Cyberpunk 2077: „Es wird weit größer als alles, was CD Projekt bisher gemacht hat“

PC PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 107886 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

6. Oktober 2015 - 16:40 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Mit The Witcher 3 - Wild Hunt (im Test mit Wertung 9.0) hat der polnische Entwickler CD Projekt bereits ein wahres Monster von einem Rollenspiel abgeliefert. Der riesige Umfang des Titels soll allerdings schon vom nächsten Projekt übertroffen werden. Wie bereits bekannt, werkelt das Team schon aktuell an Cyberpunk 2077 und das soll laut dem Visual Effects Artist Jose Teixeira noch umfangreicher als Geralts letztes Abenteuer werden.

Cyberpunk ist weit größer als alles, was CD Projekt Red bisher gemacht hat. Weit, weit größer. In Hinblick auf die Komplexität, Größe und Probleme, mit denen wir es zu tun bekommen, befinden wir uns hier wirklich auf einer Reise ins Ungewisse.

Laut Teixeira hat der Umfang von The Witcher 3 dem Team dabei geholfen, ihre Open-World-Formel noch weiter zu verfeinern, was wiederum Cyberpunk 2077 zugutekommen wird.

The Witcher hat Cyberpunk sehr geholfen, da der Titel so groß und komplex wurde, dass es uns wirklich einiges gelehrt hat. Wir wussten nicht wirklich, was passieren wird. Wenn überhaupt, dann war die Arbeit an The Witcher 3 eine wirklich gute und oftmals auch brutale Lernerfahrung. Cyberpunk wird erheblich davon profitieren. Das kann ich fast garantieren.

Wie der Entwickler erklärt, gibt es viele Dinge, die er beim nächsten Mal ändern und besser machen möchte und anderen Entwicklern gehe es ähnlich. Einen konkreten Release-Termin wollte er nicht verraten und merkte stattdessen scherzend an, dass der Titel Cyberpunk 2077 heißt und man daher stets sagt, dass dies das Veröffentlichungsdatum des Spiels ist. Bis wir diesbezüglich etwas Konkretes erfahren, dürfte noch etwas Zeit ins Land ziehen, denn der Launch soll erst irgendwann 2017 erfolgen.

Video:

Olphas 24 Trolljäger - - 46995 - 6. Oktober 2015 - 16:47 #

Hmm, so toll ich es ja eigentlich finde - mir ist The Witcher 3 schon viel zu groß. Aber trotzdem bin ich sehr gespannt auf Cyberpunk 2077. Need more Cyberpunk!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 6. Oktober 2015 - 16:53 #

Das mit dem "größe" Könnte auch einfach nur mit der Spielmechanik zu tun haben.
Mein Witcher ist da ja sehr begrenzt man ist halt ein Hexer, bei Cyberpunk hat man ja mehrere Klassen, mehr "Klassische" Attribute ect.
Und wenn sie letzteres gut umsetzen auch zwangsweise mehr Dialoge/Möglichkeiten/Lösungswege usw

Olphas 24 Trolljäger - - 46995 - 6. Oktober 2015 - 16:57 #

Ja, auf sowas in die Richtung hoffe ich auch, was das "größer" betrifft.

Loco 17 Shapeshifter - 8090 - 6. Oktober 2015 - 17:37 #

Hoffentlich... mag klassische Attribute und konnte mich mit dem "Hexer" und seinen Fähigkeiten nie so ganz anfreunden. Aber "klassisch" wird Cyberpunk bestimmt nicht. Bin sehr gespannt was die da zusammenschustern ;)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 6. Oktober 2015 - 17:46 #

Klassische im Sinne von Attributen wie Glück/Körperbau usw. Es soll ja auf der PnP Vorlage aufbauen, damit hoffe ich das sie einige Regelwerke umsetzen.

Hoffe ja insgeheim das von der Umsetzung der Vorlage her ne Art Vampire Bloodlines werden wird. Also PnP Vorlage aber fast perfekt als modernes RPG umgesetzt.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12864 - 7. Oktober 2015 - 6:36 #

Ich denke sie beziehen sich ehr auf die Spielwelt. Klar wäre dein Ansatz schöner, aber in den letzten Jahren ging es ehr um die Welt. Größer als Fallout, Skyrim und nun Witcher 3.

Mir ist Witcher 3 auch viel zu groß. Ich empfinde die Welt auch sehr gestreckt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58790 - 6. Oktober 2015 - 17:40 #

Hoffe sehr, dass sie sich da nicht auf die Größe der Spielwelt beziehen, die ist mir nämlich in Witcher 3 um ehrlich zu sein zu groß. Fühle mich da regelrecht erschlagen, auch wenn ich trotzdem Spaß am Spiel habe.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32713 - 6. Oktober 2015 - 16:56 #

Größer, schneller, weiter... Ich kanns nicht mehr hören. Fangt lieber wieder damit an eure Welten glaubhaft, interessant und spannend zu füllen. Witcher 3 fand ich zwar großartig aber viel zu groß mit generischen ? gefüllt und absolut unbalancierten Loot.

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 6. Oktober 2015 - 17:08 #

Mmh na ja unbalanced da gehe ich voll mit das gilt sowohl für Gegner als auch für Loot wobei mich beides aktuell nicht wirklich stört aber generisch? Ich finde ja gerade das Questdesign das einen überall hinführt qualitativ ziemlich beispiellos gut.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32713 - 6. Oktober 2015 - 17:32 #

Lies nochmal. ;) Generische "?". ;)

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 6. Oktober 2015 - 17:56 #

Ja gut, die Fragezeichenn da hätte in der Tat mehr Abwechslung geholfen aber ehrlich gesagt würde das gar nicht auffallen hätte man sie nicht gekennzeichnet sondern einfach als Weltinhalt wie Bäume und Sträucher behandelt anstatt "Aufgaben" anzudeuten.
Entscheidend sind doch die vielen Quests die ja eben nicht generisch sind, selbst die Witcherarbeit Jagd wird so weit wie möglich variiert.
In jedem Fall besser als Scherben und Sternzeichnungen

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20695 - 6. Oktober 2015 - 17:58 #

Die Hexeraufträge empfand ich tatsächlich auch als überraschend variantenreich im Rahmen der Möglichkeiten.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 6. Oktober 2015 - 17:59 #

So abwechslungsreich sind die Quests aber auch nicht, sie sind interessant in ihrer Erzählung aber im Grunde gibts im Gameplay keine große Variation.... wenn ich ganz kritisch bin würde ich sogar sagen fast überhaupt keine

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 6. Oktober 2015 - 18:39 #

Ja das ist allerdings das wirklich grosse Problem also nicht so sehr meines, ich mag die vielen toll erzählten Gechichten mit der guten Immersion viel zu sehr aber das spielerische fällt im Gegensatz zu z.B. GTA5 doch ganz schön ab. Hinzu kommt dann noch das es fast zwangsläufig an Schwierigkeit/Anspruch verliert da man irgenwann mit dem level und der Ausrüstung völlig drüber ist.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32713 - 6. Oktober 2015 - 18:11 #

Auch ohne Fragezeichen ist es nur generischer Müll. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20695 - 6. Oktober 2015 - 18:15 #

Aber ohne Fragezeichen haben so Spieler wie ich wenigstens nicht mehr den Drang, jedes Symbol sofort anzusteuern ;)

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 6. Oktober 2015 - 18:45 #

Ach warum so urteilsstreng ;-), du hast ja völlig Recht aber welches Spiel hat das bisher schon besser gemacht und wie in der Diskussion oben nehme (hoffe) ich mal an das CDP für 2077 mit grösser nicht mehr Fläche sondern eher komplexer meint...

floppi 22 AAA-Gamer - - 32713 - 6. Oktober 2015 - 19:03 #

GTA 5 hat das besser gemacht. Und Nicht-Open-World-Spiele machen das auch besser, weil sie sich auf das Gameplay und die Story konzentrieren können. :)

Ich habe Open World langsam aber sicher satt, zu viel gestreckte Spielzeit, meine Zeit wird mit zunehmenden Alter kostbarer. ;)

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 6. Oktober 2015 - 19:35 #

Ja GTA ist gut aber mein Problem ist das man nicht einmal die Ilusion hat etwas beinflussen zu können. So foltert und mordet man dahin obwohl man sich anders entscheiden wollen würde. Rollenspiel definiert für mich eben auch Entscheidungen.
Das ist natürlich subjektiv und Entscheidungen häufig auch nur simuliert aber für mich eben wichtig. Wie oben schon geschrieben ist die spielerische Abwechslung allerdings deutlich grösser und Witcher hätte gern zielgerichteter und kürzer sein können.

Nokrahs 16 Übertalent - 5685 - 6. Oktober 2015 - 17:57 #

Abwarten. Mit größe muss nicht wirklich die Fläche gemeint sein.

Ein sehr "großes" Spiel in diesem Jahr war "Until Dawn". Völlig übertriebener Produktionsaufwand mit 10.000 Seiten Skript für alle möglichen Entscheidungen.

Die Spielfläche ist aber überschaubar klein und ein Spieldurchgang dauert zwischen 6 und 12 Stunden, je nachdem wie viele der Charactere bis zum Schluss überleben.

Freue mich auf alle Fälle, dass CDPR mal etwas anderes als den Hexer machen. Mit Teil 3 ist eigentlich wirklich alles gesagt zum Thema.

Nokrahs 16 Übertalent - 5685 - 6. Oktober 2015 - 16:56 #

Bin mal auf das erste spielbare Material gespannt. Setting gefällt mir als "Deus Ex & Co." Fan natürlich schon mal.

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 6. Oktober 2015 - 17:14 #

Das klingt eher abschreckend, denn selbst Witcher 3, so toll es auch ist, hatte schon genug uninteressantes Füllmaterial und "tote" Gegenden.

Andererseits nehme ich den Entwicklern aber sofort ab, daß sie anhand von Witcher 3 eine Menge dazugelernt haben.

Lassen wir uns mal überraschen und ich bin auch ziemlich zuversichtlich, daß das Spiel gut werden wird.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 6. Oktober 2015 - 17:12 #

Wie auch in anderen Lebensbereichen: Wenn die Größe nicht sinnvoll genutzt wird und die Technik nicht stimmt, ist das relativ unbefriedigend.

Ich vertraue aber den CDP Jungs und Mädels...

Desotho 15 Kenner - P - 3198 - 6. Oktober 2015 - 17:25 #

Hoffentlich übernehmen sie sich nicht. Größe ist nicht alles.

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 6. Oktober 2015 - 17:26 #

Ein Freund von mir hat mich gerade von Gothic 3 erinnert, was ein extrem treffender Vergleich sein könnte. Hoffen wir mal, daß das hier nicht das Gothic 3 von CDP wird.

Scando 22 AAA-Gamer - P - 31267 - 6. Oktober 2015 - 17:26 #

Da haben sie die Latte ja ganz schön hoch angesetzt, aber ich traue es ihnen zu.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 6. Oktober 2015 - 17:54 #

Das größte Problem von Openworld Spielen ist, dass sie so wahnsinnig undynamisch und starr sind und sich das Spielgeschehen und Storyverlauf oftmals kaum auf die Spielwelt auswirken. Auch bei The Witcher 3 einer der größten Kritikpunkte für mich. Also lieber mal mehr an solchen Dingen pfeilen, anstatt einfach die Größe zu erhöhen. Letzteres hat bei mir nämlich keinen positiven Werbeeffekt, eher den gegenteiligen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9909 - 6. Oktober 2015 - 21:26 #

dynamische openworld spiele sind eben enorm schwer sauber zu entwickeln, das bug-potential ist dabei wahnsinnig hoch. man erinnere sich an titel die es probiert haben wie zB die stalker-reihe.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 7. Oktober 2015 - 15:12 #

Und weil es schwierig ist das umzusetzen lässt man es gleich sein und ruft immer nur dass das nächste Spiel noch größer wird? Kann ich nicht akzeptieren. So wird sich Openworld nie weiter entwickeln.

Elfant 15 Kenner - P - 3838 - 7. Oktober 2015 - 19:02 #

TW3 hatte schon ein paar dynamische Effekthaschereien und gefühlt waren es auch mehr als in anderen Open World spielen.
Man arbeitet also schon daran, aber wenn man es richtig machen will, wären die Produktionskosten schlicht zu groß, um ertragreich zu sein oder würde völlig verbuggt erscheinen, was wiederum der Marke schadet.

Sciron 19 Megatalent - P - 15780 - 6. Oktober 2015 - 18:14 #

Man hat zwar schon länger nix mehr von gehört, aber ich hab weitaus mehr Interesse daran, als an Witcher 3. Das mit der Größe stell ich mir knifflig vor. Ich vermute mal, dass C2077 in erster Linie aus typischen Genre-Hochhauswüsten bestehen wird und keine offenen, großen Landschaften wie der Witcher bietet. Sowas kann man nur begrenzt ausdehnen, ohne dass es total unübersichtlich wird.

Spätestens wenn die Details darunter leiden müssen, hat man es mit der Größe übertrieben. Hoffentlich finden sie da die richtige Balance.

tailssnake 12 Trollwächter - 1096 - 6. Oktober 2015 - 18:23 #

Open World ist kein Qualitätsmerkmal.
Wobei mir eine Kombination aus Witcher 2 und 3 schon gefallen würde.
Ein Teil sind "Hubs", zu denen man nach Punkt X nicht mehr zurückkehren kann und auch umgekehrt also vor Punkt X kommt man da nicht hin.
So kann man eine grundlegende Open World schon mal etwas einschränken.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 6. Oktober 2015 - 18:38 #

Also mir ist eine stringent erzählte Geschichte wie in Mass Effect lieber als ein Open World-Spielplatz à la Dragon Age: Inquisition.

Aber auf Cyberpunk 2077 bin ich sehr gespannt. Könnte eine Art GTA in der Zukunft werden gemischt mit RPG-Elementen. Das wäre auch sehr spannend.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 6. Oktober 2015 - 19:11 #

Oh bitte nicht!

Ich hatte so gehofft, es würde in die Richtung Vampire: Bloodlines gehen.

Sorry, ich mag diesen Open World Krams einfach nicht so.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 6. Oktober 2015 - 19:30 #

Cyberpunk 2077 basiert auf dem PnP Cyberpunk 2020 und das sollte man auch nutzen und nicht ein Action Titel mit paar RPG Elementen draus machen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 6. Oktober 2015 - 20:34 #

Und wie viele der potentiellen Käufer kennen Cyberpunk 2020? So ein Multimillionen-Dollar-Projekt wird sicher kein Fan-Service für eine kleines Nischenpublikum.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 6. Oktober 2015 - 20:55 #

Gegenfrage: Warum so eine nischige Lizenz kaufen und dann was vollkommen anderes machen?

Genauso wie beim Hexer ist der Autor des Ganzen mit an Bord wie ich das verstanden habe. Cyberpunk 2020 bringt dir ja keine Leute, also deswegen werden sie es nicht aus Prestigegründen gekauft haben....

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 6. Oktober 2015 - 21:03 #

Vielleicht weil ihnen die Welt und die Story gefallen haben? Aber das muss ja nicht auf die Pen&Paper-Mechanik zutreffen.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 6. Oktober 2015 - 21:18 #

Das ist sogar sehr wahrscheinlich! :P
Aber warum sollten sie daraus ein Actionspiel machen? Ich glaube, dass sie ein RPG machen (ist ja auch ihre Expertise), dass sich grob an der P&P Mechanik orientiert.
Andernfalls hätten sie es anders genannt. Alleine der Name ist doch schon ein Hinweis darauf, dass sie auf der Basis von Cyberpunk 2020 ein bisschen abweichen und sich künstlerische Freiheiten offen halten. Dass sie komplett was anderes machen glaube ich nicht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 7. Oktober 2015 - 7:04 #

Dann hätten sie aber auch einfach was eigenes machen können, was halt so ähnlich ist.
Ne PnP Lizenz zu kaufen/lizensieren, die nach dir eh keiner kennt, um dann die Lizenz im Grunde nicht wirklich zu nutzen macht überhaupt keinen Sinn.

Peterchens Mondfahrt 12 Trollwächter - 927 - 7. Oktober 2015 - 17:58 #

Es ist PR-technisch immer gut, eine bereits bestehende Lizenz günstig einzukaufen und das Konzept dann nach eigenen Ansprüchen zu modifizieren. Ein vielleicht unpassendes Beispiel sind Verfilmungen mit Videospiel- oder Manga-Lizenzen. Ich muss dabei aktuell an die Dreamworks/Spielberg-Verfilmung vo Ghost in the Shell denken. Ist auch ein Nischending, gemessen an Hollywoods Ansprüchen, hat aber als Marke eine authentische Historie und strahlt damit das aus, was man im Volksmund "Credibility" nennt. Für ein eigenes "Cyborgpolizisten jagen Hacker" ohne GitS-Lizenz, hätten die Produzenten viel mehr Mühe gehabt, bei Investoren/Geldgebern die zur Produktion benötigen Milliönchen einzuwerben. Dahinter vermute ein ähnliches Motiv.

By the way empfehle ich euch allen für Zwischendurch Satellite Reign! =D

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 7. Oktober 2015 - 18:52 #

Richtig, aber warum nicht eine Buchreihe nehmen?
Oder eine Filmlizenz?

Warum sollte man sich auf das trollige Terrain der P&P Nazis begeben? ^^
Das sind sehr passionierte Leute :D

Wenn ich echt überhaupt keine Lust auf die Mechanik habe, dann kaufe ich das nicht ein (P&P Spiele sind ja sehr ausdefinierte Produkte in ihrer Spielmechanik). Dass sie für ein Franchise und ihre PR Agentur wahrscheinlich eine Lizenz brauchen ist klar. Aber da such dann doch gerne woanders ;)

Elfant 15 Kenner - P - 3838 - 7. Oktober 2015 - 19:14 #

Auch wenn ein fertiges Setting mehr Wert ist als die Mechanik, ist eine fertige sprich funktionierende Grundmechanik dennoch wertvoll. Gleichzeitig muss man sich aber auch die Frage stellen, welche dieser Mechaniken sind schnell gut zu erklären. Die DSA - Nordlandtriologie hatte so ziemlich das gesamte DSA Regelwerk drin, aber es benutzt nur einen Bruchteil davon und hatte einige unnütze Talente. DSA - Drakensang hingegen war eher namentlich an den Mechaniken interessiert und hat so ziemlich alles sinnvoll umgedeutet (was mich an den Rand des Wahnsinns brachte).

Ich kenne jetzt Cyberpunk 2020 nicht, aber ich hatte den Vorläufer ein paar mal gespielt. Wenn ich mich recht erinnere, ähnelt es etwa den Vampier - Regelwerk und jenes ließ sich ja recht gut übertragen.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 7. Oktober 2015 - 19:19 #

Ein Freund des "Nordrandes"? ;)
Ich wollte die Nordlandtrilogie extra nicht bringen, weil es klar wäre dass ich gerade den Podcast gehört habe :P

Drakensang war ein ganz tolles Spiel! :)

Außerdem sagst du genau das was ich erklärt habe: Wenn sie sich an P&P Mechaniken wagen, wären sie Idioten, wenn sie was komplett anderes machen wollen, was die grundlegende Regelmechanik angeht...

Elfant 15 Kenner - P - 3838 - 7. Oktober 2015 - 19:44 #

Der Podcast liegt bei mir noch auf Halde. Ich nehme einfach mal an, dass der D&D - Spieler Lott irgendwelchen Unsinn erzählt hat und nicht zwischen Himmelsrand und Nordland unterscheiden konnte.

Nein ich sage nicht, was Du erklärst hat, sondern ich schränke es ein. Ein komplexes System muss an das Spiel angepasst werden, während ein einfaches System übernommen werden kann.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 7. Oktober 2015 - 20:15 #

"Nordrand" ist ein Schmidtscher Versprecher der niedlichen Natur.
Lott hat das als D&D Snob natürlich nicht mal angefasst ^^

Und du sagst schon das was ich sage :P
Klar, schränkst du ein, aber meine Ausführungen waren auf "Green Yoshi" bezogen, der behauptete, dass sie eventuell die Lizenz gekauft haben und auf das Regelwerk pfeifen würden und einen Actiontitel entwickeln könnten.

Elfant 15 Kenner - P - 3838 - 7. Oktober 2015 - 22:41 #

MOMENT DER WAR DOCH DSALER! ICH MUß SOFORT SEINE DSA - SAMMLUNG KONFESZIEREN!!!11elf

Wie ich schrieb, kenne ich Cyberpunkt 2020 nicht, aber wenn ich mir einen Charakterbogen ansehe, werden sie da ordentlich zusammenstreichen müssen und die zufälligen Essenzkosten bei der Cyberware würde kaum nicht PnPler verstehen.

RobGod 14 Komm-Experte - 2358 - 8. Oktober 2015 - 10:02 #

Das war ein Performanzfehler. ;)

Lott lacht deswegen natürlich trotzdem genauso herzlich :P

Peterchens Mondfahrt 12 Trollwächter - 927 - 12. Oktober 2015 - 21:44 #

Also ich möchte nicht ausschließen, dass CDP tatsächlich das CP2020 Regelwerk mehr oder weniger für ihr Spiel adaptieren. Videospiele sind da auch ein geeigneteres Medium für solche Art von Adaptionen als Film. Aber bei Filmproduktionen wie Ghost in the Shell steht wahrscheinlich nicht das inhaltliche und konzeptionelle Erbe im Fokus der Lizenzeinkäufer, sondern der Name und seine positive Historie. Die Gruppe der Kinogänger, deren Erwartungen enttäuscht werden, ist in deren Kalkulation offenbar eine marginale Randgröße.

Myxim 15 Kenner - P - 2745 - 6. Oktober 2015 - 18:38 #

Wird es dann auf einer eigenden SSD geliefert? :p

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 6. Oktober 2015 - 18:55 #

Können wir mal gerade eine SPONTANE ad hoc ABSTIMMUNG machen?

War Euer erster Gedanke/erste Reaktion nach Lesen des News-Titels bzw. Textes positiv oder negativ?

Antwortet auf diesen Kommentar entweder mit "positiv" oder "negativ". Diskussionen bitte separat!

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 6. Oktober 2015 - 18:55 #

negativ

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 6. Oktober 2015 - 18:59 #

pogativ. xD

Je nach Definition.
Mehr Möglichkeiten/Abwechslung (positiv)
Noch größere Welt (negativ)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 6. Oktober 2015 - 19:13 #

Negativ.

Auf noch größere Welt kann ich verzichten, gerade bei so einem Setting.

Größer a la bombastischer mit einer Zukunftswelt im Stil von Assassin's Creed Unity (nur ohne die Mängel) hingegen, das könnte gut werden.

TasmanianDevil 13 Koop-Gamer - P - 1546 - 6. Oktober 2015 - 19:21 #

negativ

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20695 - 6. Oktober 2015 - 19:23 #

Weder noch.

Noodles 21 Motivator - P - 30187 - 6. Oktober 2015 - 19:33 #

Negativ.

MicBass 19 Megatalent - 14265 - 6. Oktober 2015 - 19:38 #

Negativ.

Ich krieg bei größer schneller weiter immer akutes Augenrollen. Weniger ist manchmal mehr.

Elfant 15 Kenner - P - 3838 - 6. Oktober 2015 - 22:20 #

Sehr gemischt. Komplexer gerne, aber von der offenen Welt bin ich auch weiterhin kein Fan.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 6. Oktober 2015 - 22:10 #

Negativ.

Lacerator 16 Übertalent - 4001 - 6. Oktober 2015 - 23:40 #

negativ

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13880 - 7. Oktober 2015 - 0:16 #

Eher negativ.

Old Hunter (unregistriert) 7. Oktober 2015 - 7:31 #

-Positiv
Bis jetzt wurde ich noch nicht von CDPR enttäuscht und die Jungs und Mädels haben auch des öffteren bewiesen das sie eine tolle welt bauen können die dem Thema gerecht werden und vom artdesign überzeugen...

Magnum2014 16 Übertalent - 4723 - 7. Oktober 2015 - 7:41 #

Eher negativ. Es klingt fast so als würde man es CD Project nicht zutrauen das auch zu schaffen.

Wo ist denn die extra Diskussion dazu zu finden?

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 7. Oktober 2015 - 11:28 #

Mit "Diskussionen bitte separat" meinte ich nur, daß diese unter dieser News an anderer Stelle gemacht werden sollten und nicht hier, damit dieser Abstimmungskommentarbaum eher übersichtlich bleibt und sich nicht zu tief verzweigt.

Khronoz 14 Komm-Experte - 1825 - 7. Oktober 2015 - 9:31 #

Negativ: - keine Infos = groß sagt nichts über qualität, verdacht dass dann qualität leidet

- NULL Informationen zum Spielinhalt, eine "News" die man sich schenken kann

- Clickbaiting am Keyword CD-Projekt / Cyberpunk 2077 - shame on u, :)

Scando 22 AAA-Gamer - P - 31267 - 7. Oktober 2015 - 11:40 #

negativ

Kadinh 11 Forenversteher - 777 - 7. Oktober 2015 - 17:51 #

Kopfschüttelnd weitergezogen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 7. Oktober 2015 - 17:53 #

*tiefseufz*

Noodles 21 Motivator - P - 30187 - 6. Oktober 2015 - 19:35 #

Also ich bin sehr gespannt auf Cyberpunkt 2077 und es interessiert mich allein schon wegen des Settings mehr als The Witcher 3, aber dieses "Größer, schneller, weiter" kann ich langsam nicht mehr hören. Ich muss nicht 500 Stunden an einem Spiel sitzen. The Witcher 3 hab ich noch nicht angefangen, aber da liest man ja öfters, dass es fast schon zu groß ist. Darum mal abwarten, wie es dann bei Cyberpunk 2077 aussieht, in welchem Kontext das "Größer" überhaupt zu sehen ist.

Drugh 15 Kenner - P - 2899 - 6. Oktober 2015 - 20:23 #

Wer sagt denn, dass sich die Größe nur auf Landmasse, Anzahl quests und Sammelelemente bezieht? Vielleicht meinen sie ja auch Charaktere, RPG Elemente, Simulation, KI, grafische Vielfalt, Sound und Musik...
Wo sind nur die Optimisten bei GG geblieben? Viele so sauertöpfisch negativ manchmal.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 6. Oktober 2015 - 21:09 #

Ich hab vor kurzem Risen nachgeholt. Die Welt ist im Vergleich zu Skyrim oder Witcher 3 wirklich winzig, aber so perfekt aufgebaut, dass sie mir erheblich besser gefallen hat.

So eine kleine, glaubhafte Welt mit individuellen Charakteren, die einen festen Tagesablauf haben, finde ich viel schöner als die generische Welt von Witcher 3, wo 99% der NPCs nur Füllmaterial sind und sich leider auch so anfühlen.

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1633 - 6. Oktober 2015 - 21:50 #

Dafür wirken die Charaktere in der großen Welt aber nicht wie die Augsburger Puppenkiste...

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 7. Oktober 2015 - 9:27 #

Das ist ja das Interessante bei den Piranha Bytes Spielen. Obwohl die Dialoge total bescheuert sind, die Animationen lächerlich aussehen, die Story nicht der Hit ist und die Technik nicht in der Topliga spielt, wirkt die Welt viel realer als bei Hightech-Spielen wie dem Witcher.

Bei Risen hab ich vor meinem geistigen Auge eine Map, wo ich genau weiß, welche Figuren wo sind und was sie machen. Bei Witcher 3 ist das bis auf Figuren wie den Baron nicht mal ansatzweise so. Kleine Questgeber spielen in fast allen Fällen nach der Quest auch keine Rolle mehr, man vergisst sie schnell.

Man hat auch nie den Effekt, dass man auf der Map später an einer anderen Stelle ist und die Gegend von einer anderen Perspektive überblicken kann. Bei Risen hat man mehrfach in der Handlung Stellen, wo man Teil der Map überblicken kann, die man mangels Power aber noch nicht erreichen kann, das motiviert enorm.

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 7. Oktober 2015 - 11:43 #

Hmm nein, das kann ich so wirklich nicht sagen. Ich finde, die Welt von Witcher 3 war schon wirklich ganz toll gebaut. Nur hat sie halt eher realistischere Proportionen, weswegen nicht an jeder Ecke mal ein kleiner Berg steht, von dem aus man das Umland überblicken kann.

Davon ab gibt es aber auch genug Hügel oder Türme, von denen aus man genau das machen kann.

Und dann diese vielen kleinen liebevollen Details wie zB. das Weingut in den Weinbergen östlich von Novigrad oder das Viertel der Handwerker vor den Toren von Novigrad mit den Webern und Färbern und Ziegelsteinbrennern. Das ganze ist so detailliert umgesetzt, daß man problemlos glauben könnte, das dort wirklich Leute arbeiten.

Oder in Velen kann man wunderbar sehen, welchen Einfluss die Armeen auf das Land und die Bevölkerung haben und auch wie weiter im Westen der Krieg noch keine Spuren hinterlassen hat.

Die Welt ist schon wirklich super gebaut.

ABER, hier ist das Problem: So toll die Welt gebaut ist, so tot ist sie oftmals auch. Es gibt so viele toll gebaute kleine Orte aber meistens findet man dort nichts weiter. Manchmal stehen hier und dort zwei NPCs herum, die einen kurzen Ambientdialog halten, das war es dann aber auch.

Oder ich habe vorgestern erstmal in Ruhe Kaer Morhen erkundet. Ja, die Burg ist wirklich ganz toll gebaut – aber leider auch fast komplett leer. Da gibt es kaum irgendwas zu finden oder zu entdecken. Ein paar Wandmalerien, ein gewisses kaputtes Bett, ein paar Stellen die man schon aus Witcher 1 kennt – aber das war es dann auch.

Und das ist wirklich schade. Die Welt ist wirklich grandios gebaut, nur leider so spärlich mit Leben gefüllt.

In gewisser Weise ist das auch ein wenig der Fluch von Witcher 3: Je länger und gründlicher man es spielt und erkundet, desto mehr Probleme werden einem bewusst.

Magnum2014 16 Übertalent - 4723 - 7. Oktober 2015 - 12:25 #

Also ich finde die Welt von Witcher 3 auch sehr gut gebaut. Für mich muss es nicht so übervoll sein wie bei Skyrim wo man mit jedem Deppen reden kann obwohl sie ja eigentlich nichts zu sagen haben. Es müssen auch nicht 100000 Gegenstände anklickbar sein wie bei Skyrim. Da konnte man alles nehmen (wenn man es denn stehlen wollte). Das war mir wieder zu voll und zu detailiert. Da finde ich Witcher 3 schon besser gelöst. Und die Welt von Witcher 3 finde ich in jeden Fall besser als die Welt von Dragon Age Inquisition. Ich denke das Problem an so Open-World-Spielen ist das man da nicht alles reinstopfen muss, besser gesagt es darf nicht zu übervoll sein finde ich. Ein gesundes Mittel reicht völlig aus.
Elder Scrolls Online (PS4) macht es da schon etwas besser als Skyrim...weil es halt nicht so voll ist. Da macht das erkunden Spaß.
Es kommt aber immer drauf an was der Spieler gerne machen möchte, wenn er erkunden will muss halt was geboten werden, aber halt nicht zu viel finde ich.

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 7. Oktober 2015 - 12:52 #

Ich bin halt grosser Erkunder und Erforscher in Spielen und hätte mir deshalb an vielen Stellen noch mehr Details gewünscht. Zum Beispiel sind die ganzen Orte, die man befreien kann, im Grunde total sinnlos. Es gibt gute XP dafür und einen generischen Händler und das war es in der Regel.

Oder auch die ganzen kleinen Militärlager in Velen. Wäre ja wirklich schön, wenn es in jedem zB. einen Offizier gäbe, mit dem man mal ein paar Worte wechseln könnte.

Eine Zeit lang war Witcher 3 für mich noch klarer GOTY Kanditat und hätte sich mit Bloodborne und (recht wahrscheinlich) Fallout 4 um den Titel prügeln müssen, mittlerweile schrammt es zumindest bei mir aber knapp an dieser Ehre vorbei, je mehr man hinter die Kulissen blickt. Im Moment ist mein GOTY immer noch Bloodborne. Schauen wir mal, ob Fallout 4 das ganze noch aufmischen kann. :-)

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 6. Oktober 2015 - 22:11 #

Wieso geht eigentlich der Visual Effects Artist mit so einer Info nach draußen?

Bastro 15 Kenner - 3098 - 6. Oktober 2015 - 22:18 #

Ich warte auf erste Superlative in Sachen Installationsgröße. Ist ja wichtig heutzutage...

Kotanji 12 Trollwächter - 1041 - 7. Oktober 2015 - 6:58 #

Zum Glück sind heutzutage Quantität und Superlativen nicht mehr so wichtig wie früher, aber gibt halt leider immer noch ab und zu solche Firmen wie CD Projekt, denen es nur um das geht. Gab aber ja nie zuvor so viele grandiose Kleinode, die mit Qualität (und kurzer Spielzeit, dafür 100% gut) glänzen, wie heutzutage.

Kotanji 12 Trollwächter - 1041 - 7. Oktober 2015 - 6:56 #

OMG!!! Quantität rullorz!!11

Goldfinger72 15 Kenner - 3093 - 7. Oktober 2015 - 8:06 #

Ich mag große Spielwelten, weil sie mir eher vermitteln in einer "echten" Welt unterwegs zu sein. Kommt natürlich auch immer darauf an, wie glaubhaft und abwechslungsreich die Entwickler so eine Welt gestalten. The Witcher 3 fand ich in dieser Richtung erstklassig. Es hat einfach Spass gemacht durch die tollen Landschaften zu streifen.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15109 - 7. Oktober 2015 - 9:49 #

Ich habe vor X-Jahren ab und an Cyberpunk gemastert. Mal sehen was sie draus machen. Ich sags mal so, es gibt Entwickler bei denen ich skeptischer wäre ;-)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11673 - 7. Oktober 2015 - 14:58 #

The Witcher 3 war schon fast zu groß, also zumindest das RPG-System war nicht komplex und umfangreich genug für über 100 Stunden Content. Aber mal schauen, freue mich auf jeden Fall auf ein Cyperpunk-RPG, auch wenn es wohl noch sehr lange dauern wird.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 7. Oktober 2015 - 15:55 #

Ich liebe Open World ueber alles, aber groesser als W3 sollte nun wirklich kein Titel sein. Dann bitte ein kleineres Gebiet, dieses aber mit interessanten Missionen gut ausfuellen und ausnutzen. Manchmal ist weniger mehr.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)