Wochenend-Lesetipps KW04: Jack the Ripper, Singleplayer, Iran
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

Bild von Johannes
Johannes 31760 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

23. Januar 2016 - 11:00

Wenn man in einem Shooter zur Abwechslung mal nicht von pubertierenden Jugendlichen angebrüllt oder – fast noch schlimmer – mit ihren Gesangskünsten behelligt werden möchte, bleibt einem in den meisten Fällen immer noch der Wechsel zum Solomodus. Dieser kam bei einigen größeren Titeln im Jahr 2015 wieder voll zur Geltung, während der klassische Couch-Koop immer öfter fehlt. Neben fehlenden Offline-Modi beschäftigen wir uns in den heutigen Lesetipps noch mit dem neuen DLC für Assassin's Creed Syndicate, der Wertschätzung von Spielen und der Gamesbranche im Iran.

"Die Rückkehr zum Singleplayer"
Giga.de am 16. Januar, Dominic Stetschnig

Nicht nur GamersGlobal-Kolumnist Heinrich Lenhardt spielt gerne solo, sondern auch Dominic Stetschnig von Giga. Oder zumindest im lokalen Splitscreen, den es seiner Beobachtung nach in modernen Spielen kaum noch gibt: "Warum wird bei Genres, bei denen ein lokaler Multiplayer-Modus offensichtlich auf der Hand liegt, darauf verzichtet? Ich meine, einfach mal hart ins Blaue gefragt: Hättet ihr euch beim neuen Need for Speed zwischen Online-Zwang und Splitscreen-Multiplayer entscheiden müssen – was hättet ihr gewählt?"

"W, Mitte 40, sucht einen Serienmörder"
Spiegel.de am 18. Januar, Carsten Görig

Während andere Titel immer wieder für ihr Frauenbild kritisiert werden, macht die Jack the Ripper-Erweiterung von Assassin's Creed Syncicate in diesem Bereich einen sehr guten Eindruck, kommentiert Carsten Görig auf Spiegel Online: "[Das Spiel] lässt Prostituierte selbstbewusst auftreten und macht aus ihnen kein schmückendes Beiwerk, das etwas anrüchig sein soll und vielleicht sogar wagemutig. Es gibt ihnen sogar so etwas wie Würde."

"Geiz ist nicht 'geil'!"
Eurogamer.de am 22. Januar, Alexander Bohn-Elias

Viele von euch kennen das sicher: Beim Steam-Sale ein paar Mal zu oft die Kreditkarte gezückt, und schon ist der Pile of Shame wieder um diverse Titel gewachsen. Alexander Bohn-Elias von Eurogamer.de meint, dass wir einzelne Titel vielleicht mehr schätzen würden, wenn wir weniger kaufen: "Viele werden noch den Unterschied zwischen einem mühsam vom Mund abgesparten Street-Fighter-2-Modul und einer ganzen Box raubkopierter Amiga-Spiele kennen, die einem dieser eine Onkel vermachte, den man nie leiden konnte. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass man sich an Letztere erst wieder erinnert, weil man gerade diese Zeilen liest."

"The games industry of Iran"
Polygon.com am 14. Januar, Yara Elmjouie (Englisch)

Seit langem können Spieleentwickler im Iran aufgrund von Handelssanktionen keine Lizenzen bekannter Engines wie Unreal oder Unity kaufen, während sich viele Spieler mangels Kreditkarten nicht auf Steam oder in App-Stores mit neuen Titeln eindecken können. Dank der jüngsten Vorgänge um das Atom-Abkommen mit dem Iran könnte sich dies demnächst ändern. Dieser Report stellt die iranische Spiele-Industrie und auch ein paar der von dort stammenden Titel, etwa den an Max Payne erinnernden Shooter The Dark Phantom, ausführlich vor.

Im heutigen Video: Jedi-Nachwuchs in Disney Land.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Dieses Mal bedanken wir uns bei GG-User Green Yoshi!

Video:

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52703 - 23. Januar 2016 - 11:53 #

Sehr schön ausgewählte Artikel.
Der zum SP und vor allem zum Kaufrausch sprechen mir aus der Seele.
Gerade dieses Sale kaufen von Titeln die man ohne schmalen Taler wahrscheinlich nicht kaufen würde, nimmt dem Ganzen tatsächlich die Faszination, die unser Hobby früher hatte.
Als man sich noch mühsam jedes Spiel vom Munde absparte.
Nun ist mein POS auf Xbox und Steam mit 90 Titeln im Vergleich zu manch anderem nicht so dramatisch hoch.
Und natürlich bilde ich mir ein sie alle zu spielen.
Trotzdem setzt man sich selbst unter Druck und zerstört sich damit sein eigentlich geliebtes Hobby.
Fazit für mich: Neukauf nur noch bei Titeln, die ich wirklich gleich spiele,
wie im Moment Oddworld: New n Tasty.
Das Video war übriges voll witzig, der Knirps hat den Trooper ja ganz schön erledigt :D

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6501 - 23. Januar 2016 - 12:30 #

Den Artikel mit der Kritik an Steam Sales kenn ich irgendwie schon. War der nicht schon mal hier vorgestellt worden? Ich find das aber trotzdem Quatsch. Ich freu mich einfach über die große Auswahl an Spielen und dass ich auch kleinere Indytitel mal ausprobieren kann, ohne mich über zu viel bezahltes Geld zu ärgern, wenn es ein Reinfall war.

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52703 - 23. Januar 2016 - 13:45 #

Aber ebend darum geht es doch. Ausprobieren von Titeln die du teurer wahrscheinlich nicht mal mit der Kneifzange anfasst.
Oder eventuell grad mal 10 Minuten spielst.
Und gegen Reinfälle konnte man sich schon immer durch Information absichern.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6501 - 23. Januar 2016 - 15:20 #

Naja, dann gibt es eben auch noch so Spiele wie Need for Speed, die mir einfach nicht 60 Euro oder mehr wert sind, die ich aber für 15 Euro doch gerne kaufe und spiele. Es gibt einige solcher Titel.

Wenn ich jetzt mal so drüber nachdenke, früher habe ich halt nur wenige Spiele gekauft und diese hoch geschätzt oder den Kauf nachher bitter bereut. Trotz GameStar und Co.

Heute kaufe ich diese immer noch. Aber zusätzlich eben auch welche, bei denen ich mir nicht so sicher bin und die ich trotz Kritiken und Tests nicht so gut einschätzen kann. Da sind teilweise richtige Perlen dabei, die mir sonst entgangen wären. Natürlich nicht nur, aber ich schätze es eben diese Möglichkeit zu haben. Und dabei kommt der empfundene Wert für mich sogar noch eher von der Qualität eines Spiels als vom dafür bezahlten Preis.

Und als jemand, der selber mal ein paar Spiele programmiert hat muss ich sagen, dass es mir ziemlich egal ist, ob es bei manchen im PoS vergammelt. Ist doch jedem selbst über lassen, ob er es mag oder nicht. Hauptsache es gibt Leute, die ihren Spass mit den Titeln haben.

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52703 - 23. Januar 2016 - 16:03 #

Das stimmt schon. gleichwohl hab ich aber noch nie ins Klo gegriffen bei vorheriger Info.
Aber da gibt es ja auch so viele Faktoren, die den Spielspaß beeinflussen.
Das entscheidene ist für mich das eigene Spielen, etwas was dir kein LP vermitteln kann.
Klar ist es dem Designer egal ob das Game in meinem POS liegt.
Aber dummerweise mir nicht :D

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1520 - 23. Januar 2016 - 13:30 #

Ja SP ist für mich ein Muss bei Spielen.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26337 - 23. Januar 2016 - 13:56 #

Lohnt sich denn der Jack-DLC? Ich hab' schon Lust drauf, aber ich bin DLC-Skeptiker.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 10966 - 23. Januar 2016 - 15:08 #

Eher nicht. Also wenn du bei Syndicate alles gesehen hast und mehr willst, sicher nicht verkehrt, aber die Story ist kaum der Rede wert und wirkt unfertig. Außerdem gibt es fast keine neuen Gebiete, sondern sehr viel Recycling. War eher enttäuscht, fand den DLC von Unity deutlich besser.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26337 - 23. Januar 2016 - 15:17 #

Danke für die Antwort. Ich schwanke bei den aktuellen PS-Angeboten zwischen diesem Season Pass und Bloodborne. Ich glaube, wir haben einen Sieger.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4428 - 23. Januar 2016 - 14:11 #

Zum Thema PoS:
früher war das halt die extrem gut sortierte Werkstatt, von deren Ausrüstung man nur 20 % effektiv genutzt hat, die aber bei jedem Besuch im Baumarkt trotzdem weiter bestückt worden ist.

Ich glaube, der wahre Grund für den PoS ist das Erwachsenwerden. Man hat all die open-world-RPGs schon hundertfach gesehen und gespielt, und trotzdem kauft man sich noch mal eines. Wenn dann nach ein paar Stunden der "oh ist die Grafik schön"-Effekt nachlässt, verlässt einen die Motivation, weil man merkt, dass sich vieles allzu sehr gleicht.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26337 - 23. Januar 2016 - 15:05 #

Bei mir kommt in vielen Fällen nach ein paar Stunden Spielzeit eine längere Pause von ein paar Wochen wegen Urlaub/Krankheit/wasauchimmer dazu. Danach komm' ich in die Dinger einfach nicht mehr rein. Und nochmal anfangen?

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3000 - 23. Januar 2016 - 16:34 #

Das Phänomen kenne ich auch, aus mannigfachen Gründen. Allerdings hatte ich das schon vor 20 Jahren.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4428 - 23. Januar 2016 - 18:32 #

Ja, so gehts mir auch mit dem Wiedereinstieg. Man ist einfach aus dem Flow raus. Und noch mal anfangen will ich dann schon gar nicht, alleine schon wegen der quälend langweiligen Prologe.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 22676 - 23. Januar 2016 - 17:23 #

Hab den Großteil meiner Steam-Bibliothek nie gespielt, vieles hat nur wenige Euro in Bundles gekauft. Auf Konsolen hab ich hingegen jeden gekauften Titel auch gespielt, nur nicht immer bis zum Ende. Ein Spiel auf Disc/Modul ist mir auch mehr wert als ein bloßes Nutzungsrecht, das einem jederzeit wieder entzogen werden kann (siehe Afro Samurai 2 bei Steam).

Schöne Reportage aus dem Iran, hoffentlich schaffen sie irgendwann den Anschluss an westliche Entwickler. Wer hätte 1990 für möglich gehalten, dass das beste Spiel des Jahres 2015 aus Polen kommt und ein Grund ist seinen Rechner aufzurüsten bzw. eine Konsole zu kaufen?

Noodles 21 Motivator - P - 28920 - 23. Januar 2016 - 17:31 #

So Bundle-Kram zähl ich gar nicht zu meinen ungespielten Titeln. Wenn ich ein Bundle wegen ein oder zwei Spielen kaufe, spiele ich diese Spiele auch. Der Rest war halt dabei, aber interessiert mich eben nicht. Und mir geht es null so, dass ich ein teuer gekauftes Spiel oder ein Spiel auf DVD mehr wertschätze als ein billig gekauftes. Ich kaufe nur, was ich wirklich spielen will, auch wenn ich trotzdem nicht damit hinterher komme, weil mich zu viel interessiert. ;) Aber egal ob teuer oder billig gekauft, ich spiele es durch (solange es Spaß macht).

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52703 - 23. Januar 2016 - 17:32 #

Ich beneide dich um deine Einstellung ...seufz...

Dan Sky 12 Trollwächter - P - 835 - 23. Januar 2016 - 20:38 #

Das Video ist wie immer sehr gut - besonders, wenn man den Ablauf der Jedi-Academy schon einige Male in Live miterlebt hat :-) Das war für alle beteiligten sicherlich eine lustige Abwechslung in der alltäglichen Routine!

Aladan 21 Motivator - - 25477 - 25. Januar 2016 - 7:21 #

Zu "Die Rückkehr zum Singleplayer" und seinem Kommentar zum Splitscreen: ich habe "Nintendo" gerufen, aber er hat es nicht gehört ;-)

Zum Thema "Sales". Leider ist es durch die digitale Distribution inzwischen soweit, dass auf dem PC im großen und ganzen nur noch verramscht wird und es mehr als genug Spieler gibt, denen ihr Hobby kein Geld mehr wert ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10967 - 25. Januar 2016 - 14:49 #

Das liegt schlicht daran, dass der Markt völlig überflutet ist mit Spielen. Dadurch sinkt einfach die Wertschätzung.

Bei mir war es schon immer irgendwie so, Computer ist Hauptspielmaschine und dort spiele ich halt quasi die "Massenware", was keine Wertung über die Qualität aussagen soll sondern rein was Preis und Verfügbarkeit angeht. Dagegen stehen die Konsolen, wo ich mir im Laufe einer Hardwaregeneration pro Konsole (früher) vielleicht um die 30 Games gekauft habe / kaufen konnte, schlicht weil die auch viel teurer waren. Diese Konsolenschpiele sind mir irgendwie persönlich wertvoller und mehr geschätzt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)