ReCore: Co-Creator von Halo und Destiny für die Story verpflichtet

XOne
Bild von Denis Michel
Denis Michel 107926 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

2. Januar 2016 - 14:42 — vor 48 Wochen zuletzt aktualisiert
Recore ab 28,80 € bei Amazon.de kaufen.

Armature Studio, Comcept und Microsoft werkeln derzeit bekanntlich an dem Action-Adventure ReCore, das im zweiten Quartal dieses Jahres exklusiv für die Xbox One erscheinen soll. Als Lead Writer für die Story konnte aktuellen Meldungen zufolge Joseph Staten verpflichtet werden, der vor allem den Bungie-Fans ein Begriff sein dürfte. In der Vergangenheit war Staten unter anderem als Co-Creator an der Erschaffung der beiden Universen von Halo und Destiny beteiligt, bevor er Bungie verließ, um als Senior Creative Director bei Microsoft zu arbeiten.

Wie Staten in einem Interview mit der New York Times verriet, muss die Protagonistin Joule in ReCore, ähnlich wie der Master Chief oder die Guardians die menschliche Rasse retten. Die Entwickler ließen sich aber auch von Metroid und The Legend of Zelda inspirieren. Laut Staten können die Spieler mit einer selbstbewussten Heldin rechnen, die für sich allein stehen wird. Das männliche Geschlecht habe kein Monopol auf das Heldentum, so der Lead Writer. Joule sei ein Sinnbild dieser Überzeugung und er hoffe, dass sie in einem Markt voller männlicher Helden aus der Masse herausstechen kann.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 2. Januar 2016 - 14:44 #

Von der Story brauch man dann wohl nicht allzuviel zu erwarten.

Denis Michel Freier Redakteur - 107926 - 2. Januar 2016 - 14:45 #

Weil aus Master Chief so ein unscheinbarer Charakter wurde?^^

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 2. Januar 2016 - 16:53 #

Story != Charakterdesign. :) Ich denke das war auch primär auf Destiny bezogen - Halo ist zwar auch kein Story-Schwergewicht, aber für eine SciFi-Geschichte reichts allemal. Destiny hingegen war schon schmerzhaft, zumindest die Art wie die Story präsentiert wurde.

Aber man muss dem Mann vielleicht auch eine neue Chance geben. Recore kommt eh ins Haus, das was bisher zu sehen war hat mir gut gefallen.

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2658 - 2. Januar 2016 - 17:03 #

Wie die Story bei Destiny präsentiert wurde ist das Problem. Das hat aber nur wenig mit dem entsprechenden Storyschreiber zu tun.
Wenn man sich aber die Grimoire Einträge durchliest, dann steckt da extrem viel Story drin.

Nur würde es mich nicht wundern, wenn sehr viele Leute die Geschichte von Destiny gar nicht kennen, weil nie gelesen...

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 2. Januar 2016 - 17:19 #

Das ist ja genau das Problem in meinen Augen... wenn ich an der Konsole sitz und spiele unterbrech ich das doch nicht um nebenher auf ner Website irgendeinen Text zu lesen. Das machte die eigentlich gute Story ziemlich zunichte und wertlos. Ja, eigentlich wäre sie gut gewesen... wenn in meinem Bekanntenkreis 5% die Story wirklich gelesen haben ist das aber viel. Ich hab diesen Grimoire-Mist auch immer ignoriert, bis ich kapiert hab, dass das die eigentlich Story ist.

Dieses Auslagern sorgt dafür, dass mans eigentlich nicht als die Story des Spiels, sondern als Begleitroman wahrnimmt, wenn überhaupt. Selten dämliche Entscheidung.

Denis Michel Freier Redakteur - 107926 - 2. Januar 2016 - 21:59 #

Stellt sich natürlich noch die Frage, wie viel Einfluss er als Co-Creator auf die Story hatte. Er war dort ja nicht der Lead Writer.^^

DomKing 18 Doppel-Voter - 9246 - 3. Januar 2016 - 12:09 #

Statens Version der Story wurde von den Chefs abgelehnt und anschließend verließ er Bungie. Er hat also gar nichts von der Destiny-Story zu verantworten.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 3. Januar 2016 - 14:50 #

Oh, na dann rehabilitiere ich ihn da mal für mich ganz persönlich. :) Ich dachte zumindest ein Teil von "ihm" wäre da übrig geblieben.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62922 - 2. Januar 2016 - 14:57 #

Das dachte ich auch gerade.

Sh4p3r 14 Komm-Experte - P - 2376 - 2. Januar 2016 - 15:14 #

Das war auch mein erster Gedanke. Aber es gibt ja noch Gameplay...und mit Sicherheit genügend XP's zu sammeln ^^

bsinned 17 Shapeshifter - 6831 - 2. Januar 2016 - 16:27 #

Auch mein erster Gedanke.

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 2. Januar 2016 - 18:46 #

Zugegeben auch mein erster Gedanke, aber Destiny bzw. seinem Story Hintergrund muss man wohl zu Gute halten, daß dieser wohl sehr wahrscheinlich eher durch die bizarre Entwicklungsgeschichte ruiniert wurde und weniger durch Unfähigkeit der Schreiber.

Desotho 15 Kenner - P - 3199 - 2. Januar 2016 - 19:15 #

Eventuell wollten sie die Erwartungen niedrig halten.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5167 - 2. Januar 2016 - 14:58 #

Korrekturhinweis: "aus der Maße herausstechen"

Denis Michel Freier Redakteur - 107926 - 2. Januar 2016 - 15:01 #

Wie hat sich den da ein "ß" eingeschliechen. Danke für den Hinwies, ist korrigiert.^^

fellsocke 16 Übertalent - P - 5167 - 2. Januar 2016 - 20:55 #

So sind sie, die "ß". Unberechenbar.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86503 - 2. Januar 2016 - 15:02 #

Naja, so richtige Genies haben sie sich damit ja nicht ins Boot geholt...

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 2. Januar 2016 - 15:05 #

Das sind sehr gute Neuigkeiten. Spiel wird dadurch nochmal interessanter, aber ob es wirklich schon sobald kommt?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11353 - 2. Januar 2016 - 16:22 #

Sollte es nicht für die Inszenierung heißen? Story klingt da für mich zu optimistisch

Sarevo 12 Trollwächter - 1102 - 2. Januar 2016 - 17:16 #

Dazu muss man allerdings sagen das die Präsentation der Story von Destiny im Entwicklungsprozess komplett über den Haufen geworfen wurde und man sich aus irgendeinem Grund dazu entschlossen hatte den Murks zu machen der am Ende dabei rauskam. Das Potenzial war schon gewaltig.

Specter 16 Übertalent - P - 4524 - 2. Januar 2016 - 18:05 #

Wenn das Spiel tatsächlich innerhalb der nächsten sechs Monate veröffentlicht werden soll, werte ich es als schlechtes Zeichen, dass bisher weder Screenshots noch Ingame-Trailer veröffentlicht wurden. Das Setting und die Idee des Recore-n gefällt mir sonst gut!

Sciron 19 Megatalent - P - 15780 - 2. Januar 2016 - 20:10 #

Klingt wie ne Drohung.

Aladan 21 Motivator - - 28680 - 3. Januar 2016 - 11:57 #

Statens Story wurde bei Destiny ja abgelehnt und bis auf ein paar Charaktere und Ideen ist davon nichts übrig. Von daher bleibt nur Halo und das hat zumindest ein sehr interessantes Universum, woran er immens beteiligt war

endymi0n 16 Übertalent - - 5431 - 4. Januar 2016 - 9:30 #

Destiny, Story? Wird dann wohl eher nix.

Aladan 21 Motivator - - 28680 - 4. Januar 2016 - 9:42 #

Kommentare lesen -> Wissen erweitern

Kurze Zusammenfassung: Staten hatte an der Release Story quasi keinen Anteil, da Geschichte von Bungie weg geschmissen wurde.

endymi0n 16 Übertalent - - 5431 - 4. Januar 2016 - 10:46 #

Ja, das weiß ich (obwohl ich es nicht gespielt habe). Aber aus irgend einem Grund muss die Story ja weggefallen sein. Kann aus Zeitgründen sein, kann aber auch sein, dass sie nciht auf das Spiel zugeschnitten war. Und Halo habe ich jetzt auch nicht als Superstory in Errinnerung, was abe auch subjektiv ist.

Mal sehen, ob diesmal eine Story die auch umgesetzt werden kann übrig bleibt.

Aladan 21 Motivator - - 28680 - 4. Januar 2016 - 10:55 #

Die neuesten Enthüllungen haben ja Preis gegeben, dass die Führung von Bungie kein Interesse an der abgeschlossenen Geschichte hatte, zu viel Dramatik drin war, extrem viele Zwischensequenzen enthalten waren und der Spieler z. B. schon in den ersten Stunden jeden Planeten zumindest einmal besucht hat.

Sie wollten eine möglichst offene Story ..warum auch immer.

Man sollte auch einen Schritt weitergehen. Statens Errungenschaft bei Halo ist aber vor allem das Universum, was er und sein Team erschaffen hat. Das ist wirklich einen Blick wert, selbst wenn man die Spiele nicht spielt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33813 - 4. Januar 2016 - 14:28 #

"Sie wollten eine möglichst offene Story ..warum auch immer."

Damit man nicht nach 10 Stunden aufhört, sondern immer weiter spielt und Add-Ons kauft... wäre jetzt meine Vermutung. ;-)

Aladan 21 Motivator - - 28680 - 4. Januar 2016 - 15:14 #

Ja, da wirst du wohl leider recht haben. Bin froh, dass sie zumindest mit The Taken King dem genialen Gameplay auch noch eine Story spendiert haben. Und da gibt es sogar erstmals richtige Charaktere! ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Actionadventure
3D-Actionadventure
ab 12 freigegeben
nicht vorhanden
Comcept & Armature Studio
Microsoft Studios
16.09.2016
Link
7.0
7.3
PCXOne
Amazon (€): 28,80 (Xbox One), 39,99 (xbox_one)