Warhammer - The End Times Vermintide bislang 300.000 Mal verkauft, kostenlose Erweiterung angekündigt

PC XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 361138 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

11. November 2015 - 16:10 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Warhammer - The End Times Vermintide ab 20,99 € bei Amazon.de kaufen.

Wie Entwickler Fatshark bekannt gab, konnte der Indie-Entwickler seit dem Verkaufsstart am 23. Oktober 300.000 Kopien ihres Koop-Actionspiels Warhammer - The End Times Vermintide (Test) verkaufen. Außerdem haben die Schweden angekündigt, dass mit Sigmar's Blessing bereits am 3. Dezember eine kostenlose Download-Erweiterung erscheinen soll, die den Spielern unter anderem mehr Einflussmöglichkeiten aufs Spielgeschehen geben soll. So wird es im Gasthaus, dem Hub des Spiels, einen neuen Altar geben, an dem man Loot verzaubern kann. Darüber hinaus werden Spieler mehr Einfluss darauf nehmen können, welche Art von Loot man im Spiel finden kann.

Außerdem gab Fathshark einen Ausblick auf die kommenden Erweiterungen für The End Times Vermintide, die teils kostenfrei, teils kostenpflichtig angeboten werden sollen. So ist für spätere DLCs und Updates etwa geplant, dem Spieler zu ermöglichen, das komplette HUD zu deaktivieren. Hinzu kommen soll außerdem ein neuer, noch höherer Schwierigkeit, ein Survival-Modus sowie eine Spielvariante, in dem Spieler auf Wunsch auch ohne Teamgefährten die Levels angehen könnten. Zu den Updates gehört hoffentlich aber auch die Integration einer Hostmigration. Aktuell endet das Spiel nämlich automatisch für alle Beteiligten, wenn der Host das Spiel verlässt oder schlicht die Internetverbindung verliert.

Warhammer - The End Times Vermintide soll im kommenden Jahr auch für Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.

Scythe 12 Trollwächter - 852 - 11. November 2015 - 17:22 #

Finde das Spiel echt klasse. Habe bisher viel Spaß damit gehabt und wünsche Ihnen weiter viel Erfolg damit.
Jetzt müssten mir nur noch die Dark Souls Entwickler ein Dark Souls im Warhammer(40k) Universum bauen :D

zuendy 14 Komm-Experte - 2381 - 11. November 2015 - 18:09 #

Fand den Shooter recht cool. Einzig die asynchronen Ton Video Dinger haben mich ein wenig rausgerissen. Richtig Bassboxen auf und los.. Wenn ich so darüber nachdenke, müsste ich es eigentlich gleich mal wieder raussuchen..
Auch wenns jetzt nicht viel mit DS zu tun hat. :D

Aladan 23 Langzeituser - - 39928 - 11. November 2015 - 18:25 #

Freu mich auf die Inhalte, macht uns bisher eine Menge Spaß :-)

Izibaar 16 Übertalent - 5857 - 11. November 2015 - 19:04 #

Finde das Spiel viel zu schwer. Vor allem auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad sollte man meinen, dass es schaffbar ist wenn wenigstens einer wirklich sehr gut spielt und der Rest nicht ganz auf den Kopf gefallen ist.
Das Belohnungssystem - es gibt nichts wenn man es nicht schafft und ansonsten ist die Chance auch sehr gering es zu gebrauchen - verdirbt es dann entgültig.
Habe ich vorerst deinstalliert, aber die kostenlosen Updates machen Hoffnung. Und, nein, ich war nicht der eine, der 90% der speziellen Gegner per Kopfschuß erledigt hatte.

Gumril 11 Forenversteher - 591 - 12. November 2015 - 6:44 #

Ja der Schwierigkeitsgrad ist auch ziemlich zufällig.
Merkt man gut wenn man 1 Level mehrmals macht. Durch das zufällige auftauchen der schwereren Gegner kann es das auf einmal Rattenoger, Gossenläufer und Meutenbändiger auf einmal kommen und das wars dann.
Auch sind manche Level nochmals eine Nummer schwerer wie z.b:Spreu und Weizen.
Wer nur in Randomgruppen unterwegs ist wie ich bekommt schon ab normal Probleme manche Level abzuschließen.

Red Dox 16 Übertalent - 4370 - 12. November 2015 - 18:11 #

Gut, aber das man mit randoms mehr Probleme hat ist ja nichts neues bei Coop Spielen. Höhere Schwierigkeitsgrade setzen dann halt eine eher feste, eingespielte Gruppe mit Teamspeak vorraus.

HamuSumo 11 Forenversteher - 596 - 11. November 2015 - 19:21 #

Das Spiel hat keine schlechte Aufmachung, aber nachdem ich alle Level gesehen habe, kann ich mich kaum noch motivieren es zu starten. Loot alleine lässt mich wenig aufraffen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit