Divinity - Original Sin 2: Kickstarter-Kampagne mit mehr als 2 Millionen Dollar beendet [Upd]

PC Linux MacOS
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 281311 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

29. September 2015 - 20:09 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

News-Update:

Mittlerweile ist die Kickstarter-Kampagne zu Divinity - Original Sin 2 beendet. Am Ende hat es mit 2.032.434 US-Dollar noch knapp für das letzte Stretchgoal gereicht, mit dem der "Game Master"-Modus Einzug ins finale Spiel halten wird. Unterstützt wurde das Projekt von insgesamt 42.713 Backern, die damit im Schnitt etwas mehr als 47 Dollar pro Kopf in das Rollenspiel investiert haben.

Urspüngliche News:

1.870.450 US-Dollar, das ist der aktuelle Stand beim Crowdfunding zu Larians Rollenspiel Divinity - Original Sin 2 etwas mehr als einen Monat nach dem Startschuss der Kickstarter-Kampagne und circa 18 Stunden vor deren Ende. Damit hat die belgische Spieleschmiede nicht bloß ihr bereits nach weniger als 12 Stunden erreichtes Finanzierungsziel von 500.000 US-Dollar mit mehr als dem Dreifachen deutlich überschritten, sondern auch beinahe doppelt so viel Geld eingenommen wie noch beim Vorgänger Divinity - Original Sin (Test: Note 9.0), der vor etwas mehr als zwei Jahren bei 944.282 US-Dollar stehen blieb.

Aktuell steht mit dem "Game Master"-Modus lediglich noch ein mögliches Stretchgoal zur Verfügung, das bei einem Betrag von 2.000.000 US-Dollar erreicht würde. Zumindest Larian hat es also geschafft, die Finanzierung ihres Spiels via Kickstarter zu sichern, was zuletzt selbst namhaften Entwicklerstudios nicht immer gelang. So berichtete zuletzt unter anderem Jan Theysen von King Art Games, die derzeit versuchen, Unterstützer für ihr Rollenspiel zu Die Zwerge auf der Crowdfunding-Plattform zu kriegen, von einer gewissen Kickstarter-Müdigkeit, die auch im Zusammenhang mit den Spielewebsites stehe, die weniger als früher über neue Crowdfunding-Projekte berichten würden.

Divinity - Original 2 soll indes im Jahr 2017 erscheinen. Noch im Laufe dieses Monats wird der Vorgänger auch für Xbox One und PlayStation 4 veröffentlicht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12260 - 29. September 2015 - 20:12 #

Die 2 Millionen bekommt es in den letzten Stunden bestimmt noch hin.

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 29. September 2015 - 20:16 #

Ich hoffe doch sehr. Das wäre nämlich der Game Master Modus:

"Building on the work of the mod team, we'll make an in-game version of the editor that allows game masters to unleash their fantasies on budding adventurers, adjusting and controlling the dungeon while the other players are playing!"

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 29. September 2015 - 20:18 #

Das Ding ist, dass Divinity 1 meiner Meinung nach das mit Abstand beste Kickstarter Spiel war. Wasteland 2, Kronos etc... Die waren ja alle ganz nett, aber so richtig überzeugt hat mich hauptsächlich Divinity.

Daher hab ich den zweiten Teil auch unterstützt.

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 29. September 2015 - 20:20 #

Gut möglich. D:OS habe ich noch nicht gespielt (hole ich auf der PS4 nach) aber zumindest Wasteland 2 und Pillars of Eternity haben mich schon ein wenig enttäuscht. Gute Spiele, ohne Frage, aber zumindest nicht für mich die erhofften Knaller.

Guthwulf 15 Kenner - P - 3753 - 29. September 2015 - 20:26 #

Ja... sehe ich auch so. Ich hab zwar auch Shadowrun, Wasteland 2, Pillars Of Eternity und Broken Age. Aber wirklich überzeugt und begeistert hat mich nur Divinity.

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1435 - 30. September 2015 - 7:56 #

Ja, ist schon ein tolles Spiel... leider wurde mir im späteren Verlauf bei einer storyrelevanten Quest keine Dialog mehr angezeigt. Deswegen hatte ich eine Zeitlang pausiert, um auf Patches zu warten... der Fehler wurde tatsächlich behoben, doch leider kam ich danach nicht mehr so wirklich ins Spiel rein :-(

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 29. September 2015 - 20:18 #

Erfreulich, wenn solche Aktionen sich für so kleine Studios so auszahlen.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5833 - 29. September 2015 - 21:02 #

Da das Geld auch ohne mich ausreicht, habe ich nicht gebacked — werde allerdings das Spiel sofort zum Vollpreis kaufen, sobald es auf OSX oder Konsole herauskommt. Freue mich gerade sehr auf die Enhanced Edition des ersten Spiels, könnte ein System Seller für mich werden (Xbox One).

Denis Michel Freier Redakteur - 107701 - 29. September 2015 - 21:08 #

Eigentlich wollte ich diesen Monat kein Spiel mehr backen. Aber kann mal wieder nicht widerstehen.^^

Golmo 15 Kenner - P - 3230 - 29. September 2015 - 21:47 #

Ist das sowas wie Diablo ?

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 29. September 2015 - 21:54 #

Nein, ist ein Rollenspiel mir Rundenkämpfen.
Hat mit Diablo nicht viel zu tun ;)

Golmo 15 Kenner - P - 3230 - 29. September 2015 - 21:54 #

Also eher wie Dragon Age aus der Vogelperspektive?

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 29. September 2015 - 22:00 #

Die Kämpfe spielen sich ein wenig taktischer aber eine gewisse Ähnlichkeit besteht.
Würde es am ehesten mit Baldurs Gate vergleichen.

Golmo 15 Kenner - P - 3230 - 29. September 2015 - 22:01 #

Baldurs Gate kenne ich leider auch nur von Screenshots aber hab es nie selbst gespielt. Wie ist es im Vergleich zu Wasteland 2? Kommen beide diesen Monat raus und ich denke ich werde mir min. 1 dieser Games für die PS4 holen.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 29. September 2015 - 22:06 #

Mir persönlich hat Divinity besser gefallen, mit Wasteland bin ich bis jetzt nicht wirklich warm geworden.
Aber vom Kampfsystem kann man beide Spiele auf jeden Fall vergleichen.
Im Prinzip wird man mit beiden Spielen seine Freude haben, sofern die Portierung passt.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 1877 - 30. September 2015 - 5:26 #

Wenn ich die Kampfsysteme beider Spiele vergleiche, komme ich zum Schluss, dass das von D:OS um ein vielfaches besser ist als das von WL2. Bei WL2 fand ich allerdings die Story viel besser, die von D:OS wirkte wie aus dem Fantasy-Zufallsgenerator. Das haben die spannenden Kämpfe aber auf jeden Fall mehr als wettgemacht, deswegen finde ich letztendlich das D:OS das bessere Spiel ist.

Desotho 15 Kenner - P - 3169 - 30. September 2015 - 6:04 #

Erwähnenswert ist vielleicht noch der Koop-Modus.
Bei den Quests hat man ja auch keinen Questmarker, allein da fand ich es sehr gut das ich mich mit einem Freund austauschen und nach Lösungen suchen konnte.

Meursault 14 Komm-Experte - 2460 - 30. September 2015 - 9:18 #

Das muss ich noch mal unterstreichen. Ich habe zwar nur die erste Stadt gespielt, aber den Aufbau, die Questreihe und das fehlene An-Die-Hand-Nehmen waren grandios. Ich weiß nicht, wie das später im Spiel wird. Aber am Anfang ist der fehlende Questmarker, das nicht sehr umfangreiche Questlog sehr toll, sodass ich mich wirklich in der Welt herumfragen muss, zurecht finden muss.

Aladan 21 Motivator - - 28583 - 30. September 2015 - 5:36 #

Zu viele coole Kickstarter momentan. Allein in den 4 Kickstartern "Die Zwerge", "Saber Rider", "Divinity" und "Battletech" steckt gerade viel zu viel Geld von mir... Aber so schöne Retail Boxen müssen halt sein ;-)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20263 - 30. September 2015 - 7:56 #

Saber Rider war doch eher mit Vorsicht zu genießen wegen des Werdegangs des gesamten Projektes.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 30. September 2015 - 9:02 #

Jaja, die Zwerge. Eigentlich eine sympatische Idee, aber neben meinem momentanen Ausgabenstopp hält mich die Unterstützung der ganzen Konsolen vom backen ab. Denn aus meiner Erfahrung fühlen sich Spiele, die gleichzeitig auch für Konsole entwickelt werden, immer so an, als ob sie nicht ihr ganzes Potential entfalten konnten (aufgrund der Eingabelimitierung).

falc410 14 Komm-Experte - 2354 - 30. September 2015 - 7:58 #

Ich denke es gibt einfach immer mehr Menschen (so wie ich) die sich die Finger mit KS verbrannt haben. Bei einer Quote von 50% habe ich echt kein Vertrauen mehr. Ja Larian Studios und King Arts haben in der Vergangenheit immer gute Arbeit geliefert, trotzdem meide ich KS schon aus Prinzip.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20263 - 30. September 2015 - 8:17 #

Ich habe bislang erst zwei Projekte, bei denen ich bislang enttäuscht bin. (Bei beiden sind die Projekte nicht offiziell gecancellt worden, sondern es tut sich angeblich noch was. Jedoch sehe ich keinen Fortschritt.) Dem gegenüber stehen so einige Projekte, mit denen ich sehr zufrieden bin (7 erhalten, bei 1 noch das physikalische Produkt ausstehen, 8 sind on track, Star Citizen ist eine Geschichte für sich).

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 30. September 2015 - 9:35 #

Meine Quote sieht etwas anders aus:

Von fünf Projekten:

2 voller Erfolg (Erwartungen übertroffen)
3 sind noch in der Mache (Kingdom Come, Popup Dungeon, Aquanox Deep Descent)

Also kein Totalausfall. Allerdings habe ich auch auf verschiedene Dinge geachtet:

1. Realistisches Budget für geplanten Umfang. Dazu gehört auch die ehrlichkeit zu sagen, ob und mit welchen Beträgen andere Investoren dahinter stehen.

2. Qualifiziertes Team. Sind Programmierer im Team oder nur Gamedesigner und Artists? Sind erfahrene Projektmanager dabei?

3. Was ist schon vorhanden? Gibt es eine laufende Techdemo? Oder nur ein paar Skizzen?

4. Punkt 1 bis 3 setze ich ins Verhältnis zum angestrebtem Umfang und dem Pledge Beitrag der für mich in Frage kommt. Pledge-Beitrag * Ausfallwahrscheinlichkeit = Risiko.

Punkt 1 ist ein Ausschlusskriterium für mich, wenn das nicht stimmt, dann pledge ich nicht. Ist allerdings für Leute, die keine Ahnung von der Materie haben, recht schwer zu bestimmen. Punkt 2 kann kompensiert werden, aber meist führt ein fehlen von Programmierern dazu, dass der Umfang und die Kosten eines Projektes komplett falsch eingeschätzt werden und zu Ausschluss durch Punkt 1 führen. Punkt 3 ist schön, muss aber nicht sein. Er baut Vertrauen auf und kann bei einem völlig neuen Team als Referenz für deren Talent dienen. Wenn es eine völlig neue Idee ist, die in einer Techdemo funktioniert, dann ist der Rest eigentlich mehr oder weniger Fleißarbeit und das Risiko sinkt erheblich.

Wenn ich das Ganze auf Divinity - Original Sin 2 anwenden würde, dann schätze ich die Ausfallwahrscheinlichkeit als sehr gering ein. Auch weil ihr Mindesbeitrag schon so weit überschritten wurde. Wenn man interessiert ist, sollte man pledgen, auch wenn man mal schaut, was der vorgänger gerade noch kostet. Da kommt man warscheinlich günstiger weg, wenn man das Langzeitinvestment nicht scheut.

Bei den Zwergen dagegen ist etwas mehr Ausfallwahrscheinlichkeit drin. Sie haben zwar ein fähiges Team und auch gute Gamedesigner, allerdings scheint das Spielprinzip etwas innovativer zu sein und sie wollen Multiplattform entwickeln. Ist mit dem Budget zwar möglich, aber eventuell wirkt sich das negativ auf das Spiel (Bedienung) und Budget (Parallelentwicklung, Finanziert durch PC-Spieler?). Ausserdem wird das Budget nur knapp erreicht werden. Ist ein Wackelkandidat, würde ich nur unterstützen, wenn ich von der Idee voll begeistert wäre und mir das Geld nicht weh tun würde.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20263 - 30. September 2015 - 10:07 #

Ich fahre da etwas naiver ;-)
Bei mir beruht viel auf dem Vertrauen in die Leute: Traue ich den Leuten (heute noch) zu, etwas derartiges auf die Beine zu stellen.
Daneben brauche ich immer etwas greifbares, um die Vision zu verstehen. - Äquivalent zu Punkt 3 bei Dir. - Darum war ich bei Guido Henkel nicht dabei, bei Brian Fargo, Double Fine und Ron Gilbert aber schon.

Eines meiner - ehrlicherweise als Fehlschlag einzuschätzenden - unterstützten Projekte erfüllte Deine beiden ersten Punkte nicht. Aber daraus habe ich gelernt.

Bei meinem Beitrag verfahre ich ähnlich zu Deiner Rechnung. Wenn ich das Projekt toll finde, aber mir nicht so wirklich sicher bin (e.g. Umbra, Hard West), unterstütze ich mit einem geringen Beitrag. Ansonsten bin ich höher dabei. Wenn ich das Projekt kritisch sehe oder es mir nicht zusagt, lasse ich natürlich die Hände davon.

Was ich nicht mache, ist das Unterlassen der Unterstützung, um es mir später günstig abzustauben. Crowdfunding lebt davon, dass von vielen jeder wenig gibt, damit für das Projekt viel zu Verfügung steht. Das ist für mich wie ein Nichtwähler, der meint, dass seine einzelne Stimme nicht zählt.

Bei den Zwergen ist meine Einschätzung übrigens positiver als Deine. Da sie auf Unity aufsetzen, sehe ich Multiplattform weniger kritisch. Da im Hintergrund bereits ein Publisher bereit steht, sehe ich die Gefahr auch nicht. Das innovative Feature wurde (für mich hinreichend) ausführlich vorgestellt. Ich kann mir nur unter dem Gameplay wenig vorstellen. Was mache ich da überhaupt?

Desotho 15 Kenner - P - 3169 - 30. September 2015 - 10:21 #

Eine solche Quote habe ich persönlich nicht, aber hängt natürlich immer von den Projekten ab.

Bis dato:
47 Projekte unterstützt
18 davon erfüllt

Totalausfall hatte ich bisher keinen. Godus könnte man zu den Enttäuschungen rechnen, aber das gehörte wie Elite Dangerous und Shroud of the Avatar zu den Projekten die ich nach dem Motto "mal schauen ob die alten Star-Designer auf die Fresse fliegen" unterstützt habe.
Braben hat da mit Elite schon geliefert, Molyneux hat sich selbst demontiert. Shroud of the Avatar - schaun wir mal :)

Im Prinzip weiss ich bei jedem unterstützten Projekt dass gar nichts oder Scheisse rauskommen kann. Aber man hat als Spieler auch damit die Möglichkeit Projekte zu ermöglichen die man sehen will.
Ausserdem finde ich die Status-Updates der Projekte oft interessant.

Aber wer sich unsicher ist (ob nun aus Prinzip oder weil er sich die Pfoten verbrannt hat), der sollte einfach auf die verkaufsvrsion warten.
Divinity 2 hier ist eh gefunded. Ich persönlich habe es unterstützt weil ich das schon bei Teil 1 tat und sie meiner Meinung nach was richtig Gutes gelifert haben (vor allem was das Kampfsystem angeht).
Ausserdem finde ich Larian echt sympathisch.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20263 - 30. September 2015 - 10:30 #

> Im Prinzip weiss ich bei jedem unterstützten Projekt dass gar nichts oder Scheisse rauskommen kann.

Darüber muss man sich in jedem Fall im Klaren sein. Die oben geschilderten Abwägungen dienen nur der Risikoreduktion. Anfangs sind viel sehr naiv in Kickstarter gegangen, weil sie sich nicht bewusst waren, dass Projekte auch scheitern können.

Bei D:OS 2 bin ich ebenfalls dabei. Dass ich den ersten nicht schon unterstützt habe, ist etwas, worüber ich mich ärgere. Aber damals liefen zu viele interessante Projekte.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 30. September 2015 - 11:55 #

Keine Ahnung, was Du da für einen Käse gebacked hast, aber ich hatte bei ca. 50 unterstützten Projekten vielleicht zwei Ausfälle. Von 50% kann also überhaupt nicht die Rede sein, eher schon von 95% Erfolgsquote.

Politician 12 Trollwächter - 1105 - 30. September 2015 - 10:49 #

Der Erfolg von Divinity OS 2 und auch vom Mechspiel der Shadowrunentwickler zeigt, dass Kickstarter weiter funktioniert wenn man den Geschmack der Gamer trifft. Das Die Zwerge nicht entsprechend funktionieren lag also weniger an einer Kickstartermüdigkeit sondern daran, dass das Konzept nicht genug Spieler überzeugt.

Desotho 15 Kenner - P - 3169 - 30. September 2015 - 10:56 #

Naja, aber es kommt auch auf die Werbung für die Kampagne an und wenn die Spieleseiten da nicht berichten wollen erfahren potentielle Backer gar nicht dass es das gibt.

Ich hatte auch schon Projekte von denen ich erst nach Ablauf der Kampagne erfahren hatte und die ich definitiv unterstützt hätte.
Aber ich stöbere halt auch nicht jeden Tag auf Kickstarter rum.

Magnum2014 16 Übertalent - 4719 - 30. September 2015 - 11:03 #

Freut mich das Teil 2 dann auch sicher unterwegs ist. Habe Teil 1 auf meinen alten PC eine Weile gespielt nur war das einfach zu langsam. Daher hole ich mir das Game auf der PS4 und fange komplett neu an und kann es dann flüssig genießen...denke ich mal. Freue mich schon drauf.

Also würdet Ihr lieber das Game zocken als Wasteland 2? Das wollte ich mir auch holen für die PS4 aber wenn das Divinity 1 besser ist spiele ich erstmal das und dann später Wasteland 2....

Toxe 21 Motivator - P - 26059 - 30. September 2015 - 11:13 #

Quasi ganz frische Diskussion an anderer Stelle:

http://www.gamersglobal.de/forum/71482/der-offizielle-ps4-thread?page=15#comment-1555404

Kurz gesagt hat mich Wasteland 2 enttäuscht, ich werde daher erstmal D:OS vorziehen.

Magnum2014 16 Übertalent - 4719 - 30. September 2015 - 11:23 #

Denke auch es wird eher Divinity - Original Sin - zumal ja einen Monat später Fallout 4 kommt und ich mir das lieber dann hole als Wasteland 2.
Zu viele Party-Rollenspiele gleichzeitig muss ja auch nicht sein.
Wasteland 2 ist dann später mal drann...es ist ja nicht aus der Welt und im neuen Jahr will man ja auch wieder Nachschub haben.

Habe zudem jetzt doch mal mit Elder Scrolls Online auf der PS4 angefangen und muss sagen da gefällt es mir viel besser als auf meinem PC. Macht sehr viel Spaß und dafür zahle ich dann auch gerne das PS+.
Bin mal gespannt ob der Spaß weiterhin so bleibt...mein Hauptchar ist ja erst Stufe 16...habe ja noch viel vor mir dann...

Esketamin 14 Komm-Experte - P - 2554 - 30. September 2015 - 11:06 #

Freut mich sehr zu sehen, dass (zumindest gefühlt) wieder ein paar mehr Spiele entstehen, bei denen man denken können sollte.

direx 16 Übertalent - - 5244 - 30. September 2015 - 11:58 #

Die 2 Millionen sind jetzt auch durch ...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20263 - 30. September 2015 - 13:59 #

Da hat sich zum Ende hin nicht mehr viel geändert.

kurosawa 09 Triple-Talent - 240 - 30. September 2015 - 17:51 #

...ich hab noch die ganzen hater im Ohr...

"Kickstarter ist tot!!!!!"

Von wegen. ;-)

Ich freu mich das Perlen wie divinity oder battletech solch einen Erfolg haben und damit zeigen das die richtigen projecte von den richtigen Entwicklern immer noch erfolgversprechend sind.

In meinen Augen hat sich kickstarter für die gamerszene etabliert.

Seraph_87 (unregistriert) 30. September 2015 - 18:43 #

Naja, von tot hat fast keiner geredet, es ist mittlerweile nur deutlich schwieriger, größere Geldsummen zu bekommen, das funktioniert fast nur noch über den Nostalgietrip, bekannte Leute und Marken oder mit einer extrem gut geführten Kampagne. Man braucht sich ja nur den Adventure-Sektor ansehen, da ist mittlerweile Brachland und nur noch die wenigsten Projekte sind erfolgreich, absolut kein Vergleich zu 2012 und 2013, wo selbst absolut unprofessionelle Kampagnen mit Geld überhäuft wurden. In anderen Genres ist es nicht ganz so schlimm, aber auch nicht annähernd vergleichbar.

Und Divinity 2 ist sowieso kein gutes Beispiel für den allgemeinen Zustand, die Kampagne für den ersten Teil war extrem professionell aufgezogen, hatte bekannte Vorgänger und sie konnten schon einiges zeigen. Sie haben dann auch was Gutes geliefert ohne massive Verzögerungen und Probleme, da ist der Erfolg bei der neuen Kampagne nachvollziehbar und auch verdient.

Gnu im Schuh (unregistriert) 30. September 2015 - 20:26 #

Tiefen Respekt für Swen Vincke wie er sich für die Kickstarter-Kampagne den Arsch aufgerissen hat.

Jadiger 16 Übertalent - 4883 - 30. September 2015 - 20:57 #

Klar verdient der erste Teil war für mich mit Abstand Spiel der Jahres!

Aladan 21 Motivator - - 28583 - 1. Oktober 2015 - 5:14 #

Sehr schön, dass der Rest für das letzte Stretchgoal noch zusammen gekommen ist.

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 1. Oktober 2015 - 11:08 #

Klasse, dass die 2 Mio erreicht wurden.

Scando 22 AAA-Gamer - P - 31225 - 1. Oktober 2015 - 19:56 #

Na, dann legt euch mal ins Zeug!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)