Wochenend-Lesetipps KW48: Xbox 360, VR, Ron Gilbert
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

Bild von Johannes
Johannes 32524 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

28. November 2015 - 13:15

Über seine bekanntesten Spiele müssen wir euch wohl nicht mehr viel erzählen. Zumindest seine Adventures zählen zu den absoluten Kultspielen im Genre und viele von euch haben sie wohl auf dem Regal stehen. Wir sprechen natürlich von niemand anderem als Monkey Island-Schöpfer Ron Gilbert, zu dem ihr ein extrem ausführliches Interview in unseren heutigen Lesetipps findet. Außerdem geht es noch um zehn Jahre Xbox 360, Computerspiele im Schulunterricht und das Potenzial von Virtual und Augmented Reality.

"Der Minority Report-Effekt"
Seniorgamer.wordpress.com am 24. November, Hazzarch

Virtual und Augmented Reality scheinen im Begriff zu sein, in den kommenden Jahren den Markt zu fluten, so viele Geräte wie bereits jetzt angekündigt sind. Jedoch müsse man auch bedenken, dass bisher noch nicht absehbar ist, was sich davon tatsächlich durchsetzen wird und ob nicht VR irgendwann dasselbe Schicksal wie Kinect zuteil wird, meint der Autor dieses Blogposts: "Aber werden diese Themen im Spielebereich mehr als nur eine nette Randerscheinung? Werden sie überhaupt eine feste Position als Randerscheinung erringen können? Wir wissen es nicht. Niemand weiß das derzeit. Derzeit sind VR und AR nichts weiter als Experimentierfelder."

"10 Jahre Xbox 360 - Die Berg- und Tal-Konsole"
Gamona.de am 22. November, Denis Brown

Auch wenn die Xbox 360 von den Konsolen der letzten Generation am Ende doch nur auf dem dritten Platz landete, knapp hinter der PS3, hält Denis Brown im Rückblick zum 10. Geburtstag der Konsole fest: "Keineswegs unerhebliche Faktoren, insbesondere beim Thema Online-Gaming. Ohne Microsoft würden Konsolen in diesem Bereich wahrscheinlich noch auf dem Niveau der Wii U herumdümpeln."

"Warum es mehr Computerspiele im Unterricht geben sollte"
Sueddeutsche.de am 27. November, Matthias Huber

Im Gespräch mit der Online-Ausgabe der SZ berichtet Medienpädagoge Ulrich Tausend über den Einsatz von Computerspielen im Unterricht. Er selbst habe zum Beispiel schon mit Hilfe von Minecraft das Thema Architektur vermittelt: "Die Schüler sollten in kleinen Gruppen eine Art Wohngemeinschaft bauen. Eine Architektin hat ihnen dazu Begriffe und Bauweisen erklärt. Aber nicht nur Ästhetik und Architektur, sondern auch wie man in einer Gruppe zusammenarbeitet, war das Thema."

"Use questions on developer: A Ron Gilbert retrospective"
Usgamer.net am 10. November, Bob Mackey (Englisch)

Zum Abschluss haben wir noch ein ausführliches Interview mit Ron Gilbert für euch herausgesucht, der unter anderem über seinen Einstieg bei Lucasfilm Games spricht und erzählt, wie aus Maniac Mansion ein Adventure geworden ist und warum er auf dem Höhepunkt der Lucasarts-Adventures die Firma verließ und ein eigenes Studio namens Humongous Entertainment gründete, das sich auf Kinderspiele konzentrierte.

Im heutigen Video: Wie Angriff der Klonkrieger hätte enden sollen.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. 

Video:

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 28. November 2015 - 13:58 #

Ausgezeichneter VR-Artikel - spricht mir wirklich aus der Seele ;-)

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 28. November 2015 - 15:50 #

Ja, es ist doch immer schön, wenn man einen Artikel findet, der die eigene, vorgefertigte und beschränkte Meinung widerspiegelt.

Der Artikel lässt sich auf genau einen Satz runterbrechen "Nein, ich habe noch kein Oculus Rift oder das Teil von Sony oder irgendein anderes VR-Set selbst ausprobiert." Mehr muss man nicht lesen.

Ein typisch deutsche Kolumne der Marke "Ich habe zwar keine Ahnung, worum es geht, plärre aber trotzdem meine Meinung dazu in die Welt hinaus" - einfach erbärmlich.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13872 - 28. November 2015 - 16:20 #

Und, hast du wenigstens die ganze Kolumne gelesen?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29501 - 28. November 2015 - 19:01 #

Komplett gelesen. Und bin trotzdem auch der Meinung, dass der Mann irrt. Seine Argumente sind grundlegend falsch - VR ist nicht mit Bewegungssteuerung zu vergleichen. Sicher, wenn man nur davon liest und keine eigenen Erfahrungen hat, dann mag man den Vergleich ziehen. Unsinn ist es trotzdem weil die Faszination eine ganz andere ist. Ich sehe auch kein Problem bei der Softwareversorgung. Alleine das virtuelle Netflix-Wohnzimmer ist fast schon eine Killerapplikation. Halt für die, die offen genug sind, es auch auszuprobieren. Aber klar, ein Rant ohne fundierte Erfahrungen ist immer leichter.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13872 - 28. November 2015 - 19:56 #

Ich kann da keinen "Rant"erkennen, nur Skepsis und die Ehrlichkeit zuzugeben, keine eigene Erfahrung mit VR oder AR vorweisen zu können, was die Kolumne natürlich sehr angreifbar macht. Der Vergleich mit Bewegungssteuerung ist durchaus machbar, denn auch die wurde als nächstes, großes Ding angepriesen und das Ergebnis ist bekannt. Ob es mit VR genauso kommt, gerade da sagt der Kolumnist, er wisse es nicht, hält es aber für möglich.
Ich halte einen Erfolg, über die Nische hinaus, eher sehr langfristig für möglich. Sony wird eventuell den Ausschlag geben, ob es wirklich flächendeckend ein Hit wird.

Triforce (unregistriert) 28. November 2015 - 23:57 #

Die Bewegungssteuerung der Wii hat einen Hype ausgelöst. Das kann man über VR nicht behaupten, obwohl es schon seit Jahren ein Thema in der Spielebranche ist.

EA hat schon angekündigt vorerst keine VR-Spiele zu entwickeln. Und die entwickeln eigentlich für alles Spiele. Außer für die Sega Dreamcast, die ja auch gefloppt ist, obwohl Core-Gamer sie liebten.

Mit der riesigen Brille auf dem Kopf sieht man einfach dämlich aus und kann nicht mehr mit seiner Umwelt kommunizieren. Gamer stört das nicht, aber jeden anderen.

Ein virtuelles Netflix-Wohnzimmer interessiert niemanden, wenn die Serien weiterhin in 2D sind. Dann kann man sie auch zusammen mit Freunden auf der Couch sehen.

Ich werde mir die Brillen wohl alle kaufen (außer der Preis beträgt über 1000 Dollar), aber bin mir sicher dass sie ein Nischenprodukt bleiben werden.

-Stephan- 12 Trollwächter - 970 - 28. November 2015 - 14:50 #

Ach ja die X360 :) Ist bei mir immer noch neben der PS4 angeschlossen und hat mit Lost of the Tomb Raider letztens wohl eines der letzten Spiele erhalten.

Eine klasse Konsole, ich habe viel Zeit damit verbracht. Habe meine erst 2008 erworben, bin dann später auf die Slim-Variante umgestiegen, da die vorherige ein Problem mit dem Laufwerk bekommen hat. Meine Slim luft auch jetzt noch ohne jegliche Probleme, wirklich ein nettes, schmuckes Kästchen was Microsoft da zusammengestellt hat.

Leider haben die im Vornhinein alles falsch bei der Vorstellung der XOne gemacht, ansonsten wäre ich wohl darauf umgestiegen.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166107 - 28. November 2015 - 17:58 #

Danke für die neue Ausgabe der Lesetipps. ;)

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1635 - 28. November 2015 - 18:53 #

Schönes Video.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23151 - 29. November 2015 - 20:32 #

Gamespot hat der Xbox 360 auch einen schönen Artikel gewidmet:
http://www.gamespot.com/articles/how-xbox-360-dominated-a-decade/1100-6432469/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)