Fallout 4: Mod-Nutzung auf PS4 und Xbox One soll unkompliziert werden

XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 146857 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

11. November 2015 - 14:39 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Fallout 4 ab 7,99 € bei Amazon.de kaufen.

Wie Bethesda bereits im Vorfeld versprach, wird das jüngst veröffentlichte Rollenspiel Fallout 4 (im Test) in naher Zukunft auch Mod-Unterstützung für die Konsolen bieten. Laut dem Vice President für PR und Marketing Pete Hines, will das Studio die Installation der Mods für die Konsolen-Besitzer so benutzerfreundlich wie möglich gestalten. Am Ende soll das Ganze ähnlich wie bei einem DLC ablaufen. In einem Video-Interview mit Microsofts Director of Programming Larry „Major Nelson“ Hryb  sagte Hines:

Wir machen das auf eine einfache Art und Weise. Ich werde oft in sozialen Netzwerken und Twitter darauf angesprochen. Es wird nicht so sein wie am PC, wo man alles selbst machen muss. Die Idee ist vielmehr, dass man eine Menüoption im Spiel hat, die man anklicken kann und daraufhin einen Haufen Sachen zum Download angezeigt bekommt. Man sucht sich das aus, was man haben möchte, lädt es herunter und kann das Spiel direkt mit den neuen Mods spielen.

Wann genau die Mod-Unterstützung für Xbox One und die PS4 verfügbar sein wird, sagte Hines nicht und merkte lediglich an, dass es zu den Dingen gehöre, um die sich das Team nun nach dem Release kümmern möchte. Zuvor gäbe es aber noch ein paar technische Fragen, die geklärt werden müssten. Das komplette Video-Interview könnt ihr euch unten zu Gemüte führen.

Video:

Krytek (unregistriert) 11. November 2015 - 14:54 #

Schärfere Texturen würden mir eigentlich schon reichen.

Umfangreiche Story-Mods wie Nehrim wird es wohl weiterhin nur auf dem PC geben.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2152 - 11. November 2015 - 18:13 #

Eine Total Conversion wie Nehrim könnte theoretisch auch auf Konsole laufen, da würde ich die Hoffnung erstmal nicht aufgeben. Mit ordentlichem Support seitens Bethesda und des jeweiligen Konsolenherstellers wäre es machbar.

Quest-Mods ansich bestehen meist nur aus ein paar Zeilen Code, das dürfte ne Konsole locker packen. Bei Grafikmods, die zB die Texturauflösung erhöhen, hätte ich eher meine Zweifel ob sie ruckelfrei laufen.

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 6876 - 11. November 2015 - 15:00 #

Bin mal gespannt, ob das wirklich so kommen wird. Wenn es einen "Single point of access" gibt, dann wird das jemand qualifizieren müssen. Und es entstehen auch Kosten, wenn das auf den Servern von MS und Sony gespeichert werden muss (oder an beliebiger anderer Stelle).
Wir werden sehen...

stylopath 16 Übertalent - 4434 - 12. November 2015 - 12:37 #

Das waren auch meine Gedanken, mal abwarten was daraus wird.

Toxe 21 Motivator - P - 29997 - 11. November 2015 - 15:06 #

Hmm, ich habe da ja noch so ein wenig meine Zweifel. Ich habe auf dem PC in früheren Bethesda Spielen schon oft genug Mods installiert und teilweise konnte man da in ganz schön haarige Mod-Inkompatibilitäten und Abhängigkeiten laufen, wenn man mehr als nur eine Hand voll installieren wollte.

So lange man nur zwei, drei Mods installieren möchte, kann das sicher funktionieren, aber irgendwann werden auch hier die üblichen Probleme auftreten – und im Gegensatz zum PC hat man auf Konsolen nun mal keine Hilfsmittel, um sich irgendwie behelfen zu können.

Naja, lassen wir uns überraschen. Für kleine Interface/UI Verbesserungen wird das bestimmt funktionieren.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 11. November 2015 - 16:03 #

Ja ich bin auch gespannt wie das gelöst wird. Gameplay Mods sind mMn nicht das ganz große Problem, ich hab eher "Angst" vor Mods die die grafik aufhübschen. Ich hoffe, dass da im Vorfeld genug getestet wird, um auszuschließen, dass die Hardware der Konsole überfordert und dadurch vlt beschädigt wird.

Toxe 21 Motivator - P - 29997 - 11. November 2015 - 16:24 #

Um solche Grafik-Mods, wenn es nicht gerade winzige Detailverbesserungen sind, werde ich wohl auch erstmal einen grossen Bogen machen.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11633 - 11. November 2015 - 16:48 #

Hübsche Grafik zerstört Konsolen!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11538 - 12. November 2015 - 15:59 #

die mods werden ja wohl von besthesda dann ohnehin in einem prüfverfahren für die konsolen freigegeben. grafik-mods die die hardwareanforderungen erhöhren dürften, werden da sicherlich nicht auftauchen.

Ghusk 15 Kenner - P - 2953 - 11. November 2015 - 15:58 #

Ach ja die Mods. Das ist einer der Gründe warum ich mich entschieden habe noch ein wenig mit dem Kauf zu warten auch wenn es mich wirklich reizt zu spielen. Mods, Patches und DLC ... wird wohl auf irgendeine Form von Complete Edition hinauslaufen.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2152 - 11. November 2015 - 17:43 #

Na dann viel Glück. Eine einzige halbwegs schlecht programmierte Mod oder auch nur veraltete Version einer Mod reicht manchmal aus, um sich den Spielstand zu zerschiessen. Das geht auch indem man eine vermeintlich einwandfreie Mod de-installiert, danach kann unter Umständen der Spielstand nicht mehr nutzbar sein.
Ich hoffe für die Konsolenspieler, dass Beth auch eine Art Backup-System einbaut. Vielleicht wird das Ganze auch nur auf bestimmte, vorher auf 100%ige Kompatibilität (mit anderen Mods, dem Spiel, DLCs und der Konsole selbst) geprüfte Mods beschränkt.
Da hätte ich nur die Befürchtung, dass sich Beth den Mehraufwand bezahlen lässt, sprich Paywall für "Premium-Mods"

Zottel 16 Übertalent - 4312 - 12. November 2015 - 13:33 #

Ich gehe immernoch davon aus, dass die Anzahl nicht über eine handvoll, von Bethesda verifizierter Mods hinausgehen wird. Durch das Zulassen wahlloser Mods wäre das Risiko von Komplikatitionen einfach zu groß. Das kann man am PC machen, wo sich der User im Zweifelsfall selbst zu helfen weiß, oder sich zumindest diesem Risiko bewusst ist, aber nicht auf den Konsolen, wo alles so einfach und fehlerfrei wie möglich sein soll.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11633 - 11. November 2015 - 17:48 #

Sobald die Verkäufe der Konsolen-Versionen deutlich nachlassen heißt es dann, dass es doch nicht vernünftig realisierbar ist und man rät zur PC-Fassung.^^

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2152 - 11. November 2015 - 18:14 #

Oder sie schaffen es tatsächlich irgendwann und kurbeln dadurch die Verkäufe wieder an ;)

Marulez 15 Kenner - 3456 - 11. November 2015 - 20:29 #

In diesem Fall glaube ich aber dran das es gemacht wird. Wäre sonst ein übler shitstorm

Bahamut 13 Koop-Gamer - P - 1598 - 11. November 2015 - 21:49 #

"Es wird nicht so sein wie am PC, wo man alles selbst machen muss."

Wozu gibt es nur als Beispiel den Modmanager vom Nexus?

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1736 - 11. November 2015 - 22:37 #

Weil das nur die richtigen Nerds und Geeks hinkriegen, nicht die hippen grünen Casuals die ihre Xbox mit Fuchtel- und Sprachsteuerung einschalten.

Marulez 15 Kenner - 3456 - 11. November 2015 - 22:44 #

Sind ja gleich alle hippe casuals automatisch wa... xD

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1736 - 11. November 2015 - 23:06 #

Aus Sicht der Entwickler und Marktforscher sowieso. Schließlich muss alles easy-peasy und bis zum geht nicht mehr intuitiv sein.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15392 - 12. November 2015 - 1:01 #

Sorry, das wir heutzutage nicht mehr in config.sys und autoexec.bat rumschreiben, tut mir wirklich leid für die harten Burschens da draussen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 12. November 2015 - 2:47 #

Naja komm, einen Mod-Manager nutzen verdammt viele, die sich Mods installieren. Da muss man nicht so viel selbst machen, wie Pete Hines da suggeriert. Aber da es ein Interview mit Larry Hyrb war, muss er wohl erwähnen wie einfach die Mods auf der Xbox One im Gegensatz zum PC funktionieren.

Ein "Wir nutzen einen selbst programmierten Mod-Manager, weil der Xbox One Spieler keinen direkt Zugriff auf sein System hat", klingt wohl einfach scheiße. ;)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15392 - 12. November 2015 - 10:16 #

Nutze ja selbst einen Modmanager für Silent Hunter 3, darum gehts mir ja garnicht, aber dieses überhebliche Nerd/Geek vs Casual vs Fanboy vs Hater, da kann ich nur noch Kopfschütteln

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)