Software-Piraterie: "Kopierschutzmaßnahmen ab 2018 so stark, dass die Piraterie enden könnte"

Bild von Old Lion
Old Lion 67058 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

8. Januar 2016 - 15:18

Bereits im Jahr 2018 könnte laut einer chinesischen Crackergruppe der Zeitpunkt erreicht sein, in dem das Cracken der PC-Spiele ein Ende hat. Deren Gründer oder Gründerin Bird Sister bezieht sich auf das Denuvo-Anti-Kopierschutz-Tool, das zurzeit in Just Cause 3 von Avalanche zum Einsatz kommt.

Dieses Tool hat es bisher geschafft, allen Angriffen standzuhalten und konnte bis heute nicht geknackt werden. Auch wenn die Cracker ihre Einbruchsbemühungen bisher nicht aufgegeben haben, sehen sie doch wenig Hoffnung, es doch noch hinein zu schaffen. Bird Sister dazu:

Ich glaube immer noch, dass das Spiel geknackt werden kann. Aber in Anbetracht der momentanen Entwicklung in der Verschlüsselungstechnologie, befürchte ich, dass es wohl in spätestens zwei Jahren keine freien Spiele mehr auf der Welt geben wird.

Denuvo ist ein Zweit-Verschlüsselungsprogramm, das jegliche DRM-Maßnahmen, die ein Entwickler oder Publisher wünscht, über das Spiel legen kann. Biowares Dragon Age - Inquisition nutzte das Tool ebenfalls und konnte die Software-Piraten einen ganzen Monat lang von sich fernhalten. Ein Zeitraum, der schon für sehr lang befunden wurde. Spiele wie Batman - Arkham Knight, Mad Max oder Rise of the Tomb Raider nutzen das Tool ebenso.

Ob sich die "Befürchtungen" bewahrheiten, wird die Zeit zeigen.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11749 - 8. Januar 2016 - 12:24 #

Ich finde es eigentlich interessant, dass die Kopierschutzmechanismen nicht mehr als negativ wahrgenommen werden. Früher gab es hier und da noch Probleme bein Menschen die das Produkt legal erworben haben.

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 8. Januar 2016 - 12:36 #

Doch, eigentlich schon, bei jeder Gelegenheit. Ausnahmen wie Witcher werden hingen gelobt. Natürlich hat man sich in gewisserweise an die Umstände gewohnt.

Desotho 15 Kenner - 3458 - 8. Januar 2016 - 12:37 #

Zumindest am PC bekommst man ja die meisten Spiele nach einer Weile auch legal sehr günstig.
Außerdem fallen die Kopierschutzmechanismen meistens nicht mehr so nervig auf, weie es in der Vergangenheit gerne mal der Fall war.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 8. Januar 2016 - 12:40 #

SECUROM anyone? :) Was hat der Treiber damals rumgesponnen. Für ein legal erworbenes Spiel CloneCD und/oder Crack zu nutzen ist schon krass. Allerding muss ich die auch beim legal erworbenen School Days machen, da die DVD einen Datenfehler hat. Da hilft nur Image der DVD machen, installieren von diesem und dann cracken. Umtausch war leider schwierig, da in den USA erworben.

Esketamin 14 Komm-Experte - P - 2673 - 8. Januar 2016 - 13:05 #

Ich könnte mir vorstellen, dass die Spiele aber nur so günstig abgegeben werden, damit sie überhaupt noch jemand kauft, nachdem sie gecrackt wurden. Ist aber nur Spekulation.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 13:15 #

Nein, das galt vielleicht zu kleinen Teilen vor zehn, 15 Jahren so.
Viele, die illegale Kopien nutzen, würden ohnehin nicht kaufen. Auf die wirklichen Verkaufszahlen haben illegale Kopien quasi keinen Einfluss.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 13:40 #

Abenteuerlich. Das Geld, dass in Rohlinge, Brenner, Abos bei Filersharern, etc gesteckt wird, wird dann in Spiele gesteckt. Die Leute werden doch nicht ihren PC verkaufen und anfangen Hallenhalma zu spielen, wenn sie keine Raubkopien mehr bekommmen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 14:11 #

es wird dann halt nur weniger gesaugt. zum großteil sind raubkopierer schließlich notorische sammler die aus prinzip inhalte ziehen weil sie umsonst verfügbar sind. die meisten kaufen ohnehin noch zusätzlich spiele oder filme.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 14:20 #

Woher meinst du denn das zu wissen? Hast du die Raubkopierer alle befragt und sie haben dir gesagt, dass sie die Spiele nicht spielen, sondern nur gerne sammeln und es schien dir so plausible, dass du nicht weiter nachgefragt hast?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 14:30 #

Eigene, 30 Jahre Erfahrung in der Gaming-Szene, die der Propaganda der Konzerne und den ihnen nachplappernden Medien mehr oder minder diametral eintgegen steht. Wobei Beobachter der Gaming-Szene unabhängig alle die relativ gleichen Erfahrungen gemacht haben, diese also realistisch erscheinen. Während die Hersteller inzwischen immerhin meist darauf verzichten zu behaupten, jede illegale Kopie wäre ein entgangener Verkauf, weil selbst der Dümmste gemerkt hat, dass das so nicht hinkommen wird.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 14:55 #

Du gehst also davon aus, dass das, was Bekannte dir sagen, wahr ist und schließt dann von deinem Bekanntenkreis auf alle. Der dümmste könnte merken, dass da in deiner Schlußfolgerung leichte methodische Mängel hat.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 15:01 #

Wenn du mit "Bekanntenkreis" allgemeine Szenebeobachtungen über Jahrzehnte und den Wandel über die Jahre und letztlich damit viele 1000 Personen meinst, und ich kann da sogar unterschiedliche Trends nach Ländern feststellen, dann gibt es da keine methodischen Mängel. Dann gibt es die Wahrheit und dann gibt es die Propaganda. Ich ziehe die Wahrheit vor.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:07 #

Du hast also 1000e Personen befragt über Jahrzehnte, über alle Altersgrenzen hinweg, in allen Einkommensschichten, in Ländern auf allen Kontinenten? Nicht schlecht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 15:23 #

Im Laufe der Jahre werden es sogar 10.000e gewesen sein. Aber wozu sollte ich sie befragen? Ich habe beobachtet.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:26 #

Wie hast du die beobachtet? Einfach in ein Forum geguckt?

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2367 - 8. Januar 2016 - 15:35 #

Wenn man einige Jahre konstant in großen Foren unterwegs ist, dann kann man durchaus eine große Menge von Meinungen abbilden (auch, weil man in den Jahren die Leute in der Regel gut einschätzen lernt).
Von daher - ja, da ist möglich.
Warum bist du so aggressiv drauf?

Just my two cents 16 Übertalent - 4495 - 8. Januar 2016 - 15:54 #

Das hast du aber nur Leute, die in Foren aktiv posten - womit wir wieder bei methodischen Mängeln wären...

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2367 - 8. Januar 2016 - 21:13 #

Das stimmt, ich sagte ja auch "kann" - kommt halt immer auf das Forum und die entsprechenden User dort an, ob eine ausreichend große Menge aktiv ist.

Nur das ganze grundsätzlich so abwertend zu bewerten wie es von burdy kommt, das stört mich etwas..

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 15:09 #

Und deine Methode der Annahme das Raubkopierer nur das ziehen was sie spielen können und brauchen hat dann keine "methodische Mängel"?

Mal ganz abgesehen von der Annahme weiter unten das es darin Unterschiede zwischen Film/Musik und Spielekopierern gibt.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:16 #

So wie Ladendiebe nicht alle psychisch Kranke Kleptomanen sind, so sind Raubkopierer nicht alle nur Messis, die gerne eine Softwaresammlung der Menschheitsgeschichte führen. Die Ladendiebe klauen überwiegend, um die Sachen zu essen/trinken/nutzen/verkaufen und Raubkopierer ziehen überwiegend Spiele um sie zu spielen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 15:22 #

Äh jetzt kommen die Äpfel und Birnen Vergleiche. Alles klar.
Erst n Kiddy Cliche jetzt das.

Ernsthaft?

Na gut dann mal zu dem nicht alle Messis.
Natürlich gibt es auch Raubkopierer die nur gezielt kopieren. Das sind dann aber eher weniger diejenigen die sich OneClick Hoster Accounts kaufen ganz einfach weil sie dann auch wirklich gleich die Spiele kaufen könnten.
Diejenigen die in das kopieren heutzutage in Accounts Investieren sind rein von der logischen Herangehensweise schon mehr Sammler als Spieler.

Und das wiederum hebelt dann wieder das Argument aus das die Account kosten dann wieder signifikant merklich in Spiele fließen.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:32 #

Wer Geld für Raubkopien von Spielen ausgibt ist kein Spieler, sondern ein Sammler?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 15:45 #

Das ist also bei dir angekommen? Danke, bye.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 16:28 #

Ich wollte es nur nochmal wiederholen, damit man die Absurdität besser rauslesen kann.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 16:34 #

Lol ich werde auf deine "absurde Kommunikation" nicht weiter eingehen.

Wie war das nochmal mit der selektiven Wahrnehmung? ^^ Na ja zwecklos.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20535 - 8. Januar 2016 - 21:41 #

Nee. Du fragst so lange "warum?" bis auch der letzte keine Lust mehr hat auf Deinen Kinderkram.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33563 - 8. Januar 2016 - 17:36 #

Hm, wenn du das nicht gemeint hast, solltest du das noch präzisieren. Denn exakt das ist auch bei mir angekommen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 8. Januar 2016 - 23:44 #

Bei mir ehrlich gesagt auch.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 8. Januar 2016 - 15:47 #

Es gibt keine Raubkopien !

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 15:50 #

Das ist nochmal ein ganz eigenes Thema :-D.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 14:35 #

es gibt verschiedene studien zu thema deren aussagen dieses bild ergeben. demnach sind raubkopierer auch diejenigen die überdurchschnittlich viel für medienkonsum ausgeben. umgekehrt hätten raubkopien keinen negativen einfluss auf den kinokartenverkauf oder den absatz von digital vertriebener musik.

siehe den absatz und quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Raubkopie#Allgemein

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:01 #

Da steht nirgends etwas zu Spielen, sondern nur zu Filmen und Musik. Und das es schwer ist den Schaden zu beziffern. Und irgendwelche Studien würde ich mit vorsicht genießen, weil es, wie "die Kritiker" sicherlich wissen im höchsten Maße nicht trivial ist represantative Umfragen durchzufühen. Und der Schaden damit genauso schwer zu beziffern ist wie der mutmaßliche Nutzen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 15:02 #

Du arbeitest nicht zufällig für eine Softwarefirma?

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:04 #

Wenn einem die Argumente nicht gefallen arbeitet man für eine Softwarefirma?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 15:07 #

Welche Argumente? Du folgst scheinbar irgendwelchen Aussagen von Medienherstellern ohne selbst Einblicke zu haben und diese unbesehen geglaubt hast. Die Alternative ist halt, dass du Propaganda betreiben musst, weil du aus der Branche kommst.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:12 #

Weil der Schaden schwer zu erfassen ist, ist es Propaganda, das es einen Schaden gibt? Schön, wenn man es sich so leicht machen kann. Mal angenommen ich wäre aus der Software-Branche. Müsste ich dann nicht deiner Meinung für mehr Raukkopien kämpfen, weil das so super ist?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 15:20 #

Es gibt nun einmal nur eine bestimmte zur Verfügung stehende Menge Geld die ausgegeben werden kann.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:30 #

Und deshalb ist es ausgeschlossen, dass die Leute ihr Geld für Spiele ausgeben würden, wenn sie nicht die Raubkopie bekommen könnten? Weil sich nicht durch Angebot und Nachfrage die Prioritäten verschieben könnten?

blobblond 19 Megatalent - 17878 - 8. Januar 2016 - 15:07 #

Du arbeitest nicht zufällig für KimDotCom?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 15:23 #

Nein, aber ich habe mich in meinem Beruf der Wahrheit verschrieben, weil genug gelogen, manipuliert und betrogen wird.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:35 #

Und die Wahrheit ist, dass wenn es keine Raubkopien mehr gäbe keiner der Raubkopienspieler sich genötigt fühlen würde auch Geld für Spiele in die Hand zu nehmen, weil er sie nicht mehr umsonst bekommt? Sondern alle Raubkopierer sofort zu Hallenhalma oder F2P ohne jegliche Geldinvestition konvertieren würden?

McSpain 21 Motivator - 27128 - 8. Januar 2016 - 16:45 #

Vielleicht würden sie dann einfach mehr Filme streamen? :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 16:59 #

Ach das ist doch total abwegig! Aber sowas von!eins11

Natürlich müss die weiterhin spielen und weils dann halt so ist geben sie halt plötzlich massig Geld für die Spiele aus weil, wir wissen ja alle, jede Kopie wird gespielt und ist pures verlorenes Geld für die Blutsauger ähm Publisher :-D.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 20:36 #

Aus der Falschheit der Aussage "Jede Raubkopie ist ein nicht verkaufter Vollpreistitel" folgt nicht, dass es gar keinen Einfluss auf den Umsatz hat, ob es eine Raubkopie gibt.
Dieser Gedankengang scheint dir schwer Kopfzerbrechen zu bereiten. Denk mal ein paar Stunden drüber nach, dann kommst du auf die Lösung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 14:25 #

Das Spielen auf dem PC hat sich in den vergangenen, genannten, 10 - 15 Jahren erheblich gewandelt. Heute wird vornehmlich online gezockt und dort zum großen Teil Titel, die grundsätzlich erst einmal kostenlos sind, etwa World of Tanks oder League of Legends, die beide zusammen mehr Nutzer haben als Steam ...

Filesharing sehe ich heute bei Spielen kaum noch, wenn dann eher im Bereich Film und Musik.

Aber generell gilt, die meisten "Sauger" sind Leute, die ohnehin viel Kohle in entsprechende Medien versenken aber auch die haben nun einmal nicht unendlich Resourcen zur Verfügung. Der typische Sammler und Messi, der zwar alles hortet aber nicht nutzt.

PS: Gibt es tatsächlich noch Leute, die DVDs brennen?

Toxe 21 Motivator - P - 27047 - 8. Januar 2016 - 14:29 #

"PS: Gibt es tatsächlich noch Leute, die DVDs brennen?"

Gibt es auf dem PC noch Spiele auf DVD? ;-)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 14:33 #

Ich führe meine News zu Vollversionen auf Spielezeitschriften tatsächlich immer noch, auch wenn ich ewig keine mehr selbst gekauft habe.

Das letzte Retail-PC-Spiel das ich gekauft habe war Skyrim Legendary Edition, und da musste ich schon recht viel "updaten".

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 14:37 #

seitdem mir schon mehrere datenlager-platten in den letzten jahren abgeraucht sind, jap. allerdings keine DVDs sondern BluRays.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 14:41 #

Hat man nicht dafür n Raid 5 oder 6? ^^

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 14:47 #

Mir ist auch letztens eine externe Platte von hier auf jetzt "abgeraucht", irgend ein Lager kaputt. Habe mich tierisch geärgert. Brennen würde ich aber trotzdem nicht mehr. Irgendwann werde ich mir wohl mal ein NAS zulegen und dann doppelt speichern.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4567 - 8. Januar 2016 - 14:52 #

"Das Spielen auf dem PC hat sich in den vergangenen, genannten, 10 - 15 Jahren erheblich gewandelt. Heute wird vornehmlich online gezockt und dort zum großen Teil Titel, die grundsätzlich erst einmal kostenlos sind, etwa World of Tanks oder League of Legends, die beide zusammen mehr Nutzer haben als Steam ... "
Unterschätz mal nicht wie viele nach wie vor offline und nur SP spielen, allein die Verkaufszahlen von Fallout 4 dürften da Bände sprechen. Der Tod der Einzelspielerspiele wurde oft vorhergesagt, aber nie auch nur ansatzweise eingetreten. Warum packt Activision bei jedem Call of Duty einen Einzelspielerkampagne dazu, auch wenn man meinen könnte dass das Spiel nur für den Multiplayer existiert? Weil es mehr als genug Leute gibt die nur der SP interessiert. Blizzard hat mal über StarCraft 2 gesagt dass gut die Hälfte der Käufer nicht eine einzelne Multiplayer-Partie gestartet haben.
Mal abgesehen davon sind die Spielerzahlen im F2P Bereich oft geschönt und insgesamt auch wenig aussagekräftig. Sie haben in den wenigsten Fällen so viele AKTIVE Spieler, sondern nur Accounts, auch da man die meistens nicht löschen kann. Unter den LoL-Zahlen ist auch mein Account dabei, zwei Spiele gespielt und für nicht interessant befunden, seitdem nichts damit gemacht.
SP und offline sind nach wie vor relevant, oder warum glaubst du hat sich DICE daran gesetzt bei Star Wars Battlefront einen Offlinemodus zu implementieren? Gut auch um das Wrack aus dem Dreck zu ziehen, aber auch weil es nach wie vor gefordert wird. Bei reinen SP Spielen sind Sachen wie Accounts, Always-On und alles anderen nur arbiträre Hürden ohne Nutzen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 15:19 #

Dass ist schon klar. Man muss das aber alles in Relation setzen. D.h. das große Ganze sehen. Und das bedeutet zwar, das sogar mehr Singleplayer auf PC gespielt wird als früher, schlicht weil es erheblich mehr Zocker gibt es damals, aber eben im Unterschied zu früher halt ein nicht unbeträchtlicher Teil online spielt.

Ich schätze die PC Zocker auf ca. 150 - 200 Millionen. Mir ist klar, wenn World of Tanks und League of Legends dann zusammen alleine 150 Millionen Accounts angeben, dass davon nur ein kleiner Bruchteil aktiv ist. Aber das sind ja nicht die einzigen Titel. Der Trend ist aber unabstreitbar, ein Großteil der heutigen Zocker spielt heute zumindest zum Teil online. Vielleicht nicht nur aber eben auch.

Der Trend, wo Zocker ein Offlinespiel und dann das nächste gezockt haben, ist lange vorbei. Onlinespiele binden ihre Kunden teilweise für Jahre.

Natürlich sind alle Übergänge immer fließend. Ich wollte nur aussagen, dass früher halt raubkopiert wurde, heute aber ohnehin viele Leute kostenlose Games zocken oder Spiele einen Multiplayermodus haben. Die Raubkopie-Problematik also alleine dadurch längst kein Thema mehr ist, weil sich das Spielverhalten zum Großteil geändert hat.

Es mag Leute geben, die Call of Duty nur die Kampagne spielen und dann zur Raubkopie greifen. Die hätten aber das Game wohl eh nicht gekauft.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:28 #

Wer die Kampagne spielen will hätte das Spiel eh nicht gekauft. Weil. Weil Sammler. So ist es. Bestimmt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 17:18 #

Du kannst da reininterpretieren was du willst. Mir ist es letztlich egal ob du in der Softwarebranche tätig bist oder einfach nur deren Indoktrination aufgesessen bist.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 20:44 #

Ich wurde von der Software-Branche indoktriniert zu denken, dass wenn mir etwas gefällt, was käuflich zu erwerben ist, dass ich es kaufe. Pfui Softwarebranche, wo habt ihr nur die kranken Gedanken her *bedrohlich mit der Faust schwinge*

Sok4R 16 Übertalent - P - 4567 - 8. Januar 2016 - 22:09 #

Ich kann deinem ganzen Post nicht viel Sinn abgewinnen, da du dir teilweise selber widersprichst oder völlig unklare aussagen triffst:
"Der Trend ist aber unabstreitbar, ein Großteil der heutigen Zocker spielt heute zumindest zum Teil online." Du willst damit wohl deine These unterstreichen dass die Mehrzahl online spielt, aber da durch "zumindest" im Satz benutzt negierst du das ganze wieder.
Ich hab gerade die Vermutung dass du selbst fast ausschließlich Multiplayer Titel spielst und hauptsächlich mit gleichgesinnten interagierst und dich jetzt schwer tust, zu verstehen dass es auch Leute gibt die daran keinen Gefallen finden.

"Der Trend, wo Zocker ein Offlinespiel und dann das nächste gezockt haben, ist lange vorbei. Onlinespiele binden ihre Kunden teilweise für Jahre."
Auch offline Spiele könne User auf Jahre binden, in den Steam Top10 ist aktuell z.b. Civilization 5 mit über 55k aktiven Spielern und Skyrim ist nur kurz darunter mit 40k Spielern - in diesem Moment!

"Es mag Leute geben, die Call of Duty nur die Kampagne spielen und dann zur Raubkopie greifen. Die hätten aber das Game wohl eh nicht gekauft."
Ich glaube da hast du meinen Post komplett falsch verstanden: es gibt Leute, die Call of Duty nur wegen der Kampagne KAUFEN. DIe überhaupt kein Interesse am Multiplayer haben. Und diese Zahl ist nicht unbedeutend, was sich z.b. an Achievements abwerten lässt. Ja diese Statistiken lassen sich hauptsächlich erfassen weil Steam sie sammelt und die Hersteller sie auswerten, aber online sein und online spielen sind zwei Dinge.

Worauf ich hinaus will: es gibt keine direkte Verschiebung von SP auf MP. Wer früher fast nur SP gespielt hat tut das auch meistens heute noch. Reine MP Spieler können SP häufig nicht viel abgewinnen, da sie häufig auf den Wettbewerb aus sind. Beides sind aber große und nicht zu vernachlässigende Gruppen und machen nicht den Eindruck, das sie in irgendeiner weise Schrumpfen würden.

Jadiger 16 Übertalent - 4990 - 9. Januar 2016 - 6:45 #

Raubkopien werden einfach gemacht weil es halt nichts kostet das heißt aber noch lange nicht das man es kaufen würde.
Wot hatte glaub sogar im Dezember mal an einen Tag über 30 Million Spieler zwar nicht auf einmal aber über den Tag verteilt. Ich glaub die 700 Million Umsatz von Wot sprechen da bände. Es ist ja nur eines der F2P Spiele die solche Zahlen haben und nicht mal das erfolgreichste.
Ich denke der PC Markt ist viel größer als 200 Million weil viele Spieler die Online spielen zocken nur ihr Spiel. Als ich WOW aktiv gespielt habe hatte ich gar keine Zeit für andere Spiele so wird es vielen gehen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 14:37 #

Rohlinge, Brenner?
In welcher Welt lebst du denn?

Es gibt massig One Click Hoster die auch für nicht bezahler große Übertragungsraten bereit stellen.

Und wenn ich mir https://www.share-online.biz/register/premium anschaue. 100€ für 4 jahre. Ja das macht dem Raubkopiermessi wirklich was aus und da flißt dann wirklich viel Geld in andere Richtungen ^^.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 8. Januar 2016 - 14:45 #

Nur schließen diese Portale sehr oft vor Ende der Vertragslaufzeit ;)

quelle: tarnkappe.info

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 15:00 #

Also soweit ich weiss gibts ShareOnline schon fast so lange wie Rapidshare ...

Also diese Aussage wage ich mal zu bezweifeln.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 8. Januar 2016 - 18:54 #

Ich meine ja auch nicht alle. Aber einige. Und rapidshare... kein gutes Beispiel ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 8. Januar 2016 - 14:55 #

Ich nutze externe Festplatten zur Sicherung. Solchen Hostern vertraue ich meine Daten doch nicht an und zahl auch noch dafür.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 15:02 #

Ich bin ein absoluter Gegner von Cloud Diensten. Und die Hoster sind nicht besser.
Ich hab schon seit über 15 Jahren nen Raid zu Hause. Mint im laufe der zeit unterschiedlicher Anbindung an meinen Hauptrechner aber das ist noch ein anderes Thema :-D.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:03 #

Es gab Zeiten vor One-Click-Hostern und tragbaren Festplatten, da musste man seine Raubkopien noch auf DVD brennen. Und das hat dann sogar Geld gekostet. Frag deine Eltern.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 15:12 #

Lol jetzt kommt er mir mit meinen Eltern die mit ihren 60 Jahren nicht einmal SMS schicken können bzw verstehen wollen.

Es geht hier aber um jetzt und die Zukunft und nicht um die Kopierer von vor 7-20 Jahren.

Wie war das mit den Argumenten weiter oben? Wenn man keine passenden hat holt man alte Cliches raus?

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:17 #

Vorhin warens noch die Kopierer vor 15 Jahren.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 15:27 #

Wo? Bei mir nicht. Und bei dem Inhalt der News auch nicht.

Und bei Spiritogre auf den du geantwortet hattest mit den Brennern auch nicht, zumindest in meinem Verständniss. Aber vielleicht bin ich auch einfach zu jung um das erfassen zu können. ^^ Weitere 40 Jahre werd ich wohl brauchen denk ich.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 15:27 #

"Nein, das galt vielleicht zu kleinen Teilen vor zehn, 15 Jahren so"
Ganz oben.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 15:44 #

Ja selektives lesen alles klar. Was hab ich auch mehr erwartet (na eigentlich hab ich genau das erwartet). Baba

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13400 - 8. Januar 2016 - 17:17 #

Die Diskussion ist soo ein alter Hut.

Mit Sicherheit steht nicht jede "Raubkopie" für ein nicht verkauftes Original. Entsprechend ist der Schaden auch nicht so hoch wie die Anzahl der verbreiteten Raubkopien.

Nach meiner Schätzung würden sich viele Nutzer von Raubkopien auch bei den meisten Spielen das Original nicht kaufen. Einfach, weil sie dafür nicht das ausreichende Geld hätten. Selbst wenn sie einen Teil der Spiele auf legalem Weg erwerben würden, könnten sie sich für ihr Geld nur ein Bruchteil der Spiele leisten, die sie als Raubkopien ziehen.

Hat schon mal jemand zusammengerechnet, wieviele Spiele theoretisch hätten verkauft werden müssen, wenn anstatt Raubkopien legale Exemplare erworben worden wären? Das würde mich mal interessieren. Und ob die in dieser Anzahl überhaupt jemand alle spielen kann.

Aber es spielt auch keine Rolle, ob eine Raubkopie genutzt wird oder nicht. Auch in den Fällen, in denen das Spiel tatsächlich gespielt wird, hätten vermutlich viele derer, die es als Raubkopie gezogen haben, es nicht gekauft, wenn es keine Raubkopie gegeben hätte.

Vielleicht würde der Gegenwert für Rohlinge, Brenner, Abos bei Filesharern usw. dann in Spiele investiert werden. Aber das ist IMHO ein Bruchteil dessen, was der Spielebranche angeblich durch Raubkopien entgeht.

Ich schätze, es sind vielleicht 5 - 10%, die der Branche durch Raubkopien entgeht, wenn überhaupt so viel.

burdy 15 Kenner - 2738 - 8. Januar 2016 - 20:30 #

Es gibt Schätzungen, dass bis zu 90 % der Besitzer eines Spiels nur eine Raubkopie haben. Leichte Kopfrechenaufgabe, wenn man so einen Fall hat: Wenn die 90 % sich das Spiel für nur 5 € holen würden oder nur 10 % der Raubkopiebesitzer sich das Spiel zum Vollpreis kaufen würden, dann würde sich der Umsatz verdoppeln. Das ist eine alles andere als unerhebliche Summe.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5065 - 8. Januar 2016 - 20:49 #

Die Spiele für PS4 und Xbox One sind meines Wissens noch nicht kopierbar. Schon alleine deswegen kann 90% nicht stimmen.

Das Schwarzkopierproblem hat von den stationären Spieleplattformen nur der PC. Da bin ich auch fest überzeugt davon, dass er mit den Konsolen problemlos mithalten könnte, wenn weniger kopiert werden würde.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 22:15 #

der PC hält doch problemlos mit den konsolen mit. in sachen gesamter videospielmarkt ist er sogar mit großem abstand führend, trotzdem man so viel einfacher raubkopieren kann.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5065 - 8. Januar 2016 - 23:13 #

Ich vergleiche einzelne Titel und da verkauft der PC meistens am wenigsten und die PS4 die meisten. Bei der Lastgen war der Unterschied durch die größere Konsolenbasis noch stärker.

Nimmt man PS4 und Xbox One zusammen, ist das deutlich vor den PC-Versionen. Siehe Witcher mit 70%:
http://www.gamersglobal.de/news/105582/the-witcher-3-rund-70-prozent-der-verkaeufe-wurden-auf-den-konsolen-erzielt

Da beide Konsolen mehr oder weniger identische Controller haben, muss man die Steuerung nur einmal entwickeln, während eine Maus+Tastatur-Steuerung ganz anders funktioniert. Da wird dann auch gern geschludert, siehe Fallout 4.

Und auch bei der Grafik orientiert man sich an der PS4 für 1080p, geht bei der Xbox One meistens auf 900p herunter. Der PC bekommt für seine zusätzliche Power eher triviale Möglichkeiten wie besseres Antialiasing und etwas höhere Sichtweite. Aber man schreibt für ihn nicht extra bessere Shader für die Beleuchtung.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 23:47 #

konsolen sind kein einzelnes system sondern bestehen aus mehreren. genauso willkürlich könnten wir die zahlen von PS4 und PC zusammenrechnen und dann schließen, dass die XBO unbedeutend wäre. also keine spiele mehr bzw nur noch billige ports für die XBO veröffentlichen?

und bei deinem witcher-beispiel ignorierst du, dass über 50% des gewinns mittels digitaler distrubition erwirtschaftet wurde. da man weiß, dass PC-spiele zum überwiegenden anteil digital gekauft werden, kann von einem unbedeutenden anteil also überhaupt nicht die rede sein. und rein von den verkaufszahlen sind es nun mal 30% bei wohlgemerkt drei verschiedenen systemen und nicht zwei.

wieso du auf die grafik eingehst, ist mir jetzt diesbzgl nicht klar. dass man sich an dem schwächsten system bzgl der grafik orientierst ist ja allgemein bekannt und verständlich. im AAA-segment macht der überwiegende kostenanteil der entwicklung ja gerade die erstellung der assets aus. ohne lukrativen exklusiv-deal kann man es sich ohnehin nicht mehr leisten sein spiel exklusiv zu machen.
wie schon öfter angemerkt: wenn der PC so unbedeutend wäre, würden nicht immer mehr spiele für dieses system portiert werden. und wer das nur schlampig tut, der muss sich dann über schlechte verkaufszahlen nicht wundern (ja Batman, du bist gemeint).

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5065 - 9. Januar 2016 - 13:44 #

Ich hab doch erklärt, warum ich die Zahlen der Konsolen zusammenzähle: Assets, Texturen, Shader etc. entwickelst du nur 1x für beide Konsolen. Nur die Engine muss für beide angepasst werden, aber selbst da ist der Aufwand überschaubar, da beide fast identische Hardware haben.

Willst du hingegen einen aktuellen PC auslasten, müsstest du für ihn mehr Aufwand betreiben. Da kannst du z.B. ein aufwändigeres Beleuchtungsmodell entwickeln. Aber das macht für den Marktanteil praktisch keiner.

Was die digitale Distribution angeht: wenn du CD Projekt bist und mit GOG einen eigenen Shop hast, ja. Das trifft aber auf nicht viele Spielefirmen zu. Die meisten verkaufen über Steam, wo sich Valve erst mal einen ordentlich Batzen abzwackt. Dazu kommt noch die Problematik mit den Keystores, die auf den Konsolen noch viel dezenter ist, da bekommt man noch keinen aktuellen 60€-Titel für einen 12€-Russland-Key. Auch der Preisverfall ist beim PC viel schneller und stärker.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 14:35 #

assets entwickelst du generell nur einmal platformübergreifend, für den PC gibts da keine extrawurst. du sagst es ja selbst, beim PC machst sich niemand diesbzgl einen mehraufwand. insofern sehe ich nicht, inwiefern das hier von relevanz ist. obendrein ist es bei AAA-spielen dennoch kein problem den PC auslasten, dann werden die effekte einfach entsprechend höher gestellt. es bleibt dabei, die zahlen von verschiedenen systemen einfach willkürlich zu addieren, macht keinen sinn. auch konsolen sind nun mal verschiedene systeme.

und bzgl digitalem verkauf, den batzen den sich steam abzieht fällt mit 30% (und damit hat es sich dann auch) wesentlich geringer aus, als das was bei einem retail-verkauf einer konsolenversion übrig bleibt. genau deshalb sind PC-versionen auch entsprechend lukrativ, selbst wenn du keinen eigenen shop hast.

stichwort keystores, da habe ich jetzt schon in verschiedenen diskussionen darauf hingewiesen, dass konsolenspieler sehr wohl auch eine möglichkeit billig und zeitnah nach release an spiele zu kommen. nennt sich gebrauchthandel.
und nein, seitdem steam die möglichkeit der gifts eingeschränkt hat (gifts aus billigpreisländern können nur mit entsprechender IP gestartet werden, eine aktivierung per VPN reicht nicht mehr), kommst du eben nicht mehr an deine russen-keys. aktuelle titel kriegst du nicht für derartige schrottpreise solange du nicht erheblichen aufwand betreibst (drittaccount, zahlungsmethode und rechnungsadresse im ausland). da behauptest du unsinn.

ich bleib dabei. so wie du regelmäßig erwähnst, wie unbedeutend der PC-markt wäre und wie du dies begründest, machst du wirklich nicht den eindruck als ob du ahnung vom PC-spielemarkt hättest. du magst vlt am PC spielen, aber argumente bastelst du dir zurecht um das system schlecht aussehen zu lassen. wieso auch immer.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5065 - 9. Januar 2016 - 20:51 #

Nein, Assets kann man für ein stärkeres System auch besser gestalten. Feinere Meshes, Displacement-Maps für Tesselation, mehr physikalisch berechnete Objekt an Models etc..

Den PC auslasten, indem man sowas wie Sichtweite erhöht, verbessert die grundlegende grafische Qualität wie z.B. bei der Beleuchtung nicht. Mit einem Highend-PC wären ja so Dinge wie Pathtracing denkbar, aber das muss man halt separat entwickeln und das wird nicht getan.

Den PC-Markt sehe ich nicht als unbedeutend an, da hast du mich falsch verstanden. Gerade im Onlinebereich mit Free2Play-Spielen wie z.B. Dota ist er ja extrem stark.

Er bekommt nur bei plattformübergreifenden AAA-Titeln nicht selten lieblose Ports ab. Beispiele hab ich ja schon einige genannt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 22:05 #

natürlich kann man assets besser gestalten für leistungsfähigere systeme. das kostet nur unverhältnismäßg mehr zeit und geld, da nur ein teil der kunden überhaupt davon profitiert. mit einem schieberegler ist es dabei nämlich nicht getan. dort wo es simpel ist, wird es ja auch nicht selten gemacht. wie zB mit höher aufgelösten texturen die im entwicklungsprozess ohnehin erstellt wurden.

und je nach verwendeter engine kann man natürlich auch per grafiktoptionen das beleuchtungsmodell komplexer machen. unbedingt separat entwickeln muss man das nicht, wenn man nicht gerade eine eigene engine für das spiel entwickelt hat. ist auch nicht so, als obs das nicht schon in vielen PC-ports gegeben hätte. man denke nur zB an ambient occlusion.

aber wieso reden wir darüber überhaupt? irgendwie verrenst du dich hier. es ging ursprünglich darum, dass es unsinnig ist die verkaufszahlen von allen konsolen gegenüber den PC zu stellen. worauf du erwidert hast, dass man ja mehr aufwand betreiben müsse um PC-ports auszureizen. ja, das stimmt zwar aber ändert immer noch nichts daran, dass es sich auch bei konsolen um unterschiedliche systeme handelt und man daher im vergleich jede platform für sich betrachten sollte.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59196 - 8. Januar 2016 - 12:41 #

Hat Denuvo bei DAI nicht auch Probleme gemacht bei manchen Leuten und die Performance beeinträchtigt? Oder habe ich das falsch in Erinnerung?

Aber stimmt natürlich, die Klagen sind weniger und leiser geworden. In Anbetracht der in vieler Leute Augen viel größeren Pest DRM aber wohl auch verständlich.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12441 - 8. Januar 2016 - 14:19 #

Dachte ich am Anfang auch das es Probleme macht, lag bei mir aber eher am Spiel genauer gesagt an AMD Mantle.
Denn Tatsächlich lief/läuft das Spiel unter Mantle deutlich schlechter als unter DX11, mit DX11 verschwanden diese Probleme alle.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7763 - 8. Januar 2016 - 20:19 #

Ich meine mich zu erinnern, dass Denuvo doch am Anfang auch einen ganz schlechten Ruf hatte, weil es angeblich sehr sehr viele kleine Schreibvorgänge pro Sekunde durchführte und damit die Lebenszeit einer SSD (und durchaus auch HDD, wenn auch weniger) stark beeinträchtigen konnte. War das nicht bei Lords of the Fallen so?

Kurze Internet-Recherche bestätigt meine Erinnerung. Ist jetzt noch die Frage, ob das immer noch so ist oder ob das nur ein spezifisches Problem von Lords of the Fallen war oder ob es nie wirklich gestimmt hat.

Edit: Weitere Recherche sagt, dass es wohl doch eher nur ein Gerücht oder nur kurzzeitiges Problem war.

blobblond 19 Megatalent - 17878 - 9. Januar 2016 - 2:02 #

Und Spinat hat das meiste Eisen!
"Das Ergebnis: In allen vier getesteten Spielen liegen die Schreibzugriffe im Durchschnitt nicht einmal bei 0,1 MByte pro Sekunde, von den angeblichen 15 MByte pro Sekunde sind die Denuvo-Titel damit genau wie die anderen Spiele meilenweit entfernt. Die Gerüchte um zerstörte SSDs durch Denovos Anti-Tamper sind also sowohl in der Theorie als auch in der Praxis falsch und die Sorgen der Spieler unseren Testergebnissen nach unbegründet."
http://www.gamestar.de/hardware/ssds/samsung-ssd-850-pro/boese_geruechte_zu_denuvo_drm,837,3080780.html

Hyperlord 15 Kenner - P - 2979 - 8. Januar 2016 - 12:27 #

Bird Sister is die Chefin von 3DM soweit ich weiß

AticAtac 14 Komm-Experte - 2159 - 8. Januar 2016 - 12:37 #

Es wird niemals einen 100% Kopierschutz geben. Alle Kopierschutzmaßnahmen beruhen darauf, durch komplexe Maßnahmen, das Kopieren (das Knacken des Schutzes) zu verzögern.
Grundsätzlich gilt auch die Formel: je beliebter ein Spiel umso schneller wird der Kopierschutz geknackt. Nun wenden wir mal diese Formel bei "Just Cause 3" an ....

Ich finde des ganze Kopierschutzquatsch sowieso über holt. Wir leben in Zeiten, wo wir mit zahlreichen Angeboten/Sales/usw. bombardiert werden. Da ist das Geld nicht das Problem sondern die ZEIT! Ein Königreich für mehr Zeit um Spiele zu zocken.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 8. Januar 2016 - 13:09 #

Wobei die Angebote/Sales etc. sich ja mindestens am PC erst so nach gefühlt 6 Monaten lohnen.

Doch ist bei den Raubkop... äh, Schwarzkopiebezieher nicht immer so eine Art Rechtfertigung, daß diese armen Menschen sich die Spiele ja sonst nicht leisten können (die wollen ja bei Release spielen und nicht erst 1 Jahr später) und der Entwickler/Publisher eh nicht geschädigt wird usw.

Ich hätte jedenfalls nichts dagegen, wenn diesen Spieleschmarotzern der Hahn endgültig zugedreht wird. Die sollen sich ihre Spiele kaufen oder eben drauf verzichten oder warten bis es sie im Angebot/Sale gibt, wie jeder andere ehrliche Mensch auch.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2159 - 8. Januar 2016 - 13:32 #

Ich habe bei diesem Thema nur über die technische Seiten gesprochen und nicht die moralische!
Dass man nicht "stehlen" sollte ist sowieso klar, das muss man nicht 1000 mal durchkauen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 8. Januar 2016 - 14:21 #

Der letzte Absatz klang jetzt aber nicht so technisch ;).

AticAtac 14 Komm-Experte - 2159 - 8. Januar 2016 - 15:11 #

Doch die Technik Zeit zu finden um spielen zu können ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 14:10 #

ich bezweifle, dass der appell etwas bewirkt ^^

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 8. Januar 2016 - 17:08 #

Dein letzter Absatz klingt aber herbe derbe.

Spieleschmarotzer... und man wird zu nem ehrlichen Menschen, wenn man Spiele kauft.

Hast du selber mal Spiele oder generell Content entwickelt, wo man dir den (vermeintlichen) "Umsatz" nahm durch Schwarzkopieren? Oder woher kommt diese Harte Haltung?

Kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht liegt das daran das ich in meiner Jugend kopiert habe wie ein Irrer? Oder das ich kein Problem habe wenn andere meine Quellcodes weiterbenutzen?

Ja, ok, wenn derjenige Geld hat, soll er es reinvestieren in die Branche, damit die Entwickler was zum beissen haben für das nächste Projekt, aber so mal generell auf alle zu schiessen - mit der Einstellung hätten wir heute wohl eher BTX V2.0 und kein Internet.

Würde mich nicht wundern wenn der Grossteil der Entwickler von Heute, die Raubmordkopierer von Gestern waren - aber man vergisst schnell.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1673 - 8. Januar 2016 - 18:08 #

Natürlich sind es Schmarotzer. Ich selbst habe als Teenager Hunderte Disketten mit Raubkopien für den 64er angehäuft. Die habe ich heute noch.

Und ich will das weder schönreden, noch relativieren. Ich hatte als Schüler in den 80ern und frühen 90ern nicht das nötige Kleingeld und wollte trotzdem spielen. Das ist pures Schmarotzertum. Und damals wie heute kriminell.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 8. Januar 2016 - 18:18 #

Klingt für mich ein wenig heuchlerisch.
Wenn du erkannt haben willst, das du Schmarotzertum betreibst und strenggenommen ein Verbrecher bist, warum hast du die alten Disketten noch ? ;)

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1673 - 8. Januar 2016 - 18:25 #

Erinnerungsstücke. Außerdem "betreibe" ich nichts. Ich benutze seit bald 20 Jahren keine Raubkopien mehr. Die letzte dürfte Windows 98 gewesen sein.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 8. Januar 2016 - 18:31 #

Willkommen in der Welt der ehrlichen User. :D

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 18:48 #

das ist es nach deiner eigenen erklärung nicht. denn dazu müsstest du mit den raubkopien bei anderen kosten oder schaden verursacht haben, was du ja gerade nicht getan hast. ergo kein schmarotzertum.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1673 - 8. Januar 2016 - 21:48 #

Der wirtschaftliche Schaden ist ganz einfach zu bestimmen. Er bemisst sich nach dem Verkaufspreis einer Lizenz des Spiels, früher mitsamt der Packung und Beilage, heute meist nur noch die Lizenz. Dieser Schaden entsteht als entgangener Gewinn auf Seiten des Lizenzgebers und des Verkäufers, siehe § 97 UrhG.

Rechnen wir mal meinen Bestand an Raubkopien für den 64er, Verkaufspreis durchschnttlich 40 Mark x 1000 Spiele, sind wir bei 40.000 Mark, inflationsbereinigt vielleicht 45.000 Euro. Und die Verjährung der einzelnen Schadensfälle beginnt erst jetzt (30 Jahre Frist).

Insofern wäre eine Abschlagszahlung von 2.000 Euro an irgendeinen Abmahnanwalt, der sich durchaus noch melden könnte, ein großer Vorteil bezogen auf die eigentliche Summe.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 22:15 #

potentiell entgangener gewinn != verursachter schaden

daher kann nicht von "schmarotzertum" die rede sein im gegensatz zum diebstahl.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 8. Januar 2016 - 22:16 #

Herr, schmeiss Hirn vom Himmel!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 22:37 #

och nö, dann müssten wir ja auf deine regelmäßigen geistigen ergüsse verzichten ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 0:20 #

Du kannst das jetzt schönreden wie du willst, aber jede illegale Kopie ist ein käuflich erworbenes Spiel weniger, ergo finanzieller Verlust. Mit etwas guten Willen kann man dem auch logisch folgen. Wer auf diesem illegalem Weg sich seine Spiele für umsonst "beschafft" und sich "erfreuen darf", weil irgendein Dödel sie gecrackt hat und im Internetz verteilt, ist in meinen Augen nunmal ein Schmarotzer. Ein ganz großer sogar.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 0:22 #

nö, das wäre nur der fall wenn du ein spiel in einem geschäft stehlen würde, die dann nicht mehr verkauft werden kann. mit etwas hirn begreift man auch den unterschied zwischen urheberrechtsverletzung von inmateriallen auf der einen und diebstahl von physikalischen gütern auf der anderen seite. der gesetzgeber tut es zumindest. und was du von raubkopiern hältst ist dir überlassen, ist aber für das thema irrelevant.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 0:22 #

Sinnlos. Drum laß dich dann mal in dem Glauben.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 0:27 #

mit glauben hat das nichts zu tun. und du könntest dir auch mal einen neuen spruch einfallen lassen, wenn du inhaltlich keine argumente mehr vorzuweisen hast.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 0:44 #

Aha.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 6:00 #

vlt hältste dich einfach mal in zukunft an deinen eigenen ratschlag den du immmer so gerne verteilst und stellst deine eigene meinung nicht als fakt dar oder behauptest sogar noch, dass diese sich logisch ergeben würde. dann musste auch nicht jedes mal so billig aussteigen, wenn du dich mal wieder verrannt hast. ich mach dann mal unten weiter, da du ja anscheinend doch wieder in der diskussion dabei bist.

Punisher 19 Megatalent - P - 14442 - 9. Januar 2016 - 20:29 #

Nun, ja, doch... natürlich würde der Schaden nicht entstehen, wenn jemand weder Raubkopiert noch kauft... dann ist das auf null. Letztlich stellt Person/Firma X ein Medienprodukt gegen GEbühr zur Nutzung / zum Konsum zur Verfügung. Konsumiert jetzt jemand dieses Medienprodukt müsste er dafür zahlen. Tut er das nicht ist es eine erschlichene Leistung. Spiele sind - auch wenn auf physischen Medien ausgeliefert - immer noch ein geistiges Eigentum, eine Kreativleistung. Im nicht-digitalen Markt am ehesten zu vergleichen mit einer Dienstleistung, die immer erbracht wird.

Passendstes Echtweltbeispiel - wenn ich nicht schwarz gefahren wäre hätte ich keine Karte gekauft sondern wäre zu Fuss gegangen. Durch das Schwarzfahren entsteht den Verkehrsbetrieben ja kein unmittelbarer wirtschaftlicher Schaden... es wird ja nur nicht die Gegenleistung erbracht für die Nutzung. Oder ins Kino schleichen, wenn noch Plätze frei sind.

=> Nun bedeutet nicht jede Raubkopie weniger ein verkauftes Spiel mehr, da hast du schon völlig Recht. Allerdings bedeutet jede Raubkopie eine unbezahlte Nutzung von fremdem, geistigen Eigentum, die eigentlich zu entlohnen/bezahlen wäre.

Wenn du z.B. Schausteller bist und kriegst mit, das du mehr Zuschauer hast als Eintritt bezahlt haben würdest du ja auch nachfordern und es wäre dir scheissegal, ob diese Zuschauer nicht in dein Zelt gekommen wären, wenn sie hätten bezahlen müssten.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 21:18 #

wobei spiele oder andere mediale inhalte keine dienstleistungen sondern produkte sind nur eben inmaterieller natur. denn eine dienstleistung ist eine bedarfdeckende leistung einer person zu einem bestimmten zeitpunkt oder zeitrahmen, das sind spiele aber nicht.
der vergleich zum diebstahl physikalischer güter passt natürlich überhaupt nicht, aber auch der vergleich zum schwarzfahren oder ähnlichen massendienstleistungen funktioniert nicht.

das wäre dann eben eine erschlichene dienstleistung (und keine verletzung des urheberrechts) und diese versursacht an sich jedes mal erneut kosten. selbst wenn man niemanden einen platz wegnimmt, so nutzt man ja die einrichtung und trägt zum verschleiß bei oder trägt beim schwarzfahren zur last bei. im extremfall wäre die dienstleistung ohne die "erschleicher" gar nicht erst erbracht worden, da die menge der zahlenden kunden den kalkulierten mindestwert nicht überschritten hätte. der umstand, dass ein direkter schaden verursacht wird, wird nur durch die menge der personen verschleiert im gegensatz zB zu einem friseur den du nach dem haare schneiden um die rechnung prellst, wo das ganze absolut offensichtlich ist.

bei der anfertigung urheberrechtswidriger kopien hingegen entstehen nie kosten für den urheber bzw produzenten. ganz im gegenteil, der raubkopierer trägt sogar selbst die kosten für die eigentliche erstellung der kopie in form von netzanschluss, datenträger und evtl noch premium-zugang für einen filehoster. auch wird dadurch kein "platz" weggenommen für einen anderen zahlenden kunden.

dass du als anbieter einer ware (ob nun dienstleistung oder produkt) natürlich auf die zahlung jedes kunden bestehst der deine ware bezieht, ist doch selbstverständlich. es ändert nur nichts an dem sachverhalt, dass bei raubkopien nicht von einem unmittelbaren schaden die rede sein kann sonderns höchstens von einem theoretischen oder potentiellem.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 0:30 #

"aber jede illegale Kopie ist ein käuflich erworbenes Spiel weniger" - und das weisst du woher?

Es gibt also niemanden, der sich nachträglich, nach dem er sich eine Kopie geholt hat, das selbe Spiel kauft?

Und derjenige der Kopiert hat, hätte es sich gekauft, wenn es dieses Spiel nicht als Kopie existert hätte?

Ich für meinen Teil kenne die Antwort auf beide Fragen, ich denke du auch.

Deine Sätze hören sich immer so nach "Das ist FAKT! an".

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 0:45 #

""aber jede illegale Kopie ist ein käuflich erworbenes Spiel weniger" - und das weisst du woher?"

In dem Moment ist das aber so. Denk doch mal logisch.

Abgesehen davon, woher weißt du, daß sich jeder, der sich eine illegale Kopie gezogen hat, danach in den Laden rennt (oder den Online-Shop ansurft) und sich das Spiel kauft? Das dürften wirklich die allerwenigsten sein.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 0:50 #

"In dem Moment ist das aber so. Denk doch mal logisch."

Ja bitte erklär mir das, wie das geht, wenn jemand sich eine Kopie von nem Spiel holt, das er nicht kaufen würde (aus welchen Gründen auch immer)? Wie kann das schädlich für den Abverkauf sein? Das hat nix mit Logisch zu tun. Logisch wäre es anzunehmen das es beide Fälle gibt und nicht: ALLES, JEDER, IMMER.

Und ich spreche auch nicht von "jeder", du sprichst von jeder Kopie.

"Das dürften wirklich die allerwenigsten sein."

Ich hab dafür keine Daten, aber weisst du was, du auch nicht, für deine Aussage. Die einzigen Daten die ich habe, sind 20 Jahre alt und noch aus der Zeit als Warez noch via Modem-Transferiert wurde. Da war soviel Software im Umlauf, das hätte nicht mal jemand bezahlen können mit nem Dicken Gehaltscheck, runtergeladen haben sie sich trotzdem alles, sei es zum Anschauen, Spielen, weitertraden.

Und auf den Usertreffen hat man dann die Leuts getroffen, die haben dann Stolz die Spiele, die ihnen so richtig gefallen haben, mitgebracht, aus dem Laden für 90 DM und mehr - gab ja auch schöne Sachen in der Packung: Dicke Handbücher, Stoffkarten, Giveaways, etc.

War Jahrlang da in der Szene drin und ich glaube nicht, das sich das jetzt so Wahnsinnig verändert hat in Form von: Nimmt mit was du kriegen kannst, auch wenn du es nicht brauchst. Raffe das Taschengeld zusammen für den Sh1c3 der Heiss ist und Kaufs, der Rest landet auf DVDs/Festplatten/Trashcan und verottet da, same game, different year.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 1:05 #

In dem Moment, wo sich einer eine illegale Kopie zieht, kauft er sie nicht. Und das ist in diesem Moment nunmal "jede" illegale Kopie. Was ist jetzt daran so schwer zu verstehen? Deine Anekdoten machen die Ausreden auch nicht schöner.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33563 - 9. Januar 2016 - 1:09 #

Und wenn jemand sich weder eine illegale Kopie zieht noch das Spiel kauft, was ist dann?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 1:21 #

Du meinst er leiht sich es aus? Mag auf Konsolen noch funktionieren, auf einem PC bezüglich Accountzwang o.ä. geht das heute kaum noch.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14065 - 9. Januar 2016 - 1:40 #

Ein Rätsel, ok, ich versuche zu lösen: jemand spielt dann nicht :)

floppi 22 AAA-Gamer - - 33563 - 9. Januar 2016 - 4:38 #

Korrekt. :) Und so ist dem Hersteller auch kein Schaden entstanden, oder etwa doch? ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 1:48 #

Weil du von der irrigen Annahme ausgehst, das eine illegale Kopie automatisch ein entgangener Verkauf ist und das ist einfach falsch.

So engstirnig kannst du doch nicht wirklich sein.

Dann glaubst du auch noch, dass jeder der einmal eine Kopie hatte, sich diese niemals nich auch kaufen würde, wenn er sich dann doch entscheidet Geld auszugeben.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 1:52 #

Irrige Annahme? Aha. Und wieso kommst du jetzt wieder auf den Trichter, wer davon danach das Spiel kauft oder nicht? Das hatten wir weiter oben schon. Und da bleibe ich dabei, hoch dürfte die Zahl derer gewiß nicht sein.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 2:02 #

Ganz einfach, weil deine Aussage sich darauf bezieht das es immer und jeder so macht.

Alleine schon wenns einer nicht machen würde, würde sich deine Aussage nicht halten.

Und wie ich auf den Trichter komme? Da ich kein eigenes Statistik-Institut mein eigen nenne und auch nicht alle kenne, kann ich natürlich nur für die, die ich kenne und mich selber sprechen.

Quasi jedes Spiel was ich damals als Kopie hatte und das mir wirklich Spass bereitet hat, habe ich mittlerweile als Original, ohne Ausnahme. Das selbe gilt für meinen Familien und Freundeskreis. Die anderen Hunderte von Spielen die einfach nur kamen und gingen, haben nur meine Lebenszeit verschwendet, die habe/hätte ich nicht gekauft - und in den meisten Fällen hätte ich sie auch gerne nie gespielt.

Da ich in allen belangen ziemlich Durchschnittlich bin, gehe ich davon aus, das die Menschheit da draussen auch nicht anders tickt.

Ist doch mit Serien und Filmen heute auch nicht anders, da schaut man sich eine Serie an und kauft sie sich anschliessend als Box und sag mir nicht, da glaubst du auch nur an eine kleine Zahl?

Würde mich nicht wundern wenn 90% aller "Game of Thrones"-Boxen käufer vorher nicht 1cent bezahlt hätten ... aaaber, wie gesagt, so denk ich mir das, mit Fakten hat das auch nix zutun.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 2:28 #

"Ganz einfach, weil deine Aussage sich darauf bezieht das es immer und jeder so macht."

Fehlinterpretation. Ich sagte, daß in dem Moment, wo sich einer eine illegale Kopie zieht, in diesem keine gekauft wird. Ob einer das irgendwann später dann doch macht, ist in diesem Moment jedoch irrelevant. Denn zunächst wird in diesem besagten Moment das Spiel nicht käuflich erworben.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 3:26 #

Da du nicht weisst ob diese Kopie sich überhaupt je verkauft hätte ist deine annahme genauso Irrelevant.

Wir können uns jetzt gerne im Kreis drehen, aber eine Kopie ist kein entgangener Verkauf - nicht perse, erst recht nicht wenn du schreibst "jede Kopie".

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 3:46 #

Hätte, hätte, Fahrradkette. Ich hab jetzt extra mehrmals das "in dem Moment" erwähnt, weil's um den Moment des Runterladens der illegalen Kopie geht. Und da entsteht zunächst ein entgangener Kauf - bei jeder illegalen Kopie -, weil man es auch stattdessen im Online-Shop oder im Laden kaufen kann, was aber nicht gemacht wird.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33563 - 9. Januar 2016 - 4:44 #

Es gibt mehrere Möglichkeiten als
a) Spiel kaufen
b) Spiel illegal herunterladen

Das sind nicht die einzigen beiden Möglichkeiten die auch "in dem Moment" stattfinden können. Darauf wollte ich weiter oben mit meinem Kommentar raus. Denn jemand, der sich ein Spiel saugt, ist nicht zwingend jemand, der das Spiel auch kaufen würde, wenn er es sich nicht saugen würde/könnte. Ergo entsteht dem Hersteller in diesem Falle auch kein Verlust. -> Spiel nicht kaufen UND nicht saugen.

Und exakt darauf wollen Jamison und Spookyfox auch hinaus. Und das sehe ich genauso -- was nicht gleichzusetzen damit ist, dass ich das gutheiße. Du gehst jedoch davon aus, das ausnahmslos jeder, der ein Spiel saugt auch kaufen würde, wenn er es nicht saugen würde/könnte -- was aber nicht der Fall ist.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 6:02 #

von einem entgangenen kauf kann nur die rede sein, wenn derjenige dann stattdessen auch das spiel online oder in einem geschäft gekauft hätte. das ist aber keineswegs eine logische folgerung.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 14:58 #

Nur ein stattdessen findet zu dem Zeitpunkt nicht statt. Warum kauft er es sich nicht gleich, sondern zieht sich stattdessen eine illegale Kopie? Und komm mir jetzt nicht mit, er will's antesten etc. Dafür gibt es Tests, Videos, ja vllt. sogar noch Demos und Alphas/Betas. Diese Ausreden ziehen bei mir nicht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 15:14 #

ein stattdessen könnte ohnehin nur in einer alternativen realität stattfinden, denn dazu müsste die option einer raubkopie in diesem fall ja nicht vorhanden gewesen sein.

und wieso sollte ich begründungen liefern, wieso das gemacht wird? weder bin ich ein sprecher für raubkopierer, noch ist es für den sachverhalt hier von relevanz.
zum thema ausreden habe ich dir schon weiter unten geantwortet. da frage ich nochmal, welche begründung du denn hören wollen würdest, welche du nicht als ausrede ansiehst?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 15:34 #

Es gibt keinen Grund - außer Schmarotzen - für eine illegale Kopie, ergo sind alles Ausreden oder Schönrederei, da ich weiterhin der Meinung bin, daß nur ein minimaler Bruchteil sich das Spiel wirklich später kauft.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 15:35 #

also wäre schmarotzen eine valide begründung für dich. na bitte sehr, dann stell dir doch einfach vor, dass jeder raubkopierer seine taten mit notorischem schmarotzertum begründet, wenn es dich glücklich macht.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 16:06 #

Das wäre wenigstens ehrlich.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 10. Januar 2016 - 17:52 #

Zu PS1-Zeiten habe ich raubkopiert. Und zwar sehr viel (!) raubkopiert. Ich hätte niemals die finanziellen Mittel gehabt, mir auch nur die Hälfte oder wenigstens ein Viertel der kopierten Spiele zu kaufen. Daher ist bei den meisten Spielen eben kein finanzieller Schaden entstanden, denn egal, ob ich sie nun als Kopie bekommen hätte oder nicht: Gekauft hätte ich sie eh nicht, weil ich es nicht gekonnt hätte. Und demzufolge kann eine Raubkopie auch nicht mit Originalen verglichen werden, die dann weniger verkauft werden, weil es dieses "weniger" nicht gibt.

Anders, wenn mein Gedankengang als Raubkopierer dieser wäre: "Spiel X kostest soundsoviel Euro, das kaufe ich mir morgen" und kurz darauf kommt ein Kumpel, bietet mir die Raubkopie an und ich nehme sie, um Geld zu sparen. DAS wäre dann ein verkauftes Original weniger. Oder wenn ich mir direkt sage "Pffff, ich könnte mir Spiel X zwar locker leisten aber scheiß drauf, Geiz ist geil!"

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 10. Januar 2016 - 18:55 #

Du moralisch und rechtlich extremst fragwürdige Persona non Grata!

Keine finanziellen Mittel sind doch keine Ausrede die güldet ähm gildet ähm du weisst schon haben wir hier im Thread doch mehrfach von den militanten 1 kopie = 1 entgangener Verkauf Verfechtern gelernt haben.

Daher sind alle Ausführungen nach "Zu PS1-Zeiten habe ich raubkopiert. Und zwar sehr viel (!) raubkopiert." für nichtig zu erklären und der pöse Pursche der gerechten Strafe zuzuführen!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 10. Januar 2016 - 19:08 #

Und so einer will hier Trolle verwarnen ! Steinigt ihn ! :D
Aber mal im Ernst, ich hab zu PSX Zeiten nie Kopien gespielt.
Schlicht aus Mangel an Gelegenheit.
Selbst wenn weiß ich nicht ob ich zugegriffen hätte.
Als ich jedoch mit Pc Gaming anfing, hab ich anfänglich so bis ca 2007 viel kopiert.
Das änderte sich erst als Spiele immer größer wurden, und zudem auf Steam konkurrenzlos günstig.
Hauptgrund war jedoch mehr Interesse am MP einiger Spiele und Achievements.
Wie man sieht, sind Achievements also doch nicht so unnütz. :)
Bereue ich die Kopien ?
Ganz ehrlich ? Nein.
Ist passiert, heut mach ich es nicht mehr, in diesem Sinne:
Wer 100 % frei von Mist in seinem Leben ist, der werfe den ersten Stein....

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 8:23 #

Die Idiotie meines Handelns ist mir tatsächlich auch recht fix klar geworden, noch während der PS1-Ära. Letztendlich hatte ich nämlich nix von meiner großen Kopiensammlung, weil ich die wenigsten Spiele davon ohnehin nicht wirklich gespielt habe, sondern schlichtweg "haben wollte, weil es ging ja". Ernsthaft gezockt habe ich aber die Spiele, die ich mir auch tatsächlich gekauft habe, weil ich es mir leisten konnte.
Bereue ich meine Kopien? Nein. Es war dumm, meine Beweggründe dafür waren es nicht weniger, aber ich habe daraus gelernt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 11. Januar 2016 - 9:01 #

Das sammeln von Kopien und das damit zwangsläufig entstehende Zeitproblem ist wirklich idiotisch.
Ich kenn das, hab gesaugt oder kopiert, kurz angezockt und weiter gings.
Ergo, total am Sinn des zockens vorbei.
Dazu die Einschränkungen, da man mit der Kopie nicht online spielen kann.
Was das Zeitproblem angeht, hab ich aber nicht gelernt.
Jetzt hab ich einen legalen Pos, und immer noch keine Zeit.
Aber auch da versuch ich seit einiger Zeit einen Riegel vorzuschieben.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 9:06 #

Hey, nach dem Ende meiner persönlichen Raubkopie-Ära konnte ich meinen PoS sehr viele Jahre auf Null (!) halten. Das ist kein Scherz! Nur die letzten zwei, drei Jahre klappt das nicht mehr so gut.
Und Online-Spielen war zur PS1 ja eh irrelevant :)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 11. Januar 2016 - 10:24 #

Mein Pos wächst auch nur durch diese verboten günstigen Deals.
In der Beziehung war früher wirklich alles besser.
Spiele waren teuer, man hat sich dreimal überlegt, was an kauft.
Aber für 2-3 Euronen kauft man dann auch mal Spiele die man sind evt nicht genommen hätte.
Da ist der innere Schweinehund sehr schwer zum schweigen zu bringen :)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31318 - 11. Januar 2016 - 16:19 #

Ja, erst seit ich einen Steam-Account hab, hab ich einen PoS. Vorher war es echt so, dass ich ein Spiel gekauft, es durchgespielt und dann das nächste Spiel gekauft hab. Klappt jetzt nicht mehr so. :D Ich spiel zwar immer noch alles durch, nur kommen meistens innerhalb kurzer Zeit wieder so viele oder mehr Spiele dazu, wie ich vorher durchgespielt hab und mein Stapel wird nicht oder kaum kleiner. :D

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 10. Januar 2016 - 20:21 #

Drauf sparen oder ebend auf das Spiel verzichten kam demnach nie in den Sinn.

Klingt so nach: "Ich kann mir den Porsche nicht leisten, aber ich nehm ihn mir einfach, steht ja mit Zündschlüssel da. Aber gekauft hätte ich den Porsche ja sowieso nicht."

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31318 - 10. Januar 2016 - 20:29 #

In jungen Jahren kommt einen sowas halt nicht unbedingt in den Sinn oder es fällt schwer. Du warst dein komplettes Leben unfehlbar? Dann Glückwunsch.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 10. Januar 2016 - 20:32 #

Unfehlbar sicher nicht. Jeder macht Fehler in seinem Leben. Gewiß aber nicht in dem Bereich und nehme mir irgendwas, nur weil es illegale Möglichkeiten dafür gibt.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 10. Januar 2016 - 23:24 #

Hast wahrscheinlich auch immer mit dem Finger auf Mitschüler gezeigt die Schokoriegel klauten ! ;)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 0:16 #

Du bist raus.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 11. Januar 2016 - 8:07 #

Wieso das denn ?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 8:27 #

Versuch sachlich mitzudiskutieren anstatt das Thema ins Lächerliche zu ziehen oder laß es ganz bleiben.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 11. Januar 2016 - 8:54 #

Oh sorry, ich vergaß, dass Humor für dich etwas böses ist.
Würde dir aber bei deiner Verbissenheit, die du natürlich gleich wieder dementieren wirst, gut tun.
Ansonsten dreht ihr euch nur im Kreis also solltest du es eventuell mal gut sein lassen. Ich denke mal mittlerweile hat auch der dümmste kapiert was du sagen willst.
Damit bin ich raus, denn ich hab gesagt was es zu sagen gab.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 9:27 #

Aha, also jemand der in der Hinsicht eine Moral hat ist verbissen. Gut zu wissen. Und ich soll es wieder gut sein lassen, wenn man mir antwortet, dazu am eigentlichen Thema vorbei, so wie du? Ebenfalls gut zu wissen. Zudem unterscheide ich wohl zwischen Humor und blöd von der Seite anquatschen lassen. Wie billig, alles wieder so schön verdrehen zu wollen. Setz mich bitte auf deine Ignore-Liste (geht ja jetzt), damit ich mir deine unqualifizierten Sticheleien nicht mehr geben muß.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 11. Januar 2016 - 10:20 #

Nee, wozu ?
Dann würde ich mir ja deine köstlichen Ergüsse entgehen lassen.
Du darfst deinen wohlmeinenden Rat ja gerne auf mich anwenden.
Ach ja, sagte ich nicht du wird heftig dementieren ?
Selbstreflexion war dir ja schon oft ein Fremdwort.
Wieder mal gibt es nur deine Seite, jeder der auch nur im entferntesten nicht deiner Meinung ist, ist durch die Blume ein Idiot.
In der Beziehung bist du leider unbelehrbar was ich ehrlich schade finde.
Ebenso dass du aus welchem Grund auch immer meinst, dass man in einer ernsthaften Diskussion keinen Humor unterbringen darf.
Du tust so als ob du voll die Heilige bist, die jedes Recht hat andere zu verurteilen, und angeblich noch nie irgendwas verbotenes gemacht hat.
Daher mein Kommentar.
Denk doch einmal nach bevor du solch bissige und sorry dümmliche Kommentare ablässt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 10:33 #

Außer Unterstellungen (ich halte andere für Idioten), Verleumdungen (angeblich ich hätte wohl doch etwas verbotenes gemacht) und Beleidigungen kannst du nichts vortragen. Soweit zur Sachlichkeit.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 11. Januar 2016 - 10:41 #

Sorry, dass ich mich hier einmische, aber auch mir kommt es so vor, als würdest Du nicht einmal versuchen die MEinungen und Ansichten anderer Nachzuvollziehen, wenn diese nicht den deinen Entsprechen.

Niemand verlangt von Dir, "Raub"kopien gut zu heißen – nur ein wenig Verständis dafür, dass Leute durchaus Gründe haben. Mögen diese Gründe in Deinen Augen unmoralisch sein, so sind sie es in den Augen der anderen nicht. Moral ist eine von der Gesellschaft erschaffene Norm, je nach Umgang können Menschen verschiedene Moralvorstellungen haben. Niemand bestreitet, das Schwarzkopien illegal sind, die moralische Verwerflichkeit der Kopie (nicht deren gewerbsmäßige Verbreitung) wird hier in Frage gestellt.
Zur Moralauslegung: In einigen Kulutkreisen wird man für vorehelichen Sex gesteinigt, da es als unmoralisch udn illegal gilt.

Die Diskussion in diesem Thread bewegt sich dadurch leider keinen Schritt vorwärts und wird zusehends persönlicher. Ein wenig mehr Toleranz und Offenheit für andere Standpunkte würde dem Ton sicher gut tun.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 11:06 #

Mit diesen "Gründen" will man mich nur überzeugen und mir illegale Kopien Schönreden, obwohl es Alternativen gibt, die ich überdies aufzeigte. Tut mir leid, daß das bequatschen nicht funktioniert. Ich hab meine Meinung nunmal dazu und halte nichts von "Raubkopien" und deren Befürwortern. Das könnte man auch einfach mal akzeptieren.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14065 - 11. Januar 2016 - 11:48 #

Ich glaube nicht, dass irgendwer wirklich ernsthafte Absichten hat, dich zu überzeugen illegale Kopien abzusegnen/gutzufinden etc. etc.
Ich finde die genannten Gründe auch nicht valide, am Ende bleibt mir nur, es abzulehnen und die Leute ihren eigenen Moralvorstellungen zu überlassen, denn da hat es viele Varianten. Da kann man am Ende noch soviel Karussell fahren...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 11. Januar 2016 - 11:31 #

Doch eins fällt mir noch ein: Dass ich ob soviel Ignoranz und Selbstherrlichkeit sprachlos bin.
Bravo, das schaffen nicht viele.
Und damit bin ich wirklich raus.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 11:44 #

Sagt man gerne, wenn man mit der Meinung anderer nicht klar kommt.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 11. Januar 2016 - 11:45 #

Sorry, aber was Du vertritts ist keine Meinung sondern ein Dogma.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 12:19 #

Nein, nur Ehrlichkeit.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 10. Januar 2016 - 20:59 #

Wenn du den Porsche kopieren könntest, ohne das dem Besitzer oder Hersteller ein Schaden entsteht, und du dann auf kopierten Strassen fährst, damit du anderen nicht den Weg versperrst, wäre das auch nicht weiter Wild - bis auf das möglicherweise schlechte Gewissen des Fahrers.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 10. Januar 2016 - 21:10 #

Ich denke die "Jugend" hatte damals (ja, ich auch) ein anderes REchtsverständis. Was die Freunde spielten wollte man auch spielen.

Und ein Spiel ist ja kaum mit einem Porsche vergleichbar. Passend würde eher sein ich schau mir den Porsche an und lasse ihn für ein Bruchteil der Kosten woanders bauen, benötige dann aber auch einen gechipten Zündschlüssel. Ein direkter Schaden entsteht dem Händler in seinen Büchern dadurch nicht – wohl aber ein Anspruch auf Schadenersatz, da du den Bauplan (oder so) ohne Einwilligung genutzt hast.

Anmerkung: eben, nicht ebend

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 10. Januar 2016 - 21:46 #

Du hast bei der "Jugend" im Normalfall gar kein Rechtsverständnis - mal von den großen (Mord, Brandstiftung, Sneakers tragen) - egal in welcher Generation.

Man hat als Jugendlicher andere Probleme, als die Regeln der Erwachsenen. ;)

Dazu kommt, das sind "Taten" die kannst du sogar machen, ohne es zu wissen was du tust. Ernsthaft. Wenn du was im Kaufhaus klaust, dann weisst du, das du jemanden was wegnimmst. Bei digitalen drückst du auf nen Link und fertig ist die Laube, oder ein Schulfreund reicht nen Stick rum. Es tut erstmal offensichtlich niemanden weh, keiner schreit BÖSE, das erwachen kommt später - und wenn man pech hat, erst vor Gericht.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 10. Januar 2016 - 22:05 #

Soweit kam es nicht ;) Aber eine Abmahnung musste ich schon mit Zeitung-Austragen bezahlen. Ich habe seit zig Jahren nichts mehr illegal heruntergeladen, ich bezahle sogar für Streaming von Filmen/Serien/Animes.
Da der BGH ja Streamen in der Grauzone sieht, müsste man sich da aber auch weniger Gedanken als damals bei Limewire, BearShare etc. Das dürfte die Kostenloskultur aber nur fördern.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 10. Januar 2016 - 22:03 #

Man beachte das "klingt so". Das heißt nicht "ist so". Der eigentliche Kontext sollte aber begreiflich sein - oder eben nicht.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 10. Januar 2016 - 22:07 #

Ich begreife den Kontext schon, ich wollte nur anmerken, dass es auch Personen mit anderem Rechtverständis als Deinem gibt – und ich dies nachvollziehen kann. Viele sehen eben bei Schwarzkopien eher grau als schwarz, das wird ja auch von der derzeitigen Streaming-Regelung unterstützt.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 8:15 #

Sehr richtig. Verzichten wollte ich damals nicht und mich bestreite nicht, mich damals ziemlich dämlich verhalten zu haben. Aber schön, wie Du vom eigentlichen Inhalt des Beitrages ablenkst: Es ging darum, dass eine Kopie keinesfalls mit einem Nichtkauf des Originals gleichzusetzen ist, wie von Dir behauptet.

Übrigens wieder ein Autovergleich, der böse hinkt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 12:35 #

"Es ging darum, dass eine Kopie keinesfalls mit einem Nichtkauf des Originals gleichzusetzen ist, wie von Dir behauptet."

Warum nicht? Warum nicht gleich oder später in einem Sale kaufen (was ich woanders schon gefragt habe), anstatt sich die Kopie zu ziehen. Interesse am Spiel ist ja anscheinend da. Doch gekauft hätte man es ja angeblich sowieso nicht, aber für umme Zocken, das dann natürlich schon. Nicht grad valide.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 11. Januar 2016 - 12:45 #

weil derjenige es nicht zwingend stattdessen gleich oder später in einem sale gekauft hätte. und nachfrage kann auch durch den preis gesteigert werden, insbesondere wenn dieser bei null liegt. ob das interesse bei demjenigen gegeben wäre ohne möglichkeit der schwarzkopie ist daher wiederum nicht zwingend.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 11. Januar 2016 - 13:11 #

Wie schon weiter oben von endymi0n geschrieben.

Das ist keine Meinung mehr sondern ein Dogma. Argumente werden da nicht akzeptiert weil es unumstößlich ist das jemand der eine Software kopiert dies zum aktuellen Preis auch gekauft hätte wenn er an die Kopie nicht heran gekommen wäre. Ob derjenige gar nicht das Geld dafür hatte oder es ihm schlicht zu teuer (aus Gegenwertssicht) war oder gar weil er es geladen hat weil es geht und nicht um es zu spielen/nutzen oder welche Gründe noch angeführt werden. Natürlich völlig losgelöst des moralischem und rechtlichem Aspekts.

Also mein Punkt gerade ist, wozu noch drauf eingehen das ist doch eh zwecklos.

Wenn ich so darüber nachdenke als ich neulich einen FTP Client wollte dachte ich darüber nach mir SmartFTP zuzulegen. Da mir aber sowohl der Preis als auch die Lizenzbedingungen (Upgradezeitraum etc) nicht gepasst haben nutze ich seit dem eine "günstigere" Möglichkeit (auch legal). Von der Software (SmartFTP) gibt es meines Erachtens auch keine Schwarzkopien im Netz. Das kann man doch bestimmt auch da rein bringen. Natürlich hab ich weil es keine Kopie umsonst gab in den sauren Apfel gebissen und mir SmartFTP gekauft ... ^^ NOT.

Was ist eigentlich mit Software/Spielen die RAUB!-gesaugt wurden aber nie installiert/gestartet? ^^

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 11. Januar 2016 - 13:12 #

Danke.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 11. Januar 2016 - 13:25 #

Na ja sind wir doch mal ehrlich das was Tr1nity da vehement propagiert haben jahrelang die Publisher, und auch andere Medienvertreter aus Musik und Film, runtergebetet, nur um am Ende einzusehen das diese Aussage eigentlich falsch und peinlich ist.
Dieses so und so oft herunter geladen = entgangene Einnahmen kommt demzufolge schon länger nicht einmal mehr von den Rechteinhabern.

Mal ganz davon abgesehen davon das die Industrie doch ein ganz anderes Problem hat mittlerweile. Es gibt einfach zuviel hochwertigen Contennt was die Wertigkeit der Schwarzkopien noch weiter mindert ^^ aber das ist wieder noch ein ganz anderes Thema.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 13:43 #

Nun, wenn du das so hinstellst, dann sollen die "Raubkopierer" ruhig weiter schmarotzen, aber sich nicht mit fadenscheinigen "Begründungen" rechtfertigen wollen, warum sie es tun.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 11. Januar 2016 - 13:56 #

Du willst es nicht verstehen und es ist auch ok so. Aber deswegen werde ich auch auf deine Posts weiterhin nicht direkt eingehen, das würde nämlich nur zu noch einem weiteren Strang mit dem gleichen Inhalt führen.
Abgesehen von einer Kleinigkeit zu sagen das hier glaube fast keiner mehr (sind alle erwachsener und vernünftiger geworden anscheinend) schwarzkopieren, egal ob du weiterhin das polemische und falsche Raub benutzt, unterstützt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 14:14 #

Nur mal so, ich sprach von illegalen Kopien, jetzt hab ich 1 oder 2 Mal "Raubkopie" verwendet (wohlweißlich in Anführungszeichen). Bei den anderen hier "mäkelst" du es komischwerweise nicht an. Aber sei's drum.

Dann sag mir mal was ich verstehen soll. Willst du mir wirklich weiß machen, diese "Gründe" (wie die hier z.B.)...

http://www.gamersglobal.de/news/108558/software-piraterie-kopierschutzmassnahmen-ab-2018-so-stark-dass-die-piraterie-enden-koen#comment-1624953

... sollen illegale Kopien "rechtfertigen". Willst du mir zudem noch weiß machen, daß einer, der sich eine Kopie "zum Testen" zieht, diese nach 2 Stunden wieder löscht, sich das Original kauft, anstatt seine Kopie durchzuzocken, bis das nächste "zum Testen" dran ist?

Das mag vllt. bei 1 von 1000 passieren, wenn überhaupt. Aber gut, geht ruhig weiter nicht drauf ein, ich bin's nämlich auch leid, in diversen Strängen mich wiederholen zu müssen, weil wieder einer angelaufen kommt und meint mir die Welt erklären zu müssen.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 11. Januar 2016 - 14:16 #

"Willst du mir zudem noch weiß machen, daß einer, der sich eine Kopie "zum Testen" zieht, diese nach 2 Stunden wieder löscht, sich das Original kauft, anstatt seine Kopie durchzuzocken, bis das nächste "zum Testen" dran ist?"

Ja definitiv. Ich kenne mind. 15 Leute die dies so handhaben/-hatten.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 14:19 #

Schön. Wobei es immer noch Tests, Videos etc. dafür gibt, ein Spiel einzuschätzen.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 11. Januar 2016 - 14:21 #

Sicher, nur ist das Gefühl einer "Demo" besser, und ob der eigene Rechner es packt weiß man auch. Und es wird bei weitem nicht alles getestet.

Mittlerweile gibt es dafür ja das Rückgaberecht bei Steam.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 11. Januar 2016 - 14:23 #

Du kannst es einfach mal nicht sein lassen oder?

Wer hat was von rechtfertigen geschrieben? Bei den Aussagen geht es eigentlich drum das diese Fälle halt deinem jede Kopie = ein entgangener Verkauf wiedersprechen. Von rechtfertigen habe weder ich noch viele andere gesprochen.

Aber wie ich schon schrieb du willst es nicht verstehen und liest was anderes heraus.

Und das Beispiel mit als Demo ziehen hab ich noch nie gebracht, was willst du eigentlich von mir? Aber wenn ich so drüber nachdenke japs das kommt mir durchaus bekannt vor das hat schon jemand gemacht den ich kenne. Der war sogar so pervers und hat sich ne "illegale Demo" auf PC gezogen ein paar Stunden angespielt und dann ne ekelige Konsolen Retail Disk von dem Spiel gekauft und die PC Version nicht weiter angefasst weil er ja alle Konsolen Achievements machen musste.

Edit:
Shit jetzt hab ich ja doch auf deine Kampagne direkt geantwortet. Ich muss mich besser konzentrieren.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 14:35 #

"Bei den Aussagen geht es eigentlich drum das diese Fälle halt deinem jede Kopie = ein entgangener Verkauf wiedersprechen."

Ich hab auch erklärt warum, wird aber geflissentlich ignoriert. Um es vielleicht nochmal zu verdeutlichen, es geht um den "Tatzeitpunkt", um es mal so auszudrücken. Zum "Tatzeitpunkt" wird eine illegale Kopie vom Objekt der Begierde gezogen, ANSTATT daß zu dem Zeitpunkt ein Kauf getätigt wird. Wenn also jemand behauptet, "hätte es eh nicht gekauft" o.ä., kann er auch behaupten "hätte ich eh nie illegal gezogen". Hat er aber. Es geht um den direkten Tatvergleich - nicht das spätere was, wäre, wenn, zur "Rechtfertigung" oder sonstigen Ausreden.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 11. Januar 2016 - 14:39 #

Diesen "Anstatt" gibt es aber nicht in 100% der Fälle, bei denen sich jemand etwas herunter lädt. Das ist Fakt und wird auch von EA so gesehen:
http://news.softpedia.com/news/EA-Admits-Pirated-Copies-Do-Not-Equal-Lost-Sales-94516.shtml

Du kannst auch dieses Argument gerne ignorieren, ich werde nicht noch einmal in die Kommentare hier schaun.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 11. Januar 2016 - 14:55 #

von geflissentlich ignoriert kann keine rede sein. den "tatzeitpunkt" hast du schon in mehreren posts erwähnt und es wurde darauf eingegangen, etwa hier:

http://www.gamersglobal.de/news/108558/software-piraterie-kopierschutzmassnahmen-ab-2018-so-stark-dass-die-piraterie-enden-koen#comment-1624994

daraufhin kam deine in dieser diskussion übliche reaktion, indem du dich abermals auf rechtfertigungen und ausreden versteift hast.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 15:03 #

Wie ich schon sagte, es gibt keine Beweise, daß die zunächst erschlichene Kopie des Spiels später durch das Original ersetzt wird. Ergo, bleibt erstmal die Kopie der Tatbestandund somit Ausgangslage meine Aussage.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 11. Januar 2016 - 15:08 #

Jetzt habe ich vergessen das Tracking auszuschalten.

Der Tatbestand entsteht in der Tat, auch ein Schadensersatzanspruch des Verteiber gegenüber des Spielers – aber nicht zwingend Entsteht den Vertreiber/Entwickler ein Wirtschaftlicher Schaden.

Tatsache: Ich möchte vllt. XY Spielen, ich weiß aber nicht, ob meine Technik das mitmacht oder ich mit dem Gameplay zurechtkomme. Ich lade mit die illegale Version runter. Mir gefällt das Spiel und ich kaufe es bei nächster Gelegenheit. Eventuell empfehle ich es meinen Freunden. Dann würde der Entwickler sogar mehr Spiele absetzten, als wenn ich das Spiel nicht zuerst illegal heruntergeladen hätte.

Genau wie ich es oben verlinkte:

"Mariam Sughayer, [...] EA, says that “[...] people need to recognize that every BitTorrent download doesn’t represent a successful copy of a game, let alone a lost sale”. [...]"

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 15:10 #

Du könntest aber auch anstelle der illegalen Kopie Tests lesen, Videos anschauen, ggf. eine Demo/Alpha/Beta spielen und es bei Gefallen kaufen und noch deinen Freunden empfehlen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 11. Januar 2016 - 17:15 #

Mal ein Nebenkriegsschauplatz: Microsoft.

Die Marktmacht und weite Verbreitung von Windows als Betriebssystem und Office als Bürosoftware konnte sich nur so entfalten, weil in den Anfangsphasen nicht jede Kopie gejagdt wurde. Man wartete stattdessen ab bis Klein-Hein so gedrillt darauf ist, das er später zwangsläufig zu MS greift - jetzt natürlich zum Echtgeld Preis, weil im Beruf kann man sich a.) das Produkt leisten und b.) es sich nicht leisten erwischt zu werden.

Das soll keine Entschuldigung sein für die Benutzung von illegal erworbener Software, aber ein weitere Faktor in dem "Kopie = Verlust", den das Spiel kann man nämlich auch andersrum drehen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14065 - 11. Januar 2016 - 17:48 #

Bitte keine Nebenkriegsschauplätze aufmachen, wird auch langsam eklig zu lesen bei der schmalen Spalte, denke die Schlacht ist geschlagen, für Rückzugsgefechte nutzt doch dann bitte unser PN-System, Danke schön.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 11. Januar 2016 - 15:20 #

absolut korrekt. allerdings war die behauptung auch nicht, dass eine schwarzkopie vom täter definitiv in der zukunft durch eine legale kopie ersetzt wird. sondern, dass statt der schwarzkopie nicht zwingend ein original gekauft worden wäre.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 11. Januar 2016 - 14:11 #

ich frage mich ohnehin wieso du dich so sehr auf die begründungen versteifst. was für eine rechtfertigung oder motivation diejenigen vorweisen ist doch völlig unerheblich für die aussage, dass es sich bei schwarzkopien nicht um einen unmittelbaren schaden handelt. auch unter der prämisse es handele sich dabei generell um "schmarotzer" die nur ausreden erfinden um ihre gier zu befriedigen, ändert das nichts an der aussage.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 14:17 #

Die Aussage ist doch der eigentliche Anstoß dieser ganzen Diskussion, an dem ihr euch so echauffiert, weil's offenbar die überwiegende Wahrheit ist.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 11. Januar 2016 - 14:31 #

Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit sowahr dir die Wahrheit helfe!
Die Wahrheit ist immer auf der Seite der wahren Verfechter der Wahrheit!

Einen hab ich noch
Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit
als Lügen. Frei nach Nietzsche

Du bist echt zum schießen ich könnt mich köstlich amüsieren. Offenbahrliche Wahrheit ^^

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 14:35 #

Schön, daß auch du nicht sachlich bleiben kannst. Danke für das konstruktive Gespräch.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 11. Januar 2016 - 15:23 #

Sorry, wer behauptet weil ihm mehrere Wiedersprechen muss seine Aussagen die Wahrheit sein soll sachlich sein?
Das ist eine klare Einladung zum Spott!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 15:44 #

Es geht weniger darum, daß man mir widerspricht, sondern allein dein letzter Satz, der mich verhöhnen soll und wie du jetzt selbst zugibst, mich verspotten soll. So führt man keine Diskussion.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 11. Januar 2016 - 16:01 #

Du führst eine Diskussion? Das ist mir noch gar nicht aufgefallen.
Für mich macht das eher den Eindruck eines Kreuzzuges.

Und sorry diese Reaktion hast du dir redlich selber verdient. Ab einer gewissen dauer ist solch ein stures ignorieren von Argumenten und verdrehen von Aussagen nicht mehr ernst sondern lustig. Zumindest für mich.

Und ähm doch genau um den Wiederspruch ging es. Deine Aussage war übertrieben ausgedrückt "ihr widersprecht mir also habe ich Recht".
Das ist weder sachlich noch ernst zu nehmen und da wunderst du dich über spöttische Reaktionen?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 16:18 #

Und ich habe die Argumente mit Alternativen widerlegt. Es gibt keinen zwingenden Grund ohne jeglichen Alternativen sich illegale Kopien anzueignen. Und auch, daß man zum "Tatzeitpunkt" des runterladens davon ausgehen muß, daß stattdessen kein Kauf erfolgt. Du magst das jetzt belustigend finden und mich dafür verspotten wollen, na schön. Mir zeigt es nur, aus welchem Holz du anscheinend geschnitzt bist.

steever 16 Übertalent - P - 5207 - 11. Januar 2016 - 16:51 #

Der Tatzeitpunkt hat doch keine Relevanz. Dass er im "Moment", während er runterläd gerade dann kein Spiel kauft, klar... das macht er auch nicht während er Brötchen kauft. ;) Es ging nur darum, dass z.B. 1.000.000 illegale Kopien nicht gleichzusetzen sind mit 1.000.000 Spiele, die weniger verkauft werden. Denn nicht jeder, der sich ein Spiel illegal runterläd, hätte sich stattdessen das Spiel gekauft.

Da kommt der Kumpel mit der Festplatte vorbei, er zieht sich alle Spiele rüber... ein potentieller Käufer für alle Spiele auf der Festplatte war er dafür nicht unbedingt.

Was man aber letzlich von Leuten hält, die sich illegale Kopien ziehen, das muss/kann/darf jeder für sich entscheiden.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 17:14 #

"Der Tatzeitpunkt hat doch keine Relevanz. Dass er im "Moment", während er runterläd gerade dann kein Spiel kauft, klar... das macht er auch nicht während er Brötchen kauft. ;)"

Doch darum ging es mir. Was dann potentiell danach kommt, daß sich ein Bruchteil davon vllt. das Spiel doch noch kauft, ging es mir nicht.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 11. Januar 2016 - 14:32 #

Achso, nach dem Motto: Getretener Hund, bellt? Lebenssaft für iskussionen - nicht.

Mir gings nur um 2 Sachen bei deinem Post.

1.) Das ich es Harsch fand, wie du "die Gruppe" der Schwarzkopierer in eine Schublade steckst (Schmarotzer allesamt - ohne rücksicht auf Verluste / als Richter in nem Mordprozess würdest du wahrscheinlich auch sagen: Todesstrafe ("Iss mir doch egal ob der dich vorher Terrorisiert, attackiert, drangsaliert hat - Ausreden, Ausreden, Ausreden ! Los rauf zum Galgen!").

2.) Das eine Kopie nicht automatisch einen wirtschaftlichen Schaden verursacht.

Seither hüpfst du lustig weiter zwischen Bashing ("Schmarozer! Ausrede!") und Falscheinschätzung (Kopie = fehlender Verkauf).

Während sich also immer mehr Leute hier einreihen und dir sagen: Deine Moral schön und gut, die wollen wir dir nicht nehmen, auch wenn sie (für mich) befremdlich ist - und deine "Faktenaussagen" auf falschen Annahmen beruhen, gibts du keinen Spalt breit nach. Das ist Verbohrtheit wie sie im Buche steht.

Over and Out.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 11. Januar 2016 - 14:42 #

Ich finde dass hier mal langsam eine Troll Plakette fällig wäre.
Die haben andere schon für viel geringere Sachen bekommen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 15:05 #

Hm, mal sehen: Trollplakette für jemanden, der einen Standpunkt vertritt oder Trollplakette für jemanden, der jemanden diffamieren, ansticheln und beleidigen will. Ich glaub da würdest du den kürzeren ziehen.

Willst du weiterhin off-topic mich persönlich angreifen oder langsam wieder zum Thema der News zurückkehren?

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14065 - 11. Januar 2016 - 15:13 #

Ich finde, es ist nicht nett eine Trollplakette zu fordern.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 11. Januar 2016 - 16:28 #

Nein, ist es sicher nicht.
Aber es langt wirklich.
Wie ich schon schrieb, wurden in der Vergangenheit User für weitaus geringere Vergehen gebannt.
Das was Tr1nity hier führt ist keine Diskussion, sondern Trolling in Reinkultur.
Da kann sie noch soviel "argumentieren" dass sie einen Standpunkt vertritt.
Gibt es hier noch irgendeinen Strang in dem sie nicht plump hineingrätscht ?
Wurde sie nicht schon von mehreren darauf hingewiesen dass ihr Verhalten unmöglich ist ?
Siehe ihre Reaktion auf mich und meine kleine Spitze, die dann so ausgeartet ist ?
Das müsst ihr doch auch sehen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 14:45 #

Wieso getretener Hund und bellen? Das ist nunmal der Verlauf dieser Diskussion. Aber natürlich bin ich alleine wieder Schuld, klaro. Sei wenigstens so fair und sag das auch den anderen hier. Ich führe schließlich keine Selbstgespräche.

Zu 1) Wie du wieder so schön übertreiben kannst. Aufgrund der Alternativen, die ich nannte, bleibt ja nur der Spieleschmarotzer übrig, wenn er "trotzdem" sich illegale Kopien zieht.

Zu 2) Tja, da bleibe ich dabei, bei dem "anstatt". Der Typ will das Spiel, anstatt es zu kaufen zieht er sich jedoch die illegale Kopie. Gäbe es diese nicht, hätte er sie entweder gekauft oder eben gar kein Spiel. So hat er aber erstmal Spiel und das auch noch für umme. Wenn du da wirklich glaubst, bei illegalen Kopien entsteht kein Schaden, tja dann kann ich das auch nicht ändern.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 11. Januar 2016 - 14:58 #

trotz deiner ständigen widerrede weißt du es anscheinend ja doch besser, um dir mal deinen eigenen kommentar vor die nase zu halten:

"Gäbe es diese nicht, hätte er sie entweder gekauft oder (!!!) eben gar kein Spiel."

und genau das ist der springende punkt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 15:07 #

Nein, der springende Punkt ist der Folgesatz: "So hat er aber erstmal Spiel und das auch noch für umme."

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 11. Januar 2016 - 15:23 #

nein, das ist nur die prämisse des ganzen sachverhalts. es geht hier schließlich um den dadurch vermeintlich angerichteten schaden und nicht darum, dass es überhaupt personen gibt die schwarzkopien nutzen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 20:02 #

Irrtum, mit dem Zitat hast Du Deine eigene Grundannahme "illegale Kopie = nicht verkauftes Original" widerlegt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 20:39 #

Nein, denn er hat ja eine illegale Kopie und nicht ein gekauftes Original.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 21:32 #

"Gäbe es diese nicht, hätte er sie entweder gekauft oder (!!!) eben gar kein Spiel."

Daraus mach "Gäbe es diese nicht, hätte er eben gar kein Spiel." Et voila: Deine Aussage ist widerlegt, weil das Nicht-kopieren eben KEINEN Kauf des Originals nach sich gezogen hätte und somit durch das Doch-kopieren eben kein einziges Original weniger verkauft wurde.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 21:53 #

Das kannst du jetzt so sehen, ja, nämlich die 2. Alternative (dein betontes oder!!!), das Spiel erst gar nicht zu haben. Dann kommt das eigentliche Problem (die illegale Kopie) erst gar nicht auf.

Doch von alledem ursprünglich ausgehend geht's aber um die besagte illegale Kopie, die er nämlich hat, anstatt eines gekauften Originals. Widerlegt ist da gar nichts.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 22:09 #

Die Betonung kam von SpOOkyFox. Entschuldige bitte, ich dachte zunächst, das Zitat käme original so von Dir. Mein Versehen.

Und trotzdem resultiert aus illegalen Kopien nicht die gleiche Anzahl weniger verkaufter Originale. Das war Deine absolute Aussage oben und die ist widerlegt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 11. Januar 2016 - 14:42 #

nein. der anstoß dieser ganzen diskussion ist das unbelehrbare abstreiten deinerseits, dass schwarzkopien sich nicht in entgangenen gewinn umrechnen lassen. siehe deinen eingehenden kommentar mit dem das ganze begonnen hat:

http://www.gamersglobal.de/news/108558/software-piraterie-kopierschutzmassnahmen-ab-2018-so-stark-dass-die-piraterie-enden-koen#comment-1624923

obwohl wir dir das wiederholt immer wieder logisch aufgezeigt haben, kommst du trotzdem stets auf begründungen, rechtfertigungen und ausreden zu sprechen, obwohl dies hierfür keinerlei relevanz hat. du kannst gerne von schwarzkopierern halten was du willst und diese ansicht nimmt dir auch niemand weg. nur könntest du damit langsam mal aufhören uns ständig darüber in kenntnis zu setzen, wie furchtbar du doch diese pesonen findest. denn um eine argumentation gegen die aussage über die wir hier diskutieren, handelt es sich nicht.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 11. Januar 2016 - 14:44 #

Sie wird nicht aufhören. Vergebene Liebesmüh, glaub es mir.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 11. Januar 2016 - 15:26 #

Sag ich doch die ganze Zeit, lustig drüber machen und fertig.

Wer Sachlichkeit einfordert und selbst nicht sachlich ist sondern nur Stur Worte umdreht bis es ins eigene Dogma passt kann nicht ernst genommen werden.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 15:50 #

Du meinst, dir gehen die Argumente aus und jetzt versuchst du es mit trollen? Wie billig. Laß die persönlichen Angriffe und komm zum News-Thema zurück oder laß es ganz.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 11. Januar 2016 - 16:10 #

Argumente ausgehen? Ähm hab ich was verpasst? Es wurden genug Argumente aufgeschrieben. Von dir kommen auch keine anderen Aussagen mehr, btw schon viel länger als bei denen die dir wiedersprechen/wiedersprochen haben.

Es handelt sich nur noch um Ringelpietz mit anfassen.

Btw wenn du mal irgendwas unkommentiert stehen lassen könntest wäre schon längst ruhe ^^. Einfach das was nicht an dich gerichtet war sein lassen.

Also mir hätte es bestimmt 15 Kommentare gespart :-D.

Andereseits ich bin köstlich unterhalten.

So ich geh jetzt mal physikalische Sachen auf dem Heimweg einkaufen. Bin schon ganz dolle gespannt was sich bis zu meinem Heim kommen alles tut hier. Also so an neuen Argumenten von dir zB.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 16:19 #

Also mir Ratschläge geben wollen, was ich zu tun habe, aber selbst diese nicht einhalten können? Laß es gut sein.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59196 - 11. Januar 2016 - 16:58 #

Das letzte Wort nehme jetzt ich mir. Es ist hiermit Schluss mit gegenseitigen Angriffen jeder Art. Alles was uns als ein solcher vorkommt, ebenso wie anderweitige Abschweifungen vom Thema, wird ab sofort offline genommen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 19:50 #

"Angeblich" - wozu schon wieder eine Unterstellung? Woher Deine Gewissheit, meine Ausführungen wären mit Ausreden gespickt?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 20:44 #

Angeblich in Bezug auf deine eigene "Angabe" in dem du sagtest "Gekauft hätte ich sie eh nicht, weil ich es nicht gekonnt hätte." Nichts weiter.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14065 - 11. Januar 2016 - 20:58 #

Da muss ich dir leider ein falsches Verständnis des Wortes "angeblich" mitteilen, angeblich hat nicht mit "laut eigener Angabe" zu tuen, sondern wird verwendet, um etwas auszudrücken, was nicht bewiesen ist und nur behauptet wird.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 21:10 #

Dann tut's mir leid wenn du das so auffaßt und das jetzt so auf die Goldwaage legst.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 11. Januar 2016 - 21:11 #

Und verursacht außerdem einen sicher nicht gewollten, passiv-aggresiven Unterton. Ich denke man kann niemanden auffordern seine eigenen Gedanken zu beweisen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 21:43 #

Das ist Fakt, ob es Dir passt oder nicht. Die Spiele hätte ich schon rein wirtschaftlich niemals alle im Original kaufen können. Desweiteren hat Maulwurfn mit seinem Einwand bezüglich des Wortes "angeblich" recht und hat nichts mit auf die Goldwaage legen zu tun.
War dann ein Missverständnis, sei's drum.

Dann können wir also mit Deiner Antwort zuvor (Begann mit "Warum nicht? ...") inhaltlich weitermachen und dazu sage ich:
Du brauchst unsere Diskussion nicht weiter auf die Moral-Ebene zwingen, den Part können wir uns gleich sparen. Da sind wir nämlich einer Meinung. War ich damals ein Arschloch gegenüber der Spiele-Industrie? Ja. War ich ein Schmarotzer? Logo! Hätte ich auch einfach verzichten können und wollte es einfach nur nicht? Aber sowas von! Schuldig in allen Punkten.
Aber, und nur darum ging es mir: Wären all meine Raubkopien andernfalls von mir im Original gekauft worden, was Deiner Behauptung "jede (!) illegale Kopie = ein verkauftes Original weniger" Substanz verliehen hätte? Nein. Eben nicht. Weil ich es wie oben bereits geschrieben niemals wirtschaftlich hätte leisten können. Die Alternative wäre der Verzicht gewesen, nicht der Kauf des Originals.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 22:00 #

Natürlich wäre die Alternative der Verzicht oder der Nichtkauf des Spiels gewesen. Das sagte ich ja selbst schon. Es geht um den Punkt, daß man durch eine illegale Kopie zunächst aber nunmal im Besitz des Spiels ist, anstatt eines gekauften Originals (gleich oder irgendwann im Sale).

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 22:05 #

Das bedeutet aber nun einmal nicht, dass ein Original weniger gekauft wurde. Dazu müsste ursprünglich überhaupt die Absicht bestehen, das Original zu kaufen. Deine weit oben aufgemachte Gleichung funktioniert so einfach nicht.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 22:16 #

Die Absicht ist ja mit der illegalen Kopie nicht gegeben, deswegen gibt es beim Download auch ein weniger gekauftes Original. Wäre die Absicht da, kann man sich das Spiel stattdessen auch kaufen.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 11. Januar 2016 - 22:20 #

Nein, gibt es nicht. Ich brannte mir auch Spiele von meinem Freund, weil er sie besaß. Eine Kaufabsicht hegte ich zu keinem Zeitpunkt.

Deine Aussage kann also nicht allgemeingültig sein.

Ein gekauftes Expemplar weniger gäbe es nur, hätte ich eine Kaufabsicht gehabt und mir dann das Spiel gebrannt.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 22:38 #

Eine Kaufabsicht hattest du nicht, wolltest aber das Spiel haben, daher die Kopie. Also hattest du das Spiel, anstatt eines gekauften Originals.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 11. Januar 2016 - 22:42 #

Nein, ich hatte nur eine illegale Kopie. Das original wollte ich nie. Vllt. Habe ich es nach 15 Minuten in die Ecke gelegt oder war chronisch Pleite.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 22:21 #

Wäre die Absicht da, kann man sich das Spiel kaufen oder schwarz besorgen. Dann haben wir ein verkauftes Original weniger. Aber GERADE wenn diese Absicht des Kaufes gar nicht erst besteht, wurde durch das illegale Kopieren eben KEIN Original weniger verkauft. Weil es ja ohnehin nie verkauft worden wäre (es gab ja keine Absicht hierfür).

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 22:33 #

Dennoch hat derjenige hierfür jetzt eine illegale Kopie. Also muß ja auch Interesse am Spiel bestehen, wenn er sich diese downloaded, nur bezahlen/kaufen will er es nicht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 22:38 #

Völlig richtig.
Aus Interesse resultiert allerdings nicht zwingend der Wille zum Kauf. Daher geht auch kein verkauftes Original verloren. Deswegen funktioniert Deine Gleichung in ihrer Absolutheit nicht.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 22:40 #

Drum sagte ich ja, kein Wille zum Kauf, ein verkauftes Original weniger, weil "Besitz" des Spiels jetzt als illegale Kopie.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 11. Januar 2016 - 22:44 #

er hätte aber auch ohne Kopie kein Original. Von daher kein Original weniger bei Nutzung einer Kopie.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 22:45 #

Jetzt endlich glaube ich zu verstehen, woher der Wind weht bei Dir.
Und dennoch funktioniert Deine Aussage nicht absolut. Wenn kein Wille zum Kauf besteht, wird natürlich auch ein Original weniger verkauft. Das ist logisch. Es wird aber nicht weniger verkauft, weil der "Besitz" bereits vorhanden ist (was Deine Gleichung stützen würde), sondern weil der Kaufwille gar nicht bestand (was Deine Gleichung widerlegt).

Ich meine, natürlich gibt es Fälle, die Deine Gleichung bekräftigen - in denen die illegale Kopie den Kauf des Originals verhindert hat. Diese Fälle sind sicherlich auch häufig. Nur eben nicht ausschließlich, doch genau das hast Du immer wieder versucht zu beweisen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 22:51 #

Das was ich ja die ganze Zeit sagen will ist ja, daß mit dem Download der illegalen Kopie natürlich der Kauf verhindert wird. Er hat ja jetzt die Kopie. Drum auch immer die Betonung mit dem Zeitpunkt. Ob später das Spiel gekauft wird oder gar nicht, spielt ja in dem Moment keine Rolle. Er besitzt mit der illegalen Kopie etwas wofür nicht gezahlt wurde, in dem Fall ein Original.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 11. Januar 2016 - 23:20 #

Auch dadurch lässt sich Deine Gleichung nicht absolutieren ;)
Die Kaufverhinderung gilt ja gegebenenfalls nur "für den Moment", was Du zwar auch oft hier erwähnt und betont hast, was aber für Deine Gleichung völlig irrelevant ist. Denn wenn das Spiel irgendwann später doch noch im Original gekauft wird, negiert sich der Schaden, den Du mit "illegale Kopie = ein gekauftes Original weniger" verdeutlichen wolltest. Je nach aktuellem Preis des Originals, negiert sich der Schaden sogar völlig.

Aber wie auch immer. Wir haben unsere Standpunkte mehr als deutlich gemacht und inzwischen drehen wir uns wirklich nur noch im Kreis und nerven potentiell andere Leser.
Von daher: Lassen wir es gut sein :)

guapo 18 Doppel-Voter - 10070 - 11. Januar 2016 - 22:26 #

Ich glaube ihr sollte eine weitere Variable beruecksichtigen: die Zeit. Damals gabs viele Gurken, wenig Sales (mit Hammerrabatten), ein ueberschaubare Angebot an Spielen. - Heut ich wuerde meinen eine Ueberangebot an guten (nicht herausragenden) Spielen, Preisverfall und Mega-Sales.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 11. Januar 2016 - 22:36 #

Mit Sicherheit. Heute hat man zudem mehr Möglichkeiten, um einen Eindruck vom Spiel zu bekommen, sei es Tests, Videos, Rückgabe bei Steam (legales Antesten) statt Demos (die es leider immer weniger gibt). Daher ist gerade doch in der heutigen Zeit eine illegale Kopie für diesen "Grund" nicht von Nöten.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1673 - 9. Januar 2016 - 10:39 #

Entgangener Gewinn ist unmittelbarer Schaden, §252 BGB:

"Der zu ersetzende Schaden umfasst auch den entgangenen Gewinn. Als entgangen gilt der Gewinn, welcher nach dem gewöhnlichen Lauf der Dinge oder nach den besonderen Umständen, insbesondere nach den getroffenen Anstalten und Vorkehrungen, mit Wahrscheinlichkeit erwartet werden konnte."

Im Ergebnis schuldet der Nutzer einer Lizenz die Zahlung des Kaufpreises des Spiels (Packung, Medium) und / oder bzw. die Zahlung der Lizenzgebühr (Nutzung des fremden Werkes, Download).

Die Ausrede, dass man die Lizenz nie gekauft hätte, und sie nur nutzen wolle, geht an der Sache völlig vorbei und ist als Argument in sich sinnlos, denn die Nutzung darf nur unter den Bedingungen des Lizenzgebers erfolgen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 14:33 #

schön und gut, dass du da mit paragraphen ankommst. dummerweise ist die prämisse für diesen exkurs schon einmal gar nicht gegeben. bei einer schwarzkopie handelt es sich nicht zwingend um entgangenen gewinn. dass es im falle dessen selbstverständlich einen schaden darstellt, ist unbestritten.
der hinweis darauf, dass die nutzung nur bei gültiger lizenz erfolgen darf, ist zwar richtig, interessiert aber den raubkopierer nicht. und deswegen hätte er es sich ohne die option einer urheberrechtswidrig erstellen kopie auch nicht unbedingt gekauft.

Just my two cents 16 Übertalent - 4495 - 9. Januar 2016 - 22:08 #

Also juristisch ist das ziemlich zwingend. Da ist der Umkehrschluss nämlich ganz einfach.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 22:33 #

unbestritten. denn juristisch spielt es für den schadensersatz nur eine rolle wieviel der täter hätte enrichten müssen und nicht ob er dies auch getan hätte ohne den zugang zu einer illegalen kopie.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 8. Januar 2016 - 19:45 #

Ich weiß, direkte Worte, die es auf den Punkt bringen, tun weh.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 0:33 #

Jo, vor allem wenn man alle über einen Kamm scherrt. Leute die keine Kohle haben, Leute die vielleicht sogar Krank sind, Leute die das machen weil sie einen Sammeltrieb haben, Leute die es machen weil sie können, Leute die es machen obwohl sie Geld haben das dann aber lieber in anderes Investieren, Leute die es machen weil es keine andere Möglichkeit gibt (Zensur any1?).

Schön, wenn die Welt in Schwarz und Weiss so funktioniert für dich. Ich hoffe ja für dich, das andere dich nicht auch mal so vorweg verurteilen ohne sich das Drumherum angeschaut zu haben.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 0:43 #

Ausreden, Ausreden, Ausreden.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 0:51 #

Mein Beileid für dich.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 1:24 #

Meinst du? Muß ich dir das aufschlüsseln, was du da an Ausreden bekundest? Ich versuch's mal:

"Leute die keine Kohle haben"

Die beliebteste aller Ausreden. Die armen Zocker. Tja, entweder muß man verzichten und nur 10 anstatt 100 Spiele im Jahr spielen (Achtung, kleine Übertreibung, aber der Sinn dürfte hoffentlich verstanden werden), oder kaufen wenn es das Spiel günstig gibt. Zusätzlicher Denkanstoß: Um heutige sogenannte AAA-Titel zocken zu können, braucht es einen guten PC oder aktuelle Konsole. Für die hat man die Kohle, aber nicht für das eine oder andere Spiel?

"Leute die vielleicht sogar Krank sind"

Zu krank zum Zocken sind sie also nicht? Wenn sie nicht aus dem Haus können, ergo der Prophet nicht zum Berg kann, gibt es Möglichkeiten, daß der Berg zum Prophet kommt. In Form von Online-Shops (wer online sich eine illegale Kopie saugen kann, kann auch online einkaufen!), Versandhandel, Freund/Familie die es im Laden kaufen können...

"Leute die das machen weil sie einen Sammeltrieb haben"

Echte "Sammler" kaufen ihre Spiele, am besten noch Special Editionen o.ä. Solche Spielemessis, die es halt haben müssen, aber wohl nie zum Spielen kommen, aber Hauptsache man hat's, sollten sich ärztlichen Rat holen.

"Leute die es machen weil sie können"

Das soll keine Ausrede sein? Das sind die schlimmsten aller Spieleschmarotzer.

"Leute die es machen obwohl sie Geld haben das dann aber lieber in anderes Investieren"

Wie vorweg.

"Leute die es machen weil es keine andere Möglichkeit gibt (Zensur any1?)"

Import des betreffenden Spiels bzw. giften lassen oder Verzicht aus Prinzip oder er freundet sich mit der "zensierten" Version an - gerne irgendwann günstig in einem Sale.

Du kannst dich jetzt winden und mir Beileid wünschen wie du willst, es wird sich an den Ausreden und Schönreden auch nichts ändern.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 1:52 #

Danke schonmal für mehr als einen Einzeiler.

Den Rest lass ich einfach so stehen, zumindest verstehe ich jetzt dein Mindset.

Da unsere Einstellung da Diametral entgegen stehen, brauchen wir das an der Stelle auch nicht fortsetzen.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13400 - 9. Januar 2016 - 2:50 #

Ich sehe da einen Widerspruch. Einerseits schreibst du:

"Tja, entweder muß man verzichten und nur 10 anstatt 100 Spiele im Jahr spielen [...]"

und weiter oben hast du geschrieben:

"Du kannst das jetzt schönreden wie du willst, aber jede illegale Kopie ist ein käuflich erworbenes Spiel weniger [...]"

Wie passt das zusammen? 10 legal erworbene Spiele anstatt 100 Raubkopien bedeutet immer noch, dass 90% der Spiele nicht erworben worden wären, hätte der User nicht auf Raubkopien zurückgreifen können.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 9. Januar 2016 - 2:51 #

"Wie passt das zusammen? 10 legal erworbene Spiele anstatt 100 Raubkopien bedeutet immer noch, dass 90% der Spiele nicht erworben worden wären, hätte der User nicht auf Raubkopien zurückgreifen können."

Geht's noch?! Die 90% wurden dann aber nicht "erworben" sondern gestohlen! Hallo?!

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13400 - 9. Januar 2016 - 2:53 #

Wortklauberei.
Sie wären nicht gekauft worden, meine ich damit.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 9. Januar 2016 - 2:54 #

Ja is klar... Wenn du zwischen stehlen und "erwerben" nicht unterscheiden kannst, geh "Thief" spielen.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13400 - 9. Januar 2016 - 3:02 #

1. Erwerben ist neutral. Man kann etwas illegal oder legal erwerben.
2. Woraus liest du, dass ich zwischen stehlen und erwerben nicht unterscheiden kann?
3. Postings nach dem Muster "Wenn du ... nicht kannst, mach doch ..." sind Kindergartenniveau. Ich hätte da mehr von dir erwartet.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 6:01 #

du solltest erst einmal lernen zwischen dem urheberrechtswidrigen anfertigen von kopien und stehlen zu unterscheiden, bevor du kluge ratschläge erteilst.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 9. Januar 2016 - 15:53 #

Gamaxy/Spooky: Koestlich! Gut, dass ich Humor habe, um ueber euch zu lachen, sonst muesste ich jetzt wohl wieder weinen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 16:04 #

wenn dir in ermangelung an argumenten nichts anderes einfällt, darfste das gerne machen ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 9. Januar 2016 - 16:09 #

Nee, eher wegen Ermangelung an Hirnschwund und der Tatsache, dass ich Besseres zu tun habe. Hugs & kisses, happy weekend :)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 16:26 #

wenn du dich so einschätzt, sollte es ja ein leichtes für dich sein uns argumentativ an die wand zu spielen. stattdessen scheinst du dich aber genötigt zu fühlen, von der abwesenheit konstruktiver beiträger deinerseits abzulenken, indem du uns über dein lautes lachen mitteilst.
und so viel besseres scheinst du ja nicht zu tun zu haben, wenn du dir zeit für diesen mumpitzt nimmst. aber immerhin schreiben wir wieder miteinander, das ist doch schon mal ein fortschritt ;)

GG-Moderation Community-Moderator - 179 - 9. Januar 2016 - 17:39 #

Bitte nicht persönlich werden.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 2:57 #

Kein Widerspruch. Er kauft sich 10 Spiele im Jahr anstatt sich 100 illegal zu saugen. Sorry, ich hab das Wort kaufen vergessen dort noch zusätzlich in den Satz einzubauen.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13400 - 9. Januar 2016 - 2:58 #

Aber er kauft sich eben nur 10 und keine 100 Spiele ;-)

Ergo ist bei den restlichen 90, die er ohnehin nicht gekauft hätte, auch kein "Schaden" entstanden. Weil er die entweder gesaugt oder nicht gekauft hätte.

Ob das moralisch ist oder nicht, darüber habe ich mich nicht geäußert. Ich will nur damit sagen, dass die Schadenszahlen viel zu hoch gegriffen sind, weil man das nicht so 1:1 rechnen kann.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 3:04 #

Jetzt verdreh es bitte nicht, ich hab doch genau nacherklärt, wie der Satz gemeint war.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13400 - 9. Januar 2016 - 3:07 #

Ich hab nix verdreht. Ich habe auch genau erklärt, wie mein Satz gemeint war ;-)
Aber hier gibt es ein grundlegendes Kommunikationsproblem. Wir reden aneinander vorbei.
Sei's drum.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 6:03 #

wieso sollten das ausreden sein? leute haben nun mal unterschiedliche moralvorstellungen und gründe für ihre handlungen, auch wenn sie einem nicht passen. "dann muss man halt verzichten" magst du so sehen, andere leute eben nicht. ist ja nicht so als ob sich raubkopierer vor irgendjemanden rechtfertigen oder sich schämen müssten für den wahren grund. womit sich die frage stellt, welche begründung deiner ansicht nach dann keine ausrede wäre?

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1673 - 9. Januar 2016 - 13:22 #

Worauf es letztlich ankommt nennt sich Tatbestand, Rechtswidrigkeit und Verschulden. Alle drei Faktoren sind unzweifelhaft gegeben, und daraus ergibt sich der Schadensersatzanspruch des Rechteinhabers.

Soll heißen, der Raubkopierer muß zahlen. Alles andere wäre ja auch grotesk. Hier werden schließlich fremde Leistungen in Anspruch genommen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 14:22 #

Worauf es letztlich ankommt? Wir reden hier gerade darüber ob jemanden ein wirtschaftlicher Schaden entstanden ist und ggf. die Moralische Komponente daraus. Trin hat den Standpunkt: Kopie = Verlust, moralisch Verwerflich und ist ein Schmarotzer. Ich hab den Standpunkt: Kopie = Kann/Muss kein Verlust sein, moralisch steht jeder Fall für sich.

Da die Gesetze derzeit so sind wie sie sind, ist der Schwarzkopierer (geraubt wird garnix) natürlich in der Schuld wenn er erwischt wird.

Und ob und was er zahlen muss, klärt ein Gericht und zwar für jede Person individuell, den auch das Gericht wird sich die Umstände anschauen. Wenn das nicht der Fall wäre, bräuchten wir keine Gerichte sondern eine Bestrafungskatalog der automatisch ausgeführt wird.

Und wer sich das wünscht, der hat den Schuss nicht gehört und sitzt ganz ganz tief in seinem Teller.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1673 - 10. Januar 2016 - 11:16 #

Fragen der Moral kannst du im gymnasialen Religionsunterricht besprechen, das spielt rechtlich keine Rolle. Außerdem verstehtst du offenbar nicht einmal den Unterschied zwischen Straf- und Zivilrecht. Ich glaube, du verstehst das ganze Thema überhaupt nicht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 10. Januar 2016 - 11:26 #

um die rechtliche bewertung ging es hier in dieser diskussion aber auch nicht. dass man gegenüber nutzern von urheberrechtswidrig erstellten kopien einen anspruch auf schadensersatz geltend machen kann, ist bekannt und hat auch Jamison nicht bestritten.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 10. Januar 2016 - 12:52 #

Siehe Sp00kyFox.

Mal abgesehen davon, steht die Moral sehr wohl auf dem Fahrplan vor Gericht und zwar beim Sprechen der Strafe. Wenn du das nicht weisst, solltest du vielleicht mal das BGB und StGB beiseite legen und mal in die echte Welt kommen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5065 - 8. Januar 2016 - 21:07 #

> Die sollen sich ihre Spiele kaufen oder eben drauf
> verzichten oder warten bis es sie im Angebot/Sale
> gibt, wie jeder andere ehrliche Mensch auch.

Ein Spiel kann gar nicht so günstig sein, dass es die Schmarotzer bezahlen. Sieht man schön an den Schwarzkopie-Statistiken, die einige App-Entwickler ab und an posten, z.B. hier von Monument Valley:

https://twitter.com/ustwogames/status/552136427904184320

Selbst Spiele für eine niedrige, einstellige Eurozahl werden kopiert.

Die Smartphone-Appstores hat dieses Verhalten schon verschlechtert. Früher gab es nette kleine Games für ein paar Euro, heute hat man praktisch nur noch Free2Play-Mist.

Und der PC bekommt nur billige Konsolenports (hallo Fallout 4!), weil er gegenüber den Konsolen deutlich weniger verkauft. Gespielt wird wahrscheinlich aber wohl genauso viel oder mehr darauf.

Letztendlich machen die Schmarotzer wohl unser Hobby schlechter.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 22:14 #

spielst du überhaupt am PC? deine posts machen den eindruck, dass du ziemlich wenig ahnung hast vom PC-spielemarkt. tatsächlich haben die meisten neuen releases kaum bis gar keine probleme. es sind titel wie Batman Arkham Knight und co die ein besonderes medienecho verursachen. da sollte man aber aufgrund des lauten aufschreis nicht auf alle PC-ports schließen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5065 - 8. Januar 2016 - 23:03 #

Welche meiner Posts neben dem vor diesem hier meinst du denn noch?

Der PC ist meine Lieblingsspieleplattform und ich kaufe die meisten Crossplattformtitel dafür. Du hast nur was missverstanden, ich rede nicht von technischen Problemen (wobei da auch erst Call of Duty wieder ein unrühmliches Beispiel war). Ich rede von lieblosen Ports.

Im genannten Beispiel von Fallout 4 meine ich so Dinge wie:

- Maus horizontal doppelt so schnell wie vertikal, nur per ini-Anpassung änderbar (macht bei Joypad Sinn, bei Maus nicht)
- Tastenbelegung teilweise nicht änderbar (Cursortasten beim Basisbau)
- Inventar klar auf Joypad ausgelegt, sowas wie SkyUI wäre viel besser für Maus+Tastatur
- bei angeschlossenem Joypad wird die Tastatur deaktiviert, ein schnelles Drücken von "m" für die Map geht nicht

Das sehe ich als lieblosen Port an. Hätte der PC bei den Verkaufszahlen einen größeren Anteil, würde man sich da wohl auch mehr Mühe geben.
Und wenn man mal kurz die Torrent-Plattformen checkt, haben alle Fallout 4 Torrents auch zwei Monate nach dem Launch dort noch tausende Seeder. Sprich, es wird wie doof illegal heruntergeladen.

Ein schönes Beispiel ist auch die Retail-Version von Metal Gear Solid 5, wo auf der Disc nur der Steam-Installer ist und man das komplette Spiel downloaden muss. Bei der PS4- und Xbox-One-Disc ist das nicht der Fall.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 23:13 #

da sind bethesdas spiel aber auch notorisch für. ich sehe nicht, dass das exemplarisch für den PC-spielemarkt stehen würde. und ich kann deine ständigen fingerzeige auf den vermeintlich kleinen und unbedeutenden PC-markt nicht nachvollziehen, daher mein geschilderter eindruck.
der "vorgänger" skyrim hat sich ingesamt über 20 millionen mal verkauft, der PC trägt dabei einen anteil von 10 millionen bei und ist eines der kommerziell erfolgreichsten spiele auf steam. zu fallout 4 gibts noch keine gesamtzahlen, aber die PC-version haben bisher 2,8 millionen spieler gekauft.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5065 - 9. Januar 2016 - 13:58 #

Das war ein Beispiel und kein Gesamtüberblick. Ich hab in meinem Posting ja auch noch Metal Gear Solid 5 genannt. Ich kann auch gern noch mehr nennen.

Skyrim ist ein Spiel mit ungewöhnlich langem "long tail". Die Zahlen haben sich über vier Jahre addiert und entsprechend niedrig ist dann der Verkaufspreis im Schnitt, die wurden ja nicht alle für 60€ an den Mann gebracht. Interessanter als die Verkaufszahlen der Plattformen, wären hier also deren Umsatzzahlen.
Skyrim kostet im Xbox-Store als Download z.B. 30 Euro und bei Steam 15 Euro. Und soviel mehr Anteil wird MS nicht einsacken, dass Bethesda am Ende bei beiden auf den gleichen Gewinn kommt. Sprich, am Konsolendownload verdienen sie mehr.

Den PC sehe ich auch nicht als unbedeutend an. Da würde ja keiner für ihn produzieren. Er spielt nur die kleinste Rolle bei den Plattformen und wird entsprechend schlechter behandelt. Ein weiteres Beispiel dazu auch gern noch: auf der PS4 bekam Alien Isolation Zusatzfeatures wie Headtracking via Kamera oder Motiontracker-Sound über Joypad-Lautsprecher. Auf der Xbox wurde Kinect für Bewegung und Sounderkennung genutzt. Am PC gab es hingegen keinen extra Support für sowas wie TrackIR, obwohl es gut gepasst hätte. Auch kein offizieller 3D-Vision-Support, obwohl das Spiel recht gut damit funktioniert und nur wenig Anpassungen nötig gewesen wäre. Nicht mal Sounderkennung via Mikro.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 16:03 #

klar, bei den preisen würden sie am konsolendownload mehr verdienen. nur werden konsolenspiele immer noch hauptsächlich per retail verkauft und da kann von einer ähnlich hohen marge überhaupt nicht die rede sein. da bringts dann auch nichts, wenn diese so gut ausfällt im XBox-store. und als konsolero würde man das wohl auch kaum machen, wenn man eine retail-version derzeit regulär für 20€ bekommt. gebraucht natürlich noch weniger.

und auch von einer kleinsten rolle kann nicht die rede sein, wenn der PC momentan position zwei hinter der XBO einnimmt. dass es beispiele gibt, bei denen die hardware von konsolen toll ausgenutzt wird und am PC nicht, stimmt zwar. aber da frage ich mich wieder, wo du damit hinaus willst? es gibt umgekehrt auch billig gemachte portierungen für konsolen und liebevolle PC-ports welche alles mögliche supporten.
und jetzt? weder wird der PC dadurch schlechter behandelt, noch spielt er eine weniger wichtige rolle als die konsolen im markt. da baust du dir irgendwie ein komisches gedankenkonstrukt auf.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5065 - 9. Januar 2016 - 21:00 #

Nein, ich schaue mir einfach an, was man bekommt. Meine Beispiele ignorierst du da ja irgendwie immer und gehst gar nicht darauf ein.

Was wären denn Konsolenbeispiele für

- MGS5 hat nur Steam auf Disc und man muss alles runterladen
- Fallout 4 hat eine eher suboptimale Konsolensteuerung am PC
- Alien Isolation bekommt auf Konsolen nette Extras, am PC nicht
- CoD BO3 läuft auf Konsolen rund und hat am PC starke Performanceeinbrüche

Nenn doch auch mal Beispiele, dann lasse ich mich gern überzeugen. Bei welchen AAA-Titeln wird denn der PC bevorzugt behandelt?

Ich spiele auf allen Systemen und die Lieblosigkeiten bei Crossplattformtiteln fallen mir halt nur auf dem PC so sehr auf. Und dann denke ich mir halt, dass das seinen Grund haben muss. Ist das nicht nachvollziehbar?

Wenn ich überlege, wo eine Konsole mal einen schlechten PC-Port abbekommt, fallen mir nur die Piranha Bytes Spiele ein. Umgekehrt könnte ich eine relativ umfangreiche Liste zusammenstellen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 21:53 #

ich gehe auf deine beispiele nicht ein, da ich nicht sehe inwiefern diese richtung die du einschlägst überhaupt von relevanz sein soll. der videospiele-markt besteht eben nicht nur aus AAA-titeln. dass es sich dabei fast ausschließlich um multiplatform-titel handelt und man sich bei diesen aufgrund der hohen entwicklungskosten am kleinsten gemeinsamen nenner orientiert, ist doch logisch und allgemein bekannt.
d.h. nicht, dass der PC nachteilig behandelt werden würde. schlechte und lieblose ports gibts es eben auch auf konsolen, wie du ja selbst sagst. bevorzugt behandelt wird der PC bei den titeln wo er die lead-platform ist und das ist eben gerade nicht im AAA-segment. da man sich dort wie oben erläutert am schwächsten system orientiert.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5065 - 10. Januar 2016 - 13:59 #

Die Beispiele sind ja gerade nicht nur kleiner gemeinsamster Nenner! Ich kenne z.B. kein Konsolenspiel, wo in der Box im Laden nur der Downloadcode war. Beim PC kenne ich da aber schon zwei AAA-Titel.

Und ich sage eben gerade NICHT, dass es lieblose Ports von PC auf Konsole gibt, mir fallen wie gesagt nur die PB-Spiele ein und da hatte das eher technische Gründe. Umgekehrt fallen mir locker 30 ein. Deswegen hab ich dich ja nach Beispielen gefragt, kann ja gut sein, dass ich dir nur nicht kenne. Aber du ja anscheinend auch nicht.

Meine Schlussfolgerung ist dann eben, dass es sich finanziell anscheinend nicht rechnet, den PC gut zu bedienen. Natürlich rechnen sich der Port und ein paar simple Settinganpassungen wie höhere Sichtweite, sonst gäbe es das ja nicht. Aber mehr offensichtlich nicht.

Dass der PC noch eigene Bereiche hat, die sehr stark sind (Browsergames, MOBA, MMO), hab ich auch nie bestritten, mir ging es nur um Crossplattformtitel. Da wird er meiner Meinung nach eher lieblos behandelt und der Grund dafür wird ganz am Ende einfach finanziell sein.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 10. Januar 2016 - 17:33 #

da legst du anscheinend andere kriterin an den tag. du sprichst von lieblos weil etwa keine spezieller peripherie-support vorhanden ist. in der PC-community werden ports aber als "liebevoll" angesehen, wenn umfangreiche grafik- und steuerungsoptionen vorhanden sind, das ganze performant läuft, je nach genre ggf das interface angepasst wurde und offizieller mod-support vorhanden ist.

und in diesem sinne sehe ich nicht, inwiefern im AAA-segment "lieblose" oder besonders schlechte PC-ports an der tagesordnung wären, trotzdem es immer mal wieder negative beispiele gibt.
um da mal einige positive titel von 2015 zu nennen, da wären The Witcher 3, StarWars Battlefront, GTAV, Mad Max oder eben auch Metal Gear Solid 5 (trotz der DVD-verarsche). mit die schlechtesten hingegen waren sicherlich Dead or Alive 5, Mortal Kombat X und Batman Arkham Knight.

bzgl schlechter ports auf konsolen wirst du natürlich nich viel im bereich AAA von PC zu konsole finden, weil es wie diskutiert ja keine lead-AAA-PC-spiele gibt bzw diese auf konsolen nicht lukrativ sind (StarCraft, Anno usw). aber denke mal an ports aktueller titel für die alten konsolen, das ist der bereich wo man fündig wird. da wären zB Shadow of Mordor, CoD Black Ops 3 oder Dragon Age Inquisition zu nennen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5065 - 13. Januar 2016 - 22:54 #

Mag sein, dass ich andere Ansprüche habe. Witcher 3 sehe ich z.B. nicht als besonders herausragende PC-Version an. Es ist ein solider Port, aber in den ersten Versionen war die Steuerung auch nicht der Hit und besser mit Joypad spielbar. Immerhin wurde das ja angepasst.

Dass der PC nicht Lead-Plattform ist, ist ja genau mein Punkt dabei, dann sehen wir zumindest das ja genauso.
Dass Firmen so vorgehen, kann ich übrigens gut verstehen. Aber mögen muss man's ja trotzdem nicht.

Die Ports von Spielen der neuen Konsolen auf die alten ist eher ein kurzzeitiger Sonderfall. Aber durchaus ein Argument, da die sich sicher auch noch ordentlich verkauft haben dürften. Den Preis für die Lastgen-CoD-BO3s empfinde ich auch als Frechheit.

Vielleicht hab ich ja auch eine verzerrte Wahrnehmung, aber wenn mal ein Spiel richtig schlecht portiert wurde oder bei einer Version einfach was Unverschämtes bringt (siehe Komplettdownload des Spiels bei Retail), ist das überwiegend für den PC. Der Klassiker, dass es nur auf Nvidia oder AMD zum Start vernünftig läuft und auf der anderen Karte nicht, ist ja auch so ein Dauerthema bis heute.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 8. Januar 2016 - 12:37 #

Hab ich kein Problem mit. Gog ist ohne DRM und bei Steam kann ich anspielen und ggf zurückgeben. Früher habe ich mangels Demo gerne mal was gecracktes geladen (und dann aber auch bei Gefallen gekauft).

Weiterverkaufen war für mich nie eine Option, dafür bin ich zu sehr Sammler (mittlerweile eher Horter).

bsinned 17 Shapeshifter - 6922 - 8. Januar 2016 - 12:45 #

Ich kann mich nichtmal mehr erinnern, wann ich das letzte Mal ein Spiel nicht legal erworben hab.
Irgendwann vor Jahren hab ich mir mal einen Crack geladen, weil das Spiel dringend seine DVD im Laufwerk haben wollte und diese ätzend laut rotierte.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 13:12 #

Also ich als jemand der seine alten Spiele gerne nochmal spielt kaufe mir eigentlich nur DRM freie Software oder Spiele wo ich auch einen Crack für bekomme.

Und mal ehrlich bei den massen an Spielen die ich besitze, auf die diese Anforderungen zutrifft, würde mich eine Durststrecke in Zukunft kaum stören.

Soll heißen kommt es dazu kaufe ich halt weniger. Mir doch Wurst.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1673 - 8. Januar 2016 - 13:15 #

Da braucht's eben anständige Cracker wie Fairlight, Triad, Cosmos, Censor Design, Genesis Project. Die Chinesen können doch nur kopieren ;-D

AnDroid (unregistriert) 8. Januar 2016 - 13:20 #

Wie kannst du nur SkidRow vergessen? :D

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1673 - 8. Januar 2016 - 14:29 #

Nie gehört. Muß irgendwas spätgeborenes sein.

AnDroid (unregistriert) 10. Januar 2016 - 20:40 #

Solltest du eigentlich kennen, wenn du auf einem C64 gespielt hast. Ist eine der ältesten Gruppen, die immer noch aktiv sind :D

Misaki-chan 16 Übertalent - 4385 - 8. Januar 2016 - 13:49 #

Die von dir genannten Releasegroups sind heutzutage nicht mehr richtig aktiv. Die heutzutage aktiven Gruppen sind eher Codex, Reloaded, Skidrow oder ALiAS. Falls man auch die P2P groups mitzählt kämen noch 3dm und ali213 dazu.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 13:50 #

in den letzten jahren waren nicht-scene-groups (aka P2P-groups) oftmals die ersten die solche problematischen spiele cracken konnten. die von dir genannten namen spielen aktuell jedenfalls keine rolle mehr. bei der scene hat sich zuletzt die italienische gruppe Conspiracy verdient gemacht.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1216 - 10. Januar 2016 - 13:39 #

Triad waren die besten! C drücken und Cheat aktivieren... perfekt. :D

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 13:45 #

unwahrscheinlich. in der geschichte der warez-szene gab es immer ein hin und her zwischen crackern und kopierschutz-entwicklern. momentan haben sie mit denuvo eben ein schweres geschütz. aber desto mehr publisher auf dieses verfahren setzen, umso mehr interesse wird es geben es zu knacken. solange die daten immer noch einsehbar sind durch legale käufer, wird man niemals verhindern können, dass die daten von ungewollten personen eingesehen und analysiert werden.

Lipo 14 Komm-Experte - 2057 - 8. Januar 2016 - 14:09 #

Wer seine Lieblingsspiele als Raubkopien kauft ist eh ein Arschloch :P

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 14:11 #

wer für raubkopien bezahlt, ist ohnehin dämlich.

Toxe 21 Motivator - P - 27047 - 8. Januar 2016 - 14:28 #

Daß diese angeblich so guten Kopierschutzmassnahmen die Piraterie versiegen lassen könnten, setzt aber voraus, daß auch jeder diese Funktionen verwendet – und das tun augenscheinlich nicht alle. Ergo wird das Problem damit auch weiterhin leider bestehen bleiben.

Davon ab verstehe ich aber auch eh nicht mehr, warum man heute noch raubkopieren wollen würde. Die Alternativen sind einfach zu gut.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1673 - 8. Januar 2016 - 14:40 #

Im Zeitalter von Schadsoftware, deren kleinstes Problem das Abgreifen von Tastatureingaben ist, noch Cracks aus windigen Quellen einzusetzen, finde ich beeindruckend todesverachtend.

Und wirtschaftlich sinnlos. Aktuelle Trippel-Ey-Titel bekommt man auf Steam zum Taschengeldpreis, wenn man in einer ausländischen Inflations-Währung zahlt. Ich habe z.B. letztens gekauft:

GTA V für 1200 Rubel (ca. 15 Euro)
Fallout 4 für 1660 Rubel (ca. 21 Euro)
Metal Gear Solid 5 für 940 Rubel (12 Euro)

Was will man da noch mit Cracks?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 14:48 #

wer sich raubkopien bedient und dabei auf selbsgemachte releases von warezboard-user 0815 setzt, ist selbst schuld. es gibt nicht umsonst scene-releases und hash files.

und billigspiele über auslands-gifter wurde ja von steam letztes jahr ausgehebelt, seitdem spiele aus solchen regionen (wie zB russland) auch nachdem sie per VPN aktiviert wurden ohne entsprechende IP nicht genutzt werden können.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1673 - 8. Januar 2016 - 14:59 #

Nö, das geht nach wie vor. Komplett ohne VPN. Vielleich auch nur für "ausländische" - ähm - "Bestandskunden".

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 18:49 #

klar, so geht das auch. aber das ist dann eben wesentlich aufwändiger, was für viele keine praktische option mehr darstellt, stichwort ausländische zahlungsmethode.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11209 - 8. Januar 2016 - 14:49 #

Es gab da mal irgendwann auf heise einen Bericht zu. Die Cracker legen sehr viel wert darauf, dass ihre Releases sauber sind.

Schadsoftware kommt heute entweder über E-Mail oder über Webseiten auf die Rechner.

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2671 - 8. Januar 2016 - 17:02 #

wobei man das als einzelner natuerlich nie nachpruefen kann. Deswegen habe ich schon seit Ewigkeiten keinen Crack mehr geladen, auch wenn es bei manchen Spielen manchmal echt sinnvoll waere. F.E.A.R habe ich damals auf 4 Rechner installiert bis es endlich lief, und alles nur wegen so nem Drecks Kopierschutz.

Gluecklicherweise kann man sich heutzutage mehr Spiele kaufen als man braucht. Jeder der sagt er muss kopieren weil er kein Geld hat, will nur unbedingt etwas bestimmtes zu einem bestimmten Zeitpunkt spielen. Kurz gesagt, reiner Egoismus gepaart mit Ausreden.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 8. Januar 2016 - 17:10 #

Wenn du es direkt von der Gruppe bekommst, bist du wahrscheinlich ohne Gefahr dabei - aber wenn man sich die Progrämmchen dann auf Ablaghalde #17 abholt, dann ist das Packet mit sicherheit in der zwischenzeit 4-5x geöffnet und modifiziert worden...

Meinen letzten Crack brauchte ich für irgend ein Uraltes Game, wo der SecuRom nicht rausgepatcht war... Hach das warn Zeiten.

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2671 - 8. Januar 2016 - 18:40 #

Wie Du selbst sagst: "wahrscheinlich" ;)

Mittlerweile ist es aber fast einfacher und billiger die alten Spiele auf gog zu kaufen als nach NoCD patch zu suchen. Bzw. schon in nem Sale lohnt es oft nicht mehr die Zeit zum Suchen und Ausprobieren zu verschwenden.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 0:37 #

Ach wenn das nur das eine Problem wäre, aber die hälfte meiner alten CD's frisst mein Laufwerk gar nicht, die anderen ... gar nicht von Anfangen. Ja Neukaufen macht sinn.

Auf die Art hab ich glaub ich 5x Rome: Total War gekauft, oder wars 4?6? Ich weiss es nimmer. Letzte kauf war dann noch mal bei Steam, jetzt kann es wenigstens auf ner anderen Datenhalde vegetieren. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 18:48 #

das ist ja auch blödsinn. auch uploader in solchen warezboards haben schließlich einen ruf zu verteidigen und wollen, dass ihre uploads geladen werden. abgesehen davon kann man seine geladene kopie dann auch mit hashwerten von scene-datenbanken vergleichen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 0:39 #

Mit Halde#17 meine ich dann schon die Orte, wo Hinz und Kunz das Zeug selber ankarrt um es selber mit Trojaner zu preppen.

Was Hashwerte angeht... 90% der User denkt dabei an Gras. Der Rest ist auch nicht irgendwo auf Halde#17 sondern tummelt sich da, wo es Gefahrenfreier zugeht.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23755 - 8. Januar 2016 - 14:51 #

Legal ist beides nicht. Bloß sicherer. Führt am Ende nur dazu, dass sich alle Länder an den westlichen Preisen orientieren müssen. Und das kann für die Spieler in Brasilien, Russland etc. ziemlich frustrierend sein.

bonesaw 12 Trollwächter - P - 1100 - 8. Januar 2016 - 14:49 #

Das Produkt heißt übrigens "Anti-Tamper" :)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2367 - 8. Januar 2016 - 15:24 #

Bei Golem stand, dassdieser Kopierschutz nichts anderes macht, als "lediglich" die .exe des Spiels mehrfach zu verschlüsseln. Und das entschlüsseln der aktuellen Version 3 ist wohl so aufwändig, dass 3DM anscheinend die Segel streichen will für Just Cause 3.

Ich halte nicht viel von Kopierschützen, aber so etwas in der Form ist mir immer noch lieber als damals Securom oder Tages, die mir mal das halbe System zerschossen haben. Damals habe ich mir für meine gekauften Spiele _immer_ einen Crack besorgt, einfach weil ich diesen sich tief ins System einnistenden Softwaredreck nie wieder haben wollte.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 8. Januar 2016 - 15:54 #

Ich stimme dir uneingeschränkt zu. Bei mir hat mal Starforce 3 das System zerschossen.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 7241 - 8. Januar 2016 - 15:29 #

Wer braucht im Zeitalter von Steam noch andere DRM Maßnahmen? Außerdem bekomme ich für 5-10€ Spiele auf Steam. Selbst die neusten Spiele gibt es wenige Monate nach Release für weniger Geld.
Und ja liebe Leute die Publisher verdienen immer noch gut daran. Gewinnmarge über Steam 70% über Retail nur 30%.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 8. Januar 2016 - 15:53 #

Nun ja, es gibt meines Wissens nach für so gut wie jedes populäre Steam Game einen Crack. Ich finde dies äußerst beruhigend für den Fall daß Steam doch mal dicht macht :D
Und 5 Euro sind für manche scheinbar immer noch zuviel Kohle.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 15:59 #

Ich sag ja, DRM Freiheit (ja gibts auch auf Steam :-D) oder das vorhanden sein von Cracks checken vor dem Kauf :-D.

Das schöne daran man bestellt automatisch nicht vor ^^.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 7241 - 8. Januar 2016 - 16:21 #

Diese sinnlose Befürchtung das Steam mal dicht machen könnte. Valve verdient mit Steam Milliarden. Sie sind nicht an der Börse. Haben also keinen Druck irgendwelche Umsätze zu generieren. Valve kann machen worauf sie Bock haben ohne sich vor irgendjemand rechtfertigen zu müssen.
Die verdienen allein nur mit dem Steam Marktplatz wo Skins, etc.. gehandelt wird eine goldene Nase. Dazu die ganzen Schlüssel für irgendwelche Kisten. Ich denke die Chance im Lotto zu gewinnen ist größer als das Steam dicht macht. :p

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 16:29 #

Es hat schon viele Firmen getroffen denen es mehr als gut ging das sie plötzlich vor dem aus standen.
Von daher so etwas als sinnlos hinzustellen ist in meinen Augen wiederum schon sinnloser als die Ursprungsaussage.

Klar in den nächsten Jahren wird da nichts passieren. Ändert aber nichts daran das auch Valve bzw Steam nicht auf ewig bestehen bleibt bzw unantastbar ist.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - P - 7241 - 8. Januar 2016 - 21:53 #

Plötzlich standen sie in den seltenen Fällen vor den aus. Im Regelfall kann man sich darauf vorbereiten.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 9. Januar 2016 - 13:49 #

Ändert doch nix daran das ehemals erfolgreiche Firmen auch das aus drohen kann.
Ist schon passiert und wird wieder passieren. Es ist fatal anzunehmen das könne nicht passieren.

Und zu dem Regelfall der Vorbereitung. Ja wenn man mit der arroganten Einstellung rangeht "to big to fail" lässt man diese Vorbereitungen und Gegenmaßnahmen auch mal sein und macht seinen Stiefel weiter.

guapo 18 Doppel-Voter - 10070 - 9. Januar 2016 - 14:17 #

Lotus 1,2,3, NetScape, Word Perfect :-)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 8. Januar 2016 - 18:16 #

Siehe Chuck, auch Steam könnte es treffen. Sie probieren viel aus, lass nur mal eines ihrer Projekte richtig crashen.
Siehe auch VW. Hättest du darauf gewettet dass sie mit ein wenig Pech vor Gericht bald den Laden abschließen können ? 100 Milliarden hat auch ein VW Konzern nicht mal eben in der Portokasse.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 0:41 #

Pech nennt man das jetzt? Ah wie der Hoenes? Pech gehabt, beim Hinterziehen erwischt worden. ;)

Da wird hier der 9 Jahre alte Kenny-Alf Meier mit der Kopie eines GB Spiels von 1988 zum Schmarotzer erklärt und VW sind Pechvögel.

Irgendwie iss das hier schon schräg.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 9. Januar 2016 - 10:08 #

Och Manno, das war nur umgangssprachlich ;)
Aber imo ist die Diskussion um VW und ihre Abgaswerte total heuchlerisch. Denn garantiert manipuliert die Konkurrenz ebenso.
Nur dass sie sich bisher nicht haben erwischen lassen.
Und jetzt ist VW auf einmal das ultimativ Böse, sozusagen das EA der Autobranche :)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 12:44 #

Ja klar, in der Geschichte haben noch viel mehr Leute dreck am Stecken und mit Sicherheit "flunkert" die Konkurrenz ebenso.

Am Ende werden Leute ihren Job verlieren, die dafür nichts können, und ein grossteil die es gemacht haben sonnt sich am Strand und trinkt Cocktail.

Für mich ist VW nicht perse "böse". Sie haben sich erwischen lassen, was bei so nem großen Konzern halt ne andere Fallhöhe hat, als wenn ich mal Schwarzfahre. ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 9. Januar 2016 - 13:38 #

"Am Ende werden Leute ihren Job verlieren, die dafür nichts können, und ein grossteil die es gemacht haben sonnt sich am Strand und trinkt Cocktail."

So sieht es leider wohl aus :(

guapo 18 Doppel-Voter - 10070 - 9. Januar 2016 - 13:47 #

Das ist wieder ein wenig viel Stammtisch: Winterkorn musste seine Vorstands-/Aufrichtsrats-Vorsitze bei VW, Audi und Porsche aufgeben.
(Faellt natuerlich weich :))

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 9. Januar 2016 - 13:58 #

Eben.
Selbst wenn sowas passiert haben die immer noch genug Kohle um selbst ohne Job nicht beim AA zu landen.
Und das ist kein Stammtischgeschwätz, sondern Fakt.

guapo 18 Doppel-Voter - 10070 - 9. Januar 2016 - 14:20 #

Mir ging es um: hoeher kannst du bei der Verantwortung nicht gehen; und ein Fliessbandarbeiter wird hier nicht seinen Job unmittelbar durch den Abgasbetrug verlieren.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Januar 2016 - 14:26 #

Wenn VW 90 Milliarden bezahlen muss, rate mal wo sie das Geld sparen? Bonus-Packete für Manager? Kleinere Wagen für den Vorstand? Weniger Wasserkopf in der Büroetage?

Man schliesst ein paar Standorte, vielliecht robbt man auch Lobbytechnisch an Papa-Staat ran ("Wäre doch schade um diesen ganzen Arbeitsplätze ... wiss'n schon").

guapo 18 Doppel-Voter - 10070 - 9. Januar 2016 - 14:29 #

unmittelbare Lesekompetenz :)

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2156 - 8. Januar 2016 - 15:54 #

Dazu zitiere ich mal Gunnar Lott aus dem DiMoCa von damals: "Es kann sich echt nicht jeder Spiele leisten!".

Klar, durch die Sales-Krankheit und Key-Seller gibts aktuell selbst große neue Spiele digital teils für den halben Retail-Preis, aber man darf halt nicht immer nur von sich ausgehen. Es gibt genügend Leute da draußen, die eben quasi gar kein Geld für Spiele übrig haben.

Das soll jetzt nicht Raubkopien verteidigen, finde nur diesen Schwall an "Macht doch eh keiner mehr, braucht keiner mehr, alles gibts geschenkt"-Antworten ein bisschen anstrengend.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 8. Januar 2016 - 16:02 #

Tja die Konsequenzen einer Überflussgesellschaft.

In einem der vielen VR Threads hat doch einer geschrieben "je teurer desto besser". Natürlich ohne Kontext einfach nur in den Raum geworfen.

Viele (nicht ein Großteil oder alle!) derer die es besser haben denken nicht über die Situation nach wie es bei anderen sein könnte. Sieht man auch immer wieder schön an Internetbandbreitendiskussionen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 8. Januar 2016 - 16:12 #

Wer eine illegale Kopie will (und haben kann), der wartet nicht noch Monate bis das Spiel im Angebot ist. 1. wollen die es bei Release spielen und 2. können sie sich das Schnäppchen dann auch noch sparen, weil kostet ja immer noch was.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 18:48 #

viele sauger können anscheinend ziemlich lange warten. wenn man sich die download-zahlen von warez-releases anschaut die erst sehr viel später nach dem eigentlichen spiel-release erschienen sind, dann fallen diese nicht geringer aus als bei spielen die zum release-tag gecracked werden. siehe zB Dragon Age Inquisition, Batman Arkham Knight oder Lords of the Fallen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 8. Januar 2016 - 22:17 #

Was die These nur unterstreicht: Hauptsache umsonst.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 22:36 #

so ist es.

Nokrahs 16 Übertalent - 5728 - 8. Januar 2016 - 15:42 #

Würde mir nicht auffallen, wenn die Piraterie endet.

Unregistrierbar 16 Übertalent - P - 4977 - 8. Januar 2016 - 15:51 #

Lenslok kommt wieder!

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1673 - 8. Januar 2016 - 16:55 #

Fehlerfrei - narrensicher - begeisterte Benutzer!

Unregistrierbar 16 Übertalent - P - 4977 - 9. Januar 2016 - 10:48 #

Und der Wiederverkaufswert erst...

"Verkaufe Original Spiel X MIT LENSLOK, GARANTIERT OHNE FRUST-BRÜCHE!"

Höchstpreise erzielst Du damit, sage ich Dir.

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2671 - 8. Januar 2016 - 17:05 #

Juhu ;)

Wer ueber SecuROM jammert hat echt noch nie Lenslock gesehen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 9. Januar 2016 - 11:26 #

Kenn ich tatsächlich nicht, was machte der denn so übles ?

blobblond 19 Megatalent - 17878 - 9. Januar 2016 - 13:42 #

"Das Lenslok-System bestand aus einer kleinen, durchsichtigen Kunststofflinse, auf der vertikal etliche kleine Prismen eingestanzt waren. Es war somit ein Hardware-Kopierschutz.

Bevor ein Spiel mit diesem Kopierschutz gestartet werden konnte, forderte die Software den Spieler auf, die Linse vor den Monitor zu halten, um zwei Buchstaben, die auf dem Monitor abgebildet wurden, aber nur durch die Linse richtig lesbar waren, in ein entsprechendes Eingabefeld einzugeben.
Um die Buchstaben erkennen zu können, musste zuvor der Monitor oder Fernseher, auf dem das Spiel dargestellt wurde, entsprechend kalibriert werden, was nicht bei allen Geräten im nötigen Maße funktionierte."

https://de.wikipedia.org/wiki/Lenslok

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 9. Januar 2016 - 13:45 #

Aha, danke für die Info.
Aber vergleichen mit dem heutigen Kram war das ja vergleichsweise harmlos.

blobblond 19 Megatalent - 17878 - 9. Januar 2016 - 13:59 #

"Mami, Papi, kaufen wir einen neuen Fernseher, sonst kann mein Spiel nicht spielen!"^^

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 9. Januar 2016 - 13:51 #

Ich frage mich gerade bei welchen Spielen das Feature mit verkauft wurde :-D.

blobblond 19 Megatalent - 17878 - 9. Januar 2016 - 13:54 #

Elite (Firebird Software)

XanThuzad 10 Kommunikator - 445 - 8. Januar 2016 - 15:51 #

dann werden wir ja in 2 jahren sehen das raupkopien so gut wie keinen einfluss auf verkaufszahlen haben

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6421 - 8. Januar 2016 - 17:16 #

Oder schlimmer: Sie hatten einen positiven Einfluss und die Verkaufszahlen gehen in den Keller.

Da gibt es ja auch einige Studien zu.

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 8. Januar 2016 - 15:52 #

Für mich gibt es zwei (für mich moralisch vertretbare) Gründe, einen Crack bzw. eine gecrackte Version eines Spieles zu verwenden.
Einerseits wenn ein Kopierschutz verhindert, dass ein legal erworbenes Spiel überhaupt startet (mir passiert mit einer DVD-Version von GT Legends)
und andererseits wenn ich ein Spiel kaufe und dann feststellen muss, dass nur die deutsche Sprachversion enthalten ist (spiele lieber im Originalton).
Ich finde beide Fälle sollten rechtlich erlaubt sein, da in beiden Fällen für das Spiel bezahlt wurde.
Allerdings finde ich ein "Ich wills nur mal probespielen, wenns mir gefällt kauf ichs" nicht vertretbar, zumindest habe ich noch keinen getroffen der das wirklich gemacht hätte, höchstens wenn er draufgekommen ist dass der Multiplayer nicht funktioniert...

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2021 - 8. Januar 2016 - 19:44 #

In Ermangelung von Demo-Versionen finde ich es auch moralisch vertretbar, ein Spiel erst anzutesten bevor man es kauft, zB. im Falle von älterer Hardware. Die Hersteller-Angaben zu Mindestvorrausetzungen haben oft nichts mit der Realität zu tun, siehe Fallout 4.

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 9. Januar 2016 - 4:49 #

Stimmt das ist auch noch ein guter Grund, musste leider auch mangels Demo feststellen dass Witcher 3 auf meinem PC nicht mehr flüssig läuft. In manchen Fällen kommt einem das Rückgaberecht entgegen, in anderen schaut man allerdings schnell in die Röhre...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 8. Januar 2016 - 16:03 #

Ich glaube ja eher, das (Software)Piraterie erst dann nicht mehr existiert, wenn jeder (Software)Content Frei- und Allgemeingut ist.

Sprich: Nie.

Für die einen, die Cracken, ist das wie Sport, dann wird halt die Latte irgendwann so hochgelegt das man sich versucht den Source oder den Goldmaster zu organisieren.

Würde ich jetzt mit meinem 30 Jahren jüngeren Ich darüber reden, dann wäre der schon ein bissle in Panik wegen so einer Aussage, will man doch immer alles haben und kann sich das niemals leisten. Mein heutiges ich würde wahrscheinlich nicht mal registrieren das es keine Kopien mehr gibt, da die Preise und verfügbarkeit der Ware so Riesig ist, das selbst die besten gekauften Titel auf Jahre ungespielt irgendwo in der Ecke liegen.

Grumpy 16 Übertalent - 4834 - 8. Januar 2016 - 16:04 #

musste bisher nur einmal einen crack benutzen und das war beim ersten far cry damals. trotz original version wollte es die dvd im laufwerk nie erkennen.. :P

Triton 16 Übertalent - P - 5569 - 8. Januar 2016 - 16:20 #

Mal schauen ob die Entwickler wirklich dafür sorgen das diese Verbrecher durch ein besseren Kopierschutz keine Spiele mehr cracken können.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 8. Januar 2016 - 18:13 #

Oh ja, hoffentlich hängen sie diese "Verbrecher" an den Eiern auf^^

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 8. Januar 2016 - 18:32 #

Au ja, und dann knueppeln wir sie wie eine Pinada. ^^

Rummenigge (unregistriert) 8. Januar 2016 - 16:42 #

"Anti-Kopierschutz-Tool"?
Ich weiß, Korinthenkackerei, aber müßte es nicht entweder "Kopierschutz-Tool" oder "Antikopier-Tool" heißen? Oder habe ich irgendwas mißverstanden?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12441 - 8. Januar 2016 - 16:50 #

Einerseits ne gute Meldung auf der anderen Seite wenn ich bedenke das mein Anstoss 3 zB auf meinem 64bit System auch nur läuft weil es einen "64Bit Fix" gibt, was nichts anderes ist als ne angepasste Anstoss3.exe ist die wie ein Crack wirkt, auch etwas bedenklich.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 8. Januar 2016 - 17:11 #

Macht mir eigentlich nichts aus, zumal ich auf Konsole sowieso alles auf BluRay kaufe. Tangieren mich solche Massnahmen da uebrhaupt?

Unregistrierbar 16 Übertalent - P - 4977 - 8. Januar 2016 - 17:27 #

Der Hauptgrund für Piraterie ist doch wohl Geiz und nicht etwa der Wunsch, funktionierende Software zu erhalten.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 8. Januar 2016 - 17:41 #

Natürlich Geiz. Und Hass. Und niedertracht im Allgemeinen und bösartigkeit im besonderern.

Auffällig auch: Satansmessen fanden schon damals immer nur auf Kopierparties statt. Quelle: http://www.straighttohell.com

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 8. Januar 2016 - 17:58 #

WTF? Muss ich das verstehen? - Hat mich aber zum Schmunzeln gebracht, da ich nicht oft sowas Wirres jenseits meiner eigenen Kommentare lese. KUDOS. Ernsthaft. :)

Unregistrierbar 16 Übertalent - P - 4977 - 8. Januar 2016 - 17:55 #

Nein. Nur Geiz. Kein Hass, keine Niedertracht, Bösartigkeit oder gar Satansmessen. Einfach nur Geiz.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 8. Januar 2016 - 18:45 #

es gibt schon noch andere gründe, siehe die obige diskussion mit burdy.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20262 - 9. Januar 2016 - 9:09 #

Deswegen hat er ja auch Hauptgrund geschrieben ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9225 - 8. Januar 2016 - 17:44 #

Ich denke die Findigen werden neue Möglichkeiten finden. Und wenn nicht, erleben die alten Spiele vielleicht nochmal ein revival. ;) In den letzten 20 Jahren ist schon geiler Scheiß rausgekommen, lohnt sich definitiv zu spielen.

SaRaHk 16 Übertalent - 4439 - 8. Januar 2016 - 18:11 #

Software-Piraterie: "Kopierschutzmaßnahmen ab 2018 so stark, dass die Piraterie enden könnte"

Hehe. Streiche 2018 und setze 1989 ein; schon hat man eine Headline, wie sie bestimmt schon mal in einem 30 Jahre alten Magazin stand.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3251 - 8. Januar 2016 - 19:00 #

Eine Überschrift wie aus den 90ern. ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 8. Januar 2016 - 19:07 #

In den 90ern haette am Anfang aber noch das Wort "Endlich" gestanden ;)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31318 - 8. Januar 2016 - 19:44 #

Ich kann mich schon gar nicht mehr dran erinnern, was meine letzte Raubkopie war. Ist auf jeden Fall schon ewig her. Wobei ich auch als Kind nur wenige Raubkopien hatte, hab mir Spiele halt schenken lassen oder einfach gespart, oft haben dann auch mein Bruder und ich unser Geld zusammengelegt. Dafür haben wir die Spiele dann auch ewig lange gespielt. Oder manchmal haben ein Freund und ich uns zusammen ein Spiel gekauft und der eine hat dann das Original benutzt, der andere hat es sich gebrannt. :D

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 8. Januar 2016 - 20:36 #

Ein Ende der Piraterie
und Kopierschutz so gut wie nie
tat man uns schon vor 20 Jahren
versprechen, als wir gläubig waren.

Doch halt, die News klingt so vertraut
es wird ja immer noch geklaut!
Und kein Kopierschutz dieser Welt
die Hackerfressen wohl aufhält.

Und gierig-dreiste Kopierfritzen,
die sich die Frechheit selbst noch spritzen
sind Parasiten, böse fiese
stürzen die Branche in die Krise.

Es gibt nur eine Lösung, habt gut acht,
die ich als Gutmensch ausgedacht:
Man hängt sie an den Eiern auf
und haut mit Wattebäuschchen drauf.

Das freut nicht nur die Spielnationen
sondern auch die Genfer Konventionen.
Und schon nach kurzer Zeit, wart's ab
nehmen Kopierschutznews stark ab.

Hartmann 09 Triple-Talent - 326 - 8. Januar 2016 - 20:51 #

Paysafecard und OCH - FTW !

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 9. Januar 2016 - 13:53 #

Verunglimpfe bitte die Paysafecard nicht so.

andreas1806 16 Übertalent - 4865 - 8. Januar 2016 - 23:19 #

Solange der ehrliche Käufer nicht wieder unter den Maßnahmen zu leiden hat...

iUser -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 72654 - 8. Januar 2016 - 23:47 #

Die alten, physischen Kopierschutz Maßnahmen hatten ja noch einen spaßigen Mehrwert geliefert. Gunnar Lott und Christian Schmidt hatten in ihrem Podcast dazu mal ein schönes Video gemacht.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 1:28 #

Ich liebe z.B. die Monkey Island-Drehscheiben immer noch ;).

guapo 18 Doppel-Voter - 10070 - 9. Januar 2016 - 8:44 #

Yup und die kiloweise Dokumentation (mehrfache Tastaturüberbelegung) von Flugsims :-)

iUser -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 72654 - 9. Januar 2016 - 14:49 #

Oder das kiloschwere Handbuch zu Civ 2 mit großem Tech-Tree-Poster... Das wäre heute schon eine Collectors Edition.

Jadiger 16 Übertalent - 4990 - 9. Januar 2016 - 6:49 #

besonders spaßig wenn man das teil verliert.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33563 - 9. Januar 2016 - 9:22 #

Wenn du den Podcast verlierst, kannst du ihn einfach neu herunterladen.
http://www.stayforever.de/2013/05/aus-dem-archiv-folge-1-kuriose-kopierschutze/

Sylar 13 Koop-Gamer - 1331 - 10. Januar 2016 - 1:09 #

und was wenn man den spaßigen Mehrwert verliert?

floppi 22 AAA-Gamer - - 33563 - 10. Januar 2016 - 3:15 #

Dann sollte man besser noch eine Quittung haben. ;)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3251 - 9. Januar 2016 - 9:36 #

Das liegt aber in Deiner Verantwortung. Wenn der DRM-Server bei der Installation nicht mehr antwortet, bist Du unschverschuldet gekniffen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 15:03 #

Keine Ordnung im Haus? ;)

iUser -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 72654 - 9. Januar 2016 - 18:40 #

Das Zeug bleibt in der Schachtel, die Schachtel im Regal. Wie verliert man sowas?

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 9. Januar 2016 - 20:07 #

vor allem bei Umzügen...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74487 - 9. Januar 2016 - 20:30 #

Dann ist der entweder mies organisiert oder die Umzugsfirma taugt nix.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 9. Januar 2016 - 20:37 #

Ich bin darin mit meiner Frau aber schon sehr geübt und die LKWs der Umzugsfirmen waren auch immer leer ;)
Ich bin in den letzen 10 Jahren 6x umgezogen (berufsbedingt) und FALLS etwas abhanden kam fiel dies immer nach einem Umzug auf. "Umzug" korreliert zwar mit "Sache verloren", es muss aber keinen kausalen Zusammenhang geben – nur merken wir es dann erst beim Auspacklen und einräumen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62495 - 9. Januar 2016 - 20:58 #

Bist du sicher, dass deine Frau nicht so einfach deinen unliebsamen Kram entsorgt ? ;)

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 9. Januar 2016 - 21:53 #

ziemlich :) SInd auch weniger meine Sachen, die abhanden kommen. Mein Zueug ist ja auch der Kleinteil der Kartons^^

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3251 - 10. Januar 2016 - 10:02 #

Verliert man dann nicht die ganze Packung und nicht nur Teile daraus?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 8. Januar 2016 - 23:59 #

Ich "befürchte", dass die armen Leute sich dann ein neues Hobby suchen sollten.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 9. Januar 2016 - 13:54 #

Ach auch wenn das passiert haben die noch n Backlog der ihr ganzes Leben lang reicht ^^.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22094 - 10. Januar 2016 - 18:00 #

Na, dann müssen die aber bis ... hmmmm ... sagen wir mal 2060 (als Platzhalter für "Lebensende") Spiele spielen, die bereits seit 2018 existieren oder sogar noch älter sind. Ich weiß ja nicht, ob die das wirklich wollen^^

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18953 - 10. Januar 2016 - 18:51 #

Also ich spiele jetzt schon gerne noch über 20 Jahre alte Spiele. Ich behaupte mal das heutige Spiele an sich besser altern als welche aus den 90ern.
Von daher, wer weiss. Möglich ist es das sie das wollen.

Xentor 14 Komm-Experte - 2176 - 9. Januar 2016 - 9:59 #

Es gibt keinen total sicheren Schutz, irgendwer wird immer rausfinden wie man es umgeht. Diese Tatsache ist so alt wie die Methode von Schutzmechanismen selbst.

bUd 10 Kommunikator - 372 - 9. Januar 2016 - 11:33 #

Ja, das ist natürlich richtig. Aber häufig ist die Frage ja auch einfach "wann?". Siehe z. B. ordinäre Kryptographie. Algorithmen zum Berechnen des Schlüssels alle bekannt, deren Laufzeit aber viel zu lange.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 14:32 #

algorithmus des verfahrens, ja. aber einen um einen unbekannten schlüssel bei bekanntem verfahren zu errechnen gibt es in aller regel nicht. da gibts dann nur bruteforcen und das dauert.

endymi0n 16 Übertalent - P - 5851 - 9. Januar 2016 - 14:47 #

Oder den Schlüssel herausfinden, sei es durch Leaks oder Auslesen aus der Hardware.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10459 - 9. Januar 2016 - 15:00 #

klar, allerdings ist das in der regel keine option. auf die hardware hat derjenige üblicherweise keinen zugriff und für kryptografische verfahren gibts standardimplemenationen die man bevorzugterweise nutzen sollte.

bUd 10 Kommunikator - 372 - 9. Januar 2016 - 22:30 #

Ich habe mich unklar ausgedrückt und weiß jetzt auch schon nicht mehr, was ich eigentlich sagen wollte :-)

Wahrscheinlich ging es mir darum zu sagen, dass es nicht immer darum gehen muss ein Verfahren zu knacken, weil das Verfahren auch bis ins letzte Detail bekannt sein kann und trotzdem hilft es einem nicht.

Deepstar 15 Kenner - P - 2727 - 9. Januar 2016 - 14:27 #

Das sagt man schon genauso lange wie "Der PC ist tot".

Ich persönlich glaube nicht daran. Denn je stärker die Kopierschutzmaßnahmen greifen, desto mehr sind sie auch für die ehrlichen Kunden eine Belastung, kurz oder auch langfristig.

Online-Kopierschütze sind zweifelhaft, weil irgendwann sind solche Server dicht. (diverse Ascaron-Spiele hatten das glaub ich)
Offline-Kopierschütze auf Treiberbasis sind zweifelhaft, weil sie spätestens bei einem neuen Betriebssystem nicht mehr funktionieren. (StarForce)

Beides hat durchaus bis heute unknackbare Spiele hervorgebracht... aber beides ist auch für ehrliche Kunden nicht mehr spielbar.

Desotho 15 Kenner - 3458 - 10. Januar 2016 - 3:26 #

Ich habe alle Games auf gog.com cracken können. So sieht das aus, wenn man einen Profi dran lässt.

steever 16 Übertalent - P - 5207 - 10. Januar 2016 - 10:12 #

"befürchte ich, dass es wohl in spätestens zwei Jahren keine freien Spiele mehr auf der Welt geben wird."

Na das ist mal 'ne süße Umschreibung. :D

DocRock 13 Koop-Gamer - 1216 - 10. Januar 2016 - 13:41 #

Mein letzter Download war South Park, weil ich keine zensierte Sparversion spielen werde. Hab das Spiel allerdings trotzdem noch gekauft, für die Zensur kann der Hersteller ja nix. Raubkopien wird es immer geben. Und das ist auch gut so, garantiert günstige Preise bei Sales. :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 31. Mai 2016 - 18:48 #

Na, das hast du ja gefickt eingeschädelt, die Zensur gelungen zu umschiffen, ohne den Hersteller de facto zu bedieben. ;) Das finde ich dann sogar halbwegs nachvollziehbar, obwohl ich sonst eigentlich radikal gegen Raubkopieren bin. Aber Zensur nervt wirklich - egal in welchem Bereich: Sex, Gewalt, politische Korrektheit etc.

xdd0815 (unregistriert) 25. Mai 2016 - 17:45 #

Die guten Spiele werden sowieso gekauft, die durchschnittlichen oder schlechten Spiele werden gezogen, wenn dann ein Kopierschutz auf spielen wie Just Cause 3 drauf ist dann werden die weder gezogen noch gekauft. Sehe da keinen Verlust weder für mich noch für die Hersteller.
Bringt gute Spiele auf den Markt und sie werden verkauft.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21110 - 31. Mai 2016 - 18:50 #

Und noch während sie diese ehrbaren Zeilen mit stolzgeschwellter Brust aufs Papier brachten, wurden bereits wieder ein paar Kopierschutzmassnahmen gehackt...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit