Cliff Bleszinski: „Singleplayer-Kampagnen in Shooter-Spielen verschlingen rund 75 Prozent des Budgets“

Bild von Denis Michel
Denis Michel 84526 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

1. Februar 2016 - 18:06 — vor 25 Wochen zuletzt aktualisiert

Ob Ubisoft mit Rainbow Six - Siege, Electronic Arts mit Star Wars - Battlefront oder Blizzard mit Overwatch. Immer mehr Entwickler verzichten bei ihren modernen Shooter-Spielen ganz auf eine Singleplayer-Kampagne und kündigen ihre Titel gleich als reine Multiplayer-Erfahrungen an. Der Grund für diesen Trend könnten laut dem Gears-of-War-Schöpfer Cliff Bleszinski die hohen Entwicklungskosten sein, die bei einer Shooter-Kampagne anfallen.

Wie Bleszinski, der aktuell selbst mit seinem neuen Studio Boss Key Productions an einem reinen Multiplayer-Shooter Lawbreakers arbeitet, während der PAX South in San Antonio gegenüber PC Gamer erklärte, verschlingen Singleplayer-Kampagnen rund 75 Prozent des Gesamtbudgets, können aber nur wenige Stunden unterhalten.  „Am Ende zocken die Spieler diese meist an einem Wochenende durch und widmen sich schnell dem Multiplayer-Modus“, so der Macher. Das komplette Interview könnt ihr euch hier bei uns anschauen. Das Thema wird bei Minute 3:53 angesprochen.

Video:

Serenity 15 Kenner - 3257 EXP - 1. Februar 2016 - 18:11 #

Das glaub ich ihm aufs Wort, dennoch gibts Leute wie mich die den Multiplayermodus komplett links liegen lassen :-)

Toxe 20 Gold-Gamer - Premium - 20113 EXP - 1. Februar 2016 - 18:15 #

Geht mir auch so. An zB. Multiplayer CoD habe ich kein Interesse.

MachineryJoe 16 Übertalent - Premium - 4187 EXP - 2. Februar 2016 - 10:51 #

Dito. Außer bei L4D2, wo es ja eine Miteinander- und keine Gegeneinander-Erfahrung ist, lass ich Multiplayer immer links liegen und kaufe die Spiele nur, wenn sie eine SP-Kampagne haben oder ich wie bei UT damals, auch gegen konfigurierbare Bots spielen kann.

Noodles 21 Motivator - Premium - 27805 EXP - 1. Februar 2016 - 18:19 #

Wenn es keinen Singleplayer gibt, gibt es dafür dann von mir 0 Prozent meines Budgets. ;)

Sternenbürger 17 Shapeshifter - Premium - 6097 EXP - 1. Februar 2016 - 18:49 #

So sehe ich das auch. MP-Shooter habe ich vor 10 Jahren zuletzt gespielt, SP immer wieder mal ganz gerne.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20033 EXP - 1. Februar 2016 - 18:21 #

Ach, die armen Publisher. Da darf ich heute morgen schon zum 2. Mal mein Beileid fuer diese finanzwirtschaftlichen Ungerechtigkeiten aussprechen. Na, in dem Fall kicken wir doch den SP am besten gleich ganz in die Tonne und ich habe endlich einen triftigen Grund, meine schlimmste Sucht fahren zu lassen und mich Buechern zuzuwenden. Single Reader Buechern.

zuendy 13 Koop-Gamer - 1657 EXP - 1. Februar 2016 - 18:32 #

Zuviel Bücher lesen kann zum Realitätsverlust führen! Eine anerkannte Meinung um die 1890er Jahre.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20033 EXP - 1. Februar 2016 - 18:41 #

So ein Unsinn. Ich habe damals immer Pippi Langstrumpf gelesen und bin voellig normal aufgewachsen und habe jetzt meine eigene Villa, mein eigenes Pferd - oh warte...

MaverickM 17 Shapeshifter - 6930 EXP - 1. Februar 2016 - 19:17 #

Solange Du keine rot (gefärbten) Haare mit Zöpfen hast, ist noch alles in Ordnung.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20033 EXP - 1. Februar 2016 - 21:05 #

Da habe ich ja nochmal Schwein gehabt, dass ich kein Bibi Blocksberg Fan war.

iUser -ZG- 23 Langzeituser - Premium - 42635 EXP - 1. Februar 2016 - 22:31 #

Ein Besen (mit vibrofunktion) namens Kartoffelbrei hast du doch trotzdem, oder?

Freylis 20 Gold-Gamer - 20033 EXP - 1. Februar 2016 - 22:43 #

So was gibt es? Ich habe ja schon immer gesagt, dass Quidditch irgendwas Erotisches hat - zumindest bei den weiblichen Teilnehmern. Bei besenreitenden Maennern kann ich nur sagen: Traurig, wenn man nach 7 Jahren Hogwarts noch immer keinen vernuenftigen Sattel auf das Dingens zaubern kann. Aber hey, die Brillenschlange mit der Warze auf der Stirn kann sich ja auch in der 7. Saison noch keine gesunden Augen herbeihexen. Nicht mal Kontaktlinsen. Ernsthaft?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9031 EXP - 1. Februar 2016 - 18:25 #

andererseits gibts auch genügend spieler die gerade nur wegen des SPs sich überhaupt für das spiel interessieren. hat ja auch seinen grund wieso etwa CoD immer noch weiter auf kostenintensive und opulente kampagnen setzt. zuletzt mit Black Ops 3 sogar überraschend umfangreich.
wenn es dann im nächsten teil keine kampagne mehr gibt, bleiben auch entsprechend viele käufer weg. an etablierten MP-spielen mangelt es ja nun auch nicht wirklich.

Contra4you 18 Doppel-Voter - 10488 EXP - 1. Februar 2016 - 18:45 #

Aber das zahlen wir Spieler doch mit. Andererseits kostet ein Overwatch ohne Kampagne fast soviel wie ein Call of Duty das eben beides bietet, und das nicht auf schlechtem Niveau. Ich denke am Ende ist das ganze nur auf dem maximalen Gewinn aus. Und wenn Spieler dann bereit sind fast das gleiche zu bezahlen, für 75% weniger Budget als die Publisher investieren müssen, so wie Cliff es sagt, dann wird das eben auch so praktiziert.

Name?welcher Name? (unregistriert) 1. Februar 2016 - 18:43 #

Also sollte jedes MP only Spiel nurnoch 25% vom Vollpreis kosten.

timb-o-mat 15 Kenner - Premium - 2746 EXP - 1. Februar 2016 - 19:13 #

Endlich mal einer, der logisch denkt ...

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - Premium - 941 EXP - 1. Februar 2016 - 18:59 #

Ja, gutes Leveldesign und gut gemachte Gegner mit intelligentem Verhalten kosten Geld. Eine gute Story, die zudem noch gut ins Spiel eingebettet sein muß, ebenso. Und damit meine ich keine Filmchen, die zwischendurch mal abgespielt werden. Und auch all der ganze andere Kram, den man meist nur in einem Solo-Spiel wahrnimmt: stimmungsvolle Grafik, gut komponierte Musik, die sich dynamisch dem Spielgeschehen anpasst.

Aber was sollte denn die Alternative beim Design von 3D-Ballerspielen sein? Schlauchlevel und geskriptete Gegnerwellen? Kotz.

Oder man geht von vornherein in Richtung Multiplayer. Allerdings gelingt nicht jedem Studio ein Splatoon, und meistens kommt doch nur der x-te Aufguß irgendeiner Arena- oder Tournament-Ballerei in einem grottenöden Setting heraus (Polizei, Antiterror, SWAT, Militär).

Bleszinski sollte selbst am besten wissen, wie man gute 3D-Ballerspiele macht. Das erste Unreal zähle ich bis heute zur Krone der Schöpfung in diesem Genre.

heisenberg 12 Trollwächter - 1016 EXP - 1. Februar 2016 - 18:57 #

Beim nächsten Wolfenstein können es ruhig wieder 100 Prozent sein.

GreenAlien 08 Versteher - 170 EXP - 1. Februar 2016 - 19:01 #

Also ich brauche bei den meisten Games gar keinen Multiplayer Modus. Wenn man sich ansieht, wieviele Multiplayer nach einer Woche komplett Tod sind, bin ich auch nicht ganz alleine damit.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71915 EXP - 1. Februar 2016 - 19:18 #

Ich wünsche mir immer noch getrennte Kaufmöglichkeiten von SP und MP.

Shawn 12 Trollwächter - 915 EXP - 1. Februar 2016 - 22:00 #

Hmm... eine sehr interessante Idee, Trin. - Gab's eigentlich schon mal von einem Entwicklerstudio den Versuch solch ein Geschäftsmodell tatsächlich einzuführen? - Oder zumindest plausible Konzepte zu der Thematik? Hatte sowas nämlich gar nicht auf dem Schirm. Aber auch ich wundere mich nach Deinen Worten gerade darüber, warum sowas bisher nicht in Betracht gezogen wurde. - Dann hätten beide Interessengruppen (SP & MP) ihren Nutzen davon.

Vidar 18 Doppel-Voter - 11833 EXP - 2. Februar 2016 - 8:53 #

Gibts tatsächlich, IronFall auf dem 3DS bot/bietet diese Möglichkeit an den Singleplayer und Multiplayer getrennt oder eben im Komplettpaket zu kaufen.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 19210 EXP - 1. Februar 2016 - 23:02 #

Word! DAS wäre mal toll und wünsche ich mir auch schon seit Langem.

John of Gaunt Community-Moderator - Premium - 50365 EXP - 2. Februar 2016 - 12:03 #

Würde dann halt der SP alleine 45 Euro kosten. Ob es auf die 15 Euro hin oder her für den MP dann noch ankommt...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71915 EXP - 2. Februar 2016 - 13:29 #

Nehmen wir als Beispiel ein CoD. Vorwiegende Verwendung der Spieler: Multiplayer. SP wird ja, was man immer wieder mal liest, nicht mal mit der Kneifzange angefaßt ;). Daher darf's ruhig 10 Euro für den SP und 35 für den MP sein, da man für diesen zudem ja auch die ganzen Season Pässe zahlt (da neuer Content - wenn auch stellenweise immer wieder recycled) und mit diesen letztendlich das eigentliche Geld gemacht wird. Dann wäre auch ich wieder bereit ein CoD (Kampagne) zu spielen, da mich der MP nie interessierte.

John of Gaunt Community-Moderator - Premium - 50365 EXP - 2. Februar 2016 - 13:32 #

Das ist meiner Meinung nach eine ziemlich unrealistische Erwartungshaltung. Warum sollte eine Firma 75% des Budgets (mal angenommen die Zahl stimmt) auf den einen Teil verwenden, und ihn dann für so wenig verschleudern? Klar kann man sagen "Mehr ist mir das nicht wert", aber für den Entwickler ist das alles andere als sinnig.

MaverickM 17 Shapeshifter - 6930 EXP - 1. Februar 2016 - 19:19 #

Das glaube ich nicht mal im Ansatz. Vor allem die hingeklatschten 5 Stunden Kampagnen von CoD und Co. verschlingen niemals 75% der Kosten. Der MP mit Balancing, deutlich mehr Q&A Aufwand und der Server-Struktur-Entwicklung dürfte eindeutig mehr kosten.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9031 EXP - 1. Februar 2016 - 19:25 #

"hingeklatscht" wird CoD nun auch nicht gerecht. da steckt schon bestimmt ne menge an kosten drin, wenn man die ganzen motion capturing und synchronierungs-aufnahmen bedenkt. und für den SP sind aufgrund der inszenierung und scriptsequenzen eben auch eine menge assets zu erstellen und features zu implementieren, die ansonsten nirgendwo eine anwendung finden. ist es sicherlich nicht umsonst so, dass wir bei vielen kickstarter-kampagnen eine vollständig designte SP-kampagne als eines der obersten stretch goals sehen.

zuendy 13 Koop-Gamer - 1657 EXP - 1. Februar 2016 - 19:28 #

Hast du detaillierte Einblicke in die Entwicklung? Ich nicht, habe da null Ahnung von. Weiß jedoch das gerade die Entwicklung von Irgendwas höhst Komplex werden kann.

Toxe 20 Gold-Gamer - Premium - 20113 EXP - 1. Februar 2016 - 19:35 #

Bwahahaha der war gut! :-D

Ja klar, so eine gescriptete Kampagne macht man mal so nebenbei...

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - Premium - 941 EXP - 1. Februar 2016 - 22:29 #

Das Ergebnis wirkt aber so, jedenfalls bei den mir bekannten CoD-Titeln.

Aladan 19 Megatalent - - 15156 EXP - 2. Februar 2016 - 7:19 #

Gerade die Singleplayer Kampagnen der letzten beiden CoD Spielen waren extrem aufwendig. Die Black Ops 3 Kampagne ist zwischen 10 und 15 Stunden lang und wurde von Anfang an so designed, dass flexibel 1-4 Spieler zu jederzeit mitspielen können. Die Kosten dieser Kampagne würde ich gerne mal erfahren, billig war das sicher nicht.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - Premium - 941 EXP - 2. Februar 2016 - 10:22 #

Ich meine nicht die Hochglanzanmutung, sondern das Gameplay, das gerade bei CoD auf reines Peng-Peng reduziert ist. Kaum Levelerkundung, keine Rätsel, und auch keine Geschichte, die der Spieler sich selbst erschließen muss. Stattdessen werden gelegentlich Filmchen gezeigt.

Das beziehe ich allerdings ausdrücklich nicht auf Black Ops 3, das ich noch gar nicht kenne.

DomKing 17 Shapeshifter - 8990 EXP - 2. Februar 2016 - 10:29 #

Es ist ein Ego-Shooter. Vergleichbar mit Actionfilmen. Da gibt es auch keine Rätsel, keine tiefgründige Story. Trotzdem können die Dinger Spaß bringen, solange der Plot und die Abwechslung stimmen.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - Premium - 941 EXP - 2. Februar 2016 - 12:18 #

Es gibt genug Gegenbeispiele, bei denen ein 3D-Ballerspiel mehr zu bieten hat, als Pengpeng-Gegner-Wegklicken im Schlauchlevel. Im Gegenteil, das ist sogar eine relativ neuzeitliche (Fehl-) Entwicklung etwa der letzten 10 Jahre.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 19210 EXP - 2. Februar 2016 - 12:30 #

Ja, und? Und deswegen können simple "Pengpeng-Gegner-Wegklicken"-Spiele keine Laune machen, oder was möchtest Du mit dem Kommentar mitteilen?

McSpain Community-Moderator - 26318 EXP - 2. Februar 2016 - 13:01 #

Zudem war die Prämisse, dass die Entwicklung von Peng-Peng weniger Arbeit ist. Und das ist mit Verlaub großer Unsinn. Auch ein Transformers zu drehen ist eine Arbeit. Egal ob das Endprodukt am Ende gefällt oder den eigenen Ansprüchen genügt.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - Premium - 941 EXP - 2. Februar 2016 - 13:25 #

"Geschmackssache", sagte der Affe, und biß in die Seife.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 19210 EXP - 2. Februar 2016 - 13:41 #

Du hast es erfasst. Daher ist es irgendwie nicht sonderlich sinnvoll, auf einen Kommentar "simple Action-Spiele können Spaß machen" damit zu antworten, dass es ja so viele Gegenbeispiele gibt für komplexere Action-Spiele.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - Premium - 941 EXP - 2. Februar 2016 - 16:09 #

Ich persönlich erwarte bei einer 3D-Ballerei ja auch keine Spieltiefe wie bei einem Infocom-Adventure. Aber ich mag z.B. offen wirkende (wennauch letztlich lineare) Level, in denen es etwas zu erkunden und zu entdecken gibt. So, wie früher Quake oder Duke Nukem 3D oder Doom, oder so, wie heute etwa Bloodborne oder Souls (wenn auch in einem anderen Genre). Gerne angreichert mit Schalterrätseln und Extras / Power-Ups, die man zwar sehen, aber nicht sofort erreichen kann.

Und das hochwertig zu entwerfen, kostet natürlich Zeit und Geld. Und deswegen ist es selten geworden, und die Gründe hat Bleszinski ja nochmal genannt.

Toxe 20 Gold-Gamer - Premium - 20113 EXP - 2. Februar 2016 - 16:12 #

Aber passt das in eine CoD SP Kampagne? Das letzte, was ich persönlich dort sehen möchte, wären Schalterrätsel.

Die Spiele wollen halt eine bestimmte Sache sein und machen das auch ziemlich gut. Für die, die es zB. offener haben möchten, gibt es ja auch Alternativen wie zB. Far Cry.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 19210 EXP - 2. Februar 2016 - 17:35 #

Das ist ja auch Dein gutes Recht. Das macht andere Spiele, die sich nicht nach Deinen Vorlieben richten, Allerdings
nicht per se schlecht. Und erst recht muss man nicht andere Spieler mit anderen Vorlieben mit seifefressenden Affen in Verbindung bringen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71915 EXP - 2. Februar 2016 - 13:33 #

Ein CoD war schon immer ein Popcorn-Peng-Peng-Spiel. Kannst du vergleichen mit den Popcorn-Hirn-ausschaltenden-Crash-Boom-Bang-Kinoblockbustern. Prädikat wertvoll zwar gleich Null, aber für die paar Stunden recht unterhaltsam.

McSpain Community-Moderator - 26318 EXP - 1. Februar 2016 - 19:26 #

Wenn man auf die Entwicklung des ganzen Spiels verzichtet spart man sogar 100% der Entwicklungskosten. In D-Mark sind das 200%.

Der Cliff B. ist so ein schlauer Mensch.

iUser -ZG- 23 Langzeituser - Premium - 42635 EXP - 1. Februar 2016 - 20:27 #

Kommentarkudos!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29251 EXP - 1. Februar 2016 - 21:13 #

Das wären dann ja in Euro umgerechnet 400%! Krass!

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 19210 EXP - 1. Februar 2016 - 23:03 #

Bester Kommentar :)

BamBam2707 14 Komm-Experte - Premium - 2629 EXP - 1. Februar 2016 - 19:55 #

Hahaha...das bedeutet also Battlefront war ein richtiges Low Budget-Spiel???

NovemberTerra 12 Trollwächter - 986 EXP - 2. Februar 2016 - 1:34 #

Kaum.. allein für die Lizenz und das Nutzen der original Sounds etc werden die einiges hingelegt haben.

BamBam2707 14 Komm-Experte - Premium - 2629 EXP - 2. Februar 2016 - 16:40 #

Dachte eigentlich dass die Ironie spätestens beim "Hahaha", also gleich zu Beginn, offensichtlich wäre. Mmmh.

aiwan4 10 Kommunikator - 496 EXP - 1. Februar 2016 - 20:44 #

Die Formel mag funktionieren wenn man genug Geld für einen DER Top 3 Multiplayershooter hat. Der Rest verschwindet im Einheitsbrei und wird nach kurzer Zeit nicht mehr gespielt. Diese Spiele brauchen vor allem eine gute Geschichte.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - Premium - 7661 EXP - 1. Februar 2016 - 20:51 #

Deswegen werden jetzt auch Filme und Serien eingestellt, schliesslich ist eine Talkshow billiger und die Leute schalten immer wieder ein, statt den monströsen, teuren Film, der nach 1 1/2 Stunde durch war.

Ernsthaft, was manche Entwickler als Story beschreiben, passt auf einen Bierdeckel. Wenn dann natülich das Spiel um CGI-Videos angereichert das Bufget verfünffacht, aber den Spieler längst zurückgelassen hat, dann macht das auch keinen Sinn.

TL;DR: Ein Multiplayer Titel braucht keinen Single"ballast" und ein Singleplayer keinen Multi"schmu".

blobblond 19 Megatalent - 17364 EXP - 2. Februar 2016 - 9:19 #

Naja die Filme und Serien laufen ja auch erstmal für 1-3 Jahre im Kino/PayTv bevor sie ins FreeTV kommen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - Premium - 7661 EXP - 2. Februar 2016 - 11:33 #

Auf welchen Mond lebst du den so zur Zeit? In dem Satz hat das Wort "Serien" gar nix zu suchen, bei Filmen wird das gerne probiert, aber wer nimmt das noch ernst heute?

Ausserdem ändert das nix an der Grundprämisse das ein Film, egal ob er ne Million oder ne Milliarde gekostet hat, in 1 1/2 bis 2 (manchmal auch 3) Stunden durch ist. Für ein Grossteil der Filmeschauer ist damit der Film durch und Fertig. Das hält die Industrie und Filmemacher aber nicht davon ab weiterhin (ab und an) gute Arbeit abzuliefern - und der Umstatz gibt Ihnen recht.

So who the heck cares, wenn ein Singleplayer mehr kostet? Solange am Ende ein + zu Verzeichnen ist? Ist ja nicht so, als wenn Multiplayer Titel, egal wie Teuer, eine Lizenz zum Gelddrucken sind.

Unregistrierbar 16 Übertalent - Premium - 4356 EXP - 1. Februar 2016 - 22:09 #

andersrum gesagt:
bei Multiplayerspielen kann man das Geld für die Entwicklung eines ultrafiesen, kaum zu schlagenden Hass-Endbosses sparen - es gibt ja Trolle.

MichaelK. 10 Kommunikator - 524 EXP - 1. Februar 2016 - 22:13 #

Ist ja auch kein Wunder: Multiplayer ist ja auch kein richtiges Spiel. Leere Levels in denen Spieler ziellos und einfach hin und herlaufen und sich abballern - das ist ja keine Kunst sowas zu machen.

Multiplayer ist wie ein leeres Buch und ein Kuli und hier schreib du doch die Geschichte selbs.

Punisher 18 Doppel-Voter - Premium - 12666 EXP - 1. Februar 2016 - 22:41 #

Leere Level zu machen ist in der Tat keine Kunst. Level zu machen, die für alle Spieler fair sind und ein zum Spiel, den unterschiedlichen Spielmodi und den jeweiligen Spielweisen, die sich aus Waffen etc. ergeben passendes Balancing anbieten ist dagegen ziemlich schwierig.

MichaelK. 10 Kommunikator - 524 EXP - 2. Februar 2016 - 22:33 #

Apropos Balancing - spielt ein Experte gegen einen Anfänger, hilft dir auch das Balancing der Waffen nicht.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - Premium - 941 EXP - 1. Februar 2016 - 22:33 #

Andererseits macht das Vorhandensein einer Singleplayer-Mission noch lange keine gute 3D-Ballerei. Das kann ich nach etwa 6 lustlos heruntergespielten Stunden "Halo 5" unterschreiben.

Punisher 18 Doppel-Voter - Premium - 12666 EXP - 1. Februar 2016 - 22:42 #

Ja ist seltsam, ich kann bei Halo 5 eigentlich nichts entdecken, wo ich sagen würde "boah, das ist aber nicht gut gemacht"... Steuerung und Waffen sind nahezu perfekt, Grafik passt auch, sogar mehr Abwechslung als die alten Teile ist da. Trotzdem spiele auch ich mich mehr lustlos als lustvoll durch.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - Premium - 941 EXP - 1. Februar 2016 - 23:50 #

Ich komme mit der Steuerung nicht klar, sie wirkt auf mich schwammig und unpräzise. Und das läßt mich grad etwas ratlos zurück, weil ich da bei Halo bislang keine Probleme hatte. Überhaupt kommt mir das Gameplay arg konfus vor, ich finde es schwer, Gegner gezielt unter Feuer zu nehmen und erreiche Savepoints oft nur dadurch, dass ich mich bis zum Ziel hindurchkrepiere und - mit Glück - auf dem Weg wiederbelebt werde. Sofern noch jemand zum Wiederbeleben da ist.

Ich mag es mir nicht selbst eingestehen, aber Halo 5 wird vermutlich das erste Spiel seit Ewigkeiten sein, das ich abbrechen werde.

PatStone99 15 Kenner - 3481 EXP - 1. Februar 2016 - 23:59 #

Na super. Ihr Jungens macht mir echt Mut & Lust auf meine gestern gekaufte Master Chief Collection :D

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - Premium - 941 EXP - 2. Februar 2016 - 0:41 #

"Ich brauche Hilfe"
"Ich bin am Boden"
"Systemsperre"
"Meine Rüstung klemmt"

Das bekomme ich auf "heldenhaft" etwa 2 Mal pro Minute zu hören. Die NPC-Teamkollegen laufen dann unbekümmert-dämlich ins gegnerische Dauerfeuer, um on Ort und Stelle gleich mitzukrepieren. Man stirbt öfter, als ein Anfänger bei "Bloodborne".

Mir reicht's für heute, ich mach jetzt mit Splatoon weiter ;-)

Punisher 18 Doppel-Voter - Premium - 12666 EXP - 3. Februar 2016 - 10:04 #

Kann ich von mir nicht sagen... vielleicht auch weil die ausser Halo 1 keines mehr gespielt habe und mir daher der Vergleich fehlt. Man muss sich ein wenig ans Leveldesign etc. pp. gewöhnen und so, aber eigentlich taugt mir das alles recht gut... nur irgendwie ist dieser Funke nicht übergesprungen, der mich auf die nächste Gelegenheit zum weiterzocken in freudiger Erwartung grinsen lässt. Irgendwie hat das Spiel für mich keine "Seele", auch wenn das wahrscheinlich komisch klingt.

Sven Gellersen Community-Moderator - Premium - 19210 EXP - 1. Februar 2016 - 22:59 #

Ein Film verschlingt die gleichen Kosten und unterhält in der Regel nicht länger als zwei Stunden. Und nun?
So eine dämliche Milchmädchenrechnung, die Cliffy da aufmacht. Wenn er keinen Bock hat, SP-Kampagnen zu machen, dann soll er es eben sein lassen. Aber so ein Rumgejammer, wie teuer sowas doch wäre ... naja.

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1067 EXP - 1. Februar 2016 - 23:36 #

Also ein reines Multiplayerspiel kostet 75% weniger ?
Wieviel dieser Ersparnis bleibt beim Kunden hängen?

PatStone99 15 Kenner - 3481 EXP - 1. Februar 2016 - 23:43 #

Da erzählt er nun nicht wirklich etwas neues. Die Kampagnen bei gewissen 1st Person Spielen ist sicherlich relativ kurz bemessen. Wenn ich aber zurückdenke, was für einen Spaß ich z.B. bei Bioshock, Riddick, Metro oder Wolfenstein New Order hatte, dann waren es diese Singleplayer-Erlebnisse in ihren Entstehungskosten definitiv wert, weil ich mich als Releasekäufer daran noch in einigen Jahren gern erinnern mag, wogegen mir die Singleplayer-Story ab z.B. Call of Duty Modern Warfware 3 schon jetzt entfallen ist & ich mich bei Battlefield 3 ( oder war es 3.5 bzw. 4? ) lediglich daran erinnere " Ah, da war ja was in der Pariser Metro, weil es dort diese Multi-Player-Map gab ".

Was der CliffyB so von sich gibt, interessiert mich sogar fast weniger, wie die Kommentare von John Romero. Beide haben sich in der Vergangenheit durch ihre Aussagen & ihr Verhalten leicht unglaubwürdig gemacht, aber ich lasse mich gern durch einen wirklich guten Titel, bei dem sich einer der beiden als Lead-Designer verantwortlich zeigt, gern wieder versöhnen.

FastAllesZocker33 11 Forenversteher - 591 EXP - 2. Februar 2016 - 10:12 #

Hmm 75% und nun? Soll ich vor Ehrfurcht im Boden versinken? Ach, Spiele machen kostet Geld? Meint er, wir Spieler wissen das nicht?

Ohne Singleplayer wird ein Spiel von mir nicht gekauft, es sei denn, dass ich in 5% der Fälle nur am Multiplyer interessiert bin. Ich spiele aber immer auch den Singleplayer, wenn es ihn gibt.

So ganz glaube kann ich das übrigens nicht, bin selbst Entwickler (keine Spiele) und Engine/Logik Programmierung, Assets erstellen (Grafiken, Sounds) und Levels bauen sowie Werbung generell für ein Spiel dürften eher 75% kosten. Das soll er mal genau aufschlüsseln. Ich denke er kann einfach nicht korrekt Zusammenstellen und Rechnen.

MachineryJoe 16 Übertalent - Premium - 4187 EXP - 2. Februar 2016 - 10:57 #

So ein SP-Spiel braucht erheblich mehr an Leveldesign, viel mehr Maps, muss ja stundenlang fesseln und sollte dabei noch Abwechslung bieten, Skripte, Effekte, Motion-Capturing für Dialoge und Zwischensequenzen, viel gesprochene Audiodateien, abwechslungsreichere Musik, um die vielen Stimmungslagen einzufangen, der Stimmung angepasste Postprocessing-Effekte uvm.

Klar ist das aufwändiger. Die Lösung wäre doch einfach: Macht Multiplayer-Spiele ohne SP-Modus für 75 Prozent geringere Kosten, dann können diese Spiele auch erheblich günstiger angeboten werden. Und die SP-Kampagne verkauft ihr dann zum Vollpreis.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10403 EXP - 3. Februar 2016 - 1:54 #

Nun haben doch aber erst evolve, titanfall und rainbow six hinreichend bewiesen, dass man einen sp für einen erfolg im aaa Bereich braucht. Schon allein für das Marketing. Zudem sind mp Spiele schnell tot, während gute sp auch viele Jahre noch taugen können. Kein verschwendetes Geld, auch wenn natürlich kostspielig.

Contra4you 18 Doppel-Voter - 10488 EXP - 3. Februar 2016 - 2:08 #

Warum? Ich dachte Titanfall war ganz erfolgreich. Ist ja auch schon ein zweiter Teil nach kurzer Zeit angekündigt. Bei den anderen beiden liegt es wohl mehr daran, dass es auf 4 Spieler ausgelegt ist. Das neue Star Wars, was auch nur Mutliplayer hat, scheint sich ja auch super zu verkaufen. Und Rainbow Six muss man zugute haltn, dass es vor Release relativ ruhig um das Spiel war, was wohl auch mit den Zeitnahen Anschlägen zu tun hatte.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - Premium - 71915 EXP - 3. Februar 2016 - 12:10 #

Der Vorteil eines SP ist halt, wenn ich mal wieder Bock auf das Spiel habe, spiele ich den SP nochmal durch, während im MP seit Jahren tote Hose herrscht oder keine Server mehr da sind etc. Zudem bin ich in einem SP unabhängig und kann mir einteilen, wann und wie (eigener Flow) ich den Spiele und bin nicht auf andere Spieler (besonders für Koop-Sachen) angewiesen.

Contra4you 18 Doppel-Voter - 10488 EXP - 3. Februar 2016 - 13:21 #

Das ist schön. Ich wollte nur damit aussagen, dass sich auch reine Multiplayer Spiele sehr gut verkaufen. Meins ist es sowieso nicht.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10403 EXP - 3. Februar 2016 - 14:05 #

Die liefen alle nicht besonders gut, auch battlefront ist trotz mega sw Hype bei weitem nicht so erfolgreich wie Fallout 4 oder Call of duty. Mit sp oder wenigstens koop kampagne würde es garantiert deutlich mehr verkaufen.

Contra4you 18 Doppel-Voter - 10488 EXP - 3. Februar 2016 - 14:30 #

EA zeigt sich mehr als zufrieden. Gegen ein Call of Duty kann fast nich einmal ein Battlefield konkurrieren. Und Fallout 4 war sowieso von Anfang an das Hype Spiel. Für mich sind deine Beispiele wenig Aussagekräftig

DomKing 17 Shapeshifter - 8990 EXP - 3. Februar 2016 - 19:04 #

Hast du denn Verkaufszahlen zu den Spielen? Bei Battlefront ja von 13 Mio verkauften Exemplaren gesprochen.

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10403 EXP - 4. Februar 2016 - 14:23 #

Nee, das ist bis März "angepeilt". Natürlich gibt es keine konkreten Zahlen, aber ich gebe zu Bedenken, dass BF schon wenige Wochen Nach Release für den halben Preis (PS4) zu haben war und auch derzeit mal wieder im Angebot ist. Das macht man nicht, wenn es weg ginge wie warme Semmeln.

DomKing 17 Shapeshifter - 8990 EXP - 5. Februar 2016 - 11:31 #

"Laut Angaben des Publishers Electronic Arts hat sich der Multiplayer-Shooter Star Wars - Battlefront bisher auf allen Plattformen bereits mehr als 12 Millionen mal verkauft."

http://www.gamersglobal.de/news/108459/star-wars-battlefront-verkaeufe-uebertreffen-erwartungen

Das war Anfang Januar.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - Premium - 7661 EXP - 5. Februar 2016 - 11:54 #

Frage mich, wieviele davon als Bundle mit der PS4/XBone über den Tisch gingen.

Deepstar 14 Komm-Experte - Premium - 2273 EXP - 3. Februar 2016 - 16:16 #

Evolve hat doch einen SP.
Hat dem Spiel nicht geholfen ^^

rammmses 18 Doppel-Voter - Premium - 10403 EXP - 4. Februar 2016 - 14:21 #

Keine Story-Kampagne meinte ich ;)

Deepstar 14 Komm-Experte - Premium - 2273 EXP - 3. Februar 2016 - 16:14 #

Was soll denn diese Aussage? Ausgerechnet vom Kopf hinter Unreal Tournament?

UT war ja nicht wirklich ein Low-Budget Spiel. Wenn ich an UT2k3 oder 2k4 denke mit an die 40 Karten... das hatte doch mehr Umfang als so manches Spiel mit Kampagne.
Also wirklich trauen tue ich dieser Behauptung nicht.

Finde ich eigentlich ziemlich quarkig.

Am besten wäre es aus meiner Sicht sowieso, dass man nur einen Spielmodus anbietet.
Denkt ein Entwickler, dass der Mehrspieler das Hauptinteresse der Spieler sein sollte, dann sollte man sich aus meiner Sicht sowieso eine Kampagne sparen. Dem Mehrspieler kommt das echt zu gute. Eine Placebo Story, die vom Gameplay sowieso nichts mit dem "Hauptmodus" zu tun hat, hilft mir kein Stück.
Ebenso sollten sich Spiele deren Fokus eine Geschichte ist, vollkommen auf Mehrspieler verzichten, das kommt der Story wahrscheinlich zu Gute.
Deswegen bin ich auch ganz froh darüber, dass sich Titanfall eine Einzelspielerkampagne gespart hat. Die Kampagne von Evolve hätte man sich auch schenken sollen...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)