GOG startet „Spiele in Entwicklung“-Kategorie mit „handverlesenen“ Titeln

Bild von ChrisL
ChrisL 133725 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S8,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

28. Januar 2016 - 20:45 — vor 22 Wochen zuletzt aktualisiert

Seit dem März 2013 können Entwicklerstudios auf der Steam-Plattform des Unternehmens Valve sogenannte Early-Access- und somit noch nicht fertiggestellte Versionen ihrer Spiele anbieten. Auf diese Weise kann bereits in einem frühen Stadium das Interesse geweckt und zugleich um Feedback der Interessenten gebeten werden, das im besten Fall in die weitere Entstehung eines Titels einfließt.

Auf ein ähnliches Konzept mit der schlichten Bezeichnung „Spiele in Entwicklung“ setzen ab sofort auch die Verantwortlichen der Distributionsplattform GOG. Der Unterschied zum Angebot des Konkurrenten Steam besteht unter anderem darin, dass die jeweiligen, DRM-freien Titel „handverlesen“ sind, um euch „Qualität statt Quantität“ zu bieten. Im Wortlaut heißt es dazu:

Wir wählen die Spiele handverlesen aus, so dass wir hinter jedem einzelnen stehen. Indem wir nur die vielversprechendsten und von der Community heiß ersehnten Titel anbieten, stellen wir sicher, dass jedes einzelne Spiel deine Zeit wert ist.

Bei den ersten fünf vorgestellten Projekten handelt es sich um Starbound, Ashes of the Singularity, Project Zomboid, TerraTech und The Curious Expedition, die ihr bei Interesse zudem zu Rabatten zwischen 15 und 40 Prozent erwerben könnt.

Sollte euch ein gekauftes Spiel, das sich noch in der Entwicklung befindet, doch nicht zusagen, könnt ihr ein 14-tägiges Rückgaberecht nutzen. Nach Angaben von GOG soll es in diesen Fällen unerheblich sein, „ob es technische Schwierigkeiten gibt oder das Spiel noch nicht ausgearbeitet wirkt beziehungsweise einfach nicht den richtigen Nerv trifft“. Anders formuliert: Bei einer Rückgabe müsst ihr keine Gründe angeben.

Darauf hingewiesen wird außerdem, dass ihr die Möglichkeit erhaltet, Updates manuell durchzuführen und frühere Versionen eines Titels mittels des Rollback-Features von GOG Galaxy wiederherstellen könnt. Da während des Entwicklungsprozesses auch Kopien eines Spiels erstellt werden, könnt ihr zudem „mit einem einzigen Klick zu einem beliebigen Punkt zurückkehren“.

Weitere Informationen zur „Spiele in Entwicklung“-Thematik auf GOG könnt ihr in den Nutzungsbedingungen nachlesen, die um die Passagen 6.12, 6.13 und 6.14 erweitert wurde, sowie in einem entsprechenden FAQ-Bereich.

Hedeltrollo 16 Übertalent - Premium - 4748 EXP - 28. Januar 2016 - 23:27 #

Project Zomboid? Echt? Wie lange ist das bei Steam nun schon im EA?

Olphas 24 Trolljäger - - 46341 EXP - 28. Januar 2016 - 23:38 #

Das ist eins der ersten Spiele, die ich damit verbinde. Das ist doch schon EA seit die Welle ins Rollen gekommen ist. Zumindest kommt mir das so vor.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - Premium - 2138 EXP - 29. Januar 2016 - 8:24 #

Ich hatte das damals noch ganz am Anfang unterstützt, ich glaube sogar noch bevor es auf Desura ging. Habe es damals mit großer Faszination gespielt und danach weggelegt... vielleicht sollte ich mal wieder reinschauen, da hat sich mittlerweile ja einiges getan ^^

Roboterpunk 15 Kenner - Premium - 3958 EXP - 29. Januar 2016 - 9:30 #

Ausgerechnet Starbound, das mich zum zukünftigen Early Access-Verzicht bewogen hat. Naja, war wohl eine Frage der Zeit, bis CD Project auf den Zug aufspringt. Viel wichtiger ist, dass ich durch die Meldung den Sale von Grim Fandango und Ethan Carter mitbekommen hab ;)

Harley Skin 07 Dual-Talent - 134 EXP - 29. Januar 2016 - 12:53 #

Ich finde "GoG" hat sich in den letzten zwei Jahren gemacht. Zuerst die ganzen alten Spiele, dann auch Neue, und in der Beta nun der Galaxy Client. Dort läuft es zwar nur sehr schleppend voran, da an der Infrastruktur komplett neu gearbeitet wird, aber denke im Sommer wird es da sehr schnell weiter gehen und wir haben einen guten Cross Play Clienten für Steam und GoG Nutzer.

Ich hoffe, das die Early Access Spiele auch in den Client eingebunden werden. Die oberen Spiele sprechen mich jetzt nicht so an, hoffe das noch weitere wie Gloria Victis oder ähnliche aufgenommen werden :-)

Deepstar 14 Komm-Experte - Premium - 2024 EXP - 29. Januar 2016 - 17:25 #

Ich halte von diesem Early Access Konzept nichts... mir reicht es schon, wenn unfertige Spiele als fertige Spiele verkauft werden.

Aber naja, muss es ja auch nicht kaufen. Aber finde das irgendwie immer etwas seltsam, dass eine Fertigstellung eines Early Access Titels heutzutage tatsächlich in den meisten Fällen bereits daran hängt, ob es im Early Access ein Erfolg geworden ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 29. Januar 2016 - 17:53 #

Die meisten EA Titel sind doch seit Jahren im Beta oder gar noch Alpha-Stadium. Ähnlich wie bei vielen MMORPGs und sonstigen Onlinetiteln sind das Dauer-Betas die NIE eine echte Releaseversion kriegen werden.

Das kann ich bei Onlinetiteln noch irgendwo verstehen, die werden halt so oder so immer weiter upgedated solange sie online sind. Bei Singleplayer oder Offlinespielen finde ich EA allerdings eher als Frechheit. Aber nun gut, solange es Leute gibt die Geld dafür ausgeben halbfertige Spiele zocken zu können machen es die Publisher natürlich gerne.

Philley 16 Übertalent - Premium - 5243 EXP - 29. Januar 2016 - 19:16 #

In einer perfekten Welt führt EA ja dazu, dass redliche Entwickler, die mit ihrem Budget haushalten können (winke, winke DoublFine!) ihre großartigen Visionen verwirklichen können. Das garantiert Titeln eine lange Lebenszeit, ausgiebiges Testing und letztlich ein 'rundes' Endprodukt.
Nur, wenn Ideen Murks, Versprechen zu groß und Entwickler zu klein/schlecht sind, wird der Titel nie fertig und letztlich eingestellt (winke, winke DoubleFine!)

Kuratiertes EA ist daher ein guter Schritt in die richtige Richtung. Hoffe mal vorsichtig, dass es was wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
euph