Computerspielemuseum in Berlin mit Besucherrekord im Jahr 2015

Bild von Gucky
Gucky 33915 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

7. Januar 2016 - 2:11 — vor 47 Wochen zuletzt aktualisiert

Spieleveteranen, die gerne einen kleinen Ausflug in die Vergangenheit ihres Hobbys unternehmen möchten oder einfach nur Interessierte sollten bei einem Abstecher nach Berlin das dortige Computerspielemuseum besuchen. Das sagten sich auch die beiden GG-User SML und Gucky und informierten sich über alte, aber nicht veraltete Software und Hardware rund um das Thema Computer- und Videospiele.

Generell erfreut sich das Museum einer immer größeren Beliebtheit, denn für das Jahr 2015 durfte die Ausstellung einen neuen Besucherrekord mit über 100.000 zahlenden Kunden verzeichnen. Damit kann das Computerspielmuseum sechsstellige Besucherzahlen vorweisen, die bisher eher den klassischen großen Museen, wie beispielsweise dem Hamburger Bahnhof für moderne Kunst (2014: 200.000 Besucher) oder dem Alten Museum für antike Kunst (2014: 206.000 Besucher) vorbehalten waren.

Museumsdirektor Andreas Lange freut sich über die steigenden Besucherzahlen und hat auf die positive Entwicklung bereits reagiert:

Toll, dass wir in den fünf Jahren am Standort Karl-Marx-Allee in Berlin Friedrichshain von Jahr zu Jahr mehr Besucher empfangen konnten. Um den Besuchern auch weiterhin ein optimales Ausstellungserlebnis bieten zu können, haben wir im Sommer unsere Öffnungszeiten erweitert und seitdem jeden Tag von 10:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11637 - 7. Januar 2016 - 6:54 #

Schönes Museum, war letztes Jahr auch da.

ganga Community-Moderator - P - 15573 - 7. Januar 2016 - 7:59 #

Ich war vor zwei Jahren auch mal da und kann es weiter empfehlen.

Esketamin 14 Komm-Experte - P - 2452 - 7. Januar 2016 - 7:09 #

Freue mich, dass es so gut angenommen wird. Sobald ich mal wieder nach Berlin komme geht's da auch mal hin :-)

Der Marian 19 Megatalent - P - 17232 - 7. Januar 2016 - 8:13 #

Schöne Meldung.

BigBS 15 Kenner - P - 2758 - 7. Januar 2016 - 8:50 #

Würd ich ja gerne mal hin, aber Berlin. Etwas zu weit weg vom Ruhrgebiet um mal eben hin zu fahren. Leider..:-(
Aber, sollte es mich wieder erwarten doch jemals in diese Stadt führen, werd ich dort auf jeden Fall mal rein schauen.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4604 - 7. Januar 2016 - 8:59 #

dystopisches Gespräch unter zwei Heranwachsenden im Jahre 2040:

"mein Alter hat mich gestern in son bescheuertes Museum geschleppt, wo K... Kon..."

"Konserven?"

"...ja, ich glaube Konserven. Also die standen da so rum und man konnte so bescheuerte Spiele darauf spielen. In 1080p und 60 fps."

"Echt jetzt? Und das fanden die damals gut? Unglaublich, womit sich die Leute vor 25 Jahren vergnügt haben."

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 7. Januar 2016 - 10:16 #

+ Kommentarkudos

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 7. Januar 2016 - 9:03 #

Ist das auch was für Kinder (Tochter 7, Sohn 9 Jahre)? Ansonsten mache ich den Abstecher alleine.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33915 - 7. Januar 2016 - 9:17 #

Es gibt ein Eck mit Spielautomaten aus den achtziger Jahren zum selber spielen. Zudem kann man viele Exponate auch ausprobieren. Außerdem ist das Museum klein und übersichtlich. Also würde ich sagen, ja :).

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 7. Januar 2016 - 9:29 #

Warum habe ich da das Gefühl das die Kinder da nicht zum spielen kommen werden weil die alten die Spielautomaten besetzen? :D

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1832 - 7. Januar 2016 - 9:34 #

Ist dann wohl anders als bei Media Markt :-)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 7. Januar 2016 - 13:10 #

Dazu fällt mir was ein.

Ich hatte früher, Mitte der 90er, so 'ne coole Casio-Armbanduhr mit Infrarotsender. Was heute schon viele Handys können hat dich zu der Zeit zu James Bond gemacht. =)

Jedenfalls, wenn im Elektronik-Markt mal wieder welche waren, die den ganzen Tag den SNES blockiert haben, hab ich einfach rotzfrech von hinten, heimlich den TV ausgemacht, paar Minuten gewartet bis die genervt gegangen sind. Dann wieder angemacht und auch mal paar Runden gespielt. ^^

Zugegeben, war schon echt arschig und echt nicht fair. Anderseits den ganzen Tag den supertollen SNES besetzen ist auch nicht gerade nett. :-)

RoT 17 Shapeshifter - 8550 - 8. Januar 2016 - 1:14 #

nette geschichte ;)

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33915 - 7. Januar 2016 - 10:08 #

Was viel mehr Spaß macht ist denn Pimpfen zu zeigen wie die Spiele richtig funktionieren. Einem Schüler habe ich bei Asteroids gezeigt wie man schnell viele Punkte macht. Einfach ein paar Brocken übrig lassen, auf die Ufos warten und die dann abschießen :).

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28074 - 7. Januar 2016 - 10:29 #

Ich war letztes Jahr auch da und kann die Kinder-Empfehlung nur bedingt aussprechen. Die kleine Ecke mit den Spielautomaten besteht aus Gauntlet, Frogger, einem Zwei-Spieler-Pacman, Space Invaders (glaube ich) und Asteroids. Eventuell hab' ich noch ein oder zwei Automaten vergessen. Die Ecke ist recht klein und überfüllt.
Außerdem gibt es noch drei Ecken, die wie Kinderzimmer aus den 80ern hergerichtet wurden. Als ich da war, lief auf einem C64 in der Ecke Space Invaders.
Abgesehen vom Faktor "Seht mal, Kinder: so sah Papas Zimmer mal aus" haben meine Kinder nicht so irre viel mitbekommen.
Die restliche Ausstellung war sehr schön gemacht. Verschiedene Filme liefen auf kleinen Monitoren und beleuchteten Aspekte wie Musik in Spielen. Dazu noch eine schön große Wand mit Spielen der Marke "Das hab' ich damals gespielt!". Und eine große Sammlung von alten Rechnern und Konsolen hinter Glas.
Alles in allem hatte ich mir das ganze mehr zum Mitmachen vorgestellt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33715 - 7. Januar 2016 - 11:40 #

Mein Highlight war der DDR-Spielautomat. Ich habe dort "Wasserrohrbruch" gezockt. Ein Knaller. ;-)

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1832 - 7. Januar 2016 - 16:12 #

So wurde man früh aufs Leben und seine sozialistische Klempnerlehre vorbereitet ;-)

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 7. Januar 2016 - 10:17 #

Berlin ist leider so weit weg...

RoT 17 Shapeshifter - 8550 - 7. Januar 2016 - 10:23 #

das museum ist ganz gut gemacht, ich hoffe, dass die ausstellungsräume noch mal erweitert werden...

DocRock 13 Koop-Gamer - 1214 - 7. Januar 2016 - 11:29 #

War da auch mal mit 2 Kumpels im Rahmen eines Konzerts in Berlin. Sehr schön und interessant das Museum.

Janosch 21 Motivator - P - 26104 - 7. Januar 2016 - 12:00 #

Das Museum scheint sich alles in allem ja doch zu lohnen, wollte da auch schon seit längerem hin, es hat aber bisher leider nie geklappt. Bin Ende Februar wieder für ein paar Tage in Berlin, vielleicht schaffe ich es ja dieses Mal vorbei zu schauen.

aiwan4 10 Kommunikator - 528 - 7. Januar 2016 - 12:21 #

Ich habe es mir jetzt für 2016 auch fest vorgenommen. Bei einem Familienbesuch wird sich ein halben Tag lang abgeseilt und hin da :-)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11637 - 7. Januar 2016 - 13:10 #

Mehr als 1 bis 2 Stunden brauchst eigentlich nicht dafür, ist recht überschaubar.

Lemmiwinks 12 Trollwächter - P - 852 - 7. Januar 2016 - 14:16 #

War letztes Jahr auch da, hat mir sehr gefallen.
Hab auch einen neuen Highscore beim Quiz da gelassen :D

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3918 - 7. Januar 2016 - 15:08 #

Ist jetzt kein gigantisches Museum mit allem was die Computerspielgeschichte je hervor gebracht hat, aber wenn man schon mal in Berlin ist sollte man es sich nicht entgehen lassen.
Mir hat's gefallen.

Noodles 21 Motivator - P - 30095 - 7. Januar 2016 - 19:30 #

Als ich vor ein paar Jahren mal wieder in Berlin war, hab ich das auch für einen Besuch des Museums genutzt. Hat mir gut gefallen. :)

Specter 16 Übertalent - P - 4503 - 7. Januar 2016 - 21:03 #

Als ich vor ein paar Jahren dort war, konnte man u.a. Wipeout mit 3D-Brille spielen. Alleine dafür hat sich der Besuch gelohnt.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17232 - 7. Januar 2016 - 22:26 #

Ui, das würde ich ja auch gerne mal ausprobieren. Das klassische der PS 1?

Specter 16 Übertalent - P - 4503 - 8. Januar 2016 - 8:36 #

Ich meine, es war Wipeout HD auf der PS3... Weniger positiv, aber dennoch bemerkenswert ist mir der Painstation-Automat in Erinnerung geblieben: Hier schließt sich der Spieler mit einem Kabel an den Automaten an und bekommt einen kleinen Stromstoß versetzt, sobald er Fehler macht. Allein die Angst vor der "Strafe" ist Nervenkitzel pur.

selters 17 Shapeshifter - P - 6521 - 15. Januar 2016 - 11:57 #

Obwohl ich in Berlin lebe, habe ich es bisher leider noch nicht geschafft, das Museum zu besuchen. Wird langsam wirklich mal Zeit...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit