Square Enix: Ex-Technology-Director erklärt, wieso die Luminous-Engine bisher nur in FF15 zum Einsatz kommt

XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 108313 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

23. Dezember 2015 - 17:45 — vor 50 Wochen zuletzt aktualisiert
Final Fantasy 15 ab 53,95 € bei Amazon.de kaufen.

Mit der spektakulären Demo „Agni's Philosophy“ stellte der japanische Entwickler und Publisher Square Enix im Rahmen der E3 2012 in Los Angeles seine neue Engine „Luminous“ vor. Bis heute wird der grafische Motor aber intern nur für das kommende Rollenspiel Final Fantasy 15 verwendet, während andere, teilweise viel später angekündigte Projekte auf Epics Unreal Engine 4 setzen. Warum das so ist, hat nun der ehemalige Square Enix Technology Director Julien Merceron während eines Vortrags in Paris verraten.

Laut Merceron wollte man die Engine nicht für andere Projekte freigeben, so lange sich diese nicht bewährt hat. Als Beispiel führte er Konami an, die ihre Fox-Engine erst für Metal Gear Solid 5 - Ground Zeroes (Test, Note: 7.0) verwendet haben, nachdem diese erfolgreich bei PES 2014 (Test, Note: 9.0) zum Einsatz kam und das Team sicher war, dass alles funktioniert.

Das Gleiche schlug Merceron auch Square Enix vor. Der Grund für den Einsatz der Unreal Engine 4 bei Kingdom Hearts 3 oder dem Remake von Final Fantasy 7 dürfte also die lange Entwicklungszeit von Final Fantasy 15 sein. Möglicherweise wollte der Publisher nicht erst bis zur Fertigstellung warten, um mit der Entwicklung der beiden Projekte zu beginnen.

Video:

Aladan 21 Motivator - - 28711 - 23. Dezember 2015 - 18:51 #

Davon bin ich eh ausgegangen. Gleich mehrere Mammut Projekte auf Basis einer nicht erprobten Engine wären etwas gewagt

g3rr0r 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 23. Dezember 2015 - 19:26 #

dem kann man nur zustimmen, vorallem ist es doch auch nur von vorteil für uns Spieler wenn man was bekommt was auch fertig ist. (zwinker zu EA)

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 23. Dezember 2015 - 19:40 #

Das stimmt so nicht FOX kam schon in frühern Pes vor 2015 und da hat einer genau die richtige Frage gestellt. Weil sie einfach schlechter ist als die Unreal 4 natürlich will man das nicht zugeben. Weil zur Entwicklung von FF15 gab es keine U4 sondern man musste sich selbst eine basteln. Es ist sehr unüblich das man erst ein Spiel abschließt und wartet was dabei raus kommt wenn man eine funktionierende Engine hat. Den ob eine Engine gut ist merkt man schon sehr früh in der Entwicklung wenn man Content erstellt und da dürfte FF15 schon sehr weit sein. Also gibt es nur einen Grund es gibt einen Haufen Probleme was man an der miesen Performanz der FF15 Demo schon gesehen hat auch Grafisch war sie nicht gerade gut. Wenn man gut mit der Engine Content erstellt und die Leistung passt gibt es überhaupt keinen Grund auf U4 zusetzen. Da man aber nicht zugeben will das Epic das besser drauf hat und ihre Groß angekündigte Engine die auf High-End PC gut aussah vielleicht doch nicht so toll ist auf Low End Hardware. Das Firmen nie zugeben das ein Konkurrenz Produkt besser ist dürfte auch klar sein oder etwa nicht. Selbst wenn sie es selbst vorziehen geben sie es nicht zu.

Denis Michel Freier Redakteur - 108313 - 23. Dezember 2015 - 21:39 #

"Das stimmt so nicht FOX kam schon in frühern Pes vor 2015".

Das ist korrekt und zwar in PES 2014. Möglicherweise hat DualShockers es vor Ort falsch verstanden. Vermutlich meinte er, Konami habe kein Ground Zeroes gemacht, bevor man die Engine nicht mit PES (2014) gestet hatte.

P.S habe es in der News auch angepasst. Sonst machen seine Angaben keinen Sinn.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 24. Dezember 2015 - 5:06 #

Da sogar noch früher ich wusste nur sicher das es in Pes vor der MGS Demo war. Übersetzungsfehler kommen oft vor oder das man etwas Falsch versteht.

Ich bin aber gespannt ob es nach FF15 noch ein Spiel mit der Engine geben wird ich glaub es ja nicht. Weil eigentlich Entwickelt man mit jedem Spiel die Engine weiter zusätzliche Ausbaustufen. Auch bei FOX war PES keine Finale Version der Engine es wurde noch weiter an ihr gearbeitet und in MGS5 ständig erweitert. Wahrscheinlich war MGS5 gleichzeitig mit Pes 2014 in Entwicklung und war ja wegen der neuen Engine ein abgespecktes Pes.
Es ist also trotzdem kein gutes Beispiel von Square warum man zu U4 greift.
Ich glaub keiner würde erwarten das sie sagen die Unreal 4 ist einfach die bessere Engine. Den keine Firma würde zugeben das ein anderes Produkt besser ist als ihres. Wir werden sehen ob nach FF15 noch etwas mit der Engine zusehen ist.

tailssnake 12 Trollwächter - 1099 - 23. Dezember 2015 - 23:08 #

Zum Glück sind Rockstar und CD Projekt Red nicht so drauf.

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1480 - 24. Dezember 2015 - 3:33 #

Hat rockstar ihre engine nicht zuerst bei tischtennis getestet?

Gnu im Schuh (unregistriert) 24. Dezember 2015 - 0:14 #

In der News wird nicht explizit erwähnt, dass die Luminous-Engine zusammen mit dem Spiel entwickelt wird. Sowas kann ins Auge gehen, wenn Zeitdruck die Grenzen zwischen Spiel und Engine verwischen lassen.

Schönes Beispiel für so etwas sind die Dateien "NUL","CON","AUX" und "PRT". Der Hack eine Protokoll-Datei nicht zu erstellen, in dem man ihr den Namen "NUL" gibt, wurde in MS-DOS 1.0 eingebaut - hätte aber ins Programm gehört. Da es noch heute so ist, sind diese Dateinamen auch in Windows 10 verboten.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 24. Dezember 2015 - 17:50 #

Klingt zumindest logisch, sollten aber nicht mehr allzu lange brauchen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)