PS4: Hat Sony den siebten CPU-Kern für die Entwickler freigeschaltet?

PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 108163 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

28. November 2015 - 11:00 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
PS4 ab 264,00 € bei Amazon.de kaufen.

Seit der Markteinführung der PS4 im November 2013 standen den Spieleentwicklern bisher stets nur sechs der insgesamt acht Kerne der verbauten AMD-Jaguar-CPU zur Verfügung, während die anderen beiden Kerne für das Betriebssystem reserviert waren. Dieser Umstand wurde in der Vergangenheit von verschiedenen Entwicklern, darunter auch Guerrilla Games (Killzone - Shadow Fall) erwähnt. Nun soll Sony laut bisher unbestätigten Gerüchten seinem Software-Development-Kit (SDK) ein Update verpasst und den Entwicklern einen weiteren Kern zur Verfügung gestellt haben.

Das geht aus dem Changelog der FMOD-Audio-API hervor, auf den ein NeoGAF-Nutzer jüngst im Forum hingewiesen hat. FMOD ist eine Soundeffekt-Engine für Videospiele und Anwendungen, die von Firelight Technologies bereitgestellt wird. Wie viel Leistung von dem zusätzlichen Kern tatsächlich genutzt werden kann, geht aus der Meldung nicht hervor. Sony selbst hat sich bisher nicht zu dem Thema geäußert. Überraschend wäre das Ganze nicht, denn der direkte Konkurrent Microsoft hat bereits Anfang dieses Jahres ähnliches mit dem SDK der Xbox One getan. Die Redmonder Konsole kann die sieben Kerne schon seit Januar nutzen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 28. November 2015 - 11:08 #

Danke für die News-Übernahme.

Ich hoffe, dass dies bei der Entwicklung zukünftiger Spiele hilft und dann Engines daraufhin optimiert werden alle sieben Kerne zu nutzen. Die CPU-Geschwindigkeit ist ja eine der Achillesfersen von PS4 und One.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 28. November 2015 - 11:19 #

Das nächste mal verbaut man einfach 12 Kerne, schaltet anfangs 8 für die Entwickler frei, am Ende der Generation haben sie alle 12 und die Gamer sagen, dass die Entwickler sich erstmal an die Hardware gewöhnen mussten um das Maximum rauszuholen. :D

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6558 - 28. November 2015 - 13:09 #

Hab ich mir auch gedacht ;)

SirVival 16 Übertalent - P - 4460 - 28. November 2015 - 15:43 #

Alternativ könnte man aber dann auch behaupten, das sei schwierig für die PS4 zu programmieren, die hätte einfach zuu viele Kerne xD

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11683 - 28. November 2015 - 11:20 #

Wenn sie ihn jetzt für Entwickler freischalten, gibt es in 2-3 Jahren die ersten daraufhin von Anfang an optimierten Spiele. Und das dürften dann auch langsam die letzten für diese Generation sein.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 28. November 2015 - 11:25 #

Es werden sicher noch vier bis fünf Jahre Spiele für die aktuelle Generation erscheinen. Gab ja auch in der letzten Jahren einige Cross-Gen Spiele.

Das wäre einfach nicht wirtschaftlich die hohe Anzahl an PS4-Besitzern zu ignorieren und nur für die PS5-Kundschaft zu entwickeln.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 28. November 2015 - 11:34 #

Deswegen gehe ich von einer Abwärtskompatibilität aus. So kann man neue Konsolen verkaufen und hat dennoch eine Hardwarebasis der PS4 und One zur Verfügung. Halt dann in etwas niedrigerer Auflösung und weniger bzw. instabileren FPS.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 28. November 2015 - 11:50 #

Ich gehe sogar davon aus, dann der Konsolenzyklus kürzer wird - nicht ganz wie bei einem Handy aber in der Tendenz und dann das gleiche Spiel auf der gleichen Bluray auf der alten und neuen Konsole läuft. Auf der alten mit weniger Details und/oder geringerer Framerate. Wie beim PC halt, nur dass die Einstellungen vom Entwickler genau angepasst sind an die jeweilige Konsolengeneration.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 28. November 2015 - 13:04 #

Glaube ich auch.

D43 15 Kenner - P - 3581 - 28. November 2015 - 16:26 #

Glaube ich nicht.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 28. November 2015 - 15:19 #

Wenn das Spiel schon so multithreading-optimiert ist, dass es sechs Kerne gut nutzt, ist es trivial einen siebten auch zu unterstützen. Das braucht keine 2-3 Jahre.

Davon abgesehen ist die CPU bei heutigen Spielen eh nicht so entscheidend, der siebte Kern wird keine großen Unterschiede ausmachen. Die GPU ist ja unverändert und bei CPU-Leistung kommen bestenfalls 17% (real eher 10%) mehr Performance dazu. Damit reißt man keine Bäume aus.

Sciron 19 Megatalent - P - 15781 - 28. November 2015 - 11:45 #

Aha, ist das dann Super-Sonyjin 1?

g3rr0r 13 Koop-Gamer - P - 1632 - 29. November 2015 - 8:24 #

Made my Day ;) SSP mal schaun ob mit ein bisschen Training noch mehr geht ;)

Toxe 21 Motivator - P - 26105 - 28. November 2015 - 13:16 #

Das ist nicht verwunderlich sondern war von Anfang an so zu erwarten. Genau so wie bei der PS3 haben sie erstmal die Resourcen (CPU-Kerne, Speicher) für Spiele etwas grosszügiger begrenzt, damit dem Betriebssystem noch genug zur Verfügung steht.

Bei der PS3 haben sie dann später den Speicher des Betriebssystems etwas reduziert und ihn den Spielen zur Verfügung gestellt. Genau so war das bei der PS4 auch geplant.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28264 - 28. November 2015 - 14:31 #

Ich bin erst mit der PS4 eingestiegen, daher die Frage: hat sich das bei der PS3 großartig ausgewirkt?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 28. November 2015 - 15:08 #

Ja tatsächlich deutlich. Die Spiele liefen zwar immer noch schlechter als auf der 360, aber deutlich besser als vorher. Manche Spiele haben wirklich so stark geruckelt, dass ich mich heute erstmal eine halbe Stunde daran gewöhnen muss sie so zu spielen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 28. November 2015 - 15:25 #

Man muss dabei aber auch bedenken, dass RAM auf den alten Konsolen schon von Anfang an knapp war. Die 256MB RAM und 256MB VRAM der PS3 waren schon 2006 knapp bemessen.

Der CPU-Kern bringt hingegen nur so 10-17% mehr CPU-Power auf der PS4, die (viel wichtigere) GPU und das RAM sind unverändert. Das ändert so gut wie nichts, nur stark CPU-limitierte Spiele profitieren und die sind selten. Mir fällt spontan nur Assassin's Creed Unity auf der PS4 ein, wo die Menschenmassen die CPU an den Anschlag gebracht haben. Aber selbst in Assassin's Creed Syndicate ist das schon nicht mehr der Fall.

Sicher keine schlechte Verbesserung der Konsole, aber nennenswert merken wird man davon nicht wirklich etwas.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28264 - 28. November 2015 - 15:31 #

Danke für die ausführlichen Antworten.
Wenn der zusätzliche Kern nur ein klein wenig mehr bringt, soll es mir recht sein. Wahrscheinlich merke ich den Unterschied tatsächlich nicht, aber gut finde ich die Erweiterung trotzdem.

furzklemmer 15 Kenner - 3109 - 28. November 2015 - 16:27 #

Mal aus Neugier. Woher weißt du, dass Unity die CPU ans Limit gebracht hat? Vermutung? Entwickler? Dev-Konsole?

Ich hätte jetzt spontan auch an Unity gedacht, wenn es darum geht, welche Art Spiel von mehr CPU-Leistung profitieren würde. Wäre aber nur Bauchgefühl bzw. das Wissen, dass die Berechnung von „Einheiten“ und Wegfindung, etc. meist in der CPU ablaufen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 28. November 2015 - 16:33 #

Mutmaßung. Es lief auf der PS4 als so ziemlich einziges Spiel bisher schlechter als auf der Xbox One und die Xbox One hat bei der CPU bisher leichte Vorteile, während sie in jeder anderen Hinsicht langsamer als die PS4 ist.

Ich hab Unity auf dem PC gespielt und mein Core i7 war teilweise 60-80% ausgelastet, was ich noch nie in einem Spiel gesehen habe. Über 40% kommt selten was.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 28. November 2015 - 15:46 #

Da steht eigentlich nur das man kleine Vergebene Prozesse auslasten kann nicht das der "Kern" vollständig entbunden ist. Genau genommen steht da das man ihn für den Gamepad Speaker verwenden kann was so gut wie nichts ändern wird. Damit will Sony anscheid bewirken das viele den Speaker verwenden. Trotzdem ist ein Modul weil Kerne sind es nicht komplett fürs System und Kopierschutz reserviert wenn man es genau nimmt gehört der Speaker zum System würde ich mal behaupten. Vorher musste man den Prozess auf den übrigen 3 Modulen verteilen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 28. November 2015 - 16:41 #

Modul? Jaguar ist kein Bulldozer-Design.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 29. November 2015 - 15:35 #

Jaguar ist keien Vollwertige X86er Prozessoren gleich zusetzen ein Piledriver Kern ist so schnell wie 2 Jaguar Kerne deshalb bezeichne ich Jaguar nicht als Vollwertige Kerne. Genauso wie die FPU dieser nur mit 128 Bit und vom K7 abstammen. Genauso wie keiner sagen würde ein Atom wäre ein vollwertiger X86er Kern sondern eine stromsparende eingeschränkte Variante.
Bulldozer ist es nicht aber auch kein Vollwertiges X86er Kern Design nicht mal gegen den Bulldozer als vergleich.

Toxe 21 Motivator - P - 26105 - 30. November 2015 - 10:57 #

Was auch immer.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 30. November 2015 - 17:01 #

Ändert nichts daran, dass der Begriff "Modul" grundlegend falsch ist. Ebenso falsch wie die Aussage, Jaguar wäre kein vollwertiger x86-Prozessor. Was macht denn einen vollwertigen x86 für dich aus? Die Performance, wie es der Jaguar-Hinweis nahelegt? Dann wäre auch ein Pentium 200MMX kein vollwertiger x86, da er aus heutiger Sicht viel zu langsam ist. Und auch ein P3-1000 wäre kein vollwertiger x86, da der auch langsamer als ein Jaguar-Kern ist. Jaguar hat (im Gegensatz zu Bulldozer und anderen darauf basierenden AMD-CPU-Designs) keine geteilten Ressourcen und im Gegensatz zu alten Atoms sogar eine Out-of-Order-Architektur. Vier Jaguar-Kerne reichen für einen Windows7/10-PC für Office-Dinge aus, es gibt (außer performancebedingten) keine Probleme bei Foto- oder Videobearbeitung selbst wenn nur ein Jaguar-Kern arbeiten würde. War denn K7 auch kein vollwertiges x86-Design?

Bulldozer nutzt keine vollwertigen Kerne sondern fasst zwei fast-vollständige Kerne zu einem Modul zusammen. Diese teilen sich dann die FPU, was gerade Gamer ärgert. Bei einem Bulldozer-Core kann also ruhig "unvollständig" gesagt werden. Jaguar hat damit aber absolut nichts zu tun.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 1. Dezember 2015 - 0:13 #

Auf einem Atom läuft auch Windows 10 ist er deshalb vergleichbar mit wirklichen Kernern nein ist er nicht. Bei Spielen ist die FPU genauso wichtig und diese ist bei diesen Kern wesentlich langsamer als bei richtigen Kernern. Weil sie wesentlich einfach gestrickt sind und wenn Bulldozer schon nicht als Kerne Bezeichnet werden mit mehr als der doppelten Leistung bei gleichen Takt dann sollte man einen Standard Deferieren nur den gibt es leider nicht.
Deshalb können sich aktuelle Smartphones mit 8 Kernern werben was in Wirklichkeit zwei 4 Kerner sind von verschiedenen güte und Taktraten schimpft sich 8 Kerner was nicht stimmt. Genauso ist ein Atom kein 2 Kerner weil es ganz einfach keinen festen Begriff gibt was überhaupt ein Kern ist siehe Klage gegen AMD. Das man solche CPUs nicht einfach gleich setzen sollte mit Vollwertigen Bauweisen leuchtet ein oder etwa nicht. Eine PS3 hatte zum Beispiel 7 Kerne laut einigen Berichten in Wirklichkeit waren es 1 einziger Kern und der Rest war eher mit damaligen Grafikkarten vergleichbar trotzdem bezeichnet man es als Kerne. Jeder Bezeichnet sobald unterschiedliche Beflissenheiten als Kerne weil es keine Definition von Kerne gibt leider.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 1. Dezember 2015 - 12:20 #

Eigentlich ist es ganz einfach: Ein vollwertiger x86-Kern bringt alle Ausführeinheiten mit, die für x86-Code benötigt werden und kann auch alleine diese Programme ausführen. Damit sind sowohl Atom als auch Jaguar, MMX200, Celeron vollwertige x86-Kerne. Bei AMDs FX ist es knifflig, da sich zwei Kerne gewisse Komponenten teilen. Ich würde ein halbes Modul nicht als vollwertigen Kern bezeichnen, das wäre fair für alle, liegt aber nicht im Sinne AMDs ;) . Jaguarkerne hingegen sind vollständige Kerne, die haben trotz schwächerer Leistung, aber ja auch nichts mit FX zu tun.

Übrigens, ARM-Designs mit acht Kernen haben auch acht Kerne. Und mittlerweile können die sogar fast immer auch gleichzeitig eingesetzt werden. Das muss der Softwareentwickler nur auch nutzen. Sind beim Tegra X1 jetzt nur vier Kerne vorhanden weil Entwickler die vier weiteren nicht oft für ihre Programme nutzen? Entscheidet ein Softwareentwickler darüber, wie eine CPU beworben werden darf, nur weil er keine Lust auf Anpassungen hat? Nein, eher nicht oder? X1 kann acht Kerne gleichzeitig nutzen und zieht auch Geschwindigkeitsvorteile daraus. Ist es jetzt trotzdem nur ein Vierkerner weil vier Kerne langsamer arbeiten als die restlichen?

Und warum ist ein Atom kein Zweikerner? WO fehlt dir denn da der zweite Kern? Wenn ich dir zwei Münzen schenke, einen US-Cent und einen Euro-Cent. Hast du dann zwei Münzen bekommen oder nur eine? Weil: Eine Münze kannst du hier in Deutschland ja nicht zum Bezahlen nutzen. Ist es deshalb keine Münze? Wenn ich ein Forum mit 1000 Teilnehmern habe und fünf davon schreiben nur Mist, habe ich dann nur 995 Teilnehmer? Du hast sehr seltsame Ansichten, die du auch gerne haben kannst. Aber versuch sie nicht als ultimative Wahrheit zu verkaufen, das sind sie nicht. Deine Sicht auf Rechenkerne ist eben das, DEINE Sicht. Die hat nichts aber auch gar nichts mit der Sicht anderer Menschen zu tun ;) .

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 28. November 2015 - 16:57 #

Liest du das jetzt bei NeoGAF raus? Weil da ist ja auch nur von einem Entwickler für SoundMiddleware die Rede... das die den Core, so er denn unlocked ist, natürlich mal primär für irgendwas akustisches nutzen dürfte selbsterklärend sein, oder?

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 29. November 2015 - 20:25 #

Das ist doch nicht mal der Rede wert wenn ein Prozesses auf einen Kern ausgelagert wird der wahrscheinlich unter 1% liegt. Außerdem steht nicht in der News ein Fragezeichen und auf allen andren Seiten ebenfalls. Warum wohl weil der Prozess kein externer ist sondern ein System interner und es überhaupt keinen unterschied macht. Würde man die Engine auf dem Kern laufen lassen können würde es da stehen so einfach ist das. Außerdem ist 1 Kern für System und einer für den Kopierschutz der PS4, würde man den ganzen Kern frei geben für Aufwendige Prozesse würde das System nicht mehr stabil laufen. Den Kopierschutz werden sie wohl kaum raus nehmen.
Schon alleine die Aufnahme Funktion macht Vollständiges nutzen nicht möglich weil sie eben dann wegfallen würde. Wenn dann müssten sie den Kopierschutz ändern und System und Kopierschutz auf einem Jaguar Core wird nicht laufen.

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 1. Dezember 2015 - 0:20 #

http://www.eurogamer.de/articles/2015-11-30-sony-stellt-den-ps4-entwicklern-mehr-cpu-leistung-zur-verfuegung-digital-foundry

Digtal Foundry sieht das genauso komisch oder das der "Kern" nicht voll für Entwickler bereit steht sondern nur zu einem Teil. Wie ich es mit gedacht habe aber wenn ich das behaupte dann zählt es nicht sondern erst wenn eine andere Webseite mal kein copy paste betreibt. Sondern selbst etwas dazu sagt was heute ja schon ungewöhlich ist.

Victor (unregistriert) 28. November 2015 - 17:45 #

Dumme Frage. Können Entwickler die Unterstützung für den siebten Core nachträglich reinpatchen? The Witcher 3 wird ja sicher noch den ein oder anderen Patch erhalten, schließlich ist noch DLC geplant. Bei Unity und Syndicate stehen die Chancen wohl schlecht auf weitere Patches.

Eine Übertaktung seitens Sony ist wohl nicht möglich oder?

furzklemmer 15 Kenner - 3109 - 28. November 2015 - 19:12 #

Nachträglich reinpatchen geht sicherlich. Das Problem ist vermutlich eher, dass man es in den meisten Fällen bewusst reinpatchen muss, um einen Nutzen vom siebten Kern zu haben.

Vielleicht gibt es aber auch Engines, die auch auf der PS4 dynamisch auf die Anzahl der verfügbaren Kerne skalieren und bei denen gar keine Anpassung nötig ist. Da würde mich auch mal eine Expertenmeinung interessieren.

Player One 12 Trollwächter - P - 1095 - 28. November 2015 - 18:57 #

Die Sony-Jungs schalten hoffentlich bald einen geheimen Akkukern in ihren Controllern frei. Bei der PS4 lohnt es sich eigentlich gar nicht, das Ladekabel aus dem Controller zu ziehen, so schnell wie der leer ist.
Da ist der Xbox-One-Controller um Welten besser.

Seraph_87 (unregistriert) 28. November 2015 - 19:06 #

Allerdings, ich bin auch an einer Tour am Controller-Tauschen und ich habe schon seit einer Weile das Gefühl, dass der erste Controller nicht mehr die volle Kapazität hat, die eh schon winzig ist.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 28. November 2015 - 19:26 #

Hä? Akku? Ach verdammt! Ich sehe ja gerade dass man das Kabel vom Controller abmachen und auch ohne zocken kann! Ich hätte schwören können der ist kabelgebunden. :D

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11683 - 28. November 2015 - 20:08 #

Der Fairness halber muss man aber sagen, dass der Xbox Controller überhaupt keinen Akku hat. Den darf man für 30 eur nachkaufen. Dafür hält er aber wirklich deutlich länger;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 28. November 2015 - 22:11 #

Bis er kaputt geht. Diese Play & Charge Dinger sind reine Geldverschwendung, da nehme ich lieber richtige AAA-Akkus von Eneloop.

zuendy 14 Komm-Experte - 1857 - 28. November 2015 - 22:37 #

Kann jetzt nur von PS3 Controllern reden. Da sind LiIon Akkupacks drin. Die kann man in China für wenige Euro mit doppelter Kapazität bestellen. Stecker abzwacken, am neuen Akkupack anlöten und wundern wie lange der hält. Pad ist zwar schwerer, mir aber egal. So sehr ich die Eneloops im Haushalt liebe, aber die Ladezeiten gehen mir auf die Nerven. LiIon ist in 1,5h schonend mit der richtigen Ladetechnik voll.

RomWein 14 Komm-Experte - 2102 - 28. November 2015 - 23:08 #

Der Vorteil wenn man eneloops verwendet ist doch gerade der, dass man die einfach innerhalb weniger Sekunden austauschen kann, wenn sie leer sind. Da ist es eigentlich egal, wenn sie etwas mehr Zeit zum Laden benötigen. ;)

zuendy 14 Komm-Experte - 1857 - 28. November 2015 - 23:40 #

Schöner Konter. :) Ich für mich habe immer das Problem etwas in vorhalte haben zu müssen. Dieser Akkuwechsel würde bei mir genau einmal funktionieren. ^^ Meist ziehe ich erstmal aus einem anderen Gerät einen Akku und lade parallel. Aber wenn's irgendwie möglich ist gehe ich mittlerweile aus LiIon und LiFePo.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. November 2015 - 0:29 #

Ich nehme, wenn möglich, am liebsten die Akkus von Eneloop, mit einer Kapazität von 2400mAh. Zwei davon in den Xbox One Controller und der PS4 Controller sieht mit seinen verbauten 1000mAh sehr alt aus.

Deswegen ist mein PS4-Controller auch Kabelgebunden, würde es einen PS4 Controller mit Batteriefach geben, würde ich ihn sofort kaufen.

Aladan 21 Motivator - - 28700 - 30. November 2015 - 6:38 #

Kabel gebunden aber auch nur, wenn ich weiß, dass ich jetzt gleich mehr als 6 Stunden am Stück spielen werde..

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 29. November 2015 - 9:29 #

Kann ich nicht bestätigen. Mein Play & ChargeKit hat den gesamten Lebenszyklus der 360 überstanden und hatte am ende immer noch ausreichend Ladung für mehrere ausgiebige Spielesessions. Das der One hält jetzt auch schon seit 2 Jahren und läd eigentlich nicht merklich schlechter bzw. hält nicht kürzer als am ersten Tag.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 29. November 2015 - 0:52 #

Das ist in der Tat wahr, die Akku hält Gefühl noch 2 Abende mit jeweils 2-3 Stunden spielen durch, wenn ich das Headset anstecke noch deutlich weniger... das ist echt eine Qual.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11219 - 28. November 2015 - 20:20 #

Whoa, noch mehr Leistung? :D

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 28. November 2015 - 21:11 #

Noch 41 Kerne freischalten fuer PC High-End

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 28. November 2015 - 22:31 #

Das wird dann leider zu einer Kernschmelze führen. ;)

Ketchup (unregistriert) 28. November 2015 - 22:01 #

Wäre dies nicht an die Öffentlichkeit gelangt, so hätte es von den Verbrauchen am Ende wer bemerkt? Eh keiner :-))

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)