Mensch oder Bot? Abermals kein Sieger beim 2. BotPrize

Bild von Camaro
Camaro 9861 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

22. September 2009 - 23:13 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Der BotPrize fand nun zum zweiten Mal statt, doch nach dem drei Monate dauernden Wettbewerb konnte im September auf dem "IEEE Computational Symposium on Intelligence and Games" in Mailand abermals kein Sieger verkündet werden. Doch was genau steckt hinter diesem BotPrize?
 
Er soll Programmierer dazu anspornen, eine KI in Form eines Software-Bots zu programmieren, welche eine Spielfigur im Shooter Unreal Tournament 2004 so steuern soll, als wäre er ein Mensch. Es ist somit eine alternative und modernere Variante zum berühmten Turing-Test. Bei diesem -- vom britischen Computerpionier Alan Turing vor Jahrzehnten erfundenen -- Test muss eine Maschine bei einer "Nur-Text-Konversation" einen Menschen davon überzeugen, keine Maschine zu sein.
 
Philip Hingston (Dozent am Institut für Computer- und Informationswissenschaften der Edith Cowan University im australischen Perth):

"Der BotPrize ist für die KI im Spielebereich wichtig, weil er aufzeigt, wie die Technologie dem Spieler mehr Spaß bringen kann . durch interessantere Gegner nämlich."

An der zweiten Auflage des BotPrize nahmen insgesamt 15 Teams aus Japan, Großbritannien, Italien, Spanien, Brasilien, Kanada und den Vereinigten Staaten von Amerika teil. Die Bots mussten in Unreal Tournament 2004 um die meisten Abschüsse kämpfen. Damit hierbei nur das "physische" Auftreten im Spiel bewertet wird, wurde der Chat ausgeschaltet. Um auch die Spontanität zu testen, erhielten die Teilnehmer Waffen, welche sich etwas anders verhielten als die eigentlich im Spiel vorkommenden.
 
Für die Bewertung trat jedes Mitglied der Jury gegen zwei nicht identifizierbare Gegner an, wobei es sich um je einen Bot und einen menschlichen Mitspieler handelte. Nach zirka 10 bis 15 Minuten Spielzeit mussten sich dann die Juroren festlegen, wer von den beiden Gegnern der Bot war. Für den Hauptpreis (6.000,- US-Dollar / ca. 4.055,- €) hätte ein Bot mindestens 80 Prozent der Jury davon überzeugen müssen, ein Mensch zu sein. Doch wie auch schon im Vorjahr schaffte dies kein einziger der teilnehmenden Bots. Der sogenannte "kleine Preis für den menschlichsten Bot" erhielt Sqlitebot, der seinem Erschaffer Jeremy Cathran (University of Southern California) somit ein Preisgeld von immerhin 1.700,- US-Dollar (ca. 1.150,- €) einbrachte. 

Weitere Informationen und Meinungen findet ihr auf der Quellenseite.

Video:

Camaro 18 Doppel-Voter - 9861 - 22. September 2009 - 22:30 #

Kann mal bitte noch einmal jemand drüber schauen?!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332354 - 22. September 2009 - 23:13 #

Sehr schöne News, Camaro!

Camaro 18 Doppel-Voter - 9861 - 22. September 2009 - 23:57 #

Danke!

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 140144 - 23. September 2009 - 7:39 #

Sehr interessant und ein schönes Fundstück.
Wie es auch im Quellen-Artikel steht, bleibt die Schaffung eines guten und überzeugenden Bots wohl eine der (ganz) großen Herausforderungen der Spielebranche.

Winziges Fehlerchen:
"... Mitglied des Jury ..." = der

Und gerade gesehen: Auf YouTube gibt es ein knapp siebenminütiges Video zum Botprize. Vielleicht kann das ja noch in den Artikel eingebettet werden: http://www.youtube.com/watch?v=mUNfjMDhCpM

Ceifer 13 Koop-Gamer - 1783 - 23. September 2009 - 7:54 #

Ich glaube das ist sehr schwer umzusetzen... würde mich aber auch mal interessieren.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 23. September 2009 - 9:59 #

Öhm... wenn der Bot 100% menschlich wirkt, also genauso menschlich wie der andere Mitspieler... müsste er dann nicht, rein statistisch, nur 50% der Jury überzeugen können, ein Mensch zu sein, der Preis ergo ungewinnbar sein?

Rondrer (unregistriert) 23. September 2009 - 10:23 #

Das Bewertungskriterium finde ich auch SEHR seltsam. Sie verlangen von einem Bot menschlicher zu sein als ein echter Mensch? Wie soll das funktionieren?

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 23. September 2009 - 17:29 #

Die Idee da hinter ist vllt, dass ein Bot in dem Moment einfach noch überraschender sein muss. Die Juroren werden darauf fixiert sein, was auf sie unerwartet und nicht vorhersehbar wirkt. Ein durch und durch non-lineares Verhalten kann im Zweifelsfalle quasi menschlicher wirken, da Menschen irgendwann auch der Routine verfallen. Insgesamt ist das Kriterium dennoch irrsinnig und kommt eher dem Unwahrscheinlichkeitsdrive von 'Per Anhalter durch die Galaxis' als der Realität nahe. ^^"

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 23. September 2009 - 10:04 #

Super geschrieben die News, respekt.
Das Thema ist auch sehr interessant.

Der Cousin (unregistriert) 23. September 2009 - 13:18 #

Spannend ist das Thema schon. Aber ich sehe in diesem System keine Alternative zum Turing Test. Die Vorstellung, anhand der Spielweise einer laufenden und schiessenden Spiel-Figur den Grad an "Menschlichkeit" ihres Spielers ermitteln zu wollen, erscheint mir vollkommen abwegig...

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 23. September 2009 - 13:20 #

Aeh, eben.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 23. September 2009 - 13:38 #

Der Turing-Test wurde doch schon mehrfach durch relativ stumpfsinnige Programme überlistet, der ist auch keine unfehlbare Lösung. Besser ist er aber auf jeden Fall.

Gadeiros 15 Kenner - 3075 - 25. September 2009 - 16:35 #

es ist verwirrend. gute spieler versuchen roboterhafter zu werden und roboter versuchen das gegenteil.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)