The Binding of Isaac - Rebirth: Apple lehnt iOS-Version wegen Gewalt gegen Kinder ab

iOS
Bild von Denis Michel
Denis Michel 107866 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

8. Februar 2016 - 13:21 — vor 43 Wochen zuletzt aktualisiert

The Binding of Isaac - Rebirth, der Action-RPG-Shooter mit starken Roguelike-Elementen von Designer Edmund McMillen (Super Meat Boy), ist bereits für zahlreiche Plattformen erhältlich. Eine iOS-Version des Titels wird es aber wohl so schnell nicht geben. Apple hat das Spiel geprüft und möchte es offenbar nicht im eigenen App Store anbieten. Als Grund dafür wird Gewalt gegen die Kinder genannt, was Tyrone Rodriguez, seines Zeichens Produzent und Gründer von Publisher Nicalis, auf Twitter mit den Worten: „C'mon, wtf... Apple“ kommentierte.

In The Binding of Isaac - Rebirth schlüpft ihr in die Rolle des kleinen Isaac, der, von seiner Mutter getrieben, in den Keller des Hauses flieht. Die gute Frau hört nämlich eine Stimme, die sich für Gott persönlich ausgibt und diese hat ihr befohlen, den kleinen Racker zu opfern, um ihre Glaubensstärke zu demonstrieren. Isaacs Fluchtort entpuppt sich aber schon bald als ein wahrer Alptraum, denn der Keller ist voller Monster, die nur darauf warten, ihn zu erledigen.

Die Verantwortlichen bei Apple sind nicht die einzigen, die ein Problem mit der Thematik des Spiels haben. Auch Nintendo wollte den Titel lange Zeit aufgrund „fragwürdiger religiöser Inhalte“ nicht für seine Geräte anbieten. Von der USK wurde das Spiel wegen der „tendenziell blasphemischen Botschaft“ mit dem Siegel „ab 16 Jahren“ versehen.

Video:

falc410 14 Komm-Experte - 2356 - 8. Februar 2016 - 14:00 #

Naja ist ihr gutes Recht. Aber sicher eine gute News um Apple zu bashen. Grundsätzlich wäre ich dafür einfach bestimmte Altersbereiche einzurichten aber der Katalog ist eben auch ein Aushängeschild für Apple und wenn die sich mit einem gewissen Image präsentieren wollen dann werden sie auch in Zukunft manche Sachen einfach nicht aufnehmen. Nintendo würde doch auch nicht mit Call of Duty im eShop werben, oder?

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 8. Februar 2016 - 14:24 #

Also Call of Duty Ghost wird im WiiU eShop beworben.
Er verweist dich dann zwar an den physischen Einzelhandel, aber auch nur weil Activision im eShop nichts verkaufen möchte.

Toxe 21 Motivator - P - 26086 - 8. Februar 2016 - 20:00 #

Das ist wieder so ein Fall von "egal was Apple macht, irgendwer wird sich darüber beschweren." Das Thema App Store Prüfungen ist halt nicht einfach.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62922 - 8. Februar 2016 - 14:24 #

"tendenziell blasphemische Botschaft" als Begründung für ab 16? Ehrlich? Ich meine _Ehrlich_? Leben wir etwa im verschissenen Mittelalter?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11344 - 8. Februar 2016 - 14:27 #

Man sollte schon auf den Link gehen und den Kontext verstehen. Ich finde das Spiel generell vom Art-Design nicht sehr "Kinder freundlich".

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 8. Februar 2016 - 14:31 #

Ich finds auch nicht kinderfreundlich.
Ab 16 geht schon in Ordnung.

Aber die Begründung, dass es religiöse Kinder verstören könnte ist UNFASSBAR assozial. Das überhaupt nur in seine Begründung aufzunehmen ist ein starkes Stück...

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11344 - 8. Februar 2016 - 14:36 #

Für mich drückt das mehr Rücksicht aus. Ich meine, Leute die sich generell in ihrer Religion angegriffen fühlen, können dmait schwer umgehen. Bei Kindern ist das denk ich noch mal spezieller. Es ist einfach nur zur prävention.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62922 - 8. Februar 2016 - 14:38 #

Da ist es! Das Totschlag-Argument!

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 8. Februar 2016 - 15:13 #

Ich weiß absolut nicht, warum man religiöse Engstirnigkeit und Fanatismus auch noch in Schutz nehmen muss. Genau das nimmt das Spiel nämlich auf die Schippe. Satire und Karikaturen dürfen alles, nur wenn es um Religion geht fühlt sich jeder gleich persönlich angegriffen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11344 - 8. Februar 2016 - 15:31 #

Ja, weil es in deren Grundfesten verankert ist. Ich denke, viele sehen im Glauben, auch so etwas wie Hoffnung und zuversicht. Und ich denke über soetwas sollte man sich nicht lustig machen. Satiere ist nichts schlechtes, aber man muss auch immer den Respekt wahren. Ich finde hier sollte das Thema auch nicht größer gemacht werden als es ist.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 8. Februar 2016 - 15:33 #

Ok, belassen wir es dabei, ich bin auch der Meinung, dabei würden wir uns letztendlich ständig im Kreis drehen.

Philley 16 Übertalent - 5355 - 8. Februar 2016 - 16:22 #

Ich bin selbst überrascht, aber Contra, ich stimme Dir in allem, was Du zum Thema geschrieben hast, vollumfänglich zu.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 8. Februar 2016 - 19:05 #

Hmm, ich kann Menschen, die an übernatürliche Dinge glauben einfach nicht ernst nehmen. Und in ihren Wahnvorstellungen unterstützen würde ich die nun auch nicht. Wenn jemand Halt im Glauben sucht denke ich immer, der hat kein großes Selbstbewusstsein / Selbstwertgefühl sondern braucht ein Märchen, um sich selbst zu stärken. Sehe ich als Indoktrination durch die Gesellschaft und eben schwache Persönlichkeit.

Wenn jemand also Kritik daran übt, dann unterstütze ich ihn eher, solch einen Titel zu unterbinden ist für mich dagegen Zensur.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11344 - 8. Februar 2016 - 19:21 #

Interessant was für Ideologien hier vertreten sind.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 8. Februar 2016 - 20:35 #

Ich sehe das nicht glauben an übersinnliche Dinge jetzt nicht gerade als Ideologie an sondern gerade auf das nicht Vorhandensein einer solchen.

Deswegen mag ich die Bezeichnung Atheismus auch nicht, denn das sagt nur das "nicht glauben an einen Gott" aus, schließt aber damit andere fantastische Ideologien und Spinnereien nicht zwangsweise aus.

Philley 16 Übertalent - 5355 - 9. Februar 2016 - 1:37 #

Gläubige Menschen generell für "nicht ernstzunehmend" zu halten, ist so ziemlich das Gegenteil von Toleranz.
Ganz schön bittere Ansage.
Gegen wie viele Grundrechte Du damit verstößt, ist Dir vermutlich egal, aber dass es keinen Deut besser ist, als andere Leute wegen ihres Glaubens, Unglaubens, Geschlechts, Rasse oder politischer Überzeugung zu diskriminieren, sollte Dir trotzdem zu denken geben.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 10. Februar 2016 - 12:41 #

Blödsinnige Vergleiche!
Für das eine können Menschen ja nichts, das ist ja von der Natur gegeben.

Und natürlich steht mir das Recht zu Menschen nicht ernstzunehmen. Nimmst du einen Erwachsenen ernst, der an den Weihnachtsmann oder den Osterhasen glaubt?

Philley 16 Übertalent - 5355 - 10. Februar 2016 - 12:53 #

Es heißt Glauben, weil es eben kein Wissen ist. Das ist gläubigen Menschen schon bewusst.
Sie deswegen alle als blödsinnig und Anhänger von Wahnvorstellungen zu verunglimpfen halte ich für respektlos. Der Gesetzgeber zum Glück auch. Ob Gläubige von Andersgläubigen oder Nichtgläubigen diskriminiert werden, ist den Opfern nämlich ziemlich egal.

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 9. Februar 2016 - 7:11 #

Sehe ich einfach anders.
Man sollte natürlich niemanden wegen seinem glauben unterdrücken. Aber umgekehrt gefragt ist es für die so ein drama, dass dort im intro kurz sehr sehr offensichtlich humorvoll mit dem thema umgegangen wird wo man klar erkennt, dass die/der entwickler niemand per se bashn will, sondern einfach eine skurriele ausgangssituation gestalten wollte. Dann kann sich auch jeder von einem tim burton und co. angegriffen fühlen. Ganz im ernst. In einer zeit der aufklärung darf sowas einfach nicht mehr thema sein. Aber wir entwicken uns in eine richtung der übersensibilisierung, die mich einfach nur abfucked. Früher wars okay wenn kinder sich mit stöcken verdreschen. Heute kommen eltern zu meiner mum (erzieherin) und behaupten das plastik spielzeug besteck in der puppenecke sei echt. Bla bla bla... Ich sag nicht cmon apple. Ich sag cmon world.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 9. Februar 2016 - 8:59 #

satire muss respektlos, schockierend und anstoßend sein, sonst erfüllt es keinen zweck. im gegensatz zu comedy ist ja der humor hier nicht das wesentliche.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 8. Februar 2016 - 15:32 #

Ich finde Religion ja generell doof, aber wenn man religiös sein möchte, ist das Privatsache.
Ein Konzern hat da finde ich nichts zu melden. Apple sagt ja auch nicht "wir verkaufen nichts an Moslems". DA wäre was los.

Wer sich durch Meinungsfreiheit und freie Kunst in seinen religiösen Gefühlen verletzt fühlt, dem ist nicht zu helfen. Ich kann mich ja auch in meinen areligiösen Gefühlen angegriffen fühlen und verbiete BibelTV trotzdem nicht. ;)
(Finde ichs doof? Ja!
Beleidigt es meinen Intellekt? Ja!
Verbiete ich es deswegen anderen Leuten? Nee! Mit welchem Recht auch?^^)

Philley 16 Übertalent - 5355 - 8. Februar 2016 - 16:12 #

Obwohl selbst norddeutsch, evangelisch (aka. Glauben light) finde ich es so gar nicht assozial. Glaubensfreiheit impliziert eben auch, obwohl derzeit unpopulär, die Freiheit zu GLAUBEN.
Dass ein gläubig erzogener Mensch am Setup der kindermordenden Mutter im Gotteswahn Anstoß nehmen kann und wird, ist wohl wenig überraschend. Dass ds Spiel sich generell über christlich-jüdische Glaubenssymbole und Religion lustig macht, ist hoffentlich auch unstrittig.
...und nun google mal "Blasphemie". Mehr ist es nämlich nicht.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 8. Februar 2016 - 16:35 #

Bitte!?!

Zu aller Erst muss ich nichts googlen.

Und zweitens: Wow.....
500 Jahre nach Luther und 300 Jahre nach Kant kommt mir ein Protestant(!!) mit der Begründung, dass man wegen "Blasphemie" etwas verbieten kann.

Weiß jetzt nicht, was man darauf sagen soll...

Philley 16 Übertalent - 5355 - 9. Februar 2016 - 2:04 #

Ich würde Dir ja sogar zustimmen, wenn denn überhaupt irgendwas verboten worden wäre oder wenigstens ich ein Verbot o.Ä. erwähnt hätte.

Da es hier aber lediglich um (wie oben von Dir selbst erwähnt) eine nichtbindende Altersempfehlung der USK geht, darfst Du Deine Entrüstung inklusive der Ausrufezeichen und "..."-Punkte wieder abbauen. War alles umsonst.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 9. Februar 2016 - 12:22 #

Weil du dir die Zeit genommen hast mir zu antworten möchte ich das jetzt auch tun.

"Verboten" ist es rein rechtlich gesehen sicherlich nicht. Aber eine Firma mit marktbeherrschender Stellung verwehrt einen Titel die Aufnahme und zensiert somit. Und das ganze auf Anraten einer staatlichen(!) Behörde, die sich besorgt zeigt, weil es religiöse Menschen eventuell kränken könnte.

Entschuldige wenn ich das so sage, aber da kommt mir das blanke Kotzen. Wer schützt denn die Kinder vor der Religiosität ihrer Eltern? ("Denkt doch an die Kinder!") Und wer schützt mich vor der kirchlichen Propaganda? Auch niemand.

Jede Privatperson darf das Spiel doof finden, boykottieren oder ähnliches. Aber wenn eine staatliche Organisation, die von Steuergeldern finanziert, Kinder vor säkularen Inhalten schützen soll, ist das ebenso absurd wie es widerwärtig ist.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 9. Februar 2016 - 15:02 #

Ganz deiner Meinung! Ich wurde als Baby in die Kirche gezwungen und durfte sie erst als Volljähriger durch einen Gang zum Amtsgericht wieder verlassen. Seitdem kocht in mir ganz automatisch die Wut hoch, wann immer irgendwer versucht, seine religiösen Vorstellungen anderen Menschen als maßgeblich aufzuzwingen.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18998 - 9. Februar 2016 - 20:02 #

In Deutschland ist man schon mit 14 Jahren Religionsmündig!

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 10. Februar 2016 - 12:03 #

Das mag heute so sein, genau weiß ich es nicht. Zu meiner Zeit konnte ich zwar mit 16 den Religionsunterricht verlassen, aus der katholischen Kirche aber erst mit 21 austreten. (Volljährig war man eben erst mit 21...)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20686 - 9. Februar 2016 - 15:09 #

Harte Worte und ich kann ihnen vollumfänglich zustimmen. Speziell dem dritten Absatz. Aber so ist es eben in Ländern, in denen die Politik Angst vor der Kirche hat.

zfpru 15 Kenner - P - 2970 - 9. Februar 2016 - 23:01 #

In Deutschland ist es nicht Angst vor der Kirche. Es ist schwieriger. Die Kirche hat hier im Grundgesetz Sonderrechte bekommen. Diese hat die Kirche aus der Weimarer Verfassung in die heutige Zeit gerettet.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20686 - 10. Februar 2016 - 7:54 #

Und genau darum könnte sich die Politik gerne mal endlich kümmern. Tut sie aber nicht. Weil kein Politiker, keine Partei, die Eier hat, sich mit einer so mächtigen Organisation anzulegen.

zfpru 15 Kenner - P - 2970 - 9. Februar 2016 - 22:51 #

Was Apple gemacht hat ist keine Zensur. Wer das Spiel spielen will, hat genug andere Plattformen neben iOS zur Verfügung. Aber ebenso wenig wie ein Verbot ist es durchzusetzen, dass eine Fa. wie Apple das Spiel zwangsweise vertreibt, bloß weil sie viele User hat.
Apple will halt das Spiel nicht im Store vertreiben.

Philley 16 Übertalent - 5355 - 10. Februar 2016 - 1:36 #

Dinge verbieten zu lassen, weil sie religiöse Themen behandeln und ggf. Menschen beleidigen könnten, ist wirklich ziemlicher Käse. Vor allem wäre man dann ganz schnell bei einer Art "Leit-Religion" die quasi bevorzugt zu behandeln wäre... ergo alle Anders- und Nichtgläubigen benachteiligt. Das faktische Ende der Glaubensfreiheit. Da käme mir auch das Kotzen.

Aber... und jetzt komme ich mir doch etwas oberlehrerhaft vor, in diesem Falle war das ja nicht Apples Argument, sondern die Gewalt gg. Kinder (damit findet man eben leichter eine Zustimmung der Massen).
Die "fragwürdige Religiösität" ist das ab 16-Argument, was aber mit dem iOS-Verbot nix zu tun hat.

Was den letzten Part angeht, magst Du mitunter Recht haben, aber ich persönlich lebe lieber in einem Land, in dem der Staat, Eltern erstmal einen Vertrauensvorschuss in Form des Sorgerechtes gewährt, anstatt sie unter den Generalverdacht der Indoktrination zu stellen.

blobblond 19 Megatalent - 17761 - 10. Februar 2016 - 4:19 #

"Aber eine Firma mit marktbeherrschender Stellung verwehrt einen Titel die Aufnahme und zensiert somit."

Knapp 20%(DE)/15%(WW) bei mobilen Betriebssystem sind marktbeherrschend?Oo
Ok, was ist es dann bei Android mit knapp 72%(DE)/81%(WW)?
Supermegadupermarktbeherrschend?
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/256790/umfrage/marktanteile-von-android-und-ios-am-smartphone-absatz-in-deutschland/
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/182363/umfrage/prognostizierte-marktanteile-bei-smartphone-betriebssystemen/

"Und das ganze auf Anraten einer staatlichen(!) Behörde, die sich besorgt zeigt, weil es religiöse Menschen eventuell kränken könnte."
Apple ist doch eine amerikanische Firma oder?
Und die USK ist deutsch und "staatlich"(was nicht stimmt, dazu unten mehr) oder?
Warum sollte Apple auf eine deutsch GmbH, die USK ist eine bzw. eine Organisation die durch den Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) und dem Bundesverband der Entwickler von Computerspielen G.A.M.E. e.V. betrieben wird und keine Behörde, hören bzw. seit wann gilt die USK für die USA?

"Aber wenn eine staatliche Organisation, die von Steuergeldern finanziert"

Die USk wird mitnichten durch Steuergeldern finanziert, sondern durch die Publisher, da der entsprechenden Antrag auf Prüfung kostenpflichtig ist.

"Und wer schützt mich vor der kirchlichen Propaganda? Auch niemand. "

Wer schützt mich vor soviele Fehlinformationen? Niemand!
Bei soviel Bu**** kriege ich das kotzen...

Falk 14 Komm-Experte - 1879 - 8. Februar 2016 - 21:48 #

Kritik an einem Glauben als Angriff auf die Glaubensfreiheit zu interpretieren, ist aber schon ein starkes Stück. Genauso könnte man Kritik an einer Meinung als Angriff auf die Meinungsfreiheit interpretieren.

Es gibt kein Recht auf Freiheit von Kritik.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 8. Februar 2016 - 21:51 #

Denkt denn auch nur eine an die Kinder! ;)

Nein ich verstehe es auch nicht, die Kinder werden in eine Religion gezwungen schon bevor sie sich selbst dafür entscheiden könnten aber das geht natürlich klar...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20686 - 8. Februar 2016 - 22:30 #

Ist jetzt nicht Dein Ernst, oder? Natürlich hat jeder die Freiheit zu glauben (was er will), das will hier hoffentlich niemand einem anderen absprechen. Deswegen müssen Dinge, die gläubige Menschen irgendwie anstößig finden könnten, aber nicht gleich mit der Kneifzange angefasst werden.
Wenn ein Christ, Moslem, Jude oder was weiß ich Probleme mit kulturellen / künstlerischen Inhalten hat, dann sollte dieser sich mal Gedanken machen, ob sein Glaube noch ein gesundes Maß hat. Denn auch als religiöser Mensch kann man auch einfach mal über den Dingen stehen und die Glaubensfreiheit nicht nur für sich beanspruchen. Demnach sollte es auch keinen Grund geben, aufgrund von "Blasphemie" oder anderen Problematiken für Religiöse eine Alterseinstufung hochzusetzen oder ein Produkt nicht in sein Angebot aufzunehmen, wobei das natürlich jedem Unternehmen selbst überlassen ist und ich dahingehend nixhts vorschreiben wollen würde.

Philley 16 Übertalent - 5355 - 9. Februar 2016 - 1:50 #

Bin ich denn der Einzige, der obigen Artikel überhaupt gelesen hat?
Wir sind, scheint mir, schon alle weitgehend einer Meinung, nur habe ich nie etwas von einem Verbot erwähnt, weil ich auch die zweite Hälfte des Textes gelesen hab.
Apple-Store-Verbot --> Gewalt gg Kinder
FSK 16 --> weil "tendenziell blasphemisch"

FSK16≠Verbot
Lesenkompetenz und so...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20686 - 9. Februar 2016 - 3:19 #

Lesekompetenz - gutes Stichwort! Wo habe ich denn von einem Verbot gesprochen oder überhaupt den Eindruck erweckt, meine "Entrüstung" hätte ein (gefordertes) Verbot (Deinerseits) zur Grundlage? Ich würde sagen nirgends. Ob Du es glaubst oder nicht, ich weiß nämlich auch, was die USK (nicht FSK, die ist für Filme zuständig) ist.

Philley 16 Übertalent - 5355 - 10. Februar 2016 - 1:45 #

Touché! Stimmt! Da habe ich ganz schön danebengelangt und bitte um Nachsicht wegen meines Fauxpas'. Du hast das wirklich mit keinem Wort erwähnt.

Unabhängig davon, bin ich allerdings trotzdem der Meinung, Binding of Isaac-RB, so gern ich es auch spiele, ist kein Spiel für Kinder. Jedoch nicht aufgrund der pseudo-religiösen Symbolik, sondern in seiner Gesamtheit der bedrückenden Stimmung und teils doch harten Thematik.
Relevant ist das für diese Debatte natürlich nicht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20686 - 10. Februar 2016 - 8:03 #

Passiert :)

Ich habe das Spiel selbst nie gezockt, aber wenn ich nicht irre, ist es in seiner Darstellung trotz des Comic-Stils schon recht brutal. Von daher würde ich dem Spiel gewiss auch keine Empfehlung für Kinder geben. Zusammen mit bedrückender Grundstimmung schon erst recht nicht. Auf dieser Grundlage würde ich dann ohne Wenn und Aber eine USK-16-Einstufung akzeptieren und respektieren.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62922 - 8. Februar 2016 - 14:36 #

Nein!? Ehrlich? Tatsächlich? Mal auf die Quelle schauen? Ausgefuchster Hund! Du verstehst natürlich alles. Hoher Herr, ich bin sooo untröstlich, dass mein "Kontextverständnis" von deinem abweicht.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11344 - 8. Februar 2016 - 14:38 #

Komm bitte runter, sonst fällst du noch.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62922 - 8. Februar 2016 - 14:42 #

Gerne. Dann wähle deine Formulierung doch bitte in Zukunft so, dass sich dahinter kein persönlicher Angriff vermuten lässt. Danke.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11344 - 8. Februar 2016 - 14:47 #

Warum soll ich dich persönlich angreifen? Ich sah deinen Kommentar einfach nur als zu Schwarz/Weiß

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62922 - 8. Februar 2016 - 15:13 #

Du sollst mich nicht angreifen, du hattest es schon: "Man sollte schon auf den Link gehen und den Kontext verstehen."

Ansonsten ist doch alles knorke! Wenn du meinen Kommentar schwarz/weiß siehst, dann schreib es doch ganz einfach so.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5165 - 8. Februar 2016 - 14:46 #

Die düstere Atmosphäre lasse ich mir als Grund ja noch gefallen, aber potentiell verletzend und desorientierend für religiöse Jugendliche? Haben nicht gerade religiöse Jugendliche ein Netzwerk, das ihre aufkommenden schweren Zweifel im Keim zu ersticken in der Lage ist? Die religiösen Gefühle fallen ja in der Regel nicht vom Himmel.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11344 - 8. Februar 2016 - 14:53 #

Ich bin selbst Atheist, aber denoch respektiere ich die Ansichten und die damit verbundenen sensibilitäten anderer. Ich denke, gerade wir, die mit der Thematik am wenigsten zutun haben, sollten diese Entscheidung respektieren, zumal wir schon über besagtem Alter sind.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5165 - 8. Februar 2016 - 15:15 #

Das ist kein Thema. Leben und leben lassen. Wenn ich zu einem kirchlichen Fest (Trauung, Konfirmation, Kommunion,...) eingeladen bin, gehe ich selbstverständlich hin und verhalte mich respektvoll auch wenn ich mit diesen Vereinen nichts zu tun habe.

Wenn die USK ein Spiel mit, sagen wir pro-religiösem Inhalt ebenso kritisch betrachtet, weil nicht religiöse Kinder daudurch verunsichert werden könnten, ist der Käs' für mich gegessen. Denn dann wäre die Behandlung fair. Ich sehe aber nicht ein, warum religiöse Weltbilder einem besonderen Schutz ausgesetzt sein sollten (der - wohlgemerkt - über den Schutz gegenüber mieser Hetze hinausgeht).

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9879 - 9. Februar 2016 - 9:10 #

seh ich auch nicht ein. aber der grund wieso es gemacht wird liegt daran, dass nicht-religiöse keine gemeinsame ideologie haben die man verletzten könnte und damit auch keine lautstarke lobby.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 8. Februar 2016 - 19:40 #

Solltest du aber auch dort steht das es wegen der blasphemischen Botschaft für Religöser Kinder unter 16 nicht geeignet ist.
Man befürchtet das es als Verletzend oder gar desorientierend war genommen wird, was einfach sowas von dämlich ist.

Gerade Religion ist verstörend und verletzend und das schlimme dran ist es hat in der heutigen Zeit nicht einen Grund warum es noch praktiziert wird.
Religon war schon immer ein Instrument zur macht aus Übung, zur Kontrolle des Volkes es ging schon immer nur um Macht. Wer jetzt sagt es gibt aber so viele positive Programme ja die beziehen sich aber nur auf den Sozialen stand, die ohne Religion genauso funktionieren würde.
Religon ist in der heutigen Zeit einer der Gründe warum Völker so verschiedenen sind Religon trennt Menschen bringt ihnen bei das nur sie richtig liegen und alle anderen Falsch liegen. Es ist doch jedem denkenden Menschen klar das Religon Menschlichen Ursprungs ist hoffe ich mal. Vor ein paar Tausend Jahren hatte es halt eine Gewisse Einschüchterung zum Beispiel jetzt nicht einen Händler mit in der Wüste zu erschlagen und sich selbst zu bereichern. Heute aber gibt es Wissenschaft DNA Proben und die chance ist bestimmt 99% höher erwischt zu werden. Das schlimme heute muss man in der Öffentlichkeit schon Religös sein wenn man das nicht ist begeht man sozialen selbst Mord.

Wenn ich jetzt lesen muss das ein Bullethell Shooter wegen Religösen Aspekten Probleme bekommt weil man sich Angesprochen fühlen könnte dann ist das einfach falsch. Religion darf man nicht auf die Schippe nehmen sonst könnte man ja Gefühle verletzen weil es Unantastbar ist.
Religon ist tiefstes Mittelalter und sollte in der heutigen Zeit schon lange keine Beachtung mehr haben sollte man meinen. Weil es einfach nur Gruppenzwang ist und jeder der Denken kann dürfte schon längst begriffen haben wo der Ursprung war und der ist alles andere als Göttlich. Religon bringt seit tausend Jahren nur Menschen auseinander und hat heute noch den Schutz das man ja nichts dagegen sagen darf. Weil sich sonst die Leute Persönlich angegriffen fühlen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20686 - 8. Februar 2016 - 22:36 #

Es kommt nicht oft vor, aber hier muss ich Dir größtenteils tatsächlich mal Recht geben. Besonders folgenden Satz möchte ich mal ausdrücklich unterstreichen:
"Wer jetzt sagt es gibt aber so viele positive Programme ja die beziehen sich aber nur auf den Sozialen stand, die ohne Religion genauso funktionieren würde."
Genau so ist es nämlich. Die ganzen sozialen Einrichtungen unter kirchlicher Trägerschaft gäbe es auch ohne die Kirche. Ganz einfach, weil der Bedarf nach diesen Einrichtungen dennoch vorhanden wäre und gedeckt werden müsste. Erinnert mich an eine ehemalige Klassenkameradin, die die Kirche gerne aufgrund dieser Einrichtungen verteidigt hat.

Philley 16 Übertalent - 5355 - 10. Februar 2016 - 1:59 #

Die Aufgabe der USK ist es nicht etwa, die Glaubensfreiheit o.ä. zu wahren, sondern zum Jugendschutz beizutragen. Das geht in Deiner Argumentation, finde ich, etwas unter.
Würden wir wirklich in einem, wie von Dir umrissenen, Quasi-Kirchenstaat leben, wären wohl kaum Darwinismus, Evolution u.Ä. geltende Lehrmeinung und Schulstoff.

Wer trotzdem an Gott glauben möchte, oder es eben tut, sollte das aber weiterhin dürfen, ohne als "mittelalterlich" und des Denkens nicht mächtig diffamiert zu werden. So viel Souveränität und Toleranz erwartest Du von Deinen religiösen Mitmenschen doch auch, oder?

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 8. Februar 2016 - 14:29 #

Aber nein im Mittelalter wurdest du für Blasphemie lebendig verbrannt heute schneidet man dir nur noch den Kopf ab.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11344 - 8. Februar 2016 - 14:37 #

Naja sie nennen es Blaspehmie, um es zu rechtfertigen, dabei sind sie es ja die Blaspehmie betreiben.

Philley 16 Übertalent - 5355 - 8. Februar 2016 - 16:39 #

Eine weder rechtlich noch persönlich bindende, freiwillige Alterseinstufung ab 16 ist also mit dem Abschneiden Deines Kopfes gleichzusetzen?

Aha... dann scheint Dein Verlust nicht zu groß gewesen zu sein.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5165 - 8. Februar 2016 - 14:29 #

Hahaha, ich kann über sowas nur noch lachen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 8. Februar 2016 - 15:23 #

In der Tat absolut lächerlich von der USK.

Genauso lächerlich ist Apples Begründung für die Ablehnung. Haben die sich das Spiel überhaupt mal angesehen, oder nur das Intro?

Philley 16 Übertalent - 5355 - 9. Februar 2016 - 1:57 #

Mjoa... also ich hab schon eine halbe Kompanie Kinder in dem Spiel gekillt. Dass diese Gewalt im Spiel ist, (wie Apple meint) ist kaum zu leugnen, ob man das hier nun so ernst nehmen muss, ist allerdings eine andere Frage.
Ich finde, nicht.
Die USK übrigens offenbar auch nicht, da ab 16.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 8. Februar 2016 - 15:27 #

Eine ganz andere Frage wäre, wie soll sich das per Touchscreen überhaupt vernünftig steuern? Ich wusste nicht, dass es auch für Smartphones erscheinen sollte und kann es mir ohne massive Anpassungen am Spiel selbst darauf auch nicht vorstellen. Dafür ist es doch viel viel zu schnell und benötigt geradezu zwingend eine andere Eingabe als den Touchscreen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11344 - 8. Februar 2016 - 15:30 #

Wie wäre es mal mit Touchscreen und Sprachbefehlen. Ansonsten gibt es doch diese Bluetooth Gamepads

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58788 - 8. Februar 2016 - 15:57 #

Gab die Tage ein Video auf Twitter von Tyrone, da spielt er es mit einem Gamepad.

https://twitter.com/tyronerodriguez/status/694370662161518593?cn=ZmxleGlibGVfcmVjc18y

Edmund schreibt da zwar in den Kommentaren, dass es auch ohne geht. Kann mir aber auch nur schlecht vorstellen, dass das nur mit Touchscreen ordentlich funktioniert.

Philley 16 Übertalent - 5355 - 8. Februar 2016 - 16:36 #

Meine Begeisterung für Binding of Isaac hat mit den jüngsten Veröffentlichungen nur zugenommen. Alle paar Tage versuche ich mich wieder an dem einen oder anderen schnellen Run. Aber für mich ist es auch 'nur' ein Spiel, mit ausgefallener Thematik.
Dass es sich aber über Religion lustig macht und damit jenen, die wirklich und ehrlich an Gott glauben, doch recht nahe treten könnte, ist auch klar. Ergo FSK16 passt. (Wer mich nun anmeckern möchte, möge sich in Erinnerung rufen, was FSK bedeutet.)
Die Gewalt gegen Kinder, um die es ja in der News geht... da hätte es wohl auch ein Warnhinweis getan.
Aber: Hinter der Thematik steckt ja auch das Kalkül der Entwickler, Tabus zu brechen. Dass irgendwann jemand Anstoß daran nehmen wird, wussten sie. Nur eben blöd, dass es Apple ist.

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2658 - 8. Februar 2016 - 22:19 #

Aber Hauptsache es gibt Hentai-Spiele mit explizieter Darstellung für iOS ^^.
Solche Moralvorstellungen, die ein Release von Isaac verhindern, müssen wohl noch recht neu sein :).

zfpru 15 Kenner - P - 2970 - 8. Februar 2016 - 22:56 #

Meine Meinung ist, dass die Diskussion über Religion hier verfehlt ist. Diskussionen über Religion und Politik nehmen meistens keinen guten Verlauf. Passiert ist relativ wenig. Der Entwickler hat ein heißes Eisen angefasst. Zu einer iOS Version sagt Apple, das ihnen das Eisen zu heiß ist. Da schließt sich halt der Kreis.
Ich habe das Spiel über PS+ für die Vita. Habe es nie gespielt. Trotz des heißen Eisen fand ich dafür nicht Interessant genug.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58788 - 8. Februar 2016 - 23:17 #

Verpasst ein ausgezeichnetes Spiel, das beste des Jahres 2014. Solltest es dir vielleicht nochmal überlegen ;)

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 8. Februar 2016 - 23:26 #

JoG wieder mal am konvertieren(sic!).... ^^
Lohnt sich aber wirklich :)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58788 - 8. Februar 2016 - 23:36 #

Bei meinen Lieblingen bin ich hartnäckig :D

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 8. Februar 2016 - 23:55 #

Es sei dir gegönnt ;)
Das Spiel gibt das ja auch her. Wäre bei mir mit To the Moon genau so :)

Toxe 21 Motivator - P - 26086 - 9. Februar 2016 - 0:25 #

Spiel es, ist super. Vor allem ist die Vita ja die perfekte Plattform für solche kleinen Spiele, wo die Partien relativ flott gehen können.

Wiisel666 14 Komm-Experte - 2611 - 9. Februar 2016 - 6:29 #

Jegliche Religion ist scheiße ^^

blobblond 19 Megatalent - 17761 - 10. Februar 2016 - 2:15 #

Dito!
Ich wäre auch lieber in einen parallelen Universum, wo es keine Religion gibt, aber ich bin irgendwie hier gelandet, wahrscheinlich irgendwo falsch abgebogen oder so!^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL
News-Vorschlag: