Jetzt am Kiosk: Retro Gamer 1/2016

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 317185 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

19. November 2015 - 15:07 — vor 39 Wochen zuletzt aktualisiert
Ab dem heutigen 19.11. lohnt sich mal wieder der Marsch zum Kiosk – denn wenn der halbwegs gut sortiert ist, solltet ihr dort den nagelneuen Retro Gamer 1/2016 vorfinden: 196 randvolle Seiten Retro-Lesespaß mit fast schon garantiertem Nostalgie-Flash!

Die Highlights von Retro Gamer 1/2016
.
Unser Titelthema dreht sich um das in alten Automaten-Tagen wohl einflussreichste Genre, das danach auch in die Wohnzimmer und auf die Heimcomputer überschwappte: Shoot-em-ups. Auf rund 30 Seiten kümmern wir uns in mehreren Artikeln um dieses Genre und zeigen dessen Entwicklung über die Jahrzehnte nach. Auch drei deutsche Spieleveteranen haben sich vom Thema inspirieren lassen und liefern entsprechende Beiträge.

Auch Westwood widmen wir mehrere Seiten: Zum einen in einem Firmenarchive-Report, zum anderen durch die Vorstellung von Blade Runner, ihrem ambitionierten Detektiv-Adventure mit Action-Einlagen, das nicht ganz unumstritten ist, aber die Film-Atmosphäre gekonnt rüberbringt. Und wo wir bei den Firmen-Archiven sind: Rollenspieler werden sich über das zu den Black Isle Studios freuen, Strategen und Simulationsfans über jenes zu SSI.

Den gesamten Inhalt verrät euch wie immer die Leseprobe, doch sei noch gesagt, dass dieses Mal gleich neun deutsche Spieleveteranen mitgewirkt haben: Roland Austinat, Winnie Forster, Knut Gollert, Michael Hengst, Jörg Langer, Anatol Locker, Heinrich Lenhardt, Peter Schmitz und Mick Schnelle.

14seitige Leseprobe
Wenn ihr euch selber von der Qualität des aktuellen Retro Gamer 1/2016 überzeugen wollt, haben wir eine Leseprobe für euch. Auf 22 Seiten findet ihr folgende Artikel:
  • Titelseite
  • Editorial
  • Inhaltsverzeichnis
  • Klassiker-Check Salamander von Heinrich Lenhardt
  • Making of: Ranarama
  • Außenseiter: Unbekannte PS1-Perlen
24seitige Leseprobe für GG-Abonnenten
GamersGlobal-Premium-Abonnenten finden eine erweiterte Ausgabe der Leseprobe in ihrem Abo-Profil (bei den Abo-Magazinen):
  • Titelseite
  • Editorial
  • Inhaltsverzeichnis
  • Klassiker-Check Salamander von Heinrich Lenhardt
  • Making of: Ranarama
  • Amstrad GX 4000
  • Making of: Max Payne
  • Außenseiter: Unbekannte PS1-Perlen
Über euer Feedback freuen wir uns direkt hier unter der News oder auch im Forum, wie üblich haben wir für Retro Gamer 1/2016 einen eigenen Thread.

Kostenloses Heft für GG-Abonnenten
Abonnenten von GamersGlobal können einmalig eine aktuelle Ausgabe der Retro Gamer kostenlos erhalten: Ihr könnt über euer GamersGlobal-Aboprofil ein Retro-Gamer-Abo beim eMedia/Heise-Verlag abschließen und die erste Ausgabe kostenlos erhalten – bei Nichtgefallen könnt ihr es danach kündigen und hattet keine Kosten.

Das Retro-Gamer-Abo inkludiert nicht nur den kostenfreien Versand aller Ausgaben, sondern gewährt euch im Vergleich zum Einzelkauf am Kiosk oder Heise-Shop auch noch 15 Prozent Rabatt. Solltet ihr kein GamersGlobal-Abonnent sein oder diese Prämie bereits in Anspruch genommen haben, könnt ihr direkt beim Verlag ein Abo abschließen.

3-Monats-Probeabo für GamersGlobal
Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Solltet ihr euch erstmals ein Retro-Gamer-Abo sichern und auch nie vorher Abonnent bei GamersGlobal gewesen sein, erhaltet ihr ein kostenloses 3-Monats-Abo für GamersGlobal im Gegenwert von 15,59 Euro. Hierfür müsst ihr uns lediglich eure Abo-Nummer (von Retro Gamer) sowie euren GamersGlobal-Usernamen beziehungsweise Profil-Link zuschicken, Betreff "Probe-Abo". Was euch beim GamersGlobal-Premium-Abo erwartet, verrät euch unsere Info-Seite. Beachtet bitte, das ein Probe-Abo nicht zum Download der monatlichen Vollversion berechtigt.

Wer Schwierigkeiten hat, das Heft am Kiosk zu finden: Ihr könnt es auch direkt im Heiseshop bestellen (in Deutschland versandkostenfrei beziehungsweise als PDF-Fassung).

Und nun viel Spaß beim Probelesen!
Jörg Langer Chefredakteur - P - 317185 - 19. November 2015 - 15:09 #

Hoffe, die Ausgabe gefällt :-)

euph 22 AAA-Gamer - P - 31945 - 19. November 2015 - 15:19 #

Darf ja schon seit zwei Tagen darin lesen. Wieder ein sehr gelungenes Heft.

Aufgrund des wieder höheren Textanteils auf dem Cover scheint das Experiment mit der letzten Ausgabe, auf der weniger Text war, wohl nicht ganz so gut funktioniert zu haben, oder?

Maverick 30 Pro-Gamer - - 139983 - 19. November 2015 - 15:14 #

Habe die neue Retro Gamer-Ausgabe vorhin beim Zeitschriftenhändler abgeholt, heute Abend wird auf der Couch gemütlich reingeschmökert. ;)

1000dinge 15 Kenner - P - 2731 - 19. November 2015 - 15:31 #

Liegt auf dem Sofa und wird gelesen sobald ich genug Muße dazu habe :-)

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 6094 - 19. November 2015 - 15:34 #

Das Abo kam dieses Mal spät (Dienstag). Hab schon seit Samstag drauf gewartet.
Das erste Durchblättern hat gefallen. Wird dann die nächsten Wochen gelesen.

iUser -ZG- 23 Langzeituser - P - 43258 - 19. November 2015 - 15:36 #

Ich hab gestern oder vorgestern glaub ich mein Retrogamer Heft (Aboprämie) angefordert. Bekomm ich jetzt das aktuelle oder die vorangegangene Ausgabe?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317185 - 19. November 2015 - 15:46 #

Du müsstest die aktuelle Ausgabe bekommen, allerdings dauert das immer ein paar Tage.

iUser -ZG- 23 Langzeituser - P - 43258 - 19. November 2015 - 19:02 #

Danke. Na dann freu ich mich doch mal.

Kramer(logged_out) (unregistriert) 19. November 2015 - 15:48 #

Ich wünsche gute Verkäufe. Mir als Schweizer ist das Heft leider viel zu teuer. Der Euro-Franken-Kurs liegt schon lange bei gut 1.1, hier wird aber der D-Preis verdoppelt für die Schweiz. Ich weiss, dass Transport ins Nicht-EU-Land Schweiz, Kosten für die CH-Angestellten höher sind, und ich vermute, die CHer Kiosk-Betreiberin Valora sahnt hier kräftig mit ab, aber der Preis in der Schweiz ist einfach dreist. Darum begnüge ich mit der Leseprobe. Ich wünsche trotzdem, wie gesagt, weiterhin Erfolg mit dem Heft.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317185 - 19. November 2015 - 15:56 #

Tipp: Wenn du im Heise-Shop bestellst (Link in der News), kostet dich das Heft inklusive Versand in die Schweiz 16,40 €. Oder du nimmst die Download-Variante (PDF), dann kostet dich das 11,90 €.

Oder gleich ein Print-Abo :-)

Kramer(logged_out) (unregistriert) 20. November 2015 - 0:54 #

Danke für den Tipp! Auf ein Abo möchte ich mich nicht festlegen. Ich hatte mal ein Jahr lang die ConsolPlus im Abo, aber ich brauche Abwechslung und entscheide mich jeden Monat neu, welche Zeitschrift mir am meisten zusagt :-) Euer jetziges Cover gefällt mir übrigens ausgesprochen gut, das schönste bisher, finde ich. Das gezeichnete hat Stil!

Borin 13 Koop-Gamer - 1469 - 19. November 2015 - 16:11 #

Habes eben schon im Forum gepostet: Vom ersten Eindruck her ein schönes Heft.
Den Shoot'em'Ups-Artikel finde ich gut. Das ist ein etwas komisches, weil gegenüber anderen recht *stumpfes* Genre. Aber einige der Spiele habe ich sehr geliebt - und meine erste Spielerfahrung überhaupt war tatsächlich wie von Jörg beschrieben mit sehr jungen Jahren "Space Invaders"! Und "Scramble" habe ich auf dem C64 (wenn's denn die Portierung so hieß?) sehr intensiv gespielt.
Auf die Artikel zu Westwood (Dune II !!) und SSI freue ich mich auch schon.
Hat der schlichte, geradezu elegante Versuch mit dem Cover bei der letzten Ausgabe wirklich negative Auswirkungen auf die Verkaufszahlen gehabt oder warum ist das jetzt wieder recht bunt und voll geraten?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9163 - 19. November 2015 - 20:47 #

es ist eben ein klassisches arcade-genre. wobei sich das genre auch merklich weiter entwickelt hat. seit anfang/mitte der neunziger fingen die entwickler ja an komplexe score-mechaniken in diese spiele einzubauen. auch sonst wurde gerne experimentiert wie etwa mit dem fast schon eigenem bullet hell genre oder dem sammeln und reflektieren von schüssen.

Skeptiker (unregistriert) 19. November 2015 - 17:03 #

Jörg schreibt, dass er die Automaten mit 50-Pfennig-Münzen gefüttert hat. Kann das jemand bestätigen - bei uns in der Großstadt ging unter einem Markstück pro Spiel gar nix ( Flipper auch 1 DM. Münz-Billardtische 2 DM). Ich erinnere mich an folgende Staffelung bei Flippern: 1 DM: 1 Spiel, 2 DM: 3 Spiele, 5 DM: 10 Spiele. Später wurde das teurer und für den Einwurf von 2 DM gab es kein Extraspiel mehr. Warf man einen 5er rein, gab es nur noch 6 oder 7 Spiele.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317185 - 19. November 2015 - 18:58 #

Also meine Hand ins Feuer legen möchte ich für die 50 Pfennige nicht; wie das halt so ist mit den Erinnerungen.

Gerade schreibe ich einen Artikel für das kommende Retro-Gamer-Sonderheft am 10.12., über meine persönlichen Amiga-500-Erinnerungen, und ich bin nur 90% sicher, dass ich wirklich gleich zu Weihnachten 1987 zugeschlagen habe mit dem Kauf...

Skeptiker (unregistriert) 20. November 2015 - 3:09 #

Ich habe selber auch Probleme den Kauf meines Amiga ( Nov. 87, 1049 DM) gesichert mit anderen Ereignissen aus der Zeit zu verbinden. Wirklich erinnern kann ich mich an die Kickstarter Version 1.2. Im Winter 88 wäre das vermutlich schon 1.3 gewesen. Andere Eselsbrücken, wie die Spiele auf den ersten Disketten, oder abgetippte Listings aus der Amiga von M&T helfen mir auch nicht weiter ...
(Manche Erinnerungen sind ja auch leider falsch - ich sage nur Veteranenpodcast und VW Golf Pink Floyd ...)

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - P - 1136 - 21. November 2015 - 2:11 #

Ich weiß zwar jetzt nicht mehr, was ich vorhin im Büro gemacht habe, aber an den Kauf meines 64ers für DM 549,- und v.a an den Kauf der 1541-Floppy anderthalb Jahre später (ca. DM 500,-) erinnere ich mich noch sehr gut, einschließlich Datum und Geschäft. Selbst an den Kauf meiner ersten beiden 5,25-Disketten für 20,- (Doppelpack). Den ganzen Kram habe ich heute noch!

DeepBlue550 09 Triple-Talent - P - 307 - 26. November 2015 - 21:32 #

Irgendwo plausibel klingt es aber schon. Bei uns in Österreich hat man (wenn ich mich recht erinnern kann) mit öS 5,- spielen können, später waren es aber dann auch öS 10,-. Das hätte ca. 70 Pfennige bzw. 1,44 DM entsprochen (Umrechnungskurs ca. 1:7)

Ist aber halt schon sehr lange her. Heutzutage vermisse ich die Herausforderung, den lokalen Highscore zu knacken :-)

v3to (unregistriert) 20. November 2015 - 20:15 #

War bei mir in der Gegend meist so 1DM pro Arcade-Game. In den frühen 90ern fingen die ersten mit 2DM an, insbesondere Sega und Midway. Mitte der 90er war hier 2DM Standard afaik.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - P - 1136 - 21. November 2015 - 2:03 #

Bei meiner ersten Automatenballerei - Space Invaders - hat mein Vater widerwillig eine Mark für genau ein Spiel herausgerückt. Das kann ich auf 1980 oder 1981 eingrenzen. An Automaten-Fütterungen mit 50 Pf. kann ich mich überhaupt nicht erinnern.

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 2927 - 19. November 2015 - 17:18 #

Als ich vor 2 Tagen schon shoot EM ups und blade runner gelesen habe, hat das Heft gewonnen gehabt. Echt tolle Ausgabe, auch wenn ich noch lange nicht durch bin!

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3807 - 19. November 2015 - 17:20 #

Salamander auf'm Titelblatt ist ja schon mal nicht schlecht!

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1909 - 19. November 2015 - 17:34 #

Ich kauf die Retrogamer ja immer nur, wenn mich die Hardwarethemen ansprechen. Und dieses Mal passt´s voll: TI-99, eine der Computerikonen meiner Kindheit. Heft ist gekauft!

Player One 12 Trollwächter - 999 - 19. November 2015 - 18:09 #

Schöne Ausgabe, obwohl ich kein Fan von Shoot'em ups bin, bzw. war. Dass bei den Top 25 des Atari ST allerdings Rainbow Islands fehlt, hat mich schwer getroffen.

MaxMoon 14 Komm-Experte - P - 2442 - 19. November 2015 - 18:32 #

Hm hab meine aboausgabe noch immer nicht.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12151 - 19. November 2015 - 18:55 #

Sehr schön, diesmal hat es auch wieder mit dem Abo und dem Versand geklappt.

Onwine 11 Forenversteher - P - 641 - 19. November 2015 - 19:27 #

Schönes Heft, Dank neu erworbenem Abo sogar schon ein paar Tage früher da zum lesen. Danke!

Hendrik -ZG- 24 Trolljäger - P - 48291 - 19. November 2015 - 20:07 #

Schönes Heft, gefällt mir gut. :)

ronnymiller 12 Trollwächter - 846 - 19. November 2015 - 20:51 #

Hab den Artikel nur überflogen, aber als Shoot'em up Fan scheint mir da einiges zu fehlen. Ist wohl größtenteils alles aus der englischen Ausgabe übernommen? In Deutschland ist Salamander wohl eher nur einer ganz kleinen Spielergruppe ein Begriff. Da hätte Katakis aufs Cover gehört oder R-Type. Wo ist eigentlich Katakis? Wo ist Wings of Death? Xenon 2? Saint Dragon? Ich muss mir das noch einmal genauer anschauen, aber auf den ersten Blick fehlt mir da so einiges.

v3to (unregistriert) 19. November 2015 - 21:28 #

Oh, ja. Katakis in einer vernünftigen Retrospektive ehemaliger PowerPlay-Redakteure... das wäre was. Eine Neubetrachtung der etwas biederen Amiga-Version gegenüber der etwas chaotischen C64-Technik-Wuchtbrumme. Ohne den damaligen R-Type-Hype im Nacken. Gerade in Anbetracht dessen, dass die Wertung der PowerPlay nicht unumstritten war. Nur da fürchte ich, würde auch nichts anderes dabei rauskommen.

Der Salamander-Artikel ist auch bereits solch eine Blaupause. Wobei ich Heinrich jetzt nicht unrecht tun mag, denn der Artikel ist dem Spiel wirklich angemessen und die Heimumsetzungen waren durchweg gelungen. Ganz so unbekannt war es auch nicht, galt es vorübergehend als zweiter Teil von Nemesis/Gradius. Nur zitiert sich Heinrich ausschließlich selbst, bzw inhaltlich findet man nicht mehr als in seinen eigenen Tests, welche dann auch noch als Presse-Referenz aufgeführt werden. Ein Meinungs-Perpetomobile...

Claus 28 Endgamer - - 106357 - 19. November 2015 - 21:58 #

Das mit dem Titelbild kann auch als Referenz an die Powerplay Ausgabe gesehen werden, die damals beim Release schon ein ähnliches Cover verwendete.
Insofern kann ich diesen Kritikpunkt nicht teilen.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - P - 1136 - 21. November 2015 - 1:54 #

Katakis ist doch zu sehr ein R-Type-Klon, als daß es sich lohnen würde, näher auf das Spiel einzugehen. R-Type selbst hätte man durchaus mehr in den Mittelpunkt rücken können, schließlich gilt das Spiel als der Zenit der 2D-Scroll-Ballereien. Und die Fähigkeit der zeitgenössischen Hardware, R-Type möglichst arcadegetreu wiederzugeben oder eben auch nicht, war schon eine Art Bemessungsgrundlage für die Qualität von Computern und Konsolen, man denke nur an die PC-Engine.

R-Type war mir damals übrigens eine Spur zu schwer, von IO ganz zu schweigen. Ich habe die späten 80er ballernd v.a. mit Delta und Armalyte auf dem 64er verbracht. Uridium war technisch beeindruckend, hatte aber keine Power-Ups und keine Obermotze, daher irgendwie doof. In der Spielhalle mochte ich "Arian Mission" (= Armored Scrum Object) und später "Raiden" sehr gern, beide Automaten befanden sich taschengeldungünstig nah an der Schule.

v3to (unregistriert) 21. November 2015 - 2:29 #

Ganz so beiseite lässt sich Katakis nun wirklich nicht. Es ist an sich eine regionale Kiste, aber es hat hier zumindest auf dem C64 eine wesentlich größere Marke gesetzt, als es R-Type oder auch Salamander je taten. Die einzigen Spiele, die da in der gleichen Liga mitspielten, waren Armalyte, Enforcer und sofern man über den Schwierigkeitsgrad hinwegsieht, Phobia. Die meisten anderen Spiele aus der Ecke waren dann doch deutlich kleiner ausgelegt, inklusive IO. Wobei imo das Beste, was es in der Hinsicht gab, wohl die Shooter-Sequenzen in Turrican 2 gewesen sein dürften. Wenn auch das schon wieder ein Aero Blasters Klon war, allerdings verdammt kompetent.

Allerdings halte ich das Thema Shoot-em-ups allgemein für sehr undankbar und im Prinzip kann man als Autor dort nur enttäuschen, wenn man nicht ein halbes Lexikon ausbreitet. Das ist schon in Teilbereichen derart voll von gewichtigen Klassikern...

Btw R-Type als Zenit des Genres zu bezeichnen, halte ich doch für sehr gewagt. Es war ein gewichtiger Wendepunkt, jedoch gab es da noch ein paar mehr. Gunhed, Thunderforce 3/4/5, Radiant Silvergun, DoDon Pachi fallen mir da spontan ein.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - P - 1136 - 21. November 2015 - 2:57 #

Enttäuschend fand ich den Artikel überhaupt nicht. Aber es stimmt wohl, wegen der Masse an guten Titeln wird sich immer jemand finden, der einen Titel nicht genügend gewürdigt sieht. "Radiant Silvergun" habe ich nicht, da mir der Saturn leider in der Sammlung fehlt, und überhaupt werden da bei Ebay absurde Preise verlangt. (Do-)DonPachi ist super, und immer wieder für eine Ballerei zwischendurch gut. Der Einstieg ist noch recht gnädig, doch schnell wird klar, warum das Genre "Bullet Hell" heißt :-)

v3to (unregistriert) 21. November 2015 - 3:29 #

Btw Radiant Silvergun wurde für die XBOX360 wiederveröffentlicht. Zwar hatte ich auch mal das Spiel am Saturn spielen können, mit einem Arcade-Stick geht es an der MS-Konsole auch gut ab :)

Wenn es nach mir geht, sind diese Wendepunkte auch nicht unbedingt meine Favoriten. Die bekannten Namen bedeuteten ja nicht unbedingt qualitative Speerspitze. R-Type hatte sich imo als Serie irgendwo verrannt, allerdings haben die Macher ja später sich auf dem NeoGeo selbst geklont und das um einiges besser als das Original... wenn man mal an Last Resort und Pulstar denkt.

ADbar 13 Koop-Gamer - P - 1284 - 22. November 2015 - 18:03 #

Das mit R-Type kann ich nach vollziehen...
Ich habe später auch Thunderforce III und andere excellente Ballereien gespielt, die ich, im Gegensatz zu R-Type z.T. auch durchgespielt habe. Aber R-Type damals auf C=64 (ich hatte aus unerfindlichen Gründen einen Grünmonitor!!!) war als Spiel - da ich noch nicht in Kategorien á la Baller, Jump ´n´ Run, etc. dachte - eine DER Erleuchtungen. Die Melodien hängen mir seitdem nach.
So wie das ganze Spiel.

Für mich echt eines DER Ballerspiele...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9163 - 21. November 2015 - 8:57 #

es sei im übrigen mal erwähnt, dass es mittlerweile erstmalig ein spiel von cave auf den PC geschafft hat. und zwar das berüchtige "Mushihimesama". wer mit bullethell was anfangen kann, dem sei das wärmstens empfohlen:

http://store.steampowered.com/app/377860/

Maik 20 Gold-Gamer - - 21254 - 21. November 2015 - 14:29 #

Oha, in dem Spiel gehts ja wirklich gut ab. :) Ich selber zocke die Raiden-Teile sehr gern, aber dagegen sind die ja Kinderkram. Danke für den Hinweis.

Claus 28 Endgamer - - 106357 - 19. November 2015 - 21:19 #

Hab die Ausgabe vorhin gekauft und im Zug gelesen.
Insbesondere beim SSI Teil fehlen mit doch arg viele Detail, die man zu diesem Anlass doch hätte mal behandeln können.

So bleiben viele Seiten, die doch irgendiwe nie die Tiefe errreichen, die ich mir dazu gerne gewünscht hätte.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 139983 - 21. November 2015 - 18:10 #

Geht mir auch so, gerade die Firmen-Archive könnten generell mehr Seiten vertragen, um etwas mehr in Detail gehen zu können. Wenigstens 10 Seiten sollten es schon sein. ;)

euph 22 AAA-Gamer - P - 31945 - 23. November 2015 - 7:20 #

Das wäre an sich wirklich wünschenswert. Ich persönlich mag zudem auch sehr gerne Interviews, die aber doch ziemlich deutlich reduziert wurden.

Borin 13 Koop-Gamer - 1469 - 23. November 2015 - 12:06 #

Wobei man auch sagen muss, dass die meisten Interviews nicht gerade einen hohen Informationsgehalt hatten. Da finde ich es meist besser, wenn die Infos journalistisch aufbereitet werden, als dass man ein Opa erzählt vom Krieg-Interview bekommt.

euph 22 AAA-Gamer - P - 31945 - 23. November 2015 - 12:09 #

Es gibt ja diese Making-Offs, da wird beides gemischt. Die finde ich an sich auch sehr interessant und die sind ja öfter vertreten gewesen. Aber ich bin halt ein Interview-Fan und lese die immer sehr, sehr gerne - egal ob in der RG oder anderswo.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 139983 - 24. November 2015 - 18:36 #

Ich hoffe ja, dass Andrew Braybrook mal auf dem Sofa landet, er kommt zwar in der aktuellen Retro Gamer kurz zu Wort im Artikel, aber ich würde gerne mehr von ihm lesen, wenn er aus seinem persönlichen Nähkästchen plaudert. ;)

euph 22 AAA-Gamer - P - 31945 - 24. November 2015 - 21:50 #

Das unterstütze ich - wäre doch gelacht, wenn der nicht schon in der englischen Retro Gamer interviewt worden wäre.

Unregistrierbar 16 Übertalent - P - 4399 - 19. November 2015 - 22:04 #

Oh, ist es schon wieder so weit? Na, das ist mal eine schöne Überraschung!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 31271 - 20. November 2015 - 12:21 #

Making of Max Payne? Na da schaue ich doch mal in meine Leseprobe...

Noodles 21 Motivator - P - 28252 - 20. November 2015 - 14:40 #

Hehe, deswegen hab ich gestern auch mal in die Leseprobe geschaut. :D

Jürgen -ZG- 20 Gold-Gamer - 23741 - 20. November 2015 - 13:27 #

Ich wiederhole hier mal meinen Wunschtraum aus dem Forum:

Sonderhefte, die sich einer einzelnen Spielefirma widmen würden, wären großartig. So schön Artikel wie jetzt aktuell über Westwood sind: immer habe ich das Gefühl, dass jeder einzelne Abschnitt noch so viele Dinge nicht erwähnt, die auch noch interessant gewesen wären. Die Interviews sind ja auch länger und könnten komplett bzw. in größeren Auszügen integriert werden. Dazu noch längere Artikel zu den einzelnen Spielen / Reihen. Am Beispiel Westwood dann also Nox, Legend of Kyrandia, C&C, Blade Runner, Eye of the Beholder...

Klar ist das viel zu viel Aufwand und müsste von irgendjemandem (außer mir) auch noch gekauft / bezahlt werden. Aber Träumen darf ich ja.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 317185 - 20. November 2015 - 13:33 #

Das wäre fantastisch! Müssten ja keine 196 Seiten sein, 120 oder so täten es auch.

Nur würde das halt denselben Aufwand machen (oder mehr, da viel mehr extra produziert als unsere Mischkalkulation aus neuen und übersetzten Artikeln) wie ein normales Heft, bei drastisch eingeschränkter Zielgruppe. Ich schlage vor, du gewinnst im Lotto oder verheiratest deine Schwester, solltest du eine haben, an einen reichen Scheich, und dann nenne ich dir eine Summe und mache das Heft für dich und 99 von dir zu bestimmende Andere, professionell gedruckt und alles :-)

v3to (unregistriert) 20. November 2015 - 13:36 #

... oder man startet einen Kickstarter-Versuch, wie es Chris Wilkins in Buchform einige Male erfolgreich durchgebracht hat.

Claus 28 Endgamer - - 106357 - 20. November 2015 - 20:19 #

Das wäre dann vermutlich eher ein Fall für 00Forster.
Knietiefe Recherche würde ich jetzt eher mit ihn bzw. seinen Publikationen verbinden.

v3to (unregistriert) 20. November 2015 - 20:25 #

Auch nicht überall. Bei Winnie Forster hab ich auch öfter den Eindruck, dass das ganz schön vom Thema abhängt. Aber das ist ja immer so. Man sucht schon Themen, wenn es um Tiefe geht, in denen man sich selbst schon relativ sicher bewegt.

Bluff Eversmoking 12 Trollwächter - P - 1136 - 20. November 2015 - 19:15 #

In der Baller-Zeitleiste hätte ich gerne noch "Sturmwind" gesehen, ein wirklich gelungenes Dreamcast-Spätwerk.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 139983 - 24. November 2015 - 18:39 #

Oh ja, ich habe Sturmwind auf der letzten Retrobörse in Mannheim spielen dürfen und war gar nicht mehr vom Spiel wegzubekommen. Arcade-Action vom Feinsten ! Das wird ein Pflichttitel, wenn die Dreamcast mal bei mir zu Hause steht. ;)

DerMicha75 06 Bewerter - 95 - 23. November 2015 - 21:16 #

Ich bin so neidisch... Das Heft liegt zu Hause... Aber ich bin weit weg

iUser -ZG- 23 Langzeituser - P - 43258 - 26. November 2015 - 20:43 #

Ich habe meine allererste heute bekommen. Die darf jetzt auch öfter kommen!

Albertoseb 09 Triple-Talent - P - 342 - 28. November 2015 - 22:00 #

Gibt's eigentlich die Möglichkeit als Retro Games Abonnent das Heft irgendwie vollständig Digital zu lesen, oder muss ich das einscannen

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 31026 - 29. November 2015 - 1:02 #

So wie ich es im Moment sehe hast du die Möglichkeit es als Heft oder als eMagazin zu abonnieren/kaufen.
Vielleicht mal eine Mail an den Heise Kundensupport schicken ob man da was machen kann.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit