Sonntagsfrage: Die PC-Boxversion von MGS5 muss komplett runtergeladen werden. Wie steht ihr dazu?
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282151 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

13. September 2015 - 9:00 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

News-Update (Ergebnis):

Das ist mal ein eindeutiges Ergebnis: 60 Prozent unserer User fühlen sich von Konami geradezu veräppelt. Weitere 10 Prozent werden als Käufer mehr oder weniger ausgeschlossen, weil ihre Internetleitungen keine zufriedenstellenden Geschwindigkeiten haben – 3 Prozent sehen nun sogar einen Grund, Spiele des Herstellers komplett zu boykottieren. Nur 6 Prozent hingegen finden die Entscheidung Konamis in Ordnung, da sie sowieso schon massenweise Daten über Steam laden, die restlichen Teilnehmer der Umfrage tendieren zwischen "egal" und "kann man sowieso nicht ändern".
 

... eine absolute Frechheit und reine Kundenverarsche                                                                                                                                                                                                         60%
 
... nicht schön, aber Teil einer Entwicklung, die man nicht aufhalten kann.                                                                                                                                                                                                         13%
 
... eine Zumutung. Bei mir gibt es kein schnelles Netz und der DL dauert ewig.                                                                                                                                                                                                         10%
 
... völlig okay. Lade eh ständig gigabyteweise Spieledaten bei Steam runter.                                                                                                                                                                                                         6%
 
... mir einerlei. Wer heute noch physisch kauft, ist eh von gestern.                                                                                                                                                                                                         5%
 
... mir egal. Ich spiele eh nur auf Konsole.                                                                                                                                                                                                         4%
 
... ein guter Grund, Konami-Spiele künftig zu boykottieren.                                                                                                                                                                                                         3%
 



Konami veröffentlichte Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain (im Test) in hiesigen Gefilden neben den vier wichtigsten Konsolen auch als Boxversion für PC. Manch ein Käufer der Retailfassung rieb sich allerdings verwundert die Augen, als er die Disc in sein Laufwerk schob und das Spiel installieren wollte. Denn beim an Valves Online-Portal Steam gebundenen Spiels startete sogleich ein Download, der nicht bloß einen Teil der Installationsdateien umfasste, sondern das gesamte Programm. Auf der Disc von MGS5 selbst befindet sich nämlich lediglich der Steam-Installer und keinerlei Spieledaten, weshalb auch Kunden mit womöglich nicht allzu schnellen Internetleitungen herum kamen, das gesamte Spiel (installiert immerhin rund 30 GB groß) von den Steam-Servern zu laden. Europa (und speziell Deutschland) bildet bei zwar bei Steam-gebundenen PC-Version mittlerweile einen Sonderfall, dass überhaupt noch physische Versionen ausgeliefert werden (viele Hersteller bringen etwa in Nordamerika die PC-Version nur noch rein digital unters Volk), bislang konnten Spieler auf Wunsch aber die Spieledaten von Disc installieren und mussten lediglich den mittlerweile üblichen Day-One-Patch herunterladen.

In unserer heutigen Sonntagsfrage möchten wir von euch wissen, wie ihr zu dieser Vorgehensweise steht. Ist es in Ordnung, wie Konami bei der PC-Boxversion vorgegangen ist oder ist es ein Ding der Unmöglichkeit, dass nicht wenigstens die Daten für eine lauffähige Version des Spiels enthalten ist? Wie üblich bitten wir euch nicht bloß, an der Umfrage teilzunehmen, sondern rufen euch dazu auf, uns in den Kommentaren unter dieser News-Meldung ausführlicher eure Sicht auf das aktuelle Thema zu schildern und diese mit den anderen Usern zu diskutieren. Bei unserer Sonntagsfrage könnt ihr wie jedes Mal bis zum kommenden Montag Morgen um 10:00 Uhr abstimmen. Danach nehmen wir die Auswertung vor, präsentieren das Umfrageergebnis und geben euch einen Überblick über das Meinungsbild.

Ihr habt eine Idee für eine unserer kommenden Sonntagsfragen? Dann besucht einfach diesen Foren-Thread, in dem ihr uns Vorschläge für eine der kommenden Umfragen hinterlassen könnt – gerne auch mit möglichen Antwortmöglichkeiten. Ob zeitlose Themen oder brandaktuell spielt dabei keinerlei Rolle. Sofern wir eure Frage für interessant genug halten, könnte sie schon bald an dieser Stelle gestellt werden.

 

Die PC-Boxversion von MGS5 muss komplett runtergeladen werden. Das ist...

... eine absolute Frechheit und reine Kundenverarsche
60% (449 Stimmen)
... nicht schön, aber Teil einer Entwicklung, die man nicht aufhalten kann.
13% (96 Stimmen)
... mir egal. Ich spiele eh nur auf Konsole.
4% (27 Stimmen)
... völlig okay. Lade eh ständig gigabyteweise Spieledaten bei Steam runter.
6% (44 Stimmen)
... eine Zumutung. Bei mir gibt es kein schnelles Netz und der DL dauert ewig.
10% (71 Stimmen)
... mir einerlei. Wer heute noch physisch kauft, ist eh von gestern.
5% (36 Stimmen)
... ein guter Grund, Konami-Spiele künftig zu boykottieren.
3% (22 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 745
zfpru 15 Kenner - P - 2973 - 13. September 2015 - 9:06 #

MGS5 spiele ich auf Konsole als Download.

Lasombra (unregistriert) 13. September 2015 - 11:12 #

Wie ist es so, auf Konsole zu sein?

zfpru 15 Kenner - P - 2973 - 13. September 2015 - 18:54 #

Bin zufrieden. Die Geräte erfüllen ihren Zweck.

MichaelK. 11 Forenversteher - P - 552 - 13. September 2015 - 14:40 #

Der einzige Grund für eine Konsole ist doch (neben Exklusivtiteln), dass man die Spiele wieder verkaufen kann. Warum sollte man diese dort auch downloaden? Macht doch garkeinen Sinn, oder?

Nokrahs 16 Übertalent - 5685 - 13. September 2015 - 14:46 #

Gibt sicher da draußen auch noch Gamer, die spielen nur auf Konsole und sammeln Spiele für die Systeme.

Elaiyos 11 Forenversteher - 656 - 14. September 2015 - 11:29 #

Bin einer davon. Ich gehöre noch zu der Art Gamer, die ein separates Regal nur für Spiele haben. Bin da womöglich etwas altmodisch, aber für mich gehört das zum Zocken dazu, und so ein buntes Gaming-Regal hat was ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 15:01 #

Weil es dort z.B. auch regelmäßige Deals gibt, in denen man günstig Spiele bekommt.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22483 - 13. September 2015 - 22:14 #

und du hast die Sicherheit für dein Geld eine Plattform zubekommen, die zumindest noch 3-5 Jahre mit ausreichend Titeln versorgt wird.

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 14. September 2015 - 13:22 #

Wie wäre es mit dem "einfach und komfortabel vor dem Fernseher spielen" Faktor?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 14. September 2015 - 13:57 #

ist überholt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 14. September 2015 - 14:48 #

Stimmt leider. Aus einem "Einlegen und losspielen" wurde ein "Einlegen, installieren, Patches laden, spielen". Insbesondere der Punkt "Patches laden" kann das losspielen schon mal um einige Stunden verzögern.

Grumpy 16 Übertalent - 4499 - 14. September 2015 - 17:27 #

kann man doch überspringen und dass es stunden dauert ist sowieso übertrieben

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 14. September 2015 - 18:07 #

Ich habe letztens Destiny auf der PS4 eingelegt und über 12 Stunden lang gewartet, bis die 16GB fertig waren. Unter "Einlegen und losspielen" verstehe ich etwas anderes.

Grumpy 16 Übertalent - 4499 - 15. September 2015 - 1:13 #

das ist aber auch ein extrem fall weil es ein online only spiel ist und das ein vorbereitender patch für eine neue große erweiterung ist

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 15. September 2015 - 6:05 #

Genauso ein Extremfall wie das ich aufgrund PSN-Überlastungen meine Karriere in NBA 2K14 nicht weiterspielen konnte, weil für das Spiel Always-On nachgepatcht wurde, oder genauso ein Extremfall wie das ich ein Freund und ich stundenlang warten mussten bis wir uns mal in Bloodborne gefunden haben, genauso ein Extremfall wie ein 3,5 GB großer Day1-Patch zu Batman, auch so ein Extremfall wie das Borderlands 2 so verbuggt ist, dass man niemanden mehr im Multiplayer findet und genauso ein beschissener Extremfall, wie das er im PSN einen 200MB Patch mit 100KB/s saugt.

Ich habe dann einfach immer zu meinen Handhelds, DOS-Klassikern von GOG und meinem Backlog auf der PS3 gegriffen, und weist du was? Die mache ich an und kann sofort loszocken. Kein Always-On, keine riesigen Day1-Patches, keine Wartezeiten, die Vita-Spiele kann ich auch am Fernseher spielen, es sind für mich die perfekten Geräte für Spiele. Nun habe ich mir seit 3 Monaten kein neues Spiel mehr gekauft, spiele dafür nun die oben genannten, PS2, Dreamcast, Master System, Super Nintendo, Mega Drive, C64 usw., habe aber unglaublich viel Spaß daran.

Bei Persona 5 werde ich allerdings wieder zugreifen und zwar auf der PS3. :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20688 - 15. September 2015 - 7:06 #

Es lässt sich allerdings auch nicht abstreiten, dass Deine Erfahrungen längst nicht die Regel sind. Ist natürlich auch immer eine Frage der Vorlieben. Wer gerne Online-Spiele zockt, bekommt automatisch öfter mal Probleme - das liegt schlicht in der Natur der Sache.
Ich hingegen mag mehr die Offline-Spiele, die zwar auch eine Internet-Anbindung zwecks Patches, DLCs usw. benötigen, aber weißt Du was? Bei meinen Retail-Spielen musste ich noch nie mit Ausnahme von GTA5 auf der PS4 länger als zwei oder drei Minuten warten, bis ich loslegen konnte. Installation im Hintergrund, Patches ebenso. Ungetrübter Spielspaß. Genau so soll es sein.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1568 - 15. September 2015 - 11:41 #

Also jetzt erst mal vorab: Ich bin kein Fanboy und will keine derartige Diskussion aber bei der XBox One habe ich das Problem gerade bei digitalen Käufen noch nie gehabt. Die ist im Standby, ich kann sogar über mein iPhone per App ein Spiel kaufen, es wird runtergeladen und ein Patch wird gleich mit installiert bzw. spätere werden bei Erscheinen sofort runtergeladen, ohne dass ich die Konsole anmachen muss. Das funktioniert völlig problemlos. Wenn ich von der Arbeit komme, kann ich ggf gleich loslegen.

Die PS4 hat andere Qualitäten...

D43 15 Kenner - P - 3581 - 15. September 2015 - 13:12 #

Die ps4 hat nicht nur andere Qualitäten sondern kann genau das selbe...

Smartphone -> psn -> kaufen -> download auf zielsystem (ps3-4 + vita)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20688 - 15. September 2015 - 14:01 #

Ohne dass die Konsole eingeschaltet ist kann sie leider nichts herunterladen.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30796 - 13. September 2015 - 9:13 #

In der Hauptsache tut es mir Leid um die völlig unnütze Verpackung und die Spieler mit schlechter Internetanbindung. Insofern ist Praktik von Konami arg daneben. Wer ein Packung in den Handel stellt, sollte auch Inhalte liefern. Sonst hätte es auch eine Code-Karte oder besser noch der Code auf dem Kassenbon getan. Dann wär zumindest die Download-Geschichte klar gewesen.

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 13. September 2015 - 19:34 #

/sign

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1321 - 13. September 2015 - 9:13 #

Als Antwort fehlt mir noch etwas zwischen den beiden obersten Antwortmöglichkeiten. Ich frage mich ja, warum man in so einem Fall nicht gleich auf die Herstellung von Box-Versionen verzichtet, wenn nichts außer nem Zettel drin ist. Und wenn ich als Kunde auf ne Disc-Version angewiesen bin, weil ich sonst Tage brauche, um das Spiel herunterladen zu können, habe ich die Arschkarte gezogen. Also einverstanden bin ich mit dieser Methode nicht, wenn man eine Box-Version macht, sollte dort auch eine DVD sein.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 10:05 #

Weil es immer noch Menschen gibt, die in den Laden gehen und erst bemerken das es ein Spiel gibt, wenn sie die Verpackung sehen.

Nun verstehe ich aber nicht warum eine DVD drin sein muss. Nintendo verkauft doch auch Retail-Boxen zu Download-Spielen mit einem Code drin und da beschwert sich auch keiner mehr.

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2616 - 13. September 2015 - 10:24 #

Ist bei den Nintendo Sachen klar dass das ein Downloadcode ist ? Kann mich nicht dran erinnern sowas schonmal im Laden angeschaut zu haben, deswegen kenne ich das nicht so. Muss ich mir mal anschauen wenn ich das naechste mal im Laden stehe.

Wenn es klar ersichtlich ist, finde ich das ok. Nicht jeder will per Kreditkarte kaufen und als Geschenk ist es so einfach auch schoener. Ich denke halt bei MGS regen sich die Leute einfach auf weil man da nicht von ausgegeht dass auf einer DVD nur der Installer drauf ist.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 10:40 #

http://ecx.images-amazon.com/images/I/91uuatasW1L._SL1500_.jpg

Es ist klar ersichtlich, das einzige was man Konami also vorwerfen kann ist, dass sie es nicht auf das Vorder-, sondern die Rückseite geschrieben haben.

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2616 - 13. September 2015 - 10:56 #

Danke fuer den Link, habe ich echt noch nie gesehen ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 11:22 #

Ich habe die schon einige mal bei Saturn und McMedia Games gesehen und finde es auch klasse, dass es so etwas gibt. Damit unterstützt man, trotz Download-Version, den lokalen Einzelhandel, genauso wie bei Metal Gear Solid V.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 13. September 2015 - 12:21 #

Damit können sich die Spieler auch mal was von Oma und Opa schenken lassen, die haben ja vielfach mit dem Internet nichts am Hut.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 13:31 #

das ist nun aber kein bild von der packung von MGSV. dort wird das eben keineswegs so dargestellt wie bei solchen nintendo-boxen mit download-code. hinten steht nur der übliche hinweis in klein, dass eine internetverbindung zur aktivierung nötig ist (wie generell bei steam-spielen). dass hingegen das gesamte spiel heruntergeladen werden muss und sich praktisch nichts auf dem beigelegten datenträger befindet, davon ist kein einziges wort zu finden.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 13:36 #

Ich habe doch gesagt, dass es nicht so offensichtlich wie bei Nintendo auf der Verpackung steht, ist das einzige was man Konami vorwerfen kann. Aber nicht das man ein Download-only-Spiel im Handel kaufen kann und komplett runterladen muss.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 13:46 #

und genau deswegen habe ich dir widersprochen. denn es ist keinesfalls nicht nur "nicht so offensichtlich", sondern wird schlicht nicht erwähnt.

Elfant 15 Kenner - P - 3838 - 13. September 2015 - 9:16 #

Wie viel Gigabyte hat diese Spiele noch? 50 GB? Tja da wäre der Download bei mir nach rund 6 Tagen abgeschlossen.

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1694 - 13. September 2015 - 12:18 #

+ d1 Patch :o

Seraph_87 (unregistriert) 13. September 2015 - 9:20 #

Dass in einer Box nur ein Key liegt, kam ja schon gelegentlich bei anderen Spielen vor und finde ich auch nicht weiter tragisch, wenn das ausreichend markiert ist und angekündigt wurde. Bei MGS 5 wurde das allerdings bis zum Schluss verheimlicht und es ist auf der Packung nicht mal besonders ersichtlich und vor allem sind zigfach gepressten DVDs für eine paar MB große Datei einfach massive Ressourcenverschwendung.

So ein dreistes Vorgehen geht wirklich absolut gar nicht und stört mich viel mehr, als dass das Spiel heruntergeladen werden muss.

Goremageddon 12 Trollwächter - P - 1173 - 14. September 2015 - 9:27 #

Sehe ich genau so. Wenn es auf der Verpackung angegeben wird finde ich es schon ok. Nicht ok ist dass sinnbefreite produzieren von Müll. Wofür überhaupt eine DVD? Wer bereit ist sich ein Gigabytes großes Spiel herunterzuladen der sollte es noch gerade so verkraften können sich Steam ebenfalls aus dem Netz zu ziehen, vorausgesetzt er hat es noch nicht.

Das ist einfach ein ekelhafter Trend der bei vielen Produkten zu sehen ist. Alles 5fach verpackt, Außenverpackung möglichst groß von innen dann aber halb leer, 200 Seiten Handbücher für den 20€ Toaster da nun mal alle Sprachen der irdischen Bevölkerung dabei sein müssen.
Uargh!

Sciron 19 Megatalent - P - 15780 - 13. September 2015 - 9:25 #

Naja, Verarscherei wäre es dann, wenn es nicht ganz klar und deutlich auf der Packung als Hinweis aufgeführt wäre, dass man den ganzen Mist komplett runterladen muss. Selbst wenn es den Hinweis gibt, macht es das nicht weniger ärgerlich, aber dann weiss man zumindest, worauf man sich einlässt.

Sonderlich "vorbildlich" ist diese Praxis so oder so nicht, um es vorsichtig auszudrücken. Passt aber immerhin perfekt zum aktuellen Crashkurs von Konami.

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1944 - 13. September 2015 - 9:26 #

Ich kann mich erinnern, dass trotz Box-Version von Risen 3 und Wolfenstein, die komplette Version von STEAM heruntergeladen wurde. Das fand ich da schon reichlich bekloppt und unnötig.

Lacerator 16 Übertalent - 4001 - 13. September 2015 - 10:51 #

Ich habe beide Spiele als Box-Version. Risen 3 ist doch DRM-frei, oder gilt das nur für meine vorbestellte CE? Und bei Wolfenstein - TNO wurden immerhin 29 GB von den 4 Discs installiert. Knapp 11 GB wollte es dann noch downloaden (wobei da zu dem Zeitpunkt, als ich es gekauft habe, sicher schon einige Patches dabei waren).

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 15. September 2015 - 16:13 #

Risen 3 habe ich absolut DRM-frei installiert und komplett ohne Internet und ohne Vorbestellung durchgespielt.

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1944 - 16. September 2015 - 12:43 #

Na gut, ich kanns nur so schreiben, wie es war. Ich wurde bei der Installation gefragt, ob ich es mit STEAM verknüpfen will und dann hat er alles von STEAM heruntergeladen, obwohl die DVD im Laufwerk lag. Aber Noodles hat ja bereits geschrieben, dass da manchmal Ungereimtheiten auftreten können.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 16. September 2015 - 12:54 #

Das wundert mich jetzt, auf meiner Packung steht ausdrücklich DRM-freie Version und es gab auch keinerlei Abfragen - auch keine heimlichen, weil mein PC keine Verbindung zum Netz hat.

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1944 - 17. September 2015 - 12:31 #

Boah, ich bin so doof. Es war Risen 2. Ich geh jetzt mal in die Ecke und schäm mich ... Sorry.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 18. September 2015 - 13:58 #

Nur um dich zu ärgern - Risen 2 gibt es auch DRM-frei, in der Green Pepper Fassung ;-)

Noodles 21 Motivator - P - 30187 - 13. September 2015 - 20:38 #

War dann sicher ein Fehler. Manchmal passiert das irgendwie, dass Steam nicht registiert, dass er von DVD installieren könnte und will dann das ganze Spiel runterladen. Ist bei mir zwar noch nie vorgekommen, aber hab es schon öfters gelesen.

azzii (unregistriert) 13. September 2015 - 9:27 #

Uncool für Leute mit schlechtem Internet, die sich genau aus dem Grund die überteuerten Boxversionen kaufen. Aber als Datenträger ist die DVD mittlerweile auch so modern wie keine Kassette, in der Kapazität einfach viel zu beschränkt. Entweder die Hersteller fangen doch mal an wie bei Windows ihren Kram auf USB Sticks auszuliefern oder wahrscheinlicher, sie setzen darauf das jeder Downloads nutzt, was nebenbei auch ihre Gewinnmargen erhöht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 13:35 #

könnten auch einfach mal anfangen, für diejenigen die noch auf physische datenträger setzen, blurays zu verwenden.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6529 - 13. September 2015 - 14:03 #

Das lohnt sich meines Erachtens nicht, da der Anteil der PC-Spieler mit einem Bluraylaufwerk wohl zu gering ist. Am Fernseher hat man ja idR. ein solches, Besitzer einer PS3 oder 4 sowieso - WiiU hat das nicht, Xbox Three keine Ahnung.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 14:13 #

ist halt ein teufelskreis, denn ohne software auf blurays halten viele PC'ler so ein laufwerk auch für unnötig. ich habe zwar eins, aber auch nur weil ich damit öfter daten archiviere.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6529 - 13. September 2015 - 20:53 #

Ich denke, dass eher der Downloadmarkt wächst und Laufwerke damit, außer für alte Datenträger, mit der Zeit ganz verdrängt.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 14. September 2015 - 22:43 #

Also nett bedruckte oder designte USB sticks wären für mein Sammlerherz wieder ein Kaufargument.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3110 - 13. September 2015 - 9:28 #

Zwar installiere ich schon seit Jahren bichts mehr von DVD da das viel zu langsamm ist aber wenn man schon Retail kauft sollte daa auch das Spiel drin sein.
.
Mich würde es intersiren was man dann für Rechte hat.
Kauft man Retail hat man ja auch andere Rechte als ob man es bei Steam "leiht".

Elfant 15 Kenner - P - 3838 - 13. September 2015 - 11:09 #

Nein hat man nach dem aktuellem Gerichtsstand und Rechtsstand nicht. "Retail" kauft man nur die Verpackung, Datenträger und Beilagen und erwirbt eine Lizenz für das Programm an sich. Bei Steam und Konsorten hat man mangels physischen Materials nur eine Lizenz.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 13. September 2015 - 13:22 #

Das ist falsch!
Mit Kauf erwirbt man das Eigentum! Die Lizenz gibt es nur quasi oben drauf und gilt bei Retail ohnehin nicht und bei Download ist sie auch nur in den Teilen gültig, die dem hierzulande gültigen Gesetzen entsprechen.

Keine Ahnung wo du deinen "aktuellen" Gesetz- und Gerichtsstand her hast. Der aktuelle Stand sagt exakt das Gegenteil von deiner Aussage, wie die aktuellen Entscheidungen von BGH und EUGh bezeugen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 13:43 #

ist doch gehüpft wie gesprungen, da die accountbindung auf der anderen seite nämlich auch rechtlich akzeptiert ist. welche rechte implizieren sich denn durch einen retail-kauf eines steam-spiels, welche du bei einem reinen digital-kauf nicht hättest?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 13. September 2015 - 14:26 #

Es geht um das Prinzip! In Foren wie hier verbreiten Industrievertreter ständig diese Lügen um unwissende Konsumenten zu verunsichern. Das empfinde ich persönlich als Dreist und als Frechheit.

Tatsache ist es natürlich so, dass der BGH festgestellt hat, dass Eigentum an einer gekauften Software geht an den Käufer, allerdings, im Falle einer notwendigen Onlineregistrierung gehört der dazu notwendige Account dem Hersteller, weil dem die Server gehören. Ein Verkauf der Software ist somit zwar theoretisch möglich, allerdings kann man nichts machen, da der Account einem nicht gehört.

Bei einer richtigen Retailsoftware kannst du diese weiterverkaufen, du kannst sogar den Sourcecode dekompilieren und du darfst das Programm auch selbst umschreiben. Du darfst letzteres nur nicht öffentlich tun.

Dabei ist völlig unerheblich was ein Publisher in die AGB schreibt, Vertragspartner ist ohnehin der Händler, bei dem die Software gekauft wurde und es gelten dessen AGBs.

Grundsätzlich räumen sowohl BGH als auch EUGh dem Eigentümer einer Software ein, dass er diese weiterverkaufen darf, auch gegen den ausdrücklichen Willen des Herstellers. Der Onlinezwang ist ja gerade einer der Tricks, dieses Recht zu unterwandern. Und hier werden sicher noch einige gerichtliche Worte diesbezüglich fallen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 14:51 #

aufs prinzip rumreiten fällt dann aber zusammen auf eine reine wortklauberei, wenn es keinen rechtlichen unterschied macht. das ist dann eher ein ideologischer kampf als eine sinnvolle auseinandersetzung. (wohlgemerkt privat) modifizieren, decompilieren, KS-verfahren umgehen usw darf ich nämlich sehr wohl auch mit digital gekaufter software. insofern sind solche erhitzten diskussionen von wegen "wenn ich es gekauft habe, gehört es mir auch!" vs "du hast aber nur eine nutzungslizenz!" ziemlich sinnlos.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 13. September 2015 - 15:16 #

Nun, in der Nutzungslizenz steht häufig drin, dass ein Weiterverkauf untersagt ist. Dies ist ein klarer Verstoß gegen geltende Gesetze und so oder so ungültig. Bei einem Retailspiel hast du jeder Zeit die Möglichkeit es weiter zu verkaufen oder gar an Kumpel zu verleihen, was ja z.B. bei (Retail) Konsolenspielen auch absolut normal ist - stelle dir vor, die dürftest du nicht weiterverkaufen, weil du nicht das Eigentum hast sondern nur die Lizenz ... (der ganze Konsolenmarkt würde zusammenbrechen bzw. die Preise auf Steam-Sale-Niveau herabsinken).

Du darfst ja auch ein an Steam gebundenes Retailspiel weiterverkaufen. Nur kann der Käufer dann halt mit der Software nichts anfangen, wegen dem fehlenden Account. Zumindest in Deutschland, wo das Verwenden von Cracks illegal ist. Aber es gibt ja viele andere Länder, in denen Cracks legal sind, diese Leute können dann ihr Eigentum durchaus ohne Steam nutzen.

Praktisch ist der Unterschied zwischen normalem Retailspiel und einem Spiel mit Steam-Code also durchaus wichtig. Denn theoretisch kann Steam (oder Alternativen) ihren Dienst jederzeit einstellen und der Konsument kann GAR NICHTS dagegen machen. Alles was er gekauft hat ist weg. Von sonstiger Haltbarkeit mal ganz abgesehen, EA hat doch gerade diverse echt gute Mobilspiele aus dem Handel genommen, sprich aus den Downloadplattformen entfernt, darunter Real Racing oder Dead Space. Diese Spiele sind somit im Nirvana verschwunden, für einen Retromarkt oder als Sammlerstücke werden die niemals herhalten können.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 15:53 #

wir reden ja nur hier ohnehin von retailspielen die eine aktivierung benötigen. das vermeintliche recht das spiel verkaufen zu können, verkommt dann eben auch nur zu einem theoretischen recht welches an der account-bindung scheitert.

und den datenträger eines spiel, welches schon an einen account gebunden wurde, darfst du nicht verkaufen. auch wenn du explizit erwähnst dass kein gültiger key beiliegt, ist das ganze unzulässig. das ganze darf nur als einheit veräußert und kann nicht aufgetrennt werden. legal cracks nutzen darfst du im übrigen in deutschland sehr wohl, nur impliziert dies dass du auch im besitz einer gültigen lizenz bist. und das ist eben nicht der fall, wenn dir jemand die physische kopie eines spiels ohne oder mit schon aktiviertem key überlässt.

und ne, einen praktischen unterschied sehe ich dabei nicht. wohlgemerkt, wir sprechen hier über retail-versionen und digitalkäufe die beide an einen account gebunden werden müssen. dass es sehr wohl einen unterschied macht bei retailspielen ohne accountbindung ist klar, stand aber auch nicht zur debatte.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 13. September 2015 - 16:46 #

"und den datenträger eines spiel, welches schon an einen account gebunden wurde, darfst du nicht verkaufen. auch wenn du explizit erwähnst dass kein gültiger key beiliegt, ist das ganze unzulässig. das ganze darf nur als einheit veräußert und kann nicht aufgetrennt werden. legal cracks nutzen darfst du im übrigen in deutschland sehr wohl, nur impliziert dies dass du auch im besitz einer gültigen lizenz bist."

Sorry, aber wo hast du das denn her? Beides ist so nicht richtig.

Das Urteil im Fall der Verbraucherzentrale gegen Steam stellt doch gerade ausdrücklich klar, dass man das Spiel verkaufen darf, nur dass der Käufer mangels Account dann nichts mit anfangen kann.
Dass der Verkauf unzulässig ist, das musst du aus den Lizenzbestimmungen haben, wie gesagt, die interessieren aber nicht. Das Problem ist eben, dass kein richtiger Verkauf stattfinden kann, da der Verkäufer den Key nicht aus seinem Account lösen kann, weil die Plattformen wie Steam das eben (derzeit) nicht ermöglichen.

Gleiches gilt für den Crack. Das Aushebeln von DRM-Maßnahmen (etwa durch Cracks) ist seit ca. 2002 oder 2003 in Deutschland illegal. Deswegen durfte damals anschließend ja auch Software wie Clone CD nicht mehr hierzulande verkauft werden. Das Gesetz hat damals die Medienindustrie durchgedrückt, in Hinblick auf Filme- und Musik, um die Privatkopie zu unterlaufen. Für Software galt das Recht auf Privatkopie allerdings ohnehin nie, die wurde davon explizit ausgeschlossen.

Wichtig ist eben für die Zukunft, dass Keys von Accounts gelöst werden könnten, um somit einen Verkauf zu ermöglichen. Fraglich ist dann noch der Fall der Haltbarkeit. Die Gesetze (weltweit) hinken hier überall noch unglaublich hinterher. Die Frage ist eben, ob sie eher im Interesse der Industrie oder dem der Konsumenten gemacht werden. Entsprechend könnte Software somit als reines Konsum- und Wegwerprodukt fast völlig wertlos werden oder eben wieder zum Kultur- und Sammelgut, wie durchaus die eine oder andere Spieleperle der Vergangenheit.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 17:44 #

da liegste in beiden fällen falsch. den umstand, dass physischer datenträger und lizenz/key nicht getrennt verkauft werden dürfen, habe ich nicht irgendwelchen AGBs entnommen, sondern ist ein urteil des landesgericht berlin von märz 2014 zum thema keyseller. solch eine aufteilung ist demnach generell unzulässig:

http://spielerecht.de/keyselling-ist-urheberrechtsverletzung-lg-berlin-faellt-erstes-urteil-gegen-deutschen-keyseller/

dass man KS-verfahren legal in deutschland umgehen darf (bei software und zum privatzweck), ergibt sich aus dem UrhG §69e Abs.1:

https://dejure.org/gesetze/UrhG/69e.html

bei filmen und musik hingegen ist §95a Abs.1 anzuwenden. auch verwechselst du das ganze mit dem bereitstellen von cracks bzw software zur umgehung von KS-verfahren an dritte. dies ist in der tat nicht legal, weshalb auch das angesprochene CloneCD hier nicht mehr verkauft werden durfte.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 14. September 2015 - 10:34 #

Ah richtig, das mit den Keysellern hatte ich ausgeblendet. Ich dachte noch an der frühere Urteil Verbraucherzentrale gegen Valve wo eben die Aussage getätigt wurde, man könne die Packung und Software verkaufen, nur könne der Käufer halt nichts mit anfangen.

Was die Sicherungskopie angeht, §69c und d sind da auch schon sehr aufschlussreich. Interessant, da wurden in früheren Berichten zum Thema wohl alle Medien in einen Topf geworfen, während im Gesetz klar zwischen Software und Filmen/Musik/Büchern unterschieden wird.

D.h. allerdings, dass man sein Steam Spiel auch cracken darf und dann ohne Steam nutzen kann, etwa wenn man sich eine neue Retailversion gekauft hat.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 14. September 2015 - 10:51 #

prinzipiell schon, allerdings ist es dann doch praktisch nicht möglich es legal zu machen. denn oftmals benötigen ja solche steam-spiele erst einmal einen day1-patch damit das spiel überhaupt erst lauffähig wird und im regelfall eben noch eine gecrackte exe. das beziehen (genauso wie auch das anbieten) von solchen daten über nicht-lizenzierte quellen stellt aber selbst eine urheberrechtsverletzung dar, auch wenn du das spiel legal gekauft hast (weshalb im übrigen auch solche language- und bloodpatches eigentlich nicht legal sind).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 14. September 2015 - 11:17 #

Ja, streng genommen fallen Mods generell darunter. Sie dürfen zwar selbst erstellt und genutzt werden aber für die öffentliche Verbreitung bedarf es der Einwilligung des Rechteinhabers.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 14. September 2015 - 13:14 #

nur solange dabei daten des spiels verändert oder fremde marken verwendet werden. gibt aber auch reichlich mods die wirklich nur eigene daten hinzufügen und keine bestehenden abändern, gegen diese hat der urheber des spiels keinerlei handhabe.

Elfant 15 Kenner - P - 3838 - 14. September 2015 - 10:12 #

Du beziehst Dich bei Deiner Argumentation nur auf irrelevante Punkte. Diese sind zwar berechtig, berühren aber andere Themenbereiche und beziehen sich nicht auf die Aussage, dass man bei Downloadspielen andere Rechte als bei Retailspielen hätte.

Das Du ein Spiel vollumfänglich sprich mit allen Rechten kaufst, ist allerdings ausgemachter Unsinn. Wenn dem so wäre, könntest Du das Spiel ins Netz stellen, damit es sich jeder herunterladen kannst.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 14. September 2015 - 11:17 #

Nun, das BGB gilt auch bei Downloadspielen, von daher ist da gar nichts irrelevant. Beim Kauf einer Sache wird das Eigentum an den Käufer übertragen, so einfach ist das.

Und bitte verwechsel nicht Eigentumsrecht mit Urheberrecht, das sind zwei Paar Stiefel.

Elfant 15 Kenner - P - 3838 - 14. September 2015 - 14:39 #

Richtig das deutsche Recht gilt für beide gleich und nicht wie im Ursprung behauptet. Eben jenes war meine Aussage. Deine Argumentation warum mein Beitrag falsch wäre, bezieht sich auf Industrieaussagen welche dem deutschem Recht widersprechen.

Gut Du störst Dich daran, dass ich Lizenz geschrieben habe. Gut das hat eine Berechtigung, weil der Begriff großteilig falsch ist. Ich verwende ihn aufgrund der Einbürgerung des Begriffes Softwarelizenz, um verschiedene Grauzonen und das Urheberrecht mit einzuschließen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 14. September 2015 - 14:58 #

Du schriebst:
"Nein hat man nach dem aktuellem Gerichtsstand und Rechtsstand nicht. "Retail" kauft man nur die Verpackung, Datenträger und Beilagen und erwirbt eine Lizenz für das Programm an sich. Bei Steam und Konsorten hat man mangels physischen Materials nur eine Lizenz."

Und das ist falsch! Man kauft die Software und wird dessen Eigentümer. Was nicht heißt, das man als Eigentümer einer einzelnen Kopie auch das Urheberrecht hat, das hat natürlich nur der Hersteller. Dabei ist die Art des verwendeten Datenträgers unerheblich, da Software ohne solchen nicht funktioniert, das kann also auch schlicht die eigene Festplatte sein bei reinen Downloads.

Siehe z.B.: http://www.anwaltscontor.de/software-als-sache/

Man kauft also KEINE Lizenz sondern die Software an sich!

Elfant 15 Kenner - P - 3838 - 15. September 2015 - 13:22 #

Noch einmal: Es ist eine allgemeingehaltene Antwort, welche sich an die Umgangssprache und Sonderfälle anpasst ist. Schön und gut wenn man sich in Deinem Umfeld auf den Begriff des Softwareübertragungsvertrages geeinigt hat, aber meiner Erfahrung nach fehlt der Allgemeinheit alleine schon die nötigen Deutsch - Kenntnisse um diesen Begriff zu verstehen. Ebenso gibt es Software welche nur lizenziert wird und nicht verkauft wird. Damit hat der Privatanwender in der Regel keinen Kontakt und auch im Industrieumfeld sind sie eher selten an zutreffen.

Nehmen wir zum Spaß einfach MS Office 365: Das Programm ist kostenfrei, aber nach einem Testzeitraum verliert es an Funktionalität und erstellte Dokumente werden schreibgeschützt, wenn man sich nicht dem "Abomodell" anschließt. Erst bei Gebührenzahlung erhält man wieder den vollständigen Zugriff.
Warum ist jenes nun kein Nutzunglizenzmodell?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 15. September 2015 - 16:35 #

Weil Miete und Kauf zwei verschiedene Dinge sind.

Es bleibt aber dabei, das kannst du drehen und wenden wie du willst, Standardsoftware wird gekauft und dabei wird das Eigentum übertragen. Die "Lizenzen" die dabei sind, sind sogar unerheblich, wenn man die Software nicht vom Hersteller direkt kauft, weil der Vertragspartner der Händler ist und dessen Lizenz die für den Konsumenten gültige ist. In Läden hängt die in der Regel in der Nähe der Tür aus oder ist auf der Rückseite der Rechnung zu finden.

Lacerator 16 Übertalent - 4001 - 14. September 2015 - 6:01 #

"Zwar installiere ich schon seit Jahren nichts mehr von DVD, da das viel zu langsam ist..."

Wahnsinn! Ab April habe ich voraussichtlich auch endlich richtiges Internet und dann kann ich auch einen derart dekadenten Satz von mir geben. :P Downloads schneller als die Installation von DVD, sowas hat's für mch noch nie gegeben. :)

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 14. September 2015 - 9:50 #

Ich hatte schon das Problem das mein Router zu langsam war, schon ein bisschen nervig zu wissen das es noch schneller ginge ;-) #FirstWorldProblems

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 14. September 2015 - 10:59 #

Das Problem kenne ich, besonders mit WLAN. Daher gibt es bei mir am Hauptrechner nur festes Kabel, damit die Daten auch richtig gut auf Platte flutschen.

RoT 17 Shapeshifter - 8566 - 13. September 2015 - 9:31 #

ist wirklich nen ding...

aber natürlich nicht die erste nummer der art, ich verweise wie immer gerne auf stonecutters galerie plus die sich mit ultima befasst, und der MGS5 equivalenten vorgeschichte ;)

http://www.gamersglobal.de/text-gallery/82653/die-ultima-serie-20-jahre-spiele-zum-anfassengalerie

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 13. September 2015 - 9:33 #

Kundenverarsche. Wenn ich mir die Retail kaufe erwarte ich auch das komplette Spiel auf den Dics ist, sonst kann ich ja gleich zum Download greifen.
Bei Wolfenstein - The New Order hat es mich genervt dass ich trotz 4 DVDs nochmal 13GB runterladen musste - bei der lahmen Leitung in meiner Studenten WG keine einfache Sache. Ich hab mir die Retail gekauft und genau da zu umgehen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 13. September 2015 - 12:28 #

Das war dann aber der Patch, den du hättest auch abbrechen können. Wie gut dann das Spiel gelaufen wäre, ist eine andere Frage.

Punisher 19 Megatalent - P - 14035 - 13. September 2015 - 9:34 #

Betrifft mich zwar nicht direkt, weil meine Leitung sogar schnell genug wäre, aber ich finds aus mehreren Gründen unverschämt - erstens ist es natürlich eine Verarsche für Sammler, die die teurere Boxed-Version dem billigen Keyhändler mit der .ru Domain vorziehen - wenn in der Packung nur ein Downloadcode liegt kann ich auch den Download kaufen, mir das Cover ausdrucken und selbst in eine Leerhülle stecken, der Sammlerwert dürfte ähnlich gelagert sein. Dann dürfte es für die Leute, die die Boxed-Version wegen langsamer Internetverbindung oder Volumenvetrag kaufen auch ziemlich unoptimal sein. Ausserdem ist es natürlich irgendwo auch ökologisch Humbug, hier eine "nutzlose" Verpackung für nichts zu produzieren und kostet den Publisher Geld (nicht nur den Materialpreis, sondern auch Druck, Design und v.a. Logistikleistungen), das es sich sparen könnte und statt dessen das Spiel etwas billiger als Download-Only anbieten. Alles in allem undurchdacht, dreist und unnötig, obwohl ich überhaupt nichts gegen Downloads habe.

Hermann Nasenweier 14 Komm-Experte - P - 2616 - 13. September 2015 - 10:20 #

Vor allem wird dann der hoehere Preis der "Boxed" Version dann mit Haendlermargen und Logistigaufwand begruendet. Keine Ahnung was Konami sich dabei gedacht hat, aber anscheinend nicht viel.

Gerade beim sammeln nerven mich solche Mogelpackungen auch immer. Den Publishern fehlt aber mittlerweile wohl auch komplett das Verstaendnis fuer die Spieler.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 14. September 2015 - 6:24 #

Sammeln kann man Boxversionen schon lange nicht mehr. Wenn der DRM- oder Patchserver nicht mehr antwortet ist es egal, ob in der Box ein Datenträger war oder nicht.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2380 - 13. September 2015 - 9:45 #

Mit DSL 16000 lade ich da ewig. Auf sowas hab ich wirklich keine Lust

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 13. September 2015 - 10:21 #

16000 ist doch super. Wir haben hier nur 6000er.

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 13. September 2015 - 10:46 #

Ich kenne noch einige Leute die keine 2000 bekommen :-D.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 11:47 #

Das liegt dann aber auch mit am Inhaber der Wohnung bzw. des Hauses, oder wenn es ein Dorf mit einzelnen Häusern ist, an der Gemeinde. Das Dorf in dem meine Freundin lebt hat keine 1.000 Einwohner, trotzdem haben alle VDSL 50, weil die Gemeinde sich darum gekümmert hat. Sowohl die Telekom, als auch Vodafone bieten für Wohnungsgesellschaften, Gemeinden, Bauträgern, Investoren usw. Produkte an, um den Breitbandausbau auch in Gebiete zu bringen, die noch unterversorgt sind.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 13. September 2015 - 12:35 #

Kann ich bestätigen. Ich habe mal in so einem unterversorgten Gebiet gewohnt (und das ist erst 12 Jahre her - null DSL dank durchgehender Glasfaserversorgung). Immer wieder hieß es, dass nächstes Jahr "ganz bestimmt" mit dem Ausbau des DSL-Netzes begonnen wird.

Tja, die Wohnungsbaugenossenschaft hat den laufenden Vertrag mit dem Kabelanbieter gekündigt und ist geschlossen zu Kabel Deutschland gewechselt, die haben die sechs-stellige Vertragsstrafe übernommen und innerhalb von 3 Monaten rückkanalfähiges Kabel-Internet ausgebaut...
Das hat denen dann etliche Kunden gebracht und als dann der rosa Riese erwacht ist (so 18 Monate später), waren viele nicht mehr interessiert...

Das war übrigens kein Dorf auf dem platten Land, sondern in Berlin.

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 13. September 2015 - 14:07 #

Kabelanbieter wechseln zu einem der auch Internet anbietet ohne neue Kabel legen lassen zu müssen ist aber noch einmal etwas ganz anderes. Die Option muss auch erstmal bestehen und die Wohnungsbaugenossenschaft die so etwas macht wie du beschrieben hast ist auch eher ein Einzelfall.
Das lag sicher auch daran das es offensichtlich gar kein kein Breitband gab (wenn man mal ISDN aussen vor lässt). Bei denen die 2000er bekommen ist das dann schon gleich wieder eine andere Herangehensweise, "Die haben doch, das ist nicht dringend".

Diese Positivbeispiele gibt es genug, und sind am Ende doch nur ein Tropfen auf dem heissen Stein und nicht repräsentativ.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 14:32 #

Ist absolut kein Einzelfall. Ich hatte damals DSL 2.000 und einige Wohnungsbaugesellschaften haben sich hier zusammengeschlossen und sind alle gemeinsam zu Kabel Deutschland gewechselt, mit der Voraussetzung an sie hier schnelles Internet anzubieten. Als dann zuviele Kunden plötzlich weg waren, gab es hier auch DSL 50.000 von der Telekom.

Aus einem anderen Stadtteil weiß ich, dass eine Wohnunggesellschaft den Kabel-Anbieter wechseln wollte, der kein Internet angeboten hat. Es gab eine Versammlung der Bewohner, ein Anwalt war mit dabei und fast alle haben geschlossen eine Kündigung abgeschickt, die in Kraft tritt, falls der Kabelanbieter gewechselt wird.

Es ist wirklich möglich an schnelles Internet zu kommen, allerdings braucht man dazu genügend Menschen die das auch wollen und bereit sind etwas zu tun.

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 13. September 2015 - 15:33 #

Möglich ist vieles und wenn Fernsehkabel liegt erst Recht aber die Realität lehrt das es nur selten klappt.

Bei mir zB hat sich die Telekom und Vodafone Jahrelang geweigert was zu machen und auf Ausbaupläne verwiesen.

Und Kabelanbieter wechseln, schöner Plan der Rechteinhaber lies sich aber nicht rauskaufen. Bis der von Tele Columbus nicht komplett übernommen wurde kein Internet auf dem Weg.

Für jedes deiner Positivbeispiele gibt es unzähligen Negativbeispiele.

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 13. September 2015 - 14:00 #

Ja genau dann geh mal in einer klassisch Kupfer (mit mittklerweile zu vielen Anschlüssen pro VST) ausgebauten Stadt zu deiner Wohnungsgesellschaft und sage denen die sollen sich drum kümmern das die Telekomm oder Vodafone ihre Ausbaupläne ändern.

Viel Spass dabei.

Irgendein Beispiel bei dem es bei einer 1000 Seelengemeinde die ganz andere Entscheidungsträger und Reichweiten haben zu bringen ist natürlich repräsentativ.

Als Mieter in der Stadt nimmst du das was du bekommst.
Da wirst du bei anfragen auf laufenden Versorgungspläne verwiesen und das wars.

Irgendwelche unterversorgten oder unerschlossenen Gebiete ausbauen lassen ist eins. An sich erschlossene Gebiete für die es höchstwahrscheinlich einen langfristigen Ausbauplan gibt etwas ganz anderes.
Das aufreißen der Strasse das nötig ist geschieht auch nicht einfach weil die Telekomm mal nett darum gebeten wird. Die können das auch nur in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und deren Plänen was machen.

Aber ja letztendlich ist ja jeder selbst schuld. Und wenn ihm seine Wohnungsbaugesellschaft nicht weiterhelfen will oder kann soll er halt umziehen...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 14:10 #

da können genügend gemeinden die ebenfalls selbst initiative ergriffen haben aber auch von ablehnungen seitens telekom und co berichten. das mag nun im dorf deiner freundin vlt gerade logistisch auch gepasst haben, aber oftmals werden solche anfragen abgelehnt da es nicht wirtschaftlich ist. stattdessen gibts dann üblicherweise vorschläge vom provider über alternativen zum kabel die dermaßen teuer für den kunden sind, dass man dann doch lieber weiter im schneckentempo surft.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 14:24 #

Es gibt aber auch genügend Gemeinden bei denen es geklappt hat, am Endeffekt wird es auch daran liegen, wieviel Geld eine Gemeinde bereit ist zu bezahlen. Es gibt auch einige Gemeinden die kein schnelles Internet haben, weil sich nicht genügend Einwohner dazu bereit erklärt haben, einen Vertrag über eine schnellere Internetleitung abzuschließen, damit es sich für den Betreiber lohnt dahingehend auszubauen.

Es liegt nicht immer an der Telekom, Vodafone, Unitymedia usw., manchmal auch einfach nur an den Bewohnern einer Gemeinde.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 14:54 #

von genügend kann absolut keine rede sein, gerade in kleineren städten und gemeinden ist der breitbandausbau immer noch unterdurchschnittlich. und das ist natürlich leicht gesagt, wenns nicht geklappt hat dann hat sich die gemeinde halt nicht richtig bemüht oder waren zu knauserig. auch der staat hat da eine verantwortung sich um diese infrastruktur zu kümmern, das alles auf die rein gewinn-orientierten netzbetreiber oder selbstverantwortung zu schieben ist zu einfach.

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 13. September 2015 - 15:24 #

Ach du kennst doch unseren Thomas.
Neu ist IMMER besser. Jeder hat ausreichend schnelles Internet und Probleme macht man sich nur selber :-D.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 15:42 #

Ich vertrete ja auch die Ansicht, dass wenn man mit seinem Leben unzufrieden ist, man etwas ändern sollte. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 15:53 #

nicht alle lebensumstände liegen immer in der eigenen verantwortung. wenn das leben einem nur zitronen gibt, kann man zwar zitronensaft draus machen aber halt keinen kirschsaft ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 16:00 #

Natürlich nicht alle, aber auch aus Zitronensaft kann man hervorragende Cocktails machen. ;)

Yoshua 17 Shapeshifter - P - 7035 - 13. September 2015 - 11:23 #

Das würde ich sogar bevorzugen. Ich bin am Rechenzentrum dran, habe aber nur ein bestimmtes Kontingent pro Monat.
Wenn alles gut geht habe ich das am Ende des Monats. 16000er ist für mich dann Luxus da ich dann nicht mehr entscheiden muss was ich Downloade oder mir Streame.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28251 - 13. September 2015 - 14:59 #

Da bist Du schon ganz weit vorne. Hier gibt's 6000er - schon allein deshalb kann kch Day-One-Patches und solchen Praktiken wie bei MGS nichts abgewinnen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58790 - 13. September 2015 - 9:49 #

Da ich inzwischen eigentlich nur noch digital kaufe, ist mir das egal. Wegen des Nachsatzes kann ich aber leider die entsprechende Option nicht ankreuzen. Müssen die Antworten echt immer so eine Wertung drin haben?

RoT 17 Shapeshifter - 8566 - 13. September 2015 - 9:54 #

wahrscheinlich nicht, aber lustiger find ichs dadurch allemal...

ist ja auch keine bundestagswahl, da reichen doch trends in eine gewisse richtung ...

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 13. September 2015 - 9:56 #

Da fehlt die Antwort. Was ist ein PC kann man das essen?

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6529 - 13. September 2015 - 9:56 #

Mich interessiert das Spiel zwar nicht, aber wenn ich, warum auch immer, eine Boxversion kaufe, dann erwarte ich, dass zumindest zu 90% die Spieldateien drauf sind, 10% sind ggfls. als Tag 1-Patch hinnehmbar. Aber eine Box mit einem kleinen Zettel Papier zu verkaufen, das ist schon dreist bis absolute Kundenverarsche.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 13. September 2015 - 12:39 #

Wenn es mal nur ein Zettel gewesen wäre. Aber eine DVD mit 9 MB Steam Client schießt ja wohl den Vogel ab...
PS: Natürlich müsste man hellhörig werden, wie so ein Spiel auf nur eine Disk passen soll, aber an so etwas denkt man bei der Vorfreude nicht.

Unregistrierbar 16 Übertalent - 4616 - 13. September 2015 - 9:58 #

Irgendwann wird man ein Formular ausfüllen müssen, um einen Datenträger zu bekommen, anhand dessen man die Berechtigung erhält, einen Download starten zu können, den man auch ohne all das starten könnte. Ich finds irgendwie witzig, dass Leute so was tun.

Major_Panno 15 Kenner - 2934 - 13. September 2015 - 10:01 #

Wenn ich ehrlich bin ist das für mich auch der einzige Grund, eine Disc Version zu kaufen. Es regt mich dann um so mehr auf, wenn die Installation dann plötzlich ein Download ist und ich somit 3-4 Stunden warten kann. Und wenn sowas am Release Tag ist, dann sinkt der Download meistens noch total in die Knie, da jeder runterlädt.
Ich weiche aufgrund dieser Tatsache fast immer auf den digitalen Kauf aus, dann kann ich meistens den Download schon vor Release starten und im Fall von großen Spielen laufen Rechner oder Konsole dann eben über Nacht.
Mir geht aber mittlerweile auch generell dieses Day One Gepatche auf den Seier. Gerade bei einem Singleplayer Spiel will ich auch irgendwann mal anfangen. Und dann kommt nach der Installation der 13 GB Day One Patch. 3 Tage später nochmal ein kleiner Nachpatch. Dann eine Woche darauf wieder ein 3 GB Patch 1.01. Dann hab ich das Spiel bei Steam auf deutsch, merke, dass die englische Synchro besser sein könnte und stelle die Sprache in Steam um...3 GB Audiodateien werden heruntergeladen.
Ich frage mich manchmal wirklich wie viel Spiel noch in der Packung ist die ich gekauft habe und wie viel Stückwerk ich dann am Ende heruntergeladen habe.
Hinzu kommen ja spätestens ab der dritten Woche nach Release schon die ersten DLCs, die den Spielspaß laut Hersteller “intensiv erweitern“ sollen.

Ich wünsche mir da auch einfach generell mehr Ehrlichkeit und Transparenz von Seiten des Herstellers.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 13. September 2015 - 12:40 #

Gerade bei MGS gab es keinen Pre-Download auf Steam.

MrWhite 12 Trollwächter - 922 - 13. September 2015 - 10:01 #

Mir persönlich ist es egal, aber ich empfinde es trotzdem als Frechheit. Wenn man schon eine DVD mitliefert, dann sollten sich auf die Daten darauf befinden.

Truffe 13 Koop-Gamer - - 1285 - 13. September 2015 - 10:04 #

Früher war man Stolz auf die Spieleverpackung die im Regal steht.
Heute bekommt man meist nur noch die DVD Hülle und eine kleine Anleitung da brauch ich mir keine Datenträger mehr ins Regal stellen.
Die Entwicklung geht immer mehr auf Downloads
Ich finde die Entwicklung schade ich würde mir diese Box nicht kaufen ist für mich Kunden verarsche.

Desotho 15 Kenner - P - 3196 - 13. September 2015 - 10:06 #

Ja, aber ne Box in der die DVD Hülle und ein Datenträger drauf ist - gibt das das geile Gefühl von Früher? Also mir nicht.

Physisch kaufe ich nur noch aus Preisgründen (also bei Konsole) oder wenn es eine Collectors Edition gibt die ich will.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 14. September 2015 - 22:38 #

Mir auch nicht. Mal abgesehen von gut gemachten Collectors Editions kauf ich praktisch nur noch digital. Schade, hätte noch locker Platz für vierzig Jahre Spielegeschichte. ;)

Desotho 15 Kenner - P - 3196 - 13. September 2015 - 10:04 #

Es ist im Prinzip eh bereits die Realität in Form von Gigabyte-großen day 1 Patches.
Gar keine Daten draufzupacken zeugt allerdings auch nicht gerade von Feingefühl :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 14. September 2015 - 11:38 #

Hätten einfach den Day1-Patch draufknallen sollen. Dafür sollte der Platz gerade reichen.

Yoshua 17 Shapeshifter - P - 7035 - 13. September 2015 - 10:11 #

Da ich nur begrenztes Kontingent habe, habe ich mich für die PS4 Version entschieden. Zum Glück kam die Nachricht noch vorher das auf der DVD fast nichts drauf ist.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 13. September 2015 - 10:25 #

Nicht fast, gar nichts vom Spiel.

Yoshua 17 Shapeshifter - P - 7035 - 13. September 2015 - 11:29 #

Ja, 8m MB. Ein paar GB hätte ich verkraften können. Aber so entschied ich mich für die PS4 Version.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 14:21 #

nö, nicht mal 8MB. das ist nämlich nur der steam installer, von MGS5 befindet sich nicht ein einziges bit auf der DVD.

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 13. September 2015 - 10:18 #

Könnte recht einstimmig werden.

rgottsch 13 Koop-Gamer - P - 1685 - 13. September 2015 - 10:23 #

Von einem Retailspiel erwartet man in der Regel, dass man es ohne Internetverbindung spielen kann und dass ich es vom enthaltenen Datenträger installieren kann.
Das ganze dann ohne großen Hinweis auf der Packung zu verkaufen ist meiner Meinung nach ein Fall für den Verbraucherschutz. Gibt ja genug, die es schaffen es ordentlich anzuschreiben - am besten gefällt mir ja Nintendo, die das in derselben Verpackung verkaufen wie die Cartridges, aber zumindest steht groß drauf: nur Downloadcode enthalten ;)

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 13. September 2015 - 10:26 #

Ist doch fast egal. Heutzutage lädt man sich in der Regel nach der Installation eh noch massig Daten herunter und man kann oft sowieso nicht gleich nach der Installation vom Datenträger loslegen. Die Entwicklung geht hin zu immer schnelleren Leitungen (selbst bei uns auf dem Land ist demnächst oder schon jetzt mindestens VDSL verfügbar), so dass der reine Geschwindigkeitsvorteil durch die Installation von Disk immer weiter schrumpft. Nur noch den Steam Installer in der Box zu haben bzw. irgendwann nur noch den Key, ist eine Entwicklung in der wir uns schon seit Jahren befinden. Es ist einfach nur noch mal eine kleine Stufe höher, aber keinesfalls ein großer Unterschied zu vorher.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 14:36 #

gerade in deutschland dürfte es für sehr viele nicht egal sein. nach der letzten akamai-netzstudie zu folge haben etwa 9% user in deutschland überhaupt bandbreiten über 15Mbps und das dauert schon unangenehm lange bei den heute üblichen größen von spielen. der größte anteil mit 56% ist mit 4-10Mbps unterwegs und 21% stehen immer noch nicht mehr als 4Mbps zur verfügung.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 13. September 2015 - 16:23 #

Ich rede von der Entwicklung, nicht dass jetzt alle super schnelles Internet haben und auch nicht, dass es jetzt jedem egal ist, dass er sämtliche Spieldaten herunterladen muss. Auch finde ich die Entwicklung nicht gut. Aber die Entwicklung geht dahin, es haben immer mehr Leute schnelles Netz und immer mehr Leute kaufen sich jetzt schon ihre Spiele ausschließlich digital anstatt Retail. Vor 10 Jahren hätte sowas hier einen riesen Aufschrei gegeben. Heutzutage stört sowas wesentlich weniger Leute, weil es eh schon an der Tagesordnung ist, nicht mehr wirklich von Disk installieren zu können, obwohl man die Verpackung zu Hause hat. Auch wenn 50 GB schon ziemlich viel sind, da geb ich dir recht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 17:00 #

auch unter dem aspekt der entwicklung siehts net sonderlich gut aus: in sachen glasfaseranschlüsse sind wir in europa auf dem letzten platz und das jahreswachstum der durchschnittlichen bandbreite betrug letztes jahr überschaubare 15% auf 9Mbps.

es ist zwar richtig dass der digitalmarkt immer mehr an bedeutung gewinnt, aber wenn es nicht gerade um musik streaming oder einkaufen geht, wird man bei der übertragung von großen datenmengen auch in absehbarer zukunft noch traditionelle wege bemühen müssen. dass etwa die verbreitung von digitalen film-angeboten im europäischen vergleich unterdurchschnittlich ist (deutschland 24%, EU 40%), liegt halt unter anderem auch darin begründet.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 14. September 2015 - 11:40 #

Für das Internet der Dinge muss noch deutlich mehr Bandbreite her, da die ja alle dauerhaft über Internet lossenden.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 13. September 2015 - 22:02 #

Und solche Studien sind meistens sogar kompletter Unfug - ich habe beispielsweise auf dem Papier 50 Mbit. Und dank Hybrid-DSL nicht einmal mit Volumendrossel. Alles shiny? Nicht doch - bei Hybrid priorisiert die Telekom LTE massiv herunter, so dass man als Hybridnutzer ganz weit hinten in der Bandbreitenschlange steht.

Beispiel: 50 Mbit LTE mit Volumentarif - Durchschnittsgeschwindigkeit 30 Mbit, in den Abendstunden schlimmstenfalls mal 10 Mbit.
50 Mbit LTE Hybrid (+384 Kbit DSL zusätzlich) - Durchschnittsgeschwindigkeit 6 Mbit, in den Abendstunden gehts auch mal auf 30 kbit runter. Für längere Zeit, also immer zwischen 17 und 23 Uhr. LTE macht in der Zeit mitunter gar nichts mehr, da die Nachbarn mit Volumentarif und Smartphonenutzer bevorzugt werden.

Ergo: 50 MBit auf dem Papier und ein guter Teil des Tages kriecht mit deutlich unter einem Mbit herum. Mehr als 16 Mbit sind trotz 50-MBit-Option überhaupt nicht mehr drin.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 13. September 2015 - 10:28 #

Ich hab Kundenverarsche gewählt, denn in meinen Augen bleibt dieses Geschäftsgebaren lächerlich und peinlich.

Lipo 14 Komm-Experte - 2021 - 13. September 2015 - 10:30 #

Steht denn auf der Packung , das es nur der Dowmloadcode und nicht die Disc Version ist ?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 13. September 2015 - 10:50 #

Bei Amazon jedenfalls nicht. Auch wurde der Infotext noch nicht wahrheitsgemäß angepaßt, da von der benötigten Internetleitung nur von der Aktivierung gesprochen wird und "der ca. 28-GB-Patch" heruntergeladen und installiert werden muß. Ergo, Spiel heißt jetzt Patch :).

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61407 - 13. September 2015 - 10:32 #

Mir einerlei, ich lad eh nur runter ihr ewiggestrigen Meckerer ! Ihr Retail Käufer verdient es nicht anders ! :D

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 13. September 2015 - 10:53 #

Du du du provokannter Pseudomoderner Redneck!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61407 - 13. September 2015 - 18:14 #

Warum meinst du daß ich provoziere ? Und diese pseudodings Beleidigung nimmst du zurück. Wenn schon Herr Redneck bitte !

Despair 16 Übertalent - 4436 - 13. September 2015 - 10:37 #

Ist ganz klar 'ne Frechheit. Zum Glück betrifft es mich nicht, da mir das Spiel am verlängerten Rücken vorbeigeht. ;)

Rashim of Xanadu 16 Übertalent - 4072 - 13. September 2015 - 10:46 #

Einerseits ist es für einen Betroffenen natürlich nicht so toll, eine Packung zu öffnen, um festzustellen, daß sie praktisch leer ist.

Andererseits ist es aber auch schön, daß vom Spielekuchen auch mal ein winziges Krümelchen im deutschen Wirtschaftskreislauf bleibt (Spieleladen, Logistik etc.) und nicht sang- und klanglos in den Taschen von Newell, Publishern und Developern verschwindet.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6324 - 13. September 2015 - 10:47 #

Ich lade nach Möglichkeit immer aus dem Netz, weil das bei mir schneller geht als DVDs wechseln :-)

Wenn ich allerdings eine DVD-Box kaufe, erwarte ich, dass das Spiel dort auf DVDs drin enthalten ist. Ist das nicht der Fall, wird nur unnötig Müll produziert, weil dann hätte eine kleine Papp-Karte mit URL und key gereicht.
Wenn dann auch nicht groß und fett "Download-Version" auf der Packung steht, ist es einfach Betrug am Kunden.

Mantarus 16 Übertalent - P - 4779 - 13. September 2015 - 10:49 #

Was mich stört ist nicht, dass man das Spiel runterladen muss sondern dass die DVD in meinen Augen eine reine Verarsche ist. Die sollen in Zukunft einfach einen DL Code reinpacken und gut ist es.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86503 - 13. September 2015 - 11:25 #

Das ist im Grunde nur das Eingeständnis der logischen Entwicklung. Digitale Distributionen sind nun mal die Zukunft. Das kann man mögen oder hassen. Ich habe nichts dagegen, wobei man in diesem speziellen Fall das ganze hätte besser kommunizieren können, damit es im Vorfeld bekannt ist. So wäre nämlich ein Retail-Kauf an sich ziemlich überflüssig gewesen, da ja der Box-Mehrwert nicht gegeben ist. Ich fände es gut, wenn für eventuelle Collectors- oder Sondereditionen dennoch Offline-Datenträger angeboten würden, für Leute, die noch Wert darauf legen. Ich habe diesen Regal-Aufstell-Fetischismus vor Jahren aufgehört...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 13. September 2015 - 14:33 #

"Das ist im Grunde nur das Eingeständnis der logischen Entwicklung. Digitale Distributionen sind nun mal die Zukunft. Das kann man mögen oder hassen."

Das ist ja grad das Lächerliche in der Sache. Warum nicht komplett auf Retail verzichten und gleich das Spiel nur digital anbieten? Warum extra die Kosten für DVD-Hülle, Flyer und Datenträger samt Presskosten und Logistik nur für den Steaminstaller? Die 8 MB hätten die Kunden, die sowieso alles runterladen müssen, gerade auch noch verkraftet ;). So ist das doch die reinste Farce.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12273 - 13. September 2015 - 11:35 #

ehrlich gesagt kaufe ich meine Titel fast nur noch digital (am PC) da man sie oft irgendwo bei nem Keyhändler günstiger bekommt, aber wenn ich wirklich eine Retail Version kaufe dann will ich sie auch vollständig über den Datenträger installieren können.

DeepBlue550 09 Triple-Talent - P - 307 - 13. September 2015 - 11:37 #

Eine Frechheit, da sie damit nur erreichen wollten, dass sich diejenigen das Spiel auch kaufen, die sich vor dem großen Download scheuen. Und die wurden damit mal richtig vera......

Im Grunde habe ich nichts gegen die Downloadvarianten, ich kaufe schon lange kaum mehr was anderes. Aber das grenzt an böswilliger Täuschung. Glück für die Hersteller, das MGS ziemlich gut geworden ist und das somit bald vergessen sein dürfte.

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 13. September 2015 - 11:42 #

Als jemand der vor allem digital kauft könnte man meinen das ginge mir völlig am Arsch vorbei. Geht es aber nicht, denn ich finde man sollte als Konsument kriegen wofür man sich entscheidet. Und wenn man sich für die physische Variate mit Disc entscheidet sollte man auch die Daten auf der Disc erhalten (sans day-one-patch der ja dieser Tage noch stets dazukommt). Wenn Konami sich entscheidet nur einen Download-Coupon in den Laden zu stellen sollten sie dann zumindest so ehrlich sein und ihn neben die anderen Rubbelkarten (iTunes etc.) zu packen.

mastermo316 17 Shapeshifter - 7890 - 13. September 2015 - 11:44 #

Eine Frechheit, wenn Sie keine Boxversion anbieten wollen, sollen Sie halt keine Anbieten. Stattdessen verarschen Sie die unbedarften Kunden die logischerweise erwarten, dass sich in einer physischen Box eine physische Kopie befindet und nehmen trotzdem deren Geld. Allein deshalb sollte man das Spiel boykotieren.

Red Dox 16 Übertalent - 4121 - 13. September 2015 - 11:58 #

Und da fragen sich immer noch welche warum die Menschen zu Keysellern laufen anstatt sich Retailboxen zu besorgen. Wenn in der Box nichts von wert drinne ist und man das Spiel sowieso fast komplett herunterladen muss, dann kann man auch ruhig weniger dafür berappen als Retail gefordert wird.

.xaan (unregistriert) 13. September 2015 - 12:15 #

Ich sehe einen Sinn darin, ein Spiel nur Online zu veröffentlichen. Das muss nicht jedem gefallen, aber ist wohl nicht mehr aufzuhalten.

Ich sehe KEINEN Sinn darin, eine Retailbox in den Laden zu stellen und dann nichts auf die Disc zu tun. Da hat man dann die Nachteile von Retail (Produktionskosten, Logistik) mit den Nachteilen von Online (Download, Überlastete Server, langsame Leitung) kombiniert. Und wo ist der Vorteil? ...

#fuckonami

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1694 - 13. September 2015 - 12:20 #

Wenn dick auf der Packung steht das ausschließlich ein Code enthalten ist io andernfalls nicht wobei mir der Sinn einer Retailkeypackung nicht einfällt

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 12:37 #

Unterstützung des lokalen Einzelhandels, in einer gewissen Form Marketing, man kann das Spiel jemanden schenken, obwohl es sich eigentlich um einen Download handelt und man kann es mit Bargeld bezahlen.

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1694 - 13. September 2015 - 18:17 #

"lokaler Einzelhandel" ist für mich weder Saturn noch eine andere Kette, schenken kann man bei Steam auch das einzige was überbleibt ist die Bezahlung per Bargeld was sicherlich seine Vorteile hat.

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2326 - 13. September 2015 - 12:26 #

Zwar hat sich meine Internetverbindung inzwischen verbessert, dennoch regt mich das ziemlich auf. Das Spiel wurde von meiner wanted-Liste gestrichen und ich werde es bestenfalls von einem keyseller irgendwann beziehen oder sie bringen mal eine GOTY auf disk.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20288 - 13. September 2015 - 13:56 #

Ich fände es ehrlicher, wenn sie mir ins Gesicht spucken.

Nokrahs 16 Übertalent - 5685 - 13. September 2015 - 14:04 #

Das einzige was mich wirklich an dieser Entwicklung stört, ist die im größer werdende Abhängigkeit vom Internet.

Wenn man aus welchen Gründen auch immer (Provider Störung, Router Defekt, Netzwerkkarte geröstet...), keine Internet-Verbindung hat, kommt das heutzutage fast einem Stromausfall gleich.

Zu viele "Dienste" setzen immer wieder Internet vorraus. Spiele bilden da keine Ausnahme.

Das in einer Spieleschachtel nur noch eine Placebo Disc und ein Code liegen, ist einfach ein Zeichen der Zeit. Darüber aufregen? Sicher! Etwas dagegen tun? Klar! Das lange erwartete Videospiel nicht kaufen, während andere die es nicht so eng sehen, viel Spaß damit haben.

Was bleibt sonst noch? Kaufen, Spaß haben und eben ein wenig Frust im Internet abladen. Da war es schon wieder dieses Internet...

jeef 12 Trollwächter - 883 - 13. September 2015 - 14:40 #

Kann ich nur bestätigen bei mir oft der Fall gewesen in den letzten Jahren das ich oft kein Internet hatte, erst im Sommer wieder einige Wochen und im Moment wegen Provider-Wechsel und Problemen damit, nur mit einem Surf-Stick online, wo man absolut nichts runterladen kann, ich muss sogar Bilder im Brower abschalten damit der Traffic nicht so schnell verbraucht ist.

Man glaubt gar nicht wie wenig man Zocken kann ohne Internet heutzutage
(Die meisten werden das auch erst Realisieren falls wirklich mal die Leitung aus irgendwelchen Gründen tot ist)

Im Sommer habe so das .... bekommen. Wollt ich GTA IV spielen geht net da Online Aktivierung erforderlich.Diablo 3 auch net da Always On... XXX Games bei Steam lassen sich nicht starten weil man gezwungen wird diese zu Updaten und ein Großteil sich nichtmal aus dem Ordner starten lassen und wenn dann nur Buggy... und Gnade dir sollte man ausversehen mal die Spracheinstellungen ändern und ggf. das Sprachpack geladen werden muss dann geht gar nichts mehr. Könnt da noch einiges aufzählen... es ist auf jedenfall mehr als einem Lieb ist und vorallen völlig unnötig... da sowieso alles trotzdem gecracked wird. Selbst beim Betriebssystem neuaufsetzen muss man aufpassen und ggf. Backups machen,weil man sonst nichtmal mehr in den Offline-Modus kommt,da man ja vorher wenigstens einmal Online sein musste um diesen zu benutzen -.- . Wo ich mir mittlerweile auch schon die Frage gestellt habe was habe ich mir die Games überhaupt gekauft wenn man sie eh nicht Spielen kann, Warez-Versionen würden wenigstens offline laufen ^^. Ich persönlich werde aufjeden fall immer mehr darauf achten was ich kaufe was im Zusammenhang mit einer Internetverbindung steht.

Major_Panno 15 Kenner - 2934 - 13. September 2015 - 14:46 #

Ich geb dir in allen Punkten recht, bester Kommentar bisher :-)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 14. September 2015 - 6:37 #

Das nächste halbe Jahr werde ich zu Hause, bzw. in der Ausweichwohnung _kein_ Internet haben, weil unser Haus komplett umgebaut wird. Also habe ich letzte Woche Gigabyteweise Spiele und Updates runtergeladen.
Aber den Leuten war es ja zu viel, eine CD einzulegen...

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 14. September 2015 - 9:57 #

"Aber den Leuten war es ja zu viel, eine CD einzulegen..."

Naja, mein DVD Laufwerk ist derzeit nicht verbunden, wenn ich ne CD einleg muss ich auch das Gehäuse aufmachen und ein SATA Kabel verlegen ;-) (hatte mit instabilen SATA Treibern in Win 7 zu kämpfen und das Laufwerk abzustecken war die einfachste Lösung)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 14. September 2015 - 11:47 #

CD/Brenner-Laufwerk habe ich keins mehr im Rechner. Aber ich habe mein altes ATAPI an ein altes externes HDD-Gehäuse angeschlossen, das noch den Anschluß hat. Dann reicht auch noch völlig der Speed von USB2 aus. Damit kann ich bei Bedarf von CD einladen, denn meine Kiste mit alten Spiele-CDs ist immer noch groß.

andreas1806 16 Übertalent - 4298 - 13. September 2015 - 14:26 #

Wenn es auf der Packung groß drauf steht bzw. vorher angegeben wird ist es ja jedem über lassen. Man kauft aber ja ne Disk Version um da große Laden zu sparen. Wenns dann so wie hier ist find ich es schon fast Betrug.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1882 - 13. September 2015 - 14:32 #

Die 2 Andwort ist so typisch wer so eine Einstellung hat lässt sich immer gängeln..

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 13. September 2015 - 14:41 #

Da beschäftigen Firmen große Marketingabteilungen, nehmen viel Geld für die Werbung in die Hand - und schließen sich dann selbst großkalibrig in den Fuß ...

Wenn es schon wegen der Größe nicht klappt, das Spiel auf Datenträgern zu liefern, der Markt aber nach einer "Schachtel" verlangt, dann hätte ich einerseits die Alibi-DVD weg gelassen und nur eine Codekarte beigefügt - und einige kleine Goodies als "Mini-Sammlerausgabe". Dann gäbe es einen "handfesten" Vorteil gegenüber der Nur-Downloadvariante. Und die Kosten hierfür dürften in den Gesamtkosten kaum merklich sein. Und kommuniziert so etwas deutlich und frühzeitig - überraschend kommt so etwas ja nun nicht.

Sonst gibt es in der Packung des Fertiggerichts auch nur noch einen Einkaufsgutschein für die Zutaten - der Rest wird "gepatcht". Na, dann guten Hunger!

Qualimiox 13 Koop-Gamer - P - 1555 - 13. September 2015 - 14:54 #

Ich finde die Entwicklung auch nicht schön, auch wenn sie mich dank sehr schnellem Internet nicht selbst betrifft. Bin aber doch schon erstaunt, wie viele das hier als "absolute Frechheit" sehen.

Bis jetzt habe ich hier auch noch niemanden gesehen, der zumindest mal Bezug auf die Entwicklungsgeschichte genommen hat, denn die lässt das ganze dann doch schon wieder in einem anderen Licht erscheinen:

Ursprünglich sollte das Spiel auf dem PC erst 2 Wochen nach den Konsolen erscheinen. Erst Anfang August wurde angekündigt, dass sie zeitgleich mit den Konsolenfassungen erscheint. Um das möglich zu machen, haben sich die Entwickler den Urlaub gestrichen und sind in massive Crunch-time gegangen. Entwickelt wurde dementsprechend bis zum Release, nur müssen halt schon einige Wochen vorher die DVDs gepresst werden, zu dem Zeitpunkt hatte man aber wohl noch keine ausreichend fertige Version, also hat man eben den Steam-Installer draufgepackt. Grundsätzlich unterscheidet sich das ja vom Day1-Patch auch nur in der Dateigröße, die meisten Spiele sind ohne den ja auch oft gar nicht spielbar.
Letztendlich mussten die meisten Spieler dadurch eben 3-20 Stunden auf den Download warten, sonst wären es aber 2 Wochen gewesen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 14:58 #

es mag zwar sein, dass es dafür eine plausible erklärung gibt. aber wieso meinst du, sollte das den kunden überhaupt interessieren? dieser hat dafür geld bezahlt und erwartet dafür eine entsprechende gegenleistung. wenn der anbieter das nicht entsprechend auf die reihe kriegt, dann hätte man es in dem fall eben doch später veröffentlichen sollen. haben sie aber nicht, entsprechend verärgert sind die kunden. verständnis für mängel von demjenigen zu erwarten, von dem man geld für sein produkt haben will, ist doch schon sehr dreist.

Red Dox 16 Übertalent - 4121 - 13. September 2015 - 16:29 #

Das war jetzt die Geschichte von MGS5. Und andere Spiele? Was war denn mit Arkham Knight, das großzügig 17 der 45gb installiert und dann darf man Steam laufen lassen bis fertig. Oder CoH2? Da kauft man sich die Ladenbox um instant zu spielen und den Download zu umgehen und *piff* nach Installation von ein paar gb durfte man über 50% des Spiels runterladen. /golfclap

MGS5 ist da nur das letzte Symptom und heute halt Grund zur Sonntagsfrage, wobei das Thema an sich älter aber nicht weniger ärgerlich ist.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 13. September 2015 - 15:53 #

Ich spiele zwar auf Konsole und hab die CE von MGS V hier stehen, empfinde das aber trotzdem als Frecheit! Klar, kann man sagen, der Retail Handel wird unterstützt trotz Download Version, aber wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es auf der Packung keinen Hinweis daraufh, dass es Download only ist?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 13. September 2015 - 15:56 #

so ist es. es gibt nur den üblichen hinweis, dass zur aktivierung (!) eine internetverbindung notwendig ist.

lightpitcher 14 Komm-Experte - P - 2551 - 13. September 2015 - 16:10 #

Für mich ist ein so großer Download schlicht nicht möglich. Ich wohne auf dem Land und habe zuhause nicht mal vernünftigen Handyempfang und von einer 6000 Leitung kann ich träumen. Bei MGS5 ist das jetzt nicht so tragisch für mich, weil es ich absolut nicht interessiert, aber da das wahrscheinlich immer mehr zum Standard, wird das mein Hobby stark einschränken fürchte ich. Für größere Patches bringe ich meine PS4 notfalls zu einem Freund, aber ehrlich gesagt ist das auch keine Dauerlösung.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 16:31 #

Nicht einschränken, sondern anderweitig orientieren. Die PS3, 360, Wii U, Vita/PlayStation TV und der 3DS sind auch immernoch hervorragende Geräte, es gibt sogar noch große aktive C64- und Amiga-Communitys. Neu ist ja auch nicht immer besser, wie man an der PS4 und Xbox One sieht. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20688 - 13. September 2015 - 18:25 #

Erinnert mich an diese eine Aussage eines Microsoft-Mitarbeiters, weiß nicht mehr wie er hieß: "Wer keinen Bock auf Always-On hat, für den habe ich eine tolle Nachricht: Kauft euch eine 360!" - Kam irgendwie nicht so gut an, derartige Tipps zu geben :P

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 13. September 2015 - 18:51 #

Er war ja auch Mitarbeiter von Microsoft, ich sage es als Kunde von Microsoft und Sony. Ausserdem ist das Kind jetzt schon in den Brunnen gefallen, ich musste letztens bei Destiny über 12 Stunden lang Updates installieren, weil das PSN so langsam war, obwohl ich das Spiel auf Disk besitze. The Witcher 3 konnte ich letztens nicht spielen, weil ich es versäumt hatte die Konsole als Primär-Konsole festzulegen, das PSN zu langsam für die Rechte-Überprüfung der DLC war und mein Spielstand wegen den fehlenden DLC nicht geladen werden konnte. Borderlands 2 auf der Xbox One kann ich nicht im Coop spielen, weil er mir bei der Spielersuche immer sofort ohne zu suchen sagt, dass keine Mitspieler vorhanden ist, selbst wenn Freunde das Spiel spielen. Und das alles trotz 100 Mbit, einem OpenNAT, LAN-Anschluss usw.

Seitdem spiele ich nur PS3 und Vita, weil "Well, if you have zero access to the internet, that is an offline device" ;)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20288 - 14. September 2015 - 10:04 #

Dafür hast Du aber auch kein Gefrickel mehr mit diesem ... Dingens ... PC! *scnr*

Despair 16 Übertalent - 4436 - 14. September 2015 - 10:40 #

Da stellt sich die Frage, was schlimmer ist: Herumfrickeln oder stundenlanges Warten. ;)

Sciron 19 Megatalent - P - 15780 - 14. September 2015 - 11:22 #

Beim warten kann man immerhin weniger falsch machen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20288 - 14. September 2015 - 15:16 #

Ich bezog mich vor allem auf den Punkt mit dem nicht funktionieren wollenden Multiplayer. Das kenne ich am PC beispielsweise ebenfalls von Borderlands. Auf dem PC nutze ich als Workaround Tungle, da der MP über LAN funktioniert.

Die Frage wäre also richtigerweise:
Was ist schlimmer: Frickeln oder nicht spielen können?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 14. September 2015 - 16:03 #

Also ich mache es mir da momentan ganz einfach:
Ich kaufe nur noch Spiele die komplett sind, auch ohne Patches gut laufen und keine Mikrotransaktionen haben. Klappt seit nun drei Monaten ganz gut. :)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20288 - 15. September 2015 - 9:34 #

Ich habe es oben gerade gelesen. Diese Day1-Patches sind echt eine Plage. Bei Steam-Spielen ist es oft nicht besser. Wenn ich nach längerer Zeit mal in ein Spiel reinschauen will, wird oft erst ein großer Patch geladen und zeitintensiv installiert.

Gestern in der Retro-Gamer wurde noch auf einen Artikel aus den 80ern hingewiesen, bei dem es darum ging, die Wartezeit, bis das Spiel geladen hat, zu überbrücken: Wäsche waschen, Haus bauen, Socken stopfen etc. Irgendwie sind wir jetzt wieder back to the roots.

Ich bevorzuge da auch ganz klar so offline Krams, bei dem ich auch einfach auf einem alten Patchlevel spielen kann, wenn mir danach ist. Und wenn ich Bock habe, dann patche ich eben.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 15. September 2015 - 9:54 #

Zudem suggerieren diese bald regulär werdenden Day-1-Patches nur eines: Wir haben ein unfertiges, verbuggtes Spiel auf den Markt geworfen und machen am Releasetag noch schnell Schadensbegrenzung, damit es hoffentlich nicht auffällt, was wir bei der Qualitätssicherung so alles verpennt haben ;).

Ich hab da eh das Gefühl, daß mittlerweile Dank "kann man ja schnell aus dem Netz runterladen" die Schlampigkeit der Hersteller bei Release etwas zunimmt, als wenn man wie früher evtl. Patches bei diversen Spielezeitschriften auf deren Heft-CD pressen ließ. Allerdings hat es auch den Vorteil, daß Spiele über einen längeren Zeitraum hinweg mit Fehlerbehebungen so schnell versorgt werden können.

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2658 - 13. September 2015 - 16:31 #

Absolute Frechheit. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Dann soll man sich Retail gleich sparen.
Es hat für mich schon einen Grund, warum ich Retail bevorzuge.

Westfale 10 Kommunikator - P - 520 - 13. September 2015 - 17:47 #

Ich finde es auch mies, dass es nicht offen kommuniziert wurde.

Generell ist es mir aber egal wo ich kaufe, hauptsache günstig und kein dubioser Keyseller. 43€ bei Amazon.fr oder 60€ auf Steam, downloaden muss man so oder so. Selbst bei Mad Max mit Spiel auf DVD durfte ich noch glaub so ca. 14 Gig nachsaugen.
Kommt man heutzutage leider nimmer drum rum.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20688 - 13. September 2015 - 19:40 #

"Das ist eine absolute Frechheit und reine Kundenverarsche."

-> Auch wenn ich als Konsolero nicht davon betroffen bin, finde ich diese Entwicklung absolut daneben. Eine Box-Version wird sicherlich nicht gekauft, damit das Spiel trotzdem komplett aus dem Internet heruntergeladen werden muss.

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 13. September 2015 - 20:06 #

Frech und unverschämt. Mehr fällt mir dazu nicht ein

Noodles 21 Motivator - P - 30187 - 13. September 2015 - 20:33 #

Für mich ist das eine absolute Unverschämtheit. Ich kaufe zwar praktisch nur nur digital, aber wenn ich Retail kaufe, erwarte ich, dass das Spiel auf dem Datenträger zu finden ist. Dass man dann noch einen Day-One-Patch runterladen muss, ist ja eh schon normal.

Mad Squ 11 Forenversteher - 661 - 13. September 2015 - 22:42 #

Grundsätzlich ist das natürlich schwachsinnig. Mir persönlich ist das Thema DRM allerdings nicht so wichtig. Seit auftreten der DLC Seuche kaufe ich Spiele nur noch in Sales und für maximal 10€. Bei einem solchen Preis finde ich es durchaus okay, dass man irgendwo Abstriche machen muss.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 14. September 2015 - 11:55 #

Diesen Weg gehe ich mit Ausnahmen auch. Witcher 3 und das kommende Mount & Blade 2 sind Sofortkäufe. Mehr als einen 10er will ich aber generell nicht löhnen.

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2271 - 14. September 2015 - 5:40 #

und was mach ich wenn ich das spiel in 10 jahren nochmal spielen will und konami es nicht mehr auf seinen servern zum download bereitstellet? nach allem was im vorfeld passiert ist ein weiterer grund warum man diesen titel echt nicht kaufen sollte!

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 14. September 2015 - 8:20 #

Selber ein Backup vom Spiel erstellen und auf Festplatte oder in der eigenen Cloud lagern.

Bei der PSP, PS Vita, PS3 und PS4 geht das von Haus aus, auf dem PC kann man die Dateien problemlos selber kopieren, bei der Xbox 360 geht das mit dem JTAG-Hack, auf der Xbox One geht das noch gar nicht, die wird aber auch noch gehackt, auf dem 3DS kann man die Daten der SD-Karte selber kopieren, auf der Wii U geht das noch nicht.

Auf den meisten Systemen ist das überhaupt kein Problem. :)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8036 - 14. September 2015 - 9:58 #

Ich bezweifle das deine Kopie auf der externen Festplatte in 10 Jahren das Spiel zum laufen bringt.

Was die Cloud angeht? Na du wirst aber ne ziemlich große Cloud brauchen, wenn das Mode wird und du pro Spiel 50 GB da lagern möchtest. Have Fun!

Das man dazu noch 3rd Party Tools braucht spricht sowieso Bände.

Man kann sich natürlich auch viele Sachen schön Reden.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 14. September 2015 - 10:36 #

Ich habe es schon nachgeguckt, die Cloud-Lagerung aller meiner PS3-Spiele, inkl. PlayStation Plus, kostet mich 7€ monatlich bei Microsoft, ist dann halt 1TB. Wenn ich nur die gekauften nehme, würde ich mit den 200 GB für 4€ auskommen, würde aber dennoch 1TB nehmen. Mit den Jahre wird das dann auch noch günstiger.

Ausserdem wird niemand gezwungen 50GB Spiele zu kaufen, sondern macht das freiwillig weil man das Spiel spielen möchte.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 14. September 2015 - 10:15 #

so etwas gab es zumindest bisher bei steam nicht. spiele können zwar gepatched werden, was sich dann auf alle auswirkt (stichwort GTA SA). aber sollte der publisher das spiel aus dem store entfernen, können immer noch alle bisherigen besitzer es sich weiterhin in zukunft von den steam servern laden. schätze mal, das ist auch eine der vertragsbedingungen mit steam.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2197 - 14. September 2015 - 8:07 #

Bei meiner Internet leitung nicht machbar. Spiel fliegt von der Liste.

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3929 - 14. September 2015 - 11:05 #

Da seht ihr Win User mal wie es uns Mac Usern schon längere Zeit geht. Da geht man in einen Laden, kauft ein Spiel auf dem Win/Mac drauf steht und wenn man zuhause auf das Installations Icon klickt wird man mit Steam verbunden weil auf der DVD nur die Win Version ist.

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2333 - 14. September 2015 - 15:02 #

Würde mich mal interessieren, wie sich die PC-Version verkaufstechnisch schlägt, vor allem in Relation zur installierten Nutzerbasis. Wenn sich beispielsweise im Verhältnis deutlich mehr PS4-Nutzer das kaufen, dann findet eventuell ein Umdenken statt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 14. September 2015 - 16:02 #

bisher haben laut steamspy etwa 600 tausend steam-user das spiel. das verhältnis zur gesamtnutzerbasis dürfte nicht viel aussagen, da diese bei steam/PC eine ganz andere struktur aufweist als bei konsolen.

Toxe 21 Motivator - P - 26093 - 14. September 2015 - 16:08 #

Ich vermute mal, daß sie das kaum merken werden. Die Mehrheit der PC Spieler kauft digital, die paar Retail Käufer fallen da im Gesamtumsatz vermutlich kaum ins Gewicht.

Replicant (unregistriert) 14. September 2015 - 15:21 #

Warum die plötzliche Aufregung?

Das ist doch schon seit Jahren üblich. Angefangen hat das doch mit Steam, wo dann nur Alibi-Medien in der Packung drin ware. Spielen/Installieren ging ohne Steam garnicht, und selbst wenn es von DVD installiert hat, wurde das komplette Spiel(!!!) nochmal über Steam drübergebügelt. Dazu noch die inzwischen mehere GB schweren D1-Patches.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58790 - 14. September 2015 - 18:43 #

"und selbst wenn es von DVD installiert hat, wurde das komplette Spiel(!!!) nochmal über Steam drübergebügelt"

Das ist mir im übrigen noch kein einziges Mal passiert. Frage mich ehrlich gesagt, wie Leute das hinkriegen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 14. September 2015 - 18:59 #

Ist mir bei Steam aber auch schon passiert, störte mich aber nicht, die Server sind ja schnell.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61407 - 15. September 2015 - 7:17 #

Ach komm, es gibt auch bei Steam genug 200 kb Zeiten.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 15. September 2015 - 9:00 #

Sowas hab ich praktisch nur in den ersten Releasetagen von besonders gehypten Titeln erlebt, und auch nur den Titel betreffend.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61407 - 15. September 2015 - 11:42 #

Ich erleb es häufiger. Und das trotz 100000 Leitung.
Ausserdem ist das Inet beim Surfen quälend langsam wenn Steam saugt.

Noodles 21 Motivator - P - 30187 - 15. September 2015 - 14:14 #

Dann drossel Steam doch, gibt die Funktion ja nicht umsonst. ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61407 - 15. September 2015 - 16:14 #

Steam drosseln ? Wie geht das denn ?

Noodles 21 Motivator - P - 30187 - 15. September 2015 - 16:17 #

Unter Einstellungen -> Downloads -> Downloadbandbreite begrenzen. :)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61407 - 15. September 2015 - 16:20 #

Wo steht das denn bei dir ?

Noodles 21 Motivator - P - 30187 - 15. September 2015 - 16:26 #

Hab ich doch geschrieben, wie genau soll ich es denn machen? :P Starte Steam, klicke oben links auf Steam, dann öffnet sich der Reiter, dort klickst du auf Einstellungen. In dem Fenster klickst du links auf Downloads und dort findest du den Punkt Downloadbeschränkungen, wo du die Downloadbandbreite begrenzen kannst. Wenn du es jetzt nicht findest, weiß ich auch nicht, dann ist dein Steam kaputt. :D

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61407 - 15. September 2015 - 16:31 #

:D

Ich meinte auf welcher Bandbreite dein Steam steht !

Noodles 21 Motivator - P - 30187 - 15. September 2015 - 16:33 #

Achso. :D Ich begrenz das nicht, weil Surfen ist bei mir nicht langsamer, wenn Steam was runterlädt. Nur wenn ich Videos bei Youtube oder so gucken will, begrenz ich das auf 1 MB/s.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61407 - 15. September 2015 - 16:45 #

Aha. Na ich probier es mal. Allerdings spinnt Steam eh ein wenig. Sehr oft wenn nach dem Start dieser Update Tab aufpoppt, friert Steam für 10 bis 20 sek komplett ein und stürzt manchmal sogar ab.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73396 - 14. September 2015 - 19:10 #

Mir auch nicht. Die letzten Daten zur Entschlüsselung vielleicht noch (quasi der eigentliche "Kopierschutz"), aber gewiß nicht das ganze Spiel nochmal von vorne.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 14. September 2015 - 22:33 #

Ich hatte sowas schon, zumindest zwei Total War Titel haben alles komplett zu laden versucht. Hab es beim zweiten Mal abgebrochen, und beim nächsten Versuch hat sich Steam doch für die CD-Daten entschieden. Ich glaub es liegt an der Sprachauswahl.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61407 - 15. September 2015 - 7:16 #

Mir ist nur mal passiert dass Steam DOW 2 runterladen wollte obwohl die DvD drinlag. Steam wollte ums verrecken nicht davon installieren.

Zaroth 16 Übertalent - P - 5250 - 15. September 2015 - 18:39 #

Verflixt. Ich finde das reichlich dreist und unverschämt von Konami, habe bei der Umfrage also die erste Antwort gewählt. Das schließt für mich übrigens auch ein, dass ich die boykottiere.
Das Problem ist nur, dass MGS5 mich mal so überhaupt nicht interessiert und ich meines Wissens nach keine Spiele von denen habe oder will. Insofern verpufft der "Erziehungseffekt" durch Nichtkaufen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)