Wochenend-Lesetipps KW05: Singstar, Indie-Sog und Kunst
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

Bild von Johannes
Johannes 31760 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

30. Januar 2016 - 12:00 — vor 34 Wochen zuletzt aktualisiert

Stellt euch vor, ihr arbeitet lange daraufhin, als verantwortlicher Spieleentwickler an einem Blockbuster-Titel mitzuarbeiten, bekommt schließlich euren Traumjob, heuert bei einem namhaften Publisher an – und nach einigen Jahren lässt der euch tatsächlich an einer seiner prestigeträchtigsten Serien feilen. Nachdem ihr all das erreicht habt, werft ihr das Handtuch und gründet doch lieber euer eigenes Indie-Studio. So erging es einem der Autoren unserer heutigen Wochenend-Lesetipps. In seinem Artikel begründet er seine Entscheidung. Außerdem geht es heute noch um Singstar, ein Hotel in Amsterdam und um das Medium Computerspiele an sich.

"Problemfall Singstar"
Gamereactor.de am 15. Januar, Martin Eiser

Auf der Playstation 2 war Singstar eines der beliebtesten Casual Games überhaupt. Zuletzt hat Sony die Marke aber eher stiefmütterlich behandelt, beschwert sich Martin Eiser von Gamereactor: "Anfangs war nur ein Bruchteil des Katalogs auf der neuen Konsole verfügbar. Bis heute fehlen viele Songs - zum Teil sogar Stücke, die veröffentlicht wurden, als das Team bereits wusste, dass Singstar für die PS4 kommt."

"Jedes künstlerische Game schreibt seine eigenen Gesetze"
Tagesanzeiger.ch am 25. Januar, Linus Schöpfer

Im Interview mit dem Tagesanzeiger spricht Daniel Martin Feige, Autor des Buchs Computerspiele. Eine Ästhetik über Videospiele als Medium und Kunstform. Er sagt: "Bei der Frage, ob ein Game Kunst ist oder nicht, würde ich mit Theodor W. Adorno die Bedeutung autonomer Formbildung betonen: Jedes künstlerische Game schreibt seine eigenen Gesetze. An diesen eigenen Gesetzen ist dann auch sein Gelingen zu messen." Nach den Gesetzen der deutschen Rechtschreibung wäre es übrigens erlaubt, statt Game einfach Spiel zu schreiben.

"The Arcade – ein Gaming-Hotel mitten in Amsterdam"
Zockworkorange.de am 25. Januar, David

In Amsterdam öffnete diese Woche das Hotel The Arcade seine Pforten, das den Schwerpunkt in Sachen Inneneinrichtung auf das Thema Videospiele legt. David von Zockworkorange war bei der Eröffnung vor Ort und meint: "Im Keller wird ein richtiger Zockerhimmel entstehen, aber… auch das war nicht fertig, bzw. noch gar nicht angefangen. Ein paar Bilder, ein paar Comics, vier Retrokonsolen und das Fifaturnier auf der Wand, das war es leider bisher zum Thema Gaming." Wieso sich David so sicher sein kann, dass daraus ein Zockerhimmel entstehen wird (Indikativ), ist ja vielleicht dem ganzen Beitrag zu entnehmen.

"Why I quit my dream job at Ubisoft"
Gamasutra.com am 25. Januar, Maxime Beaudoin (Englisch)

Der Autor dieses Titels arbeitete lange Zeit bei Ubisoft, zuletzt als leitender Entwickler an Assassin's Creed Syndicate, bis er sich entschied, seinen Job aufzugeben und gemeinsam mit seiner Freundin ein Indie-Studio zu gründen. In diesem Artikel beschreibt er, wieso er diesen Entschluss fasste und wieso es ihm mehr Spaß macht, an kleineren Titeln zu arbeiten: "Wegen der kleineren Teams hatte ich auf der kreativen Seite mehr zu sagen. [...] Und ich habe es geliebt. Wenn man an kleineren Projekten arbeitet, ist der eigene Beitrag immens." – im Gegensatz zu Triple-A-Produktionen, an deren Komponenten verschiedene Studios rund um die Uhr tüfteln. Dieses Prinzip lässt sich unter Umständen übrigens auch auf kleine Computerspielefachmagazinsredaktionen übertragen.

Im heutigen Video: Han Solo gegen Kylo Ren.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar.  Dieses Mal bedanken wir uns bei den GG-Usern fellsocke und kdoubleu!

Video:

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52313 - 30. Januar 2016 - 13:27 #

Geiles Video ! :)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14392 - 30. Januar 2016 - 14:15 #

Indy ist einfach der Beste (^_^)b

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1520 - 30. Januar 2016 - 16:07 #

Danke für die Zusammenstellung.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 31532 - 30. Januar 2016 - 22:31 #

Dem kann ich mich nur anschliessen.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 155258 - 30. Januar 2016 - 20:13 #

Lässig aus der Hüfte. ^^

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26218 - 30. Januar 2016 - 22:03 #

Ich will Singstar wirklich mögen. Aber es macht es mir echt schwer.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)