Counter-Strike GO: Vermeintliche Hacks führen zu mehr als 3.500 Spieler-Sperren

PC Linux MacOS
Bild von ChrisL
ChrisL 137334 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S8,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

3. Februar 2016 - 21:19 — vor 43 Wochen zuletzt aktualisiert

Unter den hunderttausenden Spielern, die in Multiplayer-Shootern gegeneinander antreten, gehören seit jeher auch solche, die zu Mitteln wie zum Beispiel Wallhacks oder Aimbots greifen. Davon abgesehen, dass auf diese Weise der Spielspaß erheblich beeinträchtigt wird, ist deren Anwendung schlicht unfair und daher nicht ohne Grund unzulässig.

Zwar kommen bei vielen Titeln Programme zum Einsatz, die die Nutzung von Hacks weitgehend unterbinden und deren Nutzer sperren, jedoch fanden sich bislang immer wieder Wege, die unerlaubten „Hilfsmittel“ dennoch zum Einsatz zu bringen. Vor diesem Hintergrund entschied sich der Reddit-User AndroidL für eine gänzlich andere Herangehensweise.

Im Verlauf von zwei Wochen erstellte und veröffentlichte er drei unterschiedliche „Multihacks“ für Counter-Strike Global Offensive, die jeweils mehrere Cheats enthielten. Unter anderem verfügten deren Nutzer anschließend über unendlich Munition und Gesundheit oder konnten ihren Blickwinkel so verändern, wie es im Valve-Spiel unmöglich erreicht werden kann.

Das war jedoch nur ein Teil des Projekts. Zusätzlich wurden Funktionen implementiert, anhand derer die jeweiligen Spieler als Betrüger erkannt und durch Valves Anti-Cheat-Tool gesperrt wurden. Die ersten beiden Veröffentlichungen enthielten einen Timer, durch den die enthaltenen Hacks erst nach etwa zwölf Stunden aktiviert wurden. Beim dritten Multihack wurde auf diesen Zeitmesser verzichtet, sodass die Sperren durch VAC wirksam wurden, sobald der Hack geöffnet und einer Multiplayer-Partie beigetreten wurde.

Den Angaben von AndroidL zufolge erzielten seine Hacks in der Summe mehr als 5.500 Downloads (siehe auch diese Grafik zu den Bans). Die dritte Cheat-Sammlung war dabei naturgemäß besonders erfolgreich: „3.500+ Downloads = 3.500+ Bans“. Im Reddit-Thread, in dem der verantwortliche User viel positives Feedback erhält, wurden auch Ideen und mögliche Verbesserungen geäußert, die vielleicht für zukünftige Versionen der Fake-Hacks umgesetzt werden.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 3. Februar 2016 - 14:32 #

Was für ein Arschloch, mehr kann man dazu fast nicht sagen. Den Leuten etwas hinhalten und diese dann bestraffen falls sie es annehnen. Das ist doch nicht Zielführend, so bist du im Grunde vieler derer los die er selbst erst zu Cheatern gemacht hat.

Er nimmt sich ein Problem an, dass nicht seines ist. Sieht sich als rechtschaffender und macht es im Grunde nur noch schlimmer.

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2671 - 3. Februar 2016 - 14:56 #

Der Argumentation kann ich nicht im Geringsten folgen. Wer Cheats verwendet sollte gebannt werden. Da soll mir bitte Niemand mit dem Argument kommen er wäre dazu verführt worden. Um Cheats in Onlinespielen zu verwenden muss man schon ein ziemliches Arschloch sein.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 3. Februar 2016 - 15:08 #

Weil er damit nicht die bekämpft hat die er angeprangert hat. Er hat im grunde neue Cheater geschaffen und diese dann gebannt. Das ist für mich aber kein Erfolg. Das ist für mich so wie wenn du eigene Studien durchführst und dafür Mittel nutzt um diese zu deinen Gunsten zu manipulieren.

Wir wissen jetzt zwar wie viele durch seine eigenen Cheats gebannt wurden, aber das sagt ja nichts darüber aus wie viele Cheater vor seinen Cheats und nach seinen Banns in CS Go unterwegs waren

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14325 - 3. Februar 2016 - 15:15 #

Doch, er hat genau die erwischt, die er erwischen wollte. Die Hacks standen in einem auf solche Cheats/Hacks spezialisierten Forum zum Download, wo der einzige Grund ist das zu besuchen, das man eben genau sowas haben will. Hat also keine unbedarften neuen Spieler getroffen, sondern genau die ohnehin schon an solchen Dingen interessierte Zielgruppe.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 3. Februar 2016 - 15:30 #

Trotzdem hat er sich in das "Ökosystem" eingemischt, was eben nicht seine Aufgabe ist. Ich mein das Thema wird danach das gleiche sein wie vorher, vielleicht wird es sogar schlimmer. Für mich ist er fast schlimmer als die Leute die meinen sie müssten cheaten.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73385 - 3. Februar 2016 - 16:20 #

Wenn ein "Ökosystem" nicht gut funktioniert tut vielleicht ein Außenstehender ganz gut, um da mal ein bißchen aufzuräumen oder Schwung in die Sache zu bringen. Jedenfalls tut er was gegen diese Cheater. Und jeder Cheater weniger kriegt von mir ein Yay!

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2671 - 3. Februar 2016 - 16:34 #

Inwiefern wird es dadurch denn schlimmer? Dem Gedankengang kann ich überhaupt nicht folgen. Nur weil er es auf Reddit publik gemacht hat?!

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 3. Februar 2016 - 16:41 #

Für mich stellt das ein Akt der Provokation da und sich einmischen in einen Bereich in dem er nichts zu tun hat. Hätte er sich gegen Hacker aufgestellt, würden diese auch seine IP Hacken und alles daran tun das er es bereut. Weiß nicht wie da Cheater mit umgehen bzw. im Kollektiv. Zudem gab es vielleicht vorher Mechanismen die man noch mit den bewehrten Cheattools vermeiden konnte. Durch die Aktion fühlen sich vielleicht jetzt aber die Verantwortlichen so gefordert, dass sie kreativ werden und es dadurch noch schlimmer machen. Ich denke zumindest nicht, dass sie wehrlos sind. Aber ich kenn mich mit der Thematik zu wenig aus. Für mich ist nur klar, dass der aufgespielte Held für mich ein klarer unsympath ist. Vielleicht hatte ich es in meinem Leben auch zu wenig mit cheatern zu tun, wer weiß.

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2671 - 3. Februar 2016 - 17:00 #

Auf der einen Seite malst du hier ein Gegenschlag Szenario der Kategorie Dschihad an die Wand, um gleich im Nebensatz darauf hinzuweisen, dass du ja eigentlich keine Ahnung hast. Ich glaube du übertreibst in deiner Annahme einfach maßlos.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 3. Februar 2016 - 17:22 #

Was hat das mit dem Dschihad zu tun? Ich beziehe mich eher auf diese ganzen Hackervereine die das gerne mal tun, wenn Sony und Co. sich gegen diese auflehnen.

Und natürlich kann man in dieser Thematik nicht soviel Ahnung haben, weil zumindwst für mich soetwas neu ist, dass so gegen Cheatern, aus privater Seite, vorgegangen wurde.

zuendy 14 Komm-Experte - 1849 - 3. Februar 2016 - 17:37 #

Deine generelle Argumentation empfinde ich als nicht schlüssig. Der Typ hat den Jungs mal komplett eine vors Klemmbrett gegeben - optimal.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 3. Februar 2016 - 17:40 #

Für mich ist das einfach kein Grund zur Schadenfreude.

D43 15 Kenner - P - 3580 - 3. Februar 2016 - 18:06 #

Vll für dich nicht aber vermutlich für denn Rest der gamerwelt.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 3. Februar 2016 - 18:18 #

Naja irgendein Feindbild braucht ja jede Gruppe.

D43 15 Kenner - P - 3580 - 3. Februar 2016 - 21:31 #

Naja wer bewundert cheater auch??

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61249 - 3. Februar 2016 - 22:47 #

Das wird es sein.
Ich hab 2011-2012 viel den Dirt 2 Multi gespielt.
Dort wurde es immer schlimmer mit Cheatern, bis ich irgendwann keine Lust mehr hatte.
Wenn du soviel Zeit in ein Spiel steckst und dir das von solchen Typen systematisch kaputt gemacht wird, wirst du wissen was ich meine.
Online Cheater sind in meinen Augen miese Vollidioten die den Sinn des MP nicht verstanden haben.
Mag der Urheber dir unsympathisch sein, ich begrüße seine Aktion, und wünsche mir Nachahmer bis dieses Pack entweder ehrlich spielt oder jeglichem Multi fernbleibt.

Cheaterhasser (unregistriert) 4. Februar 2016 - 18:43 #

Jede Menge Spekulation von Dir. Die Fakten sehen so aus: Leute die sich für Betrug zumindest interessieren, wurden gebannt. Sehr gut, da diese unfairen Alöchxx endlich begreifen müssen, daß sie Anderen das Hobby ruinieren. Diese ehrlosen Hunde haben es nicht besser verdient.

Diese gewinnen um jeden Preis Mentalität kotzt mich an. Ein ehrloser Sieg hat null wert.

D43 15 Kenner - P - 3580 - 3. Februar 2016 - 14:57 #

Die User haben sich bewusst zum cheaten entschieden und bekommen jetzt genau das was man dafür in einem multiplayer only verdient, denn Ausschluss.

Würden das noch mehr Leute so machen würde man sich genau überlegen es überhaupt zu versuchen.

Also, super Idee und ein +1 von mir.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73385 - 3. Februar 2016 - 15:03 #

Nun, ein Arschloch wischt noch größeren Arschlöchern eins aus. Ist doch supi ;).

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2389 - 3. Februar 2016 - 19:41 #

"zu Cheatern gemacht" ? Klar, die waren alle vorher ganz liebe kleine nette Jungs, die noch nie was von boesen Cheats gehoert hatten ....

Irgendwie erinnert mich dass an meine Zeit als CS Admin. Diejenigen die man erwischt und gebannt hatten waren auch immer alle ganz lieb. Jeder davon hatte "nur mal kurz" dieses komische Programm anschauen wollen von dem immer alle geredet hatten.

Klar erwischt er damir die richtigen, naemlich die welche immer die neuen Cheats laden weil sie hoffen dass diese noch nicht bekannt sind.

Ich finde es lustig, da cheatet einer Cheater ;)

neone 15 Kenner - P - 3156 - 4. Februar 2016 - 0:24 #

Paradies, Schlange, Apfel.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 4. Februar 2016 - 7:40 #

Guter Mann! Die 3500 gebannten waren Arschlöcher, die Betrügen wollten. Bitte Täter nicht als Opfer hinstellen.

The Eye (unregistriert) 5. Februar 2016 - 10:24 #

Warum? Hat es dich wohl erwischt? :D

Ansonsten war die Aktion IMHO ein Volltreffer, und so mancher Cheater wird es sich vielleicht zweimal überleben, ob er cheatet. wer weiß wieviele von "Tools" nicht sogar irgendwelche Trojaner eingebaut haben :D

Stell dir mal vor er hätte nach einer Webcam gesucht, und Bilder von den Cheatern auch noch online gestellt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73385 - 3. Februar 2016 - 14:53 #

Wie geil. Geschieht diesen Cheatern völlig recht :).

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2671 - 3. Februar 2016 - 16:36 #

Jetzt fehlt nur noch, dass endlich gegen die ganzen Trolle im Ranked Modus vorgegangen wird. In letzter Zeit ist CS:GO leider unspielbar geworden, weil man in fast jedem Spiel 2-3 Leute hat, die einfach nicht richtig mitspielen bzw. das Spiel absichtlich boykottieren.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6902 - 3. Februar 2016 - 22:01 #

Amen Bruder.

Olipool 15 Kenner - 3739 - 3. Februar 2016 - 23:44 #

Ebenso nerven die Zweitaccounts, ich wurde in letzter Zeit aufgrund von INet-Problemen und Lags von Gold Nova 1 auf Silver 1 zurückgereicht und dachte: ok, bin ich da eben einer der besseren. Aber Pustekuchen, in jedem Spiel hat man zwei Profis dabei, die anderer Leute Accounts hochleveln oder die einfach trollen wollen und am Ende ne 35:2 Statistik haben.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9739 - 3. Februar 2016 - 17:07 #

bravo!

steever 16 Übertalent - P - 4905 - 3. Februar 2016 - 17:09 #

Klasse Aktion! :D

Q-Bert 11 Forenversteher - 593 - 3. Februar 2016 - 18:26 #

Erinnert mich an die Masche eines Herren Rechtsanwalts Freiherr von Gravenreuth. Der hatte per Kleinanzeigen "Tauschpartner für Spiele" gesucht und dann die Kids, die ihm tatsächlich Disketten geschickten hatten, abgemahnt. Später bot er Filme und Musik zum (natürlich illegalen) Download an, um dann die Leute, die in seine Falle getappt sind, mit Abmahnungen zu überziehen.

Mein Mitleid mit den "Opfern" hält sich heute wie damals in Grenzen. Sie wollten betrügen und wurden erwischt. Hard fact, gibt`s nichts schönzureden.

Sympathie für die Fallensteller oder deren Aktionen empfinde ich deswegen aber auch nicht. Ich weiss nicht, vielleicht fehlt mir dazu einfach das "Ätsch!"-Gen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 3. Februar 2016 - 18:30 #

Ja das ganze ist auch ziemlich zynisch.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6902 - 3. Februar 2016 - 22:02 #

Was ist daran zynisch? Die Leute sind einfach nur dämlich.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 4. Februar 2016 - 1:26 #

Daraus Profit zu schlagen, weil einem die Aufträge ausgehen

Triton 16 Übertalent - P - 5285 - 3. Februar 2016 - 20:12 #

Immer schön wenn Asoziale Spieler aus einem Onlinespiel gebannt werden.

Arno Nühm 15 Kenner - P - 2752 - 3. Februar 2016 - 22:07 #

Ha Ha!
(Nelson Muntz)

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2657 - 4. Februar 2016 - 0:20 #

Hm... bei einem Spiel mit USK 16 muss Valve da extrem aufpassen, falls sie mit dieser Aktion minderjährige Deutsche gesperrt haben... denn für Minderjährige ist ein lebenslanger Accountban unverhältnismäßig und kann angefochten werden, eben das selbe wie beim Hausverbot.

Na hoffentlich entwickelt sich das nicht zum Bumerang wie bei den meisten anderen Massenbanhammer.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 4. Februar 2016 - 1:07 #

Nicht vergleichbar, Hausverbot betrifft dich als Person.
VAC-Ban betrifft bestimmte Server (die VAC aktivieren), eines bestimmten Spiels eines bestimmten Accounts. Das gleiche Spiel nochmal für nen neuen Account gekauft, kein Ban mehr oder einfach auf nicht VAC-Servern spielen, usw. Das ist in seiner Schwere etwas ganz anderes als lebenslanges Hausverbot.

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2657 - 4. Februar 2016 - 10:40 #

Du weißt aber, dass Multiaccounting für die selbe Person auf solchen Plattformen ebenso verboten ist? Den neuen Account dürfen sie dir tatsächlich ein lebenlang sperren, weil du bereits einen besitzt.

Das ist alles sehr wohl personenbezogen und damit ist eine "lebenslange" Verbannung speziell in Deutschland extrem heikel, selbst für Volljährige darf das Limit mW nur maximal 30 Jahre betragen. Aber bei Minderjährigen ist das schon wie gesagt unverhältnismäßig wegen Wachstum als Persönlichkeit etc.

D43 15 Kenner - P - 3580 - 4. Februar 2016 - 10:53 #

Der Betrüger hat gegen die agb verstoßen darf aber weiterhin auf allen nicht mit vac gesicherten Servern spielen oder eigene erstellen. Sehe da kein Problem.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 4. Februar 2016 - 12:47 #

Huh? Ich kenne Leute, die beim Steam Support angefragt haben, warum ihre Kreditkarte bei ihrem 2. Account nicht funktioniert und die bekamen als Antwort, dass eine Karte immer einem Account zugewiesen ist, und sie halt auf Paypal/zweite KK/Paysafecards ausweichen sollen. Klingt nicht gerade als wär Multiaccounting auf Steam verboten.

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 4. Februar 2016 - 6:07 #

Wirklich eine schöne Aktion. Hoffentlich wird da weiter gemacht, damit sich Cheater nie sicher sein können, ob das gerade heruntergeladene Cheat-Programm für sie sicher ist oder nicht.

Lexx 15 Kenner - 3459 - 4. Februar 2016 - 6:53 #

Find's auch etwas arschig. Letztendlich isses mir aber völlig egal, da ich zum einen CS seit 10 Jahren nicht mehr angefasst habe und zum anderen noch nie zu Cheats im Multiplayer gegriffen habe.

Myxim 15 Kenner - P - 2745 - 4. Februar 2016 - 7:10 #

Finde ich auch, aber es hat da ja auch keine Unschuldigen erwischt. So gesehen also haben es die Leute verdient.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17234 - 4. Februar 2016 - 7:13 #

Oh schön, gelungener Honeypot.

tintifaxl 12 Trollwächter - 855 - 4. Februar 2016 - 9:37 #

Grandios! Ich find's toll. Gerade der Matchmaking Modus von CSGO leidet in den letzten Wochen wieder verstärkt unter den Cheatern...

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 4. Februar 2016 - 11:15 #

Dieser Reddit-User ist ein Valve Mitarbeiter, und hatte die Aufgabe die Verkaufszahlen anzukurbeln. Perfide Masche ^^

Wunderheiler 19 Megatalent - 18959 - 4. Februar 2016 - 12:52 #

3.500 Downloads = 3.500 Bans klingt fast wie "jede Raubkopie ein potentieller Verkauf"...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit