Steam: Rabattaktion mit Spielen für Steam Machines gestartet

PC Linux MacOS
Bild von Denis Michel
Denis Michel 79873 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

12. November 2015 - 15:47 — vor 32 Wochen zuletzt aktualisiert

Am vergangenen Dienstag hat Valve offiziell den Verkauf der Steam-Hardware gestartet. Ab sofort könnt ihr neben dem Steam Controller auch den Steam-Link und die Steam Machines erwerben. Passend dazu habt ihr auf der Online-Plattform aktuell die Möglichkeit, zahlreiche im Preis reduzierte Titel für Valves Betriebssystem SteamOS abzustauben.

Das Angebot kann sich durchaus sehen lassen, denn die Rabattaktion umfasst insgesamt 45 Spiele. Neben Titel wie Alien - Isolation, XCOM - Enemy Unknown, Portal 2, Borderlands 2, Half Life 2, Metro Redux und BioShock - Infinite, finden sich in der Liste auch einige Indie-Titel wie Braid, FEZ, Bastion, Amnesia - The Dark Descent, Soma oder The Binding of Isaac - Rebirth.

Die Rabatte liegen bei 15 und 80 Prozent. Alle gelisteten Spiele sind natürlich auch unter Windows und MacOS spielbar. Die Aktion läuft noch bis zum 16. November 2015 um 19:00 Uhr (deutscher Zeit). Das komplette Angebot findet ihr unter dem Quellenlink.

Video:

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. November 2015 - 16:29 #

Also, verstehe ich das richtig, das ist eine Rabattaktion zum Start der Steam Machines aber NICHT für Steam Machine Titel sondern für ausgewählte Spiele allgemein, die es halt auch in einer Linux-Version gibt. Jeder, auch ohne Steam Machine und ohne Steam OS, kann die Titel vergünstigt kaufen.

Und so richtig günstig sind die angebotenen Titel auch leider nicht, die waren alle schon häufiger zu dem Preis im Sale und woanders teilw. billiger zu kriegen.

Denis Michel Freier Redakteur - 79873 EXP - 12. November 2015 - 17:16 #

"...Rabattaktion zum Start der Steam Machines aber NICHT für Steam Machine Titel..."

"Nicht NUR für Steam Machine" wäre richtig gewesen. :)
Das sind Spiele, die du auf Steam Machine aktuell zocken kannst.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. November 2015 - 17:29 #

Na ja, wenn ich Valve wäre, dann hätte ich zumindest eine Überprüfung des verwendeten Systems gemacht und diese Angebote nur angezeigt, wenn derjenige Steam OS oder zumindest Linux verwendet.
Sie mir auch unter Windows als Steam Machine Sale anzuzeigen macht halt irgendwie keinen Sinn und führt die Aktion doch ad absurdum.

Denis Michel Freier Redakteur - 79873 EXP - 12. November 2015 - 17:37 #

Hä? Bei Angeboten von bis zu 80 Prozent gibt es sicher auch genügend Windows- und Mac-Nutzer, die zugreifen. Wieso sollte Valve ihnen den Kauf verwehren und es nur auf SteamOS-Nutzer beschränken, wenn die Spiele doch unter allen drei Betriebssystemen laufen? Das wäre völlig sinnfrei.^^

Boris 15 Kenner - Premium - 3427 EXP - 12. November 2015 - 21:06 #

Vorallem ist das auch Werbung fuer Steam Machines / Steam OS. "Seht her, wir haben jetzt Steam Machines und da gibt es schon recht viele Spiele und die sind jetzt auch noch im Angebot." oder so aehnlich.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. November 2015 - 22:17 #

Was aber verpufft, wenn ich die Spiele ohnehin auch auf dem normalen Rechner so kriege.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. November 2015 - 22:20 #

Die Betonung liegt auf "bis zu", Half Life 2 von vor elfeinhalb Jahren für 2,49 Euro ist sicher ein gutes Angebot. Allerdings gab es die ganzen Games dort schon etliche Male zu diesen Preisen oder gar günstiger.

Es ging mit um den Werbeeffekt für die Steam Machines, der verpufft halt, wenn ich diese Aktion auch auf meinem Windows Desktop Rechner wahrnehmen kann.

Denis Michel Freier Redakteur - 79873 EXP - 13. November 2015 - 1:01 #

Wenn es für dich als PC-Spieler, der den Titel angeblich schon günstiger bekommen hat verpufft, dann ist es ja nicht so wild. Andere werden zugreifen und wer eine Steam Machine fürs Wohnzimmer will, dem ist diese Werbung in Form eines Spieleangebots willkommen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 13. November 2015 - 23:52 #

Die komplette Orange Box für die 360 oder sonstwo kriegte man schon vor Jahren für'n 10er.

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 12. November 2015 - 17:20 #

Der Sale gilt für alle. Wie sollte Valve auch rausfinden, ob du auf einer Steam-Machine zockst? Könnte ja auch Windows drauf laufen. ;)

Exklusive Steam OS-Spiele gibt's nicht. Und Valve wird's egal sein, welche Versionen sie verkaufen. Wobei sie offiziell natürlich lieber die Steam-OS-Version verkaufen dürften.^^

Denis Michel Freier Redakteur - 79873 EXP - 12. November 2015 - 17:23 #

So ist es. Sie wollen damit eher zeigen: Diese Games kannst du derzeit unter SteamOS zocken. Dass es ganz schnell mehr werden und nach und nach auch alle bestehende Titel kompatibel gemacht werden, hat man ja schon bei Mac und Linux gesehen.^^

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. November 2015 - 17:27 #

Wie gut, dass due die Tüttelchen am Ende gesetzt hast, sonste hätte das noch jemand für bare Münze nehmen können... ;)

Denis Michel Freier Redakteur - 79873 EXP - 12. November 2015 - 17:41 #

Es gibt mittlerweile mehr als 1.500 Spiele für Linux (stand September 2015). Das sie nicht gleich alle 6.000 kompatibel machen können ist klar. Etwas Geduld. ;)

P.S und über 2.300 für Mac: http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=steam-1500-linux&num=1

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. November 2015 - 22:23 #

Ja ne ist klar. Bei dem Angebot reicht dann tatsächlich eine Steam Machine für 100 Euro so wie die Ouya. Die Handvoll grafisch aufwendigerer Ports älterer größerer Games kann man dann ja weiter auf dem PC zocken.

Ähh, worin bestand der Sinn der 500 bis etliche Tausend Euro teuren Steam Machines noch einmal?

Denis Michel Freier Redakteur - 79873 EXP - 13. November 2015 - 0:59 #

Das will ich sehen wie du Titel wie Middle-earth - Shadow of Mordor, Borderlands 2 oder Bioshock - Infinite auf der Ouya zockst. ;)

Und wie oben schon gesagt (aber von dir völlig ignoriert) sie sind noch lange nicht fertig. Es kann nur niemand 6.500 Spiele binnen kurzer Zeit für ein komplett anderes Betriebssystem portieren.

„Ähh, worin bestand der Sinn der 500 bis etliche Tausend Euro teuren Steam Machines noch einmal?“
Wenn du das nicht weißt, dann kann ich dir gar nicht helfen. Dann hat auch die Diskussion hier keinen Sinn. :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 13. November 2015 - 23:45 #

Du meinst das mit dem Portieren der 6500 Titel wirklich ernst, das war kein Scherz?

Oha, sorry, keine weitere Diskussion nötig. Bei so viel Realitätsverlust bin ich raus.

Denis Michel Freier Redakteur - 79873 EXP - 14. November 2015 - 4:36 #

Keine Argumente also wirst du einfach mal frech? Sehr geistreich. Du bist in der Tat raus.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. November 2015 - 21:42 #

Weil die Annahme, dass alle auf Steam erhältlichen Games für Linux portiert werden so dumm ist, dass mir einfach die Sprache wegblieb. Steam ist nur eine Online-Verkaufsplattform nicht der Publisher. Portieren muss schon der Publisher und da haben die meisten großen halt Null Interesse und das wird sich auch nicht ändern.

Und vielleicht in dem Zusammenhang ganz interessant: http://www.gamestar.de/software/valve-steamos/steamos,739,3239273.html?pm_cat[]=betriebssysteme&r=464666448243063&lid=464823&pm_ln=17

Unter Steam OS laufen die Spiele zum Teil deutlich langsamer als unter Windows.

Und für eine handvoll großteils uralter und mittelprächtig erfolgreicher Triple A Games kauft niemand eine extra Hardware.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. November 2015 - 17:31 #

Aber, aber, eine Steam Machine mit Windows ist doch dann keine Steam Machine mehr sondern ein stinknormaler HTPC ... Steam Machine ist doch die Kombination aus Hardware und Software sonst macht das Ganze doch noch weniger Sinn als ohnehin schon.

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 12. November 2015 - 17:52 #

Hatten wir das Thema nicht schonmal..? ;)

Eine Steam Machine IST ein stinknormaler (Wohnzimmer-)PC. Ob da jetzt Steam OS oder Windows drauf läuft - wen juckt's? Die Bezeichnung "Steam Machine" ist im Grunde nur ein Label, das besagt: Diese Kiste ist kein Office-PC, sondern spiele- und wohnzimmertauglich. Dass Valve ihr "eigenes" OS anpreist ist doch klar, die haben Angst vor einem geschlossenen Windows mit Microsoft Appstore. Wobei ich es mir nicht vorstellen kann, dass es sich Microsoft erlauben könnte, Steam und Co. komplett von ihrem OS auszuschließen. Insofern sind Steam OS-Spiele für Valve wohl in nächster Zukunft nur ein kleines Zubrot. Mit der Hardware an sich haben sie ja nichts zu schaffen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. November 2015 - 22:28 #

Na ja, ich sehe eine richtige Steam Machine eher als "geschlossenes System", ein nicht aufrüstbarer PC mit Steam OS. Das Label ist ansonsten halt Schall und Rauch. Und ja, ich weiß, dass es Steam Machines sogar mit Windows zu kaufen gibt (gab?) und auch, dass man bei einigen der teureren und größeren HTPCs sogar Komponenten austauschen kann.

Microsoft wird NIEMANDEN verbieten für Windows Programme anzubieten. Valve hat bloß Angst, dass nach dem Flop von GfWL jetzt mit XBox Live was kommen könnte, das Steam tatsächlich mal Konkurrenz macht und sucht verzweifelt nach Auswegen dem entgegenzuwirken. Ihre Lösung ist natürlich mehr als nur unausgegoren.

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 12. November 2015 - 22:39 #

Ich sehe halt einen Wohnzimmer-PC, der standardmäßig mit Steam OS ausgeliefert wird. Als Zielgruppe sehe ich hauptsächlich besser betuchte Leute, die sich mal eben einen stylischen Zweit-PC ins Wohnzimmer stellen können. Oder eben Gelegenheitszocker, die keine 60 Euro für ein aktuelles Spiel hinlegen wollen und deshalb weder Konsole noch dicken Gamer-PC kaufen wollen. Im Grunde ist's egal, solange am Ende mehr linuxkompatible Spiele auf den Markt kommen. Das tut schließlich keinem weh. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 13. November 2015 - 0:18 #

Also in etwa sowas, wie mein über drei Jahre altes Asus Notebook, das ich damals für 450 Euro (UVP 600 Euro) gekauft habe, Core i3 mit 2,1GHz, 4GB RAM, GeForce GTX 540m. Nur das ich beim Notebook halt 1000 Anwendungsmöglichkeiten mehr habe. Und mit seinem Deckel im Carbonlook und dem goldbronzefarbenen Alubeschlägen sieht das Teil auch noch erheblich eleganter aus als diese ganzen Kästen im Agro-Look für 20-jährige Azubis.

Was ist mit Raspberry Pi oder gleich Ouya / Smartphone / Tablet? Wenn man die Triple A Games weglässt, dann kriegt man für einen Bruchteil des Preises das gleiche, ebenfalls mit zusätzlichen Möglichkeiten.

Ehrlich gesagt, ich halte die Nische der Steam Machines für noch kleiner als die der Ouya.

Ich glaube betuchte Leute, die im Wohnzimmer einen Mediencenter haben wollen und gerade auf 4k umsteigen sowie auf die Ultra HD BR warten, die Anfang nächsten Jahres kommt, die hätten mit so einem HTPC ohnehin ein Problem, nämlich wegen der dämlichen Kopierschutzverfahren von BR und Ultra HD BR.

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 13. November 2015 - 1:00 #

Nein ist nicht sowas wie dein Laptop. Dein Laptop ist besonders grafisch wesentlich schwächer als eine Kiste mit X60 statt X40er Graka. Gegenüber ner Steammachine hättest du deine Grafikleistung quasi halbiert, nur um von stationär auf Laptop umzusatteln. Aber das hatten wir ja schon...... 2 oder 3 mal.......

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 13. November 2015 - 23:46 #

Klar, mein Laptop ist ja auch uralt und günstiger. Der dient ja nur als Beispiel.

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 14. November 2015 - 0:56 #

Nein er ist nicht günstiger, du hast n Angebot genommen, also nehmen wir bei der Alienware auch eins: 390$ war bei Amazon der Angebotspreis.
Du hast also mehr bezahlt für halbe Grafikleistung. Da wir über ne Spielekiste reden, hast du schön demonstriert warum das ein gutes Angebot ist.
Und nochmal mit dem alter deines Laptops hat das nichts zu tun, das damalige Gegenstück zur GPU in der Alienwarkiste wäre ne 560m gewesen. Doppelt so schnell wie deine verbaute 540m (die noch DDR3 hat!).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. November 2015 - 16:42 #

Vor dreieinhalb Jahren. Du musst wenn dann auch aktuelle Notebooks mit aktuellen Steam Machines vergleichen.

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 14. November 2015 - 17:37 #

Alienwarekiste mit 8GB Ram, Steamcontroller und Spielen: 670€
http://www.dell.com/de/p/alienware-steam-machine/pd?oc=d00asm06&model_id=alienware-steam-machine
Notebooks mit 860m liegen laut Geizhals so bei 900€ plus dann noch den Controller. Lenovo Y50-70 59419241 scheint am günstigsten zu sein mit 890€.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. November 2015 - 19:06 #

Wo steht, welche Grafikkarte in der kleinsten Alienware Steam Machine verbaut ist? Ich sehe da nur was von 2GB Grafikspeicher.

Die Notebooks mit 860m, die ich auf die schnelle gefunden habe hatten alle einen i5 oder i7 und keinen i3.

Gefunden habe ich noch das MSI GP60 Leopard Gaming Pro mit i5 und GF ab 940m für knapp ab 700.

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 14. November 2015 - 19:55 #

Die 940m hat (genau wie deine 540m) noch DDR3 Speicher und ist zwei Klassen unter der 860m - also viel langsamer.
Der Laptop den ich gelistet habe ist der günstigste vergleichbare.
Edit: Das mit der 860m steht im FAQ der Alienware kiste und wird auch bei Benchmarks bestätigt:
http://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-2015-alienware-alpha-review

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. November 2015 - 20:37 #

Alienware Alpha ist aber die Windows Kiste und nicht die Steam Machine ... das hatten wir doch unten gerade festgestellt.

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 14. November 2015 - 21:12 #

Sie hat aber die gleiche Hardware (ausser einer 7200 RPM statt einer 5400 RPM Festplatte), der Unterschied zwischen Alpha und Steam Machine ist SteamOS und der Controller, wie wir unten so richtig festgestellt haben.
Aber wenn du willst hier ists auch noch mal von Alienware:
"what is the graphic model in the alienware steam machine?
The graphics in the Alienware Steam Machine is a custom built GPU and therefore does not have a specific model number, but it does have similar performance to an NVIDIA 860M class card."
http://www.alienware.com/Landings/steammachine/
Unterm Strich bleibt also ein Laptop + Controller mit der gleichen Leistung ist etwa 300€ oder fast 50% teurer.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. November 2015 - 21:37 #

Wenn der Laptop mit Windows läuft ist er bei gleicher Hardware je nach Spiel aber zwischen 21 und 58 Prozent schneller als die Steam Machine ... ;)

http://arstechnica.com/gaming/2015/11/ars-benchmarks-show-significant-performance-hit-for-steamos-gaming/

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 14. November 2015 - 22:02 #

Klar, es gibt keine angepassten Treiber für die Spiele (bei L4D2 und Dota 2 reborn gibt es die und bei letzterem hab ich mehr fps unter Linux als unter Windows) und die porting Studios sind viel kleiner als die eigentlichen Spieleentwickler. Deswegen ja auch der push richtung Vulkan, SDL Entwickler geholt, Intel Treiberverbesserung durch LunarG finanziert, usw.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. November 2015 - 22:15 #

Glaubst du, die Gründe spielen für die Käufer einer "Spielkonsole" eine Rolle? Die sehen doch nur, dass sie nur einen Bruchteil der Games zocken können, und die gespielt werden können laufen auch noch langsamer.

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 14. November 2015 - 22:27 #

Das war aber nicht dein ursprünglicher Punkt. dein ursprünglicher Punkt war, dass das sowas wie dein Laptop ist und ich dir klarmachen wollte, dass Laptops teurer bei gleicher Leistung sind und diese Kisten durchaus ihre Berechtigung haben. Wie gesagt den Lenovo Y50-70 59419241 hab ich nicht ohne Grund genannt. Selbst wenn du keinen Bock auf SteamOS hast, nimmst du dir ne Alpha +Steamcontroller und bist trotzdem noch 250€ günstiger bei gleicher Leistung. Dafür kannste dir dann n günstigen Laptop nehmen, der kein 15,6 Zoll 2,5KG+ Ziegelstein ist und hast trotzdem die gleiche Spieleperformance.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. November 2015 - 23:34 #

Das stimmt natürlich. Aber es bleibt dabei, dass ein Laptop eben weitaus vielseitiger nutzbar - da mobil - ist oder das eine Konsole wie die PS4 oder XBox One erheblich günstiger in der Anschaffung sind und eine weitaus ansprechendere Spielebibliothek haben als eine Steam Machine im Originalzustand.

Die Steam Machine bleibt also letztlich nur der Zweit-Gaming PC. Und für den reicht z.B. dann auch u.U. eine etwas schwächere Hardware, die ein Notebook zu dem Preis dann hätte. Und kleine schlanke Mediencenter Lösungen in Form von Android Sticks oder einem Apple TV, Chromecast etc. kosten halt maximal 150 Euro.

Es tut mir wirklich leid, ich bleibe dabei, ich sehe den Sinn dieser Teile einfach nicht. Als Mediencenter- und Spielkonsolenersatz sind sie zu teuer. Und Gamer die einen Zweit-Gamer-PC wollen, werden sich eher selbst was zusammenbauen, da so oder so das Teil dann mit Windows befeuert wird.

Das Steampad ist dann ja auch noch mal so eine Sache für sich ...

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 15. November 2015 - 0:34 #

Nein es muss kein Zweit-Gaming-PC sein, die Kisten sind von der Leistung her durchaus im oberen Bereich dessen, was auf Steam vertreten ist und taugen als Primärgerät zum spielen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 15. November 2015 - 0:49 #

Haben aber den konzeptionellen Fehler, dass sie als Wohnzimmer Konsole verkauft werden und nicht als Gaming-Desktop für den Schreibtisch (auf dem sie ja auch einsetzbar sind).

Und da ist die Liste der Probleme lang, ein paar Beispiele:

Maus und Tastatur sind für viele Spiele unabdingbar, insbesondere wenn man sie etwas engagierter und nicht nur zur Feierabendberieselung zockt. Der Steam Controller ist dann keine Alternative.
Insbesondere, da das Aiming im gleichen Spiel auf PC und Konsole eben völlig anders ist.

Die GUI vieler Spiele ist schon bei einigen Konsolenspielen grenzwertig klein, bei etlichen PC Spielen noch mal eine ganze Ecke kleiner und damit am Fernseher kaum zu entziffern.

Wehe am System hakt mal was, was sowohl bei Linux als auch Windows ja u.U. jeder Zeit passieren kann weil z.B. ein neuer Treiber für Ärger sorgt. Dann muss man wieder zu Maus und Tastatur greifen und auf den Desktop, bei Linux vielleicht sogar in eine Shell.

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 15. November 2015 - 1:17 #

Wiesoist das ein konzeptioneller Fehler? Als Officerechner tuts: der alte Rechner, das alte Notebook oder ein ganz günstiges neues Gerät wenn man damit nicht spielen will. Je nach Anforderung (Internet und mal nen Breif schreiben) reicht sogar n Tablet/Smartphone mit Tastatur und Monitor.
Ich habe seit Mitte Oktober nen Steamcontroller und kann damit TF2, Super Meat Boy, Crimsonland, Borderlands 2, Broforce, Portal 2, usw. spielen.
Welche konkreten Probleme hattest du denn so mit dem Ding?
Für die GUIs wirds ne screen magnifier Lösung geben.
Nein, bei Problemen musst du nicht zu Maus und Tastatur greifen, ich kann mit dem Controller sogar mein Bios bedienen.
Und wenns so schwerwiegend ist, dass man in die Shell müsste, wird der geneigte Enduser den Recovery-Knopf drücken.

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 13. November 2015 - 11:56 #

Dann erkläre mir mal die vielen Anwendungsmöglichkeiten, die dein Notebook gegenüber einer Steam Machine bietet. Ich bin gespannt.

Aber ich schreib's gerne nochmal: Steam Machines sind PCs. Wegen der kompakten Bauweise vielleicht weniger leicht aufrüstbar wie ein Tower-PC, aber das trifft auf den normalen Mini-PC ohne "Steam Machine"-Label (und dein Notebook) genauso zu. Wenn du Windows parallel zu Steam OS draufknallst, hat die Steam Machine sogar noch mehr "Anwendungsmöglichkeiten" als dein Notebook. Und wenn ich BluRays schauen will, kaufe ich mir logischerweise keine Steam Machine, sondern einen vernünftigen BD-Player oder einen BD-fähigen Wohnzimmer-PC. Vielleicht kommt ja irgendwann auch 'ne Steam Machine mit BD-Laufwerk, wer weiß das schon.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 13. November 2015 - 23:49 #

Mehr Anwendungsmöglichkeiten als Notebook geht nicht, da kein eingebauter Schirm.
Ich spare mir auch bei diesem absichtlichen Nichtverstehen das Gegenargumentieren. Du sagst es selbst, eine Steam Machine ist ein PC, somit eben sinnfrei, wenn jemand irgend eine Art von PC bereits hat, denn dann besitzt er die Steam Machine bereits.

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 14. November 2015 - 15:25 #

Gerücht: Es soll heutzutage sogar Leute geben, die einen Zweitwagen besitzen.

Möchte ich einen Wohnzimmer-PC (zusätzlich), kann ich ihn entweder selber basteln oder mir ein Komplettsystem kaufen. Zusätzlich kann ich mir jetzt noch ein Komplettsystem kaufen, auf dem "Steam Machine" steht. Auch wenn du es dir offensichtlich nicht vorstellen kannst: Manch einer möchte gar kein Windows auf seinem Rechner...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. November 2015 - 16:46 #

Der Anteil der Leute, die sich einen zweiten Desktoprechner, anstelle eben z.B. eines Laptops oder Tablets als Zweitgerät kaufen, noch dazu einen zweiten vollwertigen Gaming-PC dürfte sehr, sehr gering sein. Ich nehme an, der Großteil würde sich dann eher eine bessere Grafikkarte für den Haupt-Gaming-Rechner holen.

Der Anteil der Leute, die von Windows weg wollen scheint in Foren riesig - und das seit Jahren. Was hat sich geändert? Ein paar Leute haben sich Macs geholt als sie anfingen eigenes Geld zu verdienen. Ein winziger Bruchteil probiert sich immer mal an einem Linux und der Großteil davon ist nach zwei Wochen Frustration geheilt und kehr wehleidig zu Windows zurück.

Der Witz war ja gerade als Valve die 300 Prototypen der Steam Machines ausgeliefert hat. Was haben 3/4 der Tester damals als erstes gemacht? Windows installiert!

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 14. November 2015 - 19:48 #

Seit wann ist ein Wohnzimmer-PC ein Desktoprechner? Und warum sollte ich mir einen Laptop kaufen, wenn ich nicht vorhabe, das Ding irgendwohin mitzunehmen? Außerdem tust du so, als müsste man für eine Steam Machine Haus und Hof verpfänden. Viele Zocker besitzen mehrere Konsolen und einen spieletauglichen PC - das ist auch nicht ganz billig. Dazu will jede dieser Plattformen noch mit Spielesoftware versorgt werden.

Du solltest nicht immer von deinen eigenen Ansprüchen ausgehen. Manche Leute setzten halt andere Prioritäten. Ich würde mir auch keine Steam Machine zulegen, da ich ausschließlich am Schreibtisch zocken möchte. Aber deshalb spreche ich den Valve-Kisten nicht jegliche Existenzberechtigung ab. Kann dir doch egal sein, ob die Teile auf dem Markt sind oder nicht. Oder hast du Angst davor, irgendwann auf ein Linux-OS wechseln zu müssen, weil Windows nicht mehr mit Spielen versorgt wird..? :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. November 2015 - 20:33 #

Ehrlich gesagt sind mir die Steam Machines völlig egal. Ich finde es nur halt erstaunlich, wenn irgendwer die in den Himmel lobt und mit "ab jetzt wird alles anders" kommt. Das ist meiner Ansicht nach eben völliger Blödsinn. Die Teile werden Ladenhüter und sich letztlich vielleicht einige 100.000 Mal verkaufen. Am Anteil von Linux - egal ob auf Steam oder insgesamt - werden sie genau GAR NICHTS ändern. Der Großteil der Käufer wird ohnehin als erste Amtshandlung Windows draufkloppen und die Teile nur wegen dem Formfaktor kaufen.

Ich bin einfach realistisch, alles "wenn und aber" oder "könnte" bezieht sich bei den Steam Machines auf eine unglaublich winzig kleine Nische. Dabei hätte Valve, wenn sie es gewollt hätten, durchaus was schönes schaffen können. Sie wollten aber einfach nichts riskieren, schon gar nicht Geld, und haben deswegen so was halbherziges gemacht. Und damit werden sie einfach auf die Schnauze fallen. Es geht gar nicht anders. Und dass es tatsächlich Leute gibt, die das nicht glauben wollen ist halt unglaublich ... ^^

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 14. November 2015 - 21:20 #

Valve kann gar nicht auf die Schnauze fallen, weil sie - wie du ja selbst sagst - nichts riskieren. Die Entwicklung von Steam OS wird Valve finanziell nicht groß jucken. Das Risiko tragen diverse PC-Hersteller, die womöglich auf ihren Steam Machines sitzenbleiben. Aber dann kratzen sie halt das Steam Machine-Label wieder ab und verhökern sie als Wohnzimmer-PCs. Valve macht dann einfach weiter wie bisher.

Ich verstehe nicht, wie man sich so an einer Bezeichnung hochziehen kann. Manche Hersteller preisen ihre Systeme als Gaming-PCs an, und die Steam Machine ist halt die etwas stylishere, "konsoligere" Version davon, die noch stärker aufs Zocken ausgelegt ist. Das wird weder den PC-Spielemarkt revolutionieren noch die etablierten Konsolen verdrängen. Wenn dadurch aber nur ein paar mehr Spiele auf Linux-Kompatibilität setzen, hat sich die Sache schon gelohnt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. November 2015 - 21:39 #

Nein, du hast nicht verstanden, es geht mir nicht um Valve oder die Hardwarehersteller sondern um die "Fanboys" in den Foren, die jetzt die Steam Machines "abfeiern". Das ist halt völlig unrealistisch, was da teilw. an Euphorie versprüht wird.

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 15. November 2015 - 11:30 #

Echt jetzt? Ich habe noch keine Jubelarien gelesen. Dann bin ich wohl in den richtigen Foren unterwegs.^^

Boris 15 Kenner - Premium - 3427 EXP - 12. November 2015 - 21:15 #

> Exklusive Steam OS-Spiele gibt's nicht

Doch, gibt es: "Don't Be Patchman" ist zur Zeit immer noch SteamOS (bzw. Steam-auf-Linux) exklusiv:

http://store.steampowered.com/app/378410/
http://www.gamersglobal.de/news/103853/dont-be-patchman-als-erster-titel-zunaechst-exklusiv-fuer-steamos

Eigentlich sollten laut phoronix schon im August/September die ersten OSX und Windows-Builds kommen, aber bisher anscheinend immer noch nicht, obwohl schon eine Hardware-Anforderung fuer Linux da steht, das einzige Verfuegbarkeits-Icon ist das von SteamOS.

Ist allerdings vermutlich fuer die allereisten nicht unbedingt ein Titel fuer das man sich eine Steam Machine kauft oder Linux installiert :-D

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 12. November 2015 - 21:23 #

Ok. Sagen wir, es gibt noch keine relevanten Steam OS-only-Titel. :D

Boris 15 Kenner - Premium - 3427 EXP - 12. November 2015 - 21:26 #

Das ist korrekt. Und es soll ja auch angeblich fuer andere Platformen erscheinen, waere dann also nur zeitexklusiv gewesen. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. November 2015 - 22:30 #

Wird es auch nie geben, wenn nicht ein großer Hersteller wie Valve mal 100 Millionen in die Hand nimmt und mal was entsprechendes exklusiv macht, weil sie ihr System pushen wollen.

Hank Scorpio 12 Trollwächter - Premium - 1179 EXP - 12. November 2015 - 23:05 #

Hmm... ich habe eine Vision (keine gute):
"Half Life 3 - jetzt exklusiv für Steam OS!"

Admiral Anger 24 Trolljäger - Premium - 46168 EXP - 12. November 2015 - 23:38 #

Glorious Steam Machines Gaming Master Race!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 12. November 2015 - 23:53 #

Wäre eine gute Idee, wenn Valve nicht den Fehler gemacht hätte Steam OS auf einem 08/15 Linux aufzusetzen anstelle eine völlig eigene und zu normaler Linuxsoftware inkompatible Version zu machen, so wie Google es mit Android getan hat. So ist es eben technisch unmöglich ein Spiel exklusiv für Steam OS anzubieten.

Noodles 21 Motivator - Premium - 27234 EXP - 12. November 2015 - 23:59 #

Ich halt es eh für unwahrscheinlich, dass Valve die ganzen Windows-Nutzer verärgern will, sind ja schließlich auch gut zahlende Steam-Kunden.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 13. November 2015 - 0:12 #

Selbstverständlich ist das so! Valve bzw. Steam existiert einzig und alleine wegen Windows und der PC Spieler. Das wissen die auch und sie wissen auch, dass Linux keine Chance hat, eher steigen die Leute auf Apple um (und dann wäre Valve zumindest da irgendwann raus, wenn die Apple Consumer-Computer alle nur noch mit iOS laufen), der Anteil von Apple ist schließlich 2,5 Mal so hoch wie der von Linux, Tendenz leicht steigend, während der Linux Anteil seit eineinhalb Jahren kontinuierlich weiter fällt (von 2 auf 1,5 Prozent Marktanteil auf dem Deskop).

Apple will ja scheinbar den Markt jetzt aufspalten. Max OS X nur noch für Power-User / Profianwender und iOS für die Heimanwender und normalen Konsumenten. So deute ich jedenfalls die aktuelle Aussage von Tim Cook zum Ende des PCs zur Einführung des iPad Pro.

Hank Scorpio 12 Trollwächter - Premium - 1179 EXP - 13. November 2015 - 0:06 #

Guter Punkt, dann kann ich ja beruhigt schlafen gehen und muss mir kein Geld für eine Steam Machine beiseite legen...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 13. November 2015 - 0:15 #

Ne, Steam Machines sind PCs mit Linux, mehr nicht. Das ist nur ein Label, so wie andere Hardwarehersteller auch Label für ihre Computer haben, es gibt z.B. den "Gamestar PC" von One, den Predator von Acer usw.

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 13. November 2015 - 0:49 #

Nein, für das Label sind der Steamcontroller und SteamOS Voraussetzung.

Despair 16 Übertalent - 4206 EXP - 13. November 2015 - 11:59 #

Wenn ich Steam OS runterschmeiße und den Controller abstöpsele, fällt dann das "Steam Machine"-Label ab..? ;)

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 13. November 2015 - 13:43 #

Nein, aber eine Zertifizierung ist halt schon noch was anderes als ein reines Werbelabel.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 13. November 2015 - 23:57 #

Es gibt keine Voraussetzungen, die für die Zertifizierung wirklich eingehalten werden müssen. Außer vielleicht, dass Steam vorinstalliert sein muss.

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 14. November 2015 - 13:02 #

Dann kannst du mir bestimmt dafür ne Quelle nennen?
Und warum die Alienware Alpha nicht als Steammachine beworben werden kann, obwohl doch Steam vorinstalliert ist? Könnte es vielleicht doch eine Voraussetzung in Form von OS und Controller geben?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. November 2015 - 16:58 #

Eigentlich bist du derjenige, der behauptet hat es würde irgendwelche bestimmten Bestimmungen geben ...

Da steht zumindest, dass es einzig um den Namen geht: http://store.steampowered.com/steamos/oem?l=german

Kann allerdings durchaus angehen, dass die Bestimmungen inzwischen angepasst wurden, weil es jetzt den Controller und Steam OS gibt. Auf der Steam Hauptseite stehen jedenfalls diese beiden Punkte als gemeinsamer Nenner der Steam Machines. Und Alienware hat seine Steam Machine inzwischen angepasst und die alte mit Windows und 360 Pad nennt sich inzwischen wohl Alpha.

Decorus 16 Übertalent - 4219 EXP - 14. November 2015 - 17:20 #

Wie ich darauf komme?
Weil die Kiste mit Windows nie ne Steam Machine war, sondern immer die Alienware Alpha, da wurde nix "inzwischen geändert":
https://web.archive.org/web/20140613025421/http://www.alienware.com/landings/alpha
Man beachte wie nie die Worte "Steam Machine" fallen, obwohl sich damit doch so nett werben lassen würde.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 14. November 2015 - 19:08 #

Okay, dann wurde nur auf Newsseiten mit "vorläufige" Steam Machine oder so geworben aber das Gerät selbst halt nicht. Erinnere mich eben nur daran, dass das Teil immer als solche angepriesen wurde.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 10844 EXP - 13. November 2015 - 23:55 #

Stimmt nicht, Alienware hat die ersten Steam Machínes damals mit Windows und ohne Cóntroller verkauft.

Slaytanic 21 Motivator - Premium - 30400 EXP - 12. November 2015 - 21:40 #

Ein Spiel aus dem Angebot gibt es für deutsche Kunden aus Jugendschutzgründen mal wieder nicht.

mik 12 Trollwächter - 938 EXP - 12. November 2015 - 22:00 #

Die Dinge die mich interessieren, hab ich schon :-(

Harlevin 10 Kommunikator - 428 EXP - 13. November 2015 - 14:38 #

Hätte Valve strikte vorgaben für die Steam Machines gegeben, meinetwegen in drei Stufen Einsteiger, Mittelklasse, High End und hätten sich Entwickler daran zu halten, würde ich einen Sinn in diesen Rechnern sehen. So sind sie nichts anderes als Computer mit einem Linux. Verpasste Chance.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit