Arcade-Check: Fermi's Path
Teil der Exklusiv-Serie Arcade-Check

PC XOne
Bild von Old Lion
Old Lion 70298 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

4. Oktober 2015 - 9:46
Jede Woche stellt der Arcade-Check ein interessantes Downloadspiel vom Xbox-Marktplatz vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Die Rubrik wird von unseren Usern mrkhfloppy und Old Lion betreut.

Nachdem die deutsche Spieleschmiede GameArt Studio bereits im April dieses Jahres den Endlessrunner Fermi's Path via Steam für den PC veröffentlichte, folgte nun die Version für die Xbox One. Im Spiel steuert ihr ein subatomares Teilchen auf seiner Reise durch den subatomaren Raum.
Die Röhre zeigt euch den Weg.
Die Reise beginnt
Euer Trip, im wahrsten Sinne des Wortes, beginnt auf einer Röhre, auf der goldene Ringelemente einzusammeln sind. Klingt simpel, ist es aber nicht. Die Sammelobjekte wurden nämlich nicht wie an der Schnur gezogen hintereinandergereiht, sondern befinden sich zusätzlich an den Seiten und an der Unterseite. Das heisst, ihr bewegt euch im Kreis um die Röhre herum und versucht, keinen Ring zu verpassen. Die Geschwindigkeit von Fermi bringt uns ein ums andere Mal ins Schwitzen. In den schnelleren Passagen steigt so der Schwierigkeitsgrad beträchtlich. Hinzu kommen der treibende Soundtrack und der psychedelisch anmutende Hintergrund, der euch ebenso in eurer Konzentration beinträchtigen kann.

Um es noch ein wenig schwerer zu gestalten, befinden sich auf der Strecke böse Teilchen, die ihr nicht berühren solltet, sonst sinkt eure Energie und ihr müsst im Falle eines Ablebens wieder von vorne beginnen. Als wäre das der Widernisse nicht genug, werdet ihr auch noch beschossen. Das Gute ist: Ihr könnt ebenfalls ballern und die entgegenkommenden Projektile zerstören. Alternativ dreht ihr euch in eine Richtung und weicht so dem Geschoss aus. Die Steuerung reagiert dabei butterweich.

Insgesamt erwarten euch bei Fermi's Path 23 Levels, die es in sich haben. Zwischendurch kommen zwar auch mal ruhigere Passagen, allerdings kämpft ihr euch meist durch die schwungvollen Abschnitte. Wenn ihr einmal erfolgreich wart, schaltet ihr den jeweiligen Infinite-Modus frei, in dem ihr die Strecke so lange abfahren könnt, bis ihr sterbt oder alle Ringe eingesammelt habt.
Meidet die roten Kugeln.
Fazit
Fermi's Path ist schon aufgrund der 360-Grad-Steuerung kein klassischer Endless-Runner, wie ihr ihn aus Temple Run oder Subway Surfers kennt. Mikrotransaktionen gibt es nicht; ihr bekommt, was ihr bezahlt habt. Und das ist ein nervenaufreibendes Spiel, das geschickt den Soundtrack und die Geschwindigkeit einsetzt. Die schnelle Hand-Augen-Koordination will in manchen knackigen Levels hundertfach geübt werden, bis ihr erfolgreich seid.
  • Endlessrunner
  • Einzelspieler
  • Für alle Jahrgänge und Skillstufen geeignet
  • Preis am 2.10.2015: 6,49 Euro
  • In einem Satz: Elementarteilchen rast im invertierten Tempest-Stil.

Video:

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17436 - 4. Oktober 2015 - 10:57 #

Puhh... also das Video sagt mir schon, dass ich dafür viel zu langsam bin ^^ sieht schick aus und macht bestimmt Spaß, wenn man es kann. Aber ich - nicht. Danke trotzdem für den Check! ^^

Drugh 15 Kenner - P - 3123 - 4. Oktober 2015 - 11:31 #

Da spiel ich lieber Minions, aber danke für den Test. Mal sehen, wann sich die endless runner ausgelutscht haben?

Ganon 23 Langzeituser - P - 39795 - 5. Oktober 2015 - 22:46 #

Also ich finde, das sieht im Video sehr spaßig aus. Vor allem dank der bunten Grafik und passenden Musik. Sieht jetzt im Video auch nicht zu schnell oder schwer aus. Wenn sich das im richtigen Maße in der Schwierigkeit steigert, kommt man da bestimmt ganz gut mit.

Gibt es ja auch bei Steam, also werfe ich da mal ein Auge drauf. Danke für den Check. :-)

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70298 - 6. Oktober 2015 - 8:26 #

Viel Spaß. Es ist zu schaffen, aber du solltest ausgeschlafen sein!

Ganon 23 Langzeituser - P - 39795 - 6. Oktober 2015 - 20:49 #

Danke. Das erinnert mich daran, dass ich mal die letzten Levels in One Finger Death Punch angehen muss. Wenn Fermi's Path einen ähnlichen Flow-Faktor erreicht, macht es mir bestimmt Spaß.

EDIT: Ah, es gibt sogar eine Demo bei Steam. Ja, macht einen guten Eindruck. Aber nach den entspannten beiden ersten Levels ist das dritte (und letzte der Demo) schon mal richtig lang und anspruchsvoll (wenn man möglichst viele Ringe einsammeln möchte). Vielleicht wurde da ja ein späteres Level eingebaut, aber wenn das wirklich erst das dritte ist, scheint der Schwierigkeitsgrad schnell heftig anzusteigen.
Ist ei Steam übrigens teurer als hier angegeben, 8,99 €. Wäre aber was für einen Sale...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)