Oculus Rift: 200 US-Dollar günstiger im Bundle mit einem Alienware- oder Dell-PC

PC MacOS
Bild von Denis Michel
Denis Michel 108163 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

10. Januar 2016 - 14:19 — vor 47 Wochen zuletzt aktualisiert
Oculus Rift ab 699,00 € bei Amazon.de kaufen.

Für ein optimales Spielerlebnis mit dem VR-Headset Oculus Rift (im gamescom-Bericht) wird bekanntlich ein leistungsstarker PC benötigt. Bereits Ende Mai 2015 sagte der Oculus-VR-CEO Brendan Iribe im Rahmen der Code Conference, dass man für einen passenden Rechner und das VR-Gerät rund 1.500 US-Dollar einplanen sollte. Zwei Bundles, die sich in diesem Preissegment bewegen, wurden jüngst während der diesjährigen Consumer Electronics Show von Oculus-Rift-Schöpfer Palmer Luckey und Alienware-Mitgründer Frank Azor angekündigt.

In den USA wird Oculus Rift demnach zusammen mit einem Alienware-X51-R3-Gaming-Desktop- oder einem Dell-XPS-8900-PC zum Preis von 1,599 US-Dollar angeboten. Damit zahlt man laut Azor für das VR-Gerät „nur“ 399 statt 599 US-Dollar. Der X51-R3-PC stellt dabei das günstigste Modell der Alienware-X51-Serie dar, das die Anforderungen für Virtual Reality erfüllt. Im Paket sind auch die beiden VR-Spiele Eve - Valkyrie und Lucky's Tale enthalten. Wer Oculus Rift bereits zum Preis von 599 US-Dollar vorbestellt hat, wird einen Couponcode erhalten, mit dem er einen X51- oder ein Dell-XPS-8900-PC 200 US-Dollar günstiger bekommt.

Diejenigen, die das Bundle schon jetzt erwerben, werden nicht bis zum offiziellen Release von Oculus Rift auf ihren neuen Rechner warten müssen, da dieser bereits vorher getrennt versendet wird. Die Veröffentlichung des VR-Gerätes wird für den März dieses Jahres erwartet. Ob es die Rabatt-Aktion auch hierzulande geben wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Aladan 21 Motivator - - 28700 - 10. Januar 2016 - 14:23 #

Netter Marketing gag. Ich kaufe überteuerte Hardware, weil auf dem Case Alienware oder Dell drauf steht und spare dann 200 Dollar, die ich mindestens zu viel gezahlt habe :-p

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 10. Januar 2016 - 14:37 #

Naja die Preise beim X51-R3 liegen zwischen $699 -- $1,999.
Laut venturebeat reicht ein X51-R3 ab $1000.
"Alienware will also sell machines that cost more than that. But Azor said that the low-end $1,000 gamer PC will likely pass certification as being able to run VR properly."
Ob man den X51-R3(http://www.amazon.com/Alienware-i7-6700K-Skylake-Quad-Core-7200RPM/dp/B0189VFW36/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1452432989&sr=8-5&keywords=Alienware+X51+R3) auch für $1599 bekommt der normalerweise $1900 kostet!

Lexx 15 Kenner - 3461 - 11. Januar 2016 - 7:25 #

"low-end $1,000 PC" lololol.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 10. Januar 2016 - 18:46 #

Was eine Milchmädchenrechnung, überteuerte PCs kaufen, die man locker mit der gleichen Ausstattung auch 200 Dollar oder mehr günstiger kriegen könnte, um 200 Dollar bei der Oculus zu "sparen"? Na sicher doch.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 10. Januar 2016 - 18:59 #

Für viele die sich damit nicht näher beschäftigen wollen oder können doch immerhin ne nette Sache

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 12. Januar 2016 - 23:24 #

Es ist ja nicht so, dass sich ansonsten niemand Alienware- oder Dell-PC`s kauft, ob nun überteuert hin oder her. Und wer das eh vor hat, für den ist so ein Bundle sicherlich ne Überlegung wert.

Philley 16 Übertalent - 5356 - 11. Januar 2016 - 19:59 #

Die letzten Tage mal das Gear VR mit meinem S6 Edge ausprobiert. Schon beeindruckend, wie gut und geschmeidig das funktioniert. Da es ja auf die Soft- und Teile der Hardware von Oculus zurückgreift, vermute ich, einen ganz guten Einblick in VR bekommen zu haben. Die 99€ war mir das wert.

Für mich wären aber zeitlich begrenztere Erlebnisse, wie etwa IMAX-Filme o.ä. viel interessanter. Auch kleine Episoden, Minispiele oder spielbare Trailer machen Spaß. 3D-Interfaces vom Schlage eines "Minority Report" funktionieren ja auf meiner Kiste schon richtig gut.
Auf lange Daddelsessions habe ich aber derzeit, obwohl von der Ergonomie durchaus okay, irgendwie gar keinen Bock.

Was ich für Firmen als große Chance sehe, ist beeindruckende, begehbare 3D-Produkt-Werbung.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
floppi
News-Vorschlag: