Quantum Break: Remedy spricht über die Fähigkeiten und das KI-Verhalten der Gegner

XOne
Bild von Denis Michel
Denis Michel 106929 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

25. Januar 2016 - 14:35 — vor 44 Wochen zuletzt aktualisiert
Quantum Break ab 25,00 € bei Amazon.de kaufen.

Thomas Puha, Head of PR bei Remedy Entertainment, hat im Rahmen einer Diskussion im NeoGAF-Forum über die Fähigkeiten der Gegner und das KI-Verhalten in Quantum Break (im gamescom-Artikel) gesprochen. Auf die Anmerkung eines Users, dass das ständige Einfrieren der Zeit und das Erledigen wehrlos herumstehender Widersacher auf Dauer vielleicht langweilig werden könnte, sagte Puha:

Da gibt es Feinde, wie die Strikers, die einige auf Chronon-Technologie basierende Fähigkeiten von Jack teilen. Sie können sich also herumteleportieren und so weiter. Sie werden euch herausfordern. Vertraut mir.

Zur Kritik eines weiteren Users zum bisher eher passiven Verhalten der Gegner im Spiel schrieb Puha, dass eine Menge vom bisher gezeigten Material noch von der gamescom 2015 stammt und nicht die finale Qualität des Spiels widerspiegelt.

Die KI war zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich fertig, weshalb man das Gefühl hatte, dass die Feinde einem keinen guten Kampf liefern.

Für das fertige Spiel können wir also mit aggressiver agierenden Widersachern rechnen. Möglicherweise werden wir die finale KI schon im Zuge der diesjährigen Game Developers Conference präsentiert bekommen. Diese wird im Zeitraum vom 14. bis 18. März in San Francisco stattfinden. Dort möchte das Studio auch darüber sprechen, wie das Team die Performance- und Effizienzprobleme bei der Entwicklung der Northlight-Engine in den Griff bekam. Die Präsentation wird vom Grafikprogrammierer Ville Timonen geleitet.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11637 - 25. Januar 2016 - 17:01 #

Oh Teleport-Gegner, die waren ja schon immer sehr beliebt und gar nicht unfair^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 25. Januar 2016 - 18:10 #

Dann freu Dich :)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13871 - 26. Januar 2016 - 6:02 #

Das denken die Gegner über den Helden sicher auch.

Aladan 21 Motivator - - 28499 - 26. Januar 2016 - 6:24 #

Hoffentlich wird das Ding richtig gut. Ich befürchte nur immer wieder, dass die Verkaufszahlen durch die relativ schwache Xbox wieder unter den Erwartungen bleibt

WizKid 14 Komm-Experte - 2089 - 26. Januar 2016 - 7:31 #

So schlecht läuft die XBox gar nicht mehr.
Die letzten aktuellen Spiele haben sich in kürzester Zeit über eine Million mal verkauft.

Das letzte Video was ich von QB sah, fand ich ganz cool.
Sicherlich war es keine mega Innovation aber diese speziellen Gegner waren cool inszeniert und generell hab ich ein Vertrauen in die Macher von Max Payne das sie zumindest eine tolle Geschichte erzählen werden.
Das finde ich bei Egoshootern nicht unwichtig. Bei Half Life war es praktisch die Karotte der man ständig hinterher rannte.
Ach Mist, jetzt hab ich wieder das Spiel erwähnt, über das man besser nicht mehr denken sollte.

Aladan 21 Motivator - - 28499 - 26. Januar 2016 - 9:03 #

Eine Million für AAA-Titel ist halt heute leider nicht mehr viel. Tomb Raider z. B. hat Microsoft ja wohl doch eine Stange Geld gekostet, auch wenn es dem Konzern natürlich bei den paar Kröten völlig wurscht ist ;-)

Mir gehts in erster Linie um Remedy, die unter dem Deal am Ende hoffentlich nicht leiden müssen. Ein neues Alan Wake für alle Plattformen hätte nämlich mal was.

Polonaise Blankenese (unregistriert) 26. Januar 2016 - 9:43 #

Warum interssieren dich eigentlich die Verkaufszahlen? Bist du Mitarbeiter von Remedy, Microsoft oder hast du einen Aktienanteil?
Freu dich doch einfach, daß das Spiel rauskommt.

Detractor 12 Trollwächter - 965 - 26. Januar 2016 - 8:14 #

Ich denke das es MS und den Entwicklern nicht schlecht geht ^^.
Microsoft kennt Ihre Verkaufszahlen und die Entwickler auch. Was nicht durch mögliche Verkäufe rein geholt werden kann wird mit Sicherheit so Vertraglich geregelt das es sich für die Entwickler lohnt. (Auch wenn sie ein größeres Potenzial hätten wenn sie es Multi machen). Da MS an so vielen Enden Geld verdient glaube ich nicht das die Konsole Ihnen große Kopfschmerzen bereitet. Es ist kein schlechtes Produkt es ist halt nicht so Leistungsstark wie die Konkurrenz. In der nächsten Generation kann das alles wieder anders aus sehen.

andreas1806 16 Übertalent - 4174 - 26. Januar 2016 - 8:26 #

Also bei der ersten Vorstellung von Quantum Break dachte ich, es wird wohl ein Blockbuster. Als man dann Gameplay gesehen hatte, war die Erwartung eigentlich schon enttäuscht. Ich kann garnicht sagen warum mir das gesehene Material nicht gefallen hat... vielleicht zu abgehoben? Kann eigentlich nicht sein. Irgendwas lässt mich daran zweifeln, dass dieses Spiel ein Overkill wird.

aiwan4 10 Kommunikator - 528 - 26. Januar 2016 - 11:47 #

Ich würde sagen, eher das Gegenteil Es soll von der ganzen Art und Weise etwas neues sein, das Gameplay konnte das für mich aber noch nicht wirklich ausdrücken.

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2647 - 26. Januar 2016 - 12:40 #

Naja, ich persönlich denke einfach, dass man vom Gameplay nicht einmal soviel erwarten sollte. Ich denke das wird soweit schon eher ein normaler Third-Person Shooter mit Sprungpassagen werden.

Aber verdammt.. mit Zeitmanipulationen!

Singularity und TimeShift habe ich auch genossen obwohl es eigentlich abgesehen davon auch ziemlich normale First Person Shooter waren ^^.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL