Tenebrae - Twilight of the Gods: Metroidvania sucht nach Unterstützern

PC XOne PS4 MacOS
Bild von schlammonster
schlammonster 71338 EXP - 26 Spiele-Kenner,R9,S2,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

18. November 2015 - 10:34 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Wenn euch der Entwickler Troglobytes nicht bekannt vorkommt, muss euch das nicht weiter zu denken geben. Das Indie-Studio aus dem Süden Italiens arbeitet zurzeit noch an seinem Erstlingswerk: Tenebrae - Twilight of the Gods. Mit ihrem Spiel wollen die Entwickler einerseits eine Hommage an Klassiker wie Ghost n' Goblins oder Shadow of the Beast schaffen als auch das Metroidvania-Genre mit zeitgemäßer Technik auf euren Bildschirm bringen. Auf Basis der Unreal Engine 4 soll der 2.5D-Action-Platformer euch nicht nur eine Geschichte, sondern auch alle weiteren Inhalte eines guten Genre-Vertreters bieten: Fallen, Geheimnisse, Schätze und Feinde in Hülle und Fülle.

Derzeit suchen die vier Troglobyten Luciano, Luca, Michele und Nicola Unterstützung für ihr Projekt im Rahmen der Square Enix Collective. Unterstützt werden sie dabei außerdem noch durch den Potsdamer Denny Schneidemesser, der sowohl den Soundtrack zum Spiel als auch die Musik zum ersten Trailer, den ihr am Ende dieser News anschauen könnt, beisteuert. Inspiriert durch die zeitgenössische Filmmusik hat sich der Autodidakt Schneidermesser das Komponieren selber beigebracht – mit einem beachtlichen Erfolg. Wenn euch die Musik zu dem etwa einminütigen Trailer gefällt, könnt ihr euch den kompletten Titel auf Youtube anhören, ihr findet ihn in den Quellen verlinkt.

Erscheinen soll Tenebrae - Twilight of the Gods nach dem Willen der Entwickler für PC, MacOS, Playstation 4 und Xbox One. Ein Veröffentlichungsdatum, für das derzeit noch im Pre-Alpha-Stadium befindliche Spiel, gibt es verständlicherweise noch nicht.

Video:

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30791 - 18. November 2015 - 15:18 #

Hmm. Eigentlich ganz interessant. Aber für mich beißen sich auf den ersten Blick eine zufällig generierte Welt und das wichtige Leveldesign eines Metroidvanias. Auch zu viele Gegner solltes es nicht sein. Wird aber im Auge behalten.

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 19. November 2015 - 0:25 #

Naja man kann versatzbaustücke so bauen das sie immer sinnig sind. Dadurch wir das element dann größer und weniger zufällig. Aber funktioniert besser. Denke mal das es son mittelweg wird. Ich persönlich find aber immer besser wenn nix dem zufall überlassen wird. Macht die welt einfach lebendiger. Das merkt man auch an bloodborne sp welt vs seiner zufalls mp dungeons.

Desotho 15 Kenner - P - 3179 - 19. November 2015 - 22:58 #

Es sieht sicher nicht schlecht aus, aber das Artstyle wirkt total generisch auf mich.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Jump-and-run
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Troglobytes
2016
Link
0.0
MacOSPCPS4XOne