Qualitätstester warnen: Publisher haben nichts gelernt // Bugfest auch im Weihnachtsgeschäft 2015?

Bild von Denis Michel
Denis Michel 133719 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

17. September 2015 - 18:53 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Driveclub ab 26,40 € bei Amazon.de kaufen.

Man möchte meinen, dass die massiven Probleme, mit denen sich die Publisher im letzten Jahr bei Spielen wie Assassin’s Creed Unity, Driveclub oder Halo - The Master Chief Collection konfrontiert sahen, die großen Unternehmen zum Umdenken ihrer Veröffentlichungspolitik bewegen würden. Wie die US-Kollegen von MCV aus den Gesprächen mit einigen QA-Testern allerdings erfahren haben, könnte uns auch dieses Jahr zu Weihnachten ein Bugfest erwarten. Die meisten Schuldigen haben laut den QA-Experten nämlich nichts aus ihren Fehlern gelernt.

Laut Chris Rowley, seines Zeichens Localisation Director bei Pole To Win International, liege es aber auch an den immensen Kosten, die die heutigen Spieleentwicklungen verursachen.

Konsolenspiele sind in der Entwicklung sehr teuer, daher ist es für einen Publisher keine akzeptable Situation einen Veröffentlichungstermin zu verpassen. Um den ganzen Problemen entgegenzuwirken sind die Day-One-Patches in den letzten paar Jahren die Regel geworden. Die Realität sieht allerdings so aus, dass Spiele, die ihrem Zeitplan deutlich hinterherhinken, oft mehrere Updates benötigen.

Mathieu Lachance, der QA Director bei Babel Media, prognostiziert, dass wir auch in diesem Weihnachtsgeschäft einige unfertige Titel mit großen Bugs sehen werden, da es oft unmöglich sei, ein makelloses Spiel abzuliefern. In einigen Fällen könne eine Release-Verzögerung nämlich viel schlimmere Auswirkungen auf ein Spiel und das Studio dahinter haben als die eigentlichen Probleme bei der Qualität. Meist werde es dann zu einem Balanceakt zwischen dem Qualitätsanspruch und dem finanziellen Risiko.

Nach Angaben von James Cubitt, QA Manager von Universally Speaking, habe sich die Situation im Vergleich zu früher trotzdem etwas verbessert, auch wenn sie noch weit davon entfernt sei, gelöst zu sein. Die Menschen sollten aufhören, Release-Verschiebungen als etwas Schlechtes zu sehen, so Cubitt. Das gelte sowohl für die Unternehmen als auch für die Endverbraucher. Zudem sollten die Studios und die Publisher sich mehr Zeit für die Qualitätssicherung nehmen.

Die zahlreichen Unternehmen, die ihre QA-Tests in die Endphase hineinquetschen, anstatt sich ausreichend Zeit einzuräumen, um Probleme zu beseitigen und das Produkt erneut zu testen, werden auf lange Sicht ihren eigenen Spielen schaden.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 32240 - 17. September 2015 - 18:56 #

"...dass wir auch in diesem Weihnachtsgeschäft einige unfertige Titel mit großen Bugs sehen werden..."

Das ist und bleibt der Grund, warum ich nichts vorbestelle.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 17. September 2015 - 19:08 #

Amen! - Obwohl der Zombie auf dem Teaserbild echt gelungen wirkt. Wenn ich dem in The Last of Us begegnet waere... uiuiui!

PS: Mit den "Qualitaetstestern" sind doch sicherlich die ARBEITSLOSEN Qualitaetstester gemeint, die dank Day-1-Muell und User-Betatestern obsolet geworden sind, gelle? ;)

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 17. September 2015 - 19:51 #

Arbeitslos? Höchstens weil externe Studios aus Indien angeheuert wurden.
Und Patches werden vor Release auch getestet. Und User-Betatester... machen den Entwicklern dermaßen viel Arbeit, dass am Ende sowieso ne interne QA gebraucht wird.
Keine Sorge, in der Branche wird man nicht so schnell arbeitslos ^^

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 17. September 2015 - 19:55 #

Aeh nee, wenn nach Indien outgesourct wird, braucht man sich KEINE Gedanken um Qualitaet zu machen.
"Patches werden vor Release auch getestet"
Machst du Witze?? Schau mal ins Internetz! ;p

NickL 13 Koop-Gamer - 1624 - 17. September 2015 - 21:30 #

Das Weihnachtsgeschäft hat nichts mit vorbestellen zu tun. Wenn man ein Spiel unbedingt haben will, dann kauft man es zu jeder Jahreszeit.

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2470 - 17. September 2015 - 19:07 #

und dann jammern die publisher über den gebrauchtspielemarkt! ist doch klar das sich keiner am ersten tag das zeug holt wenn es von jahr zu jahr schlimmer wird was bugs in AAA-titeln angeht.

Deepstar 15 Kenner - P - 2803 - 17. September 2015 - 19:11 #

Warum sollten sie auch was lernen?
Die Leute kaufen es ja trotzdem zum Vollpreis.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 17. September 2015 - 19:38 #

Mich haben sie als Kunden verloren. ;)

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 18. September 2015 - 2:47 #

Aber, aber, aber ... neu und so ...? ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 18. September 2015 - 7:14 #

Zeig mir ein wirklich neues Spiel und ich kaufe es wahrscheinlich. ;)

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 18. September 2015 - 9:45 #

Wer kennt sich schon in deiner Welt der "wirklich" neuen Spiele aus ;-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 18. September 2015 - 10:01 #

Was ist denn neues rausgekommen und was kommt denn noch neues raus? The Witcher 3? Ein Open-World Action-RPG. Metal Gear Solid V? Ein Open-World Action-Schleich-Shooter. Assassins Creed Syndicate? Ein Open-World Action-Adventure. Fallout 4? Ein Open-World Action-RPG. Call of Duty? Ein Squad-Schlauch-Shooter mit Multiplayer. Halo 5? Ein Squad-Schlauch-Shooter mit Multiplayer.

Jetzt alle mit noch größerer Open-World, mehr RPG-Anteil, einer höheren Auflösung und stabileren FPS.

Aber die Masse kauft es ja zum Release, Hauptsache sie haben etwas "neues". Brauche ich nicht, also haben sie mich als Kunden verloren.

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 18. September 2015 - 10:46 #

Bin ich ein Prophet?

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 18. September 2015 - 13:24 #

Nein, du bist Philosoph. :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23480 - 18. September 2015 - 15:52 #

Der sich selbst nicht richtig schreiben kann ;)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 18. September 2015 - 16:11 #

Sieht so aber besser und leserlicher aus. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23480 - 18. September 2015 - 16:13 #

Ja, das stimmt :)

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 21. September 2015 - 7:51 #

Ich will ja keinen überfordern ^^

AlexCartman 15 Kenner - P - 2859 - 18. September 2015 - 16:43 #

Man kann sich auch anstellen. Klar sind fast alle Spiele Fortsetzungen bekannter Marken und vor allem vom Spielprinzip her irgendwie schon mal da gewesen. Kann ja auch fast nicht anders sein. Musik ist auch immer aus den gleichen 12 Noten zusammengebaut, und die Geschichten in Büchern sind meist auch irgendwie ähnlich. Die Mischung der Teile beziehungsweise das Arrangement macht's halt. So lange die Qualität stimmt, finde ich den Aufguss neuer Spielideen erst mal nicht verwerflich.
Was mich davon abhält, Spiele am ersten Tag zu kaufen: Erstens warte ich lieber auf eine Complete Edition oder so was ähnliches, und zweitens gibt es noch so viele ungespielte Perlen aus den letzten 20 Jahren, dass es schon wirklich ein Knaller sein muss, dass ich am ersten Tag zuschlage.
Day 1 Patches finde ich auch nicht wirklich schlimm, so lange das Spiel dann läuft. Meist wird aber dann ja noch weiter verbessert.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 18. September 2015 - 18:04 #

Ich stelle mich nicht an, sondern habe ganz einfach keinen Spaß an diesen Spielen, weil die Publisher mit dieser Art von Spielen in der Masse mittlerweile immer mehr übertreiben. Dazu kommt jetzt auch noch, dass die Spiele teilweise in einem miserablen Zustand ausgeliefert werden und man sie ohne Internet gar nicht mehr spielen kann. Warum soll ich etwas unterstützen, was nicht vernünftig läuft, teuer ist und keinen Spaß macht, wenn ich die Zeit sinnvoller nutzen, in dem ich z.B. ein Buch lese bzw. höre an dem ich Spaß habe oder spazieren gehe und irgendwo mit meiner Vita spiele?

Die einzige Spiele an denen ich momentan noch Spaß habe, sind JRPGs die ähnlich sind wie Final Fantasy I bis X, japanische RPG-Prügler wie Yakuza 1-4 oder Pokemon-artige Spiele. Wenn schon immer dasselbe, dann kann es auch gerne PS2- bis PS3-Grafik in unter 720p sein.

Obwohl, Life is Strange ist auch verdammt gut, genauso wie Walking Dead, die beiden hätte man vielleicht sogar auf der PS2 hinbekommen.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 18. September 2015 - 18:38 #

Ich respektiere natürlich Deine Meinung und wenn Du an Deinen Spielen Spass hast, machst Du ja per Definition schon mal nichts verkehrt, aber wenn ich mir hier so ein paar Sachen von Dir durchlese, dann klingt das für mich auch ein wenig so, als wenn Du vorher schon weisst, daß Dir bestimmte Spiele keinen Spass machen und entsprechend siehst Du dann in diesen Spielen auch genau das bzw. spielst sie eher, um Dich davon zu überzeugen daß Du die ganze Zeit schon richtig gedacht hast.

Und ich meine das jetzt nicht abwertend oder beleidigend oder so.

Das ganze erinnert mich an einen Bekannten von mir, dem es früher mal ähnlich ging. Das war so ganz grob 2005 bis 2010, also zur grossen Hauptzeit der Online-Rollenspiele. Und er war in dieser Zeit extrem den MMORPGs verfallen, hat nichts anderes gespielt und war auch der Meinung, daß diese Spiele das beste sind und alles andere langweilig und uninteressant. Entsprechend haben ihn alle Solo-Spiele, die er in dieser Zeit mal angespielt hat, ziemlich schnell gelangweilt und er ist wieder zu seinen MMORPGs zurück.

Und ich hatte oftmals den Eindruck, daß er einige dieser Spiele nur begonnen hat, um vor sich selbst noch mal seine schon vorher gefasst Meinung zu bestätigen und weniger, um objektiv an diese Spiele heranzugehen und einfach an ihnen Spass haben.

Heute, nachdem bei ihm wie auch bei so vielen anderen Leuten die MMORPG Phase vorbei ist, sieht er auf diese Zeit deutlich negativer zurück und bereut es, daß ihn diese Spiele so sehr hineingezogen haben, daß er den Geschmack für alle anderen verloren hat. Und heute spielt er einige dieser alten Spiele, die er damals nicht mochte, und berichtet immer wieder davon, wie gut die doch sind und daß er sich jetzt ärgert, daß ihn damals diese Spiele überhaupt nicht interessiert haben und sie so an ihm vorbeigegangen sind.

Und bei Dir habe ich auch manchmal den Eindruck, daß Du Dich zu sehr in solche absoluten Meinungen verrennst. (Ich weiss, mit Ferndiagnosen sollte man vorsichtig sein und was geht's mich überhaupt an usw...) Ich würde empfehlen, einfach in allen Richtungen offen zu bleiben und Spiele so zu nehmen wie sie sind. Wenn man vorher schon weiss, daß irgendwas Mist ist, wird man auch nur den Mist wahrnehmen und weniger die positiven Aspekte.

Und im Grunde ging es mir ja auch lange Zeit so. Von irgendwann kurz nach 1990 habe ich auf dem PC gespielt und Konsolen ignoriert und ab ca. 2000 oder so angefangen zu glauben, daß Konsolen des Teufels Werk sind und totaler Mist usw., PC Gaming Mustard Race und so. Und heute sehe ich das komplett anders, spiele zu 95% auf Konsolen/Handhelds und ärgere mich, daß ich damals so bescheuert war und daß mir durch diese idiotische Einstellung so viele gute Spiele zu ihrer Zeit entgangen sind.

D43 15 Kenner - 3589 - 19. September 2015 - 9:00 #

Ich glaube eher das es ihm darum geht das bestimmte spielereihe wie am Fließband im jahresrythmus rausgehauen werden und kaum Mehrwert zur alten Version bieten.

Jedes Jahr cod,AC, fifa und wie sie alle heißen und quasi das selbe Spiel. Wenn ich mir da anschaue wie das früher war, tes 1-5, Gothic, quake ect da waren wirklich große Sprünge bei Grafik und gameplay vorhanden. Vergleicht man das mit far cry 3 -> 4 wo imho das gleiche Spiel mit andere Umgebung geliefert wird langweilt mich das auch.

Mir wäre auch lieber wenn alle 5 Jahre ein funktionierendes Spiel mit 1-2 richtigen Erweiterungen erscheint das such von seinem Vorgänger richtig abhebt als das alljährliche AC mit dreiundzwölfzig dlcs im wochenrythmus das auch noch Gigabyte Weise patches benötigt um richtig zu laufen.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 19. September 2015 - 9:54 #

Bei CoD und AC würde ich zustimmen, bei zB. Witcher 3 aber nicht. Und das TES und Gothic, das Du gerne hättest, bekommst Du ja im Grunde auch dieses Jahr, nur daß sie eben Fallout 4 und Witcher 3 heissen.

Und die Entwicklung bei Grafik wird halt irgendwann langsamer, ich denke das ist ganz normal. Und generell kommen ja auch immer noch die guten Spiele heraus, ich denke dieses Jahr war da bisher schon ganz gut.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23480 - 19. September 2015 - 9:57 #

Ich frag mich ohnehin, was graphisch noch groß an Weiterentwicklung erwartet wird. Die Toptitel zeigen in der Hinsicht finde ich kaum noch Schwächen, da kann nur noch an Details gearbeitet werden. Aber Details fallen im Großen halt weniger auf.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34160 - 19. September 2015 - 12:55 #

Und Details sind das, was die meiste Arbeit kostet.

D43 15 Kenner - 3589 - 19. September 2015 - 10:07 #

Schon klar ich bezog mich ja auch mit tes und Gothic auf die guten Beispiele, es reicht ja schon mit sogenannten jahresversionen das soll bitte nicht die Regel werden.

Yoshua 17 Shapeshifter - P - 7279 - 17. September 2015 - 19:19 #

Das einzige was ich Vorbestelle sind Nintendo Spiele. Sie funktionieren out of the box. Patches gibt es nur sehr sehr selten.

ganga Community-Moderator - P - 16099 - 17. September 2015 - 20:00 #

Das stimmt das muss man Nintendo lassen

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7010 - 18. September 2015 - 6:11 #

Das Nachteil am Internet auf Konsolen: Die Entwickler können schlampen und so sind PS4 und Xbox Three am Ende auch nicht mehr als abgespeckte Computer. Die Voreile des Einlegens und Losspielens hat da nur noch Nintendo.

D43 15 Kenner - 3589 - 18. September 2015 - 14:56 #

Einlegen und spielen konnte ich bei der ps4 Bis jetzt immer, klar kommt ein Day one Patch aber es läuft auch ohne.

steever 16 Übertalent - P - 5647 - 17. September 2015 - 21:44 #

Absolut. Es tut so gut. Spiel einlegen und spielen. Plug&Play, wie es einst mal war.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 17. September 2015 - 22:23 #

So geht es mir mit Spielen für die Vita und den 3DS, nur die wenigsten bekommen einen Patch, aber alle funktionieren Out-of-the-Box bzw. direkt nach dem Download. Das ist noch Gaming wie es sein soll. :)

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 17. September 2015 - 23:01 #

Ja das stimmt, das kann man nicht anders sagen.

AlexCartman 15 Kenner - P - 2859 - 18. September 2015 - 16:44 #

Deswegen sind DS und 3DS derzeit auch meine Lieblingsplattformen. Nicht zu vergessen, dass man sie immer dabei haben kann. :)

Specter 16 Übertalent - 5743 - 18. September 2015 - 8:34 #

Aktuelles Beispiel: Nintendo verschiebt Star Fox Zero für die WiiU aus dem Weihnachtsgeschäft ins 1Q2016. Finde ich persönlich sehr schade. Nintendo schwächt auch die WiiU im wichtigen Weihnachtsgeschäft. Der Käufer bekommt aber letztendlich ein besseres Produkt.

steever 16 Übertalent - P - 5647 - 17. September 2015 - 19:26 #

Das wundert mich jetzt aber doch. Dachte, dass es dieses Mal gaaaaanz anders wird. Hmmm... nee. Ist aber ok, solange man in Test davor gewarnt wird und man es somit vorher weiß, u.U. die Finger von lassen kann.

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 17. September 2015 - 19:27 #

"Um den ganzen Problemen entgegenzuwirken sind die Day-One-Patches in den letzten paar Jahren die Regel geworden."

Verstehe das Problem an Day 1 Patches nicht. Was ist denn verkehrt daran, dass die Entwickler an ihrem Spiel weiterarbeiten, während der GM im Presswerk liegt?

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 17. September 2015 - 19:29 #

Vielleicht, weil man die Raeder schon vorher am Auto befestigen koennte, ehe man es den Kunden verkauft. Nur mal so als Idee.

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 17. September 2015 - 19:31 #

Wenn Räder und und Autos gleichzeitig ankommen kein Problem, um mal bei deiner Metapher zu bleiben. Einen Patch zu installieren ist nu wirklich kein Hexenwerk.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 17. September 2015 - 19:37 #

Oh Gott, bei dir ist ja wirklich Hopfen und Malz verloren. Wenn du so eine niedrige Erwartungshaltung hast, weiss ich auch nicht weiter.

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 17. September 2015 - 19:42 #

Ich versteh dein Problem immer noch nicht.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 17. September 2015 - 19:49 #

Muss ein Generationenkonflikt sein. (Deutsche) Wertarbeit und Produktionsqualitaet sagen dir auf Anhieb jetzt nichts?

knallfix 14 Komm-Experte - 1839 - 17. September 2015 - 20:59 #

Wobei nun besonders Software aus deutschen Landen bis vor noch gar nicht langer Zeit ein Garant für ein Bugfest waren.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 17. September 2015 - 21:00 #

*Huestel* naja, ich weiss schon, warum ich das "deutsch" oben in Klammern gesetzt hatte... ;)

steever 16 Übertalent - P - 5647 - 17. September 2015 - 19:43 #

Wenn es für dich in Ordnung ist, dass ein Produkt in Einzelteilen kommt, ok. Ich kaufe ein fertiges Produkt, zahle entsprechend und erwarte daher, dass ich es auch fertig bekomme.

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 17. September 2015 - 19:47 #

Du tust so, als wäre ein Patch ein Ikearegal mit 1000 Teilen.
Es ist ein Patch! Installiert sich meistens von alleine! Was ist schlimm daran?

steever 16 Übertalent - P - 5647 - 17. September 2015 - 19:50 #

Wenn es erstmal runtergeladen ist... ich bezog mich aber auch auf dein Beispiel, da es für dich absolut in Ordnung ist, wenn das Auto ohne Reifen geliefert wird, sofern diese am selben Tag da sind. Ich mag es wie gesagt lieber, wenn die Reifen schon dran sind, das Produkt fertig ist.

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 17. September 2015 - 19:53 #

Also mehr eine prinzipielle Sache? Denn Reifen an ein Auto zu bauen ist ein bisschen Arbeit, einen Patch runterzuladen dauert keine Minute (na gut, kommt auf die Größe an. Ein 2GB Day 1 Patch ist natürlich großer Käse)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7010 - 17. September 2015 - 20:33 #

Mittlerweile sind es aber häufig mehr als nur 2-3 gig, was in vielen leitungsschwachen Gegenden für die Spieler bedeutet, einen Tag später starten zu können. Und gerade in Sachen Funktionalität sollte man meinen, dass man für oftmals 50 Euro ein fehlerfreies Produkt bekommt und nicht noch mehrere Gigabyte runterladen muss. Das ist einfach Schlamperei, die ich nicht mehr belohne.

steever 16 Übertalent - P - 5647 - 17. September 2015 - 21:02 #

es geht ja nicht um ein paar MB, über die sich die Leute aufregen. Diese Spiele würden auch ohne Patch funktionieren. Es geht um Patches, die mehrere GB groß sind, wie in den obigen Beispielen, damit das Spiel funktioniert oder vollständig ist.

ganga Community-Moderator - P - 16099 - 17. September 2015 - 20:03 #

Ich finde es schon mal generell sehr nervig mit meiner 6mbit Leitung einen mehrere GB großen Patch runterzuladen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24379 - 17. September 2015 - 21:33 #

Dass das Spiel auf der Disc unvollständig ist. Versuch mal Xbox 1-Spiele wie Pirates oder Morrowind zu patchen. Dürfte schwierig werden, weil sich die Xbox 1 nicht mehr mit Xbox Live verbinden lässt. Darüber hinaus können Patches auch irgendwann offline genommen werden. Bei PC-Spielen ohne DRM stellt sich die Problematik natürlich nicht, da kann man sich ja selber bei GOG den Patch ziehen und an verschiedenen Orten sichern.

zfpru 15 Kenner - P - 3491 - 19. September 2015 - 14:33 #

Was stimmt denn mit Pirates auf der Xbox nicht? Ich habe das auf Halde liegen. Wollte es eigentlich auf der 360 spielen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24379 - 20. September 2015 - 12:30 #

Das ist schon so lange her. Ich meine das hier wäre es gewesen:
http://www.gamezone.de/Sid-Meiers-Pirates-Spiel-15646/News/Xbox-Pirates-Schwerer-Bug-vermiest-Gameplay-919891/

euph 23 Langzeituser - P - 41801 - 18. September 2015 - 6:24 #

Keins mit 1000 Teilen, aber gerne eins mit vielen KG (GB), die man nicht immer mal ebens so nach Hause schleppen (sprich runterladen) kann.

Denis Michel Freier Redakteur - 133719 - 17. September 2015 - 19:32 #

Du muss schon den ganzen Text lesen. Er bemängelt die Day-One-Patch nicht, sondern merkt an, dass diese oft nicht helfen, weil einige Spiele mehr als einen Patch brauchen, bis sie wirklich funktionieren. ;)

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 17. September 2015 - 19:42 #

Ah, damit hat er natürlich Recht! :)

Nokrahs 16 Übertalent - 5755 - 17. September 2015 - 19:33 #

Gar nichts, solange das Spiel auch ohne den "Day 1 Patch" direkt vom Datenträger aus von Anfang bis Ende spielbar ist (ehemals Goldstatus).

Das ist heutzutage aber eben nicht mehr unbedingt die Regel.

Besonders schlaue Publisher befüllen die DVD gar nicht mehr großartig und legen stattdessen direkt einen Download Code in die Box (MGS 5).

Schätze mal hier liegt irgendwo das "Problem".

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 17. September 2015 - 19:45 #

An sich ein Unding, aber solang das Spiel am Releasetag funktioniert find ichs nicht schlimm.
Das mit dem Code in der Box war schon ein Geniestreich, die Einnahmen aus Retail ohne eine einzige DVD drucken zu müssen :D
Dürfen die da überhaupt noch "DVD" auf die Boxen schreiben?

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34160 - 17. September 2015 - 19:56 #

Bei MGS 5 liegt doch eine DVD drin, auf der aber nur der Steam Installer liegt. :D

Nokrahs 16 Übertalent - 5755 - 17. September 2015 - 21:28 #

Das meinte ich mit "nicht großartig befüllen". :)

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1514 - 17. September 2015 - 19:41 #

So ein Patch ist auch meiner Meinung nach kein Problem. Wenn kleinere Probleme, die nach dem Goldstatus aufgefallen sind, behoben werden.
Ist dieser allerdings etliche GB groß, dann muss ich davon ausgehen das bereits viele Wochen daran gearbeitet wurde und er somit eingeplant war. Das hat dann nix mit Produktpflege zu tun, sondern ist Produktentwicklung und deren Ende warte ich lieber ab.

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 17. September 2015 - 19:46 #

Einerseits ist ein mehrere GB großer Patch am Releasetag ein Unding.
Aber eingeplant wird der nicht erst seit Wochen gewesen sein, sondern schon früher- wenn der GM im Presswerk ist hat das Team ja nix mehr zu tun, können die genauso gut am Patch arbeiten ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 17. September 2015 - 20:16 #

Sie könnten auch fertige Spiele bringen und dann am nächsten Spiel arbeiten, zumindest hat man früher so gemacht, als es noch keine Patches auf Konsolen gab.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 17. September 2015 - 22:09 #

Oder um es für die heutige Zeit umzumünzen: An den nächsten DLC arbeiten. ;)

zuendy 14 Komm-Experte - 2171 - 18. September 2015 - 9:48 #

Die DLC sind doch alle nur rausgeschnittener Content, da muss ja Keiner mehr was dran machen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7776 - 18. September 2015 - 2:26 #

Probleme aus Endkunden-Sicht mit Day1-Patches bestehen darin, dass die auch erst einmal heruntergeladen werden müssen. Je größer sie sind, desto problematischer ist das. Meistens streiken die Server, wenn viele gleichzeitig Laden wollen (also zum Releasezeitpunkt), wenn nicht die Server streiken, dann eben die eigene Internetverbindung. Oder man hat generell keine so schnelle Internetverbindung. Und selbst im Bestfall dauert es bei großen Patches eine zu lange Zeit, bis sie heruntergeladen sind. In jedem Fall heißt es solange: Nicht spielen, obwohl man gerne würde.

Zerberus77 13 Koop-Gamer - P - 1653 - 18. September 2015 - 18:39 #

Erzähl das mal den Käufern des aktuellen Batman-Spiels.

Mein Name (unregistriert) 17. September 2015 - 19:27 #

Ich wandle die Einleitung mal ein wenig ab.

Man möchte meinen, dass die massiven Probleme, mit denen sich die Publisher in den letzten Jahrzehnten bei vielen verschiedenen Spielen konfrontiert sahen, die großen Unternehmen zum Umdenken ihrer Veröffentlichungspolitik bewegen würden. Wie die US-Kollegen von MCV aus den Gesprächen mit einigen QA-Testern allerdings erfahren haben, könnte uns auch dieses Jahr zu Weihnachten ein Bugfest erwarten.

The same procedure as last year, Miss Sophie?
The same procedure as every year, James.

Ist zwar nett, wie diese Erkenntnis dieses Jahr nun (mal wieder?) mit Aussagen von beteiligten Personen unterstrichen wird (wobei das Budgedargument doch auch schon seit den 90ern rausgeholt wird), doch bleibt es irgendwie eine Nichtnews weil - same procedure as every year...

Nokrahs 16 Übertalent - 5755 - 17. September 2015 - 19:34 #

Dann liegt unter dem Weihnachtbaum eben mal wieder Carrera oder Märklin, statt dem neuesten Videospiel.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 17. September 2015 - 21:53 #

Ist Märklin nicht pleite? Oder wurden die gerettet? Alternativ halt Fleischer. Oder Pico. *g

Nokrahs 16 Übertalent - 5755 - 17. September 2015 - 23:57 #

Bin absolut nicht mehr auf dem laufenden. Fleischer geht auch. Fischertechnik für die Bastler und natürlich was von Lego.

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 18. September 2015 - 7:42 #

Wurden meines wissens wieder aufgepäppelt. Hab irgendwann mal nachts ne reportage gesehn um die herrum, nur war das eine wo der ausgang noch ungewiss war. Aber bei meiner arbeitsstelle um die ecke noch son spielzeugladen für modelbau etc steht (finds schön das es sowas noch gibt) gibbet noch genug kram von denen.

Xalloc 15 Kenner - 2981 - 18. September 2015 - 8:47 #

Es gibt doch bald Anki Overdrive! ;-)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 18. September 2015 - 13:25 #

Version 2. Version 1 gibt es schon lange.

MrWhite 12 Trollwächter - 922 - 17. September 2015 - 19:41 #

Immer schön Tests abwarten, nichts vorbestellen und dann ist gut.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12478 - 17. September 2015 - 19:44 #

Bugfest? Klingt nach sehr selektiver Wahrnehmung, Spiele waren doch nie so polished wie heute.

Red Dox 16 Übertalent - 4220 - 17. September 2015 - 20:03 #

Ja, siehe zuletzt das Multimillionen AAA Arkham Knight das mit seinem Super PC Port glänzte, weil Qualität für PC Port vorher auch schon bei Mortal Kombat X von den Warner Bros groß geschrieben wurde. Das Spiel wurde ja auch nicht umsonst gute 3x im Vorfeld mitem Release verschoben damit es wirklich rund läuft.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12478 - 17. September 2015 - 22:19 #

Beide liefen allerdings auf den Konsolen rund, arkham ist sogar technisch vorzeigetitel.

RomWein 14 Komm-Experte - 2182 - 18. September 2015 - 8:07 #

Das macht es für PC-Spieler aber auch nicht gerade besser. ;)

ganga Community-Moderator - P - 16099 - 17. September 2015 - 20:06 #

Gebe ich dir generell recht. Batman für PC und unity was ja angeblich verbuggt war fällt mir spontan ein. Hab aber beides nicht gespielt.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24379 - 17. September 2015 - 21:46 #

Hängt von der Perspektive ab. Für PC-Spiele mag das zutreffen, sowas wie Port Royale, Anstoß 4 oder Söldner: Secret Wars gibt es heute nur noch im Early Access, aber zu meinen PS2/Wii-Zeiten musste ich mich deutlich seltener mit Bugs herumplagen als mit heutigen Konsolen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12478 - 17. September 2015 - 22:20 #

Was ist denn aktuell auf Konsole verbuggt?

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 18. September 2015 - 7:45 #

Söldner... Ich muss immer noch lachen wenn ich an das game denke. Die ideen waren so gut und es steckte auch echt gutes drin und funktionierte iwie nichts richtig. Naja immerhin das "soooollldner" gelabber am anfang klappte 1A

euph 23 Langzeituser - P - 41801 - 18. September 2015 - 6:25 #

Gilt halt leider nicht für alle Spiele. Und da waren teilweise doch schon ganz schöne Pleiten dabei.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3278 - 17. September 2015 - 20:04 #

"Die meisten Schuldigen haben laut den QA-Experten nämlich nichts aus ihren Fehlern gelernt."

Wozu auch, die meisten Kunden haben ja auch nichts gelernt und bestellen weiter brav vor und geben den Unternehmen noch weiteren Kredit in Form von DLC-Pässen.

Da muss die Gruppe derer, die auf Gotys warten, noch deutlich wachsen.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 17. September 2015 - 20:14 #

Nicht vorbestellen & erstmal auf Reviews warten und Auf-GOTY-Warten sind aber zwei leicht unterschiedliche Dinge.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3278 - 17. September 2015 - 20:19 #

Da hast Du Recht. Ich bin schon zu lange "Goty-Fixiert". ;)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 17. September 2015 - 22:08 #

Das hat ja auch seine Berechtigung.

Bei mir ist bei allem Fantum das neue Deus Ex schon aus Prinzip ein Goty-Fall. Eine absurdere Vorbestellungspolitik ist noch nie gesehen worden. Abgesehen davon, dass Vorbestellungen bei digitalen Produkten ganz grundsätzlich an Sinnlosigkeit nicht zu übertreffen sind (Erinnert sich noch wer, warum man zu Pappschachtelzeiten vorbestellt hatte? Weil es begrenzte Stückzahlen gab!), sind die heute üblichen Preorder-Boni, gerne auch mal verschiedene je nach Händler, schon schlimm genug; wenn man Glück hat, werden sie irgendwann nach Release irgendwann allgemein verfügbar. Aber das neue DX ist echt kaum zu glauben. Ein echtes Monstrum aus den Marketing-Labors von Square-Enix.

Alles, was es sonst noch zu Vorbestellungen so zu sagen gibt, fasst Totalbiscuit hier eloquenter zusammen, als ich es könnte: https://www.youtube.com/watch?v=mf5Uj4XIT1Y

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 17. September 2015 - 20:24 #

Der Ruf nach Spielequalität
kommt für die Branche wohl zu spät.
Zu viele Leute stört es nicht,
dass ihnen man kotzt ins Gesicht.

Sie spielen alles, das tut weh,
selbst Arkham Knight auf dem PC.
Und kaufen Spiele, die man dann
vorm Day-1-Patch nicht spielen kann.

Ich sage es einmal ganz barsch:
Sie küssen selbst EA den Po!
Und auch beim Unity, dem Creed,
der Fanboy nicht die Macken sieht.

Zu sehr damit beschäftigt ist
der Vorbesteller-Optimist,
sich zu erfreu'n an Code-Versagen,
das nur mit Rosabrill zu ertragen.

Ach, was rege ich mich auf,
nicht zu stoppen, der Welten Lauf!
Im Herzen bleib' ich Dissident,
und sag: Sean Murray for President!

(Bitte nicht böse sein, verehrte Vorbesteller - ich kann eure Begeisterung nachvollziehen und hoffe um unser aller Willen, dass Besserung kommt) ;)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 17. September 2015 - 22:08 #

Ba-Da-Tsmmm! :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. September 2015 - 14:25 #

Jau, aber echt! Die Reime waren hier auch schon mal besser auf GG. Ich beschwere mich bei Gelegenheit mal bei der Redaktion. Wofuer bezahle ich denn schliesslich keine Abo-Gebuehren?! ;p

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 32240 - 17. September 2015 - 22:36 #

In der dritten Strophe reimen sich zwei Zeilen nicht :-)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. September 2015 - 5:25 #

Oops, sollte urspruenglich heissen:

Ich sag' es unumwunden ganz,
sie blasen selbst EA den Marsch!

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 32240 - 18. September 2015 - 12:49 #

Ganz genau das hab' ich mir gedacht, aber ich wollte hier nicht einfach frei Schnauze rumverbessern sondern den Autorenwillen respektieren.

Denis Michel Freier Redakteur - 133719 - 18. September 2015 - 1:06 #

https://www.youtube.com/watch?v=6zXDo4dL7SU&list=PLylwXJNuXviuqLkr6Aq42lkPjmJ5WzawS&index=15

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7010 - 17. September 2015 - 20:30 #

Und trotzdem werden die Schafe wieder blind vorbestellen für 50-70 Euro, weil man Titel xy ja haben "muss". Dann aber nachher meckern, wenn es unfertiger Scheiß ist. Ich warte auf z.B. AC-Syndicate ein paar Monate und schlag, sofern es gut ist und ohne Probleme läuft, in meinem Maiurlaub für 30 Tacken zu.

BigBS 15 Kenner - P - 3055 - 18. September 2015 - 7:21 #

Ja, gib mir Tiernamen. Määääähhhhh. Danke dafür.
Ach, was würde ich nur ohne die Weisheiten des Internets machen.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 32240 - 18. September 2015 - 12:52 #

Ohne die Weisheiten des Internets müsstest Du jedenfalls nicht ständig riesige Patches runterladen und installieren :-)

Ansonsten: jedem das seine. Meine Internetleitung ist zu lahm für diese Datenmengen - und wenn ich abends zocken will, hab' ich meistens nur noch ein Zeitfenster von vielleicht einer Stunde. Die würde ich gerne IM Spiel verbringen.

burdy 15 Kenner - 2743 - 17. September 2015 - 21:03 #

QA-Unternehmen sagen also, Spielefirmen sollten mehr Geld an QA-Firmen geben.
Sachen gibt's. Und als nächstes erzählen Automobilhersteller noch, dass die Leute mehr Autos brauchen.

Denis Michel Freier Redakteur - 133719 - 17. September 2015 - 21:48 #

Macht die Tatsache, dass sie für ihre Arbeit bezahlt werden, die Aussage weniger wahr? :)

Loco 17 Shapeshifter - 8205 - 17. September 2015 - 21:15 #

Hab aktuell tatsächlich kaum noch was gespielt... das hat mich in den letzten Jahren schon alles so genervt, dass ich mich immer weiter abgewendet habe.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24379 - 17. September 2015 - 21:49 #

Interne Deadline in den Sommer legen und danach nur noch Polishing betreiben und an den DLC arbeiten. Wobei sich dann wieder beschwert würde warum denn die DLC nicht im Hauptspiel enthalten sind.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 17. September 2015 - 22:13 #

Die Qualitätstester sollten nicht nur vor dem Weihnachtsgeschäft warnen, sondern jederzeit.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12629 - 17. September 2015 - 22:29 #

Genau aus dem Grund ist gut, können wir uns gemütlich auf Fallout 4 freuen:)

blobblond 19 Megatalent - 18260 - 17. September 2015 - 23:09 #

Meteorologen warnen: "Im Winter kann es schneien!"^^

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3250 - 17. September 2015 - 23:45 #

Bringen wir es auf den Punkt. Der Letzte in der Entwicklungskette zu sein ist undankbar. Das Budget ist verbraucht, der liebe Zeitdruck und überhaupt kann man nur noch reagieren. Obendrein werden die Spiele auch noch größer und komplexer und irgendwann sind die meisten Entscheidungen nur noch ein Kompromiss. Kann nur mit Kohle und Zeit gelöst werden. Tja ...

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 18. September 2015 - 0:26 #

Es kann nicht nur mit Kohle und Zeit gelöst werden, sondern mit einem auch Umdenken der Konsumenten. Einfach mal auf immer bessere Grafik und Bombast-Effekte verzichten und nur noch Spiele kaufen die auch fertig sind, dann löst sich das Problem von ganz alleine, wenn die großen Publisher plötzlich zu wenig Geld verdienen.

Mit fertigen Spiele meine ich jetzt nicht das es keine Bugs haben darf, selbst Super Mario Bros hat die, aber das Spiel muss von vorne bis hinten komplett spielbar sein, ohne das man sich einmal mit dem Internet verbinden muss. So wie bei der dem 3DS und der Vita.

Roland 18 Doppel-Voter - 10850 - 18. September 2015 - 0:48 #

Und so behält mein User-Artikel, der am 31.12. sein 2jähriges dann feiert, nach wie vor Aktualität :D

Es ist und bleibt beschämend.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7776 - 18. September 2015 - 2:28 #

Es gibt nur einen der das ändern kann: Der Konsument.

Kauft nicht direkt zum Release! Bestellt nichts vor! Und das Problem ist in wenigen Jahren komplett aus der Welt. Aber diese Disziplin haben die meisten Konsumenten leider nicht, sie wollen alles immer sofort, obwohl sie ohnehin schon mehr als genug anderes zu spielen haben. Also bleibt es wie es ist oder wird noch schlimmer.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 3:21 #

so schlimm ist das auch nicht. man kann ja auch einfach die private konsequenz daraus ziehen und es eben selbst so machen. wenn es die anderen dann dennoch sofort kaufen, kann einem das doch schnuppe sein.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3278 - 18. September 2015 - 8:06 #

Das ist zu kurz gedacht. Wenn die Masse fehlerhafte/unfertige Spiele und leere Hüllen kauft, DRM oder DLC akzeptiert, setzt es sich durch und ich muss für mich negative Konsequenzen ziehen. Wegen DRM habe ich z.B. Jahrelang praktisch gar kein Spiel mehr kaufen können und musste das Hobby weitgehend aufgeben. Darum konnte es mir nicht „schnuppe“ sein. Hätten die Spieler damals Rückgrat gehabt und nicht nur über DRM geschimpft, sondern entsprechend gehandelt… naja, der Rest ist Geschichte.
Der Konsument bekommt eben das, was er verdient. In jedem Bereich.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 14:26 #

ist doch völlig legitim. du entscheidest für dich selbst dass du DRM nicht akzeptierst, dafür kannste dann halt einen großteil der spiele nicht mehr erleben. musste halt selbst wissen wie wichtig dir dein hobby ist. da anderen rückratlosigkeit vorzuwerfen weil sie nicht deiner verhaltensweise folgen ist schlicht und einfach arrogant.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 18. September 2015 - 15:38 #

Wer freiwillig auf seine Rechte als Kunde verzichtet, nur weil er meint, ohne Spiel XY nicht leben zu können, der IST rückgratlos!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 16:07 #

jemand der DRM akzeptiert, verzichtet doch nicht auf kundenrechte. und da könnte ich dir umgekehrt nach derselben logik rückgratlosigkeit vorwerfen, da du als spieler freiweillig auf neue titel verzichtest nur weil du mit DRM nicht leben kannst.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 18. September 2015 - 16:50 #

Findest du es wirklich in Ordnung, wenn du deine eben gekauften Brötchen nur essen darfst, wenn du dem Bäcker deine Telefonnummer gibst? Ist es in Ordnung, wenn der Bäcker dir verbietet, dein frisch gekauftes Schnitzel zu essen, wenn du ihm vorher deine Privatadresse gibst? Und ist es für dich völlig ok, wenn du erst beim Verlag nachfragen musst, ob du ein gekauftes Buch denn jetzt auch wirklich lesen darfst?
Wenn du das alles aber nicht in Ordnung findest, warum ist es dann bei Spielen akzeptabel?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 17:20 #

ob man die jeweiligen geschäftsbedinungen persönlich akzeptiert, muss doch jeder für sich selbst entscheiden. da könnte ich umgekehrt halt auch genauso polemisch fragen, ob du solche regelungen beim mieten einer wohnung akzeptierst. wenn ja, wieso denn nicht auch bei spielen? das wäre doch schließlich völlig inkonsequent und rückgratlos!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 18. September 2015 - 17:25 #

Ok, du kapierst es nicht. Belassen wir es dabei.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 18:03 #

mir ist deine sichweise schon absolut klar. deshalb sage ich dir und anderen gerade deswegen, dass man seine prioriäten gerne so setzen kann wie man mag. aber es ist reichlich arrogant zu meinen, dass diese präferenz auch für andere zu gelten hat und sie bei zuwiderhandlung als inkonsequent und rückgratlos zu bezeichnen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 18. September 2015 - 20:07 #

Was für Prioritäten? Ich kaufe etwas, ich bezahle dafür, Geschäft ist erledigt. Metzger, Bäcker und Schneider sind damit völlig zufrieden. Nur die Spieleindustrie will unbedingt Informationen über den Käufer haben, möglichst ständigen Zugriff auf das verkaufte (!) Spiel behalten oder das Produkt auch noch nachträglich verändern können (siehe GTA mit der Löschung von Hintergrundmusik).
Wenn andere Käufer freiwillig alles tun, was die Industrie verlangt, ja, dann bin ich gerne so arrogant und bezeichne ein derartiges Verhalten als unreflektiert.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 20:43 #

die priorität bei der du gewisse aspekte bei einem kauf (vertragsbedingungen, preis, vertragspartner, produkt, platform usw) höher als andere einstufst und du empfindest eben DRM-freiheit für besonders wichtig. du solltest aber anderen zugestehen, dass sie da die prioritäten anders setzen. denn wie gesagt, genau nach derselben logik kann ich dich genauso als rückgratlos bezeichnen, weil du bei dem kauf von XYZ sehr wohl diese bedingungen akzeptierst, die du bei spielen ablehnst.

dein missfallen daran, dass andere die spiele spielen die du aufgrund deiner eigenen prinzipien in den wind schlägst, ist zwar verständlich. aber das macht es nicht richtig diejenigen anzugreifen, nur weil du es gerne so hättest, dass sich gewisse aspekte in eine richtung bewegen die dir zusagt.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 18. September 2015 - 21:13 #

Ich weiß nicht, wo du lebst, aber hier kann man Brötchen ohne Vertragsverhandlungen kaufen, genau wie Spiele und Unterhosen. Also warum sollte ich so tun, als wären Spiele keine Industrieprodukte, sondern Kostbarkeiten, die vom Hersteller überwacht werden müssen?
Und um deine Unterstellung zu berichtigen: "dein missfallen daran, dass andere die spiele spielen die du aufgrund deiner eigenen prinzipien in den wind schlägst," - so einen Quatsch habe ich nie behauptet.
Was mich stört, sind Verbraucher die brav und willig alles tun, was die Industrie will.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 21:30 #

und ich wüsste nicht wieso ich so tun sollte, als ob der brotmarkt vergleichbar mit dem spielemarkt wäre. wieso erwartest du also, dass kunden sich in verschiedenen märkten gleich verhalten?

und zu der "unterstellung". es ist nun mal offensichtlich was da deine motivation dahinter ist, deine reaktion dazu ist bezeichnend. letztlich hättest du es doch gerne aus eigennutz, dass sich andere kunden genauso verhalten damit DRM-maßnahmen ein ende finden und du nicht bei jedem neuen titel aufgrund deiner prinzipienreiterei wieder darum bangen musst, dass du es nicht spielen kannst.
denn abgesehen davon ist es dir doch völlig egal, wie sich andere verbraucher verhalten. wieso sollte dich das auch interessieren?

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 18. September 2015 - 21:39 #

Es muss toll sein, alles über alle zu wissen...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 21:43 #

es muss toll sein keine argumente zu haben und phrasen zu dreschen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23480 - 18. September 2015 - 21:11 #

Der Mietvergleich hinkt natürlich, Deine selbst genannten Beispiele waren allerdings auch ziemlich tendenziös. Beim Autokauf würde es mich beispielsweise sehr wundern, wenn der Verkäufer nicht Deine persönlichen Daten haben möchte und gegebenenfalls noch bei der Schufa nachfragt, ob Du überhaupt flüssig bist.
Und wer überhaupt online einkauft, wird ohne die Weitergabe persönlicher Daten ohnehin nicht weit kommen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 22. September 2015 - 15:05 #

Tendenziös? Wir waren beim Kauf EINES Spiels. Kleinkram also wie Brötchen, Schnitzel Bücher etc. Komischerweise kommen alle, die DRM gut finden, mit Beispielen wie Mieten, Autokauf und ähnlichen Kalibern. Finde ich schon sehr eigenartig...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23480 - 22. September 2015 - 19:11 #

Es geht bei den Vergleichen mehr ums grundlegende Prinzip, nicht um die "Größe" (Kleinkram vs. Kaliber). Hab ja auch nicht gesagt, dass ich DRM gut finde, nur findet man das, was Du den Publishern von heute ankreidest in zig anderen Bereichen. Eigenartig finde ich persönlich da allenfalls, dass sich darüber dann nicht so sehr aufgeregt wird.

Tendenziös war übrigens auch wieder Deine Antwort auf mich. Mieten und Autokauf erwähnst Du, weil es in Deine Kaliber-Argumentation gut reinpasst - und was ist mit online einkaufen? Selbst der Kauf einer mickrigen Zahnbürste im Online-Versand wird nicht ohne die Bekanntgabe persönlicher Daten vonstatten gehen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 22. September 2015 - 19:37 #

Ich bitte um Entschuldigung aber ich habe die ganze Zeit von normalen Einkäufen gesprochen = in Laden gehen, etwas von maximal 50 oder 60 Euro kaufen, Geld auf den Tisch legen, Einkauf einstecken, fertig. Was ich als Antwort zu hören kriege, sind Vertragsverhandlungen, Mieten, Autos, Onlinekäufe.
Was hast du gegen ganz normales Einkaufen? Wieso ist es tendenziös, wenn ich von Anfang bis Ende bei ganz normalem Einkäufen bleibe, während alle anderen ständig das Thema wechseln?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23480 - 22. September 2015 - 20:39 #

Es geht hier um digitale Produkte, deren Einkauf dementsprechend nur online abgewickelt werden kann. Ist doch nicht schlimm, wenn ich dann als Gegenbeispiel andere, ganz normale Online-Einkäufe nenne, bei denen die Weitergabe persönlicher Daten plötzlich nicht mehr so schlimm zu sein scheint? Und wenn es in Deinen Augen und denen anderer eben doch so schlimm ist, frage ich mich dennoch, weshalb Online-Einkäufe mit ganz normalen Einkäufen beim Bäcker verglichen werden. Das ist mir etwas zu platt und simpel gedacht, denn ich bezweifle, dass rechtlich die gleichen Grundlagen gelten. Insofern bist eigentlich Du es, der ständig das Thema ändert - von Online- zu Ladenkäufen.

Tendenziös waren Deine Antworten in der Hinsicht, als dass Du gezielt Beispiele für Deine Argumentation gebracht hast, aber gut - das kann ich Dir nun schlecht vorwerfen, immerhin möchtest Du Deine Meinung untermauern und das ist ja auch Dein gutes Recht. Bitte entschuldige.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34160 - 22. September 2015 - 20:41 #

Naja, man kann Spiele ja immer noch im Laden kaufen und muss sie dann dennoch online aktivieren und an ein Konto binden. Ich denke, darum geht es ihm.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23480 - 22. September 2015 - 20:47 #

Ach so, da habe ich dann etwas irgendwie in den falschen Hals bekommen. Trotzdem gibt es auch in der Hinsicht Äquivalente bei anderen Medien. Musik, Film, Literatur darf auch nicht einfach so vervielfältigt werden, jedenfalls nicht kommerziell. Da behalten sich die Urheber auch Rechte vor und bei Videospielen ist's das Gleiche in Grün. Sicherlich umfangreicher in der Umsetzung, unterm Strich aber trotzdem: Urheber behalten sich Rechte vor. Das ist nichts Ungewöhnliches oder Verwerfliches von der grundlegenden Sache her.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 22. September 2015 - 22:11 #

Tja, also ich habe noch nie irgend etwas online gekauft, deshalb wundert es mich, dass DRM plötzlich nötig sein soll und das auch nur bei Spielen. Filme, Musik und Literatur habe ich auch in beachtlichen Mengen hier rumstehen, ohne dass je einer nach DRM gerufen hätte - nur bei Spielen geht das nicht mehr... obwohl es ja doch geht, wie etwa bei Risen 3.
Ich frage mich allerdings immer noch, wieso die Spieler bei Half-Life 2 das plötzlich akzeptabel fanden...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23480 - 23. September 2015 - 9:22 #

Filme, Musik und Literatur sind urheberrechtlich geschützt und genau dafür sorgt DRM ursprünglich auch. Die Auswüchse von DRM sind sicherlich diskussionswürdig, die Maßnahme grundsätzlich jedoch nicht. Sie ist eine völlig legitime Bekämpfung von Raubkopiererei. Nur weil plötzlich ein anderer Name verwendet wird, ist es nicht automatisch des Bösen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 23. September 2015 - 11:43 #

Es ist nicht nur ein anderer Name, sondern eine völlig andere Qualität, nämlich direkter Zugriff auf meine privaten Geräte und deren Manipulation.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 23. September 2015 - 11:51 #

Wo manipulieren denn GOG oder Steam Deinen PC bzw. welchen direkten Zugriff üben denn diese auf Deine Geräte aus, wenn Du online eines der Spiele kaufst, die keine weiteren komplizierten Kopierschutzmassnahmen besitzen?

Bei GOG ist das ja bei jedem Spiel so, bei Steam gibt es auch genug, die man einfach nur kauft, installiert und die danach keine fiesen Sachen mit dem Rechner anstellen. Glaube bei den Paradox Strategiespielen ist das in der Regel so, die kann man glaube ich auch ohne laufendes Steam starten. Oder manche davon.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 23. September 2015 - 12:04 #

Jetzt fängst du auch noch an...

Ich zitiere mich selbst:
Ich bitte um Entschuldigung aber ich habe die ganze Zeit von normalen Einkäufen gesprochen = in Laden gehen, etwas von maximal 50 oder 60 Euro kaufen, Geld auf den Tisch legen, Einkauf einstecken, fertig. Was ich als Antwort zu hören kriege, sind Vertragsverhandlungen, Mieten, Autos, Onlinekäufe.
Was hast du gegen ganz normales Einkaufen? Wieso ist es tendenziös, wenn ich von Anfang bis Ende bei ganz normalem Einkäufen bleibe, während alle anderen ständig das Thema wechseln?

Sollen wir jetzt wirklich wieder ganz von vorne anfangen?

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 23. September 2015 - 12:16 #

Hmm, das verstehe ich gerade nicht. Ich rede doch gar nicht von normalen Einkäufen, diesen Teil der Diskussion habe ich eh nicht so ganz kapiert, wo das hinführen sollte. Dieser Brötchen vs. Software Vergleich hinkt doch an allen Ecken und Enden.

Mir geht es um Deine "direkter Zugriff auf meine privaten Geräte und deren Manipulation" Aussage.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 23. September 2015 - 13:10 #

Ich finde nicht, dass der Vergleich hinkt. Jahrzehntelang habe ich Brötchen und Spiele auf die gleiche Weise gekauft: auswählen, bezahlen, nutzen.
Ich habe auch nichts dagegen, wenn die Firmen ihre Software schützen, es gibt schließlich genug Formen des Kopierschutzes. Ich bin nur strickt dagegen, dass ICH mich irgendwo melden soll, Informationen über meine Geräte freigeben soll, ohne zu wissen, wer die letztlich in welcher Weise nutzen kann. Und welche Zugriffsmöglichkeiten damit geschaffen werden, erfahre ich, wenn überhaupt, nur verspätet... vgl. die Entfernung von Musik aus GTA Vice City oder Dinge wie die häufige Komplettsperrung von Sims-Spielen.
Ich sehe ganz schlicht nicht ein, wieso Spielehersteller angeblich wissen müssen, wer ihr Produkt gekauft hat. Ich habe hier eine Menge Bücher und Musik-CDs stehen, deren Hersteller auch nichts von mir wissen. Die haben ihr Geld gekriegt, und damit ist die Sache erledigt. Nur die Spielehersteller wollen zusätzliche Infos und möglichst auch noch Eingriffsmöglichkeiten haben.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 23. September 2015 - 13:40 #

Aber müsste dann nicht gerade GOG genau Dein Ding sein? Du kaufst Dir das Spiel digital, lädst es runter und machst Dir dann eine lokale Kopie, die Du für immer behalten kannst und anhand derer Du sicherstellen kannst, daß sie niemals von irgendwem verändert werden kann.

Und benutzt Du Linux auf Deinem Rechner? Weil wenn Du Windows verwendest, hast Du da doch genau das gleiche Dilemma, oder nicht?

Und was Eingriffsmöglichkeiten angeht: Normale Entwickler (also die jenseits einiger idiotischer Publisher wie EA) nutzen diese doch nur für Patches und nicht, um Dich auszuspionieren oder Dir was wegzunehmen.

Ich mein, ich verstehe ja Deinen Standpunkt, aber ich sehe bei der ganzen digitalen Distribution auch einige Vorteile und eben nicht nur Nachteile.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 25. September 2015 - 14:29 #

Natürlich gibt es auch ein paar Nachteile, aber es gibt nun mal eine recht große Gruppe, die das Netz für Halbfertigprodukte, Manipulationen etc. benutzen, und dagegen währe ich mich vehement. Und was Windows angeht - mein Spielecomputer war noch nie im Netz und funktioniert hervorragend. All die zahllosen und angeblich so wichtigen Updates beschränke ich auf meinen Laptop, den ich ohnehin nur benutze, um Nachrichten und dergleichen nachzusehen.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 23. September 2015 - 14:35 #

Die beste Bekaempfung von Raubkopiererei ist die Arbeit faehiger Online-Kriminologen, nicht die Einschraenkung der Rechte von ehrlichen, zahlenden Kunden oder deren Belaestigung.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23480 - 23. September 2015 - 20:11 #

Da gebe ich Dir vollkommen recht, nur ist die Realität leider eine andere. Es ist ja auch nicht die Aufgabe der Publisher, Kriminologen einzustellen, da müsste der Staat ran.
DRM ist zweifellos eine drastische Maßnahme zur Wahrung der eigenen Rechte, legitim ist der Wunsch danach dennoch.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 23. September 2015 - 20:42 #

Ich denke, Realität ist das, was man daraus macht, keine Konstante, der man sich fatalistisch unterwerfen muss oder sollte. Der Wunsch nach DRM ist legitim, der Wunsch nach Verbraucherschutz allerdings ebenso. Auf Dauer schuetzt man weder den Verbraucher noch den Hersteller, wenn man ehrlichen Verbrauchern mehr Pflichten auferlegt. Damit untergraebt man lediglich die Vertrauensbasis zwischen Hersteller und Verbraucher, auf der alles aufbauen sollte. In der Tat hat ein System bereits klaeglich versagt, in welchem rechtschaffende Menschen dazu genoetigt werden, fuer den durch antagonistische Kraefte entstandenen Schaden aufzukommen. Und ja, es ist Aufgabe des Staates, Mittel und Humanressourcen bereitzustellen, um so etwas zu unterbinden. Alles andere ist ein Vergehen am ethischen Status Quo der Globalgesellschaft und fuehrt auf Dauer zu Apathie und Nihilismus - eben genau jener Einstellung, die unter anderem zu Raubkopieren fuehrt.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 23. September 2015 - 20:45 #

Man muss den Kunden einfach einen guten Dienst anbieten und anständige Preise haben. Warum sollten sich die Leute noch die Mühe machen und irgendwelche Serien oder Filme kopieren, wenn sie alles bequem via Netflix schauen oder sich zu einem guten Preis das ganze auf BluRay kaufen könnten?

Beides haben wir zwar noch nicht ganz erreicht (Netflix/Amazon Streaming Angebote sind noch zu dünn und Discs zu teuer) aber sollte dieser Zeitpunkt mal erreicht werden, wird sich auch kaum noch jemand irgendwas kopieren.

Ähnlich mit Steam. Sind die Preise gut und der Komfort hoch, kommen die Leute auch. Das hat Gabe Newell ja damals ganz richtig erkannt, entsprechend beliebt ist Steam heute.

steever 16 Übertalent - P - 5647 - 19. September 2015 - 16:00 #

Hab ich überhaupt keine Probleme mit. Erst letzens wieder eine Pizza gegessen und dem Inhaber freiwillig meine Telefonnumer und Adresse gegeben!

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 18. September 2015 - 16:09 #

Es gibt kein Schwarz/Weiss, die meisten finden einfach irgendwo ihre persönliche Graustufe dazwischen. Wenn Leute warten und sich ein DRM Spiel statt für den Vollpreis irgendwann mal für 5 Euro kaufen, dann hat das nichts mit rückgratlos zu tun.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 18. September 2015 - 20:20 #

Jein. Wenn jemand immer partout sein "Ich bin absolut gegen DRM und unterstütze das nicht!"-Schild hochhält und auf der Rückseite steht dann "... Wobei für 5 Euro dann aber schon", ist das inkonsequent. Ergo, er unterstützt es geflissentlich dennoch, also kein Rückgrat und Heuchler obendrauf ;). Man könnte da nämlich konsequent sein, einfach verzichten und die Kohle (oder sogar die illegale Kopie, solche Kandidaten gibt's auch) stecken lassen. Wäre aber wohl zu einfach...

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. September 2015 - 20:29 #

So ist das. Ich habe jahrelang auf Bioshock verzichtet, weil mir das absolut laecherliche PC DRM-Konzept gegen den Strich ging. Erst bei der PS3-Version (Ultimate Rapture Edition) habe ich zugeschlagen, weil es das Problem da ueberhaupt nicht gibt.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 34160 - 18. September 2015 - 21:01 #

Für mich ist das nicht inkonsequent oder rückgratlos, wenn für so jemanden DRM eine extreme Wertminderung darstellt, er es für einen sehr niedrigen Preis aber in Kauf nimmt. Und DRM damit total unterstützen tut er doch auch nicht, oder meinst du, der Publisher freut sich, dass er nur 5 anstatt 50 € bekommen hat aufgrund des DRM? Ich bin da Toxes Meinung, dass man da nicht einfach in Schwarz oder Weiß unterteilen kann.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 18. September 2015 - 22:43 #

Wer so ein Schild hochhält, dem geht's nicht um Wertminderung - der Grund wird übrigens gern zum Schönreden genommen - sondern ums Prinzip. Wenn jemand kein DRM will und es auch nicht unterstützen will, sollte es egal sein, ob das Spiel 50 oder 5 Euro kostet. Das ist ja das nicht vorhandene Rückgrat, wenn er gegen seine Prinzipien bricht - nämlich drauf verzichten und DRM nicht mit einem Kauf - wieder egal ob 50 oder 5 Euro - es aber dennoch unterstützen.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 19. September 2015 - 9:59 #

Tu mir mal einen Gefallen und komm endlich von Deinem hohen moralischen Ross runter und versteh endlich, daß es DIR vielleicht rein um DRM und hehre Prinzipien geht – aber für viele Leute ist es DRM in Kombination mit dem Preis.

Hier geht es nicht pur um DRM – und weil es nicht nur rein um DRM geht, sind eben nicht alle Leute rückgratlose Prinzipienbrecher, egal wie Du Dir das schönreden möchtest.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 19. September 2015 - 15:57 #

Reg dich ab und spiel dich nicht so auf. Wenn Leute sich nunmal wegen DRM aufregen, dann geht's ihnen um DRM. Oder sie lassen das mosern einfach sein, anstatt sich so scheinheilig aufzuregen. Das sind für mich nämlich sonst nur Schwätzer, nichts weiter. Und wenn dir meine Meinung nicht paßt, tu mir im Gegenzug den Gefallen und ignorier mich.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 19. September 2015 - 18:30 #

Wenn Du mir den Gefallen tust und nicht wieder Leute pauschalbeleidigst.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 19. September 2015 - 18:57 #

Das ist keine Beleidigung. Schon gar nicht pauschal. Ich sagte genau wen ich meine und das ist nunmal zutreffend. Und wer sich dennoch den Schuh anzieht, wird wissen warum. Das ist aber nicht mein Problem.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 19. September 2015 - 20:50 #

Quasi mal wieder der übliche Verlauf einer Diskussion mit Dir, inklusive Unterstellungen und Anschuldigungen im Vorbeigehen. Naja, Du wirst es schon besser wissen...

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 19. September 2015 - 21:15 #

Sagt der Richtige.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 19. September 2015 - 21:22 #

Was habe ich Dir denn unterstellt?

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 19. September 2015 - 21:58 #

Das könnte ich dich auch fragen. Aber egal. Du kannst selber lesen. Geh nochmal in dich und such dir jemand anderen, den du aggressiv angiften kannst. Mir ist da jetzt meine Zeit zu schade und geh lieber zocken.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 19. September 2015 - 22:03 #

Super daß ich quasi das gleiche schreiben würde. Damit ist der Schmarrn dann wohl vom Tisch.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 20. September 2015 - 3:44 #

Also ohne mich eigentlich in die schwachsinnige Diskussion einmischen zu wollen: Ich sehe da sehr wohl eine Pauschalbeleidigung einer bestimmten Gruppe. "Heuchler", "Nicht vorhandenes Rückgrat", "mosern, "scheinheilig aufzuregen", "Schwätzer".

Es gibt da ja grundsätzlich drei Gruppen.
a) Lehnt DRM-Maßnahmen generell ab.
b) Lehnt DRM-Maßnahmen zum Vollpreis ab, greift aber bei einem Schnäppchen (individuell verschieden) zu.
c) Sind DRM-Maßnahmen völlig egal.

Du greifst mit deinem Vokabular eindeutig die Gruppe b) an, ohne zu akzeptieren, dass dies ein völlig valides Vorgehen und zu akzeptieren ist, genau wie die Gruppen a) und c). Zudem ändert man sich als Mensch ja zunehmend und stetig, auch Prinzipien kann man ändern. Zählte ich mich 2004 noch zu Gruppe a), bin ich irgendwann langsam in Gruppe b) gerutscht und gerade auf dem Weg in Gruppe c). Fühle mich dementsprechend durchaus von deinem benutzten Vokabular zur Gruppe der Angesprochenen und damit auch direkt beleidigt, ungerechtfertigterweise, denn den Schuh ziehe nicht ich mir an, du ziehst ihn mir als Zwangsmaßnahme mit Gewalt an -- um bei deiner Analogie zu bleiben.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 21. September 2015 - 8:29 #

Auch mit deinem Wall of Text rückst du ab. Mit meinem Schild-Beispiel habe ich klar definiert wen ich genau meine, nämlich die vorne herum schreienden "Ich unterstütze kein DRM!" und die hintenrum zum richtigen Preis einbrechenden, ergo käuflichen "Für 5 Euro ist es mir dann doch wurscht"- Typen. Bis zum nächsten Spiel, wo es wieder mit dem falschen Geschrei von vorne los geht. Das sind für mich eben die Leute, wie ich sie beschrieben habe.

Du kannst dir jetzt immer noch den Schuh anziehen, dich beleidigt fühlen, mich melden, zu Mami laufen oder vielleicht in dich gehen und nachdenken, ob von den Leuten von denen ich rede, da nicht doch ein kleines bißchen Wahrheit dahinter steckt.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 21. September 2015 - 8:31 #

Da du genau so aggressiv weiter machst und grundsätzlich nicht von deiner Meinung abweicht, auch wenn du noch so falsch liegst, steige ich hier aus

steever 16 Übertalent - P - 5647 - 21. September 2015 - 16:28 #

Um hier mal für Klarheit zu sorgen! :D

"a) Lehnt DRM-Maßnahmen generell ab.
b) Lehnt DRM-Maßnahmen zum Vollpreis ab, greift aber bei einem Schnäppchen (individuell verschieden) zu.
c) Sind DRM-Maßnahmen völlig egal."

Trinity meint diejenige, die sich selbst zu Kategorie a) zählen, aber letzlich wie b) handeln. Die "Hardcorefraktion", die zu 100% gegen DRM ist, aber diese dennoch mit dem Kauf des Spieles unterstützen.

Oder so...

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33999 - 21. September 2015 - 16:34 #

Habe ich schon verstanden. In dem Fall befinden sie sich auf dem Weg von a) nach b), sind quasi schon b), wie ich weiter oben ähnlich erläutert habe. Menschen und Prinzipien können sich ändern. Kein Grund diese Gruppe zu beleidigen.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 18. September 2015 - 21:20 #

NEIN! Was Ihr einfach nicht sehen wollt ist daß wir hier von zwei vollkommen unterschiedlichen Dingen reden.

Inkonsequent wäre es, wenn man sagen würde: "Ich werde mir dieses Spiel definitiv nicht für 60 Euro kaufen wegen diesem und jenem!" Dann packt der Hersteller ein paar Features oben drauf und am Ende sagt man "Okay, okay... ich kaufe es mir doch... auch für die 60 Euro... grummel, grummel..."

DAS ist inkonsequent. Und DAS ist es, was Ihr irgendwie bei dieser ganzen Diskussion immer heraushört. Aber das ist überhaupt NICHT das, was viele Spieler sagen!

Du schreibst es doch oben schon wieder selber, was Ihr auf Eurem "alles rückgratlose Heuchler" Kreuzzug in diese Aussagen immer reininterpretiert: "Ich bin absolut gegen DRM und unterstütze das nicht!" Aber das ist doch eben gerade NICHT das was viele Leute sagen!

Die Leute sagen: "Ich bin absolut gegen DRM und unterstütze das nicht – für 60 gottverdammte Euro!" Die 60 Euro sind der entscheidende Teil!

Und viele Leute sind auch ziemlich konsequent, was diese Aussage angeht! Den Leuten geht es nicht darum, die Welt zu verbessern oder irgendwelchen hehren Idealen nachzueifern. Den Leuten geht es darum, daß ihnen ein Spiel mit zu krassem DRM oder anderen Einschränkungen keinen Vollpreis wert ist und daß sie dem Publisher dann wenn es zählt, nämlich in den ersten Wochen, nicht den Vollpreis dafür bezahlen wollen! DAS IST ALLES!

Und deshalb ist es kein Stück rückgratlos oder Heuchlerei wenn man sich das Spiel dann hinterher doch für 5 Euro kauft. Damit hat man sich kein Stück selbst verraten oder weiss der Geier was – egal wie oft Ihr diesen Mist da hineininterpretieren wollt.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3278 - 18. September 2015 - 20:15 #

Kein Hobby kann mir wichtiger sein, als sich noch in die eigenen Augen sehen zu können. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Du kannst es Arrogant nennen, aber wer sich über etwas beschwert und dennoch mitmacht, ist nun mal rückgratlos.
Es ging mir aber um Deine Aussage, es könne einem schnuppe sein, was die Masse macht. So ist es eben leider nicht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 20:42 #

man kann kritik an geschäftsbedingungen und produkten üben und sie trotzdem reinen gewissens in anspruch nehmen. das ist keineswegs ein widerspruch. wie gesagt, jeder setzt da die prioritäten anders. wenn dir DRM-freiheit besonders wichtig ist, dann verzichtest eben auf entsprechende produkte und andere tun es nicht, auch wenn sie es nicht mögen. ich sehe nicht, wieso dir das nicht schnuppe sein sollte. jeder ist für sein eigenen konsumverhalten verantwortlich und nicht für das anderer. da als der große mahner aufzutreten ist doch unsinnig.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3278 - 18. September 2015 - 21:27 #

Sehe ich anders. Wenn ich eine Entwicklung nicht gutheiße und sie durch meinen Kauf dennoch unterstütze, ist das ein Widerspruch.

Du verstehst den Punkt wirklich nicht. Es setzen sich auf dem Markt nur Produkte durch, die der Konsument akzeptiert. Nur wenn dieser (meckert und trotzdem) kauft, etabliert es sich. Darum ist man abhängig davon, was die Masse macht. Nicht nur in Bezug auf Spiele, es kann mir z.B. auch nicht schnuppe sein, was die Leute wählen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 21:44 #

das ist auch nur dann ein widerspruch wenn du der ansicht bist, dass diese entwicklung (die du nicht gutheißt) von den anderen enwicklungen (die du widerum befürwortest) aufgewogen wird. völlig zufrieden in allen belangen wirst du nur selten sein in unserem konsumleben. man denke etwa an die kritik bzgl arbeitsbedingungen und lohnzahlungen in billigproduktionsländern.
ist das dann auch inkonsequent und rückgratlos wenn du auf entsprechende smartphones, konsolen, fernsehrgeräte usw nicht verzichten willst? oder nimmst du diese entwicklungen in kauf obwohl du gleichzeitig etwas weitaus trivialeres wie DRM ablehnst. dann bist du nach deiner eigenen argumentation ein heuchler.

und klar bist du als teil der gesellschaft von dessen entwicklungen betroffen. was andere für ein persönliches konsumverhalten haben, kann dir dennoch egal sein, da es dich auch nichts angeht. du musst halt nur mit den implizierten marktveränderungen zurecht kommen. mit dem finger auf andere zu zeigen ist da unangebracht.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3278 - 18. September 2015 - 21:59 #

„du musst halt nur mit den implizierten marktveränderungen zurecht kommen.“

Richtig, und darum kann es mir nicht egal sein. Ich kann nichts daran ändern, egal ist es mir aber trotzdem nicht.
Wenn Konsumenten aber unter der ersten Preview eines neuen Spiels schreiben „Nach dem verbugten letzten Teil wollte ich ja eigentlich nicht mehr vorbestellen...“, müssen die schon mal den einen oder anderen sarkastischen Kommentar von mir ertragen.

Und ja, inkonsequent kann man in allen Bereichen des Lebens sein, aber hier gehts um Spiele.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 22:05 #

genau weil du daran nichts ändern kannst, kann es dir egal sein. entsprechend muss man da auch anderen vorschreiben wie sie sich zu verhalten haben, damit der markt entwicklungen einschlägt die einem persönlich gefallen. deine position ist ja nicht maßgeblich für andere.

und in erster line ging es hier nicht um spiele sondern um bewertungen von konsumverhaltungen und anmaßungen darüber. und da solltest du dir den vorwurf schon gefallen lassen heuchlerisch zu sein, wenn für dich dieselben prinzipen in anderen bereichen, wo du nicht verzichten möchstest, nicht gelten sollen.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3278 - 18. September 2015 - 22:32 #

Ich schreibe niemanden vor was er zu tun hat. Aber ich muss es nicht gut finden und wenn jemand etwas unterstützt was er ablehnt, erst recht nicht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 19. September 2015 - 5:47 #

wie gesagt, man findet an einem produkt im allgemeinen nicht alles schlecht. DRM mag vielen nicht gefallen, aber nicht jeder stuft diesen aspekt so hoch ein wie du es tust.

euph 23 Langzeituser - P - 41801 - 18. September 2015 - 6:28 #

Wenn man Retail, wie bei ja jetzt bei Steam, die Möglichkeit hätte, unfertige Spiele gerade wieder in den Laden bringen zu können, wäre das auch schon was. So ein Desaster wie mit Batman auf PC will bestimmt kein Publisher erleben.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2134 - 18. September 2015 - 5:12 #

Achja, die bösen Publisher mal wieder... wieder ein herrliches Aufreger-Thema für mich, also bitteschön:

Es sind die Kunden, die nichts gelernt haben. Ich selbst war auch einmal blöd genug ein Spiel direkt am Releasetag zu kaufen ohne vorher Tests und Reviews oder ne Demo zu Rate zu ziehen, und wurde prompt dafür bestraft. Das war Two Worlds. Übelstes DRM, verbuggtes und nerviges bis todlangweiliges Gameplay, 60€ in den Sand gesetzt. Einmal und nie wieder...
Wer sogar noch dümmer ist und ein Spiel vorbestellt und damit quasi die Katze im Sack kauft, der hat es halt nicht anders verdient wenn er dann ein widerspenstiges Biest in Form eines unfertigen verbuggten Spiels bekommt. Die Publisher wollen ausschliesslich Geld verdienen, und das klappt ja sehr gut solange die Leute den Marketingstrategen auf den Leim gehen. Da wird ein sporadisches Jammern wie in diesem Fall nicht helfen.

Das Kaufverhalten der Kunden muss sich ändern, sonst ändert sich bei den Publishern auch nix. Mag sein dass einige wenige mit der bisherigen Strategie auf die Nase fallen, aber die nächste Generation williger Konsumzombies wartet schon darauf den Publishern ihr Geld in den Rachen zu werfen als ob nie was gewesen ist.

Vielleicht ist es an der Zeit für einen weiteren Video Game Crash wie in den 80ern. Der Crash damals hatte auch zur Folge das Nintendo gross rauskommen konnte, und wie man so hört ist Nintendo heute einer der letzten Garanten für Qualität.

So, genug sinnlose Kapitalismuskritik für heute, allen eine gute Nacht bzw. guten Morgen :)

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7010 - 18. September 2015 - 6:12 #

Dazu ist der Markt zu groß und Millionen Kunden sind, übrigens nicht nur bei Spielen, nicht mehr als hirnlose Konsumzombies, die sich von billiger Werbung blenden lassen. Das perfekte Opfer.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 14:28 #

naja, nicht wirklich. auch nintendo nutzt mittlerweile die technik und veröffentlich patches für ihre spiele. auch waren sie nicht immer bugfrei in vorherigen generationen, wie man gut in der speedrun-szene sehen kann. dass sie einen sehr hohen qualitätsstandard haben ist zwar richtig, aber völlig alleine stehen sie damit auch nicht da. das kriegen auch andere hin.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20706 - 18. September 2015 - 7:39 #

> Die Menschen sollten aufhören, Release-Verschiebungen als etwas Schlechtes zu sehen, so Cubitt.

Zumindest bei den Unterstützern von Kickstarterprojekten ist das in der Regel der Fall. Allerdings reißen auch hier irgendwann den Unterstützern die Geduldsfäden.

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 18. September 2015 - 8:06 #

All zu verständlich. Ich hab nix gegen verschiebungen. Als star citizen backer bin ichs gewohnt. Auch wenn ichs hier null verstehe da wir ja unfertige sachen sehen wollen und testen wollen. Chris uns aber nur funktionierens vorsetzen will. Naja fürs image ist es am ende besser als wenn die foren brennen weil wieder alle heulen.
Aber ich schweif ab, der punkt ist. Man muss es alles überzeugend und realistisch aufschlüsseln und einen verdammten Grund nennen wieso man verschiebt (zu mindest bei kickstarter spielen, wo leute schon geld bezahlt haben). Ich mein ein entwickler muss sich vorm publisher auch ordentlich rechtfertigen. So als bitte auch beim Kunden.
Bei spielen von publishern kanns egal sein. Also ich denk da an früher zurück wo man bei quelle oder ka pearl vorbestellt hat zB duke nukem oder black&white und immer wurde es verschoben. Da hab ich auch net getobt sondern nur gewünscht es endlich da zu haben. Was bei mir durch konstante berichte immer hype ausgelößt hat ( man bedenke da war ich 14 oder so).
Und zum thema nintendo liebe leute. Klar kann ich die games auch reinwerfen und gut spielen ohne patches. Was aber nicht gedeutet das nicht trotzdem immer was aufblinkt. Selbst nen monster hunter aufm 3ds hat mich erstmal angeblinkt das 3Ds sowie spiel nen update wollen...

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 18. September 2015 - 8:14 #

War das Update vom 3DS nicht bereits auf dem Modul vorhanden? Ist bei Handheld-Spielen eigentlich so üblich.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3278 - 18. September 2015 - 8:12 #

Ich bin nicht unbedingt ein Blizzard-Fan, aber an einem sollten sich alle anderen ein Beispiel nehmen: "When it's done."

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 14:32 #

btw wurde der spruch ursprünglich von 3D realms geprägt.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 18. September 2015 - 8:06 #

Krasse Erkenntnisse.

neone 15 Kenner - P - 3157 - 18. September 2015 - 8:13 #

Für mich klingt das wie ein Versuch, damit es dem Kunden leichter fällt in ein paar Jahren ganz weg vom physischen Datenträger zu kommen.
Wenn man am Tag 1 ein 3 GB Patch herunterladen muss, kanns dann auch gleich das ganze Spiel sein.

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 18. September 2015 - 9:48 #

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte das mein nächstes Vollpreis Spiel, in diesem Fall Fallout 4, problemlos spielbar auf den Markt kommen wird.
Nicht vorbestellt, aber mental schon gekauft.

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 18. September 2015 - 11:37 #

Ja bei Fallout 4 habe ich auch ein ganz gutes Gefühl. Natürlich werden dann gleich wieder die Leute kommen, die darauf hinweisen, daß es von Bethesda ist, die in der Vergangenheit bla bla... Aber ich hatte auch früher mit den angeblich ach so arg verbuggten Bethesda Spielen kaum nennenswerte Probleme.

Vielleicht liegt es auch daran, daß ich sowas wie Skyrim extrem lahmarschig gespielt habe und quasi langsamer war als Bethesda patchen konnte. Und die Leute, die extrem schnell durch das Spiel gerannt sind, kamen dann schneller in die noch rohen Bereiche etwas weiter hinten im Spiel, die Bethesda noch nicht glattgebügelt hat.

Fallout 4 ist quasi mental vorbestellt. Ich warte noch Berichte und Reviews ab, aber allgemein konnte ich mich bisher immer ganz gut auf mein Bauchgefühl verlassen und wenn Reviews und Berichte schon vor Release-Termin erscheinen und von keiner Katastrophe sprechen, werde ich mir Fallout 4 auch ziemlich direkt zum Release kaufen.

Bei anderen Spielen hatte ich vor Release ein deutlich schlechteres Gefühl und die haben sich dann auch immer als Problemfälle rausgestellt. Mal schauen, wie es hier abläuft.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 14:34 #

siehe die batman-reihe. technisch gelungene vorgänger sind keineswegs ein garant oder auch nur ein anzeichen für die qualität des nachfolgers.

steever 16 Übertalent - P - 5647 - 18. September 2015 - 20:50 #

Da ich es mir für die Playstation hole, habe ich ein eher schlechtes Gefühl und warte lieber erste Berichte ab. Ein PS3 Desaster erwarte ich zwar nicht von Bugthesda auf der PS4, aber dennoch...

patchnotes 14 Komm-Experte - 1844 - 18. September 2015 - 12:33 #

Ich finde ja witzig, dass hier alle massiv Vorbesteller bashen, aber dann bereitwillig bei Kickstarter ihr Geld lassen.

"Doofe Vorbesteller kaufen sich bugverseuchte Spiele, ich kauf mir lieber eins, bei dem noch nicht mal fest steht, ob es ÜBERHAUPT was wird!" :D

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 18. September 2015 - 12:41 #

Zitat:
"Ich finde ja witzig, dass hier alle massiv Vorbesteller bashen..."

Alle? Hast du eine Leseschwäche?

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 18. September 2015 - 14:30 #

Du machst übrigens gerade genau das, was du "allen" hier vorwirfst ;).

patchnotes 14 Komm-Experte - 1844 - 18. September 2015 - 16:24 #

Klar, wenn schon, denn schon. ;)

Edit: Bei Sprüchen wie "Oh Gott, bei dir ist ja wirklich Hopfen und Malz verloren." oder "Konsumzombies" darf man mMn zum Runumschlag ausholen.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 18. September 2015 - 20:13 #

Nö. Sag das gezielt der Person, aber schere nicht "alle" über den Kamm.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. September 2015 - 14:39 #

Vorbestellen hat mit Kickstarter ungefaehr so viel zu tun wie Heidi mit Einkommensteuer.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 15:26 #

das ist allerdings auch unsinn. zwar ist kickstarter nicht so gedacht gewesen, aber mittlerweile wird es genau in diesem sinne genutzt: als früher, potentiell günstiger vorbestell-mechanismus mit entsprechenden preorder-boni.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. September 2015 - 15:44 #

Das Konzept Kaufhaus wird nicht zum Konzept Klauhaus, nur weil neuerdings viel gestohlen wird. Frag Heidi.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 16:09 #

das war allerdings auch nicht deine aussage. du hast schließlich behauptet, dass kickstarter und vorbestellungen nichts gemein hätten. und das ist schlicht und einfach blödsinn.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 18. September 2015 - 16:19 #

aha...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11031 - 18. September 2015 - 16:37 #

wenn du meinst, dass dem nicht so wäre.. bitte sehr, ich höre?

patchnotes 14 Komm-Experte - 1844 - 18. September 2015 - 16:20 #

Was ist der Unterschied zwischen vorbestellen und einem Kickstarter, dass einen Publisher im Rücken hat und sowieso gefunded wird? Bspw. https://www.kickstarter.com/projects/ysnet/shenmue-3/description

Toxe 21 Motivator - P - 28364 - 18. September 2015 - 16:10 #

Zwei vollkommen unterschiedliche Dinge.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Labrador NelsonKetzerfreund
News-Vorschlag:
Sport
Rennspiel
ab 0 freigegeben
3
Evolution Studios
Sony Computer Entertainment Europe
08.10.2014
Link
7.5
7.0
PS4
Amazon (€): 26,40 (PlayStation 4)