Gerücht: Microsoft möchte EA übernehmen? (Update)

Bild von Alex Hassel
Alex Hassel 17895 EXP - 19 Megatalent,R10,S8,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

23. September 2009 - 22:21 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Update:
Laut der Website Marketwatch hat ein Sprecher von Microsoft jegliche Übernahmegerüchte dementiert. Mittlerweile vermeldeten auch Analysten, dass eine Übernahme von EA rein markttechnisch keinen Sinn hätte, denn durch eine Übernahme würde Microsoft keinen Gewinn erzielen. Durch dieses Dementi ist die EA Aktie um 1% gesunken.

Ursprüngliche News:

Sollte sich diese Meldung bewahrheiten, sie hätte genug Zündstoff, um die Sommerlöcher der nächsten fünf Jahre zu stopfen. Wie Reuters.com berichtet, macht das Gerücht in New York die Runde, dass Microsoft in Erwägung zieht, den Publisher Electronic Arts zu übernehmen. Prompt stiegen die Aktienkurse von EA um 4 % an, auch die Kurse von Microsoft stiegen ebenfalls um immerhin 0,9 %. Laut Reuters vermeldete ein Informant aus London, dass die Meldung auch schon in den Börsenkreisen Europas die Runde machen würde.  Einen handfesten Beleg für dieses Gerücht gibt es aber bislang weder in Amerika noch auf dieser Seite des Atlantiks. Frederic Ruffy von Whatstrading.com:

"Es gibt Gerede, dass Microsoft daran interessiert wäre, Electronic Arts zu übernehmen. Das ist unbegründetes Geschwätz, aber jetzt ist es nun einmal im Umlauf."

Sowohl Sprecher von Microsoft als auch von EA weigerten sich bislang, auf Gerüchte und Spekulationen einzugehen und gaben kein weiteres Statement ab. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass dennoch etwas an der Meldung dran sein sollte, ergäbe sich daraus zumindest eine hochinteressante und vielleicht auch brisante Konstellation in der Branche, mit Microsoft, Softwaregigant und Konsolenhersteller auf der einen Seite und Publisher Electronic Arts mit seinen Zugpferden Madden NFL und FIFA auf der anderen Seite.

GamersGlobal wird Euch auf dem Laufenden halten, sollte es Neuigkeiten über die angeblichen Übernahmeversuche seitens Microsoft geben.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12713 - 23. September 2009 - 23:08 #

so ein unsinn da würden schon die behörden nicht mitmachen!
und für die komplette spielindustrie + spieleserien wäre es ein Ko schlag

der "informant" aus london war bestimmt ein "experte" der zu gut geschlafen hat sonst hätte er nach dem aufstehn ned weiter geträumt

Camaro 18 Doppel-Voter - 10035 - 23. September 2009 - 23:37 #

- "der "informant" aus london war bestimmt ein "experte" der zu gut geschlafen hat sonst hätte er nach dem aufstehn ned weiter geträumt" -

Oder ein bayrischer Politiker! ( http://www.gamersglobal.de/news/10815 ) ^^

M@rlon 12 Trollwächter - 1076 - 23. September 2009 - 23:10 #

Was wäre das ein Schlag für Sony, wenn es wirklich stimmen würde...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29732 - 23. September 2009 - 23:12 #

Nicht nur für Sony. Auch der PC wäre für Spiele noch mehr gestorben als jetzt schon.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12713 - 23. September 2009 - 23:16 #

nicht wirklich dank Games for Windows wäre zumindest dies kein Problem ;-)
achja un der Pc ist längst nicht tod sondern ist sogar umsatzstärkste plattform -.-

und neben sony wirds wohl eher Nintendo treffen wobei wenn ich auf wii oder DS schau verpasst man da nichts bei der qualität

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 142459 - 24. September 2009 - 8:29 #

Die Vorstellung, dass es - egal in welcher Branche - in einer nicht allzu fernen Zukunft nur noch Groß- und Megakonzerne geben wird, gefällt mir überhaupt nicht ...

Rondrer (unregistriert) 24. September 2009 - 16:18 #

was heißt geben wird? So ist es doch schon längst. Von ein paar Indie-Entwicklern abgesehen besteht die Spielebranche schon lange nurnoch aus Großkonzernen.
Damit folgt die Gamesbranche doch nur dem, was die Musik und Filmbranche schon längst hinter sich haben. Dort gibt es auch jeweils nurnoch 3-5 große Konzerne und ansonsten quasi nichts mehr.

zeiteisen 11 Forenversteher - 705 - 24. September 2009 - 8:57 #

Wenn das wahr wird können wir uns auf viele exklusiv Titel für die Xbox 360 und PC freuen!

Timbomambo (unregistriert) 24. September 2009 - 9:24 #

Gleich und Gleich gesellt sich gern .....

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 24. September 2009 - 12:12 #

Das koennte fuer bestimmte Entwicklungsprojekte unbeschreibliche Auswirkungen haben. Falls die Geruechte stimmen, dass EA zur Zeit ein neues Syndicate in Schweden entwickeln laesst, und nach einer Uebernahme durch Microsoft ein gewisser Peter M. auch bei MS/EA zum Creative Advisor im Spielsegment werden wuerde... Oh ha... :0

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 24. September 2009 - 14:51 #

Boris Schneider Johne hat vor 2 Stunden zumindest getwittert das es nicht stimmt. http://twitter.com/dreisechzig
Er sprach auch davon das es ein offizielles Dementi gibt.

Ceifer 13 Koop-Gamer - 1783 - 24. September 2009 - 15:26 #

Das wäre wirklich heftig,

vor allem, da die PC Spiele extrem leiden würden und ich würde das nicht gut heißen, ob ich nun EA mag oder nicht z.B. die Battlefield Reihe mag ich sehr.

Resultierend würde Microsoft wahrscheinlich fast alles auf die Xbox 360 Produktion umschmeißen und dabei alles Exklusiv.

Gut, dass es nicht wahr ist :)

Carstenrog 16 Übertalent - 4838 - 24. September 2009 - 16:28 #

Da Gerücht gibt es immer wieder. Es bleibt was es ist! Ein Gerücht!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Razyl