt eine Idee für eine unserer kommenden Sonntagsfragen? Dann besucht einfach diesen Foren-Thread, in dem ihr uns Vorschläge für eine der zukünftigen Umfragen hinterlassen könnt – gerne auch mit möglichen Antwortmöglichkeiten. Ob zeitlose Themen oder brandaktuell spielt dabei keinerlei Rolle. Sofern wir eure Frage für interessant genug halten, könnte sie schon bald an dieser Stelle gestellt werden. Die Idee für die aktuelle Sonntagsfrage stammt von unserem User Old Lion.

Welcher Gaming-Begriff hängt euch am meisten zum Hals raus?

Crowdfunding
2% (13 Stimmen)
Day-One-Patch
7% (59 Stimmen)
Remake/ Reboot
3% (22 Stimmen)
Masterrace
10% (85 Stimmen)
Core-Gamer
9% (73 Stimmen)
Open World
5% (41 Stimmen)
900p
4% (33 Stimmen)
Early Access
6% (47 Stimmen)
Seasonpass
17% (139 Stimmen)
DLC
8% (67 Stimmen)
Triple-A
3% (27 Stimmen)
Exklusiver Inhalt
12% (100 Stimmen)
Michael Pachter
3% (27 Stimmen)
Casual-Spiel
4% (32 Stimmen)
Ein anderer Begriff
7% (56 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 821
Dolochow 11 Forenversteher - 722 - 14. Februar 2016 - 10:04 #

Selten fiel die Entscheidung für nur EINE Option so schwer...

Laziara 16 Übertalent - P - 4130 - 14. Februar 2016 - 10:07 #

dem stimme ich zu

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6526 - 14. Februar 2016 - 10:14 #

Man kann vieles wohl unter einem Begriff zusammenfasst:

Welcher Gaming-Begriff hängt euch am Meisten zum Hals raus? Große Teile des Gamings der letzten Jahre.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3009 - 14. Februar 2016 - 13:15 #

Das sehe ich ähnlich und überlege sogar, das Thema mal als Userartikel zu verwursten...

Chris95n 13 Koop-Gamer - 1621 - 15. Februar 2016 - 20:59 #

Würde mich darüber freuen!

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 14. Februar 2016 - 10:58 #

Wohl wahr.

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2272 - 14. Februar 2016 - 12:22 #

Oh ja, absolut ... ich schwanke noch zwischen Seasonpass, DLC und Early Access, obwohl noch einige andere Kandidaten ebenfalls gut im Rennen liegen :)

Esketamin 14 Komm-Experte - P - 2453 - 14. Februar 2016 - 13:26 #

Sehe ich genau so. Wirklich schwierig, am meisten nervt mich persönlich, dass Spiele so häufig nicht mehr komplett erscheinen. Daher habe ich mal Season Pass gewählt, würden aber viele Sachen passen.

RoT 17 Shapeshifter - 8550 - 14. Februar 2016 - 13:02 #

und dabei sind solche dinger wie free 2 play, saga, der pay 2 win gar nicht dabei...

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 14. Februar 2016 - 16:27 #

Absolut, vor allem zwischen Day-One-Patch, DLC und exklusiver Inhalt kann ich mich eigentlich gar nicht entscheiden.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 15. Februar 2016 - 0:25 #

Ich vermisse "Konsolen" in der Aufzählung ;)

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 14. Februar 2016 - 10:07 #

Klasse Frage :)

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2324 - 14. Februar 2016 - 10:07 #

Der inflationäre Gebrauch des Synonyms "Rechenknecht".
In der obigen Küste geht es ja in erster Linie nicht um die Begriffe sondern die Entwicklungen für die sie stehen.

Pomme 16 Übertalent - P - 5958 - 14. Februar 2016 - 10:09 #

Wirklich. Wer benutzt heute noch ernsthaft das Wort Rechenknecht.... von Computerspieljournalisten mal abgesehen.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2324 - 14. Februar 2016 - 11:24 #

Ja genau die meine ich.

Esketamin 14 Komm-Experte - P - 2453 - 14. Februar 2016 - 13:29 #

Im Prinzip ist der Begriff ja sehr eng mit der Entwicklung des Computers verzahnt. Vor dem Computer konnte man ja noch als Rechenknecht angestellt werden ;-) Und persönlich habe ich Rechenknecht schon relativ lang nicht mehr gelesen. Oder natürlich ignoriert, das will ich auch nicht ausschließen :-)

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4072 - 14. Februar 2016 - 14:32 #

Bei mir hätte "Monsterhatz" mit einer Serifenlänge Vorsprung vor "Rechenknecht" gewonnen. :)

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3070 - 14. Februar 2016 - 15:01 #

Vollste Zustimmung!

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86469 - 14. Februar 2016 - 15:03 #

Oh ja! Grauenhaft! "Der heimische Rechenknecht"! Ich kann es nicht mehr hören, nicht lesen, drehe jedesmal fast durch wenn ich den Begriff doch wieder erblicken muss! Gerade hier auf GG kommt er bedauerlicherweise des öfteren in News noch vor. In den 80ern gings ja noch, da war ja auch noch "knorke" und "affengeil" salonfähig, aber seit dem ist glücklicherweise ne Menge Zeit vergangen. Der Begriff ist mittlerweile wirklich durchgelutscht und nervt nur noch. Wer weiss, vielleicht erfährt der "heimische Rechenknecht" irgendwann noch mal ein Revival, aber besser nicht vor 2033! ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 14. Februar 2016 - 15:04 #

Weil Zählsklave ja so viel besser wäre...

Sancta 15 Kenner - 3154 - 14. Februar 2016 - 20:31 #

Rechenknecht, Wumme, Daddelmaschine - alles gleich schlimm.

Am schlimmsten, weil so oft benutzt: Bolide (für Autos in Rennspielen). Zeigt mir mal einen großen Autorenntest, in dem NICHT Bolide benutzt wird.

kdoubleu 12 Trollwächter - P - 849 - 14. Februar 2016 - 10:09 #

GAMING hängt mir zum Hals raus. Und zwar ordentlich!

Anonymer Poster (unregistriert) 14. Februar 2016 - 10:09 #

Spielerfahrung!

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 14. Februar 2016 - 10:10 #

Mikrotransaktionen , aber Season Pass ist auch so n Ding.

Esketamin 14 Komm-Experte - P - 2453 - 14. Februar 2016 - 13:29 #

Genau das!

McSpain 21 Motivator - 27019 - 14. Februar 2016 - 10:10 #

Framerate.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3107 - 14. Februar 2016 - 20:16 #

jup

bzw. "cinematic gaming". Ich kann diese dummen Ausreden genauso ab wie:
Casual-Spiel / Core-Gamer / Masterrace.
Nervt einfach nur.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17286 - 14. Februar 2016 - 10:11 #

Hab mal Seasonpass gewählt. Nervt mich sowohl vom Wort als auch von dem, was dahintersteckt, sehr.

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2752 - 14. Februar 2016 - 12:48 #

Jau, sehe das ähnlich.

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1833 - 14. Februar 2016 - 15:03 #

+1, finde die Entwicklung in dieser Richtung bedenklich.

T_Prime 13 Koop-Gamer - 1454 - 14. Februar 2016 - 20:58 #

Seasonpass war auch meine Wahl. Hört man einfach immer häufiger und stört mittlerweile auch irgendwie.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 14. Februar 2016 - 10:11 #

Coregamer oder noch schlimmer Hardcoregamer. Wir sind doch alles ganz einfach Spieler.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 14. Februar 2016 - 10:13 #

Michael Pachter ist ungeschlagen im Verbreiten dümmlich-naseweiser Erkenntnisse über die Spielewelt.
Somit hat er mich davon abgehalten, open-world zu wählen.

Mir fehlt lediglich noch "VR". Aber mei, da haben wir uns ja schon die Köpfe eingeschlagen, von daher: peace.

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2272 - 14. Februar 2016 - 12:25 #

... da habe ich mich allerdings auch sehr gewundert, dass es nicht zur Wahl steht!

Xorthos 10 Kommunikator - 545 - 14. Februar 2016 - 14:37 #

Euch ist schon klar, was genau sein Job ist, oder?
Er analysiert die Gamingbranche für Investoren. Er hat nicht die Absicht, irgendwelche Aussagen für Gamer zu machen. Im Gegenteil, er macht Aussagen für Menschen, die noch nie ein Spiel gespielt haben und nur ihr Geld möglichst gewinnträchtig anlegen wollen.

Ob es uns nun passt oder nicht, die Branche ist wie viele andere auch, von einem Bereich für Idealisten und Nerds zum Big Business geworden.

Und jeder der gerne AAA und nicht nur indi Games spielen möchte profitiert in irgendeiner Weise auch davon.
Auch wenn microtransactions und exklusiv dlcs nicht zu den Besten Entwicklungen der letzten Jahre gehören.

Aber bitte hört auf, bei jedem Kommentar von Mr. Pächter gleich durchzudrehen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 14. Februar 2016 - 18:43 #

Nee, der nutzt schon bewusst auch Medien, die nur für Gamer gemacht werden. Ist doch klar, dass Gamer da reagieren, zumal er ja auch oft echt dümmlichen Käse vom Stapel lässt.

Und was das Voneinanderprofitieren angeht, bin ich der Branche zu keinerlei Dank verpflichtet. Ich bezahle meine Software und das soll genug sein.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6526 - 14. Februar 2016 - 10:13 #

Eindeutig Open-World. Seit Skyrim meinen Entwickler, sie müssten einfach nur große, offene Welten mit massig Farmkram bringen und schon ist alles Ordnung. Wie hab ich Mass Effect gemocht, weil die Reihe auch ohne offene Galaxie richtig viel Spaß gemacht hat.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 14. Februar 2016 - 10:17 #

Das sehe ich genauso. Apropos Mass Effect: die Trilogie hätte ich gestern fast für 15 € mitgenommen. War das eine Unterlassungssünde? Wenn nein: diese Woche habe ich Urlaub :)

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11138 - 14. Februar 2016 - 10:50 #

Jepp, das war auch meine Wahl. Open World ist nicht zwingend positiv.

zuendy 14 Komm-Experte - 1850 - 14. Februar 2016 - 10:53 #

Wenn man es nicht da hat und wirklich alle DLCs dabei sind, definitiv.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 14. Februar 2016 - 11:02 #

ok, ich habe es leider nicht mehr im Kopf bzgl. DLCs, aber reichen nicht alleine schon die 3 Haupt-Teile? Ich werde sowieso höchstens einen spielen können...

zuendy 14 Komm-Experte - 1850 - 14. Februar 2016 - 12:47 #

Ich fand halt die DlCs schon zur Story beitragend, da war zwar kein "muss ich unbedingt wissen" dabei, doch waren die echt Klasse. Ich für mich mag sie nicht mehr missen. Hatte jetzt auch mal Rezensionen gelesen und hier ist überhaupt nichts bei. Muss aber auch sagen, dass ich eher Komplettist bin und lieber ein Jahr auf eine Goty warte als jedem DLC hinterher zu fiebern. Kann durchaus sein, dass ich da eine Meise habe.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6526 - 14. Februar 2016 - 13:42 #

Bei ME3 sind auf jeden Fall die DLC zu Leviathan und dem Protheaner für Storyfans ein Muss.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 14. Februar 2016 - 14:08 #

Erinnere mich nicht an den Asche dlc...selten einen so frech aus dem Hauptspiel geschnittenen Inhalt gesehen

Noodles 21 Motivator - P - 30140 - 14. Februar 2016 - 19:07 #

Die beiden hab ich mir auch geholt, den Rest hab ich mir gespart. Am PC werden die DLCs ja irgendwie fast nie mal reduziert und nochmal 40 € nur für DLCs draufzahlen wollte ich nicht.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 14. Februar 2016 - 21:03 #

Citadel sollteat du auf jeden Fall noch nachholen. Dieser ist eindeutig der beste dlc aller Teile und definitiv sein Geld wert sowie ein würdger Abgesang.

Noodles 21 Motivator - P - 30140 - 14. Februar 2016 - 21:06 #

Nö, ich bin fertig mit Mass Effect und hol da nix mehr nach. :P

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 14. Februar 2016 - 21:39 #

Selbst schuld ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 14. Februar 2016 - 12:50 #

Die dlc waren bis auf die Pinnacle Station in Teil 1 alle gutes extra Futter welches die Story bereicherte. Allerdings sind meines Wissens in der Trilogy Version nur die dlc von Teil 1 enthalten.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 14. Februar 2016 - 14:29 #

Also nach Euren Meinungen hole ich mir die Trilogie auf jeden Fall, ob nun DLCs dabei sind oder nicht. Muss ja wirklich gut sein. Welchen Teil sollte ich denn spielen? Ich weiss, jetzt werden manche sagen: Alle drei nacheinander. Aber das ist zeitlich einfach nicht drin.

Grumpy 16 Übertalent - 4483 - 14. Februar 2016 - 14:37 #

alle drei nacheinander

zuendy 14 Komm-Experte - 1850 - 14. Februar 2016 - 14:43 #

Alle Drei nacheinander.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 14. Februar 2016 - 14:44 #

Spiel sie hintereinander. Wenn du nur die Story erleben willst brauchst du für alle 3 ohne dlc ca 30-40 h.
Das Problem ist, das wirklich alle aufeinander aufbauen.

zfpru 15 Kenner - P - 2962 - 14. Februar 2016 - 15:26 #

Von Teil und 1 und 2 gibt es einen Online Comic als Zusammenfassung.
Wenn du den durchläufst, kannst du beruhigt mit Teil 3 einsteigen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 14. Februar 2016 - 18:14 #

Nur wenn man total anspruchslos ist. Wenn man die Zeit nicht hat von allen dreien nur die Story zu spielen kann man es imo gleich lassen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 14. Februar 2016 - 18:48 #

Darauf wirds hinauslaufen. Wobei ich jetzt angesichts der anderen Kommentare doch sehr verunsichert bin. 40 Stunden... wo soll ich so viel Zeit hernehmen neben 45-Stunden-Woche und Familie?

Schade. Ich hatte so viel Gutes davon gehört.

Sciron 19 Megatalent - P - 15760 - 14. Februar 2016 - 19:13 #

40 Stunden dürften eher das absolute Minimum sein, wenn du wirklich nur so schnell wie möglich durchrennen willst. Du wirst ja aber kaum sämtliche Nebenquests ignorieren, da diese auch der Charakter-Bildung dienen. Geh mal lieber von deutlich über 70 Stunden aus. Musst ja nicht hetzen. Wenn du einen Teil pro Monat schaffst passt's ja auch ;).

zuendy 14 Komm-Experte - 1850 - 14. Februar 2016 - 19:40 #

Ich hatte irgendwann festgestellt, das da in der Nacht noch 8h brach liegen. ;)
Generell wenn keine Zeit - lassen, gebenenfalls warten bis mal wieder ein Angebot kommt. Nichts ist so vergänglich wie der Preis von Spielen.
Für DS2 habe ich knapp ein Jahr gebraucht und das waren 65h Spielzeit mit DLCs, parallel hatte ich keine Spiele laufen..

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 14. Februar 2016 - 21:05 #

Spielst du halt immer wenn Zeit hast. Wenn es dann 3-4 Monate dauert, so what ?

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 15. Februar 2016 - 9:02 #

ja, eben so hatte ich es mir gedacht und dann halt auf einen Teil bezogen. Aber alle meinen, man müsste alle drei Teile spielen,da es sonst keinen Sinn machte. Meine Hoffnung war ja, dass man das wie so viele andere Spiele auch soielen kann, ohne die Story groß zu verfolgen. Aber frag mal die Fans einer Band nach dem wichtigsten Album :)

Vielleicht gibt es ja eine Demo irgendwo, dann probiere ich es einfach selbst aus. Es kann doch nicht sein, dass ein Spiel Schrott ist, wenn man die Story links liegen lässt.

EDIT: hab eine Demo zu ME 3 gefunden und werde es einfach selbst ausprobieren.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 15. Februar 2016 - 9:16 #

Geht weniger drum dass es Schrott wäre, sondern vielmehr sind es deine Entscheidungen, die Teammitglieder, die einem durch ihre persönlichen Storys ans Herz wachsen etc.
Beispiel: Du kommst in ME 3 an eine Stelle wo du dich entscheiden musst ein Teammitglied zu opfern.
Wenn du es von vorher nicht kennst, ist es dir wahrscheinlich egal. Wenn du aber schon seine Story kennst, und er dir ans Herz gewachsen ist wird das eine verdammt harte Entscheidung.
Du kannst ME 3 natürlich auch so spielen, wirst aber ne dasselbe Erlebnis haben wie jemand der sich das volle Paket gibt.
Ausserdem sagt die Demo von ME 3 nicht viel aus, da sich jeder Teil anders spielt.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 15. Februar 2016 - 10:21 #

Ja, das ging mir bei Baldurs Gate auch so. Dennoch probiere ich mal die Demo aus. Einfach alle finden es gut und bei den Spieleveteranen wurde es auch sehr gelobt seinerzeit.
Eine Frage noch: da ich eh nur Zeit für einen Teil habe, überlege ich mir den Kauf der WiiU-Version. Diese gibts für ca 18 € und ich spiele am liebsten auf dem Sofa. Lohnt sich das durch evtl. sinnvolle Nutzung des Tablets?

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 15. Februar 2016 - 11:27 #

Falls du mal eine Gegenstimme hören möchtest... ;-)
Ich habe Teil 1 gespielt - und am zweiten Tag aufgehört, weil ich es als spielerische Zumutung empfunden habe, die ich mir nicht länger zumuten wollte; und natürlich schon gar nicht für zwei weitere Teile.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 15. Februar 2016 - 11:31 #

Wo ist das Spiel denn eine Zumutung ???
Und ausserdem kannst du davon nicht auf 2 und 3 schließen da hier die Spielmechanik komplett überarbeitet wurde.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 15. Februar 2016 - 11:58 #

Deckungsshooter, Schlauchlevel, Cutscenes = Zumutung.
Und was die anderen Teile angeht - wenn mir der erste Teil nicht gefällt, rühre ich Nachfolger nicht mehr an.
Das sind natürlich alles rein subjektive Gründe, aber da ich derjenige bin, der das Zeug kaufen und spielen muss, halte ich es für völlig in Ordnung, wenn MEINE subjektiven Gründe auch die ausschlaggebenden Gründe sind ;-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 15. Februar 2016 - 13:03 #

Wenn das für dich Zumutungen sind frag ich mich warum du das Spiel überhaupt angefangen hast....

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 15. Februar 2016 - 13:08 #

Ich wollte sehen, ob ich es ertragen kann :-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 15. Februar 2016 - 13:12 #

Dazu fällt mir nicht mehr ein....aber ok, wenn es dir halt nicht gefällt werd ich auch nicht versuchen dich zu bekehren ;)

Sciron 19 Megatalent - P - 15760 - 15. Februar 2016 - 13:06 #

Vielleicht ist es für manche schon eine Zumutung, zu Beginn von ME1 erstmal stundenlang auf der Citadel rumzurennen und FedEx-Quests zu absolvieren ;). Das Pacing ist da nicht grade optimal.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 15. Februar 2016 - 13:11 #

Schon, aber die Atmosphäre stimmt.
Ich hab ME 1 bisher ca 7 mal durch und will demnächst noch ein achtes Mal weil ich die Reihe nochmal zur Gänze geniessen will bevor Teil 4 kommt.
Natürlich gibt es einige Sachen die nicht so optimal sind wie zb das völlig übertriebene Looten.
Auch das Kampfsystem war in den Nachfolgern deutlich besser.
Jedoch vermag mich das Spiel immer wieder zu packen. :)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 15. Februar 2016 - 13:15 #

Ich fand ME1 so öde, dass ich nach ca. 10 Stunden erst mal 5 Jahre Pause eingelegt habe. Danach meinen alten Speicherstand weitergespielt. Zum Glück, denn in der 2. Hälfte hat es mich dann doch gepackt. Von den beiden Nachfolgern ganz zu schweigen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 15. Februar 2016 - 13:25 #

Hab ME1 zweimal gespielt, ein weiteres Mal werde ich es mir aber nicht antun. Finde zwar Story und Atmosphäre wirklich gut, aber das Gameplay in jeglicher Hinsicht kann ich einfach nicht mehr ertragen. Da haben beide Nachfolger zu sehr die Nase vorne, gerade wegen der Entschlackung, und auch das von Sciron schon erwähnte Pacing stimmt da viel mehr.

Noodles 21 Motivator - P - 30140 - 15. Februar 2016 - 16:32 #

Ich hab ja letztes Jahr zum ersten Mal alle drei Teile am Stück gespielt und Teil 1 war für mich stellenweise eine Qual. Die Story und die Charaktere haben mich motiviert weiterzuspielen, aber einige Dinge waren einfach furchtbar, wie das Inventarmanagement, die total öden und kein bisschen abwechslungsreichen Nebenquests und Planetenerkundungenen und das Shooter-Gameplay war auch noch ziemlich hakelig. In Teil 2 und 3 haben sie all das verbessert, auch wenn dadurch manches komplett gestrichen wurde, aber Teil 2 und 3 hab ich dann jedenfalls mit viel Freude gespielt.

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 15. Februar 2016 - 18:46 #

Also meine bescheidene Meinung: Ja, spiel alle drei, fang vorne an. Die Spiele bauen ganz massiv auf einander auf und diesen Zusammenhang mit den Vorgängern würde ich mir persönlich nicht nehmen lassen wollen.

Aber wenn es wirklich nicht anders geht und Du wirklich nur eines spielen kannst, dann nimm Teil 2 – am besten nach Teil 1 und vor Teil 3. ;-)

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 14. Februar 2016 - 14:56 #

Zustimmung. Open World ging seit Skyrim öfter schief als gut.

marshel87 16 Übertalent - 5583 - 14. Februar 2016 - 22:05 #

Oh ja! Man läuft umher und wird von jedem kam abgelenkt. Wie ich Uncharted doch mochte... linear und gut. Keine Nebenquests, kein Farmen :)
Letztens erst mal bayonetta 1 und 2 gespielt. Pure Schlauchlevel und purer Spaß! :D

TheronInc 12 Trollwächter - P - 912 - 14. Februar 2016 - 10:16 #

Immersion.

Pomme 16 Übertalent - P - 5958 - 14. Februar 2016 - 10:23 #

Oh ja!

steever 16 Übertalent - P - 4913 - 14. Februar 2016 - 10:21 #

Auflösung und fps

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2593 - 14. Februar 2016 - 10:22 #

Fuer mich ist der schlimmste Begriff eindeutig "Fakt ist ...", auch wenn das hier nicht ganz reinpasst. Aber danach kommt zu 90% eine total krude und voellig unbegruendet in den Raum gestellte persoenliche Meinung von jemanden der denkt er hat die Weisheit mit Loeffeln gefressen.

Fakt ist der C64 ist besser als der Atari 800, Fakt ist der Amiga ist besser als der Atari ST, Fakt ist der PC ist besser als der Amiga. Fakt ist das SNES ist besser als Sega, usw. bis heute. Und da es ja eh Fakt ist, braucht es auch keine Begruendung und alle anderen sind doof.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 14. Februar 2016 - 10:43 #

Ich bin anderer Meinung. Und das ist definitiv Fakt!

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13876 - 14. Februar 2016 - 10:23 #

Awesome, groundbraking Experience.....

Serenity 15 Kenner - 3262 - 14. Februar 2016 - 13:03 #

Daran musste ich leider zwangsläufig auch denken....

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 14. Februar 2016 - 13:43 #

raising the bar

Mantarus 16 Übertalent - P - 4725 - 14. Februar 2016 - 10:23 #

Schwierige Entscheidung.
Am meisten verabscheue ich die Begriffe Masterrace, Core Gamer und Casualspiel.

Ein Spiel / Spieler ist ein Spiel / Spieler. Dieses in Schubladen stecken um andere runterzumachen ist armselig.

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1635 - 14. Februar 2016 - 10:26 #

Ist DLC und Seasonpass nicht zusammenhängend?

Herachte 16 Übertalent - P - 4527 - 14. Februar 2016 - 12:15 #

Ja. Beide sind wie rote Tücher für mich.
Das Eine die Vorder- und das Andere die Rückseite.

SNES 11 Forenversteher - 665 - 16. Februar 2016 - 17:43 #

Ich gehe mittlerweile dazu über mir Spiele die kurz nach Release einen Season Pass oder DLC im Angebot haben gar nicht mehr zum Erscheinen zu kaufen, sondern abzuwarten bis ich Jahre später eine GOTY bekomme mit allem was dazu gehört. Zumindest bei Singleplayer oder Co-op Spielen.

Player One 12 Trollwächter - P - 1093 - 14. Februar 2016 - 10:27 #

Pile of Shame

andreas1806 16 Übertalent - 4178 - 14. Februar 2016 - 10:31 #

Kann mich nur anschließen, selten war die Entscheidung so schwer...

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 14. Februar 2016 - 10:34 #

Ich würde sagen alle. Entscheide mich dann mal für 900p.

SirConnor 16 Übertalent - P - 4686 - 14. Februar 2016 - 10:43 #

"Masterrace" weils einen unnötigen Konflikt befeuert, haben wir schon genug.

Zisback 13 Koop-Gamer - P - 1636 - 14. Februar 2016 - 11:10 #

Meint man damit, welches Spielesystem am bestens ist? Den Begriff kenne ich gar nicht.

Ansonsten wundere ich mich, dass der “PC ist tot“ nicht dabei ist.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 14. Februar 2016 - 11:19 #

Der PC ist die Masterrace ;)

Die anderen nennen sich, sofern ich das mitbekommen habe, nicht so.

steever 16 Übertalent - P - 4913 - 14. Februar 2016 - 11:24 #

Ben Croshaw benutzte den Begriff "Master Race" (Herrenrasse) in einem Artikel in The Escapist. Er nutzte den Begriff aus der Nazizeit, um "ironisch" auf den Zustand aufmerksam zu machen, dass einige PC Gamer - die sich HighEnd Technik ohne Ende kaufen - sich nur aufgrund dessen als bessere, elitäre Gamer ansehen, die auf andere (meist Konsolenspieler) herabschauen.

Einige PC Spieler hatten den Kontext dann aber nicht verstanden, sahen lediglich den Begriff "Master Race" (ohne Verknüpfung zur Nazi-Zeit) und verstanden, das eigentlich negativ Gemeinte, als etwas Positives: "Wir (PC Spieler) sind etwas besseres, gehören der Master Race an." Und so wird "Master Race" heute gerne als etwas Positives für und von PC Gamern herangezogen, als wäre man was besseres, obwohl der Begriff eigentlich genau in die andere Richtung zielt.

Zisback 13 Koop-Gamer - P - 1636 - 14. Februar 2016 - 12:00 #

Aha, wieder mal was gelernt. Schade, dass es auch in der Spielewelt immer dieses Überlegensheitdenken gibt.

SNES 11 Forenversteher - 665 - 16. Februar 2016 - 17:41 #

Naja, der wird vielleicht von einigen Dummbratzen so gebraucht. Wenn mir der Begriff über den Weg läuft dann sehe ich ihn eigentlich die meiste Zeit in einem eher selbtironischen Kontext und nicht ernst gemeint.

Aladan 21 Motivator - - 28528 - 14. Februar 2016 - 11:25 #

Dem schließe ich mich an

zuendy 14 Komm-Experte - 1850 - 14. Februar 2016 - 10:46 #

Shooter. Nervt auch. ;)

Zaroth 16 Übertalent - P - 5249 - 14. Februar 2016 - 10:46 #

Das ist wirklich schwer zu entscheiden.

Ich hab michmal für den Seasonpass entschieden. Wenn ich ein Spiel kaufe, will ich das komplette Paket. Villeicht später durch ein Addon erweitert, das aber einen großen Umfang hat und das Spiel weiterentwickelt. Aber auf gar keinen Fall will ich Häppchen und Versatzstückchen angeboten bekommen. *zu Hitman schiel*

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 14. Februar 2016 - 10:48 #

Gaming an sich finde ich schrecklich, außerdem wenn sich Leute als Gamer bezeichnen.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28204 - 14. Februar 2016 - 10:50 #

Schwere Wahl: Season Pass oder Day One Patch. Wegen meiner Dorf-Leitung hab' ich mich für den Patch entschieden.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 14. Februar 2016 - 15:18 #

Ich auch - und wegen der Unverschämtheit, definitiv unfertige Spiele auf den Markt zu werfen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15392 - 14. Februar 2016 - 10:51 #

Indie

Chakoray 12 Trollwächter - P - 1187 - 14. Februar 2016 - 10:54 #

Oh man, da fällt einem die Entscheidung ja gar nicht leicht.
Und am Ergebnis sieht man bis jetzt auch das es sehr, sehr unterschiedlich ist.
Ich bin mal gespannt welcher Begriff das Rennen macht.

Triton 16 Übertalent - P - 5287 - 14. Februar 2016 - 10:56 #

Ein anderer Begriff

"Next Gen"
Für mich definiert sich Next Gen zu viel auf die Grafik und nicht auf neue Spielmechaniken. Was heutzutage oft als Next Gen bezeichnet wird ist nichts als Kopie XY von Spielen mit der gleichen Spielmechanik.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 14. Februar 2016 - 11:00 #

Wobei sich Next gen im Grunde auch nicht auf neue Mechaniken definieren muss.
Heißt ja nur das es ne neue Hardware gibt, Grafik, Mechanik ect spielt da eigentlich überhaupt keine Rolle.

steever 16 Übertalent - P - 4913 - 14. Februar 2016 - 11:07 #

Next-Gen hat doch ansich weder mit Grafik, noch mit Spielmechaniken zu tun. Es ist lediglich die nächste Generation eines Gerätes.

PS3 -> Last Gen
PS4 -> Current Gen
PS5 -> Next Gen (bis zum Releasetag)

Und die Fortschritte bei den Geräten sind meist technischer Natur, weswegen wohl viele Next Gen eben mit besserer Grafik verknüpfen. Neue Spielmechaniken sind doch losgelöst von der Technik, die könnte es sowohl auf der Next Gen, als auch der Current Gen, theoretisch auch auf der Last Gen geben.

zuendy 14 Komm-Experte - 1850 - 14. Februar 2016 - 12:52 #

Stimmt, am Ende ist eh alles PacMan.

Triton 16 Übertalent - P - 5287 - 14. Februar 2016 - 13:16 #

Wie bitte kommst Du denn darauf das es nur um die Technik geht? Als es mit der "Next Gen" Werbung los ging, was ja schon viele Jahre her ist, sah man die Technik nur als ein Teil davon an. Oft wurde mit "Next Gen" geworben um (vermeidlich) Neues in einem Spiel zu bewerben.

Selbst World of Tanks wurde als "Next Gen" betitelt und da war technisch nichts "Next Gen" würdig. Aber WoT ist ja auch für viele ein MMO, warum auch immer, spielen am Ende ja eh nur paar Leute gegeneinander. Wie bei jedem anderen Shooter auch und nichts anderes ist WoT, ein 3th-Person Panzer Shooter.

Und aktuell wird The Division als "Next Gen" betitelt, besonders deren Engine. Schaut man sich aber die benötigte Hardware an, reicht eine Mittelklasse Grafikkarte wie die GeForce 770 GTX um es ist super Auflösung zu spielen. Das Setting vom Spiel finde ich gut, aber die einzelnen Inhalte und Spielmechaniken bieten nicht wirklich viel "Next Gen" würdiges.

Und genau dieses Werben mit "Next Gen" geht mir auf die Nerven. Das Prädikat "Next Gen" ist einfach nur noch abgedroschen.

Grumpy 16 Übertalent - 4483 - 14. Februar 2016 - 13:16 #

3th? xD

Triton 16 Übertalent - P - 5287 - 14. Februar 2016 - 13:17 #

Troll Grumpy, danke das du mich mit deinem nichtigen Kommentar beglückst.

Grumpy 16 Übertalent - 4483 - 14. Februar 2016 - 13:18 #

troll könnte noch in die liste. scheinen ja auch die wenigstens zu wissen was es bedeutet, inklusive dir

Triton 16 Übertalent - P - 5287 - 14. Februar 2016 - 13:24 #

Trolle sind Typen die mit Nichtigkeiten auf Kommentare antworten. Oder wie betitelst du dein Post? In meinem Post habe ich einfach an The Division gedacht habe als ich 1st-Person bei WoT schreiben wollte.

Und dank deines Troll Kommentars kann ich diesen Post auch nicht mehr editieren um meinen Fehler zu beheben. Aber ohne Grund bist du ja nicht als Troll hier bekannt, arbeitest ja immer weiter an deinen Ruf.

Und nein, ich werde nicht weiter auf dich eingehen, denn das beflügelt dich in deinem kindischen getrolle nur weiter zu machen.

Grumpy 16 Übertalent - 4483 - 14. Februar 2016 - 13:33 #

sag ich ja, leute werfen mit dem begriff um sich, ohne eigentlich zu wissen was er bedeutet

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 14. Februar 2016 - 14:09 #

"Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, welche Kommunikation im Internet fortwährend und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion enthalten. Dies erfolgt mit der Motivation, eine Reaktion der anderen Teilnehmer zu erreichen."
Wo hat er da jetzt was falsch verstanden ? Genauso war dein Post aufzufassen.

Grumpy 16 Übertalent - 4483 - 14. Februar 2016 - 14:12 #

so viel liest du also aus einem einzigen wort heraus? interessant.
mal davon abgesehen dass seine definition eine ganz andere war

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 14. Februar 2016 - 14:48 #

Wenn du meinst. Ich fand einfach dass er die Definition schon versteht.
Im übrigen finde ich Trolle per se nicht so schlecht, da sie auch ab und an mal sinnvolles posten.
Selten, aber es geht ;)

steever 16 Übertalent - P - 4913 - 14. Februar 2016 - 13:20 #

"Next Gen" ist für mich verbunden mit Geräten (daher u.a auch mit technischem Fortschritt). Wenn ich was von "Next Gen" las, assozierte ich damit immer stets die nächste Konsolengeneration. Heute wäre demnach die "Next Gen" die PS5, XBox Two, NX.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 14. Februar 2016 - 10:58 #

Ehrlich gesagt Season Pass, bei den meisten Spielen schalte ich da mittlerweile schon automatisch auf den "Warte auf GotY/Complete Edition"

Wobei ich sagen muss Coregamer folgt da dicht dahinter. Diese Fraktion die sich über Casual Features beschwert aber zeitlich auch winselt wenn ein Spiel mal bisschen komplexer ist oder man nachdenken muss... furchtbar.

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 14. Februar 2016 - 10:59 #

Mustard Race.

RobGod 14 Komm-Experte - 2357 - 14. Februar 2016 - 11:04 #

http://imgur.com/IXjddF5

Marulez 15 Kenner - 2735 - 14. Februar 2016 - 11:12 #

Masterrace geht mit manchmal bissl aufn Sack

natural_killer_cell 11 Forenversteher - 601 - 14. Februar 2016 - 11:15 #

Definitiv Masterrace. Weil der Begriff nicht ironisch, sondern ernst gemeint, verwendet wird.

Hyperlord 15 Kenner - P - 2845 - 14. Februar 2016 - 11:16 #

60 FPS fehlt noch

kawie 13 Koop-Gamer - 1326 - 15. Februar 2016 - 6:32 #

Wäre auch mein Favorit

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 6322 - 14. Februar 2016 - 11:19 #

Seit Micks Kolumne wäre mein Favorit: "in der Mitte der Gesellschaft angekommen".

config.sys 13 Koop-Gamer - P - 1631 - 14. Februar 2016 - 11:24 #

Alle genannten!

Necromanus 16 Übertalent - P - 4260 - 14. Februar 2016 - 11:30 #

F2P fehlt noch. Ich bin immer noch der Überzeugung, dass es sich bei dieser Masche nicht um die Möglichkeit handelt das Spiel kostenlos spielen zu können sondern nur um eine tolle Möglichkeit Kunden doppelt abzukassieren. Bestes Bsp. SWTOR...

Despair 16 Übertalent - 4434 - 14. Februar 2016 - 11:55 #

"Let's play"

Wobei ich gegen Let's play-Videos an sich eigentlich nichts habe. Nichts Wirksames ;). Mich nervt hauptsächlich, dass diese Videos überwiegend von brüllaffigen ADHS-Zappelphillipen mit Hipster-Einschlag gemacht zu werden scheinen, was ein Anschauen absolut unmöglich macht. Ebenso nerven mich Leute, die ein Spiel bewerten oder mir in allen Facetten erklären wollen, obwohl sie selbst nur ein Let's play geschaut haben. Spiele sind nunmal auf Interaktivität ausgelegt - auch die storylastigen. Also sollte man sie spielen und nicht nur passiv konsumieren.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6526 - 14. Februar 2016 - 13:43 #

Dieses Verhalten kommt halt bei den heutigen ADHS-Teenies gut an, die selbst mit einer Smartiespackung voller Tabletten noch nicht in der Lage wären, fünf Minuten ruhige Szenen in Spielen oder Filmen zu ertragen.

Noodles 21 Motivator - P - 30140 - 14. Februar 2016 - 19:28 #

Und ich finds blöd, wenn die Leute denken, dass Let's Plays nur von dir genannten Personen gemacht werden. :P Und am besten immer noch in der Kombination mit "Ich bin zu alt dafür, guckt nur die blöde Jugend" oder sowas in der Art. Gibt auch genügend vernünftige Let's Player, die ich mir gern anschaue. Brüllaffen würde ich mir auch nicht anschauen. Wie hier auf GG oft von Let's Plays geredet wird, erinnert mich an alte Leute, die Videospiele für Teufelszeug halten. :D

Despair 16 Übertalent - 4434 - 14. Februar 2016 - 20:11 #

Tja, ich habe bisher überwiegend dauerlabernde Brüllaffen erwischt, wenn ich mal wo reingeschaut habe. Ebenso nervend ist, wenn übertrieben Begeisterung geheuchelt und jedes Fitzelchen Text vorgelesen wird. Keine Ahnung, wie man sowas unterhaltsam finden kann - aber jedem das Seine. ;)

Mir reichen fünf- bis zehnminütige Testvideos locker aus, um mir ein Bild vom Spiel zu machen. Demos wären natürlich noch besser, aber die gibt's ja kaum mehr.

Noodles 21 Motivator - P - 30140 - 14. Februar 2016 - 20:31 #

Ich schau Let's Plays ja nicht nur zur Kaufentscheidung, sondern auch zur Unterhaltung, egal wie unverständlich das mancher hier finden mag. Und eben nicht bei dauerlabernden Brüllaffen, die Begeisterung heucheln.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 14. Februar 2016 - 22:28 #

Ich verstehs und mach das inzwischen auch, nachdem ich LPs lange für Mumpitz gehalten habe. Man muss halt jemanden finden, der einem liegt, dann kann das viel Freude machen.

Despair 16 Übertalent - 4434 - 15. Februar 2016 - 11:53 #

Meine Aussage war überspitzt, es gibt sicherlich auch "normale" Let's Player da draußen. Mich hat nur speziell ein Video zu "Risen 3" von dieser Nervbratze Angry Joe nachhaltig geprägt. ;)

Ich gucke notgedrungen in Let's Plays rein, wenn ich in einem Spiel feststecke und keine Komplettlösung zu finden ist. Zur Unterhaltung würde ich sie niemals komplett schauen - selbst wenn z. B. ein Christian Schmidt kommentieren würde. Warum? Weil ich ein Spiel, das mich interessiert, selbst spielen will. Weil es sich nunmal ganz anders anfühlt, wenn man es selbst zockt und nicht passiv mit "Regiekommentar" konsumiert. Selbst (oder gerade) bei storylastigen Spielen wie den Telltale-Adventures. Zumal Spiele außerdem nie den Flow und die Spannungsbögen einer guten Serie/eines guten Films aufweisen können, weil sie eben auf Interaktion ausgelegt sind.

Aber wie gesagt, jedem das Seine. Ich tu' hier nur meine Meinung kund. ;)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 15. Februar 2016 - 12:23 #

"Weil ich ein Spiel, das mich interessiert, selbst spielen will." Liest man auch ganz oft und da frage ich mich immer, wieso soll denn das eine das andere ausschließen?
Ich schaue z.b. grundsätzlich nur LPs von Spielen, die ich vorher selbst gespielt habe. Das ist natürlich auch eine Zeitfrage und bestimmt auch ein Grund für mein riesiges Backlog, aber wenn mir ein Spiel sehr gut gefallen hat, dann hat s für mich einen großen Unterhaltungswert, ein LP noch hinterher zu schauen und zu sehen wie der/die Spieler auf neuralgische Stellen im Spiel reagiert oder sie bewältigt.

Noodles 21 Motivator - P - 30140 - 15. Februar 2016 - 16:38 #

Ich schaue eigentlich Let's Plays zur Unterhaltung nur zu Spielen, die ich nicht selber spielen will oder schon gespielt hab. Wenn ich ein Let's Play zu einem Spiel schaue, welches ich selber spielen will, dann nur mal ein oder zwei Folgen, weil mir das gut bei der Kaufentscheidung hilft, wenn ich mal einen ungeschnittenen Eindruck von dem Spiel bekomme.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 15. Februar 2016 - 11:10 #

Den Verdacht hab ich manchmal auch. Ich kann z.b. die Jungs von Gametube sehr empfehlen. Und übrigens: Jörg Langer ist jetzt auch im LP zu sehen

Despair 16 Übertalent - 4434 - 15. Februar 2016 - 11:56 #

Jörg zähle ich natürlich nicht zu den oben genannten Brüllaffen. Und zum Glück liest er auch nicht alle Texte komplett vor. :D

Das Let's Play schau' ich trotzdem nicht weiter. Ist einfach nicht mein Spiel.

Noodles 21 Motivator - P - 30140 - 15. Februar 2016 - 16:39 #

Ja, Gametube zählt auch zu meinen Favoriten. :)

Grumpy 16 Übertalent - 4483 - 14. Februar 2016 - 11:37 #

eindeutig die dämliche "masterrace" :P

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3009 - 14. Februar 2016 - 11:37 #

60FPS

Sciron 19 Megatalent - P - 15760 - 14. Februar 2016 - 11:39 #

"Gamer"

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4486 - 14. Februar 2016 - 11:40 #

Definitiv "Season Pass".

"Episodische Veröffentlichung" fehlt mir auch noch in der Liste. Und "Pre-Order-DLC" als die gesteigerte Ätz-Variante von DLC wäre auch noch nett gewesen, das hätte dann bei mir wohl gewonnen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 14. Februar 2016 - 11:42 #

Season-Pass, DLC, Day-one-Patch, Exklusiver Inhalt...

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 14. Februar 2016 - 11:44 #

Mir geht die Schwemme an unterdurchschnittlichen "Survival-Sandbox-Games" mit aufgeblasenem Non-Content momentan auf den Keks. Da es die Option leider nicht gibt, hab ich für Early Access gestimmt. EA ist in viel zu vielen Fällen einfach eine Option, den Kunden gehörig zu verarschen. Für jedes "Darkest Dungeon" gibt es 50 "Rust", die anscheinend niemals fertig werden, aber längst bezahlt sind.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 14. Februar 2016 - 11:45 #

Masterrace! Es nervt einfach. Es ist platz für mehrere Systeme auf dem Markt. Und es muss wenn es kritisch betrachtet wird auch mal realistisch gesehen werden.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 14. Februar 2016 - 13:52 #

Die Meinung sei dir ungenommen; die Begruendung ist Murks :)
Es gibt zwischen Smart und Porsche auch Mittelklasse, warum sollte es bei Spielsystemen Einheitsbrei geben.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 14. Februar 2016 - 17:53 #

Ja aber dann müsste man auch Porsche von 2010 mit Porsche 2010 vergleichen. Bei der dummen Debatte wird aber ständig top aktuelle Hardware mit älterer verglichen und das ist Murks!

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 14. Februar 2016 - 18:25 #

Nö, das ist ein riesiger Plattformvorteil: der PC ist universell und flexible oder im Autovergleich zu bleiben: man kann tunen und anpassen.
Xbox One und PS4 sind ja auch nicht am gleichen Tag erschienen :-)

Mahaman 14 Komm-Experte - P - 2042 - 14. Februar 2016 - 11:47 #

Also was ich nicht mehr lesen kann ist "downgrade". Das wird spätestens seit Witcher 3 so inflationär verwendet. Sobald das Spiel nicht exakt wie im Trailer aussieht ist es gleich ein böses downgrade. Und die anschließenden Diskussionen sind dann auch fürchterlich.
Mein Platz 2 ginge an "Casualisierung". Das wird viel zu oft in den Raum geworfen.
Achja, mit derlei Begriffen ließen sich echt Listen füllen...

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 14. Februar 2016 - 11:54 #

Obwohl oder gerade weil ich immer wieder im zweistelligen Euro Bereich drauf reinfalle und meine Liste an nicht gespielten Spielen immer länger wird, fehlt mir in der Liste eindeutig Steam-Sale, aber Season Pass ist auch so eine Sache... Sie wollen halt alle nur unser Bestes...

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1693 - 14. Februar 2016 - 12:03 #

Grafik Downgrade !

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 3098 - 14. Februar 2016 - 12:05 #

Dachte als erstes bei der Überschrift wieder an "Killerspiele"...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6526 - 14. Februar 2016 - 13:44 #

Irgendwie ist das Thema doch seit Jahren tot, es hat sich einfach selbst erledigt und die paar Reste werden auch schnell kein Thema mehr sein.

RXD 07 Dual-Talent - 102 - 14. Februar 2016 - 12:20 #

Ein anderer Begriff: Gaming.

Ich bin der englischen Sprache, ohne das überheblich zu meinen, mehr als mächtig (teilweise denke ich sogar in dieser schönen Sprache). Aber diese viral um sich greifende Verwendung von Anglizismen in der deutschen Sprache gefällt mir überhaupt nicht.

Ich hätte natürlich auch nahezu jeden der zur Wahl gestellten Begriffe (je nach Hintergrund) auswählen können. Denn (Un-)dinge/Entwicklungen wie "Early Access" oder herabwürdigende Begriffe wie "Casual-Gamer" hängen mir mindestens genauso zum Hals raus.

Aber "Gaming" ist für mich der Inbegriff dessen, was manche Leute versuchen, aus dieser Freizeitbeschäftigung zu machen. Etwas "erwachsenes, cooles, stylisches". Und dazu scheint es zu gehören, alles mit englischen Namen zu versehen. Ein Test muss "Review" heißen, eine Vorschau "Preview".

Da gefällt mir der Jugendjargon schon deutlich besser.
"Was machst´n heut´noch?"
"Zocken!"

Das hat für mich etwas sympathisches, etwas bodenständiges. Es klingt nach Entspannung, nach Spaß.

"Gaming" klingt für mich sehr kühl und auf "Progress" getrimmt. ;-)
Es klingt künstlich professionell gemacht - Wettbewerb, Erfolg, Anstrengung... >>> Stress.

Ich würde mich daher nie als "Gamer" bezeichnen. Ich zocke, ich spiele Videospiele. Und zwar nicht um "kompetitiv" zu sein, sondern um Spaß zu haben.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 14. Februar 2016 - 12:51 #

Sehr schön in Worte gefasst, was auch ich bei Gaming und Gamer empfinde, wollte mir auch nach längerem Nachdenken leider nicht gelingen. Würde mich selbst ebenfalls nie als Gamer bezeichnen, das ist für mich so eine Subkultur, zu der ich mich nicht zugehörig fühle. Kommentar-Kudos!

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4486 - 14. Februar 2016 - 13:47 #

Das mit "Review" und "Preview" ist aber uralt. Ich hab meine ersten Videospielzeitschriften so etwa um 1990/1991 gekauft und da hieß das schon so. Das ist kein Trend, das ist alte deutsche Tradition! :-)

Das schlimmste Synonym für "spielen" ist für mich "daddeln". Scheint irgendwie regional geprägt zu sein, in meiner Heimat und jetzigem Wahlheimat sagt das niemand. Hört sich echt saublöd an und erinnert mich immer an Essen. :-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 15. Februar 2016 - 7:59 #

Daddeln erinnert dich an Essen ???

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4486 - 15. Februar 2016 - 10:44 #

Klingt halt wie "Datteln". :-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 15. Februar 2016 - 8:01 #

Schönen Kommentar, der auch von mir sein könnte. Ach und willkommen auf GG ! :)

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 14. Februar 2016 - 12:17 #

Ich hätte da noch "Fanboy" und "Hater" im Angebot.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 14. Februar 2016 - 12:29 #

Die sind aber auch Abseits des "Gaming" absolute Nerv-Begriffe. ;)

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 14. Februar 2016 - 12:43 #

Das stimmt wohl.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18960 - 14. Februar 2016 - 12:25 #

Begriffe nerven mich nicht, eher die Geschäftsmodelle oder Berichterstattung dahinter... Aber da ignoriere ich einfach was mir nicht passt, Auswahl ist ja groß genug :)

Horschtele 16 Übertalent - P - 5388 - 14. Februar 2016 - 12:29 #

"Gameplay" als hohle Phrase, z.B. wie in "das Spiel überzeugt durch sein tolles Gameplay" oder "Gameplay-technisch erwartet euch nichts neues".

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 14. Februar 2016 - 12:28 #

900p. Diese Aussage in Verbindung mit passenden News und den stellenweise unglaublich dümmlichen Kommentaren nerven richtig.
Ansonsten, wer zur Hölle ist Michael Pachter ????

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11660 - 14. Februar 2016 - 14:08 #

Der wird hier zurecht nicht mehr erwähnt. Ein Analyst der in regelmäßigen Abständen irgendwelche haltlosen Behauptungen raushaut und von vielen Websites als News zitiert wird, warum auch immer.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 14. Februar 2016 - 13:10 #

Da fehlt Microtransactions in der Aufzählung. Und Begriffe aus der Überschrift gelten leider auch nicht.

timeagent 16 Übertalent - P - 4372 - 14. Februar 2016 - 12:36 #

Ganz klar: "Erfahrung" aus dem typischen Marketing-Sprech:
"Eine neue Spielerfahrung..."
"Die beste Erfahrung für den Spieler..."

*würg*

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 17. Februar 2016 - 0:05 #

Exakt dieses Wort fiel mir auch spontan ein.

Es ist vor allem deswegen so schrecklich, weil es einfach falsch übersetzt wird. In diesem Zusammenhang heißt "experience" nicht Erfahrung, sondern Erlebnis.

edit:
Reboot ist auch völlig bescheuert. Wenn man einer Spieleserie ihre Seele nimmt, ein völlig anderes Spiel daraus macht und den Namen nur deswegen beibehält, damit man damit genügend potenzielle Käufer ansprechen kann, dann ist das IMHO kein Reboot, sondern Etikettenschwindel.

Xalloc 15 Kenner - 2847 - 14. Februar 2016 - 12:36 #

Obwohl ich einen Spielerechner habe und zur Zeit am liebsten auch auf diesem zocke, kann ich dieses Masterrace-Getue gar nicht ab. Deshalb mein Vote dafür.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3009 - 14. Februar 2016 - 13:09 #

Außer in der GG-Kommentarspalte habe ich noch nie einen Spieler den Begriff "Masterrace" sagen gehört :-/

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6664 - 15. Februar 2016 - 2:54 #

Ich hab das auch noch nie gehört

MueKE 09 Triple-Talent - 332 - 14. Februar 2016 - 12:53 #

Momentan nervt am meisten die ganze VR-Diskussion, VR ist genauso wie 3D vor etlichen Jahren, die Industrie trägt es jetzt zu Grabe, weil es im Consumer-Bereich nicht läuft.
VR wird das gleiche Schicksal ereilen, es gibt mit Sicherheit Anwendungsfälle im industriellen und medizinischen Bereich, zum "gamen" braucht man es nicht und es wird sich IMHO auch nicht durchsetzen.

Lorin 15 Kenner - P - 3634 - 14. Februar 2016 - 15:41 #

Mag sein, dass es das gleiche Schicksal ereilt. Aber vom Spielerlebnis ist es wirklich was ganz anderes als 3D. Bei 3D brauchte man die 120/60FPS und musste dadurch meist mit schlechter Optik leben die einen dann nicht mal ernsthaft beeindruckt hat und auch im Gameplay nichts veränderte. Bei VR hat man wenigstens ein deutlich verändertes Spielgefühl, ob jetzt besser oder schlechter hängt wohl von der Umsetzung ab.
Aber VR wird wohl durch den Preis scheitern, und nicht zuletzt dadurch, dass die meisten Leute es nicht mal ausprobieren werden.

Major_Panno 15 Kenner - 2933 - 14. Februar 2016 - 12:57 #

Wenn ich ehrlich bin, mir geht der Begriff "GOTY" am meisten auf die Nerven, zumal es manche Leute ähnlich wie "LOL" nun auch in ihren deutschen Wortschatz aufgenommen haben ("Das Spiel hol ich mir nächstes Jahr als gotie!")
Dadurch wird auch der Begriff "Spiel des Jahres" bzw. zu englisch "Game of the Year" total ad absurdum geführt. Früher hieß sowas "Budget Edition" und war quasi die Spiele-Pyramide Version. Heute wird es so behandelt wie die Special Edition eines bekannten Films...
Meiner Meinung nach dürfte die Bezeichnung "Game of the Year" nur noch auf Spielverpackungen stehen, wenn ein Spiel tatsächlich am Ende des Jahres von mehreren Fachmagazinen zum tatsächlichen "Spiel des Jahres" gewählt wurde, wie z.B. Skyrim oder The Last of us.
Aber so nennen Firmen einfach ihr Spiel "Spiel des Jahres" und Konsumenten nennen das Ding dann auch noch "gotie!". Abkürzungen von Anglizismen in der deutschen Sprache sind wirklich ein Unding, höhö, lol! :-)

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 14. Februar 2016 - 13:22 #

Pre-Order-Bonus ist auch noch so ein pfui Begriff

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4486 - 14. Februar 2016 - 13:39 #

Ein Punkt fehlt mir noch in der Liste:

UPDATES!

Spätestens mit der Currentgen ist das mit den Updates irgendwie ausgeartet. Zweistellige GB-Zahlen sind nichts ungewöhnliches mehr und wenn man ein Gerät (egal ob PC, PS4 oder X1) mal eine Weile nicht laufen hatte, kann man fast kein Spiel darauf mehr starten ohne das es erst gigabyteweise Updates runterlädt.

Bei Multiplayer kann ich's ja verstehen, aber bei Singleplayer nervt es nur noch. Richtig schlimm ist es bei der Xbox One, die den Start eines Spiels verweigert, wenn sie ein Update gefunden hat (außer man geht offline und verzichtet auf die Achievments).

Die schöne Technik "Delta", die schon uralten DOS-Spielen wie Doom zu kompakten Patches verholfen hat, scheint man auch nicht mehr zu kennen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 14. Februar 2016 - 14:04 #

Oh meine güte, so schwer fiel mir eine Entscheidung echt noch nie :D

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11660 - 14. Februar 2016 - 14:06 #

Open-World, season pass oder exklusiv sind für mich nicht grundsätzlich negativ behaftet. Der Rest schon, könnte man alles wählen;)

Yannic 10 Kommunikator - P - 373 - 14. Februar 2016 - 14:10 #

1080p - das Fanboyische gejammer wenn ein Spiel ein paar weniger Pixel auf dem Bildschirm hat (oder die Grafik etwas "schlechter" aussieht wie bei den initialen Ankündigungstrailern) geht mir mit Abstand im Momentam meisten auf den Senkel..

Nicht so ganz verstehe ich das Problem an einem Day-one-patch. Wieso sollten die Entwickler in der Zeit zwischen Gold-Master und Release Däumchen drehen? Ist doch nur effizient, die Zeit noch zu nutzen?

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11660 - 14. Februar 2016 - 14:14 #

Das suggeriert für viele, dass das spiel nicht wirklich fertig war, wobei das fragwürdig ist, da so grundsätzlich schon jedes Spiel von Disc laufen muss.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 14. Februar 2016 - 14:35 #

Weil die Zeit zwischen Gold-Master und Release einfach von der veranschlagten Entwicklungszeit abgezogen wird. Das führt dazu, dass viele Titel selbst mit Day-One-Patch fehlerhaft sind, ich erinner nur an Just Cause 3 oder aktuell Firewatch für PS4.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4486 - 14. Februar 2016 - 14:42 #

Day-One-Patch heißt ja für den Kunden, dass der Hersteller das Spiel etwas früher in etwas schlechterem Zustand verkaufen kann, um eher Geld zu sehen. Der Kunde darf dafür nach dem Kauf länger auf das Spielerlebnis warten, weil er die Disc nicht nur installieren muss, sondern danach auch noch einen meist mehrere GB großen Patch runterladen darf.

Als Kunde hat man nur Nachteile und keinen einzigen Vorteil, daher ist das negativ zu werten.

Hyperventilator (unregistriert) 14. Februar 2016 - 14:13 #

Mir gehen schon seit Jahren die Begriffe "episch" und "generisch" auf den Geist. Spiele bieten angeblich eine "epische" Geschichte oder "generische" Aufgaben. Die Begriffe werden inzwischen wahrscheinlich durch den Einfluss des Englischen sehr häufig im Bereich der PC-Spiele gebraucht. Für mich sind das Modewörter, die man besser durch präzise andere Begriffe und genaue Beschreibungen ersetzen sollte.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 14. Februar 2016 - 15:04 #

Gute Auswahl. Die meisten Begriffe davon sind ja inzwischen die reinsten Trigger fuer zerdepperte Keyboards, Controller voller Schneidezaehne und mit Mauskabeln strangulierte Mittelfinger. Oder geht das nur mur so?
Fuer mich: Day 1 Patch und Reboot/Remake, mit riesigem Abstand.

crux 13 Koop-Gamer - 1557 - 14. Februar 2016 - 15:06 #

Habe mit "Core-Gamer" noch nie etwas anfangen koennen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 14. Februar 2016 - 15:09 #

Du bist halt keiner... ;P

crux 13 Koop-Gamer - 1557 - 14. Februar 2016 - 15:22 #

Glaube ich auch.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47879 - 14. Februar 2016 - 15:13 #

Der wichtigste fehlt: "Daddeln". Ich hasse dieses Wort, das heißt Zocken!

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 14. Februar 2016 - 15:45 #

Ich hasse beide wie die Pest. ;-)

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 14. Februar 2016 - 16:12 #

Geht mir auch so - ich spiele, das reicht. ;-)

The HooD 12 Trollwächter - P - 938 - 14. Februar 2016 - 15:19 #

Auch mir ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, aber am Ende ist es "early access" geworden.
"Open world" ist aber nahezu gleichauf gewesen.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1863 - 14. Februar 2016 - 15:33 #

mehrfachauswahl wäre nett gewesen, aber so gewinnt knapp vor seasonpass, early access, remake/reboot, exklusiver inhalt - tadaa- DLC.
kann mich damit immer noch nicht anfreunden und trauere dem klasischen add-on immer noch nach.

vorbestellerbonus würde ich auch noch in die liste aufnehemen, vorallem wenn shopexklusiv.

Lorin 15 Kenner - P - 3634 - 14. Februar 2016 - 15:36 #

Hm... Ach Michael Pachter, da trifft es auf jeden Fall nicht den Falschen ;)

Namenlos (unregistriert) 14. Februar 2016 - 15:50 #

Masterrace.

Ich kanns nicht mehr hören. "MEIN $1200 PC MACHT VIEL VIEL TOLL BESSERE GRAFIK ALS DEINE $300 KONSOLE. PEASANT."

Elfant 15 Kenner - P - 3805 - 14. Februar 2016 - 15:54 #

Hmm ich nehme mal den Begriff mit dem ich am Längsten im Streit liege: Core - Gamer.

Jimmy 12 Trollwächter - 1134 - 14. Februar 2016 - 16:00 #

Mir fehlt die Antwort Möglichkeit "Keiner".

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 14. Februar 2016 - 16:11 #

exklusiver inhalt... weil es leute "ausschließt". der name sagts schon. in den schlimmsten beispielen hält es leute fern von teilen eines spiels unter oftmals völlig unerklärlichen umständen oder aufgrund von dummen vertägen, die keinen sinn ergeben. warum ist es "gruppe a" verboten "inhalt x" zu spielen? solang der grund nicht gut ist, ist die praxis einfach schlecht.

allerdings gibts noch andere wörter auf der liste, die mich die augen rollen lassen.

p.s. EXklusiver INhalt- man sollte es EXhalt nennen :P

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2593 - 14. Februar 2016 - 16:12 #

Weil ich grad nebenher Podcast anhoere. "Fallhöhe" gehoert noch in die Liste ;)

P.S. Ich hatte grad zuerst "nebenhör" geschrieben ...

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2657 - 14. Februar 2016 - 16:57 #

Bei der Auswahl würde ich sagen: Alle!

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6664 - 14. Februar 2016 - 16:57 #

Schwere Entscheidung zwischen DLC und Casual :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 14. Februar 2016 - 17:31 #

Casual-Spiel.
Spiele sind Spiele und diese alberne Aufteilung "Das ist casual, das ist core", finde ich einfach ekelhaft. Diese Aufteilung wird nur betrieben, um sich selbst als toller Hecht und "echter Gamer" profilieren zu können.

Ansonsten stehen noch diverse andere Begriffe bei mir hoch im Kurs: Masterrace, Core-Gamer, Remake / Reboot, 900p. Teilweise sind es auch einfach nur die Diskussionen, die bei diesen Themen immer wieder entstehen, die mich richtig ankotzen.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6664 - 14. Februar 2016 - 20:05 #

Lustig, aus welch unterschiedlichen Gründen man so einen Begriff nicht gut finden kann. Ich hätte ihn fast gewählt, weil ich Casual-Spiele nicht ausstehen kann. Hauptsache kein Spieler wird durch eine Herausforderung davon abgehalten das Spiel weiterzuspielen... alles auf seicht getrimmt. Ich vermisse die Zeit, wo man sich mal so RICHTIG gefreut hat, weil man ein Spiel durchgespielt hat, was kaum einer geschafft hat und man Dinge entdeckt hat, die sonst kaum jemand gesehen hat. Ein Mega Man 2 war damals ein Hit, heute würden keine 3% der Spieler auch nur ein Level schaffen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 14. Februar 2016 - 20:25 #

Sag ich ja: Der Begriff wird nur verwendet, um sich selbst als tollen Hecht profilieren zu können. Weil, Spiele mit heruntergetrimmter Herausforderung sind ja voll doof.
Wenn Du Dich mal wieder so RICHTIG freuen willst, weil Du dieses und jenes geschafft hast, dann such Dir aus dem reichhaltigen Spieleangebot die Spiele aus, die Deinen Anforderungen genügen. Die gibt es nämlich auch heute noch und zwar reichlich.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6664 - 15. Februar 2016 - 0:40 #

Mich interessiert es einen Scheiß, was andere von mir denken - keine Ahnung, warum du dich in irgendeiner Form dadurch beeinträchtigt fühlst was ich mir von Spielen wünsche. Du kannst mich für eine Niete, einen tollen Hecht oder was auch immer halten, das ändert überhaupt nichts an meinem Spielerlebnis im stillen Kämmerlein.

Es gibt auch das ein oder andere Spiel ja, aber sag mir mal was im AAA-Bereich außer Demon Souls und Nachfolgern/Kopien. Ich hätte halt so manches Spiel, das auf "Jeder soll es durchspielen können und wird nicht hängen" in herausfordernd gewünscht. Sagen wir mal Shadow of Mordor. Oder Infamous: Second Son. Die waren selbst im höchsten Schwierigkeitsgrad nicht schwer.

Und ich möchte dich ernsthaft bitten hier einfach sachlich zu diskutieren, mein Wunsch nach schwereren Spielen sollte dich nicht in irgendeiner Form beleidigen oder deinen Post diskreditieren...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 15. Februar 2016 - 8:08 #

Na ja, unsachlich sieht anders aus.
Ansonsten versteh ich zwar auch nicht warum man unbedingt "Herausforderungen" braucht, aber jeder nach seiner Vorliebe.
Ok, ich kann schon nachempfinden was du meinst.
Mein erstes schweres Spiel war Mega Man 1 auf dem Game Boy.
Was hab ich dabei geflucht und mich später gefreut als ich es durch hatte.
Aber diese Art der Herausforderung reizt mich heute null.
Dafür bin ich zu ungeduldig geworden, vor allem wenn ich mir den POS ansehen. :(
Allerdings fand ich MM 2 schon damals eher zu leicht. ;)
Wenn du da eine Herausforderung suchst versuch mal alle Achievements bei MM 9 oder 10 zu holen.
Da sind so schöne bei wie nie getroffen zu werden bzw nie zu sterben. :)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6664 - 15. Februar 2016 - 13:18 #

Ja, MM9 und 10 waren super und ein echtes Highlight, aber auch nicht gerade AAA-Titel. :) MM1 auf dem Game Boy war schon ein Knaller, ich fand das gar nicht soo schwer wenn an mal den ersten Boss mit der Standardwaffe besiegt hat und die richtige Reihenfolge gewählt hat war es nicht mehr so heftig. Gut, die Dr Wily Stage dann wie immer ;)

Aber wie bei den anderen Antworten schon gesagt, ich hätte ein solches "Hart, aber (pixelgenau) fair" auch im modernen AAA-Titel Umfeld, und nicht nur im Indiebereich.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 15. Februar 2016 - 16:07 #

Bei MM 1 war ich noch totaler Anfänger. Und hab mir erstmal bei Elecman die Zähne ausgebissen. Dazu kam das ich keine Anleitung hatte und nicht wusste, dass man die Bosswaffen bekommt. :)
Heute spiel ich zumindestens die alten MM immer noch mit verbundenen Augen durch.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 15. Februar 2016 - 10:28 #

Wie kommst Du darauf, dass ich mich von Deinen Wünschen und Vorstellungen beeinträchtigt fühlen könnte? Das ist sicherlich nicht der Fall. Ich persönlich verstehe es nur einfach nicht, wieso jemand "naserümpfend" (in dieser Extreme nicht auf Dich bezogen!) sogenannte "Casual-Spiele" kommentieren muss.

Dass es gerade im AAA-Bereich wenige Spiele gibt, die wirklich bockschwer sind - ja, darüber kann man sich verständlicherweise ärgern, aber ebenso verständlicherweise ist das die logische Entwicklung unseres Hobbys aus der Nerd-Ecke hin zum Mainstream. Spieleentwicklung verschlingt nun einmal heute Millionen Dollar und das Geld muss wieder rein kommen. Also müssen die Spiele zugänglicher und "weicher" werden und zwar selbst im höchsten Schwierigkeitsgrad, damit die Konsumenten sich gut fühlen können, ihr Spiel auch in dieser Herausforderung gemeistert haben zu können.

Abschließend bitte ich um Entschuldigung, wenn ich Dir bei meiner ersten Antwort zu unsachlich rüber kam. Mein erster Absatz da war so nicht konkret auf Dich bezogen, sondern viel mehr einfach nur sprachlich auf meinen ersten Beitrag aufgebaut. Es war wirklich nicht böse Dir gegenüber gemeint :)

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 15. Februar 2016 - 10:59 #

Na gut, in jeder Szene gibt es "die echten"...
Früher sagten mir Kumpels, sie seien Guns n Roses Fans "seit 87", also bevor der große Hype begonnen hatte. Oder dann gibt es Hobbyköche, die die Nase rümpfen, wenn man sein Pesto fertig in die Pasta mischt. Oder Backpacker, die fassungslos sind, wenn man ihnen vom Pauschalurlaub erzählt. Oder eben " Core-Gamer". Sie mögen ja recht haben: die intensive Auseinandersetzung mit dem "echt heißen Scheiß" eröffnet ungeahnte Tiefen. Aber andererseits hat nicht jeder die Zeit und die Lust, sich mit allem auf höchstem Niveau zu beschäftigen. Und nicht zuletzt ist es zu einem Teil auch elitäres Gehabe, um sich von der Masse abzuheben. Das ist ja auch ok, solange es einen kleinen ehrgeizigen Aspekt des Charakters anspricht. Schwierig wirds nur, wenn dieser Teil den Spass an der Sache überschattet und dazu führt, auf andere herabzuschauen.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6664 - 15. Februar 2016 - 13:15 #

Einigen wir uns am besten darauf, dass das Beste wäre, wenn es Spiele gäbe, die beiden Gruppen das bieten, was sie gerne wollen. :) Oder zumindest Spiele, die jeweils eine Zielgruppe bedienen. Ich bin ja schon glücklich, dass Demon Souls/Bloodborne so erfolgreich wurde und harte aber faire Spiele dadurch eine gewisse Basis haben.

Was aber vielleicht ein Effekt ist, der für alle etwas bringen würde: manche alten Spiele, nehmen wir mal Rollenspiele, hatten Bereiche oder Dinge, die vielleicht ein Promille der Spieler entdeckt hat, sagen wir mal eine Gegend, wo hinter ein paar eigentlich viel zu harten Trollen eine Höhle wartete, hinter der ein Tal mit ein paar Items oder NPCs, oder auch nur einem Easter Egg war, das kaum jemand sehen würde. Wenn man so etwas entdeckt hat, war das einfach ein einzigartiges Gefühl. In modernen Schlauchlevel-Spielen, die nahezu oder ganz linear sind, und die jeder Spieler, ob gut oder schlecht, einfach von vorne bis hinten durchspielt... da kann es so etwas nicht geben. Die Entwicklungszeit wird einfach nicht in einen Inhalt gesteckt, den dann kaum jemand sieht. Bei alten, schweren Spielen war es einfach per se so, dass ein Großteil der Spieler die späteren Levels nicht sehen würde. Dadurch war das einfach noch akzeptierter (aber damals auch noch in der Entwicklung erheblich günstiger).

Vielleicht ist es einfach auch die Sehnsucht danach, einer individuellen Erfahrung, bei der man nicht das Gefühl hat, dass man auf Schienen durch die gleiche Geisterbahn fährt, wie jeder andere Jahrmarktbesucher auch.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4607 - 16. Februar 2016 - 12:01 #

Natürlich, wenn ein Spiel in der Lage ist, ein einzigartiges Spielerlebnis dadurch zu bereiten, dass es dem Können nach oben hin wenig Grenzen setzt, dann halte auch ich das für wahre Unterhaltungskunst. Bei mir ist es Galcon 2 (kostenloses PvP, habe ich mal im November bei der DU-Reihe vorgestellt). Ich habe für mich einen Spielstil entwickelt, der... ähem, räusper... kaum zu schlagen ist und ich gebe zu, dass mich das mit etwas Stolz erfüllt.
Auf der anderen Seite merke ich, dass ich oft viel zu ehrgeizig bin, z.B. wenn ich aufgrund ungünstigen Spielverlaufs verliere. Dann meine ich oft, es dem anderen "zeigen zu müssen", was dann zu Verkrampftheit führt. Zum Glück scheine ich ein Mensch zu sein, der dann irgndwann einfach "scheiß drauf!" denkt un klein beigibt. Aber ja, auch ich habe dieses Element von Elitedenken und kann dazu stehen, solange es mich nicht überheblich macht. Macht es aber manchmal eben doch.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 16. Februar 2016 - 0:47 #

"Das ist ja auch ok, solange es einen kleinen ehrgeizigen Aspekt des Charakters anspricht. Schwierig wirds nur, wenn dieser Teil den Spass an der Sache überschattet und dazu führt, auf andere herabzuschauen."

-> Sehr schön zusammengefasst! Und genau diesen Eindruck "auf andere herunterzuschauen", den bekomme ich leider nur allzuoft.

Triforce (unregistriert) 14. Februar 2016 - 22:32 #

Nein, diese Aufteilung wird von der Industrie vorgenommen. Core-Gamer ist erstmal jeder, der klassische Vollpreisspiele zocken. Darauf kann sich keiner was einbilden. Casual Gamer sind diejenigen, die Free2Play-Spiele auf ihren Smartphones zocken. Die haben natürlich ganz andere Ansprüche als ein Core Gamer.

Es wirft doch auch niemand Leute in einen Topf, die gerne zu McDonalds gehen und welche die in 5-Sterne-Restaurants gehen. Oder welche die riesige Fans von Michael Wendler sind mit denen, die Radiohead hören.

Diese Gleichmacherei ist gerade ziemlich populär in Deutschland (Alle Politiker sind...), aber wenig zielführend.

Elfant 15 Kenner - P - 3805 - 15. Februar 2016 - 3:05 #

Das ist eine interessante Sichtweise, welche ich anders wahrgenommen habe. Der XXXXXXX - Simulator ist ein Vollpreisspiel und die Spieler wurden als "Casual Gamer" bezeichnet. Ähnliches gab es damals schon, wenn man den Schneid hatte zu gestehen Spiel XYZ nur auf einem niedrigen Schwierigkeitsgrad geschafft zu haben.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 14. Februar 2016 - 18:47 #

Bei mir ist es der Season Pass. Insbesondere die Sorte, die einem nicht alle DLCs freischaltet, sondern diverse spätere Veröffentlichungen ausgrenzt. Ich glaube Borderlands 2 hat mit sowas angefangen.

Noodles 21 Motivator - P - 30140 - 14. Februar 2016 - 19:00 #

Ich hab exklusiver Inhalt gewählt. Find ja schon Exklusiv-Titel nicht so toll, aber wenn dann auf Plattform X Inhalt Y (zeit)exklusiv ist oder man gewisse Inhalte nur bei bestimmten Händlern bekommt, find ich es total bescheuert. Jetzt geht es ja sogar damit los, dass es exklusive Betas gibt und es angepriesen wird, als wäre das ganz toll. Lächerlich.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 14. Februar 2016 - 19:12 #

Mir fehlt der Abstimmungspunkt "Alle Begriffe die aufgeführt sind"!
Alle Begriffe die oben aufgeführt sind kommen von irgendwelchen Hipster-PR-Menschen die sich für 11-12 halten und meinen sie bräuchten eine coole Jugendsprache um ihre unkreativtät zuverstecken bzw. sich der Jugend an zu biedern.

Ein altes Sprichwort sagt:
"Wer nix kann, der wird PR-Mensch"!

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 14. Februar 2016 - 19:09 #

Schwer da gibts so viele hab zwischen Core Gamer und Masterrace geschwankt und letzteres genommen.

Trax 14 Komm-Experte - 2503 - 14. Februar 2016 - 20:06 #

Keiner der Begriffe geht mir auf die Nerven.

steever 16 Übertalent - P - 4913 - 14. Februar 2016 - 20:18 #

Im Grunde alle Begriffe, die dafür genutzt werden, um sich über andere zu stellen.

Maddino 16 Übertalent - P - 4986 - 14. Februar 2016 - 21:10 #

Würde die Frage auf den Techniksektor abzielen, wäre meine Antwort "Leak". Gerade bei der PCGH ist momentan jedes zweite Wort in einem Satz "Leak" bzw. "geleaked". Ich ignoriere die Artikel inzwischen schon alle, weil ich das Wort nicht mehr sehen kann.

Hier habe ich mich für Masterrace entschieden.

marshel87 16 Übertalent - 5583 - 14. Februar 2016 - 22:07 #

Ach herje... ihr solltet echt langsam mal Mehrfachantworten einführen ^^

Aber "Ankündigung der Ankündigung zum kommenden Trailer" ist auch son Ding... :D

knallfix 14 Komm-Experte - 1835 - 14. Februar 2016 - 22:19 #

(solid) 60 fps.
Vor PS4 und XBox One hat sich kein Mensch wirklich für interessiert, auch auf dem PC nicht.
Nun ist jeder ein Fachmann und schleudert die 60 durch die Gegend, gern in zusammenhang mit schlechtem Port oder unoptimiert.

Walter Paddick 10 Kommunikator - 370 - 14. Februar 2016 - 23:32 #

Stimmt. Letzte Gen war das alles noch egal und alle waren zufrieden.
Aber jetzt wird jeder Frame gezählt und als Beweisführung dann irgendwelche Digital Foundry Clips ins Feld geführt.
Nervig ohne Ende, aber es scheint allen unglaublich viel zu geben.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3574 - 15. Februar 2016 - 0:21 #

Die 60 oder auch 100 fps-Diskussion gibt es auf dem PC schon, seit kompetitiver Multiplayer im Internet statt findet, also seit QuakeWorld.
Das macht die Diskussion ungefähr 20 Jahre alt.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 14. Februar 2016 - 22:28 #

Gehen Sie weiter! Es gibt hier nichts zu sehen!

Ach ne, einen würde ich tatsächlich auswählen: Gerücht.

Harley Skin 09 Triple-Talent - 293 - 14. Februar 2016 - 22:43 #

Schon lustig, zu Commodore C64 oder Amiga Zeiten hat man mit obigen Begriffen gar nichts anfangen können ^^

Meine Favoriten wären aber: F2P, DLC Season Pass, Frames, Pachter, Alpha Beta Gamma....

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32751 - 14. Februar 2016 - 23:13 #

Hier hätte ich durchaus 4 bis 5 Punkte Wählen können.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 14. Februar 2016 - 23:23 #

Genau die beiden "Season Pass" und "Exklusiver Inhalt" geben einem viel zu oft das Gefühl, vera****t zu werden: wenn ein "Season Pass" überhaupt existiert, hat man das Gefühl, für ein Vollpreisspiel nur die Hälfte zu bekommen; und "exklusiver Inhalt" ist so ungefähr die Formel: "Für 40 Euro bekommst du ein geiles Riesenspiel mit 3 Millionen Items, Maps, Skills, Chars, usw. - aber für 1,99 weitere Euro kannst du noch einen rosanen Prinzessinnen-Schwert-Skin kaufen". Das beleidigt meine Intelligenz nur allzu oft.

Walter Paddick 10 Kommunikator - 370 - 14. Februar 2016 - 23:28 #

Ich hab "900p" genommen, stellvertretend für das Ganze Auflösung und Technik Gedöns, welche in letzter Zeit die allbestimmenden Themen sind.
Um die Spiele geht es kaum noch und das merkt man auch. Die Hersteller stecken alles in die Technik und Spielmechanik und Story bleiben oft genug auf der Strecke.
Vielen Spielern scheint das mittlerweile auch das Wichtigste zu sein. Darauf aufbauend können sich die diversen Anhänger der Plattform Fraktionen dann in den Foren bekriegen, weil ihr Spielgerät besser ist und die andere Plattform für tot erklären..
Um die Spiele geht es immer weniger...

Was Season Pass und Co angeht, da habe ich schon lange resigniert. Die Leute kaufen eh jeden Mist, meistens noch unbesehen.
So ist es leider. Im Prinzip könnte mir das egal sein, weil ich das Zeug eh nicht kaufe.
Leider tun das andere und so schneiden die Hersteller immer mehr Inhalt aus den Spielen und verkaufen diesen dem Spieler dann für 50 Euro nochmal.
Also betrifft es mich leider auch, nur kann ich dagegen nichts tun. Gibt natürlich auch Ausnahmen.
Beim Witcher habe ich gerne gekauft. Allerdings auch erst nach Erscheinen des ersten Addons, als abzusehen war, dass es ein fairer Deal ist.
Von solchen Erweiterungen, die das Spielerlebnis wirklich bereichern und mir mehr von meinem Lieblingsspiel bringen, darf es gern mehr sein.
So war das Ganze ja auch mal irgendwann angedacht bzw. wurde so angepriesen. Leider war damals schon klar das sie es missbrauchen würden.
Was Microtransaktionen im Allgemeinen angeht, stören sie mich meistens nicht. Wer der Meinung ist, sich einen Blümchenskin auf seine Waffe kleben zu müssen und das toll findet, der soll halt die 5 Euro bezahlen.

Elfant 15 Kenner - P - 3805 - 15. Februar 2016 - 3:26 #

Naja damals? Ich stelle jetzt einmal eine steile These auf: Was unterscheidet Doom 1 von heutigen DLCs? Man bekommt den ersten Part umsonst. Part 2 und 3 kauft man dann zum Vollpreis nur tut sich da dann nicht mehr viel. Man bekommt 3 neue Gegner und eine neue Waffe. Ja es sind noch 18 der 27 Level dabei, aber ganz ehrlich ich dachte damales: "Alter Verwalter und das ist nur die kleine Demo! Wie geil ist dann erst das richtige Spiel?"

Und Graphik war schon in den 80 - igern vielen vielen Spielern wichtiger als der Rest.

Onwine 11 Forenversteher - P - 774 - 14. Februar 2016 - 23:33 #

Die Antwort spontan, ohne viel zu Überlegen......

Seasonpass

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 14. Februar 2016 - 23:54 #

Crowdfunding
Nervt mich, weil das Konzept vom Crowdfunding mittlerweile nur noch ausgenutzt wird. Unsereiner schuftet Jahrelang um genügend Kapital für die Entwicklung von eigenen Spielen zu haben, weil sich sonst niemand finden ließ und andere berühmtere Entwickler kommen daher, könnten problemlos einen Geldgeber für ihre Projekte finden und stellen es auf solchen Plattformen lieber als Titel dar, an den niemand glaubt. Für mich ist Crowdfunding eigentlich der Inbegriff des letzten Ausweges. Eigentlich ist das der Verantwortung gegenüber zahlreichen Geldgebern auch überhaupt nicht erstrebenswert. Mich wundert es tatsächlich, dass die Leute bereitwillig Entwicklungsgelder zur Verfügung stellen, ohne auf ihre damit verbundenen Rechte zu pochen.

Day-One-Patch
Gegen Patches habe ich heute bei der Komplexität der Spiele absolutes Verständnis. Ein Spiel heutzutage nahezu fehlerfrei zu veröffentlichen halte ich für unmöglich, dafür ist die Ressource Mensch zu Fehleranfällig. Das Spiele allerdings unvollständig ausgeliefert werden und ohne diese Patches nicht einmal mehr funktionieren. Da hört auch bei mir das Verständnis auf. Warum man sich da nicht intern eine Deadline setzt an dessen Datum man sich nur noch bis zum Release um Fehler kümmert ist mir immer so ein Rätsel. Selbst Spiele wo die Entwicklungszeit nicht reicht, müssen nicht so fehlerhaft sein.

Remake/ Reboot
Gegen ein richtiges Remake habe ich überhaupt nichts. Diverse HD-Neuauflagen finde ich aber eher zum Lachen, da wird eher wenig für gemacht und es wird der Vollpreis abgeknöpft. Und die Leute kaufen es sich, weil sie zu faul sind, für oft insgesamt weniger Geld eine vorherige Konsolengeneration zu kaufen.
Mit Reboots kann ich hingegen überhaupt nichts anfangen. Jeder Spielercharakter und jedes Spieluniversum sollte meiner Meinung nach einfach vorhanden sein. Jemand der eine Geschichte neu erzählt und dabei das vorherige Universum einfach auslöscht, hat dieses Universum mit seinen Charakteren und Geschichten einfach nie respektiert und geliebt. Wenn jemand neue Ideen hat, dann soll man das doch bitte entweder in das vorherige Universum eingliedern oder komplett eine neue Marke draus machen, die wirklich auch sämtliche Vergleiche und Altlasten hinter sich lässt.

Masterrace
Adolf Hitler hätte seine Freude. Wer mit diesem Begriff um sich wirft, sollte sich mal und seine rassistischen Einstellung hinterfragen. Und ja, selbst im Computerbereich handelt es sich um Rassismus, weil man sich für Überlegen hält, weil man einer Plattform die Treue schwört.

Core-Gamer
Nervt mich nicht, finde ich einfach lächerlich, da es diesen Begriff so gesehen gar nicht gibt. Was ein Kernspieler sein soll, frage ich mich auch nach 16 Jahren.

Open World
Der Inbegriff für... spannende Story findest du woanders. Stört mich nicht, finde es nur schade, dass die meisten Entwickler halt keine packende Geschichte mehr mit Spannungsbögen erzählen wollen. Unendliche Weiten, dies sind die Abenteuer von Novachen... Das Thema "Planet of the Week" hatten wir vor 20 Jahren schon einmal. Ich denke nicht das "Quest of the Day" jetzt wirklich zukunftsträchtiger ist.

900p
Diese Diskussion finde ich total übertrieben. Wenn man den Leuten das nicht sagt, würde wahrscheinlich keiner den Unterschied zwischen beiden Auflösungen sehen. Gerade weil die selbe Auflösung selbst zwischen einzelnen Spielen total unterschiedlich wirkt. Es gibt Spiele die sehen sogar auf 720p besser aus als andere Spiele auf 1080p.

Early Access
Für mich das selbe wie bei Crowdfunding. Wird aus meiner Sicht total Zweckentfremdet. Eigentlich sollte Early Access nämlich bereits den Gewinn an einem Spiel sichern, was man für Erweiterungen reinvestieren könnte. Aber die Wahrheit sieht so aus, dass die Fertigstellung des Spiels nicht einmal garantiert ist, wenn es in den Early Access kommt. Diese Einnahmen überhaupt dazu dienen, das Spiel VIELLEICHT fertigstellen zu können.... im ungünstigsten Fall verkauft sich das Spiel zu schlecht um fertiggestellt zu werden... dann hat man also für ein Spiel bezahlt, was nicht fertig wurde, obwohl dieses Finanzierungsmodell was anderes verspricht.

Seasonpass
Die berühmte Katze im Sack. Grundsätzlich finde ich, dass ein Season Pass die DLC Politik deutlich entschärft hat. Aber sicherlich wäre das ganze viel besser, wenn man wirklich mal eine Ahnung hätte, was man denn dabei hätte. Denn die Beschreibungen sind so nebulös, dass man überhaupt nur ungefähr eine Ahnung hat, was man bekommt, wenn alle DLCs veröffentlicht wurden. Es sollte bereits bei der Ankündigung deutlich klarer sein, was der Season Pass beinhaltet. Damals kündigte man ja auch kein AddOn an ohne zu sagen, was es da drin geben wird.

DLC
Abgesehen von den Season Pass, hat der DLC heftige Blüten geschlagen. Einzelne Rüstungen und Waffen zu Wucherpreisen, die darüber hinaus das Balancing zerstören, Skins etc., teilweise sogar nur einzelne Missionen. Also ich weiß echt nicht, bei vielen Spielen ist das mittlerweile dermaßen außer Kontrolle geraten... furchtbar.

Triple-A
Mein Traum, wirklich mal so eine große Geldmenge zur Verfügung zu haben, um so ein Spiel verwirklichen zu können, anstatt seit 10 Jahren nur nebenbei an einem Spiel arbeiten zu können, weil ich die restliche Zeit das Entwicklungsbudget von mittlerweile rund 3 Millionen verdienen muss.

Exklusiver Inhalt
Kommt für mich ehrlich gesagt auf die Plattform an. Vor 10-15 Jahren hatte das durchaus seinen Sinn, dass es manches nur auf bestimmten Plattformen gab, weil sich entweder die Hardware oder seinerzeit besonders die Online-Architektur total unterschied (PS2, XBox, DC und GCN). Aber mittlerweile sind die Konsolen und PCs halt in ihrer Infrastruktur alle dermaßen gleich... da muss es echt keine Unterschiede mehr geben.
Grundsätzlich kann man ja abfeiern, dass es von Spielen wie Splinter Cell: Double Agent und Prince of Persia: The Forgotten Sands plattformabhängig bis zu 5 komplett unterschiedliche Spiele mit eigener Story und Leveln gibt. Aber andererseits würde es ja auch reichen, wenn sich irgendwie nach wie vor Mobil- von Heimversionen unterscheiden. Wobei selbst das heutzutage bei der Power der Mobilen Geräte wohl nicht mehr nötig sein muss. Einzelne Sachen die es nur Händlerabhängig gibt oder nur für Vorbesteller, sind natürlich großer Schund.

Michael Pachter
Nostradamus hat sich auch ständig geirrt. Hassen tut ihn trotzdem niemand.

Casual-Spiel
Habe ich nichts dagegen. Grundsätzlich sind diese Spiele ja auch auf Plattformen zu Hause, wo man auch nicht ununterbrochen vorsitzt. Man guckt halt nicht 24/7 aufs Smartphone oder auf nur einer Webseite.

Ein anderer Begriff
Gibt viele die mich nerven, würde aber diesen Beitrag noch mehr sprengen ;).

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 15. Februar 2016 - 7:33 #

...holla!
:-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 15. Februar 2016 - 7:57 #

Super Kommentar ! Eine Frage Novachen, woran hast du bisher mitgearbeitet ?

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 15. Februar 2016 - 20:18 #

Die Liste wäre tatsächlich sehr lang... wenn ich auch zugegeben bei keinem Spiel, abgesehen von meinen eigenen, jetzt ernsthaft so eine bedeutsame Rolle übernommen habe, das ich mir was darauf einbilden sollte :).
Ich rede auch nicht wirklich gerne darüber und will meinen Beruf auch gar nicht raushängen lassen, auch wenn ich weiß, dass es Leute gibt, die mich da auch gerne voll falsch verstehen. Wichtiger soll es sein, dass man von einem der Spiele berichtet, wenn es denn was zu berichten gibt :).

Da ich erzwungenermaßen mittlerweile hauptsächlich im Indie-Bereich arbeite, zumindest, wenn ich nicht dem aufkommenden Gedanken folge, meine Selbstständigkeit aufzugeben und sich wieder einem größeren Entwicklerstudio anzuschließen, und dort auch eine Auftragsbörse mit vielen einzelnen Bauteilen herrscht, kann ich dir nicht einmal alle Spiele nennen, weil ich die vom Titel, teilweise weil sie mich auch als Spielerin selbst nicht so brennend interessieren, nicht kenne, da man oft eher darüber redet, wie sich die Person das vorstellt, was sie haben möchte. Manchmal erfährt man es natürlich trotzdem, auch weil man ja die Namen des Entwicklers oder des Studios kennt und ja auch zumindest Ausschnitte vom Spiel gesehen hat (Concept-Arts, Screenshots etc.)
Dazu muss ich zugeben, es gibt Spiele, da hätte ich es besser gefunden, nicht zu wissen, dass ich daran beteiligt war ;).
Titel wie Tryst sind halt eher schlecht, wo man am liebsten abstreitet daran beteiligt zu sein ^^. Aber halt auch Interessant um seine eigenen Schlüsse zu ziehen um es besser zu machen :)
Direkt an einem Spiel von einem fremden Entwickler, wo ich nicht Hauptverantwortlich dabei war, habe ich nie über die komplette Entwicklungszeit betreut, da ging es halt nur um einzelne Bausteine.

Reicht es, wenn ich mich auf eigene kommerzielle Spiele konzentriere?

"Steinschlag 3D"
war seinerzeit mein erstes eigenes kommerzielle Spiel. Das habe ich 2008 veröffentlicht, noch vor dem Abschluss meiner Ausbildung und ist ein First-Person Asteroids-Klon für das deutschsprachige X-Box Live Arcade und Playstation Network. Habe die Zur-Verfügung-Stellung allerdings aus Qualitätsgründen auslaufen lassen. Das Spiel ist aus meiner Sicht einfach nicht so überragend, der Name erst recht nicht. Es ist einfach Asteroids... in 3D.

"Hypernovia"
begann seine Reise im Bestreben ein Supreme Commander auf den Nintendo DS zu bringen. Das war von der Performance wirklich eine Herausforderung da mehr als Scharmützel in guter Grafik flüssig darstellen zu können ohne das die KI zur KD wird. Im Jahr 2010 gab ich dieses Echtzeitstrategiespiel als kostenfreie Homebrew raus. Habe mich danach aber weiterhin damit beschäftigt und das ganze dann mit einer neuen Grafikengine auf das openPandora portiert, und in den entsprechenden Shop gebracht, die aufgrund der stärkeren Hardware Supreme Commander viel mehr Rechnung tragen konnte. Es geht also hauptsächlich um Materialschlachten. Alles halt verpackt in eine Kampagne, die eine Art Rückblick auf die größten Schlachten des großen Krieges zweier verfeindeter Großmächte zeigt.

"Jenna Trassa's Star Chronicles: Athena - Squadron Leader"
ist ein Quasi-Endlos Taktik-Management Spiel, was ich im Jahr 2015 für das openPandora veröffentlicht habe. In diesem Spiel mit seiner eher spartanischen (Comic-)Grafik ist man Geschwaderführer und hat in einem intersolaren Krieg immer die Aufgabe Missionen vom Oberkommando bzw. Captain des Trägerschiffes zum erfolgreichen Abschluss zu bringen. Man kann sich das ganze ein bisschen wie Flight Control meets Rainbow Six (das klassische) in Space vorstellen. Man erstellt per Touchpen Navigationsrouten, erstellt Wegpunkte, wo man Befehle festlegen kann und wählt Piloten, mit unterschiedlichen Attributen und Erfahrungen, mit ihreren Schiffen und Waffen dafür aus und startet dann die Mission. Wenn die Mission läuft, kann man dann halt nur noch wenig Einfluss auf den Verlauf nehmen, der halt komplett in Top-Down Perspektive gezeigt wird.
Der Spieler kann sich auch selbst als Geschwaderführer auf Missionen schicken (ist auch manchmal nötig oder sogar Pflicht), hat daher auch die besten Attribute und Erfahrungspunkte, aber nimmt dafür halt einem anderen Piloten, der mit dieser Mission Erfahrung sammeln könnte, den Platz weg. Quasi-Endlos bedeutet, dass das Spiel grundsätzlich ein Ende hat (ein bestimmtes Datum zum Ende des Krieges erreichen), aber man dafür sehr viele Missionen erfüllen muss (an die 5000) und der Zufallsgenerator halt auch so angelegt ist, dass die Missionen immer schwieriger (aber nie unfair) werden, manchmal ist man auch Teil eines größeren Einsatzteams und muss dann auch mit anderen KI-Geschwaderanführern zusammenarbeiten. Es ist eigentlich sehr unwahrscheinlich es bis zum Ende zu schaffen (ich hab es noch nie geschafft ;)). Das Spiel endet, wenn man entweder selbst bei einer Mission stirbt oder das eigene Trägerschiff vernichtet wird. Verlorene Piloten werden hingegen nach ein paar Missionen auch ersetzt. Gute Piloten werden auch manchmal versetzt, weil sie ggf. ein eigenes Geschwader erhalten. Entweder durch neue Rekruten von der Akademie oder vielleicht von anderen Einheiten versetzt.
Diese Art der Missionsplanung war mal für spätere Missionen in "Nova: Point of Culmination" (siehe unten) vorgesehen. Habe das aber erstmal höchstens für eine Erweiterung, Fortsetzung oder so verschoben. So weit im Rang wird man bei Point of Culmination nicht aufsteigen.
Aber trotzdem habe ich aus diesem einstigen Features ein ganzes Spiel gemacht, was ich sogar gerne mal zwischendurch spiele, deswegen der längere Text :D.
Hat auch von Entwicklerseite momentan meine Priorität, da ich das ganze gerne auf Smartphones/Tablet bringen möchte. Folgt hoffentlich in ein paar Monaten auf Android und dann zumindest auch Windows Store für Windows Phones und vielleicht sogar Windows 8/10. iOS Variante ist natürlich auch möglich.

Aktuell arbeite ich dann noch an:
"Hypernovia 2" was eben die Fortsetzung zu Hypernovia ist und neben Planeten jetzt auch zeitgleich Schlachten im Weltraum erlaubt. Da es auch immer mehrere Planeten pro Karte gibt, ist das schon ein bisschen Planetary Annihilation als Handheld. Um die Übersicht zu bewahren, sollen die Kampagnenmissionen etwas strikter verlaufen, was halt einfach mehr Story voraussetzt. Im Gefechtsmodus wäre das Motto aber halt nach wie vor Feuer frei. Momentan entwickel ich das für das openPandora, soll aber auch auf der Pyra erscheinen, was wie damals vom Sprung NDS->Pandora beim Vorgänger wohl wieder deutlich mehr der ursprünglichen Idee von mir folgen kann. Eine Fassung für das Nintendo 3DS ist zumindest noch in der Überlegung. Release halte ich nach wie vor 2017/2018 für wahrscheinlich.

"Jenna Trassa's Star Chronicles: Nova - Point of Culmination"
ist hingegen ein Weltraumactionshooter mit Kamagne dem ich bisher die meiste Zeit (seit 10 Jahren ca.) gewidmet habe. Momentan ist eigentlich nur eine PC und Pyra Fassung sicher, diese auch mit Crossplay für Multiplayer und Spielstände. Zwar gibt es jetzt in der Entwicklungsphase auch eine openPandora Fassung, aber ob die veröffentlicht wird, keine Ahnung. Eine WiiU Fassung würde ich darüber hinaus wirklich gerne sehen, da der Controller dafür wie geschaffen ist, ist aber einfach als Parallelentwicklung mit derzeitigen Mitteln nicht zu realisieren. Wesentliche Spielkonzepte sind das interaktive Cockpit, mit Schadensmodell natürlich, was anklickbare Knöpfe per Touchscreen oder per Maus besitzt und auch nur darüber zu bedienen ist, was halt die echte Reaktionszeit in einem Cockpit symbolisieren soll. Feuerknopf und Steuerknüppel kann man aber natürlich herkömmlich per Joystick/Controller nutzen, und das schalllose Weltall. Eigentlich galt für mich seit Jahren 2016 als durchaus realistisches Ziel zur Veröffentlichung. 2016 haben wir jetzt und ich bin mir nicht sicher, ob das bis zum Ende des Jahres was wird. Dafür lief das in den letzten Monaten wohl viel ZU schleppend, um zwar sehr fortgeschritten zu sein, aber eben nicht fertig. Aber ob das Spiel jetzt 10, 11 (oder 12, 13, 14 oder 15 :D) Jahre zur Entwicklung braucht, spielt da für mich aber zugegeben nicht mehr die große Rolle, solange es am Ende das ist, was es für mich sein soll :).

Dazu gesellen sich hauptsächlich vor dem Berufsleben das eine oder andere Freeware-Spiel, die sich teilweise stark an bereits existierende Spiele orientierten.
"Woche der Invasoren" war beispielsweise ein Arcadespiel, was viel von "Incoming!" übernommen hatte.
Ebenso verhält es sich mit "Z-Space",
was sich stark an "R-Type Final" orientierte, aber natürlich lange nicht um dessen Umfänge zu erreichen.
Im Grunde genommen gehört das oben genannte "Steinschlag 3D"
auch noch in diese Riege. Aber das machte halt zumindest schon was neues, indem es Asteroids in die Ego-Perspektive verfrachtete und den einen oder anderen abgewandelten Spielmodus mitbrachte, als einfach nur eine Kopie sein zu wollen (auch wenn ich es halt auch nicht für so gut gelungen halte, allein technisch). Hätte man mir damals nicht geraten, es einfach mal zu versuchen, hätte ich es vielleicht auch niemals kommerziell angeboten und auch kostenfrei für PC rausgebracht.
Habe diese Spiele sicherlich noch irgendwo. Ob man die echt noch im Netz findet, ich weiß nicht mal, wann ich die wo hochgeladen hatte *g*.
Ansonsten war und bin ich natürlich noch im Modding bei FreeSpace 2 vorwiegend unterwegs, auch wenn das in den letzten Jahren zeitlich nicht mehr so wirklich möglich ist, weil ich merke, dass sich die Projekte stapeln. Arbeite schon seit drei Jahren an Ancient-Shivan War als deutsche Fassung bzw. als vollendeten dritten Akt und seit zwei Jahren führe ich schon das Übersetzungsprojekt an, was FreeSpace und diverse (Fan-)Kampagnen bzw. Modifikationen ins Deutsche, allerdings nur als Text/Untertitel, übersetzt um die tote deutschsprachige Community wieder zu beleben, ohne das ich da ernsthaft voran komme und froh bin, wenn ich in einer Woche vielleicht die Texte von 1-2 Missionen übersetzt bekomme.
Ansonsten habe ich noch ein aus rechtlichen Gründen eingestelltes Colony Wars Remake als Standalone-Version von FreeSpace 2 im Schrank stehen, wo zumindest der Gallonigher-Akt so gut wie fertig gewesen ist. Werde den vielleicht bald mal auspacken und in Form von Videos mal auf YouTube oder so hochstellen, lohnt sich ja eigentlich alleine schon wegen den komplett neu erstellten Videosequenzen.
Ansonsten bleibt natürlich noch Starlancer: The Sol War zu erwähnen, was ein Remake und zugleich eine Fortsetzung vom originalen Starlancer ist und im Laufe des letzten Jahres ein paar zusätzliche Mini-Kampagnen spendiert bekam. Vor ein paar Monaten erschien auch eine als Retold-deklarierte Fassung für die Dreamcast, die die originale Kampagne aus Gründen der Datenträger (halt nur CDs) deutlich kürzer und bisweilen auch spannender, aber halt nicht so ausführlich, erzählt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 15. Februar 2016 - 21:05 #

Danke für die interessanten Einsichten. Leider überhaupt nicht meine Spielerichtung :)
Trotzdem merkt man dir die Leidenschaft für deinen Beruf an, das finde ich klasse.
Irgendwann klappt es bestimmt mit dem grossen Wurf, dranbleiben !

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 15. Februar 2016 - 10:10 #

Hätte auch einen tollen User Artikel abgegeben.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86469 - 15. Februar 2016 - 12:31 #

Würd ich auch sagen! Sollte er noch nachreichen! :)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 15. Februar 2016 - 13:51 #

Ich denke nicht. Ist ja eigentlich nicht einmal eine Antwort auf die Frage gewesen. Sondern nur meine eigene Meinung, was für mich die genannten Begriffe bedeuten.
Ich denke nicht, dass das für ein User-Artikel reicht. Da muss es schon einen roten Faden mit einem Leitthema geben und auch einem Ziel, was man eigentlich Aussagen möchte.

Zu einzelnen Begriffen könnte ich sicherlich einen ganzen Artikel drum schreiben (besonders meine geliebte Integrität von Spieleuniversen, und meiner damit total ablehnenden Haltung gegenüber Reboots), aber ich hatte schon so manche Ideen für solche Artikel, wo ich mir eingestehen musste, dass mir dafür auch total das Schreibtalent fehlt.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 15. Februar 2016 - 11:08 #

Die "berühmten Entwickler" machen übrigens nur einen winzigen Bruchteil des Crowdfundings aus.

Aber glücklicherweise ist die GG-Community offenbar aufgeklärt genug darüber, so dass der Begriff auf dem letzten Platz gelandet ist.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 15. Februar 2016 - 14:07 #

Das stimmt zwar, allerdings ist allein der Name, entweder vom Spiel, vom Entwickler oder vom Entwicklerteam mit diversen Ehemaligen, schon die halbe Miete. Denn die werden auch auf nahezu jeder Spielewebseite erwähnt, womit die ohnehin ein deutlich größeres Zielpublikum haben.
Die Erfolgsquote von diesen Crowdfunding-Projekten ist schon ziemlich hoch. Der Großteil der Spieleprojekte auf diesen Plattformen schafft ja die Finanzierung nicht. Ist wirklich sehr sehr selten, dass da ein komplett neues Entwicklerteam mit einer komplett neuen Marke wirklich Erfolg hat. Spontan fällt mir da jetzt auch kein Spiel ein.

Ohne irgendwelche Namen im Team zu haben, die in der Vergangenheit was geleistet haben, hat man nahezu keine Chance.
Oder lass es mich präzisieren, man hat eigentlich in so einem Fall nur eine Chance, wenn man schon mehrere Monate Entwicklungszeit auf eigene Rechnung hinter sich hat. Dann kann man den Leuten nämlich mehr präsentieren als irgendein Video, was tatsächlich bei nahezu allen Crowdfunding-Projekten beim Start die Realität ist.
Die erfolgsversprechenste Crowdfunding-Kampagne als total unbekannter Entwickler bietet potenziellen Interessenten nicht ein Video, sondern hat bereits soviel Entwicklungszeit hinter sich, dass es mindestens zu einer richtigen Rolling-Demo, wundert mich, dass die so aus der Mode gekommen ist, reicht, die auch bereits wirklich auf deinem System oder auch Konsole (wobei Console-only Crowdfunding eher untypisch ist und man da auch sehen muss, in wie weit Sony und Microsoft da mitziehen würden) läuft. Zumindest mir ergeht das so, dass eine echte (selbstlaufende) Demo, die auch dank meiner eigenen Hardware betrieben wird, eine ganz andere Einschätzung über das Spiel gibt, als ein simples Gameplay-Video, dazu kann die auch manche kleine Features beinhalten. Benchmarks, Kameraoptionen und so weiter.

Aber bereits diesen Geldeinsatz scheuen Entwickler schon zu sehr. Aber die Projekte mit bekannten Namen, brauchen halt auch nicht mehr Investitionen. Die Leben ja das "Geld erhalten ohne im Vorfeld viel dafür zu tun" halt durch die Berichterstattung vor.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 15. Februar 2016 - 14:46 #

"Aber die Projekte mit bekannten Namen, brauchen halt auch nicht mehr Investitionen. Die Leben ja das "Geld erhalten ohne im Vorfeld viel dafür zu tun" halt durch die Berichterstattung vor."

Dito.
Kann man am Kickstarter-Video zu Double-Fine-Adventure aka Broken Age sehen, im Kickstarter-Video nur Tim Schafer am Schlagzeug oder wie er sich mit anderen Unterhält, was er so gemacht hat an Games, aber keine einzige Spielszene vom "neuen" Spiel.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 15. Februar 2016 - 11:28 #

Interessant wie immer :-)

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 15. Februar 2016 - 12:56 #

"Crowdfunding
Nervt mich, weil das Konzept vom Crowdfunding mittlerweile nur noch ausgenutzt wird. Unsereiner schuftet Jahrelang um genügend Kapital für die Entwicklung von eigenen Spielen zu haben, weil sich sonst niemand finden ließ und andere berühmtere Entwickler kommen daher, könnten problemlos einen Geldgeber für ihre Projekte finden und stellen es auf solchen Plattformen lieber als Titel dar, an den niemand glaubt. Für mich ist Crowdfunding eigentlich der Inbegriff des letzten Ausweges. Eigentlich ist das der Verantwortung gegenüber zahlreichen Geldgebern auch überhaupt nicht erstrebenswert. Mich wundert es tatsächlich, dass die Leute bereitwillig Entwicklungsgelder zur Verfügung stellen, ohne auf ihre damit verbundenen Rechte zu pochen."

Crowdfunding wird den Weg der Filmföderung/Gameföderung bzw. der "Kulturföderung" gehen, Filmemache bzw. Firmen die es sich locker leisten könnten, wälzen ihr Risiko auf die allgemeinheit ab und greifen jede Föderung ab die es gibt.

Siehe Schweiger&Co. oder Werbefirmen wie Sehsucht Berlin GmbH & Co. KG...

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1943 - 15. Februar 2016 - 17:04 #

"Masterrace
Adolf Hitler hätte seine Freude. Wer mit diesem Begriff um sich wirft, sollte sich mal und seine rassistischen Einstellung hinterfragen. Und ja, selbst im Computerbereich handelt es sich um Rassismus, weil man sich für Überlegen hält, weil man einer Plattform die Treue schwört."

äh, nein. wenn selbst das rassismus sein soll, dann bedeutet rassismus als begriff überhaupt nichts mehr.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1475 - 15. Februar 2016 - 21:09 #

Außerdem ist das ein valider Begriff zur Umschreibung der technischen Überlegenheit meines PCs ;-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 16. Februar 2016 - 0:55 #

Doch. Genau das ist Rassismus, sofern "Rasse" nicht wortwörtlich genommen wird.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 16. Februar 2016 - 0:57 #

Der Begriff PC-Masterrace ist doch nichts weiter als Ironie...von beiden Seiten. Man kann auch alles übertreiben.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 16. Februar 2016 - 7:30 #

Den Eindruck bekomme ich in den heutigen Plattformkriegen leider selten.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 16. Februar 2016 - 9:27 #

Er wurde zumindest ursprünglich ironisch verwendet, wird oben irgendwo in einem Kommentar ausgeführt, und von denen, die den Ursprung kennen auch weiterhin so benutzt. Dass ihn manche entfremden ist wohl die Natur des Internets, zeigt einem aber immerhin direkt wen man ernst nehmen kann und wen nicht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 16. Februar 2016 - 10:48 #

Jemand, der den Ursprung der "PC-Masterrace" kennt, sieht den Begriff zweifellos anders und ich möchte auch nicht abstreiten, dass der Begriff ursprünglich anders verwendet wurde.

Für mich persönlich ist der Begriff einfach extrem negativ behaftet, weil ich ihn nur von irgendwelchen Trollen kenne, die das tatsächlich ernst meinen und sich für geiler, besser, toller halten. Und da ist die Verbindung zum "Rassismus" eben echt nicht mehr weit, finde ich.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 16. Februar 2016 - 16:10 #

Ich lasse mir nicht von Gesinnungswächtern das Vokabular vorschreiben und finde es ehrlich gesagt idiotisch Begriffe nur deshalb nicht zu verwenden, weil irgendwer damit mal Schindluder getrieben hat. Sowas endet in Zeichensprache.

Außerdem frage ich mich, was für eine Art Rassismus das sein soll. Die Arier vom Geschlecht Intel i7 und Nvidia Geforce gegen die minderbemittelten Spielekonsolen? Sorry, es ist lächerlich.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 16. Februar 2016 - 19:57 #

Du könntest ja mal selbst versuchen, die Diskussion nicht ins Lächerliche zu ziehen. Lös Dich mal von der Verbindung zum Rechtsradikalismus und überlege, was Rassismus eigentlich aussagt: Nämlich, dass man sich nicht nur für überlegen hält, sondern alle anderen, die nicht der eigenen Gruppierung angehören, für verachtens- und unterdrückenswert ansieht. Und es tut mir ja furchtbar leid, aber genau das verbinde ich mit meinen bisherigen Erfahrungen hier und anderswo im Internet, wenn der Begriff "PC-Masterrace" auftaucht. Nicht etwa selbstironische Leutchen, sondern Trolle der untersten Schublade, die sich in ihrem Denken und Ausdruck maximal rassistisch geben.

Nebenbei: Ich schreibe Dir Dein Vokabular nicht vor. Du kannst meinetwegen so oft "Masterrace" schreiben, wie Du lustig bist. Ist mir völlig wumpe. Mir ging es nur darum, klarzustellen, dass sich Rassismus keinesfalls nur bei den Nazis finden lässt.

Bei einer etwaigen Antwort Deinerseits kannst Du dann bitte auch einen Gang runterschalten.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1943 - 16. Februar 2016 - 20:25 #

das posting hier meinst du?

beim punkt "was Rassismus eigentlich aussagt" würde ich stark widersprechen, deswegen meine frage unten, die du ja leider nicht beantwortet hast.

rassismus ist nämich nicht, "dass man sich nicht nur für überlegen hält, sondern alle anderen, die nicht der eigenen Gruppierung angehören, für verachtens- und unterdrückenswert ansieht."

sondern rassismus ist "dass man sich nicht nur für überlegen hält, sondern alle anderen, die nicht der eigenen Gruppierung angehören, für verachtens- und unterdrückenswert ansieht", und die unterscheidung der gruppen an vermeintlichen rasseneigenschaften fest macht.

so ungefähr jedenfalls, der punkt ist: der begriff ergibt ohne diesen "rassen"-bezug keinen sinn, und wenn man ihn auf alles mögliche ausweitet, verliert er seine bedeutung und auch seine kraft.

wenn man leute als rassisten einstuft, weil sie sich ironisch "masterrace" nennen, bzw. so denken wie yasemine, dann relativiert und verharmlost man rassismus.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 16. Februar 2016 - 21:07 #

Ja, diesen Beitrag meinte ich.

Ist eine völlig valide Meinung Deinerseits, der ich mich allerdings trotzdem nicht anschließen kann.
"und die unterscheidung der gruppen an vermeintlichen rasseneigenschaften fest macht." ... sah ich angesichts des Begriffes als eigentlich logisch an, insofern habe ich diesen Passus weggelassen, aber ja: Genau so sieht auch meine Definition aus. Nur: Was ist denn eine Rasse? Letzten Endes auch nichts weiter als eine Gruppe und wenn die eine Gruppe (PC'ler) die andere (Konsoleros) meint verachten und / oder unterdrücken zu müssen, dann IST das Rassismus, aber hallo! Rassismus heißt nur Rassismus, weil sich der zugrundeliegende Gedanke zuforderst im rechtsradikalen Spektrum etabliert hat. Ansonsten hätte man solches Gedankengut wohl einfach Gruppismus genannt ;)

Da wird meiner Ansicht nach auch überhaupt nichts verwässert, relativiert, verharmlost, whatsoever. Sondern da wird ein Begriff einfach mal vom vermeintlich natürlichen Biotop "Nationalsozialismus" zu dem zurückgeführt, was er eigentlich bedeutet und erkannt, dass diese Bedeutung sich keinesfalls nur auf Rassendenken beschränken lässt.

"wenn man leute als rassisten einstuft, weil sie sich ironisch "masterrace" nennen, bzw. so denken wie yasemine, dann relativiert und verharmlost man rassismus."

-> Auch Dir sage ich das gerne nochmal: Die Selbstironiker tangieren mich absolut null. Meine Erfahrungen mit der "PC-Masterrace" sind aber keine Selbstironiker, sondern Trolle. Von denen gab es vor allem vor der Abschaltung anonymer Kommentare hier immer wieder welche, die genau solches rassistisches Gedankengut offenkundig ernst meinten oder zumindest provozieren wollten, aber sicher nicht ironisch den Begriff "Masterrace" verwendet haben.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1943 - 16. Februar 2016 - 21:25 #

"Was ist denn eine Rasse?"

puh. ich will jetzt nicht zu weit ausholen, aber so ungefähr:

nach veralteten biologistischen vorstellungen ist eine "rasse" beim menschen eine gruppe, die sich in einem phänotyp von anderen gruppen unterscheidet. das sind aber biologische merkmale, hautfarbe, haarfarbe, penislänge, oder sowas. aber keine gewohnheiten, vorlieben oder ideologien, auch kein gesellschaftlicher status.

das ist schon grundsätzlich was anderes, als das, was du da beschreibst.

"Rassismus heißt nur Rassismus, weil sich der zugrundeliegende Gedanke zuforderst im rechtsradikalen Spektrum etabliert hat."

verstehe ich nicht. wenn sich also der gedanke zuerst im linksradikalen spektrum etabliert hätte, hiesse er anders, oder wie meinst du das?

ich finde schon, dass du den begriff ziemlich willkürlich benutzt. das wird dem thema aber nicht gerecht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 16. Februar 2016 - 22:09 #

Sag ich doch: Eine Rasse ist eine Gruppe. Als was für eine Gruppe "Rasse" dabei definiert wird, ist dabei erst einmal irrelevant. Rassismus dann als Standard-Begriff bei Gruppen zu verwenden, ist daher nicht wirklich willkürlich.

"verstehe ich nicht. wenn sich also der gedanke zuerst im linksradikalen spektrum etabliert hätte, hiesse er anders, oder wie meinst du das?"

-> Richtig. Wobei mit "Gedanke" nicht etwa "eine Rasse wird unterdrückt" sondern "eine Gruppe wird unterdrückt" gemeint ist. Wie gesagt, ich sehe den Begriff keineswegs als nazi-exklusiv an, weil der "Gedanke" dahinter meiner Ansicht nach mehr eine Gruppendynamik beschreibt als eine Abneigung gegen Rassen.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1943 - 17. Februar 2016 - 18:55 #

"Sag ich doch: Eine Rasse ist eine Gruppe. Als was für eine Gruppe "Rasse" dabei definiert wird, ist dabei erst einmal irrelevant. Rassismus dann als Standard-Begriff bei Gruppen zu verwenden, ist daher nicht wirklich willkürlich."
huh. interessanter ansatz, aber ich sehe da min. zwei grundsätzliche probleme:

erstmal weitest du den rassismus-begriff massiv aus und deutest ihn dabei auch um (gegenüber der klassischen definition).

und vor allem bleiben dann leute aussen vor, die ich eindeutig rassisten nennen würde. was ist denn wenn einer z.b. sagt, er "mag zwar keine neger, aber solange die in afrika bleiben stören sie nicht"? keine unterdrückungsabsicht => kein rassist.

oder wenn einer sagt, er "mag asiaten, weil die alle so gut karate können und mathe"? eindeutig nicht rassistisch, da weder verachtend noch unterdrückend.

ich finde dagegen, dass das beides eindeutig rassistische aussagen sind, weil sie sich wertend auf "rasse"-merkmale beziehen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 17. Februar 2016 - 22:30 #

Ich deute überhaupt nichts um, der Denkansatz ist auch bei meiner Definition der Gleiche.

"mag zwar keine neger, aber solange die in afrika bleiben stören sie nicht"

-> Natürlich steckt da schon eine Unterdrückungsabsicht drin, sonst sähe der Aussagende kein Problem darin, dass Dunkelhäutige auch in Europa oder anderswo leben.

"oder wenn einer sagt, er "mag asiaten, weil die alle so gut karate können und mathe"? eindeutig nicht rassistisch, da weder verachtend noch unterdrückend.
ich finde dagegen, dass das beides eindeutig rassistische aussagen sind, weil sie sich wertend auf "rasse"-merkmale beziehen."

-> Wie Du richtig erkannt hast, ist diese Aussage weder verachtend, noch unterdrückend. Damit fehlen zwei meiner Ansicht nach essentielle Merkmale von Rassismus.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 17. Februar 2016 - 1:26 #

Das sollte kein Angriff gegen dich sein Sven. Sorry, wenn das so rüberkam. Ich glaube aber, dass der Begriff Rassismus in dem Zusammenhang einfach nicht passt. Ich kann da bestenfalls lachen, wenn mir einer mit der Überlegenheit seines PC kommt, und es ging ja initial um den Begriff PC-Masterrace. Rassistisch diskriminiert fühle ich mich da ganz sicher nicht. Ich kann aber nur für mich und nicht für z.b. meine kleine WiiU sprechen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 17. Februar 2016 - 2:51 #

"Das sollte kein Angriff gegen dich sein Sven."

-> In Ordnung :)

"Ich kann da bestenfalls lachen, wenn mir einer mit der Überlegenheit seines PC kommt, und es ging ja initial um den Begriff PC-Masterrace."

-> Das stimmt natürlich, wirklich ernst nehmen kann man solche Aussagen nicht. Wäre ja noch schöner!

"Rassistisch diskriminiert fühle ich mich da ganz sicher nicht."

-> Das kann ich von mir nun auch nicht gerade behaupten. Ich sehe nur in solchem Denken (wenn's ernst gemeint ist) eindeutig Parallelen zum Rassismus, daher spreche ich dann auch von Rassismus.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61283 - 16. Februar 2016 - 10:16 #

Plattformkriege sind immer idiotisch, und waren früher auch nicht besser. Damals wurden sie sogar von der Presse gezielt forciert, wenn sich ein Mag auf eine Konsole spezielisierte. Zu Sega und Nintendo Zeiten brachte mal ein deutsches Sega Only Magazin ein Bild mit einem über dem Klo hängenden Snes. Woooow, wie lustig....nicht :(

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 16. Februar 2016 - 19:23 #

@Joker, Sven: Eure beiden Positionen sind nachvollziehbar. Ich finde das Wort als solches zwar nicht anstoessig - es haengt vom Zusammenhang ab, bzw. von der Person, die es benutzt. Es kann einfach nur spassig gemeint sein - *Aber* eben auch beleidigend und fragwuerdig, wenn sich jemand tatsaechlich zu ernst nimmt und sein Selbstwertgefuehl von seiner Plattformzugehoerigkeit abhaengig macht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 16. Februar 2016 - 20:01 #

Genau so sieht's aus.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1943 - 16. Februar 2016 - 18:04 #

also, nur um sicherzugehen, dass ich dich da richtig verstehe, folgendes szenario:

yasemine mag pcs lieber als konsolen.
petra mag aber konsolen lieber als pcs.

und dann mag die yasemine die petra nicht leiden, eben weil die petra konsolen besser findet.

dann wäre, deiner meinung nach, yasemine also eine rassistin, bzw. ihre abneigung gegenüber petra wäre rassismus?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 16. Februar 2016 - 19:58 #

Versuch's nochmal mit einer ernsthaften Antwort. Danke. Auf Kindergarten-Niveau unterhalte ich mich jedenfalls nicht mit Dir.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1943 - 16. Februar 2016 - 20:13 #

das war zwar eher eine frage, aber durchaus ernst gemeint.

ich versuchs aber gerne nochmal:

yasemine hält sich für überlegen, weil sie dem pc die treue schwört. (siehe novachen: "Und ja, selbst im Computerbereich handelt es sich um Rassismus, weil man sich für Überlegen hält, weil man einer Plattform die Treue schwört.")

und deshalb mag sie petra nicht, die weiterhin konsolen mag.

novachen meint, das sei rassismus. und du hast das doch bestätigt, oder?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 16. Februar 2016 - 20:17 #

Und weiter oben als Reaktion auf joker0222 bereits näher ausgeführt.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1943 - 16. Februar 2016 - 20:25 #

ja, siehe oben. ich verstehe das dann mal so, dass deiner meinung nach yasemine eine rassistin wäre.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 16. Februar 2016 - 21:00 #

Nein, weil sie Petra nicht als verachtet oder unterdrücken will.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1943 - 16. Februar 2016 - 21:13 #

ja, stimmt, das hast du oben so definiert. sehe ich anders, aber meinetwegen.

bei novachen war davon allerdings auch noch nicht die rede.

von den leuten in /r/pcmasterrace würde ich das übrigens auch nicht annehmen. naja, das "unterdrücken wollen" wenigstens. :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 16. Februar 2016 - 22:17 #

Das stimmt, bei Novachen war davon nicht die Rede. Ich habe ihr Recht gegeben, weil meine Erfahrungen zu dem Begriff in unserem Hobby offensichtlich ähnlich sind.

Wenn die Leute in der Reddit-Gruppe die vielfach erwähnten Freunde der Ironie sind, spreche ich diese ja auch nicht mit meinen Beiträgen hier an. Wie gesagt, im ironischen Rahmen habe ich überhaupt nichts gegen den Begriff. Nur wenn jemand den Begriff wörtlicher nimmt, als gut ist, dann sehe ich das als Rassismus in Reinkultur. Unabhängig davon, ob sich die Verachtung gegen Konsoleros, gegen Esoteriker, gegen Reisliebhaber, gegen Hartz-IV-Empfänger, gegen Linkshänder oder gegen was weiß ich was wendet.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1943 - 17. Februar 2016 - 19:17 #

okay. wollte nur noch anmerken, dass dann auch bei "yasemine mag petra nicht, weil petras haut dunkel ist" (analog zu meiner ursprünglichen frage oben) yasemine ganz klar nicht rassistisch wäre. :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 17. Februar 2016 - 22:32 #

Nein, das wäre sie tatsächlich nicht. Du würdest auch nicht gleich als Rassist bezeichnet werden, wenn Du blonde Menschen nicht magst. Oder Menschen mit schiefen Zähnen.
Das ist einfach nur eine persönliche Abneigung. Aber mit einer simplen, persönlichen Abneigung ist es bei Rassismus ja nicht getan.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1943 - 18. Februar 2016 - 18:41 #

also, wenn einer naturblonde menschen nicht mag, weil sie blond sind, fände ich denjenigen durchaus rassistisch. schiefe zähne sind ja mehr so eine frage der kieferorthopädie.

eine "persönliche Abneigung" die sich an so definierten "Rassen"-merkmalen fest macht, ist rassistisch.

ich bin alles in allem ehrlich erstaunt, wie du den begriff verstehst. kann man das irgendwo nachlesen?

noch erstaunter bin ich aber über novachens verständnis des begriffs. da scheint das wort ja wirklich für eine art übersteigerte abneigung, völlig egal wieso, zu stehen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 19. Februar 2016 - 8:28 #

Nochmal, ich finde es wirklich dezent übertrieben, lediglich aufgrund von Abneigungen Rassismus festzustellen, dazu sollte schon etwas mehr gehören. Egal ob diese Abneigung sich nun gegen "Rasse"-Merkmale richtet oder nicht.
Wenn solche Abneigungen (einfach nur Abneigungen, kein Hass, kein Verachten, keine Todes- und Verwaltigungswünsche oder ähnlich Absurdes) bei Dir reichen, jemanden als Rassist abzustempeln, dann würde ich eher Dir als mir vorwerfen, den Begriff allzu willkürlich zu verwenden und vor allem auch misszuverstehen.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1943 - 19. Februar 2016 - 10:29 #

ist ja logisch dass du das so siehst, bei deiner definition. sowas wie positiver rassismus ("schwarze können besser tanzen") ist da ja gleich gar nicht vorgesehen.

und natürlich bin ich der meinung, dass meine definition richtig ist, und deine falsch, sonst würde ich ja deine definition übernehmen. :)

das ist auch gar nicht böse gemeint oder so, wir haben da einfach ein grundlegend verschiedenes verständnis des begriffs, so grundlegend, dass er zur kommunikation nicht mehr taugt.

mich würde ehrlich interessieren, wie du zu deinem begriff kommst, und ob man das irgendwo nachlesen kann.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20627 - 19. Februar 2016 - 15:29 #

Ist mir klar, dass das nicht böse gemeint ist, von meiner Seite ja auch nicht ;)

Keine Ahnung, ob man das nachlesen kann. Meine Definition entstand durch selbständiges Nachdenken, was man jetzt positiv wie negativ sehen kann :P

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33747 - 15. Februar 2016 - 10:55 #

Habe nicht teilgenommen, da ich mich nicht zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden konnte. Jetzt liegen diese zwei auf den ersten beiden Plätzen. :D

Soulman 14 Komm-Experte - P - 2309 - 15. Februar 2016 - 11:05 #

Ich vermisse den "MOBA" in der Liste. Das Wort und das Genre, geht mir beides so auf die Nerven.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 15. Februar 2016 - 11:17 #

Ah, noch was: Bei den Alternativen fehlte eindeutig "Empörung".

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1475 - 15. Februar 2016 - 12:40 #

Irgendwie alle. Wobei "Gohtie", "Schuhter" und "Plättformer" noch fehlen.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1475 - 15. Februar 2016 - 14:00 #

Wie kann bei einer solchen Aufzählung eigentlich "EPISCH" fehlen? Inflationär gebraucht, sinnlos gemeint und fast immer fehlübersetzt.

thepixel 14 Komm-Experte - P - 1953 - 15. Februar 2016 - 14:27 #

Die PC Games sah das so: http://www.pcgames.de/Special-Thema-215651/Specials/Schnauze-voll-leidige-Themen-1186034/

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 15. Februar 2016 - 15:10 #

Wenn ich noch ein einziges Mal PC Games hoere!!! ;)

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 15. Februar 2016 - 15:58 #

PC Games was?:P

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 17. Februar 2016 - 0:03 #

Was hast du gegen die PC Games?

Nicht als Provokation gemeint, interessiert mich einfach nur so als Abonnent.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 17. Februar 2016 - 1:44 #

Das war doch nur ein Gag (Thema: Reizthemen), ich habe nichts gegen die PC Games. :]

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)