Battlecry: Bethesda äußert qualitative Bedenken

PC
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123725 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

8. Oktober 2015 - 11:42 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Nachdem Bethesda Battlecry auf der E3-Pressekonferenz zuletzt noch prominent neben Fallout 4, Doom 4 und Dishonored 2 präsentierte, war es in den letzten Wochen wieder ruhiger um den Free-to-play-Actiontitel geworden. Auch auf der EB Expo in Sydney, der Hausmesse des Spielehändlers EB Games, war der Titel am letzten Wochenende nicht vertreten. Die australische Website Progress Bar hakte diesbezüglich bei Bethesda nach und erhielt eine überraschend offene Antwort:

Wir haben Bedenken bezüglich Battlecry und fragen uns, ob es die von uns gesetzten Ziele erreicht. Wir überprüfen, welche Verbesserungen das Spiel benötigt, um unsere Qualitätsstandards einzuhalten.

Ob und wie es mit dem Projekt weitergeht, bleibt bis auf Weiteres unklar.

Auf der E3 2014 konnten wir Battlecry bereits einen Monat nach seiner ersten Ankündigung anspielen. Unsere Eindrücke könnt ihr im Angespielt-Bericht nachlesen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 8. Oktober 2015 - 11:54 #

Was sagt das aus wenn ein Publisher so negativ über sein eigenes Produkt redet? Da liegt wohl einiges im Argen. So klare Worte finden sich sonst nur in internen Mails.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11666 - 8. Oktober 2015 - 12:03 #

Bethesda scheint da recht offen zu sein, haben sie bei Prey 2 ja auch ähnlich begründet.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2340 - 8. Oktober 2015 - 12:13 #

Ach, Prey 2... :(

Maik 20 Gold-Gamer - - 21499 - 8. Oktober 2015 - 16:37 #

Ich trauere mit. :( Und guck mir gleich mal wieder den Trailer vom Ursprungskonzept an. Sehr schade.

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2657 - 8. Oktober 2015 - 12:20 #

Bei welchem Prey 2?
Gab ja auch nur mindestens drei komplett unterschiedliche Versionen von :D.

Gehe sogar mit Bethseda sogar konform, das letzte Prey 2 Konzept machte genauso wenig her wie Battlecry bis hierhin.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21499 - 8. Oktober 2015 - 16:36 #

Nur das erste Konzept war Prey 2, dannach war es einfach nur mies.

Kotanji 12 Trollwächter - 1041 - 8. Oktober 2015 - 12:30 #

Bethesda hat Qualitätsstandards? Man lernt nie aus. Baddabumm.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11666 - 8. Oktober 2015 - 12:34 #

Wann haben sie denn die letzte Gurke veröffentlicht? Bethesda hat ein nahezu makelloses Portfolio im Vergleich zu anderen großen Publishern.

Barkeeper 16 Übertalent - 4226 - 8. Oktober 2015 - 13:08 #

Also bei Skyrim durfte ich zu Anfang einige Saves wegwerfen weil es nicht weiterging. Z.B. in dieser "Seelenstein Dimension" da gibt es einen tollen Skriptbug der dazu führt das du die Questreihe dort nicht abschließen kannst.

Gibt war einen Fix bei Nexusmods dafür. Wie dann hinterher erfahren habe :-(

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11666 - 8. Oktober 2015 - 13:17 #

Ok, es gab Bugs, aber es war doch kein schlechtes Spiel.

CH64 13 Koop-Gamer - 1665 - 8. Oktober 2015 - 15:04 #

Sehe ich auch so.
Schlechte Spiele sind oft nicht zu retten. Das es Bugs gibt ist zumindest in der Entwicklung normal und kann normalerweise behoben werden.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 8. Oktober 2015 - 16:26 #

Hunted - The Demon's Forge *hust*

Ist übrigens von inXile, die danach nur noch kleine Fische backen durften, halt Choplifter oder Wasteland 2.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 8. Oktober 2015 - 19:08 #

Naja, aber auch nur weil sie von Fanboys mit beinahe religioesem Eifer verteidigt werden, denen es scheinbar egal ist, wie oft ihnen das Spiel abstuerzt oder sie neu starten muessen, weil mal wieder die Hauptquest verbugt ist oder wie beim PS3 Skyrim die Performance bei 20% der Spieler spaetestens nach 50% des Spiels auf ewig in den Keller geht. Ihre Spiele sind vom Art-Design und der Atmosphaere natuerlich top - daran besteht kein Zweifel, ich WAR selbst mal ein riesiger Fan. Aber mal alle Nostalgie und alles Fangirltum beiseite: Engine- und programmiertechnisch sind es hakelige Problemkinder. Spiele wie Dragon's Dogma und Witcher 3 haben die Bethesdatitel technisch, spielmechanisch und auf erzaehlerischer Ebene mMn. bereits um Lichtjahre abgehaengt. Da liegt selbst ein Risen 2 noch weiter vorne, da es zumindest vernuenftig streamt, so gut wie nie abstuerzt und mir keine Ladebildschirme vor den Latz knallt, wenn ich mal ein Gebaeude betrete.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 8. Oktober 2015 - 19:15 #

Klar, die Abstürze sind ein Problem, technisch wackelig sind die Elder Scrolls / Fallout Spiele alle.

Was man jetzt allerdings nicht vergessen darf, man spielt sie nicht wegen der Story oder dem Kampfsystem oder sonstwas, sondern weil sie ein perfektes Puppenhaus sind. Ich habe in das ja ach so generische Oblivion etliche Hundert Stunden versenkt und mich die wenigste Zeit mit der Handlung oder selbst den Sidequests beschäftigt sondern eher meine eigenen Abenteuer (im Geiste) in dieser Welt erlebt. Das kann keine andere Spieleserie, jedenfalls hat das noch keine andere geschafft mich so da reinzuziehen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 8. Oktober 2015 - 19:39 #

Ja, sehe ich groesstenteils auch so (habe selbst locker 100+ Stunden in TESO versenkt. Gott sei Dank die GOTY). Allerdings sollten zumindest beim Hauptquest keine Gamebreaker dabei sein - bei Nebenquests kann ich es verzeihen. Und das Item-Management sollte so programmiert sein, dass man es auch bis zum Ende ohne krasse Performance-Probleme spielen kann. Leider war bei mir auf der PS3 beides nicht der Fall, die Beschwerden im Forum wurden ruede ignoriert (weil ja nur ca. 10-20 Prozent der Spieler betroffen waren ... nur?!) und Bethesda hat mich seitdem als Endkundin verloren. So geht es einfach nicht. Ich bezahle nicht, um daraufhin als Betatester zu fungieren, bis genug Patches erstellt werden und das Ding ein einem Jahr mal halbwegs spielbereit ist. Wobei die Community dann noch meistens die besseren Updates bringt, nicht der Hersteller. Das setzt der Peinlichkeit nochmal einen drauf. :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 9. Oktober 2015 - 13:13 #

Zugegeben, ich würde Elder Scrolls und Fallout, noch vor allen anderen West-RPGs, niemals freiwillig auf einer Konsole spielen. Auch wenn Bethesda mehr auf Konsole verkauft und die GUI dafür anpasst und PCler ein wenig mißachtet, das ist ein klassischer PC Titel, der auf PC einfach 1000 Mal besser ist.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11666 - 8. Oktober 2015 - 20:32 #

Habe skyrim auf ps3 direkt nach Release über 100h gespielt und kann nicht von nennenswerten Problemen berichten. Das heißt nicht, dass die niemand hatte, aber verallgemeinern sollte man nicht. Meine aussage bezog sich aber ohnehin auf die qualität der Spiele an sich und nicht auf absolute bug freiheit ihrer Titel.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 8. Oktober 2015 - 20:46 #

Ja, habe ich auch so verstanden. :) Kuenstlerisch sind die Spiele von sehr hoher Qualitaet. Allein schon das musikalische Intro zu Skyrim ist beeindruckend, einhergehend mit den In-Game-Scores, der Architektur und den landschaftlichen Details. Wenn ich ebenso viel Glueck mit dem Spiel gehabt haette (ich musste schon nach 30 Stunden abbrechen, weil anscheinend mein Savefile zu gross war - WTF?!), waere ich Bethesda immer noch vollends ergeben. Aber mich enttaeuscht man nur einmal.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20641 - 9. Oktober 2015 - 7:09 #

Da muss ich gerade an Jeremy Soules großartiges "Sovngarde" denken, welches passenderweise gegen Ende der Hauptquest zu hören ist, wenn man in Sovngarde herumschlawenzelt. Das Stück ist ganz großes Soundtrack-Kino *_*

Harlevin 11 Forenversteher - 573 - 8. Oktober 2015 - 12:50 #

Klar, Mindestzahl an Gamebreaker-Bugs, steife, realitätsferne Animationen und ein hakeliges Kampfsystem stehen auf ihrer Checkliste.

aurelian15 12 Trollwächter - 1136 - 8. Oktober 2015 - 15:53 #

Oh je, ich scheine wohl der einzige Mensch zu sein, der Oblivion, Fallout 3 und Skyrim Ewigkeiten gespielt hat ohne in irgendwelche großen Bugs zu rennen, aber bei The Witcher 1 (auch wenn ich die "Ehanced Edition" besitze) gefühlt alle fünf Minuten über seltsame Glitches stolpere. Über letzteres höre ich nur weniger Leute schimpfen...

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13877 - 8. Oktober 2015 - 17:56 #

Irgendwo hab ich mal gelesen, der Witcher ist unschimpfbar, sobald eine EE erscheint.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1678 - 9. Oktober 2015 - 18:37 #

Ich erwarte diese mit Freuden.

Toxe 21 Motivator - P - 26048 - 9. Oktober 2015 - 18:42 #

Ich hatte bei Fallout 3 und Skyrim auch nie grössere Probleme.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
3D-Action
nicht vorhanden
nicht vorhanden
BattleCry Studios
Bethesda Softworks
Auf Eis gelegt
Link
0.0
PC