GDC Austin - Blizzard über Nomad und Blizzcon

Bild von Flopper
Flopper 3505 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A5
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

18. September 2009 - 17:20 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Während der Keynote "The Universe of World of Warcraft" von Frank Pearce und J. Allen Brack auf der Game Developers Conference sprachen die beiden Blizzardmitarbeiter nicht nur über World of Warcraft, wie bereits berichtet, sondern auch über ihr eingestelltes Spiel Nomad sowie die diesjährige Blizzcon.
 
Nomad sollte ein auf Squads basierendes science-fiction-Spiel werden. Vor zehn Jahren überlegte sich Blizzard, nachdem das Spiel bereits einiges an Entwicklungsarbeit gekostet hatte: „Ist dies wirklich das Spiel, an dem wir arbeiten wollen?“ und kam zur Einsicht, lieber etwas anderes entwickeln zu wollen. Und zwar ein MMO: World of Warcraft. 3 Jahre bevor das Strategiespiel Warcraft III erschien, das in seinem Addon The Frozen Throne eine per Patch nachgelieferte Orc-Rollenspielkampagne enthielt. Anscheinend Blizzards leises an testen, ob die Warcraft Fans World of Warcraft mögen werden. Heute wissen wir, ja, sie lieben es und viele weitere Spieler auch! Ein paar Artworks von Nomad findet ihr bei joystiq.com.
 
Desweiteren kam Pearce noch auf die Blizzcon 2009 zu sprechen und erklärte das dieses Jahr die Hausmesse Blizzard einen erheblichen finanziellen Verlust bereitete. Die Aufgabe der Blizzcon sei allerdings nicht Gewinn zu erwirtschaften, sondern dient Blizzard vor allem als Marketing und PR Großveranstaltung. Trotz Einnahmen von 2.500.000US$ allein aus den Ticketverkäufen und sicherlich einen weiteren hohen Betrag aus Merchandising auf der Blizzcon, zahlt Blizzard drauf. Sogar die eigenen Angestellten müssen Ihre Karten selbst zahlen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit