Umfrage zu Retro Gamer: Wollt ihr 6 Ausgaben?

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 318091 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

20. Januar 2016 - 9:22 — vor 35 Wochen zuletzt aktualisiert

Im Zeitalter wegbrechender Anzeigenerlöse und immer weiter sinkender Heftauflagen ist das Heft Retro Gamer ein kleiner, aber feiner Fels in der Brandung. Wie ihr bestimmt wisst, erstellt die Redaktion GamersGlobal zusammen mit freien Übersetzern und namhaften Spieleveteranen das dreimonatlich erscheinende Magazin.

Wir sind aktuell mit dem eMedia-Verlag im Gespräch, ob es nicht sinnvoll sein könnte, statt erneut zweier Sonderhefte (mit einem mehr oder weniger großen Anteil Wiederverwertung) sechs reguläre Retro Gamer-Ausgaben in diesem Jahr zu bringen, und zwar grob im Februar, April, Juni, August, Oktober und Dezember.

Dabei würde jedes Heft mit derselben Liebe gestaltet werden wie bislang, auch die Heftinhalte würden dieselben bleiben. Der Seitenumfang würde leicht von 196 auf 180 Seiten fallen – sonst schaffen wir das in dieser Frequenz nicht ohne Qualitätseinbußen. Der Heftpreis würde vermutlich derselbe bleiben oder leicht sinken (das liegt nicht in unserem Ermessen).

Wenn ihr also Retro-Gamer-Käufer oder -Interessenten seid, macht bitte mit bei der Umfrage! Sie soll uns eine Grundlage für die Entscheidungsfindung zusammen mit dem eMedia-Verlag geben. Vielen Dank!

Und noch ein kleiner Ausblick: In einem Monat, genau am 18.2.2016, erscheint Retro Gamer 2/2016 – eine Vorschau findet ihr demnächst hier auf GamersGlobal.de sowie im MoMoCast.

Soll es 6 reguläre Ausgaben pro Jahr von Retro Gamer geben?

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2060 - 19. Januar 2016 - 13:19 #

Alle zwei Monate fände ich gut, wenn die Qualität nicht zu sehr darunter leidet - die genannten Einbußen wären aber bei weitem im Ordnung. Ich bin ein wenig süchtig nach Berichten, Geschichten und dergleichen aus der 'guten, alten Zeit'.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 19. Januar 2016 - 13:21 #

Die Qualität würde gar nicht leiden, sonst macht es ja keinen Sinn. Darum auch ein paar Seiten weniger. Vermutlich würden wir für den Übersetzungsteil noch mehr auf alte brititsche RG-Hefte zurückgreifen, damit uns z.B. die spannenden Firmen-Archive nicht ausgehen.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2060 - 19. Januar 2016 - 14:09 #

Dann hoffe ich mal!

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 46545 - 19. Januar 2016 - 13:22 #

Also ich komme schon bei vier Ausgaben pro Jahr mit dem Lesen nicht hinterher...

fellsocke 16 Übertalent - P - 5141 - 19. Januar 2016 - 14:09 #

Geht mir genau so. Ich habe da noch einiges nachzuholen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4311 - 19. Januar 2016 - 14:52 #

Dito. Vom Heft her gern, von der Zeit her bei mir einfach nicht machbar, da sind die vier schon fast zuviel.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10659 - 19. Januar 2016 - 22:09 #

Das ist bei mir auch so.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5141 - 21. Januar 2016 - 21:18 #

Wenn es sechs statt vier Ausgaben pro Jahr geben sollte, wäre das auf jeden Fall das Ende meines Abos. Bei vier Ausgaben kann ich mir noch ganz gut einreden, dass ich mir irgendwann mal die Zeit nehmen werde, zumindest die Artikel, die mich interessieren, nachzuholen.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4281 - 19. Januar 2016 - 18:07 #

Geht mir ähnlich. Aktuell liegen 2 Ausgaben + Sonderheft (und die letzte WASD) noch ungelesen auf dem Stapel. Ich hoffe mal ich bau da keinen ähnlichen Pile of Shame wie bei den Spielen auf =/

PH.55 06 Bewerter - 54 - 19. Januar 2016 - 22:04 #

Exakt so geht es mir auch. :/ Und habe auch ähnliche Befurchtungen. Von daher gerne bemi aktuellen Rhythmus bleiben. ;)

Epic Fail X 15 Kenner - P - 2999 - 19. Januar 2016 - 19:16 #

Beim Dreimonatsrhythmus schaffe ich es meist ziemlich genau mit der alten Ausgabe zum Erscheinen der neuen durch zu sein. Von daher brauche ich keine Frequenzerhöhung. Sonderausgaben habe ich schon allein aus diesem Grund bislang komplett ignoriert.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 31598 - 19. Januar 2016 - 20:30 #

...das kenne ich nur zu gut. ;)

Drapondur 24 Trolljäger - - 49548 - 19. Januar 2016 - 20:52 #

Dito

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26292 - 19. Januar 2016 - 13:22 #

Ich tendiere stark zu den sechs regulären Ausgaben. Ich kann mir auch nicht so recht vorstellen, dass die Sonderhefte besonders gut verkauft werden - die Zielgruppe ist doch recht beschränkt.
Eine leicht gekürzte Seitenzahl fände ich in Ordnung, natürlich am liebsten bei gekürztem Preis - ich werde doch wohl noch träumen dürfen...

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 19. Januar 2016 - 13:41 #

Abgesehen davon, das ich eher bei vier Ausgaben bleiben würde, fände ich eine Seitenkürzung nur dann akzeptabel, wenn auch der Preis gesenkt wird.

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2220 - 19. Januar 2016 - 13:23 #

wie würde sich das auf den abopreis auswirken bzw. was passiert mit schon bezahlten abos? tendenziel finde ich aber 4 mal im jahr genug da man lange drann zu lesen hat und das Thema Retro ja irgendwann auch erschöpft/alles interessante erzaählt ist.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 19. Januar 2016 - 13:24 #

Der Abopreis würde natürlich -- mit dem üblichen Preisvorteil -- entsprechend steigen. Der Verlag hat nichts zu verschenken, und wir würden auch gerne für die zusätzlichen Ausgaben bezahlt werden :-)

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 19. Januar 2016 - 13:26 #

An sich reichen mir vier Ausgaben. Darin lese ich eh schon ziemlich lange und zwischendrin will ich ja auch mal was anderes lesen ;-)

Zudem bin ich mir nicht sicher, ob die Qualität der Inhalte bei deutlich kürzerer Produktionszeit nicht vielleicht doch leidet bzw. der redaktionelle Eigenanteil nicht sinkt.

Toxe 20 Gold-Gamer - P - 22467 - 19. Januar 2016 - 13:29 #

Ich habe mal mit "Ja" gestimmt, auch wenn es mir im Grunde egal ist, d.h. sechs Ausgaben wären nett, vier aber auch in Ordnung.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 60248 - 19. Januar 2016 - 13:32 #

Heißt es dann noch weniger redaktionelle Artikel und News, wie es aktuell schon der Fall ist, wo ihr grad an der aktuellen Retro-Gamer arbeitet und man das schon arg merkt? Daher, klares Nein!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 19. Januar 2016 - 13:37 #

"Noch weniger ... wie es aktuell schon der Fall ist" ist so ein ganz klein wenig unsachlich und an der Realität vorbei: Wir machen gerade eine (1) Woche etwas weniger auf GG, aber nur zum Teil wg. RG, zum mindestens ebenso großen Teil, weil nicht viel erscheint und wir viel auf Firmenbesuchen sind – die dann wieder zu Artikeln führen. Heute bin ich z.B. allein im Büro. Also mal die Kirche im Dorf lassen, würde ich empfehlen.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68829 - 20. Januar 2016 - 14:14 #

So ganz von der Hand zu weisen finde ich den Einwand von OL nicht.
Klar werden einnahmen benötigt, aber in so ein Heft fließt bestimmt viel Arbeit und wenn es dann 6 statt 4 gibt ist irgendwo logisch, dass damit für GG entsprechend weniger Arbeitszeit bleibt.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20040 - 20. Januar 2016 - 15:46 #

Auch wenn die Gründe nachvollziehbar sind, ändert das nichts daran, dass die Aussage, derzeit gäbe es wenig News, korrekt ist. Teilweise könnt Ihr etwas dafür (Firmenbesuche, RG), teilweise nicht (allgemeine Flaute). Dabei wurde der negative Einfluss von RG auf GG schon ab und an hier angesprochen. Ich meine gar, dass ich damit auch auffällig geworden wäre.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 20. Januar 2016 - 16:10 #

Die Aussage von Old Lion liest sich so, als gäbe es hier a) seit geraumer Zeit b) kaum noch Artikel und News und das alles c) wegen Retro Gamer.

Keiner der drei Punkte trifft zu. Wir haben in dieser einen Woche etwas weniger als sonst, und das liegt nur zum Teil an Retro Gamer. Vor allem stört mich, von der kurzzeitigen Ausnahme aus sofort ein generelles Problem zu postulieren und daraus ableitend dann Folgerungen zu treffen.

Auch deine Aussage ist falsch. Du schreibst: "Der negative Einfluss von RG auf GG". Da fehlt das Wörtchen "angebliche". Nur weil du über einen negativen Einfluss mutmaßt, gibt es diesen negativen Einfluss nicht. Ich würde sogar weitergehen und von einem äußerst positiven Einfluss sprechen: Dass es GamersGlobal in dieser Form noch gibt, ist nach dem letzten Jahr genau zwei Faktoren zu verdanken: den User-Einnahmen (vor allem Abo) und eben Retro Gamer.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20040 - 20. Januar 2016 - 16:44 #

Dass dieser Zustand eben nicht seit geraumer Zeit andauert, sondern gerade mal diese Woche ("jüngst" / heute, gestern) ist konsens. Aber dass RG einen Beitrag dazu leistet, hattest Du im Post zuvor doch selbst geschrieben:
"Wir machen gerade eine (1) Woche etwas weniger auf GG, aber nur zum Teil wg. RG, ..."

Der beschriebene negative Einfluss beschränkt sich also auf die Anzahl der redaktionellen Inhalte bei GG und lässt etwaige betriebswirtschaftliche Zusammenhänge außer acht.

Mich interessiert der konkrete Zusammenhang zwischen GG und RG: Steckt Ihr Mehreinnahmen aus RG in GG? Ich dachte tatsächlich, das wären zwei komplett getrennte Paar Schuhe - abgesehen von den Redakteuren. Du hattest das schonmal beschrieben, aber ich habe es anscheinend falsch im Gedächtnis. Vielleicht hast Du dafür einen Textbaustein? ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 20. Januar 2016 - 16:51 #

Ja, aber ich stimme keinen Aussagen zu, in denen auch irgendetwas richtig ist, wenn die Aussage an sich zu weit führt oder falsch ist.

Hätte Old Lion sinngemäß geschrieben: "Also gestern habt ihr im MomoCa gesagt, dass ihr diese Woche auch wegen RG weniger Inhalte habt, und ich finde, das merkt man heute auch. Muss man befürchten, dass so etwas öfter passiert, wenn ihr sechs Ausgaben macht?" hätte ich damit null Probleme.

Unser Honorar für RG landet zu 100% als Umsatz bei GamersGlobal, ebenso bezahlt GamersGlobal die Fremdautoren und Übersetzer von RG und führt die KSK-Beträge dafür ab. Das ist für uns eine Einnahmequelle wie Anzeigen, Affiliate Links, Spenden. Der Unterschied ist, dass RG eine reine Auftragsarbeit ist, uns da also nichts gehört.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20040 - 20. Januar 2016 - 17:01 #

Danke für die klare Antwort im letzten Absatz.

Der Rest passt jetzt.

Mantarus 15 Kenner - P - 3100 - 19. Januar 2016 - 13:34 #

Mir würde auch gefallen, wenn ihr die Aboprämie (Eine Retrogamer Ausgabe) auch nach Österreich verschicken würdet :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 19. Januar 2016 - 13:38 #

Wird sie das denn nicht? Das wäre mir neu. Du bekommst schlicht das erste Heft eines Abos umsonst zugeschickt, also selbstverständlich auch nach Österreich.

Mantarus 15 Kenner - P - 3100 - 19. Januar 2016 - 13:45 #

Mea culpa :)

Vor einem Jahr hab ich noch eine Fehlermeldung bekommen. Schön, dass es jetzt funktioniert :)

Kann man ältere Ausgaben nachbestellen? Und wann muss ich kündigen wenn ich nach der Aboprämie (im Moment) keine weitere mehr möchte? Kann ich das jetzt schon machen oder muss ich warten bis die Prämie da ist?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 19. Januar 2016 - 13:46 #

Mit der Kündigung würde ich warten, bis die Prämie da ist, das könnte sonst den Abo-Dienstleister überfordern. Wenn du dann innerhalb von zwei Monaten kündigst, reicht das.

Mantarus 15 Kenner - P - 3100 - 19. Januar 2016 - 13:47 #

Danke für die prompte Antwort :)

1000dinge 15 Kenner - P - 2737 - 19. Januar 2016 - 13:35 #

Mir reichen die vier Ausgaben im Jahr. Ich lese noch viel Anderes.

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 6162 - 19. Januar 2016 - 13:45 #

Geht mir genauso. Ich lese die vier Ausgaben mehr oder weniger komplett. Ich finde das quartalsweise Erscheinen super.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 155751 - 19. Januar 2016 - 14:13 #

Same here. ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6330 - 19. Januar 2016 - 13:43 #

Eine Retrogamer mit mehr Bezug auf die ganzen 90er würde ich öfters kaufen, aber vor Anfang der 90er war ich noch zu jung zum Zocken.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 19. Januar 2016 - 13:45 #

Dann warte einfach noch ein paar Jährchen. Es schleichen sich ja bereits jetzt immer mehr 90er Themen rein und sogar die ersten 2000er :-) Die Gegenwart ist das Retro von morgen...

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6328 - 19. Januar 2016 - 16:29 #

Aber nicht, das ihr mit 6 AAusgaben pro Jahr die Gegenwart überholt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 19. Januar 2016 - 16:36 #

Das wäre erst ab 367 jährlichen Ausgaben definitiv der Fall :-)

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26292 - 19. Januar 2016 - 17:07 #

Solange der jährliche Gesamtpreis gleich bleibt ;)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6330 - 19. Januar 2016 - 18:31 #

Dann werde ich sogar gerne zugreifen, wenn das Heft irgendwann zum Großteil Theman in den 90ern rund um SNES, PC und N64 behandelt. :)

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 9742 - 19. Januar 2016 - 22:34 #

Dito, der rest kram davor ist mir zu Retro :P

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 19879 - 20. Januar 2016 - 9:54 #

Ja, zumindest der Zeitraum käme mir auch sehr gelegen. Aber wie Jörg schon ganz richtig sagte, mit den Jahren werden sich die Heftinhalte ganz naturgemäß unseren Wünschen anpassen :)

Ganesh 16 Übertalent - 4776 - 20. Januar 2016 - 16:08 #

Das finde ich persönlich schade, zumal nach meinem (zugegebenermaßen oberflächlichen) Eindruck Retro häufig sich um C64, Amiga und frühe Konsolen gruppiert. Für die Leute, die in den 80ern mit Videospielen aufgewachsen sind, ist das wahrscheinlich super identitätsstiftend gewesen und sie bilden deshalb eine sichere Käuferschicht. Insofern kann ich es geschäftlich verstehen, auch weil sich das Medium natürlich später ausdifferenziert hat und bestimmte Formate (Portraits, Interviews) einfach schwerer werden, wenn die Identifikationsfiguren fehlen, was bei größeren Teams normal sein dürfte.

Vor einigen Jahren dachte ich noch, dass mich retro-Themen interessieren müssten. Und das tun sie generell auch (ich erinnere mich nur an diese tolle C&C-Geschichte in der Gamestar), aber die Spielauswahl liegt häufig in den 80ern begründet. Sogar insoweit, dass man bei späteren Spielen bestimmte Genres weitestgehend ausklammert, weil die in den 80ern nur in geringem Umfang stattgefunden haben...

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 19. Januar 2016 - 13:45 #

Der Mix macht es - ich lese gerne aus allen "Retro"-Zeiten (was natürlich daran liegt, das ich quasi alles mitgemacht habe).

Esketamin 14 Komm-Experte - P - 2288 - 21. Januar 2016 - 10:15 #

Prinzipiell lese ich auch gern alles aus dem Bereich retro. Allerdings empfinde ich alles VOR den 90ern als besonders interessant, da ich diese Zeit eben noch nicht mitbekommen habe und beim Lesen das wohlige Gefühl bekomme, einen Überblick über die Entwicklung eines tollen Hobbys zu bekommen. Also, wenn es nach mir ginge auch gern 70er/80er ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 21. Januar 2016 - 10:45 #

Also ich persönlich finde alles retro mittlerweile, was vor die Jahrtausendwende zurückgeht. Wegen persönlicher Sozialisierung sind zwar die 80er mein Lieblingsjahrzehnt, aber einige meiner besten Spielemomente hatte ich Anfang der 90er. Und angefixt wurde ich Ende der 70er, Cosmos Experimentiercomputer & Telefunken Einsteck-Videospiele.

Für die Auswahl von Themen für Retro Gamer schaue ich eigentlich nie auf das Jahrzehnt, sondern darauf, ob ein Titel, eine Firma, ein Artikel interessant sind oder nicht. Wir haben ja teils auch Spiele aus diesem Jahrtausend, und warum auch nicht? Ein 15 Jahre altes 3D-Spiel sieht älter aus als ein hübsches 2D-Jump-and-run,das 25 Jahre auf dem Buckel hat. Auch Winnies Made-in-Repors gehen ja regelmäßig in die 2000er in ihrer neuesten Folge.

Insoweit ist "retro" relativ :-)

Ghusk 14 Komm-Experte - P - 2482 - 19. Januar 2016 - 14:08 #

Ich habe mir deswegen auch nur die ersten 2 Hefte geholt und dann nicht mal komplett gelesen. Zu viel vor meiner Zeit. Beim Veteranen-Podcast ist das ähnlich, nur kann ich das im Vorbeigehen hören. Lesen ist wesentlich aufwändiger.

Wenn jetzt aber vermehrt die 90er behandelt werden, sollte ich vielleicht mal wieder reinschauen.

RetroMan (unregistriert) 19. Januar 2016 - 13:43 #

Also ich finde die beiden Sonderhefte sehr gut.
Lese die RG nicht regelmäßig, kaufe sie eigentlich nur wenn mich bestimmte Themen besonders ansprechen.
Nur die beiden Sonderhefte sind Pflicht.

Somit komme ich im Jahr auf 2 Sonderhefte + 1-2 reguläre Ausgaben.

Das reicht mir. Grundsätzlich finde ich die Idee aber nicht schlecht.

Dann sollte aber vielleicht zumidnest noch ein großes Sonderheft zum Jahresabschluss übrig bleiben (mit den besten/beliebtesten Artikeln).

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 20. Januar 2016 - 10:53 #

Also mehr als sechs Hefte sind nicht geplant. D.h. würden wir die sechs regulären Hefte umsetzen, gäbe es eher kein Sonderheft mehr.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6392 - 19. Januar 2016 - 13:58 #

Ich fände es gut, freue mich jedes Mal über das neue Heft und würde auch zwei mehr kaufen. Der Buchhändler meines Vertrauens bestellt jedes Heft für mich und ich würde dann einfach öfter das Heft abholen :)

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 19. Januar 2016 - 14:00 #

Kopf-an-Kopf-Rennen derzeit. Die Userschaft ist gespalten :-)

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26292 - 19. Januar 2016 - 17:08 #

Öfter mal was Neues...

Marulez 14 Komm-Experte - 2595 - 19. Januar 2016 - 14:03 #

4 Hefte reichen denke ich

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14752 - 19. Januar 2016 - 14:03 #

Also 4 pro Jahr sind für mich der perfekte Zyklus. Sonst gibt's noch nen Haufen der Scham, und zwar auf der Toilette ;-)

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4428 - 19. Januar 2016 - 14:05 #

"Haufen der Scham, und zwar auf der Toilette"

:) du doppeldeutiger, du!

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14752 - 19. Januar 2016 - 14:15 #

Moi?

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4428 - 19. Januar 2016 - 14:05 #

Ich bin unentschlossen.

Pro:
- würde das Konzept der leider eingestellten Chip Power Play übernommen werden, wäre ich dabei. Ich fand es besonders interessant, einfache Retro-Nostalgie im heutigen Kontext zu beleuchten, bspw. "gab es nicht schon immer Grafikblender?" oder "Filmumsetzungen, das leidige Thema. Wann lernen wir aus Knight Rider (1986)?". D.h.: ich wünsche mir mehr originale Artikel der deutschen Redaktion.
- wieso bringt Ihr nicht mal eine Serie: "Von Happy Computer über Power Play zu PC Player - Spielejournalisten der Mitt-80er bis Mitte-90er bekennen."? Glaubt mir, das wäre der Hit. Es ehrt Euch ja, wenn Ihr Euren Anteil bescheidenerweise regelmäßig klein redet (bei den Veteranen), aber dazu besteht kein Grund. Für uns wart Ihr schon so ne Art Stars, denn Happy Computer / PP und PC Player waren in der Prä-Internet-Ära einfach noch extrem wichtig für die Informationsbeschaffung, und selbstverständlich wurden für Jugendliche seinerzeit Leute, die ihr Geld mit 8 Stunden Zocken am Tag verdient haben (ich weiss... aber wir haben das eben geglaubt), zu Stars angesichts von Auflagen, die in Jubelmonaten mal eben an der 500.000er-Grenze geknabbert haben. Also: Retro ist für mich Paradroid, C64 und Quickshot 1, aber eben auch Redakteure und Magazine.
- mehr Interviews fände ich gut.

Contra:
- manches an der Retro Gamer lässt mich jetzt schon ziemlich kalt. "Die Unkonvertierten" z.B. - witzige Idee, aber auch nur auf dem Papier, denn naturgegebenermaßen sind das alles Spiele, die keine Sau kennt. Das mag zwar nerdig im positiven Sinne sein, es ist aber auch... nerdig im negativen Sinne.

calleg 14 Komm-Experte - 2403 - 19. Januar 2016 - 14:13 #

die idee a la chip powerplay finde ich super. fand ich sehr schade dass die gekillt wurde

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 19. Januar 2016 - 14:15 #

Das Konzept der Chip Powerplay fand ich auch gut, hätte sie gerne weiter gelesen. War vielleicht nicht so glücklich immer zeitgleich mit der RG zu erscheinen.

calleg 14 Komm-Experte - 2403 - 19. Januar 2016 - 14:16 #

waere allerdings ne starke konzeptaenderung (da nicht mehr "guenstig" wiederverwertet werden kann)

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 19. Januar 2016 - 14:19 #

Ich glaube auch kaum, dass die RG sich inhaltlich wesentlich verändern würde (was ich auch gar nicht wollte).

Der Chip-Powerplay trauere ich trotzdem hinterher.

Pomme 16 Übertalent - P - 5666 - 19. Januar 2016 - 18:55 #

Ich war überhaupt nicht glücklich mit dem Konzept und habe nach der ersten Ausgabe nicht weiter gelesen. Ich erinnere mich dunkel an mäßig interessante Texte, die wie Tests geschrieben waren... von Retro-Spielen brauche ich das echt nicht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 19. Januar 2016 - 14:21 #

Danke für die Anregungen! Zur ersten allerdings muss ich dich leider enttäuschen: Das Konzept der Chip Power Play hat offenkundig nicht funktioniert, das werden wir mit Sicherheit nicht kopieren oder als Vorbild nehmen. Nicht funktioniert heißt: Trotz guter Artikelqualität und günstigem Heftpreis wollten nicht genügend Leute das Heft kaufen.

Die heutige Zeit bringen wir regelmäßig mit Hinweis auf aktuelle Spiele rein, aber das ließe sich sicher verstärken, lass uns mal drüber nachdenken. Aber garantiert nicht im Stil der Chip Power Pay, wo die aktuellen Themen 2/3 ausmachten und kaum ein Artikel länger war als 2 Seiten.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6392 - 19. Januar 2016 - 14:57 #

Das ist auch gut so, ich hab die Chip PP zwar gern gelesen, aber genau die Punkte, die du nennst haben mich auch leicht gestört.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14233 - 19. Januar 2016 - 23:56 #

Könnte ich mir mal vorstellen anhand einer ewig existierenden Spielereihe wie Tekken, ein Vergleich zwischen Original auf PSOne (oder Arcade) und dem jetzigen. Oder wenn mal wieder ein neuer Titel erscheint eben einen Artikel über den aktuellen und im Anschluss ein "und so das vor 10/20 Jahren aus".
Tekken jetzt nur als ein Beispiel von vielen.

Wunderheiler 19 Megatalent - P - 18234 - 20. Januar 2016 - 10:21 #

Das fände ich auch super!

thhko 10 Kommunikator - 420 - 19. Januar 2016 - 15:50 #

Hach, da kann ich mir das tippen ja größtenteils sparen, dem Text oben stimme ich fast komplett zu.
Die Chip Power Play fand ich auch ziemlich gut, auch wenn die Artikel mir teilweise etwas zu kurz waren. Für aktuelle Spiele(tests) gibt´s ja auch andere Hefte/Internetseiten, bei Retro Gamer sehe ich da jetzt nicht so den Bedarf, wenn das bisherige Konzept sich ausreichend verkauft. Als kleinen Wunsch hätte ich nur noch, bei den Artikeln immer hinzuschreiben, von wem der geschrieben ist (oder finde ich das einfach nur bei manchen nicht? Kleines Kürzel am Ende würde ja reichen).
Ob jetzt 4 oder 6 Ausgaben ist mir persönlich fast egal, tendiere aber zu 6... v.a., wenn dann die Sonderhefte mit 1/4-1/3 neuem Inhalt wegfallen würden. Noch schaffe ich es zeitlich, RG, andere Zeitschriften und ab und an auch mal ein Buch zu lesen (bei RG ist ja noch der Vorteil, dass das nicht schnell veraltet ;) und man es gut in Häppchen lesen kann).

Klendatho 15 Kenner - P - 3237 - 19. Januar 2016 - 22:15 #

Die Idee mit der Serie über Spielejournalismus finde ich auch Klasse!

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4428 - 21. Januar 2016 - 21:38 #

Ja, aber bitte keine Magazin-Historie. Das könnte wirklich trocken werden. Vielmehr so die kleinen Geschichtenum Personen herum, wie z.B. die Verdonnerung von Neulingen zum Joystick-Test oder die Frage nach den Party-Gepflogenheiten nach Feierabend. Das sind alles Geschichten, die die Veteranen-Podcasts unheimlich auflockern und eigentlich der Grund, wieso ich sie immer nich gerne höre. Denn zu Paradroid wurde eben schon alles erzählt. Der Aufstieg der PP von einem einst belächelten Heftabschnitt in der ahappy Computer zum eigenständigen marktführenden Magazin jedoch ist etwas, was ich gerne mal als kompakte Serie lesen würde. Heinrich Lenhardt hat das in seinem "Spielejahr" ja auch gut reingebracht, also mit Verweisen auf die damalige Zeit und eben auch auf seinen persönlichen Werdegang. Das machts doch erst greifbar und bringt eine persönliche Note rein.

calleg 14 Komm-Experte - 2403 - 19. Januar 2016 - 14:09 #

ich wuerde mich mehr freuen, wenn die artikel nicht so geqetscht, mit zu kleiner schrift und nicht manchmal dunkelblau auf schwarz waeren. wenn ihr da ein bisschen mehr "luft reinlasst" wuerde bestimmt automatisch ein weiteres heft pro jahr entstehen. wuerde fuer gleichen content auf mehr platz (hefte) auch mehr zahlen. ihr habt kein content-problem, sondern ein layout-problem (meiner meinung nach)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 19. Januar 2016 - 14:15 #

Danke für den Hinweis. Wir machen da übrigens schon das eine oder andere, insbesondere erhöhen wir (bei gleichzeitiger Zeichenkürzung) die Schriftgrößen in Kästen und Bildtexten.

calleg 14 Komm-Experte - 2403 - 19. Januar 2016 - 14:28 #

ich weiss, aber das heft ist weiterhin eine echte content-bombe. eigentlich verkauft ihr diese masse an content echt unter wert. ihr schoepft wahrscheinlich aufgrund der wiederverwertung aus dem vollen. aber manchmal ist (ein etwas stylischeres) "weniger" oft "mehr". kann mir kaum vorstellen, dass 5 artikel weniger negativ auffallen wuerden, wenn der rest besser lesbar waere.

ihr habt oft so coole "assets" die in der masse leider oft untergehen. bei eurer eigenentwicklung mit der doppelseite mit riesemscreenshot zu einem einzelnen spiel macht ihr es lustigerweise genau anders rum

Dolochow 11 Forenversteher - 720 - 19. Januar 2016 - 14:46 #

Zählt das auch für die Aufteilung? Ist jetzt zwar Jammern auf hohem Niveau, aber wenn hier grad vom Layout die Rede ist, möchte ich anmerken, dass die Verteilung der Texte manchmal ein wenig unübersichtlich ist.Grade wenn es mehrere “Zusatzinfos“, Interviews, “Was machen sie heute“ gibt, frag ich mich auf den ersten Blick manchmal, wo es denn nun eigentlich weiter geht. Darunter leidet dann der Lesefluss. Vielleicht geht es auch nur mir so, aber ich fände eine deutlichere (ggf. farbliche) Trennung der einzelnen Artikelteile hilfreich. Nicht ganz das Thema, aber es passte hier halt grad rein ;-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 155751 - 19. Januar 2016 - 14:12 #

Da ich auch noch andere Spielemagazine lese, würden mir die 4 Retro Gamer-Ausgaben im Jahr auch reichen. ;)

iUser -ZG- 23 Langzeituser - P - 44492 - 19. Januar 2016 - 14:25 #

4 im Jahr sind okay. Wenn es so bleibt wie es bislang ist.

Allerdings kann ich mir gut sechs Ausgaben vorstellen. In Kooperation mit GOG könnte man vielleicht mal ein Retrogame auf CD packen und dem Heft beilegen. Das fände ich grandios. Was sonst noch so seinen Weg auf die Scheibe findet: wie wärs mit alten digitalisierten Ausgaben von Happy Computer, Joker und Co.?

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3300 - 19. Januar 2016 - 14:54 #

CD? Neumodisches Zeug.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6392 - 19. Januar 2016 - 14:57 #

Ist das sowas wie ein Downloadcode als runde Plastikscheibe?

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2060 - 19. Januar 2016 - 15:41 #

Dann als MSE-Listing zum Abtippen?

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26292 - 19. Januar 2016 - 15:47 #

Mit Prüfziffern, bitte. Bin ich vom CPC her noch gewohnt.

iUser -ZG- 23 Langzeituser - P - 44492 - 19. Januar 2016 - 15:55 #

Ach, zieht das doch nicht gleich wieder durch den Kakao. Ich bin der Meinung, das würde das Heft nicht nur aufwerten sondern auch nach vorn bringen.

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52661 - 19. Januar 2016 - 15:58 #

Musst du dir schon selbst antworten ? :D

iUser -ZG- 23 Langzeituser - P - 44492 - 19. Januar 2016 - 16:11 #

Schizophrenie ist eine ernstzunehmende Sache.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 4956 - 20. Januar 2016 - 5:28 #

Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26292 - 19. Januar 2016 - 15:58 #

Vollversionen hatte die Chip dabei, oder?
Ich persönlich bin ja ein großer Freund von alten Spielen und guter GOG-Kunde, aber ich glaube nicht an den zusätzlichen Nutzen einer solchen CD. Videos von alten Spielen finde ich auch auf Youtube. Was mir dort gefällt, aber wahrscheinlich mit viel Aufwand verbunden ist: vergleichende Videos der unterschiedlichen Versionen. Ich hab' das mal von Paperboy gesehen und hatte viel Spaß dabei.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3300 - 20. Januar 2016 - 15:14 #

Entschuldigung, ich bin nicht mit der entsprechenden Ernsthaftigkeit ran gegangen.
Ja, es wäre eine Aufwertung, wenn man einen großen Artikel zu den Hintergründen und den Besonderheiten eines Spieles direkt mit der entsprechenden Vollversion verknüpfen könnte. Das wäre ein großer Unterschied zu den monatsaktuellen Magazinen mit Vollversion, da wird über die Spiele der nahen Zukunft gesprochen und zum Spielen bekommt mal 2-3 Jahre alte Titel.
Ich denke nur auch, dass so ein Projekt nicht regelmäßig zu stemmen wäre für die Retro Gamer. Vielleicht wäre ein Pilotprojekt drin. Was bietet die Vorlage an Artikeln für die nächste Aufgabe und dann direkt für dieses eine Mal an GOG oder direkt den Rechteinhaber herantreten. Wäre eine spannende Angelegenheit. Und ob die Vollversion dann als GOG Code oder als Diskette kommt ist eigentlich Kleinkram ;)

iUser -ZG- 23 Langzeituser - P - 44492 - 21. Januar 2016 - 9:48 #

Ja, man könnte es mal ausprobieren und prüfen, wie es ankommt. Vielleicht ist das auch mit einer Leserumfrage zu verknüpfen.
Nach wie vor finde ich, das alte Hefte auch eine nette Dreingabe wären, wenn die Rechteinhaber da auch mitziehen.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 4956 - 20. Januar 2016 - 5:29 #

Aber unbedingt mit dem PC Player-CD-Kleber, der einem das Cover zerreißt.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20040 - 19. Januar 2016 - 14:40 #

Moin,

als lange zeit regelmäßiger Leser der monatlich erscheinenden Retro Gamer in UK habe ich nur in Ausnahmefällen zur Deutschen Version gegriffen, da eben doch viel übernommen worden war. Deshalb habe ich an der Umfrage nicht teilgenommen.

Da diese Quelle für mich nicht mehr gegeben ist, tendiere ich zu einem möglichst guten Ersatz - sprich lieber alle zwei Monate als alle drei Monate. Inhaltlich würde pro Heft etwa 50% mehr geboten als in UK bei allerdings doppelt so hohem Preis. Für 5 GBP habe ich die Zeitschrift immer mitgenommen, ohne darüber nachzudenken, ob ich überhaupt dazu komme, sie zu lesen. Bei 13 EUR werde ich allerdings selektiv. Ich würde das zweimonatliche Erscheinen also durchaus begrüßen, werde sie zum aktuellen Preis aber auch nicht abonnieren.

P.S.:
Sehe ich das richtig, dass ich als GG-Abonnent einmal pro Jahr eine Ausgabe geschenkt bekäme (über ein immer wieder zu kündigendes Abo)?

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 46545 - 19. Januar 2016 - 14:59 #

Ich glaube, dass du auch als GG-Abonnent generell nur eine kostenlose Ausgabe bekommst.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 19. Januar 2016 - 15:48 #

Nein, das ist eine einmalige Prämie pro Abonnent. Genau genommen ist es ein Abo von Retro Gamer, bei dem das erste Heft kostenlos ist.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14752 - 20. Januar 2016 - 10:01 #

Der erste Fix ist immer umsonst ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 19. Januar 2016 - 16:00 #

Auf dem Papier stimmt deine Rechnung (es wären +56%), wobei du in der britischen RG auf einen größeren Anteil von "Füllseiten" kommst (Eigen-Anzeigen, sehr textarme Einseiter).

Allerdings berechnet das nicht den "Best of"-Charakter ein: Für eine typische deutsche Ausgabe suchen wir uns Material aus mindestens drei, teils bis zu sechs (wie dieses Mal) britischen Ausgaben zusammen, weil uns viele Artikel zu uninteressant sind -- ohne da jetzt auf die Gründe einzugehen --, bzw. wir manche Rubriken wie die "Retro Rated" (aktuelle Spiele testen) gar nicht bringen. Dazu kommen noch die ganzen selbstgeschriebenen Artikel oben drauf.

Ich würde vermuten, dass du mit einer typischen deutschen RG ungefähr dreimal so viel Zeit verbringen kannst wie mit einer britischen RG, weswegen ich dein Preisargument so nicht sehe bzw. es genau andersrum sehe. Heißt natürlich nicht, dass du das nicht so sehen kannst :-)

Trax 14 Komm-Experte - 2489 - 19. Januar 2016 - 14:46 #

Von mir gibt es ein ganz klares: Nein!
Ich bin Abonnent und mir reichen die 4 Ausgaben vollkommen bzw. entspricht der Zyklus genau meinem Lesetempo.
Bei mehr Heften pro Jahr würde es für mich nur daraus hinauslaufen, dass ich sie nicht mehr alle komplett lese und vermutlich aus Frust mein Abo kündige ^^°

Dolochow 11 Forenversteher - 720 - 19. Januar 2016 - 14:51 #

Schwierig... wie viele hier hätte auch ich vielleicht Probleme mit dem Lesen hinterherkommen. Andererseits ging es mit den Sonderheften ganz gut. Da diese wiederum mir im Vergleich zu den normalen Ausgaben nicht so gut gefallen hatten, wäre ein Ersatz durch reguläre Hefte ne feine Sache.

Thomas Barth 21 Motivator - 27259 - 19. Januar 2016 - 14:51 #

Würde ich entweder abonnieren oder mir beim Kiosk kaufen, 4 Ausgaben finde ich definitiv zu wenig.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3300 - 19. Januar 2016 - 14:53 #

Ich bin eher Retro-Gamer Interessent und kaufe eigentlich nur die "Best-of" Sonderhefte mit möglichst viel Wiederholung zum normalen Heft. Die Retro Gamer ist angenehmer Weise nie aktuell, so dass ich mir ein Heft auch auf ein halbes Jahr aufteilen kann, oder vielleicht erst ein halbes Jahr später mit dem Lesen anfange. Ähnlich wie die WASD teile ich mir die Retro Gamer so ein wie es gerade neben Job, Kind, Frau, selber Spielen und "zeitkritischeren" Printerzeugnissen passt. Das Wegfallen der Sonderheft für ein Erhöhen der normalen Heftquote liegt also so ganz und gar nicht in meinem Interesse.

Hyperlord 15 Kenner - P - 2746 - 19. Januar 2016 - 14:55 #

Hab sogar letzte Woche ein Abo beauftragt :-)

4 Ausgaben sind ok, macht MakingGames auch so. Und als S-Bahn Pendler lese ich das alles sogar hehe

Largo LaGrande (unregistriert) 19. Januar 2016 - 14:59 #

Vielleicht nicht mehr Ausgaben, aber weniger Seiten und mehr Struktur wäre gut. Der Preis kann auch gleich bleiben.

Specter 16 Übertalent - P - 4029 - 19. Januar 2016 - 15:02 #

Ich würde mein RG-Abo gerne auf 6 Ausgaben pro Jahr ausweiten. Bei einer Preiserhöhung von rd. 50% für etwa 50% mehr Inhalt p.a. bin ich dabei.
Ich kann mir auch vorstellen, dass die Zeitschrift damit attraktiver für Anzeigenkunden wird -Stichwort Anzeige kann pünktlich zum Release des beworbenen Produktes erscheinen.

Michi 12 Trollwächter - P - 924 - 19. Januar 2016 - 15:09 #

Für mich sind auch 4 Ausgaben im Jahr mehr als genug zum Thema Retro, da ja auch nicht an Text gespart wird. Die Sonderausgaben als Wiederverwertung brauche ich gar nicht.
Wie wäre es denn mit Sonderausgaben im Stile von Coffeetable-Books? Ich finde in diese Richtung auch die Bitmapbooks schön und das scheint da ja gut zu funktionieren.
Oder ein wäre anderes hochwertiges Magazin nicht einen Versuch wert, wie es die WASD vormacht?

Lencer 13 Koop-Gamer - P - 1604 - 19. Januar 2016 - 15:16 #

6 Hefte wären klasse. Von den Sonderheften fühle ich mich als Abonnent verarscht. Da helfen auch nicht ein paar Artikel, die ich noch nicht kenne. Wenn schon Sonderheft, dann echte, die komplett nur ein Thema erschöpfend behandeln. Bspw. zum Amiga, wo man sich dann nicht darauf beschränkt, die besten 25 Spiele auf 3 Seiten zu quetschen. Es gibt von der Maschine noch so viel mehr zu berichten, wie zahlreiche Beiträge zum 30jährigen Jubiläum beweisen.

Skeptiker (unregistriert) 19. Januar 2016 - 15:23 #

Schliesse mich hier mal an.
Lieber 6 reguläre Hefte, als diese Recycling-Sonderheft mit viel zu wenig neuem Inhalt.

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 19. Januar 2016 - 15:23 #

Die Sonderhefte sind ja auch nicht wirklich für Abonnenten gedacht. Das neue Amiga-Special im aktuellen Sonderheft fand ich ja toll, nur deswegen hätte ich mir diese Ausgabe aber nicht gekauft.

Lencer 13 Koop-Gamer - P - 1604 - 20. Januar 2016 - 0:11 #

Ja, 20 schöne Seiten für 15 € waren mir dann doch zu happig ;-)

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26292 - 19. Januar 2016 - 16:00 #

Das erste Sonderheft habe ich mir noch gekauft, weil ja doch noch relativ viel neuer Inhalt dabei war und ich die erste reguläre Ausgabe nicht besitze.
Das zweite hab' ich dann ausgelassen.
Aber fairerweise muss ich schon auch sagen, dass Jörg bei jeder Gelegenheit betont hat, wie wenig neuer Inhalt vor allem im zweiten Heft drin ist.

Lencer 13 Koop-Gamer - P - 1604 - 20. Januar 2016 - 0:12 #

Das war auch nicht als Kritik an irgendwen gedacht.

Borin 13 Koop-Gamer - 1499 - 19. Januar 2016 - 15:27 #

Ich bin unentschieden. Die vier Ausgaben kaufe ich immer, das jetzige Sonderheft habe ich wegen der wohl (habe es unter den strengen Blicken des Bahnhofskioskverkäufers nur schnell angeschaut) doch vielen Überschneidungen nicht gekauft, weil's mir dann doch zu teuer ist, wenn's nicht viel Neues gibt. Da gehe ich mal von aus, dass das nicht nur bei mir der Fall ist. Daher weiß ich nicht, wie gut das als Erweiterung der bisherigen 4-Hefte-pro-Jahr-Politik taugt.
Die andere Erweiterung wäre es eben, mehr Hefte zu machen. Bei mehr Heften mit neuem Inhalt würde ich wahrscheinlich erst einmal kaufen, jedoch habe ich ein wenig die Sorge, dass dann auch mehr Inhalte ins Heft kommen, die mich nicht so interessieren.
Besser als die Sonderhefte finde ich es aber auf jeden Fall.

Noodles 21 Motivator - P - 28907 - 19. Januar 2016 - 15:44 #

Ich hab bisher noch keine Retro Gamer gekauft, ich hab aber schon drei geschenkt bekommen. :D Einmal die Abo-Prämie und zwei hab ich hier in einer Wochenverlosung gewonnen. Grundsätzlich haben mir die Hefte gut gefallen, aber mir persönlich ist da noch zuviel Kram der 80er enthalten. Ich bin erst in den 90ern zum Spielen gekommen (bin ja auch 88 geboren :D) und darum wäre die Zeit für mich viel interessanter. 13 € sind mir deswegen etwas zu viel für ein Heft, wovon mich viele Artikel nicht so sehr interessieren.

Wobei mir viele Artikel über Spiele, die ich noch nicht kannte, nicht gefallen haben, weil mir oft fehlte, dass mal das Spiel erklärt oder beschrieben wird. Da erzählen dann irgendwelche Entwickler über Probleme bei der Entwicklung usw. aber ich weiß überhaupt nicht, was man in dem Spiel machen sollte und nur durch Screenshots werd ich auch nicht schlau. Jedenfalls ging es mir bei einigen Artikeln so, dass einfach was gefehlt hat.

Darum ist es mir egal, ob die Retro Gamer jetzt 4 oder 6mal erscheint. Ich werde erst zugreifen, wenn mehr Themen behandelt werden, die für mich interessant sind. Und ich geh nicht von aus, dass der Preis bei 2monatiger Erscheinungsweise so sehr sinken würde, dass ich dann eher einfach mal so zugreife.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12200 - 19. Januar 2016 - 15:49 #

Finde die Sonderhefte eh nicht so gut. Es wird ja wirklich viel wiederverwertet. Alle zwei Monate fände ich prima.

invincible warrior 12 Trollwächter - 889 - 19. Januar 2016 - 15:52 #

Ich würde wahrscheinlich mein Abo dann komplett kündigen. Die Idee hinter Retro Gamer habe ich echt gemocht, aber langsam bin ich übersättigt von den doch eher "hohlen" Artikeln. Finde da das Konzept der Retro doch viel besser, das wirklich mal interessante und AUSFÜHRLICHE Artikel bringt, natürlich hat die auch genug Fehler, was ja auch zu ihrem Untergang führte.
Würde dann wirklich nur noch das Jahrbuch kaufen, da spart man sich dann auch die meisten Füller, die doch eher wenig informativ sind.

Wieauchimmer (unregistriert) 20. Januar 2016 - 14:29 #

Wenn die Retro an dem Konzept festhält, wie es sich in der aktuellen Ausgabe abzeichnet, sehe ich für die Zukunft ebenfalls schwarz. Mal eben so die eigene Zielgruppe auf links gedreht. Das muss man erstmal bringen.

Wie schaut es zur Ergänzung mit vielleicht mit der Return aus? Der Schwerpunkt liegt dort zwar nur zum Teil auf alten Spielen, aber die Artikel sind idr doch ausführlich.

Die Retro Gamer selbst finde ich jetzt auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Es gibt in jeder Ausgabe, die ich bislang gelesen habe, diverse persönliche Aufreger. Meist so aus der Richtung, dass Themen oberflächlich abgehandelt werden oder weil ein bestimmter Veteran anscheinend bevorzugt von seinen alten Artikeln abschreibt. Auch das 'Verbessern' von Artikeln seitens Jörg sehe ich eher kritisch. Inhaltlich bringt das nicht so sehr viel meiner Meinung nach und die schwafelige Schreibe der britischen Retro-Gamer-Redakteure und Jörg's nüchterne Art verhält sich eher wie Feuer und Wasser. Dann besser den Ursprungsartikel aufs Abstellgleis und selbst neu schreiben :-)

Abseits der Kritik halte ich es dennoch für ein gutes Magazin und lese es auch hin und wieder. Nüchtern betrachtet, würde die Retro-Gamer vermutlich häufiger bei mir im Einkaufswagen landen, falls sie häufiger erscheint.

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52661 - 19. Januar 2016 - 15:54 #

Mir reichen 4 Ausgaben völlig. Aus Zeitgründen komm ich ohnehin nur selten dazu darin zu schmökern.
Und auf einen RG POS hab ich nicht viel Lust ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21301 - 19. Januar 2016 - 16:03 #

Im ansässigen Bahnhofshandel liegt das Jahrbuch schon lange aus, aber die Exemplare werden nicht weniger. Kauft wohl keiner. Ich jedoch auch nicht, da mir der kleine neue Teil als Abonnent nicht ausreicht. 6 Hefte sind in Ordnung, obwohl ich schon lange Zeit bei einem Heft benötige. Es gibt es viel Inhalt. :) Im Bahnhof war heute noch eine englische RG mit Automatenspezial. So etwas könnte doch mal ein schicker Schwerpunkt werden.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3066 - 19. Januar 2016 - 16:09 #

Ginge auch nicht 5 Ausgaben?
Einfach zur Sommerzeit die "6te" ausfallenlassen?

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - - 11732 - 19. Januar 2016 - 16:14 #

Fände sechs Hefte ein prima Sache. Die sonderhefte habe ich mir bislang nicht gekauft.

MichaelK. 10 Kommunikator - 527 - 19. Januar 2016 - 22:08 #

Ich hab die Sonderhefte auch nie gekauft, weil ich garnicht gewusst habe, dass es diese gibt! ;) Und dann sehe ich sie im Laden, sehe den Preis und denke... neee... und überhaupt, weiß ich garnicht, ob da jetzt neue Artikel drinnen sind, oder das einfach nur eine Zusammenfassung der bisherigen Retro Gamer Sachen. Das ist nicht immer so einfach bei den "besten Spiele für XXX". ;)

Pilwe 12 Trollwächter - 852 - 19. Januar 2016 - 16:50 #

Als Abonnent der ersten Stunde (RG), der sonst keine weiteren Hefte kauft, würde ich mich über zwei Hefte mehr freuen!

Olipool 15 Kenner - 3570 - 19. Januar 2016 - 17:04 #

Ich komme auch kaum nach mit nur vier Ausgaben, daher würde ich mir vermutlich ein 6 Ausgaben Abo doch abbestellen und vielleicht 3 oder 4 Einzelhefte kaufen, je nach Themen.
Und dass die Heftinhalte bei den Ausgaben dieselben bleiben würden find ich nicht so gut. Muss man dann immer seine alten Hefte zu euch einschicken oder wie würde das funktionieren?

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26292 - 19. Januar 2016 - 17:09 #

Wie meinst Du das mit den Heftinhalten?

Pilwe 12 Trollwächter - 852 - 19. Januar 2016 - 17:16 #

Das war ein unlustiger Joke...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 19. Januar 2016 - 17:36 #

Ach, so unlustig fand ich den gar nicht.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26292 - 19. Januar 2016 - 17:44 #

Der nächste Podcast-Gag schreibt sich von alleine, was?

Pilwe 12 Trollwächter - 852 - 19. Januar 2016 - 17:48 #

Joa...

Lemmiwinks 11 Forenversteher - P - 611 - 19. Januar 2016 - 17:49 #

Ich finde die Sonderhefte unnötig, da die meisten Artikel nur recycled sind. Deswegen bin ich stark für 2 weitere Ausgaben RG im Jahr.

Player One 12 Trollwächter - 1015 - 19. Januar 2016 - 18:09 #

Über 6 Ausgaben würde ich mich sehr freuen, bin sowieso schon Abonnent. Ich würde auch 12 Ausgaben kaufen.

Pomme 16 Übertalent - P - 5666 - 19. Januar 2016 - 18:41 #

Ich schaffe leider die vier Ausgaben nur so gerade durchzulesen...

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 2939 - 19. Januar 2016 - 19:09 #

Dito, wenn überhaupt^^.

Der Marian 19 Megatalent - P - 16408 - 19. Januar 2016 - 18:59 #

Ich würde lieber bei 4 bleiben und bin Abonnent.

Xaridir 13 Koop-Gamer - - 1339 - 20. Januar 2016 - 12:31 #

+1 Never change a running System oder so. :-D

De Vloek 13 Koop-Gamer - P - 1586 - 19. Januar 2016 - 19:07 #

Ich bin kein Fan von den Sonderausgaben mit altbekannten Inhalten aus vorherigen Heften. Von denen hab ich bisher 2 gekauft und war ziemlich enttäuscht weil nur alle paar Seiten was neues drinstand. Daher bin ich eher für 6 reguläre Ausgaben, meinetwegen leicht kürzer solange der Inhalt frisch ist (soweit man bei Retro von "frisch" sprechen kann^^)

Claus 28 Endgamer - - 107238 - 19. Januar 2016 - 19:20 #

Ich pendel täglich 2 h per Zug und würde mich daher über mehr Lesestoff sehr freuen.
Daher gerne 6 Ausgaben im Jahr.
Das GG dadurch etwas mehr verdienen könnte, wäre sicher auch nicht schlecht.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 82019 - 19. Januar 2016 - 19:46 #

Ich hätte ja nichts gegen 6 Hefte im Jahr, mir würden auch 160 Seiten gut reichen. Es ist eine Frage ob sich das ganze wirtschaftlich rechnet, aber das wisst ihr sicher besser. Ist denn ein Markt da für mehr als 4 Hefte? Auf die Sonderhefte hätte ich eh verzichtet. Also von mir aus, ja, falls ihr relativ sicher seid, dass sie sich auch verkaufen.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30042 - 19. Januar 2016 - 19:57 #

Ich bin kein Abonnent, aber nenne dennoch alle Ausgaben mein eigen und plädiere für den vierteljährlichen Rhythmus. Ich lese gerne über die alten Zeiten, will aber auch nicht übersättigt werden. So hat jeder Release zudem eine Art Ereignischarakter für mich. Ganz billig ist die Zeitung außerdem auch nicht. Nicht falsch verstehen, sie ist es wert, aber die Gesamtsumme würde nunmal steigen.

Jetzt noch was blödes: Wenn es 6 Ausgaben werden, würde ich sie vermutlich dennoch holen. Einzelne Exemplare auslassen ist schließlich auch doof :/

Q-Bert 10 Kommunikator - 525 - 19. Januar 2016 - 20:00 #

Eigentlich bin ich nicht mehr stimmberechtigt, denn ich hab mein Abo der RETRO-Gamer gerade gekündigt :( Das lag daran, dass die letzten 4 Ausgaben sich bei mir noch ungelesen neben dem Bett stapeln. 6 Ausgaben, kaum weniger dick? Nee, das würde das "Problem" aus meiner Sicht noch verschlimmern.

Womit ihr mich wieder kriegen würdet:
- Heft verschlanken, ca. 100-120 Seiten
- Große Artikel straffen, finde ich teils zu langatmig
- viel weniger England

Ich möchte mit so einem Heft in alte Erinnerungen eintauchen und dabei nebenbei ein paar neue, interessante Facts/Anekdoten von damals erfahren. Spieleveteranen-Podcast + Stay Forever Podcast in Heftform. Das gelingt mir mit den von Euch geschriebenen Artikel meist gut, aber das übersetzte Englandzeugs gibt mir gar nichts. Eine Seite "Kurioses aus einer fremden Welt" würde mir da völlig reichen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 22673 - 19. Januar 2016 - 20:03 #

Da mich nur wenige Ausgaben interessieren, zuletzt die zur PlayStation, bin halt zu jung, würde ich mich über mehr Ausgaben nicht beschweren. Allerdings nur wenn die redaktionelle Arbeit bei GamersGlobal nicht darunter leidet.

Benni2206 11 Forenversteher - 640 - 19. Januar 2016 - 20:05 #

Ohne jetzt die Kommentare zu lesen und in der Gefahr mich zu wiederholen......Aber mir reichen 4 Ausgaben bei gleichbleibender Qualität :)

Benni2206 11 Forenversteher - 640 - 19. Januar 2016 - 20:05 #

Dann lieber mal ein Sonderheft :)

StillGamer (unregistriert) 19. Januar 2016 - 20:17 #

Ich bin als Abonnent mit 4 Ausgaben/ Jahr vollkommen zufrieden. Ich zähle mich zur Zielgruppe (Anfang 30, Vater, Mediziner), lese meist jeden Artikel und bin gerade durch wenn das neue Heft kommt. Die BEEF! beispielsweise, auch einst eines der wenigen erfolgreichen Printformate, hat seit der Umstellung von 4 auf 6 Ausgaben jahrlich + diverser Sonderheften stark an Qualität eingebüßt, sodass ich mein Abo inzwischen gekündigt habe. Bauen Sie Herr Langer doch stattdessen die eigene Redaktion aus und lassen noch mehr Texte selbst recherchieren und schreiben, denn diese machen aus der Retro Gamer ein ganz besonderes und hochwertiges Heft. Ansonsten ein klares: Weiter so und herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Format!

SaRaHk 16 Übertalent - 4187 - 19. Januar 2016 - 20:23 #

Puh, schwierig. Ich würd eher mal zu "nein" tendieren. GameStar oder PC Games (je nach Stimmung - meistens landet aber das Ex-Langer-Mag im "Einkaufskorb"), dazu ne monatliche Games Aktuell und eine M!(aniac) plus ein paar Musikmagazine. Verdammt, ich steh nach wie vor auf meinen monatlichen Rundumschlag im Zeitschriftenladen und lese den ganzen Blätterwald auch tatsächlich mit viel Freude. Die Retro Gamer passte in mein Konzept bisher gut rein, mit ihrer dreimonatigen Erscheinungsweise. Sobald ich aber merke, dass ich mit dem Lesen kaum hinterherkomme, bleibt irgendetwas auf der Strecke. Sprich: wird einfach nicht noch zusätzlich gekauft. Eine Retro Gamer die zum gleichen Preis eventuell(!)sogar weniger Seiten hat ... der Gedanke gefällt mir auch nicht. Aber wäre bestimmt nicht ausschlaggebend. In erster Linie isset: keinen Stapel von ungelesenen Mags ansammeln. :-P

steever 16 Übertalent - P - 4384 - 19. Januar 2016 - 20:26 #

Alle guten Dinge sind 4!

Horschtele 16 Übertalent - P - 5357 - 19. Januar 2016 - 20:54 #

Kommt dann der Mehraufwand für RG auch in irgendeiner (les-/sichtbaren) Form GG zugute, also von bezahlten Rechnungen mal abgesehen? Bisher interessiert RG mich nich so richtig, außer einem Appetitmacher hab ich aber auch noch kein Heft gelesen.

Horphaz 18 Doppel-Voter - - 12724 - 19. Januar 2016 - 21:10 #

Bin auch für Nein. Die Retro-Gamer ist bestens, so wie sie jetzt ist. Man bekommt sehr viel Lesestoff und ich finde den zeitlichen Abstand genau richtig.

-Stephan- 12 Trollwächter - 923 - 19. Januar 2016 - 21:11 #

Ich lese die Retro Gamer seit der ersten Ausgabe, einen zweimonatigen Rythmus würde ich begrüßen und mir die Hefte auch weiterhin regelmäßig kaufen.Wichtig wäre mir aber, dass der Inhalt nicht leidet von der Qualität her und das dadurch nicht das Risiko einer eventuellen Einstellung des Magazins gegeben wäre, falls einige die Retrogamer dann nicht sechs Mal im Jahr kaufen würden.

Predi 09 Triple-Talent - 260 - 19. Januar 2016 - 21:12 #

Mir reichen 4 Ausgaben, da ich nicht mal bei denen mit dem Lesen nachkomme. Würde aber auch bei 6 Ausgaben sicher bei meinem Abo mitziehen. Die Sonderhefte in ihrer jetzigen Form finde ich jedenfalls unnötig.

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 9148 - 20. Januar 2016 - 0:39 #

Mir reichen auch 4 Ausgaben, mit denen habe ich genug zu tun. Bin jetzt schon ein Jahr im Rückstand. Doppelretro sozusagen. ;) Wenn mehr Hefte rauskämen, würde ich mir wahrscheinlich nur noch die Specials kaufen.

TheGood 14 Komm-Experte - 2320 - 19. Januar 2016 - 21:37 #

Ich finde die 4 Ausgaben auch als ausreichend. Dann lieber ein Sonderheft mit wirklich neuem Inhalt. Gerne auch mit ein bis mehreren spezifischen Themen, damit auch genug Leser angesprochen werden.

Ich fand die Chip Powerplay grundsaetzlich auch gut. Klar keine ellenlange Artikel aber die Mischung aus alt und neu fand ich toll. Einige Punkte könnte man sicherlich mit aufnehmen. Wie z.b. HArdwaretest zu Emulatoren wie damals in der chip die neogeo.
Ich bin auch der Meinung dass ein Problem der ziemlich zeitleiche Erscheinungstermin mit der Retro Gamer war. Das konnte ja nicht gut gehen.

OEhnsky81 10 Kommunikator - 454 - 19. Januar 2016 - 21:48 #

Also ich bin für mehr Hefte - vor allem Weil die 2 neuen ja die Sammelausgaben ersetzen sollen, die zum Grossteil aus alten Artikeln bestehen, dann aber doch 3 -4 neue Artikel haben, die man nicht missen möchte und so doch alles wieder mit einem mulmigen Gefühl kauft...

MichaelK. 10 Kommunikator - 527 - 19. Januar 2016 - 22:09 #

Sechs Ausgaben wären garnicht so schlecht und eine Idee hätte ich auch noch: Früher gabs die Power Play als Beilage der Happy Computer. Warum macht ihr nicht ein paar Seiten "Gamersglobal" als Teil der Retro Gamer? Sind ja eh die gleichen Leute.

doom-o-matic 15 Kenner - P - 3276 - 21. Januar 2016 - 17:46 #

Geile Idee eigentlich. Es gibt ja die Previewversion vom Monatsmagazin. Das koennte man da doch dazulegen?

endymi0n 16 Übertalent - P - 4407 - 21. Januar 2016 - 17:49 #

Ich glaube nicht, dass der Heise-Verlag grastis Werbung für GG machen möchte.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 46545 - 21. Januar 2016 - 18:06 #

Wieso? Zweitverwertung kostet doch nix...

Thomas Barth 21 Motivator - 27259 - 21. Januar 2016 - 18:42 #

Warum nicht eine ganze Ausgabe des Abo-Magazin gegen Vorauszahlung anbieten? DIN A5 mit ungefähr 80 Seiten reicht doch völlig. Geld sammeln, davon die Magazine drucken lassen und an die Käufer abschicken. Sollte auf circa 10€ pro Magazin kommen, soviel zahlt man für ein ähnliches Indie-Magazin mit Versand aus England.

Man könnte das ganze ja erstmal auf 100 Ausgaben begrenzen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20040 - 21. Januar 2016 - 21:32 #

100 Ausgaben? Das sind gleich 16 Jahre bei 6 Ausgaben pro Jahr.

Noodles 21 Motivator - P - 28907 - 21. Januar 2016 - 21:58 #

Er meint wohl 100 Ausgaben pro Auflage.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 46545 - 21. Januar 2016 - 22:19 #

*slowpoke* ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27259 - 21. Januar 2016 - 23:53 #

Genau so ist es. Ich kaufe mit z.B. monatlich das PS Vita Lounge Magazine, ist DIN A5, hat ungefähr 50 farbige Seiten und kostet 10$ inkl. Versand zzgl. Steuern. Wer DIN A4 haben möchte zahlt 25$, eine Ausgabe mit dem eigenen Namen kostet 50$. Early Birds erhalten das PDF für 2,50$, alle anderen für 5$. Gesammelt wird ab dem 01. eines Monats.

Die Stückzahlen sind begrenzt auf 100 DIN A5 und 15 DIN A4 Magazine. Ist zwar nicht massig Geld was da rein kommt, aber es ist ein kleiner Zusatzverdienst.

Ist halt nur eine Idee, wenn sich die Redaktion schon mehr Richtung Print bewegt.

sneaker23 12 Trollwächter - P - 1098 - 19. Januar 2016 - 22:52 #

Ok, hier meine 2 øre (ich bin euer Abonennt in Norwegen :-) ):
Habe für 6 Ausgaben gestimmt. Ich bin in der glücklichen Situation, genug Geld zur Verfügung zu haben, bin GG-Abonnent, habe die Gamestar, die PCGamer(UK) und die RetroGamer im Abo.
Die RetroGamer wird dabei von mir nicht vollständig gelesen. Als PC-Spieler mit C64, Atari und Amiga-Vergangenheit interessieren mich die Konsolenthemen nur begrenzt. Deswegen bleibt am Ende der RetroGamer noch einiges an Zeit über bis zur nächsten Ausgabe.
Weiter oben schrieb jemand etwas von "hohlen" Artikeln. Das finde ich etwas krass ausgedrückt, allerdings fand auch ich gerade einige der Schwerpunkte zu seicht, bzw. zu wenig in die Tiefe gehend. Erinnere mich konkret jetzt nur an den DeusEx-Artikel, aber es gab einige, wo ich mir Tiefgründigeres gewünscht hätte. Davon ausgenommen sind die Firmenhistorien, die ich bis jetzt immer sehr gut recherchiert fand.
Auch sehr gut und lesenswert finde ich immer die Interviews.

invincible warrior 12 Trollwächter - 889 - 20. Januar 2016 - 4:28 #

Mit hohlen Artikeln meinte ich die doch recht zahlreichen Artikel, die im Grunde nur ein sehr grosses Gebiet moeglichst komplett abgrasen, anstatt mal richtige Details zu geben. Was bringt es mir denn bei nem Schwerpunkt Echtzeitstrategie nur im Vorbeigehen Dune und Herzog 2 erwaehnt werden, aber nicht genauer drauf eingegangen wird. Besonders die Welle von RTS, die damals los getreten wurde war ja nicht wirklich drin - immerhin hatten RTS ne zeitlang gefuehlt 80% aller Releases ausgemacht. Zudem stoert mich (schon immer) diese Englandfixierung, aber das liegt ja in der Hauptquelle geschuldet. Es wuerde imo jedenfalls nicht schaden mehr Artikel wie den Thalion und Rainbowsoft zu lesen. Aber zumindest der von Thalion war ja auch aus England uebernommen, da der sich ja auch eindeutig auf englische Interessen orientierte und die hier vergoetterten Spiele doch mehr oder weniger ausser acht laesst. Ein ordentlicher Artikel ueber die Amber-Serie (inklusive Albion) waere sowieso mal schoen zu lesen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 20. Januar 2016 - 8:57 #

Just der RTS-Artikel stammt zur Hälfte von mir, weil ich sehr viel geändert, weggestrichen oder neu geschrieben habe. Im Original war er erschreckend lückenhaft und inkompetent. Nun aber gibt er einen ausführlichen Überblick über das Genre, beschreibt dessen Entwicklung und spart auch nicht mit diversen Titelnennungen. Die UK-Zentrierung habe ich ihm ebenfalls ausgetrieben, aber die Zitate erster Hand vom Stomper-Macher dringelassen. Lieber Erster Hand als abgeschrieben und so.

Ich kann deine Kritik daran deshalb nicht teilen, du willst schlicht ein RTS-Buch oder RTS-Sonderheft in Artikelform. Das aber ist auf zehn oder zwölf Seiten nicht zu machen. Das kannst du dir ja gerne wünschen, aber das macht diese Schwerpunkte nicht "hohl".

Pomme 16 Übertalent - P - 5666 - 20. Januar 2016 - 10:47 #

Ich habe es so verstanden, dass er lieber einen schönen, langen Artikel zu z.B. Dune hätte, als einen schönen, langen Artikel zum RTS-Genre im Allgemeinen, der sich natürlich nicht so intensiv ein paar wenigen Titeln widmen kann. Ich mag beides.

Bernd 09 Triple-Talent - 273 - 19. Januar 2016 - 23:01 #

Ich hab für 4 Ausgaben gestimmt. Reicht mir aus. Allerdings wäre ich dankbar, wenn so manche echt schwer entzifferbare Text/Hintergrund-Farbkombination durch klarere Konstraste ersetzt werden könnte. Die Augen werden mit dem Alter und dem viel zu langen Starren auf 70er und 80er Jahre Bildschirme leider nicht besser.

Claus 28 Endgamer - - 107238 - 20. Januar 2016 - 0:01 #

Amen, Bruder.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 46545 - 20. Januar 2016 - 0:33 #

Zudem eine etwas größere Schrift oder eine beiliegende Lupe.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3066 - 20. Januar 2016 - 0:35 #

Pah
solange die Dioptrien nur im nierdrigen zweistelligen Wert sind kann man den Bildschirmen von Escom, Vobis & Co von damals nichts negatives nachsagen.

1000dinge 15 Kenner - P - 2737 - 20. Januar 2016 - 9:29 #

Dem stimme ich zu, einige Farbkombinationen sind wirklich schwer zu lesen. Kein riesiges Problem, aber manchmal störend.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 20. Januar 2016 - 10:24 #

Auch da gehen wir teils dran, könnten aber noch rigoroser ran.

Vampiro 21 Motivator - P - 29365 - 20. Januar 2016 - 0:56 #

Alle zwei Monate finde ich sinnvoller als Sonderhefte mit viel (natürlich nicht nur) Wiederverwertung.

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 20. Januar 2016 - 8:02 #

Wenn man sich das Abstimmungsergebnis so ansieht, dann wird das bei der Entscheidung nicht ganz so viel weiterhelfen. Immer noch ziemlich genauer Gleichstand.

Thomas Barth 21 Motivator - 27259 - 20. Januar 2016 - 9:55 #

Doch klar hilft das weiter. Es ist ein Markt für 6 Hefte vorhanden, auch wenn er etwas kleiner ist. Die Befürworter der 4 Hefte können auch weiterhin 4 Hefte kaufen, sie werden ja nicht gezwungen alle Hefte zu nehmen.

Wenn man in dem kleineren Markt mit den 6 Heften gewinnbringend arbeiten kann, dann wird er auch bedient. Da muss aber eine Kalkulation gemacht werden, in der man mit einbezieht ob man die jetzige Papierqualität und Auflagengröße beibehält oder etwas runterschraubt.

Ich denke wir werden die Retro Gamer bald 6 mal pro Jahr sehen werden, es gibt Print-Magazine die alle zwei Monate erscheinen und einen kleineren bzw. ähnlich großen Markt haben. Wusstest du z.B. das es ein monatliches PS Vita-Magazin mit 48 Seiten und einer Auflage von ungefährlich 90 Heften gibt?

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 20. Januar 2016 - 10:10 #

Da ich keine PS-Vita habe, kenne ich auch das Magazin nicht.

Was die Aussage der Umfrage betrifft, hast du natürlich recht. Es scheint demnach tatsächlich einen Markt für 6 Hefte zu geben. Ob sich das dann rechnen würde (weniger Verkäufe und das ein oder andere gekündigte Abo), das muss der Verlag natürlich ganz für sich alleine entscheiden.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18586 - 20. Januar 2016 - 10:25 #

Das ist doch ne Milchmädchenrechnung.
Also anzunehmen das die Leute einfach nur weiter 4 Hefte kaufen.
Es ist doch wohl eher so das etliche trotz anderer Wahl nach ihren bisherigen Kaufverhalten weiter zuschlagen und auch welche aus Trotz ganz aufhören.
Wenn jemand selektiv anhand von Artikeln kauft kann das bei mehr Zeitschriften auch schnell mal anteilig sin beide Richtungen ausschlagen (positiv wie negativ). Das ist ein schwer zu kalkulierendes Risiko.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 20. Januar 2016 - 10:47 #

Aus Trotz aufhören? Das erwarte ich nun wirklich nicht, Retro Gamer richtet sich ja nun objektiv erkennbar nicht an Kinder im Vorschulalter, und wird gleichbleibende Qualität liefern. Dass jemand sein Abo auslaufen lassen könnte, weil es ihm schlicht zu teuer wird mit +50% im Jahr, sehe ich da schon eher als Gefahr.

Interessanterweise haben wir kurz nach Start der deutschen Retro Gamer, da war gerade mal ein Heft erschienen, im 2. Heft die Frage gestellt, in welcher Frequenz sich die Leser das Heft wünschen. Da lag 4x/Jahr vorne, danach kam 6x/Jahr. Jetzt liegen in dieser Umfrage quasi beide gleichauf. Würde mich nicht wundern, wenn sich das 6x in Zukunft noch erhöhen würde, sollten wir auf 6x gehen, einfach, weil die Leser sehen, dass sie die gewohnte Qualität bekommen, nur öfter im Jahr.

Gleichzeitig ist 50:50 auch kein schallender Fanfarenstoß, jetzt auf jeden Fall die Idee umzusetzen. Da kommt also ein wenig Nachdenkarbeit auf uns zu, und vielleicht bleibt alles beim Alten :-)

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 20. Januar 2016 - 11:01 #

Ich für meinen Teil würde in der Tat wohl mein Abo kündigen, weil dass dann jeweils schon ein ganz schöner Patzen Geld auf einmal ist. Aber keine Angst - die Wahrscheinlichkeit, das ich das Heft dann regelmäßig am Kiosk kaufe, ist nicht gering ;-)

Wo ich aber tatsächlich auch etwas skeptisch bin, ist der Inhalt. Da bin ich gespannt, ob der das Niveau dann tatsächlich halten kann.

Thomas Barth 21 Motivator - 27259 - 20. Januar 2016 - 11:24 #

Also ein Abo abschließen würde ich auch nicht weil es mir zuviel Geld aus einmal ist, aber unten an der Straße habe ich einen Kiosk, der würde mir einfach eine mitbestellen und eine einzelne ins Regal legen, bis ich sie mir abhole, so wie er es mit der M! Games macht.

Vom Niveau des Inhaltes her sehe ich da eigentlich kein Problem, es kommt lediglich mehr Arbeit auf die einzelnen Redakteure zu, was aber nicht das Problem zu sein scheint, ansonsten würden sie nicht darüber nachdenken die Frequenz zu erhöhen. Das einzige Problem sehe ich in einer Übersättigung des Retro-Marktes wie derzeit bei Youtube, dort hören immer mehr auf, weil es mittlerweile zuviel Konkurrenz gibt und sich nicht mehr rentiert Zeit und Geld in Retro-Videos zu stecken.

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 20. Januar 2016 - 11:33 #

Also hier wurde ja schon öfter mal gesagt, dass die Redaktion von GG am Limit arbeitet. Das schließt eigentlich mehr Arbeit für die Retrogamer aus bzw. führt zwangsläufig dazu, dass hier weniger Content zur Verfügung steht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27259 - 20. Januar 2016 - 11:45 #

Wenn die Redaktion von GG am Limit arbeitet und trotzdem durch Werbung, Abos und Spenden nicht refinanzierbar ist, dann muss das Augenmerk halt auf ein Geschäftsfeld gelegt werden, in dem man noch, bzw. im Printbereich wieder, gewinnbringend arbeiten kann.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20040 - 20. Januar 2016 - 13:42 #

Es wurde doch schon mehrfach betont, dass GG und RG komplett getrennte Felder sind. Die zusätzlichen, regelmäßigen Ausgaben werden durch die wegfallenden BestOf-Ausgaben kompensiert. Da diese - laut Aussage von Jörg - trotz Wiederverwertung etlicher Artikel ein sehr großer Aufwand sind, aber sich vermutlich nicht ganz so gut verkaufen, ist der Schritt zu einer Frequenzerhöhung logisch.

Bisher hatte ich mir nur die Sonderausgaben geholt. Da jetzt meine UK RG einen hinreichenden Abstand haben, werden deren Inhalte in der D RG nicht mehr auftauchen, so dass ich wohl umsatteln werden.

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 20. Januar 2016 - 14:08 #

Wurde das betont das es komplett getrennte Felder sind? Die Projektleitung für die RG hat doch das Redaktionsbüro Langer, die das Heft in Auftragsarbeit für den Verlag erstellt. Beteiligt sind daran die Redakteure von GG und laut Weihnachtsaktion hat diese Auftragsarbeit GG im vergangenen Jahr den "Arsch" gerettet. Komplett getrennte Felder sehen IMO anders aus.

Das einzige was da getrennt ist, dürfte der Ertrag und der Erfolg sein, da Jörg das Geld für die Hefterstellung unabhängig von den Verkaufszahlen bekommt.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68829 - 20. Januar 2016 - 14:10 #

Die Trennung liegt darin, dass RG vom Heise-Verlag herausgegeben wird und es nur eine Auftragsarbeit für diesen ist.

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 20. Januar 2016 - 14:15 #

Schreib ich doch ;-)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68829 - 20. Januar 2016 - 14:16 #

Nein, hast du nicht.

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 20. Januar 2016 - 14:32 #

Die Projektleitung für die RG hat doch das Redaktionsbüro Langer, die das Heft in Auftragsarbeit für den Verlag erstellt.

Das einzige was da getrennt ist, dürfte der Ertrag und der Erfolg sein, da Jörg das Geld für die Hefterstellung unabhängig von den Verkaufszahlen bekommt.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68829 - 20. Januar 2016 - 16:48 #

Ich hab deinen Beitrag oben schon gelesen.

Nur weil Jörg beides macht heißt das nicht, dass es dasselbe ist.
GG läuft komplett eigenverantwortlich und RG als Auftrag eines anderen Verlags. Beide Medien haben ein unterschiedliches Angebot ohne Schnittmengen. Weder bekommt man auf GG RG-Inhalte noch umgekehrt. Frage mich, was daran so schwer zu verstehen ist.

Dass die einnahmen von GG und das Honorar für RG letztendlich in Jörgs Tasche fließen macht das ganze jetzt nicht einheitlich.

Sind halt 2 unterschiedliche Standbeine und ist jetzt nicht allzu selten. Auch nicht, dass jemand die Einnahmen von Standbein 2 nimmt um Standbein 1 zu unterstützen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 20. Januar 2016 - 17:11 #

Das hast du vollumfänglich in meinem Sinne beantwortet. Hast du vielleicht Kapazitäten für eine Teilzeit-PR-Stelle? :-)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68829 - 20. Januar 2016 - 18:50 #

Wenn du mir ein Angebot machst, das ich nicht ablehnen kann, könnte ich mir eventuell Kapazitäten freischaufeln ;-)

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 20. Januar 2016 - 19:14 #

Aber beides wird vom selben Büro und von den (teilweise) gleichen Personen produziert. Von daher gibt es Schnittmengen (wenn auch keine inhaltlichen) und sind eben keine vollkommen unabhängigen Standbeine. Aber an sich ist das ja auch eine recht sinnlose Grundsatz/Auffassungsdiskussion, die wir hier nicht weiter führen müssen. Denn an sich gilt: Gut das es die RG gibt, zum einen weil ich sie gerne lese und weil sie GG am Leben hält.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 68829 - 20. Januar 2016 - 19:28 #

Ja, da hast du recht. So weltbewegend ist dieses Detail nicht, dass wir das weiter durchdiskutieren müssen. Zudem wurde ja bereits mehrmals in diesem Thread und anderswo beschrieben wie es sich zwischen GG und RG verhält.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20040 - 20. Januar 2016 - 15:43 #

Die Vorwürfe, dass derlei Engagements GG negativ beeinflussen wurde schon des öfteren geäußert. Die Antworten von Jörg gingen immer in diese Richtung. (Aus meinem greisen Gedächtnis etwa so: "Nein, wir machen das on top / in unserer Freizeit / losgelöst von GG.")

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18586 - 20. Januar 2016 - 18:04 #

Das mit dem Trotz war vielleicht ein wenig unglücklich formuliert.
Es gibt halt zB Leute mit Kompeltttierungsfimmel die sagen nee das ist mir dann zuviel oder andere Gründe.
Aber das es welche geben wird, sicher nicht all zuviele anteilsmäßig, bin ich mir sicher.

Wie gesagt ich halte die kompletten Auswirkungen für schwer ausrechenbar.

Ich zB kaufe mir das Heft nur wenn eine bestimmte Anzahl an Artikeln mir interessant genug vorkommen. Je nach Preisgestaltung bei mehr Heften ändert sich logischerweise dann auch die Anzahl der Artikel die mich ansprechen müssen :-D. Das könnte wenns ungünstig läuft zu weniger Käufen führen. Aber bei mir persönlich wirds wohl eher kaum Auswirkungen haben wenn die 90er wirklich in Zukunft mehr Relevanz haben werden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 21. Januar 2016 - 9:49 #

Es könnte dann aber auch zu mehr Käufen führen bei dir :-)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18586 - 21. Januar 2016 - 9:52 #

Ach schwer zu sagen mit XBOX Und Playstation ziehste mich genausowenig wie mit ZX81 oder Atari ST ^^.

Ich bin immer ein schwerer Kunde :-D.

doom-o-matic 15 Kenner - P - 3276 - 20. Januar 2016 - 10:41 #

Ich hab jetzt mal ganz ehrlich mit "Weiss nicht" abgestimmt.

Natuerlich moechte ich dass fuer die GG Redaktion mehr Kohle ins Haus kommt, auf der anderen Seite hab ich so schon zuwenig Zeit die bestehenden 4 Ausgaben zu lesen. ;-D

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6468 - 20. Januar 2016 - 11:05 #

...oh je, das ist natürlich das schlechteste denkbare Abstimmungsergebnis: 288:288 Stimmen... :-)

Ich finde, RetroGamer ist super, wenn man Ü40 ist, und ich habe bisher die Hefte gerne gekauft. Aber das Thema trägt nicht ewig, und der "ach schau mal, weißt du noch, damals... (schwärm)..."-Effekt wird bald nochmal deutlich nachlassen, fürchte ich, weil das, was am allerersten Heft noch unfaßbar toll war, einfach nach 10 Heften irgendwo nix besonderes mehr ist. Ich fürchte daher, daß man überhaupt nur deshalb, weil es *seltene* Hefte sind, so erfolgreich damit ist. Auch wenn ich euch das Gegenteil wünschen würde.

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 20. Januar 2016 - 11:11 #

Zumindest in England trägt das Konzept doch schon ziemlich lange, daher sehe ich hier bei uns auch die Chance, dass das langfristig erfolgreich bleibt. Die RG alle drei Monate ist zwar mittlerweile schon zur Routine geworden. Aber ich lese sie mit der gleichen Begeisterung wie am Anfang. Trotzdem reichen mir vier Hefte im Jahr, damit ich auch noch Zeit für anderen Lesestoff habe.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20040 - 20. Januar 2016 - 11:12 #

Ich bin der Retro-Themen nie satt geworden, obwohl der Aufbau des Heftes immer überraschungsarm war. Mich hat auch der UK-Fokus im Original nie gestört, da mir wichtiger war, das Umfeld von damals vermittelt zu bekommen. Die Aufbruch- und Goldgräberstimmung ist so gänzlich anders als das hochprofessionelle mit teilweise verteilten Teams von heute. Auch die Kniffe, mit denen sich angesichts der Limitierungen beholfen wurde, finde ich hochinteressant (Wie kam das Sprachsample in Sinistar?). Und wenn ich nach einer Artikellektüre das dringende Bedürfnis habe, das entsprechende Spiel hevorzukramen und wenigsten noch einmal ein paar Stunden zu spielen, hat es das Magazin endgültig geschafft.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13616 - 20. Januar 2016 - 12:08 #

Wird diese Umfrage eigentlich auch irgendwie in die Retrogamer gebracht, ich meine, es gibt doch bestimmt reichlich Lesermeinungen, die nicht wirklich was mit GG anfangen können. Bei knapp 700 Stimmen hier, ist es zwar langsam im Bereich von repräsentativ für die "Zielgruppe", aber natürlich dennoch auf GG beschränkt.

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 20. Januar 2016 - 12:15 #

Auf Facebook wurde die Frage auch gestellt, auch wenn es dort bisher nur 55 Antworten sind. Hab da nicht nachgezählt, aber auch dort gibt es IMO kein eindeutiges Ergebnis PRO oder CONTRA.

Edit: Retrogamer hat selbst gezählt.

19x für 6 Ausgaben
30x für 4 Ausgaben
6x So oft wie möglich bzw. egal

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 72859 - 20. Januar 2016 - 12:29 #

Print kaufe ich eigentlich gar nicht mehr. Gaaaaanz sporadisch wirklich mal die Retro Gamer, wenn mich die Themen ansprechen. Mir würden da die bisherigen 4 Ausgaen im Jahr auch reichen.

Lipo 14 Komm-Experte - 1977 - 20. Januar 2016 - 15:28 #

Wie 6 , wir wollen 12 Ausgaben pro Jahr haben

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 20. Januar 2016 - 15:34 #

Wer ist wir?

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 46545 - 20. Januar 2016 - 15:40 #

Der alte Römer Pluralis majestatits?

Dre 13 Koop-Gamer - 1402 - 20. Januar 2016 - 22:08 #

Ich habe für 6 Ausgaben gestimmt, obwohl ich nur Gelegenheitskäufer bin. Durch zwei weitere Ausgaben erhoffe ich mir weitere Themenvielfalt, wodurch die RG öfters mit nach Hause genommen würde :)

doom-o-matic 15 Kenner - P - 3276 - 21. Januar 2016 - 9:46 #

Gut mitgedacht. Auf die Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen. Hab jetzt von "weiss nicht" auf "6 Ausgaben" umgevotet ;-D

andima 13 Koop-Gamer - P - 1321 - 21. Januar 2016 - 8:32 #

Kaufe mir eigentlich nur die Sonderhefte. Die "normale" RG ist mir (noch) zu Retro. Meine Themen kommen vermutlich erst so in 5 Jahren :)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14752 - 21. Januar 2016 - 9:56 #

Nein! Was wollt ihr dann? Maoam!

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 21. Januar 2016 - 9:58 #

Also der Spruch ist ja ganz schön......ähm.....Retro :-)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14752 - 21. Januar 2016 - 10:04 #

Der fiel mir gerade spontan im Kontext ein. Ja, und ein Brüller ist es nicht ;-)

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26292 - 21. Januar 2016 - 17:01 #

Ich nehme dann doch lieber die Verlängerung.

ganga Community-Moderator - P - 15011 - 21. Januar 2016 - 10:06 #

Da ich kein Abonnent und auch ehrlich gesagt kein Leser bin habe ich mal ganz ehrlich mit weiß nicht geantwortet.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 14752 - 21. Januar 2016 - 10:18 #

Das ehrt dich ^^

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1525 - 21. Januar 2016 - 18:50 #

Mir reichen vier Ausgaben im Jahr, denn das Heft ist schon teuer genug, nochmal 50% drauf (als Abonnent) wäre mir zu viel Geld. Die Frequenz passt perfekt für mich und es kann so bleiben wie es ist.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13616 - 22. Januar 2016 - 11:41 #

Wird dieses Jahr eh mein letztes Abo-Jahr sein, ich lese einfach zu wenig in dem Magazin, als das es sich wirklich lohnt. Die Artikel über Entwickler sind oft lesenswert, aber viele Spiele die behandelt werden, kenne ich eben selbst, da bleibt mir am Ende nicht genug übrig. Also, mir wirklich egal ob 4 oder 6 Hefte, werde nur noch sporadisch kaufen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 22. Januar 2016 - 11:45 #

Nachvollziehbare Entscheidung, aber eine Sache wundert mich: Dass du "viele Spiele... selbst kennst" als Gegenargument nennst. Das sind für mich eigentlich immer die interessantesten Artikel, so in Sachen Nostalgie :-)

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 22. Januar 2016 - 11:53 #

Dito - das ganze Heft ist für mich zum in Erinnerungen schwelgen. Und je besser ich das besprochene Spiel kenne, desto schöner ist das eigentlich.

Noodles 21 Motivator - P - 28907 - 22. Januar 2016 - 14:34 #

Richtig, genau deswegen wünsche ich mir ja mehr Kram aus den 90ern. :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27259 - 22. Januar 2016 - 15:04 #

Genau deswegen will ich sie auch haben. :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 19879 - 22. Januar 2016 - 16:00 #

Und ich :)

Lencer 13 Koop-Gamer - P - 1604 - 24. Januar 2016 - 12:26 #

Ich schließe mich an ;-)

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 52661 - 24. Januar 2016 - 19:00 #

Ich auch !

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13616 - 22. Januar 2016 - 16:22 #

Ich lese halt lieber Artikel über die Entstehung eines Spiels und die technischen Hürden die überwunden werden mussten, z.B. Pitfall. Wenn es dann um die Spiele selbst geht, bin ich erstaunlich schnell gelangweilt, weil sich diese Nostalgie nicht so richtig einstellt, woran das liegt, keine Ahnung, hat sich aber über die letzten Ausgaben so ergeben. Das ich das Abo für 2016 nochmal verlängert habe, liegt auch an GG. In Zukunft kann ich dann wahrscheinlich aus 6 Heften wählen, wenn was für mich dabei ist.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 26292 - 23. Januar 2016 - 16:21 #

Das eine schließt das andere ja nicht zwangsläufig aus. Aber ich gebe Dir recht, dass die Artikel, die ein Spiel nur kurz vorstellen und mit ein paar Screenshots verzieren, diejenigen sind, auf die ich auch am ehesten verzichten könnte.
Trotzdem freu' ich mich immer, wenn mal wieder ein Spiel vorgestellt wird, das ich damals gespielt habe - und am besten dann wieder komplett vergessen habe bis zu diesem Artikel.

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 24. Januar 2016 - 10:51 #

Stimmt schon. Solche Artikel finde ich auch interessanter als reine Spielvirstellungen. Ich mag sowieso sehr gerne Interviews, aber die kommen bei den anderen Lesern wohl nicht so gut an.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 24. Januar 2016 - 13:31 #

Wobei jedes Making of und jeder Historie-Artikel ein halbes Interview ist.

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 25. Januar 2016 - 0:12 #

Das stimmt, da kommen viele O-Töne drin vor.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 318091 - 4. Februar 2016 - 12:20 #

Mal ein Zwischen-Feedback: Die Umfrage ist offenkundig nicht dazu geeignet, uns bzw. den Verlag zu sechs Heften zu "zwingen", in soweit wird sich erst mal nichts ändern.

Im kommenden Retro Gamer befragen wir unsere Leser ebenfalls (hier auf GG ist es ja eine Teilmenge) und stellen auch die Variante "5+1" zur Wahl (5 normale Hefte, normaler Preis, normaler Umfang, plus ein Überwiegend-Wiederverwertungs-Sonderheft).

euph 22 AAA-Gamer - P - 35378 - 4. Februar 2016 - 12:23 #

Dann bin ich mal auf das Feedback gespannt, am Ende geht es da auch wieder 50:50 auf :-)

Berghutzen (unregistriert) 10. Februar 2016 - 21:51 #

Mir reichen 4 Hefte pro Jahr. Ich würde dabei nämlich folgendes berücksichtigen:

* Keine reine Übersetzung der englischen Ur-Artikel, sondern gute Recherche bei der Anpassung auf die Verhältnisse in Deutschland.
* Ebenso lieber gute und richtige Eigenartikel statt ein "Schnellfeuer" von Artikeln

Wenn ihr aber schon Umfragen macht - dann fragt doch auch mal, ob die Jahressonderausgaben tatsächlich nur ein Jahres-Best-Of sein sollen oder ob thematische Jahreshefte nicht sinnvoller wären? Mir würde das besser gefallen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)