Lenhardts Nachtwache vom 26.9.15
Teil der Exklusiv-Serie Lenhardts Nachtwache

Bild von Heinrich Lenhardt
Heinrich Lenhardt 9092 EXP - Freier Redakteur,R8,S3,A1
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenEdelfeder: Schreibt konstant auf hohem NiveauAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschriebenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlicht

25. September 2015 - 23:52 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
In dieser Nachtwache gehen alle möglichen Dinge verloren: die Kampagne des neuen Call of Duty und das ganze Bioshock im iOS-App-Store.

Live aus Vancouver für GamersGlobal: Während Deutschland friedlich schläft, grummelt Heinrich Lenhardt an der fernen Westküste in seine Tastatur und kommentiert aktuelle Spielegeschehnisse. „Lenhardts Nachtwache“ erscheint (fast) jeden Samstagmorgen und ist die Gute-Nacht-Geschichte für Rotaugen beziehungsweise der Muntermacher für Frühaufsteher.

Abt. „Entlaufen“:
Ey Mann, wo is' mein Bioshock?

Manchmal sind Dinge nicht da, wo sie sein sollten, was für den Suchenden ganz schön anstrengend sein kann, egal, ob er nun eine Mitschuld an der Nichtauffindbarkeit trägt oder nicht. Mal wird der Autoschlüssel verlegt oder gar das ganze Fahrzeug. Richtig tragisch wird es, wenn sich ein älteres Spiel nicht mehr lokalisieren lässt, das man in seiner Sammlung wähnte. Andere Haushaltsmitglieder werden verdächtigt, noch unausgepackte Umzugskisten durchwühlt, das Spiel kann ja nicht von selber verschwunden sein. Oder vielleicht doch, wenn es sich um eine digitale Veröffentlichung in Apples App-Store handelt.
 
Nicht schlecht gestaunt haben Käufer der gerade mal 13 Monate alten iOS-Version von Bioshock, die letzte Woche das Spiel installieren wollten. Eigentlich kann ich eine App ja wiederholt downloaden, wenn sie erst mal auf meinem Account ist; bei Android oder Steam geht das im Prinzip genauso. Aber 2K Games entfernte das iOS-Bioshock spontan von iTunes – futsch, weg, verschwunden. Wer es vorher installiert hatte, kann es wohl noch spielen, aber ein erneutes Runterladen ist nicht mehr möglich.
 
Schuld daran ist eine Inkompatibilität mit der iOS-Betriebssystem-Version 8.4. Diese Unverträglichkeit löste 2K Games nicht etwa mit einem Patch, sondern mit dem (zumindest zeitweiligen) Entfernen des ganzen Spiels. Auf eine User-Anfrage antwortete der Kundendienst sinngemäß „Pech gehabt, lass dir halt von Apple das Geld erstatten“. Da sieht man das offensichtlich anders, wie TouchArcade meldet: Ein User berichtet, dass laut Apple die Anforderungen für eine Erstattung nicht erfüllt werden. Zum Trost erhielt er lediglich Gutscheine für fünf iTunes-Lieder, davon kann er sich zumindest textlich passende Leidensmusik gönnen.
 
Nun hat man bei 2K Games plötzlich gemerkt, dass es vielleicht ein klein wenig schlecht fürs Image ist, wenn man den Leuten etwas verkauft, es ihnen aber nach einem Jahr wieder wegnimmt, quasi: Wir rufen das Spiel zurück, aber danke fürs Geld. Der Kunde hatte ja keinen Mietvertrag abgeschlossen, auch wenn diese ganzen Lizenz- und Nutzungsbedingungen, die eh keiner liest, einem weismachen wollen, dass man Software nicht wirklich besitzt. Inzwischen folgte eine Teilentwarnung: Die Bioshock-Entfernung vom App Store ist nur vorübergehend, sobald die App kompatibel zu iOS 8.4 sei, werde sie zurückkehren (und dann wiederholt sich hoffentlich nicht das Drama, weil iOS inzwischen bei Version 9 angekommen ist).

Wirklich erstaunlich, dass das namhafte Spiel eines renommierten Publishers so leicht von einem kleinen Betriebssystem-Update einer großen Firma ausgeknockt wird. Dass Online-Spiele wie MMOs einfach so verschwinden, wenn die Server abgeschaltet werden, ist nichts Neues. Aber wenn wegen einer Mischung aus Ignoranz und Doofheit auch Einzelspieler-Apps aus der digitalen Sammlung verschwinden, wird einem schon etwas mulmig zumute.
 
Indes sterben Spiele auf Datenträgern, die sich nicht so leicht in Luft auflösen, auch im PC-Markt aus. Für die so rührend an physischen Produkten hängenden Deutschen werden zwar immer noch Packungsversionen produziert, doch in denen steckt immer weniger drin. Bei Metal Gear Solid V ist’s eine fast leere DVD, NBA 2K16 gibt sich ganz konsequent und füllt die Umverpackung lediglich mit einem Steam-Downloadcode.

Kein Wunder, dass Nostalgiker von Steckmodul-System träumen: Die Crowdfunding-Kampagne für die Konsole Retro VGS dürfte zwar kaum ihr Ziel erreichen, ist aber ein schönes Plädoyer für die Freuden von dauerhaft auf Cartridges verewigten Spielen. Wenn da ein Publisher seine Software wieder einkassieren will, muss er sich schon in jede Kundenwohnung schleichen, um die Module zu mopsen. Wenn er sie denn so leicht findet – verflixt, vielleicht doch nochmal in der Umzugskiste nachsehen?

Abt. „Black Oops“:
Keine Kampagne für die ältere Generation

Ich habe ja nicht übertrieben viel Sympathien für Leute, die immer noch krampfhaft an ihren alten Konsolen festhalten. Sicher, für den Oldie-Bestand und Video-Streaming sind PS3 und Xbox 360 immer noch prima geeignet. Aber man erwarte bei Spiele-Neuerscheinungen bitte keine makellosen Versionen für die Hardware von vorgestern mehr. Das wäre ja auch schade, wenn die Entwickler PS4 und Xbox One nicht ausreizen würden, nur um auf die Gefühle veränderungsresistenter Upgrade-Verweigerer Rücksicht zu nehmen.
 
Wenn Activision also jetzt sagt, dass es Abstriche bei den PS3- und Xbox-360-Versionen eines neuen Spiels gibt, ist das im Prinzip verständlich. Call of Duty: Black Ops III hat nicht nur einen besorgniserregend holprig-langen Namen, sondern sei „wahrlich ein Next-Generation-Spielerlebnis“, welches das Potential von PlayStation 4, Xbox One und PC ausnutzen soll. Deshalb gibt es eine klitzekleine, völlig unbedeutende Streichung bei den Versionen für die Altkonsolen: die Kampagne, die fehlt komplett.
 
Das „ambitionierte Koop-Kampagnen-Design“ wird als Grund für die beachtliche Content-Lücke genannt. Anscheinend war es nicht möglich, zumindest eine reine Einzelspieler-Variante ohne Koop-Komponente zu basteln. Auf PS3 und Xbox 360 ist man deshalb auf Multiplayer und Zombie-Spielmodus angewiesen. Gut, viele Leute spielen bei Call of Duty ohnehin primär Multiplayer, aber das Story-Erlebnis gehört bei der Serie traditionell dazu.
 
Der Kampagnenwegfall soll in Nordamerika mit einer Preisreduzierung von 10 Dollar versüßt werden. Ist das ein fairer Gegenwert? Und wäre es dann nicht konsequent, wenn man bei den aktuellen Systemen die Kampagne für einen Zehner einzeln kaufen könnte, also ohne den Multiplayer- und Zombie-Kram? Aber mal relativ ernsthaft: Macht es noch Sinn, alle Versionen mit dem selben Namen zu vermarkten, wenn es solche gravierenden inhaltlichen Unterschiede gibt? Denn auf PS3 und Xbox 360 ist das neue Black Ops eher ein Öpschen, dem ein ehrlicher Titel wie „Call of Duty Light“ besser stehen würde.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 26. September 2015 - 0:01 #

Und daaaaaan?

Major_Panno 15 Kenner - 2934 - 26. September 2015 - 6:11 #

Und dann, und dann,und dann, und dann, und dann!... ;-)

wizace 12 Trollwächter - 964 - 28. September 2015 - 12:19 #

So, oder so, oder so, oder so - so, oder so, oder so - Cafissimo :D

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11672 - 26. September 2015 - 0:08 #

Ist das ein Scherz mit der CoD-Kampagne? Wollt jetzt irgendeinen "Könnte man ja gleich..." - Vergleich bringen, aber mir fällt nichts Absurderes ein^^ Zumal das ja eine Fortsetzung ist und den Titel behält. Hätte man lieber einfach einstampfen sollen wie bei Dying Light oder Mad Max; verkaufstechnisch spielt Last Gen eh keine Rolle mehr.

xan 15 Kenner - P - 2958 - 26. September 2015 - 1:12 #

Bist du dir da so sicher? Gerade den Machern der Call of Irgendwas Reihe traue ich zu, dass sie gut kalkulieren und wissen was sie tun. Da es ja meist um Geld, Geld und Gewinnmaximierung geht werden sie sich dabei was gedacht haben.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11672 - 26. September 2015 - 8:05 #

Stimmt natürlich, dass bei cod selbst ein einstelliger Prozentsatz der verkäufe wohl ausreichend wäre. Eine pc Version machen sie ja auch und da wird bei cod auch verhältnismäßig wenig generiert.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32665 - 26. September 2015 - 5:23 #

Wie wärs mit: "Da könnte man ja gleich ein Auto ohne Fahrersitz verkaufen."? ;)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11672 - 26. September 2015 - 8:08 #

Wie wäre es mit "die DVD version des neuen blockbusters enthält nur das Bonusmaterial, der Film selbst kommt halt nur auf blu Ray richtig zur Geltung" ;)

Major_Panno 15 Kenner - 2934 - 26. September 2015 - 6:15 #

Na ja ich kenne genug Schüler, die Black Ops 2 auf PS3 jeden Tag im Multiplayer spielen weil es ja das beste “ever“ ist. Ich denke die freuen sich sehr über die Multiplayer only Fassung, dann können sie sogar Black Ops 3 “eins gegen eins!“ mit ihren 12jährigen Freunden spielen :-)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 26. September 2015 - 8:21 #

Also Call of Duty: Advanced Warfare hat sich auf PS3 und 360 fast so gut wie auf der Xbox One verkauft:
http://n4g.com/news/1640158/call-of-duty-advanced-warfare-sales-top-11-4m-units-worldwide-ps4-xbox-one-xbox-360-ps3-pc

MichaelK. 11 Forenversteher - P - 552 - 26. September 2015 - 11:37 #

Was ich net verstehe ist WARUM? Ich meine, die PS3 hat doch auch ein Blu Ray Laufwerk und Festplatte. Am mangelnden Speicherplatz kanns nicht liegen.

Namen (unregistriert) 26. September 2015 - 0:14 #

Oh, schön, die "Freuden" des digitalen "Besitzes". Aber so lange da nichts Großes implodiert wird weiter fröhlich konsumiert.

Nur das mit dem "geht nicht mehr obwohl in Besitz" ist für PC-Spieler doch auch nicht neu. Wie viel Software hat alleine schon den Sprung auf Vista und 7 nicht vertragen.
Wie viele Spiele sind auf 64Bit CPUs oder Multicoresystemen nicht mehr Lauffähig (war es bei NFS: Porsche nicht etwas in die Richtung?) und bei Win10 kommt ebend noch der Starforce KS dazu. Auch wenn man das immerhin relativ leicht und ohne virtuelle Maschine oder Retrorechner umgehen kann.

Ärgerlicher wird es da doch eher, wenn ein bestimmter Client, der für Spiele benötigt wird, nicht mehr auf einem alten System läuft.
Btw, noch unterstützt Steam XP aber noch, oder?

Galford 12 Trollwächter - 1117 - 26. September 2015 - 16:04 #

"bei Win10 kommt ebend noch der Starforce KS dazu"
Starforce in älteren Versionen machte auch auf Win7, 8 und 8.1 Probleme. Mir wäre jetzt nicht bekannt, dass die Probleme Windows 10 spezifisch sind. Aber vielleicht irre ich mich. Oder du hast es verwechselt und vielleicht eigentlich Safedisc gemeint, welches zunächst nur unter Windows 10 nicht mehr unterstützt wurde. Inzwischen soll aber die Unterstützung von Safedisc auch auf Vista, Win7 und 8 per Update entfernt worden sein. Allerdings kann man wenigsten auf Vista, 7 und 8 den Dienst wieder re-aktivieren, was bei Win10 nicht geht.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/Windows-KB3086255-Safedisc-deaktiviert-1170750/

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3017 - 27. September 2015 - 16:03 #

Habe lange Jahre auch so gedacht und sogar heute noch meine Super-NES-Sammlung im Regal stehen. Aktuelle Spiele kaufe ich auch zumeist noch als Packung. Aber der Zwang dazu schwindet langsam. Meine CDs habe ich komplett eingemottet, meine Musik läuft sowohl zuhause als auch im Auto und Büro via Bluetooth vom Smartphone. Bei Filmen langsam das gleiche. Klar, ein paar Klassiker und Serienboxen stehen noch in den immer luftiger werdenden Regalfächern, aber komfortabler ist's schon, auf dem TV einen Film anzufangen und dann wenn's später wird per iPad im Bett zu Ende zu schauen.

Zumal ich beim In-den-Keller-Räumen meiner DVDs bei den meisten Filmen feststellen musste, dass ich sie seit dem Kauf zum Vollpreis sicher maximal zwei mal geschaut habe. Da kann man sie auch gleich digital ausleihen und spart sich den ganzen DVD-Menü- und Werbekram und das Wechseln der Silberscheibe...

Im Grunde ist ja auch ein ganzer Plastikkarton mit einer Sondermüll-Disc für nur EINEN Film ein effizienztechnisches Desaster. Da stellt man sich meterweise DVDs in den Schrank und hat wieviele Filme? 100 Stück?

In mir wächst langsam das Bewusstsein, dass ich mich langsam vom Festhalten an physischen Medien löse. Das sorgt für einen endlich mal aufgeräumte Wohnung, fühlt sich auch ein bisschen wie das Abwerfen unnötigen Ballasts im Leben an (man lese dazu mal "Die Regeln des Glücks" des Dalai Lama) und bei dem allgemeinen Überfluss an aktuellen Filmen, Games und Büchern zu jeder Zeit an jedem Ort ist der ein oder andere Reibungsverlust a la Bioshock gut zu verschmerzen.

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 26. September 2015 - 2:04 #

Die "Blops"-Nummer junkt mich nicht die Bohne, hätten sie auh ganz weglassen können. Story Nr.1 ist da schon ein anderes Kaliber, das nervt echt, also iOs im allgemeinen und Spiele darauf sowieso, aber mal ernsthaft, sowas geht garnicht, boykott.

Edit: Achja, danke für die Nachtwache Herr Lenhardt!

Zaroth 16 Übertalent - P - 5250 - 26. September 2015 - 6:06 #

Vielen Dank für die Nachtwache! Abgesehen vom humorvollen Stil waren die beiden Themen heute welche, von denen ich bislang gar nichts mitbekommen habe. Ich überlege gerade, ob ich da ein paar News auf GG übersehen haben könnte.

Edit:
Zu Black Ops 3 gibt's im Moment einen News-Vorschlag in der Matrix. Ist anscheinend ganz frisch.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 26. September 2015 - 9:13 #

Es gab auch einen zu Bioshock.

Note to myself: Freitags keine Newsvorschläge mehr machen.

Zaroth 16 Übertalent - P - 5250 - 26. September 2015 - 9:28 #

Oder lieber gleich eine komplette News machen:
http://www.gamersglobal.de/news/103354/weibliche-koerper-in-videospielen-mit-realistischen-proportionen
Die habe ich damals am Fr Abend gemacht. Kurz darauf wurde die Nachtwache mit genau dem gleichen Thema veröffentlicht. Meine mit großem Abstand meistdiskutierte und be-kudo-te News.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 26. September 2015 - 9:30 #

wenn ich mir das thema ansehe glaube ich nicht, dass das was mit der nachtwache zu tun hatte...

Zaroth 16 Übertalent - P - 5250 - 26. September 2015 - 9:39 #

Heinrich greift in seiner Nachtwache eigentlich immer interessante Themen auf. Egal, ob das jetzt weibliche Proportionen oder heimlich gelöschte Spiele (Bioshock) sind. Darum würde ich (wie Du schon geschrieben hast) Freitags entweder gar keine Newsvorschläge machen oder eben lieber gleich ganze News. Die kompletten News geben halt noch EXP und Kudos.
War von mir nur so als Idee gedacht, wenn man freitags über ein interessantes Thema stolpert. :-)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 26. September 2015 - 10:33 #

Ist mir schon alles klar. News hab ich genug geschrieben, Kudos und XP reichen mir. Ich lass es dann lieber ganz. ;-)

euph 23 Langzeituser - P - 38689 - 26. September 2015 - 10:05 #

Und zu dem Retro-Modulsystem gab es auch einen Newsvorschlag. Jetzt weiß ich wo Heinrich seine Inspiration hernimmt :-)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1865 - 26. September 2015 - 7:16 #

wer spielt denn einen shooter auf einem touchscreen? ich komm ja mit analogsticks schon nicht zurecht...
jedenfalls, wer bioshock auf sowas "genießen" will, bekommt von mir keine träne vergossen, höchstens ein kopfschütteln.

was ist eig. mit der guten alten haptik passiert?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 26. September 2015 - 7:34 #

Oh sag nicht dass das nicht gut geht. Ich habe in der Straßenbahn einige Jugendliche gesehen, die konnten auf ihrem 7" Tablet besser NBA Jam spielen als viele die ich kenne mit dem Pad. Eine Bekannte von mir kann mit einem Pad auf der Konsole nicht nachvorne gehen und irgendwo gezielt hinschießen, auf dem Tablet spielt sie ein Bioshock aber durch.

zfpru 15 Kenner - P - 2973 - 26. September 2015 - 7:52 #

Jetzt ist Bioshock aber auch kein Shooter, Ich kann mir das auch mit Touchscreen vorstellen. Mit der Retailfassung von NBA2K sind wir endlich in der schönen neuen Welt gelandet. Und CoD finde ich persönlich Uninteressant. Die beste Nachtwache seit Wochen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33799 - 27. September 2015 - 22:14 #

Bioshock ist kein Shooter? Also ich hab da ziemlich viel geschossen. :D

Noodles 21 Motivator - P - 30187 - 26. September 2015 - 20:00 #

Abgesehen von der Steuerung finde ich, dass die Atmosphäre des Spiels auf einem kleinen Bildschirm doch gar nicht so gut rüberkommen kann. Also ich würde so ein Spiel nicht auf dem Smartphone oder Tablet spielen wollen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. September 2015 - 20:04 #

Ein Tablet nah vorm Gesicht füllt den Blickbereich mehr aus als ein TV oder Monitor bei normalem Sitzabstand. Ist der Raum dann auch noch dunkel, dann ist die Immersion durchaus groß.

zfpru 15 Kenner - P - 2973 - 26. September 2015 - 22:40 #

Ich nutze im Moment meine Vita intensiv. PS One Spiele gehen auf dem kleinen Screen z.B. Klasse.

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 26. September 2015 - 7:47 #

Bezeichnend, dass vom gesamten Preis bei COD die Kampagne nur 10€ wert ist XD
Ist schon frech, auch wenn es mich nicht tangiert. Ebenso wie die MGS-Geschichte. Die Sache mit Bioshock ist allerdings schon ziemlich oft in ähnlicher Form irgendwo passiert. Mal ist es eine Inkompatibilität, mal ist es ein Lizenzproblem wenn ein Spiel auf einmal von Steam oder aus dem Appstore verschwindet. Am Arsch ist auf jeden Fall der Kunde. Und jetzt setzt man beides mal zusammen: Was macht man wenn Steam MGS5 entfernt und man nur eine CD hat auf der nichts drauf ist? Genau! Gar nix. Früher habe ich mir Sicherungen der Steam-Spiele auf CD/DVD gemacht. Bei installationsgrößen von 40GB und mehr auch keine Option mehr. :-/

FreundHein 14 Komm-Experte - 1868 - 26. September 2015 - 9:03 #

Kann man die nicht auch einfach auf der Festplatte sichern?

Galford 12 Trollwächter - 1117 - 26. September 2015 - 10:16 #

Es ist aber ein Unterschied, ob Spiele irgendwo aus einem Store verschwinden, aber für bisherige Besitzer weiterhin herunterladbar sind oder eben nicht. Darum ist es der Fall Bioshock ja wert, dass hier darüber gesprochen wird. Wenn ein Spiel allerdings bei Steam aus dem Store verschwindet, können bisherige Besitzer, dass betroffene Spiel aber in der Regel weiterhin downloaden. Dein Spiel wird dir auf Steam also nicht "geklaut". Nur kann es nicht mehr von Leute gekauft werden, die das Spiel bisher nicht erworben hatten. Bei MGSV, selbst wenn es aus dem Store verschwindet, würden bisherige Besitzer es weiterhin downloaden können. Wieso? Weil es bisher immer so war.
Bei reinen Online-Titeln, bei denen alle Server abgeschaltet werden, mag das noch anders sein. Im App-Store womöglich auch.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 167029 - 26. September 2015 - 8:16 #

Sehr gelungene Ausgabe der Nachtwache. ;)

Keine Singleplayer-Inhalte bei den alten Konsolenversionen von CoD: BO, Retailversionen mit fast leeren CDs und Downloadcodes, da fragt man sich echt, was da noch alles folgt in den nächsten Jahren...

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 26. September 2015 - 8:46 #

Abo-exklusive Spiele für die Xbox One, die erst nach 2 Jahren als Stream fürs Apple TV erscheinen. ;)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 26. September 2015 - 8:25 #

Leute abzuwerten, weil sie auf der vermeintlich falschen Konsole zocken, sagt mehr über den Schreiber aus als über die Angesprochenen. Soll doch jeder selber entscheiden auf was für einer Plattform er spielt.

Das Vorgehen von 2K Games ist übrigens nicht ganz neu, auch andere Publisher haben viele ihrer Mobile-Spiele aus den Stores entfernt (beispielsweise Flight Control HD, Real Racing und Dead Space), die lassen sich aber zumindest noch herunterladen.

Grobi666 10 Kommunikator - 531 - 26. September 2015 - 8:33 #

Bei Steam hat man das entfernte Spiel aber noch in seiner Bibliothek.
Man kann es herunterladen und Spielen.
Es kann nur nicht mehr neu gekauft werden.

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1480 - 26. September 2015 - 8:44 #

"Kampagnen" mag es bei Quake oder Doom gegeben haben. Bei Call of Duty gab es allenfalls eine Aneinanderreihung von Schlauchlevel-Kulissen, durch die der Spieler hindurchgeschoben wurde, als würde man ihn mit einem Besenstiel vor sich herschieben. Ein designtechnisches Pfui-Bäh der schlimmsten Sorte, wennse mich fragen. Und irgendwo vergleichbar mit der Sumpf-Bootsfahrt mit Hexen-Abschießen bei "Majora's Mask". Freilich ohne den Charme eines Zelda-Titels, und dort lief es auch ja nur als Mini-Game im eigentlichen Spiel.

Und überhaupt, was soll's? Kein Geringerer als id-Software hat es ja 1999 mit Quake 3 vorgemacht, und selbst das große Unreal verkam sehr schnell zum Tournament. Und hat schon jemand die "Kampagne" bei Destiny gefunden?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 26. September 2015 - 8:51 #

Destiny: König der Besessenen hat eine Kampagne inkl Charakteren, Zwischensequenzen und allem was dazu gehört. Sag bloß du hast den Test auf GamersGlobal verpasst. ;)

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1480 - 26. September 2015 - 9:36 #

Selbst wenn - ich mag nicht nochmal den vollen Preis für das Spiel zahlen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 26. September 2015 - 10:03 #

Dafür gibt es als Vorbesitzer von Destiny doch den DLC für 40€. Also zahlt man für ein volles Spiel mit Singleplayer-Kampagne und optionalen Multiplayer, weniger als bei einem vergleichbaren Spiel.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 26. September 2015 - 9:41 #

Wenn sie das Stand-Alone rausbringen würde ich vielleicht sogar mal reinschauen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 26. September 2015 - 9:59 #

Es ist doch quasi ein Standalone. Du erstellst dir einen Charakter, bekommst ein Item um gleich Level 25 zu werden damit du die Kampagne beginnen kannst, spielst die circa 6-8 Stunden lange Kampagne und kannst es dann im Multiplayer spielen oder wieder weglegen. Ist halt wie ein Battlefield oder Call of Duty, nur mit einem anderen Szenario.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 26. September 2015 - 10:12 #

Unter Standalone verstehe ich, dass ich es ohne das Hauptspiel spielen kann. Geht das? Ich weiss es nicht.
Bei einer schönen SP-Kampagne mit guter Story im Destiny-Setting könnte ich mir durchaus vorstellen zuzugreifen. Sollte die Erweiterung das bieten, gut...aber dafür das Hauptspiel UND zusätzlich ja noch den Preis der Erweiterung wäre mir zuviel. Oder es kommt mal extrem vergünstigt im Sale.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 26. September 2015 - 11:02 #

Momentan gibt es auf dem Markt folgende Optionen inkl. DLC:

Destiny - Standard Edition: ~20€
- Destiny: Die Dunkelheit lauert: 20€
- Destiny: Haus der Wölfe: 20€
- Destiny: König der Besessenen: 40€

Destiny: König der Besessenen: ~60€
- Destiny - Standard Edition: Inbegriffen
- Destiny: Die Dunkelheit lauert: Inbegriffen
- Destiny: Haus der Wölfe: Inbegriffen
- Destiny: König der Besessenen: Inbegriffen

Also wenn du eine Standalone All-in-One Edition suchst, dann ist die neue "Destiny: König der Besessenen" Version etwas für dich. Oder du wartest bis zum nächsten Jahr, würde mich nicht wundern wenn dann nochmal eine Komplettversion, mit allen bisherigen und dann neuen DLC kommt. Das Hauptspiel ist zwar mit dabei, aber du kannst es komplett überspringen, in dem du gleich ein Item bekommst um den neuen Content spielen zu können.

Ist ähnlich wie Call of Duty und Battlefield inkl. Seasonpass, nur das diese die Vorgänger nicht im Preis mit inbegriffen haben.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70313 - 26. September 2015 - 11:10 #

Also die "Destiny: König der Besessenen" Version ist quasi die Komplettfassung mit allem, was bisher erschien, die aber stolze 60 Euro kostet. Das wäre mir zuviel. Soviel zahle ich nur für meine persönlichen GOTY-Anwärter.

König der Besessenen" selbst gibt es also nicht separat laufend und als DLC für eine Standardfassung würde er 40 Euro kosten? Das ist auch recht amtlich für eine 6-8 Std.-Kampagne.

Ich werde dann also eher mal warten, bis das in für mich annehmbare Preisregionen rutscht. Danke für die Aufstellung.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11672 - 26. September 2015 - 8:56 #

Wann hast du das letzte Mal ein cod gespielt?

Bluff Eversmoking 13 Koop-Gamer - P - 1480 - 26. September 2015 - 9:38 #

Das war CoD 4. "Black Ops 2" und "Ghosts" habe ich auf dem Stapel der Schande. Habe aber noch nie reingeschaut.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11672 - 26. September 2015 - 10:12 #

Das ist 8 Jahre alt. Die Reihe hat sich seitdem durchaus weiterentwickelt, vor allem in Sachen Story, aber auch tendenziell etwas offenere Level. Gerade bo3 scheint da recht groß angelegt zu sein. So ganz zutreffend ist deine Kritik jedenfalls nicht, weshalb ich nachgefragt habe.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28251 - 26. September 2015 - 9:24 #

Danke für die Nachtwache!
Das Beispiel Bioshock zeigt mir wieder einmal, warum ich so ein Dinosaurier bin und meine Spiele eben doch immer noch lieber auf einem Datenträger kaufe. Wer garantiert mir denn, dass Steam, GoG und Co. ihre entfernten Sachen auch in Zukunft noch zum Download anbieten werden?

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 26. September 2015 - 9:38 #

Die Spiele von GOG kann man ja selber auf Discs, SD-Karten und USB-Sticks archivieren. Die benötigen keine Internetverbindung bei der Installation.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28251 - 26. September 2015 - 9:58 #

Ist mir bewusst und seit Fallout habe ich tatsächlich auch einige Schätzchen auf der Festplatte gespeichert. Bei ca. 200 GoG-Titeln wird's aber langsam etwas eng. Da gehen die Familienbilder vor :-)
Außerdem kaufe ich digitale Titel ja nicht deshalb, damit ich sie auf der Festplatte vorhalten muss.

Tand 16 Übertalent - 4321 - 26. September 2015 - 14:15 #

Zum neuen Black Ops für die alten Maschinen gibts übrigens das erste Black Ops als Download dazu. Man darf dann also nochmal die 2010er Kampagne spielen...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 26. September 2015 - 20:30 #

Vielen Dank für die Nachtwache.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20688 - 27. September 2015 - 19:59 #

Die CoD-Sache ist jawohl absolut lächerlich und peinlich.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)