Lenhardts Nachtwache vom 5.12.15
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9102 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

5. Dezember 2015 - 1:02 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Das Vorbesteller-Chaos bei Total War Warhammer erzürnt die Fan-Basis, ein XCOM-Verschnitt unterwandert Microsoft Excel.

Live aus Vancouver für GamersGlobal: Während Deutschland friedlich schläft, grummelt Heinrich Lenhardt an der fernen Westküste in seine Tastatur und kommentiert aktuelle Spielegeschehnisse. „Lenhardts Nachtwache“ erscheint (fast) jeden Samstagmorgen und ist die Gute-Nacht-Geschichte für Rotaugen beziehungsweise der Muntermacher für Frühaufsteher.

Abt. „Vorverkauf“: 
Totale Chaos-Kontrolle

Ein Spiel wird kommen, in naher bis mittlerer Zukunft, sofern sich nicht kurzfristig etwas verschiebt. Denn das Spiel ist nicht fertig, es wird noch programmiert und getestet, hier und da auch die Content-Schere angesetzt, damit alles passt. Was dagegen schon fix und fertig ist, das ist der Vorverkaufsschlachtplan. Und das nervt. Die Marketing- und Sales-Abteilungen haben das Spiel Monate vor seinem Erscheinen filetiert und aufgeteilt, um die Umsätze zu maximieren. Da wird man gerne etwas kreativ, um nicht zu sagen dreist. Und dann wundert sich jemand, wenn es einen massiven Backlash bei der Fan-Basis gibt.
 
Die Entwickler von Total War Warhammer sind „niedergeschlagen“ berichtet Eurogamer. Nicht etwa, weil sie diesen gefühlsduseligen Edeka-Werbespot oder die neueste Trikot-Sensation der Vancouver Giants gesehen haben. Das miese Wetter, die Weihnachtsmusik in den Geschäften, ein neues Coldplay-Album – im Dezember mangelt es nicht an guten Gründen für eine gepflegte Jahresend-Depression. Doch Creative Assembly ist wegen der eigenen Kundschaft betrübt, welche eine Vorbestellaktion für Total War Warhammer nicht ausreichend zu würdigen weiß.
 
Das für April 2016 angekündigte Strategiespiel wird eine seiner fünf spielbaren Fraktionen nur jenen Käufern gönnen, welche das Programm bei bestimmten Händlern vorbestellen. Dabei handelt es sich nicht um läppische Nebenrollen-Hanseln, sondern um die Anhänger der Chaos-Götter, die man niemals unterschätzen sollte. Spieldesigner Rich Aldridge räumt ein, dass die Chaos-Krieger „eine sehr wichtige Rasse sind. Was wir gemacht haben, ist zusätzlichen Content hinzuzufügen und den spielbar zu machen“. Sorry, eine solche Äußerung wird die aufgebrachten Massen kaum beruhigen. Wenn die Chaos-Fraktion so wichtig ist, warum ist sie nicht für jeden Käufer spielbar? Und was soll der Quatsch, etwas bei einem Spiel „hinzuzufügen“, das noch gar nicht fertig ist?
 
Der Unmut der Community äußert sich zum Beispiel auf YouTube: Rund 10.000 Daumen-runter-Wertungen für den Chaos-Trailer, die dazugehörigen Kommentare sind größtenteils feindselig. Irgendwann hat man halt die Schnauze voll von der unüberschaubaren Menge an Vorab-Ankündigungen zu geplanten Erweiterungen, Fortsetzungen und exklusiven Vorbesteller-Deals. Früher hatte die Branche noch den Anstand, Addons und Erweiterungen erst nach Erscheinen des Hauptprogramms zu entwickeln. Heutzutage wird der Content immer früher zerstückelt und verplant, vorenthalten und nachverkauft, Free-to-play-Praktiken halten bei teuren Vollpreisspielen Einzug. Wer will es da den Fans verübeln, wenn sie dankend abwinken und ein Jahr auf den Steam-Sale oder die „Game of the Year“-Edition warten?
 
Mir tun die Entwickler von Creative Assembly leid, die jetzt mit wenig überzeugenden Argumenten die Übereifrigkeit von Segas Verkaufsabteilung rechtfertigen müssen. Der Publisher hat halt die Hosen an und die wenigsten Spielemacher sind in einer Position, offen die Politik ihres Geldgebers zu kritisieren (vor allem, wenn es dem derzeit nicht gerade rosig geht). Wenn Sega ein wenig Community-Feingefühl hätte, würde man die „wir hören auf euch“-Karte ziehen und die Chaos-Fraktion allen Käufern zugänglich machen. Die Hoffnung auf erhöhte Vorbestellungsumsätze ist es kaum wert, beträchtliche Teile der Zielgruppe zu verärgern und damit der Spielmarke langfristig zu schaden.
 
Abt. „Office-Anwendungen“: 
Mit EXLCOM in die Budget-Schlacht

Wenn die Führungsebene glaubhaft vortäuschen will, Umsätze und Kosten Jahre im Voraus planen zu können, führt kein Weg an Excel vorbei. Mit Microsofts Tabellenkalkulation werden nicht nur Schlachten um Budgets geschlagen, sie lässt sich auch als Spielengine missbrauchen. Der Student Constantin hat sich in die Programmiersprache Visual Basic eingearbeitet und quasi als Fingerübung ein Rundentaktikspiel namens EXLCOM geschrieben — es gibt schlechtere Methoden, sich die Wartezeit auf XCOM 2 zu vertreiben. Wie der Name andeutet, läuft Constantins Hommage in Excel: „Es ist eine tolle (aber oft auch frustrierende) Umgebung, um die Entwicklung simpler Programme zu lernen“, postete er auf Reddit,  „Excel ist oft leistungsstärker, als man vermuten würde“. Innerhalb von nur zwei Monaten hat er das Rundenkampfsystem geschrieben und arbeitet jetzt an strategischen Elementen. Eine Testversion von EXLCOM lässt sich hier downloaden.
 
Der Zocker-Kult um das unscheinbare Office-Programm ist nichts Neues. Bereits 2008 veröffentlichte Gamasutra Peter Rakos‘ Artikel „Microsoft Excel: Revolutionäre 3D-Spielengine?“. Mit Hilfe von Visual Basic entstand sogar ein Excel-Remake von Legend of Zelda: Link's Awakening. In den 80er Jahren wurden PC-Spiele noch mit einem „Boss Key“ ausgestattet, damit spielende Angestellte per Tastendruck eine Tabellenkalkulation vortäuschen konnten, wenn der direkte Vorgesetzte nahte. Inzwischen ist es fast umgekehrt: Droht der Spielemedien-Chefredakteur dabei erwischt zu werden, dass er in Excel kalkuliert, statt sich durch das neueste Strategieepos zu kämpfen, kann er schnell EXLCOM.xlsb laden: „Was habt ihr denn, ich budgetiere ja gar nicht heimlich, ich spiele!“.
 
Da Excel und Spiele offensichtlich zusammengehören, fehlt nur noch eine Firmenversion von EXLCOM, bei der sich die Rundenkampf-Resultate direkt auf die Etatplanung auswirken. Welche Kostenstelle erhält mehr für Investitionen, wie wird der Verwaltungs-Overhead umgelegt, wer darf den neuen Dienstwagen für den Vorstand subventionieren? Die Antwort können Taktikschlachten zwischen den betroffenen Abteilungen liefern, jeder Treffer in einer Partie wirkt sich direkt auf eine Spreadsheet-Zelle aus (für Bonusspaß die Option „zufällige Zellenzuordnung“ zuschalten). Die Forecasts werden damit vielleicht nicht unbedingt solider, aber die durchs Zahlenspiel gestärkte Mitarbeitermoral ist schon mal eine gute Ausgangsbasis für den erhofften Rekordumsatz im nächsten Quartal.

Zerberus77 13 Koop-Gamer - P - 1702 - 5. Dezember 2015 - 1:15 #

Manche Publisher lernen es nie!

Triton 16 Übertalent - P - 5702 - 5. Dezember 2015 - 16:14 #

Wie die Kunden! Die Mehrheit der Spieler die jetzt jammern werden sich trotzdem das Spiel kaufen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11201 - 5. Dezember 2015 - 1:31 #

Das ist ja gruselig, was SEGA da veranstaltet. Aber sollen sie nur machen, ist ja nicht so, dass man als Spieler darauf nicht reagieren könnte.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7551 - 5. Dezember 2015 - 1:34 #

Boah, was können die mich mal... ich bin 40k Spieler und Chaos ist meine liebste Fraktion, ich hätte dem WH-Fantasy Spiel wirklich mal eine Chance gegeben, aber ich bestelle doch nicht vor, nur um Chaos zu spielen. Offenbar müssen Publisher auch das ein oder andere Mal auf die Fresse fliegen, um zu lernen, dass man nicht beliebig abzocken kann. :( Zumindest hoffe ich, dass die Spieler das so sehen und nicht SEGA noch belohnen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 5. Dezember 2015 - 1:44 #

Ich habe ja nichts gegen Vorbesteller-Boni, sie sind halt ein kleiner Anreiz sich das Spiel zum Release zu kaufen. Aber was spricht gegen eine Standard-Version und eine Collectors-Edition, in der dann einfach Bücher oder kleine extra Missionen drin sind? Wieviel zahlen Gamestop, Amazon, Best Buy und der ganze Rest eigentlich für exklusive Vorbesteller-Boni?

Einfach nicht kaufen und auf einen günstigen Key warten, wenn man nicht verzichten möchte, dann sieht Sega hoffentlich was sie davon haben.

Oranje 13 Koop-Gamer - 1389 - 5. Dezember 2015 - 3:28 #

Jawoll wieder eine schöne Nachtwache für Nacht(s) wache. :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 229740 - 5. Dezember 2015 - 6:27 #

Danke für die neue Ausgabe der Nachtwache. Und wieder mal ein Publisher, der auf die Schnauze fallen möchte... ;)

g3qyq8a (unregistriert) 5. Dezember 2015 - 6:43 #

Zum Thema TW.
Und? Die paar "Hardcorefans" motzen rum und die Masse wird es einfach schlucken. Wie immer.

In ein paar Jahren (falls sie dann noch spielen) wird irgend ein neuer Witz von den Publishern kommen und die Masse von heute wird motzen und sich fragen wie es nur so weit kommen konnte.

Nur steht dann schon wieder die nächste Masse, die damit aufgewachsen ist, auf der Matte.

Und das geht so lange weiter, bis man in der Wüßte mal wieder ein Loch ausheben kann. Wobei, braucht man dann ja auch nicht mehr wegen Mietkeys. Vielleicht kann man ja einen Server verbuddeln.
Wobei, es könnte schlichtweg auch Alles geschluckt werden.

Wie viel Schlimmer als Spiele mieten inklusive mehrerer Plattformbindungen gleichzeitig, HardcoreDRM mit aller Macht für den Verkäufer, unzählige DLCs schon im Vorverkauf, Bugfeste die nicht mal zurechtgebogen werden, F2Pay-Elemente in Vollpreisspielen, Seasonpass mit unbekanntem Inhalt, Allways On mit eingebauter Spyware, Serverabschaltungen für gekaufte NICHT-Onlinespiele (und Verlust aller Funktionalität) und... (was hab ich vergessen?) kann es eigentlich noch kommen.

Eigentlich geht doch nurnoch Stream stundenweise mieten, wobei die Zeit ab Kauf abläuft mit eingebauten Hardcore Free2Pay. Bezogen auf TW. "Sie möchten diese Spezialfähigkeit *Feuerpfeile eines Bogenschützenbatalions* nutzen? Kaufen sie die einmalige Nutzung jetzt im Supersonderangebot für nur 10cent.

Am Samstag früh erwachen hebt die Laune ungemein wie mir scheint.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35092 - 5. Dezember 2015 - 7:03 #

Hach ja, der Boss-Key!
Ich habe mir über GoG die alten Sierra-Spiele gekauft und lach' mich jedesmal bei der Boss-Taste schlapp, weil auf den wenigsten Bürorechnern noch Windows 3.1 laufen dürfte :-)

Drugh 15 Kenner - P - 3052 - 5. Dezember 2015 - 7:05 #

TW Warhammer ist wegen der typischen SEGA/Creative Assembly Erfahrungen ohnehin nur als GOTY eingeplant. Wenn ich dann für 7,99 Euro alles bekommen sollte, endgepatcht, dann ist das eigentlich die Gold Master. Bis in 2 Jahren dann zum Steam Ostersale 2017. Die Liste ist ohnehin lang genug.

bsinned 17 Shapeshifter - 7137 - 5. Dezember 2015 - 10:45 #

Ich muss das so (leider) unterschreiben.

Seit TW: Medieval hab ich hunderte ... ach hunderte reicht nicht ... tausende Stunden in den ganzen Total Wars verbracht, aber ich hab einfach die Schnauze voll. Bis auf vielleicht TW: Napoleon, das erfreulich rund lief, wird nun seit Jahren jeder Teil in desolatem Zustand ausgeliefert, der mir jeden Spielspaß gleich nach dem Kauf erstmal gründlich verhagelt. Da nutzt es mittlerweile nix mehr, wenn das Game Monate später ja jetzt ganz toll spielbar ist. Ich werd´ von CA einfach nichts mehr zu Release kaufen und vorbestellen sowieso nicht.

supersaidla 16 Übertalent - 4123 - 6. Dezember 2015 - 14:18 #

Haargenau so ist es. Rome 2 hab ich mir zum Release gekauft, das Spiel kotzt mich heute noch an...

spe3d1 (unregistriert) 7. Dezember 2015 - 17:54 #

Das ist das Schräge daran. Sie veröffentlichen Rotz der erst nach Jahren der Patcherei spielbar ist (bin auch seit Medieval dabei) und weil jetzt kaum noch wer nach Release kauft, ob dieser Schäden, kommen sie mit sowas,...lol armselig.

Toxe 21 Motivator - P - 29977 - 7. Dezember 2015 - 20:08 #

Geht mir ähnlich und am meisten nervt mich, daß es CA nicht geregelt bekommt, die strategischen Elemente ihrer Spiele konstant weiter zu entwickeln. Stattdessen bekommt doch arg den Eindruck, als wenn es vor allem darum ginge, möglichst pompöse Attraktionen zu bieten, was das eigentliche Gameplay angeht aber mit jedem Spiel von vorne zu beginnen.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6027 - 5. Dezember 2015 - 7:53 #

Ich habe es aufgegeben, mich über F2P aufzuregen. "Wir bieten dir ein Spiel, aber die halbwegs komfortable Menuführung, bestimmten Content oder gar Spielvorteile musst du dir dazukaufen" - so unverschämt das klingt, die Leute lassen es mit sich machen.
Ich nutze deshalb keine F2P-Spiele, auch wenn ich weiss,dass das den Markt nicht ändert. Dieselben Leute, die sich über das zwei-Klassen-Internet der Telekom aufregen, zocken son Scheiss wie die Stämme oder Anno online - und zahlen. Kann man nix machen, es funktioniert. Zum Glück aber nicht auf meine Kosten.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35092 - 5. Dezember 2015 - 8:00 #

Beziehst Du Dich auf Total War?

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6027 - 5. Dezember 2015 - 18:29 #

öhm, ich denke schon, ja.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35092 - 5. Dezember 2015 - 18:44 #

Wo ist das denn FtP?

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6027 - 5. Dezember 2015 - 22:13 #

F2P?
Ich schrieb "...bestimmten Content ODER..." - und das bezog sich auf Total War, wie Heinrich es beschrieben hatte. Das gehört für mich im weiteren Sinne zur F2P-Idee.

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 77520 - 5. Dezember 2015 - 10:33 #

Schöne Nachtwache. Excel als Grundlage ist unglaublich. Ich kannte das noch gar nicht. Und als Links Awakening Spieler bin ich sehr beeindruckt vom Video.

Grombart 15 Kenner - P - 2895 - 5. Dezember 2015 - 10:45 #

Spätestens ein halbes Jahr nach Release werden erfahrungsgemäß doch auch die Preorder-"exklusiven" DLCs ganz regulär für alle veröffentlicht. Ist neben Releasebugs und anderen Unsicherheiten also nur ein weiterer Grund, einfach etwas auf das erste Sale-Sonderangebot zu warten und solange einfach was anderes zu spielen. ;)

Trax 14 Komm-Experte - 2534 - 5. Dezember 2015 - 10:58 #

Diese Entscheidung von Sega ist total daneben. Die Total War Spiele kaufe ich seit Shogun 2 nicht mehr, aber Warhammer hätte mich eventuell wieder einmal gelockt.
Dann halt nicht bzw. vielleicht irgendwann in 2 Jahren bei einem Sale.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35092 - 5. Dezember 2015 - 11:08 #

Shogun 2 war auch mein letztes Spiel. Als alter Rome-Spieler war ich total heiß auf den zweiten Teil, aber was ich vor und nach Veröffentlichung davon gehört hatte, hat mich immer noch von einem Kauf abgehalten. Mittlerweile soll es ja was taugen, aber der fahle Geschmack bleibt.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21896 - 5. Dezember 2015 - 12:00 #

Ich schließe mich den Kanon an. Shogun 2 war für mich eine Enttäuschung an dann wurde nix mehr gekauft. Ich bin inzwischen wieder bei Rome 1 gelandet, dass jetzt immer wieder für 1-2 Stündchen gestartet wird.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39285 - 5. Dezember 2015 - 12:05 #

Bei liegt die die günstig eingekaufe CE noch eingeschweisst rum. ;)

Tanami71 12 Trollwächter - 835 - 5. Dezember 2015 - 11:02 #

Wie immer einige witzige Zeilen aus dem fernen Westen.
Ich bin immer wieder gespannt welche schönen Themen Heinrich aufs Korn nimmt und die Nachtwache gehört für mich zu den besten Themen auf Gamersglobal :-)
Zum Thema Warhammer möchte ich sagen , daß normalerweise Spiele die mich interessieren zum Release gekauft werden und dann in meiner SteamBibliothek wachsen und gedeihen bis alle Addons veröffentlicht worden sind. So geschehen bei Pillars of Eternity , welches ich erst nach dem zweiten Teil von "White March" beginnen werde.
Bei Warhammer muss ich leider mit dem Kauf abwarten bis ersichtlich ist welche Fallstricke sonst noch für die Käufer ausliegen...

Gruss aus Echterdingen :-)))

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39285 - 5. Dezember 2015 - 12:08 #

Wieder eine sehr schön zu lesende Nachtwache.

guapo 18 Doppel-Voter - 10625 - 5. Dezember 2015 - 12:15 #

irgendein Excel hatte doch einen flight simulator, version 8?

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35092 - 5. Dezember 2015 - 12:28 #

Excel 97

Hank Scorpio (unregistriert) 5. Dezember 2015 - 13:21 #

Eines muss man den Marketing-Abteilungen dieser Welt (jaja, pauschale Aussagen stimmen nie) lassen: es gehen ihnen nie die blöden Ideen aus. Aber entweder wird das durch die Kunden nicht ausreichend genug bestraft oder bei der internen Analyse wird dann ein anderer Schuldiger für die schlechten Verkaufszahlen gefunden ("Es kam ja noch ein anderes Spiel zeitgleich raus", "Der Wind kam aus der falschen Richtung", "Die Sterne standen nicht richtig", etc. ...).

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7221 - 5. Dezember 2015 - 13:39 #

Es ist auch arg dämlich, eine Fraktion, die zum Kern gehört, separat für Vorbesteller anzubieten. Skaven, ok. Chaoszwerge oder Bretonia, auch ok. Aber Chaos? Mein Favorit sind die nicht, aber trotzdem gehören die zu Release ins Spiel.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35092 - 5. Dezember 2015 - 14:18 #

Hoffentlich fallen sie zum Release mit dieser VÖ-Politik so richtig auf die Nase.

Borin 14 Komm-Experte - 1856 - 6. Dezember 2015 - 20:58 #

Schöne Nachtwache. Ehrlich gesagt nie ein so schlimmes Trikot wie dieses Weihnachtstrikot gesehen. Da waren ja selbst die berühmtberüchtigten Augenkrebsverursachungskandidaten des VfL Bochum oder von Tim Wiese besser.
Gewundert hat mich, nachdem ich die Spieleveteranen gehört habe, dass bei der Excel-Geschichte nicht auch die Excel-Version von "Die Siedler" erwähnt wurde.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39285 - 6. Dezember 2015 - 23:08 #

Ich glaube da ging es eher Die Siedler von Catan, und deren Schöpfer Klaus Teuber, der hatte da privat was für sich per Excel zusammengezimmert. ;)

Borin 14 Komm-Experte - 1856 - 7. Dezember 2015 - 10:18 #

Das habe ich mitbekommen. Ich fand nur es klang im Podcast so, als hätte der quasi das Spiel in Excel umgesetzt, womit es ja dann beinahe schon eine Digitalversion von Die Siedler von Catan ist, zumindest aber allein in Excel spielbar.

Kirkegard 19 Megatalent - 15792 - 7. Dezember 2015 - 12:40 #

Mein letztes Excel Spiel war MoO 3.

Toxe 21 Motivator - P - 29977 - 7. Dezember 2015 - 20:09 #

EVE Online war gut. ;-)

Kirkegard 19 Megatalent - 15792 - 8. Dezember 2015 - 9:27 #

Hab ich auch gehört ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)