Blizzard gesteht grobe Design-Fehler beim Todesritter

PC
Bild von Razyl
Razyl 9226 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtTop-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

22. September 2009 - 19:03
World of Warcraft: Wrath of the Lich King ab 16,88 € bei Amazon.de kaufen.

In World of Warcraft ist er umstritten und trotzdem eine oft gewählte Klasse: der Todesritter, die erste Heldenklasse, die mit dem Addon Wrath of the Lichking ins Spiel kam. Nun gibt Blizzard-Mitarbeiter Greg "Ghostcrawler" Street erstmals im offiziellen US-Forum zu, dass man bei der Entwicklung des Todesritters Design-Fehler gemacht hat.

Zum einem bestätigte Ghostcrawler, dass der Todesritter am Anfang zu stark war -- was vom Designteam nicht beabsichtigt war . Daraufhin sprachen die Entwickler mit PvE- und PvP-Spielern, die mit dem Zustand des ersten Addons Burning Crusade zufrieden waren. Diese waren der festen Ansicht, dass es für den Todesritter weder im PvE, also in Schlachtzügen, noch im PvP (also in Arenateams) Platz gibt. Aufgrund dieser Antworten haben die Entwickler den Todesritter so vielseitig umgebaut, dass dieser doch noch seinen Platz in Schlachtzügen und Arenateams fand. Laut Ghostcrawler ist den Entwicklern das Tuning jedoch zu vielseitig geraten, denn das große Problem des Todesritters sei, dass er mit seinen drei verschiedenen Skillungen (Frost, Blut, Unheilig) fast überall gut bis sehr gut mitwirken kann.

Nun gestand Ghostcrawler ein, dass man in diesen Punkten zu sehr auf die Community gehört habe und keine genauen Testerfahrungen hatte. Zudem wurden auf den Betaservern von Wrath of the Lich King die Todesritter zu wenig im PvP und zu wenig in Schlachtzügen getestet, somit musste sich Blizzard auf die Spekulationen der Spieler verlassen. Für Ghostcrawler war dies einer der größten Fehler, die man bei dieser komplexen Heldenklasse begehen konnte.

Doch nun habe man daraus gelernt und versuche, in Zukunft die Fehler nicht noch einmal zu begehen.

bam 15 Kenner - 2757 - 22. September 2009 - 18:07 #

Das Problem ist meiner Meinung nach eher die Designentscheidung den Todesritter als ganz normale Klasse einzuführen. Diese Heldenklasse hat nichts heldenartiges an sich. Geschickter wäre es gewesen, wenn die Heldenklasse als Art 2. Klasse für einen Charakter gewählt werden kann. Z.B. Per Quest ab Level 80. Hätte natürlich bedeutet, dass da mehr als eine Heldenklasse von Nöten gewesen wäre. Was Blizzard so aber gemacht hat ist Wischiwaschi. Jetzt müssen sie damit leben. Da es mit dem nächsten Addon anscheinend keine weitere Heldenklasse geben wird, scheint man selber nicht von der eigenen Idee überzeugt zu sein.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7343 - 24. September 2009 - 0:04 #

Gute Güte, WoW ist dermassen einfach, schon seit Release. Und Blizzard patchen es immer einfacher. Mehr Exp beim Leveln, Reittier nur noch ein Bruchteil der Kosten und früher, etc. etc.

Spiel mal ein anderes MMORPG, am besten mal ein älteres (Ultima Online) oder alternatives (Tibia), dann weißt du wie harmlos WoW ist. Da gibts ja nicht mal Skill Loss oder Exp Loss wenn man stirbt...

Edit: sorry, dass hier sollte eigentlich an den Beitrag unten drunter. Ist schon spät ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11530 - 24. September 2009 - 9:30 #

Mal davon abgesehen, dass die beiden genannten Vertreter hoffnungslos veraltet und hässlich sind, ist es auch nicht unbedingt prickelnd derart bestraft zu werden, wenn man mal ins Gras beißt. Das sind ebenfalls Designsünden. Schwieriger wirds dadurch nicht, nur nerviger. Ansonsten stimmt es schon, WoW ist in seinen Grundfeatures sehr einsteigerfreundlich. Da ist beispielsweise EVE Online ein richtiger Brocken gegen. Aber auch WoW hat seine anspruchsvolleren Seiten, z.B. PVP (Klassenverständnis), Raids (Koordination, Auffassungsgabe wenn man nicht nur Guides liest) oder wenn man sich mal mit der Theorycraft auseinandersetzt um das maximale aus seinem Char herauszuholen.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13403 - 22. September 2009 - 18:37 #

Ich finde das Spiel ohnehin zu schwer, für meinen Geschmack schadet eine stärkere Klasse im PvE überhaupt nicht. Können sie ruhig drin lassen.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2206 - 22. September 2009 - 22:05 #

Es ist bitte nicht dein Ernst das WoW zu schwer ist?

Christian Korndoerfer 14 Komm-Experte - 2103 - 22. September 2009 - 22:47 #

WoW ist das einfachste Spiel der Welt 8(

Porter 05 Spieler - 2981 - 25. September 2009 - 10:21 #

naja "easy to learn but hard to Master".
wer an der Spitze der Welle reiten will muss schon auch Blind wissen wann was zu tun ist, und vor allendingen viel Zeit investieren.

Zenturio_Kratos 12 Trollwächter - 1162 - 22. September 2009 - 19:17 #

bishher hat mir von Blizzard nur Diablo gefallen, mit den restlichen Spielen von denen kann ich nichts anfangen

Anonymous (unregistriert) 22. September 2009 - 19:17 #

So macht man sich beliebt:
Immer schön in die Welt hinausposaunen das die Fans das Spiel kaputt gemacht haben. Blizzad ist ja absolut unschuldig!

Liam 13 Koop-Gamer - 1227 - 22. September 2009 - 19:29 #

Was aber meißt berechtigt ist, die größten Probleme der Klassen rühren oft daher, dass Spielerteams und Raids sehr oft extrem unflexibel sind und immer mit optimalen Setup nur losziehen wollen, anstatt mal neue Ansätze zu probieren.

Zerberus77 13 Koop-Gamer - P - 1653 - 22. September 2009 - 21:08 #

Hier erfahrt ihr den wahren Grund ;):
http://www.ctrlaltdel-online.com/comic.php?d=20090916
Ich liebe diese Seite. :D

maddccat 18 Doppel-Voter - 11530 - 23. September 2009 - 2:44 #

Designfehler bei WoW sind mal wahrlich nichts Neues. Bestes Bsp. war WoW Classic: Allianz: Knuffig, optisch ansprechend, menschlich. Horde: Hässlich. Resultat: Allianzspieler deutlich in der Mehrzahl.

Anonymous (unregistriert) 23. September 2009 - 11:12 #

Die News trägt einen völlig falschen Namen. In dem Post legt Blizzard kein Geständnis ab, sondern der oberste Klassendesigner schaut zurück auf die Probleme bei der Entwicklung einer neuen Klasse.

hachel (unregistriert) 23. September 2009 - 14:06 #

Todesritter war halt der Fail schlechthin =/
Das beste an der Klasse war das Startquest. Sonst ist der DK einfach nur total überflüssig.

JoeMeek 10 Kommunikator - 384 - 23. September 2009 - 16:22 #

Der Todesritter ist schon sehr übermächtig, und halt eine seltsame Mischung aus anderen (bereits vorher vorhandenen) Klassen.

Sakumo 05 Spieler - 57 - 23. September 2009 - 18:54 #

Das Konzept war schon falsch, "Helden Klasse" impliziert ja das die Klasse besser ist. Aber das Blizzard etwas falsch bezeichnet ist ja normal, wen ich da an Account gebundene Gegenstände denke die Server und Fraktionsgebunden sind :D

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 23. September 2009 - 20:52 #

Wenn ich mir überlege wie oft eine Klasse geändert wurde, nur weil Spieler mit Sachen nicht klar kamen... Ist doch immer so: Alle schrein sie rum dass es zu op ist und geändert werden soll. Tut man es nicht, ist man sche*ße. Tut man es und stellt fest es war nicht so prall und sagt dann auch das man es aufgrund der Reaktion der Spieler getan hat, ist man auch sche*ße weil man alles auf die Spieler abdrückt. Die Welt soll mal einer verstehen :)

Doomsayer 03 Kontributor - 5 - 28. September 2009 - 10:13 #

WoW wird nach und nach zum puren Einheitsbrei statt eine sich dynamische entwickelte Welt zu bieten.
Wird seit Burning Crusade nur alles immer angeglichen. Statt neuer Rassen oder Klassen werden Unterschiede zwischen Fraktionen sogar ausgemerzt weil einige Spieler scheinbar ein "Schere-Stein-Papier" System nicht verstehen, die Klassenunterschiede werden ausgemerzt oder die Klassen sehr angeglichen.So ziemlich alles wofür man sich mal anstrengen musste wird einem Mittlerweile hinter geworfen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit