Jetzt im Abo Basic: Just Cause 3 – Stunde der Kritiker

PC XOne PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123725 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

12. Dezember 2015 - 20:00
Just Cause 3 ab 9,94 € bei Amazon.de kaufen.

Ab sofort steht die Stunde der Kritiker zu Just Cause 3 auch für unsere Basic-Abonnenten bereit. Alle anderen müssen sich noch zwei weitere Wochen gedulden.

Just Cause 3 ist ein Open-World-Actionspiel – wie Far Cry 4 und viele andere. Aber es hat einen ganz eigenen Stil, wie ihr in der diesmaligen Stunde der Kritiker feststellen könnt (oder als Fans der Serie eh schon wisst), und der besteht aus teils aberwitzigen Dialogen, viel Erkundungsfläche und noch viel mehr Explosivem. Um eine Ortschaft zu befreien, sprengt ihr sie in aller Regel erstmal punktuell in die Luft...

Womit wir bei der Stunde der Kritiker wären: Wie immer geht's unseren beiden Spieleveteranen Heinrich Lenhardt und Jörg Langer nicht darum, die endgültige Wertungswahrheit herauszufinden, es gibt auch keine Note oder Kaufempfehlung. Sondern es geht schlicht um ihren höchst subjektiven Eindruck: Würden sie nach einer Stunde freiwillig weiterspielen, also wenn niemand zuguckt, zuhause, in der Freizeit? Oder würden sie das nicht? Beide nutzen die PC-Fassung, wobei Jörgs PC deutlich potenter ist und auch 1080p mit höchsten Details gut wegsteckt. Heinrich spielt auf mittleren Details, auf Englisch und mit Gamepad, Jörg auf Deutsch und per Maus/Tastatur.

Viel Spaß beim Anschauen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)