Sony: 29 Millionen PS4-Konsolen ausgeliefert, drastischer Anstieg der Download-Verkäufe

PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 281437 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

29. Oktober 2015 - 11:10 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
PS4 ab 265,00 € bei Amazon.de kaufen.

Auch Sony hat nun seine aktuellen Geschäftszahlen vorgelegt. Demnach konnte der Publisher allein in den Monaten Juli bis September weitere 4 Millionen PS4-Konsolen an den Handel ausliefern. Seit dem Verkaufsstart im November 2013 sollen es weltweit 29 Millionen Einheiten der Plattform gewesen sein. Im kompletten laufenden Geschäftsjahr, das noch bis Ende März 2016 läuft, will Sony insgesamt 17,5 Millionen Geräte an den Handel ausgeliefert haben.

Darüber hinaus gab Sony einen dramatischen Anstieg bei den Download-Verkäufen in den "Games & Network Services" des Unternehmens an, also nicht ausschließlich auf die Konsolen bezogen, wobei auch die Spieleverkäufe auf PS4 im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden konnten, während die für den Vorgänger PS3 erwartungsgemäß deutlich zurückgingen. Insgesamt soll die Steigerung 19,4 % im Vergleich zum Vorjahresquartal sein, wobei der Gesamtertrag in diesem Sektor im genannten Quartal bei circa 3 Milliarden US-Dollar liegt.

Während die Hardware-Verkäufe Sonys im Vergleich zum Vorjahr insgesamt um 4,8 Prozent gesteigert werden konnten, verzeichnen die digitalen Verkäufe mit 56,8 Prozent den größten Zuwachs. Der Gesamtumsatz des Unternehmens im zurückliegenden Quartal soll bei 1892,7 Milliarden Yen (ca. 14,3 Milliarden Euro) liegen. Das ist zwar weniger als im Vorjahresquartal, führt aber laut Sony zu einem Nettogewinn von 665,7 Millionen Euro im genannten Zeitraum. Im Jahr zuvor führte es noch zu einem Verlust von etwa 647,5 Millionen Euro.

SamHawkens (unregistriert) 29. Oktober 2015 - 11:30 #

Ich gehöre ganz sicher nicht zu den Download-Käufern und werde es in Zukunft auch nicht. Aus einfachen Gründen: Nicht nur ist mir der Zeitaufwand des Downloads bei den meisten Games zu hoch, sondern insbesondere die Gefahr eine Defekten Konsole / Festplatte. Dann muss man den ganzen Kram erneut laden. Im Schrank hat man nichts stehen und der Speicherplatz reicht bei den gängigen Konsolen für eine ordentliche Online-Bibliothek auch nicht...

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 29. Oktober 2015 - 15:27 #

Die PS4 hat (wie die PS3 auch schon) ja eine Backupfunktion.

Da sparst du dir dann auch den Download der zig GB großen Patches, die auf der PS4 mittlerweile ja leider normal sind.

Was den Speicher angeht - die Currentgen-Spiele werden ja alle installiert und liegen praktisch komplett auf der Platte. Da gibt es effektiv keinen nennenswerten Nachteil durch Downloads mehr. Mit vielleicht sechs, sieben Spielen auf Blu-ray ist die PS4-Platte auch voll.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. Oktober 2015 - 13:05 #

Thema Download Verkäufe. Kein Wunder, dass die steigen, bleibt ja oftmals auch keine andere Möglichkeit die zu bekommen, da es viele Spiele gar nicht anders mehr gibt, gerade kleinere Titel oder japanische Games kommen teilweise nur noch als Download. War auf der PS3 teilw. schon so bzw. wird dort gerade auch immer populärer. Früher gab es zumindest teilw. für kleinere Games dann noch Spielesammlungen auf Disc.

Eine Entwicklung, die ich gerade im Konsolenbereich nicht gutheiße. In dem Augenblick wo Konsolen den PC nachäffen und fast alles nur noch digital läuft bin ich da wohl dann endgültig raus, denn dann ist ihr Alleinstellungsmerkmal und vor allem der Sammlerwert komplett abhanden gekommen. Ich packe heute noch gerne mal die alten Konsolen aus und zocke darauf. Bei Download kann man das ziemlich vergessen bzw. ist da der PC dann ohnehin überlegen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. Oktober 2015 - 13:33 #

In Amerika ist es bereits soweit, Gravity Rush HD Remaster für die PS4 kommt nur noch als Download, die Japaner und Europäer bekommen noch Retail-Versionen. Aber gerade die japanischen Titel kommen in letzter Zeit immer öfter als Retail nach Europa und/oder USA, eben weil gerade die Zielgruppe hier noch auf Retails beharrt.

Hängt aber vielleicht auch mit der Infrastruktur in Europa zusammen. Während hier immer mehr Menschen in der Stadt oder deren Speckgürtel und nicht Ausserhalb wohnen, ist es leichter und schneller an Retails ranzukommen, als sich einen Download zu ziehen.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12862 - 29. Oktober 2015 - 13:36 #

Denke es liegt ehr an den Preisen. Auf der PS3 gab es nicht annährend so viele Angebote im Store. Gut finde ich es auch nicht, macht es doch die Möglichkeit unser Hobby für die Nachwelt zu erhalten immer sschwerer.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. Oktober 2015 - 13:42 #

Es macht es nicht schwerer für uns, sondern einfacher für Publisher ihre erfolgreichen, alten Spiele zu remastern und neu rauszubringen. ;)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70303 - 29. Oktober 2015 - 15:17 #

Da sind wohl die "PSPlus-Verkäufe" mitgerechnet.

Drugh 15 Kenner - P - 2898 - 29. Oktober 2015 - 15:58 #

Ich versuche auch über den PS Shop zu kaufen, wenn sie gute Preise haben. Ich möchte gar keine physische Disc mehr.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. Oktober 2015 - 16:03 #

Ne, dann kann ich auch den PC nehmen, da ist das in jedem Fall noch mal erheblich günstiger und bei entsprechender Hardware optisch besser.
Konsolen und Konsolenspiele sind für mich immer besondere Sammelobjekte gewesen und werden es immer sein. Downloadspiele hingegen sind nur Verbrauchsgüter, einmal benutzen und dann egal was damit ist.

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 29. Oktober 2015 - 20:59 #

Bei mir eher umgekehrt, ein Skyrim, GTA X, Fallout, wird bei mir nicht mehr angerührt nach dem ersten mal durchspielen (Ausnahmen bestätigen die Regel) und dann in den Gebrauchthandel abgeschoben, wo dann auch wieder neues Futter besorgt wird. Bei guten Angeboten im Store greife ich gern mal zu und ein guter DLC darf auch mal sein, ich würde sagen bei mir hält es sich die Waage...

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. Oktober 2015 - 21:15 #

Ich habe Fallout 3 insgesamt drei und New Vegas fünf mal neu angefangen und immer wieder etwas anders gespielt. GTA V könnte ich auch mal wieder. :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. Oktober 2015 - 13:16 #

Lustig, bei mir ist es genau andersrum, gerade die Bethesda Rollenspiele sind bei mir Dauergäste auf der Festplatte, die ich immer wieder mal zocke.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 29. Oktober 2015 - 21:55 #

Der PC hat halt immer noch das nervige Drumherum mit passendem Grafiksetting finden, einem Betriebssystem, was für alles und nicht nur für Spiele ausgelegt ist, am Fernseher ist er schwierig, da nicht 100% mit Controller steuerbar usw..

Die Konsolen haben zwar auch viel an Leichtigkeit des Seins eingebüßt, aber der PC ist definitiv noch ein paar Klassen nerviger, wenn man einfach nur spielen will.

Für mich ist der PC auch die Lieblingsplattform, aber ich denke, dass für die meisten die Konsolen einfach angenehmer sind.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. Oktober 2015 - 13:22 #

Dass für die meisten Konsolen angenehmer sind ist klar. Wobei ich gespannt bin was da noch kommt. Google hat ja gerade angekündigt ein neues Betriebssystem zu machen, eine Verschmelzung aus Chrome und Android. Das könnte dann endlich tatsächlich mal spannend werden (die Steam Machines mit ihrem Linux sind m.M.n. Totgeburten).

Aber den PC habe ich eh (ist auch meine Hauptspielplattform) und die Grafiksettings, nun wenn man da wirklich null Ahnung hat aber trotzdem brauchbare Einstellungen möchte, sowohl NVidia als auch AMD bieten entsprechende Tools (AMD Gaming Evolved ehemals Raptr) mit denen man automatisch "optimale" Settings für seine Karte im Spiel einstellt. Problematisch ist eher zwei Gaming PCs zu haben, einen für den Schreibtisch einen für den TV. Wobei da Streaming Boxen eine Lösung darstellen könnten.

oiram (unregistriert) 29. Oktober 2015 - 22:05 #

Ich finde die Quartalsberichte von Publishern & Konsorten immer recht interessant und deswegen danke für die News. Ohne Quellenangabe wäre für mich der Inhalt aber nicht nachvollziehbar gewesen - finde die News extrem schwierig zu lesen.
Sind jetzt die digitalen Verkäufe um 19,4 % oder um 56,8 % gestiegen?
Übrigens... Umsatz ist nich gleich Ertrag (3 Milliarden US-Dollar)

-Stephan- 12 Trollwächter - 982 - 29. Oktober 2015 - 22:57 #

Auch wenn ich immer noch Retail Fassungen den Vorzug gebe, gab schon einige Angebote, bei denen ich zugeschlagen habe. Nervig ist allerdings in der Tat das ewige De- und Neuinstallieren, soviel und vor allem wie auf der aktuellen Generation musste ich das noch nie. Bei Retail hab ich da zumindest den Vorteil nicht wieder alles runterladen zu müssen, was bei meinem DSL Anschluss mal ne halbe Ewigkeit dauern kann.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1939 - 30. Oktober 2015 - 10:17 #

Irgendwas stimmt da nicht im Satzbau vom mittleren Absatz...

Lipo 14 Komm-Experte - 2021 - 30. Oktober 2015 - 13:16 #

Da gehöre ich auch zu . Zwar nicht bei den Spielen selber , jedoch bei den DLC´s .

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86471 - 31. Oktober 2015 - 18:35 #

Also, bei "drastisch" und "dramatisch" erwarte ich eher was negatives und nicht unbedingt eine Steigerung von Verkäufen. tsts...Wortwahl...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)