Project Cars: "Aston Martin"-Erweiterung erhältlich

PC XOne PS4 Linux
Bild von Maverick
Maverick 250274 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S1,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Screenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

30. September 2015 - 12:39 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Project Cars ab 20,99 € bei Amazon.de kaufen.

Wie bereits im Vorfeld angekündigt, haben Bandai Namco und Slightly Mad Studios für ihr Rennspiel Project Cars (zum Test mit der Wertung 9.0) einen weiteren Zusatzinhalt veröffentlicht. Mit der neuen Erweiterung namens Aston Martin Track Expansion werden drei neue Rennwagen der britischen Marke Aston Martin eingeführt, die es zu beherrschen gilt. Bei den Autos handelt es sich um den Aston Martin DBR1 von 1959, den 2009'er Aston Martin DBR 1-2 sowie das 2014'er Modell Aston Martin Vantage GTE. Mit der Mojave Strecke findet zudem ein neuer Track den Weg ins Spiel. Die in Nevada ansässige Testrennstrecke bietet mehrere Layouts, auf denen ihr um die Bestzeiten kämpfen könnt.

Den veröffentlichten Trailer zur Erweiterung haben wir für euch unter der News zum Abruf bereitgestellt. In diesem werden während der Laufzeit von 1:13 Minuten die neue Rennstrecke sowie die drei enthaltenen Rennwagen kurz vorgestellt. Die Erweiterung steht seit gestern auf Steam, dem Xbox-Live-Marktplatz und dem Playstation Store für einen Preis von 5,49 Euro zum Download zur Verfügung.

Video:

Meursault 14 Komm-Experte - 2560 - 30. September 2015 - 12:41 #

Oh, ein einzelnes GTE Fahrzeug verirrt sich zu Project Cars. Wäre ja ganz nett, wenn man ordentlich Multiclass fahren könnte anstatt dieses "Fake-Features" in pCars.

Timmäää 13 Koop-Gamer - 1746 - 30. September 2015 - 13:18 #

Ja ein vollständiges oder zumindest annähernd vollständiges WEC Starterfeld wäre schon sehr nice :). Hoffentlich kommen noch mehr GTEs...wobei es bei Ferrari und Porsche ja mit den Lizenzen eher nix wird :(

Meursault 14 Komm-Experte - 2560 - 30. September 2015 - 15:06 #

Ich bezweifle ja, dass sie Multiclass noch ändern, sodass man mit LMP und GT Fahrzeugen gleichzeitig fahren könnte. Für GTE gäbe es ja auch noch die recht neue Corvette (sollte lizenztechnisch einfacher sei). Und den BMW M3 GT2 haben sie ja auch schon im Spiel, haben den aber genauso wie den neuen Aston Martin in GT3 gesteckt...

Habe mal ein Video zum DLC angeschaut und die Strecke scheint eine sehr lieblose Teststrecke zu sein. Dadurch lohnt sich das ja mal gar nicht, obwohl die Autos ja eigentlich recht toll sind.

Bernd 10 Kommunikator - 398 - 30. September 2015 - 22:52 #

Laut Ian Bell (im offiziellen PCars Forum) ist die Strecke mehr oder weniger eine "kostenlose" Zugabe zu den Aston Martins, weil sie nicht wussten wo sie den Testtrack hinpacken sollten.
Der GTE macht schon Laune und die Strecke ist mit ihren insgesamt fünf Layouts abwechslungsreich und alles andere als lieblos. Der Preis ist für das Gebotene, 5 Autos, 1 Strecke mit 5 Layouts plus einige neue Liveries auch für bereits enthaltene Fahrzeuge mehr als fair. Im Vergleich zu den Mondpreisen bei Race Room geradezu lächerlich gering.

Meursault 14 Komm-Experte - 2560 - 1. Oktober 2015 - 10:24 #

Es sind nur drei Autos und der DLC ist teurer als z.B. der Racing Icons DLC, der 5 Autos und keine Strecke beinhaltete. Es wird auch als Track Expansion verkauft, also nicht wirklich eine "kostenlose" Zugabe!?
Da bezahle ich lieber die Mondpreise in Raceroom, das mehr Spaß zu fahren macht und mir wenigstens richtige Rennserien bietet und nicht nur zusammengeflickte Fahrzeuglisten. Aber das ist mal wieder nur eins: der eigene Geschmack ;-)

Bernd 10 Kommunikator - 398 - 1. Oktober 2015 - 20:31 #

Vertippt. Sind natürlich 3 Karren.
Klar ist das alles persönlicher Geschmack. Ich fahre R3E, Assetto Corsa und Project Cars. Haben alle drei ihre Stärken und Schwächen, aber PCars vermittelt mir das bislang beste Renngefühl. Mir macht der DLC sehr viel Spaß und über den Geldwert müssen wir bei Spielen nicht wirklich diskutieren.

Meursault 14 Komm-Experte - 2560 - 1. Oktober 2015 - 20:49 #

Das kann man schon diskutieren ;-)
Ich habe bei Raceroom so gut wie jeden größeren Content und nur einige Strecken nicht und habe insgesamt um die 80 Euro ausgegeben. Wenn ich Project Cars und seine DLCs zusammenrechne komme ich auf 75,50 Euro. Dafür habe ich bei Raceroom im Gegensatz zu Project Cars alle meine Vorlieben - echte Rennserien, Custom Championship, eine gute KI und eine gute Physik. Aber preislich liegen die Gesamtprodukte nicht so weit auseinander, die einzelnen DLCs natürlich schon. (Da muss ich natürlich auch dazu sagen, dass ich bei Raceroom einiges in Sales gekauft habe. Außerdem gibt es ja Rabatte bei den Paketen und Experiences wenn sich Inhalte überschneiden. Aber am Ende bleibt R3E natürlich teurer.)

andreas1806 16 Übertalent - 5188 - 1. Oktober 2015 - 7:49 #

Also in Zwischenzeit kann man wirklich sagen, dass es sich sehr gut spielen lässt. Ich habe die "schlechteste" Version auf der One und habe mittlerweile über 80 Stunden gespielt. Es ist eine wahre Freude dieses Spiel und darum erwerbe ich auch den DLC.
Man muss eben Simulationen mögen. Dieses Spiel darf sich Simulation nennen, ganz klar.

Scando 23 Langzeituser - P - 44128 - 7. Oktober 2015 - 13:19 #

Die Autos sind schon schick, aber ich warte bis es sie im Sale gibt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit