Arcade-Check: Leo's Fortune
Teil der Exklusiv-Serie Arcade-Check

PC XOne PS4 iOS Android
Bild von Old Lion
Old Lion 67837 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

8. September 2015 - 8:00 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Leo's Fortune ab 4,99 € bei Amazon.de kaufen.
Jede Woche stellt der Arcade-Check ein interessantes Downloadspiel vom Xbox-Marktplatz vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Die Rubrik wird von unseren Usern mrkhfloppy und Old Lion  betreut.

Bereits vor über einem Jahr berichteten wir von Leo's Fortune aus dem Hause 1337 & Senri LLC siehe (App der Woche zu Leo's Fortune), und stellten euch ein Jump-and-Run vor, das sich sehen lassen konnte. Ob der Sprung des wuscheligen Fellknäuels auf die Xbox One ebenso gelungen ist, verrät euch der Arcade-Check.
Das gelangweilte Gesicht liegt nicht am Spiel. Leo ist halt so.
Fluffig-flauschig
Wenn ihr Leo's Fortune schon auf dem iPad oder einem Android-fähigen Gerät gespielt habt, erwartet euch kein neues Spiel. Ihr sucht als namensgebendes Fellknäuel Leo erneut nach eurem gestohlenen Gold, das zuvor aus eurem Haus entwendet wurde. Dabei geht es wie gehabt durch die 20 Levels, die allesamt ein anderes Thema beleuchten. Es verschlägt euch in den dunklen Wald, durch Piratenfestungen, über Berge, durch den Schnee und zum Wiederaufwärmen in feurige Höhlen. 

Dabei löst ihr die üblichen Physikrätsel, die teils leicht, teils fordernd und auch oftmals ein geschicktes Um-die-Ecke-Denken erfordern. Hinzu gesellen sich holprige Lorenfahrten, Schwimmeinlagen und immer wieder die schön durch den Off-Sprecher erzählte Hintergrundgeschichte, die euch durch das Spiel führt.
Gut, dass ihr euch optimal der Umgebung anpassen könnt.
Optimale Steuerung
Grafisch ist das Spiel ein echtes Indie-Highlight. Alle Hintergründe sind liebevoll gestaltet und glänzen durch ihre schiere Detailfreude. Die Musik ist eingängig und bildet einen ordentlichen Abschluss zum ohnehin runden Spielgefühl. Die Steuerung wurde optimal für die Konsole umgesetzt, allerdings wurde auch ein fieses Nachrutschen übernommen, das Leo nach dem Abbremsen noch ein paar Millimeter weiterschlittern lässt. Wenn ihr nicht achtgebt, kann es schon mal passieren, dass ihr über eine Kante in den Pixeltod gleitet und ihr das Level so nicht mehr ohne Unfälle absolvieren könnt. Auf Knopfdruck plustert ihr euch auf und schwebt quasi durch die Luft. An anderer Stelle verändert ihr eure Masse so, dass ihr schwerer werdet und Hebel oder Plattformen bewegt.
Nicht nur hier müsst ihr ordentlich nachdenken um Weiterzukommen.
Fazit
Leo's Fortune kommt vom Umfang und auch von der Komplexität nicht an ein Ori and the Blind Forest heran, kann dafür aber trotz allem mit ähnlichen Indievertretern mithalten. Die Abschnitte sind knackig gestaltet, länger als fünf Minuten werdet ihr selten pro Runde brauchen. Für die 15 Euro erhaltet ihr 20 abwechslungsreiche Levels, plus vier Bonusabschnitte, sowie ein kurzweiliges Spiel für zwischendurch, das sich sehen lassen kann. 
  • Jump-and-Run
  • Einzelspieler
  • Preis am 8.9.2015: 14,99 Euro
  • Für alle Altersklassen geeignet
  • In einem Satz: Flauschig durch die Levels gleiten.

Video:

ganga Community-Moderator - P - 15968 - 8. September 2015 - 9:08 #

Klingt gut aber mir im Moment ein wenig zu teuer.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31126 - 8. September 2015 - 9:11 #

Critters das Spiel? Das die Lizenz noch umgesetzt wird ... Davon abgesehen: Scheint ganz nett, aber ich hab von Puzzle-Plattformern im Moment genug. Das Genre ist mir gerade überbesetzt.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17692 - 8. September 2015 - 11:28 #

Sieht interessant aus. Frage mich immer, wie gut solche Platformer auf den Smart-Geräten spielbar sind.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Jump-and-run
nicht vorhanden
3
1337 & Senri
1337 & Senri
23.04.2014 () • 08.09.2015 () • 11.09.2015 ()
Link
7.2
AndroidiOSPCPS4XOne
Amazon (€): 4,99 (Android)