HTC Vive: Verschiebung erfolgte aufgrund eines „großen technischen Durchbruchs“

andere
Bild von Denis Michel
Denis Michel 155848 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

21. Dezember 2015 - 13:56 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Eigentlich solle HTC Vive noch Ende 2015 im Handel erscheinen, doch Anfang Dezember wurde das Virtual-Reality-Headset überraschend auf April des kommenden Jahres verschoben. Wie HTC-CEO Cher Wang nun auf dem Vive Unbound Developers Forum in Peking erklärte, erfolgte die Verschiebung aufgrund eines „großen technischen Durchbruchs“, den man gemeinsam mit Valve Software erzielte.

Zwar hat sie dazu keine weiteren Details verraten, der Fortschritt, den die beiden Unternehmen erreichten, soll aber so immens gewesen sein, dass man beschloss, die alte Version des VR-Gerätes zu überspringen und stattdessen die neue an den Endkunden auszuliefern. „Wir sollten unsere Nutzer nicht später zum Wechsel ihrer Systeme zwingen, nur damit wir das Versanddatum im Dezember einhalten können“, erklärte Wang. Die neue Version des Gerätes will HTC im Rahmen der Consumer Electronics Show 2016 (6. bis 9. Januar) in Las Vegas präsentieren. Zum Preis hat sich Wang zwar immer noch nicht geäußert, es ist mittlerweile jedoch sehr wahrscheinlich, dass das Gerät etwas mehr als die Konkurrenz kosten wird.

Dennoch ist der CEO davon überzeugt, dass die Spieler aufgrund der besseren Nutzer-Erfahrung, einer besseren Immersion und der Qualität der geplanten Inhalte eher zu HTC-Vive greifen werden. „Wieso sollte man ein benachteiligtes Produkt erwerben wollen?“, so Wang, die sich damit wohl auf Oculus Rift bezog, das bekanntlich keine Features wie das Object-Tracking bieten wird. Gleichzeitig merkte sie jedoch an, dass man die günstigeren Alternativen aus der Sicht der Entwickler ebenfalls brauche, um einen größeren Markt zu erreichen. Dies sei auch der Grund, weshalb HTC von Anfang an nicht auf einen Exklusiv-Deal mit Valves SteamVR-Gaming-Plattform bestanden habe. Die Originalmeldung findet ihr unter dem Quellenlink.

Video:

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12445 - 21. Dezember 2015 - 14:06 #

Ich hoffe einfach mal, dass sich die Vive vernünftig am Rechner anschließen lässt. Meinetwegen gerne mit einer "Breakout-Box". Was ich vor ein paar Tagen über die Occulus Rift gelesen habe verschreckt mich nämlich schon wieder. Neben HDMI werden auch drei USB 3.0 Anschlüsse sowie ein USB 2.0 Anschluss benötigt. D.h. fünf verdammte Kabel vom Headset zum PC (und der PC muss erst mal die Anschlüsse frei haben, sonst heißt es Erweiterungskarten kaufen (wenn Platz ist) oder Hubs (Frage ist ob ein Hub reicht ... ).

Denis Michel Freier Redakteur - 155848 - 21. Dezember 2015 - 14:11 #

„Frage ist ob ein Hub reicht ...“
Gibt ja HUBs mit bis zu sieben Ports, also ja, dürfte locker reichen. Den einen USB 2.0 must du halt direkt an den PC anschließen.^^

Just my two cents 16 Übertalent - 4851 - 21. Dezember 2015 - 15:00 #

Die frage ist ja, wozu die 3 USB 3.0 und einen 2.0 brauchen. Ich bin da technisch nicht bewandert, aber wenn das per Hub geht - warum dann nicht gleich mit einem 3.0 Anschluss?

Decorus 16 Übertalent - 4270 - 21. Dezember 2015 - 15:02 #

Richtig, wenns z.b. wegen der Latenz ist oder dem Durchsatz, dann ists essig mit Hub. Wenns wegen der Energieversorgung ist, dann könnte das klappen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4851 - 21. Dezember 2015 - 15:17 #

Wenn das nur die Energieversorgung ist, dann würde ich an den Entwicklern zweifeln. Ich hätte dann nämlich einfach ein Netzteil verwendet. Ein Kabel hat man sowieso und eine freie Steckdose ist schneller organisiert und bequemer als 4 freie USB Ports - gerade bei 3.0. Aber wie schon geschrieben, eigentlich habe ich da keine Ahnung von... ;)

Decorus 16 Übertalent - 4270 - 21. Dezember 2015 - 15:27 #

Netzteil ist dann aber ein Kabel was zur Steckdose geht und nicht zum PC, d.h. von deinem Kopf aus gehen die Kabel unter Umständen in 2 völlig verschiedene Richtungen, was ein *wenig* unpraktisch sein kann.
Aber da USB seriell ist, wirds wohl eher an ner Kombination aus Durchsatz und Latenz scheitern und da hilft kein Hub.

guapo 18 Doppel-Voter - 10899 - 21. Dezember 2015 - 16:26 #

Der PC braucht auch Strom? :)

Decorus 16 Übertalent - 4270 - 21. Dezember 2015 - 16:47 #

Ja, aber die Mehrfachsteckerleiste/Steckdosen müssen sich nicht neben deinem PC befinden. Das wäre dann u.U. so als würde von dein Headset das Kopfhörerkabel nach rechts zu deinem PC gehen und das Mikrokabel nach links zu irgendner anderen Box. Die Gefahr sich zu verheddern steigt und m.M.n. wäre es auch ziemlich unpraktisch, weil man immer eine Sache ausstöpseln muss wenn man das Ding weglegt, weil man sonst so ein Spinnweben an Kabeln im Weg liegen hat.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12809 - 21. Dezember 2015 - 16:52 #

Über sowas machst du dir gedanken/sorgen? Das ist doch nichts..da bin ich überhaupt froh, wenn ich soviel Geld ausgebe und den entsprechenden PC habe, es überhaupt zu spielen.

Decorus 16 Übertalent - 4270 - 21. Dezember 2015 - 17:11 #

Enthusiast halt, ich überleg mir gerade welche Kabelhalterung an der Decke optimal wäre für maximale Bewegungsfreiheit.... :D

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29859 - 21. Dezember 2015 - 17:13 #

Drehstuhlfabrikanten könnten gute Geschäfte machen wenn sie die VR-tauglichkeit ihrer Produkte anpreisen würden ;) . Ein optionaler Kabelbaum lässt den Stuhl dann vielleicht aussehen wie ein Autoscooter, könnte sich aber gut verkaufen ;) .

Decorus 16 Übertalent - 4270 - 21. Dezember 2015 - 17:22 #

Hmm das könnte mein Einstieg in die Drehstuhl-Modding-Szene sein. :D

guapo 18 Doppel-Voter - 10899 - 21. Dezember 2015 - 17:07 #

Den Smilie hast du gesehen, oder? - Inhaltlich vielleicht gehe ich da zu sehr von mir aus: ich habe diverse Mehrfachstecker am Rechner wegen vieler Peripherie, denke aber das die Mehrheit in Rechnernaehe Mehrfachstecker hat, statt mehrerer Stromkabel zur Wand hin. - Ungeachtet dessen halte ich USB fuer praktikabler

Decorus 16 Übertalent - 4270 - 21. Dezember 2015 - 17:42 #

Ne, den hatte ich übersehen, sorry.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3105 - 21. Dezember 2015 - 16:40 #

Das kann man aber auch einfach loesen, einfach ein Kabel an den PC und das Netzteil an einem kleinem Zwischenkasten kurz vorm PC anschliessen. Dann hat man zur Brille nur ein Kabel.

Warum es so viele USB Stecker braucht wundert mich ziemlich. Diese Y-Kabel die es schon fuer Festplatten gab sind ja auch eine Verletzung der Spec und machen oft Probleme. Muss ich mal spaeter googeln was das soll, klingt aber eher nach einer zweitbesten Loesung.

Decorus 16 Übertalent - 4270 - 21. Dezember 2015 - 16:50 #

Klar, geht alles, aber es wird wie gesagt am Durchsatz/der Latenz liegen.
Das ist ja nicht nur ein Display, die Dinger haben ja auch tracking und wenn 20ms von der Kopfbewegung bis zum fertigen Bild auf dem Display vergehen dürfen, werden da gesteigerte Anforderungen an die Latenz vorliegen, die evtl bei nem seriellen Bus nicht anders lösbar sind. Müsste mir aber anschauen, wie "lange" es dauert, bei USB zu switchen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5974 - 21. Dezember 2015 - 15:18 #

Wenn es wegen der Energieversorgung benötigt würde, denke ich mal, dass die eher ein externes Netzteil nutzen würden...

Punisher 19 Megatalent - P - 16024 - 21. Dezember 2015 - 15:37 #

Ich hätte jetzt getippt 1x USB3 fürs Bildsignal, 1x für Audio, 1x für die Sensordaten -> PC und der vierte ist dann nochmal nur Strom, weil die anderen drei nicht reichen... ist aber auch nur geraten. Und dann bringt dir ein Hub natürlich nichts.

Qualimiox 13 Koop-Gamer - 1746 - 21. Dezember 2015 - 17:32 #

Es werden keine 4 USB-Kabel von der Brille zum PC benötigt. 2xUSB 3 brauchen die Kameras, eine davon wird mitgeliefert und die 2. wird benötigt wenn man später Touch benutzen möchte (und reduziert allgemein die Okklusion, die mit nur einer Kamera auftreten kann)
Die anderen beiden USB-Kabel laufen dann tatsächlich von der Rift zum PC und werden schon alleine deshalb benötigt, weil die komplette Brille durch die ihren Strom kriegt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12445 - 21. Dezember 2015 - 15:02 #

Ein Hub teilt aber sowohl Strom als auch Datengeschwindigkeit auf ... die OR muss aber ja extra diese vier USB Anschlüsse haben, also wenn ein Hub ginge, dann könnte die Rift auch gleich mit einem USB Kabel kommen.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7215 - 21. Dezember 2015 - 14:15 #

Ob man 1 oder 5 (gebündelte) Kabel hat ist eigentlich kein großer Unterschied.
Kabellos wäre ein großer Pluspunkt, wobei man dann ja auch wieder mehr oder weniger schwere Akkus am Benutzer befestigen müsste. Ich schätze mal man braucht die vielen USB-Ports für den Strom.

4 Anschlüsse frei ist ein Problem, was einige haben werden. Da müsste ich auch erst wieder was anderes abstecken...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12445 - 21. Dezember 2015 - 15:03 #

"Ob man 1 oder 5 (gebündelte) Kabel hat ist eigentlich kein großer Unterschied."

Doch ist es, und zwar ein gewaltiger was Flexibilität und Gewicht angeht.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7215 - 21. Dezember 2015 - 19:40 #

Ich weiß jetzt nicht was für dicke und schwere USB Kabel du hast, aber wenn ich mir 1 oder 3 (5 habe ich gerade nicht zur Hand) davon um den Hals hänge, breche ich weder zusammen noch finde ich die Flexibilität störend.

Unterschied ja, aber "gewaltig" würde ich das auf keinen Fall nennen.

Bei der Rift kann man sich ja eh nicht viel bewegen, geschweige denn rumlaufen, weil der Tracking-Bereich so klein ist.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6850 - 21. Dezember 2015 - 21:06 #

Wenn ich die drei Kabeladern in einem Mantel dicht aneinander lege, ist das nicht so dick wie drei seperate Kabel.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5974 - 21. Dezember 2015 - 15:23 #

Vor allem haben viele keine 4 USB3-Anschlüsse (zumindest standardmäßig am I/O-Shield, die meisten haben noch einen Anschluss auf dem MB).
Da kommen dann noch Zusatzkosten auf die Kunden zu (auch wenn eine PCI-E-Karte mit 4 Anschlüssen "nur" 17€ kostet).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12445 - 21. Dezember 2015 - 15:28 #

Mein Mainboard hat z.B. nur 2 USB 3.0 Anschlüsse, ich habe allerdings schon eine PCIe USB 3.0 Karte mit zwei weiteren drin. Nun kann ich also nicht noch weitere PCIe Karten da reinstecken, schlicht weil keine Steckplätze mehr frei sind. So oder so, wenn ich OR anschließe müsste ich hinten am Rechner "alles" andere abziehen und kann das dann nicht gleichzeitig verwenden. Sehe ich irgendwie nicht als sinnig an da ständig unter den Schreibtisch zu kriechen (vor und nach der VR Session), anstelle das Gerät permanent angeschlossen zu haben.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29859 - 21. Dezember 2015 - 17:01 #

Oder, einfacher, die USB-Karte gegen ein Modell mit mehr Anschlüssen tauschen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10899 - 21. Dezember 2015 - 17:10 #

Oder Hub

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12445 - 21. Dezember 2015 - 18:23 #

Klar, dann hat man maximal vier Ports nebeneinander. Da kann man dann immer nur hoffen, dass die Stecker auch wirklich so nebeneinander Platz haben.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29859 - 21. Dezember 2015 - 18:30 #

Man kann natürlich auch noch ein paar Stunden granteln und alle Lösungsvorschläge in Frage stellen ;) .

Aladan 23 Langzeituser - - 39240 - 22. Dezember 2015 - 7:01 #

Sind die Anschlüsse denn voll genutzt, heißt wird auch tatsächlich die mehrfach die Maximale Datenübertragung genutzt oder reicht ein 3.1 Hub, um flexibler zu sein?

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 21. Dezember 2015 - 14:22 #

Ich weiß es ist viel PR gebrabbel und am ende wird oculus und vive sich nicht viel geben. Aber man bin ich heiß auf das teil. Mit den dev kits der oculus kann man schon viel spaß haben und via unity 3D tolles zaubern.
Auch wenn viele es nicht so sehn und es fürn nieschen kram halten.
Ich fühl mich in der ecke pudelwohl :3

gar_DE 16 Übertalent - P - 5974 - 21. Dezember 2015 - 15:25 #

Das Problem wird sein, dass sich die Spielentwickler auf eine Brille spezialisieren (gerade weil es Nische bleiben wird) und wenn du dann die "falsche" hast, bekommst du halt nicht den vollen Effekt...

Maniac (unregistriert) 21. Dezember 2015 - 14:26 #

und die schon produzierten Consumer Versionen der Vive werden jetzt noch schnell als "neue" Dev Kits verhökert ;)

Decorus 16 Übertalent - 4270 - 21. Dezember 2015 - 14:36 #

Die Dev-Kits sind kostenlos.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6710 - 21. Dezember 2015 - 14:37 #

Also ich finde, dass Nintendo immer... oh... Moment mal...
... das ist ja gar keine Meldung zu NX!
Könnte angesichts des Gerücht-Gehalts aber durchaus sein.

Fasst man die Fakten zusammen, steht da:
Release von HTC Vive verschoben. Alles andere ist doch blabla.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3105 - 21. Dezember 2015 - 14:56 #

Irgendwas muessen sie ja sagen damit die Leite warten. Und "wir habens nicht im Griff" klingt ja auch nicht so super ;)

Warten wir halt mal ab was schlussendlich alles auf den Markt kommt und was es dann wirklich leistet. Am Ende entscheiden die Spiele die es geben wird.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29859 - 21. Dezember 2015 - 17:04 #

Nach der Ansage werden sie aber auch Liefern müssen. Einfach nur von technischen Revolutionen schwafeln und dann doch nur ein unverändertes Gerät liefern dürfte sich PR-technisch sehr fraglich auswirken. Auf der HTC-Seite waren zudem ein paar neue Renderings von einer potentiellen Endkundenversion zu sehen - endlich auch mit integrierter Kamera. Und hoffentlich leichter.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6710 - 21. Dezember 2015 - 21:10 #

Ach, ich fürchte, das haben die Leute bis dahin vergessen. Diejenigen, welche sowieso darauf hinfiebern, brauchen keine PR, sondern einfach nur ein Release-Datum. Die anderen werden tatsächlich nur dann dafür warm, wenn es etwas Besonderes oder nie Dagewesenes liefert. Aber allein durch die Ankündigung ist das ja noch lange nicht der Fall.

Wenn die es schaffen, mich als Skeptiker zum Kauf zu überzeugen, DANN war es wirklich der PR-Rede wert.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12809 - 21. Dezember 2015 - 14:48 #

Super Sache!

SirVival 16 Übertalent - P - 5673 - 21. Dezember 2015 - 16:03 #

Ich lese immer wieder wenn es um VR- und 3D geht von USB-Anschlüssen... Die Brillen und Headsets die ich auf der Gamescom gesehen habe, waren aber alle an der Grafikkarte angeschlossen; hat sich da jetzt inzwischen einiges geändert das nun USB ausreicht ? Mich hat die Tatsache bisher eher abgeschreckt überhaupt an so ein Device zu denken, da man ja z.B. 2 Grafikkarten bräuchte...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29859 - 21. Dezember 2015 - 17:05 #

USB ist zusätzlich zum HDMI-Anschluss. Und wieso braucht man zwei Grafikkarten? Fast jede Karte dürfte doch mittlerweile mehr als einen Monitorausgang haben, meist sogar eher drei oder vier.

SirVival 16 Übertalent - P - 5673 - 21. Dezember 2015 - 20:27 #

Naja, meine gtx970 hat 4 Anschlüsse, das ist ja nicht so dass Problem, aber die Graka muss dann ja auch z.B. für so eine Brille 2x berechnen (inzwischen bei den meisten Brillen ja schon Full HD) - ob die das so einfach schafft ? Ich glaube nicht... Is ja ähnlich wie mit 3 Bildschirmen und dann z.B. Elite Dangerous zocken (quasi in Panorama), das würde doch bestimmt auch nicht so einfach mit einer Graka klappen oder ?

Decorus 16 Übertalent - 4270 - 21. Dezember 2015 - 20:57 #

Nein, die muss nicht zweimal berechnen.Es gibt einen erhöhten Aufwand, da du das warping, CA und co zurückrechnen musst. Aber das ist wenig im Vergleich zum kompletten berechnen des Bildes (PSVR bekommt dafür nen kleinen zusatzhardwarekasten - zukünftige high end grakas könnten dafür auch Lösungen implementieren, bis dahin läufts wohl über Software).
Kann man auch heute schon probieren mit OBS und sholes anti-CA shader.

SirVival 16 Übertalent - P - 5673 - 21. Dezember 2015 - 21:59 #

Oh das ist dann narürlich was anderes... da muss ich mich dann doch mal tiefer reinlesen, danke ! Ich nehme an, mit 3 Monitoren am PC siehts dann anders aus richtig ?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29859 - 21. Dezember 2015 - 22:00 #

Sie müssen einmal 2400x1080 berechnen, es sind pro Auge 1200x1080. Gameworks rechnet dann noch ein paar Dinge heraus, die aufgrund der gekrümmten (durch die Linsen bedingt muss die Grafik verzerrt dargestellt werden) Optik herausgerechnet werden können. Knifflig ist eher, dass man 90FPS flüssig braucht um nicht in die Motion-Sickness-Falle zu geraten.

Eine 980/Fury sollte es schon sein für schöne Details, eine 970 kann schon zu knapp sein, geht aber auch. SLI und Crossfire bekommen einen VR-Modus, bei dem jede Grafikkarte ein Auge berechnet. Da reicht vielleicht schon ein Mittelklasse-SLI, was bei 4K ruckeln würde, bei VR aber passt.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31384 - 21. Dezember 2015 - 16:07 #

"Wir fürchten uns vor dem Shitstorm, wenn wir in ein paar Monaten schon das Nachfolgegerät auf den Markt bringen, also sagen wir doch lieber, daß wir es zum Wohle des Kunden noch reifen lassen wollen. Und hoffentlich gibt es dann in ein paar Monaten auch mehr Software für das Gerät."

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29859 - 21. Dezember 2015 - 17:08 #

Ich sehe jetzt nicht, was schlimm daran ist, ein Gerät zu verschieben um dem Käufer nicht erst ein technisch minderwertigeres Produkt aufzuschwatzen. Blizzard wird für solch eine Firmenpolitik gelobt, bei HTC ist es falsch? Oder vergisst du schlicht die Unschuldsvermutung? Wenn HTC im April nicht liefert und sich tatsächlich mit einer spürbaren Verbesserung von der aktuellen Vive absetzt, dann kann der Shitstorm immer noch losgehen. Bis dahin wäre etwas weniger Vorurteil wohl wünschenswert.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31384 - 21. Dezember 2015 - 17:58 #

Ich sage nicht, daß die Verschiebung schlimm ist (halte ich sogar für sehr sinnvoll) sondern nur, daß der Grund vermutlich eher ist, daß man die Kunden nicht verärgern/verprellen möchte. Begründet wird es aber mit "alles zum Wohle der Kunden, weil technisch besser", was sich für mich vor allem nach Marketing-Sprüchen anhört. (Und nein, auch daran ist nichts schlimm.)

Wummhelm 13 Koop-Gamer - P - 1621 - 21. Dezember 2015 - 16:09 #

Also ich bin nicht davon überzeugt das VR den Durchbruch schaffen wird. Alein was alles an Kabel angeschlossen werden muss. Für mich Persönlich ist das schon ein Argument mir kein VR zuzulegen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31384 - 21. Dezember 2015 - 16:10 #

Ist Playstation VR nicht kabellos?

Wummhelm 13 Koop-Gamer - P - 1621 - 21. Dezember 2015 - 16:26 #

Das weiß ich nicht ob Playstation VR Kabel hat

Decorus 16 Übertalent - 4270 - 21. Dezember 2015 - 16:38 #

Nein.
Wenn es eine Möglichkeit gäbe, das Ganze in der benötigten Zeit kabellos zu übertragen, dann würden es die Anderen auch machen. Aber im Moment hat man entweder die Auswahl zwischen genug Datendurchsatz oder ausreichend niedriger Latenz. Beides gleichzeitig ist zur Zeit (ausserhalb von Testlaboren) noch nicht verfügbar.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12809 - 21. Dezember 2015 - 16:23 #

Ach wer braucht schon Fortschritt..

Lacerator 16 Übertalent - 4453 - 22. Dezember 2015 - 8:14 #

VR ist in gewisser Weise eben auch ein Rückschritt (Kabelsalat, so'n klobiges Ding ins Gesicht schnallen). Und ich fürchte auch, dass die Spiele zumindest zunächst spielmechanisch einige Rückschritte machen werden, damit VR damit gut funktioniert. Ich lasse mich gern eines besseren belehren, aber solange keine vernünftige Spielebasis vorhenden ist, geht das Thema an mir vorbei.

wolverine 16 Übertalent - P - 4358 - 21. Dezember 2015 - 17:00 #

Na dann sind wir mal gespannt, was dieser Durchbruch ist, den Sie uns in ein paar Wochen präsentieren wollen...

Lipo 14 Komm-Experte - 2126 - 21. Dezember 2015 - 18:58 #

Schade das dies nicht bei den Konsolen, vor dessen Start 2013 passiert ist ;)

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 21. Dezember 2015 - 20:26 #

Langsam verstehe ich wieso Analysten prophezeien dass sich Playstation VR unter den VR Brillen am besten verkaufen wird. Bei den PC Brillen befürchte ich dass sich die 3 Anbieter den Markt ziemlich zerschießen.

Bin aber gespannt was dieser große Durchbruch sein soll. Glaube eher das ist ein vorgeschobener Grund weil die Konkurrenz noch nicht am Markt ist und keiner die Hosen wegen des Preises runter gelassen hat. Wenn die Ende des Jahres auf den Markt kommen wollten mussten doch bereits Brillen in der Produktion sein, akso kann dieser Durchbruch nix mit der Hardware zu tun haben. Und von der Software her hätten sie neue Treiber anbieten können, was eh passiert.

Decorus 16 Übertalent - 4270 - 21. Dezember 2015 - 20:37 #

Richtig, die HMDs die im Januar ausgegeben werden, haben dieses Feature noch nicht. Deswegen werden sie als Devkits verschenkt, statt als Softlaunch einer Consumerversion verkauft zu werden und dann 3 Monate später den Kunden zu sagen: öhm joah eure Hardware für mehrere hundert Euro hat schon nen verbesserten Nachfolger.

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 21. Dezember 2015 - 21:17 #

Was wird da eigentlich für entwickelt? Das hin und her muss für Software Entwickler doch die Hölle sein. Ist eigentlich eine der PC Brillen mittlerweile final? Selbst von der Playstation VR gibt es bereits Retail Versionen.

Decorus 16 Übertalent - 4270 - 21. Dezember 2015 - 21:41 #

Spiele, Anwendungssoftware, Filme, etc.
Man muss sich als Entwickler ja auch nicht mit jedem technischen Detail und jeder Veränderung auseinandersetzen. Klar zueinander inkompatible SDK-Versionen sind nervig und bedeuten zusätzliche Arbeit, aber man muss nicht wegen jeder kelinen technischen Änderungen gleich sein komplettes Programm umschreiben.
Wenn du mit final meinst, dass man grob die Specs und das aussehen kennt, dann ja gilt das für die drei grossen.
Wenn du meinst käuflich als Endkundenversion zu erwerben dann nein für alle drei.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29859 - 21. Dezember 2015 - 22:03 #

Die harten Fakten stehen ja fest. Auflösung, Framerate, grundlegende Sensortechnik - damit können die Entwickler schon länger arbeiten. Spiele wie Eve:Valkyrie werden schon länger gezeigt und bringen tatsächlich Spaß.

Daher ist davon auszugehen, dass besondere Eigenschaften, die erst später hinzugefügt wurden, erst später unterstützt werden. Der Oculus-Controller beispielsweise - bisher setzen die Oculus-Spieleentwickler auf Gamepads, eben weil der Halfmoon-Controller erst später vorgestellt wurde.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 22. Dezember 2015 - 2:15 #

Wo gibt es von der Playstation VR schon Retailmodelle? Meinst du Endkundenmodelle? Oder die Prototypen?

brundel74 14 Komm-Experte - 1975 - 22. Dezember 2015 - 12:21 #

Die gibt es bei Anspiel Events, ga Anfang Dezember diverse Berichte von US Gamingseiten die bereits die Retailversionen anzocken konnten. Sind auch recht einfach zu erkennen an den etwa Wii großen Kasten der zwischen PS4 und Brille gestöpselt wird um mehr Leistung zu generieren. Am Kabel sind auch die Bedienelemente für die Brille zu sehen.

Sony hat ja bereits vor wenigen Wochen verkündet die Brille ist von der Hardware Seite fertig und geht in Produktion, es wird nun lediglich der Spiele Support im Vordergrund stehen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisLLabrador Nelson
News-Vorschlag: