Square Enix: Der Großteil der Spieler kauft digital // Box-Versionen immer noch wichtig

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 163651 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

30. August 2015 - 12:50 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Hitman ab 44,78 € bei Amazon.de kaufen.

Laut Phil Rogers, CEO von Square Enix, bevorzugt die aktuelle Generation von Spielern zwar überwiegend den Kauf über digitale Kanäle, die Box-Versionen sind allerdings nach wie vor ein wichtiger Teil des Geschäfts. In einem Interview darauf angesprochen, wieso man sich dazu entschied, zusätzlich zu der geplanten digitalen Veröffentlichung von Hitman im Dezember (siehe auch unsere Preview zu Hitman) im kommenden Jahr noch eine Box-Version in den Handel zu bringen, antwortete Rogers:

Box-Versionen und der Einzelhandel sind ein wirklich wichtiger Teil der kompletten Hitman-Erfahrung. Wir glauben also, dass die Leute irgendwann das Spiel in einer physischen Version erwerben werden wollen, wenn es komplettiert und entsprechend verpackt wurde. Das sind Dinge, über die wir uns ziemlich sicher sind und wir werden gegen Ende des Jahres darüber sprechen. Wie der digitale und der herkömmliche Handel miteinander harmonieren, wird nicht nur für uns und Hitman, sondern auch für die ganze Spieleindustrie von Bedeutung sein.

Laut Rogers werden durch beide Sektoren verschiedene Zielgruppen bedient. Und auch wenn der Großteil dieser Generation von Spielern ihre Titel lieber digital erwirbt, bleiben die Box-Fassungen eine schöne Ergänzung. Die erste Staffel von Hitman wird am 8. Dezember 2015 mit insgesamt sieben Missionen an den Start gehen (siehe dazu auch unsere Meldung Hitman startet zum Release mit 7 Missionen). Nach dem Launch will Square Enix das Spiel durch neue Missionen und Schauplätze erweitern, bis die komplette Geschichte erzählt wurde. Nächstes Jahr sollen dann alle veröffentlichten Inhalte in einer Box-Version auf den Markt kommen.

Aladan 23 Langzeituser - - 39938 - 30. August 2015 - 13:00 #

Kommt immer ganz auf das Angebot und eventuelle Collectors Editionen an.

Pro4you 19 Megatalent - 13155 - 30. August 2015 - 13:03 #

Kein Wunder, dass wenn man alles in einen Top wirft soetwas bei raus kommt. Wenn ich in Steam Hitman für einen Euro bekomme, dann zahle ich für die Konsolen Boxversion keine 20€.

Thomas Barth 21 Motivator - 28233 - 30. August 2015 - 13:44 #

Ich glaube einem Publisher ist das herzlichst egal ob man nun 20 Euro für die Retail oder einen Euro im Deal ausgibt, am Ende zählt es eine Fanbasis zu haben die groß genug ist, die das nächste auch beim Release zugreift.

Hitman: Absolution gab es übrigens für die PS3 auch schon für 5€, der günstigste Steam-Preis lag bei 4€. Ist also mittlerweile gehüpft wie gesprungen wo man spielt, irgendwo kriegt man die älteren Spiele immer hinterher geschmissen. Hauptsache die Fanbasis steigt.

Jadiger 16 Übertalent - 5418 - 30. August 2015 - 14:40 #

hunbel bundel nicht mal 50 cent! Das war der günstige Preis und genau das hat er auch gemeint. Solange es keinen Preiskampf gibt wie auf dem PC und nur minimal Preisvorteile entstehen ist es auch keine gute Option bei den Konsolen. Gibt es aber Kampfpreise wie auf dem Pc wo man ein Mgs 5 für aktuell 36 Euro bekommt und die Ps4 Version Retail schlappe 69,99 kostet auf Amazon. Dann wer der Retail Markt schneller weg als du schauen kannst. Mgs 5 ist sogar noch teuer meist sind die Preise zwischen 20 und 30 Euro bei AAA Titeln.

Aladan 23 Langzeituser - - 39938 - 30. August 2015 - 15:05 #

Das ist kein Kampfpreis sondern ein Grauzonen Angebot, welches die Politik und Hersteller der Spiele stopfen müssen..

Thomas Barth 21 Motivator - 28233 - 30. August 2015 - 15:55 #

Wenn es eine Grauzone ist, dann hat der Publisher mehr als genug Möglichkeiten, dem Spieler die Spiele wieder wegzunehmen bzw. die Keys auf bestimmte Regionen zu begrenzen. Die Politik muss da gar nichts stopfen, das nennt sich freie Marktwirtschaft.

Green Yoshi 21 Motivator - 25500 - 30. August 2015 - 16:04 #

Ich glaube damit hat schon Ubisoft schlechte Erfahrungen gemacht. Die meisten dürfen froh sein, wenn die Spiele gekauft und nicht wie lange üblich irgendwo gratis heruntergeladen werden.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5989 - 30. August 2015 - 16:30 #

Was heißt hier Grauzone? Ich darf mir mein Spiel aus jedem Land der Welt importieren. Das nennt sich Globalisierung und ist nun mal keine Einbahnstraße pro Wirtschaft.
Wenn die Publisher das verhindern wollen, sollen sie Regionen aussperren und sich damit den Zorn der Spieler zuziehen.

Roland 18 Doppel-Voter - 10924 - 30. August 2015 - 19:14 #

Danke. Das sind klare Worte, die ich hätte nicht besser beschreiben können. Ich sehe es genauso wie du.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2613 - 30. August 2015 - 21:29 #

Wunderbar ausgedrückt, dem kann ich nur absolut zustimmen.

Triforce (unregistriert) 30. August 2015 - 22:03 #

Man sollte sich nur bewusst sein, dass nix von dem Geld beim Publisher ankommt, weil die Keys dort oft mit geklauten Kreditkarten erworben wurden.

Gegen einen klassischen Import einer Retail-Version ist natürlich nichts einzuwenden. Hab ich auch schon oft gemacht.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2613 - 31. August 2015 - 12:38 #

Retail ist auch das einzig wahre (okay, ich bin aber auch ein Sammler) :)

Aladan 23 Langzeituser - - 39938 - 31. August 2015 - 5:19 #

Nur wird über einen Keyseller kein Import durchgeführt oder schaut der Zoll bei dir vorbei bzw bezahlst du eventuell entstehende Zollgebühren für den Key mit?

Tr1nity 28 Endgamer - 101373 - 31. August 2015 - 9:30 #

Da es sich bei einem Kauf eines Keys mit nachfolgender digitaler Software um keinen Warenverkehr handelt, somit weder eine Ausfuhr noch eine Einfuhr stattfindet, gibt es auch keine Zollfragen.

Die ggf. anfallenden Steuern beim Online-Kauf ist wieder eine andere Sache und findet bei Abwicklung automatisch zwischen den Geldinstituten statt.

Thomas Barth 21 Motivator - 28233 - 30. August 2015 - 15:12 #

Die Kampfpreise auf dem PC sind in dem Zusammenhang völlig egal, die meisten Spiele-Käufer gibt es auf der PS4, dann dem PC und dann der Xbox One. Selbst wenn der PC irgendwann die Oberhand übernimmt, werden die Publisher garantiert nicht noch weiter die Spielepreise senken, ganz im Gegenteil, sie werden ansteigen und im Endeffekt auf Konsolen-Niveau sein, während die Konsolen-Version günstiger werden um wieder mehr User anzulocken.

Ich habe Hitman: Absolution im Zuge von PS Plus bekommen, genauso wie ich da jeden Monat einen Haufen Spiele nachgeschmissen bekomme. Dennoch lief bis eben gerade auf meinem PC Theme Hospital von GOG, das gab es mal für 2,39€. Es ist mittlerweile wirklich völlig egal wo man zockt, man bekommt überall Spiele so günstig hintergeschmissen, dass selbst Empfänger von ALG2 oder Grundsicherung, die unter der Armutsgrenze leben (weniger als 979€ monatlich für einen alleinstehenden), zuviele Spiele zum zocken haben, völlig egal ob ein Spiel nun 50 Cent oder 5€ kostet. Und ob du es glaubst oder nicht, selbst unter der Armutsgrenze kann man sich, eine gute Finanzplanung vorausgesetzt, alle zwei Monate ein Spiel für 70€ leisten. Wie du siehst, das Argument das PC-Spiele soviel günstiger sind ist völlig obsolet, die Spielepreise werden immer dem jeweiligen Markt angepasst, Hauptsache die Publisher verkaufen genug. Je ärmer der Großteil der Bevölkerung, desto geringer der Preis für ältere Spiele in Deals.

Das Retail weg sein wird glaube ich noch nicht, vorher wandelt sich der Retail-Markt in einen mit wenigen ausgewählten Spielen, die als Special Editions für viel Geld an Sammler verkauft werden.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 30. August 2015 - 16:05 #

"elbst wenn der PC irgendwann die Oberhand übernimmt, werden die Publisher garantiert nicht noch weiter die Spielepreise senken, ganz im Gegenteil, sie werden ansteigen und im Endeffekt auf Konsolen-Niveau sein, während die Konsolen-Version günstiger werden um wieder mehr User anzulocken. "

Wird nur dann passieren, wenn die Hälfte der großen Publisher und 3/4 der Indys vom Markt verschwinden, wonach es derzeit jedoch nicht aussieht. Im Gegenteil, momentan drängen immer mehr Leute auf einen ohnehin schon völlig übersättigten Markt. Und das bedeutet automatisch eine geringere Nachfrage nach einem einzelnen Spiel und somit auch niedrigere Preise.

Der Markt ist jetzt schon völlig übersättigt, schrumpft er sich nicht bald gesund, dann wird sich an den Preisen nichts ändern. Im Gegenteil, die Sales werden immer günstiger.
Die Konsolen können die hohen Preise nur dadurch halten, weil es keinen freien Markt gibt und sowohl Sony, Miccrosoft als auch Nintendo ihre jeweilige Plattform künstlich regulieren. Dies ist auf dem PC unmöglich.

Wenn der Effekt eintritt, dass die Konsumenten technikaffiner werden (unwahrscheinlich) oder HTPCs bzw. Smart TVs noch einfacher zu bedienen sind und leistungsfähiger werden (wahrscheinlich), dann kann das sogar zur Konkurrenz für die Konsolen werden, die dann ebenfalls die Preise senken müssen und ihre Monopole und Hochpreispolitik nicht mehr halten können.

Green Yoshi 21 Motivator - 25500 - 30. August 2015 - 16:35 #

Welche Übersättigung? Die mag es vielleicht bei Indie-Titeln und Mobile Games geben, aber bei AAA-Spielen? Viele Publisher haben in den letzten zehn Jahren die Pforten geschlossen (THQ, Midway, LucasArts, Disney Interactive Studios) oder haben ihre besten Zeiten hinter sich (Sega, Konami, Namco). Von den ganzen geschlossenen Studios ganz zu schweigen.

Natürlich kann daher Microsoft 70 Euro für Forza Motorsport 6 oder Sony die selbe Summe für Until Dawn verlangen. Welche Alternativen hat der Kunde denn?

Thomas Barth 21 Motivator - 28233 - 30. August 2015 - 16:41 #

Woher kam es denn das viele Publisher geschlossen haben? Durch einen zu stark umkämpften Markt, der bereits übersättigt war, wodurch die Produkte nicht mehr gekauft wurden. Jetzt hat sich der AAA-Markt wieder etwas beruhigt, aber ich denke nicht dass das sterben und zurückziehen in dem endgültig vorbei ist.

Green Yoshi 21 Motivator - 25500 - 30. August 2015 - 21:14 #

THQ hat ihr Zeichentablett das Genick gebrochen, die globale Finanzkrise kam auch zu einem ungünstigen Zeitpunkt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 30. August 2015 - 16:49 #

Es gibt immer noch mehr große Titel als früher. Einzig die wirklich riesigen Exklusivtitel sind weniger geworden. Das liegt am gestiegenen Entwicklungsaufwand und der damit einhergehenden Kostenexplosion.
Zeigt allerdings auch deutlich, dass ein Markt, der größer ist als die Filmbranche, für einzelne Titel durch die große Masse an Titeln immer noch zu klein und zersplittert ist um viele 100 Millionen teure Produktionen zu rechtfertigen.

Green Yoshi 21 Motivator - 25500 - 30. August 2015 - 21:17 #

Ist wohl die Frage wie man große Titel definiert. Zu PS2/Xbox/Gamecube Zeiten haben EA, Ubisoft und Activision deutlich mehr Spiele veröffentlicht als heutzutage. Viele Genres sind fast ausgestorben. Was war das letzte Science-Fiction Rennspiel? wipEout 2048 für die Vita vor dreieinhalb Jahren. Das letzte Snowboard-Spiel ist auch schon was länger her.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 1. September 2015 - 14:18 #

Zu PS1 Zeiten hat Square auch jede Menge JRPGs rausgehauen. Damals konnte man es sich erlauben auch noch ein wenig zu experimentieren. So entstanden einige Perlen aber eben auch viel mittelmäßiger Kram. Die Kosten für ein Spiel betrugen damals nur einen Bruchteil der heutigen Kosten.

Wing Commander 3 z.B. war zu seiner Zeit das mit Abstand teuerste Spiel aller Zeiten. Produktionskosten zwischen 4 und 5 Millionen Dollar!
Dafür können einige Entwickler heute mal gerade ein popeliges Point & Click Adventure mit Comicgrafik machen ...
Die Budgets für normale Games heutzutage liegen bei 20-30 Millionen. Triple A kostet in der Regel über 50 Millionen. Selbst in einem Niedriglohnland (im Verhältnis) wie Polen hat die Entwicklung von Witcher 3 stolze 76 Millionen gekostet.

Man kann natürlich auch günstiger entwickeln. Nur, ein Wipeout HD / Fury auf PS3 sieht schon sehr gut aus. Und das ist von 2008. Um das optisch heute zu toppen (abseits der Auflösung) muss man dann eben doch wieder viel Geld in die Hand nehmen.

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 30. August 2015 - 20:27 #

Um mal die fantastischen Vier zu zietieren: "und dann müsst ihr mir vertrauen denn ich kenne euch ihr wollt alle nur klauen los gib mir mehr gib mir mehr immer mehr gib es her das Ego schreit ich will was mir zusteht hey das wär doch fair".

Pulisher wollen größer werden, in aller Regel suchen sie zusätzlich zu den gut laufenden Titeln neue um einfach mehr zu bekommen.

Schön zu sehen an den letzten Aussagen von Bethesda zum Thema am liebsten 4-8 mal so viele Spiele raushauen.

Es werden halt mehr AAA Spiele nicht weniger.

Daher eine Übersättigung nicht nur im Indie Bereich.

Thomas Barth 21 Motivator - 28233 - 30. August 2015 - 16:32 #

Selbst wenn HTPCs und Smart TVs weiter verbreitet werden, ist das kein Problem für Microsoft und Sony. Sonys PlayStation Now gibt es bereits jetzt schon auf Fernsehern von Samsung, Microsoft versucht Windows 10 einfach überall zu verbreiten, damit die User bei ihnen kaufen. Das Sony die Weichen gestellt hat um reiner Content-Anbieter zu werden, ist nun wahrlich auch nichts neues.

Wenn ich ehrlich bin ist es mir persönlich völlig egal ob ich die Spiele nun auf dem Smart TV, HTPC, Konsolen oder Micro-Konsolen spielen kann und ob es die nun nur als Retail oder nur als digitale Versionen gibt. Sobald ich Spiele spielen kann, ohne mir Gedanken darüber machen zu müssen ob es nun auf der Hardware läuft oder nicht, spiele ich halt darauf und das werden die normalen Konsumenten auch. Deswegen spiele ich auch so gerne Klassiker von GOG, die installiere ich und sie laufen sogar ohne Konfiguration unter Linux.

Lasst also ruhig die PlayStation und Xbox als normale Konsolen sterben, es wird immer Geräte geben auf die die Entwickler ausweichen und dort wie eine Heuschreckenplage den Markt überschwemmen. Ob sie nun PlayStation. Xbox, Ybum, StationPlay oder Schnubbeldibiubb heißen ist dabei völlig egal.

Das was ich mir für die Zukunft allerdings mehr wünsche ist, die Möglichkeit zu besitzen ein Spiel nun unterwegs oder am Fernseher zocke, wie bei Vita/Vita TV, Windows 10/Lumia, iPhone/iPad/Apple TV, Amazon App/Fire TV, Nvidia Shield und in Zukunft SteamOS-Handheld/Steam.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 30. August 2015 - 16:52 #

Das wird wohl wahrscheinlich so geschehen. Und damit werden, wie du selbst sagst, die normalen Konsolen aussterben.

Für mich bedeutet das aber vor allem auch, dass die Spielpreise generell mind. das heutige PC Niveau erreichen müssen, inkl. Sales, oder sogar noch niedriger werden, also vielleicht in Richtung App Niveau abdriften.

Thomas Barth 21 Motivator - 28233 - 30. August 2015 - 17:17 #

Das ist leider die logische Schlussfolgerung, gegen die wir aber nichts tun können. Selbst wenn alle Gamer ab heute nur noch Spiele zum jeweiligen Vollpreis kaufen, drängen immer mehr neue Entwickler in den Markt, weil sie da das große Geld wittern und werden ihre Spiele günstiger anbieten, bevor die großen Publisher wieder anfangen ihre älteren Spiele zu günstigen Preisen anzubieten.

Der Markt wird sich irgendwann von selbst regulieren, günstiger als jetzt geht aber nur noch wenn ein Spiel kostenlos angeboten wird. Aber selbst im Mobile-Sektor ist F2P keine Eierlegende Wollmilchsau mehr, dazu ist der Markt zu stark umkämpft.

Die klassischen Konsolen sind übrigens bereits tot, wir haben jetzt einen geschlossenen PC mit Windows und einen geschlossenen PC mit FreeBSD bzw. Unix.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 30. August 2015 - 17:21 #

Wo du das gerade sagst fällt mir Amazon Underground ein. Ich würde mich nicht wundern, wenn dieser Trend auch auf andere Bereiche übersiedelt, also Spiele, nicht nur reine Onlinegames, etwa durch Werbung finanziert werden (sollen) oder ein Grundspiel kostenlos angeboten wird und alles weitere durch DLCs / Mikrotransaktionen gekauft werden muss. Dies wäre dann allerdings tatsächlich der Anfang vom Ende des klassischen Gamings.

furzklemmer 15 Kenner - 3239 - 30. August 2015 - 14:24 #

„Box-Versionen und der Einzelhandel sind ein wirklich wichtiger Teil der kompletten Hitman-Erfahrung.“

Wow, das ist tatsächlich einer der dümmsten Marketingsätze, die ich dieses Jahr vernehmen durfte. Im Einzelhandel geht also schon die Hitman-Erfahrung los.

Ich hoffe, Retail wird es noch lange geben. Nur da habe ich das Gefühl, ein Spiel auch wirklich zu besitzen und noch in 20 Jahren einlegen zu können.

Denis Michel Freier Redakteur - 163651 - 30. August 2015 - 14:39 #

So dumm ist der Satz gar nicht. Wenn man die vorherigen Teile alle im Regal stehen hat, dann legt man Wert darauf, auch den neusten Ableger der Serie als Box-Version zu bekommen. Und da Hitman nicht wenige Fans hat, werden sich viele eine Retail-Fassung zulegen wollen. Da hat er nicht unrecht. ;)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2613 - 30. August 2015 - 15:05 #

Korrekt. Aber ich werde auch damit warten, bis das Spiel "komplett" ist :)

Green Yoshi 21 Motivator - 25500 - 30. August 2015 - 16:42 #

Verpackungen und der Einzelhandel sind ein wirklich wichtiger Bestandteil der kompletten Orangen-Erfahrung. Daher werden auch in Zukunft Kunden ihre Orangen im Einzelhandel erwerben und nicht ausschließlich im Internet. ;-)

Denis Michel Freier Redakteur - 163651 - 30. August 2015 - 17:57 #

Also ich kaufe meine Orangen ausschließlich im Internet. :p

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2405 - 30. August 2015 - 15:13 #

"Nur da habe ich das Gefühl, ein Spiel auch wirklich zu besitzen und noch in 20 Jahren einlegen zu können."
Nur blöd, dass mittlerweile auch viele/die meisten Retail-Box-Spiele online an ein Konto geknüpft werden müssen. Da hilft es nicht, die DVD zu haben, wenn in 20 Jahren die Aktivierungsserver down sind. :(

Aber ich habe auch viel lieber was in der Hand, um es auch ins Regal stellen zu können.

rammmses 19 Megatalent - P - 13434 - 30. August 2015 - 15:30 #

Betrifft nur den pc.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5989 - 30. August 2015 - 16:33 #

Gab es auf den Konsolen auch schon so ähnlich (Stichwort Online-Pass). Im Moment gibt es das nicht, aber das kann jederzeit wiederkommen.

D43 15 Kenner - 3611 - 31. August 2015 - 13:20 #

Und dann boykottieren wir wieder denn Kauf Bis sich das wieder ändert, ich lasse mich nicht mit Einem steamähnlichen Dienst auf der Konsole beglücken...

v3to (unregistriert) 30. August 2015 - 15:20 #

Inhaltlich fand ich das jetzt schon nachvollziehbar. Es gibt ja doch Menschen, für die gehört zu einem Spiel auch das haptische oder das Sichtbare im Regal dazu - aber diese Formulierung. Bei den meisten Pressemitteilungen, die man heute so zu lesen bekommt, wirkt das so, als ob da ein Phrasen-Generator zum Handwerkszeug gehört. Fürchterlich.

Denis Michel Freier Redakteur - 163651 - 30. August 2015 - 17:58 #

Keine Pressemitteilung, ist aus einem Interview mit MCV ;)

v3to (unregistriert) 31. August 2015 - 10:35 #

Oha... in dem Zusammenhang macht es das alles irgendwie nicht besser ;)

rammmses 19 Megatalent - P - 13434 - 30. August 2015 - 15:32 #

Wie kommt er darauf, dass der digitale kauf bevorzugt wird? Soweit ich weiß wird auf Konsolen fast der gesamte umsatz bei großen titeln immer noch über den Einzelhandel gemacht.

Thomas Barth 21 Motivator - 28233 - 30. August 2015 - 15:36 #

Er ist CEO von Square Enix und hat Einsicht in die Verkaufszahlen. Ich denke das ist glaubwürdiger als ein "Soweit ich weiß" von einem Kunden.

rammmses 19 Megatalent - P - 13434 - 30. August 2015 - 15:48 #

Naja die zahlen von ubisoft, ea, Rockstar usw. sehen anders aus und er hat das ja nun einfach mal in den Raum gestellt ohne zahlen und mit einem seltsamen "bevorzugen" was auch heißen kann, dass sie gern würden (es aber noch nicht tun).

Thomas Barth 21 Motivator - 28233 - 30. August 2015 - 15:53 #

Sagen sie etwas anderes aus oder verwechselst du etwas? Hier ist die Sprache von den Spielern, bei anderen ist die Rede von Umsatz. Der Umsatz mit Retail mag noch höher sein, aber aufgrund der ganzen Deals greifen warscheinlich mehr Spieler zu digitalen Versionen.

rammmses 19 Megatalent - P - 13434 - 30. August 2015 - 15:59 #

Das ist interessante Idee mit dem Umsatz, dann macht das sinn. Tomb raider und hitman waren etwa bei ps plus und werden auch seitdem auf allen Plattformen digital verramscht. Da kommen sicher deutlich mehr "verkäufe" zu stande. Dachte nur dass sich ein unternehmen eher für seinen Umsatz interessiert;)

Desotho 16 Übertalent - P - 4534 - 30. August 2015 - 15:52 #

Für mich persönlich gibt es eigentlich nur zwei Gründe was physisch zu kaufen:
a) Preisersparnis (nur bei Konsole, PC ist eh günstig)
b) Collectors Editions

Der physische Datenträger ist heutzutage eh nur noch Plastikhülle und Datenträger. Und der ist bei X Gigabyte großen Day One Patches oft bereits nur eine Art Alibi damit überhaupt was in der Plastikbox ist.

Auch wenn viele es nicht wahr haben wollen, der Zug dampft mit Vollgas in die Richtung.
Ich denke es wird aber auch immer einen Markt für Physische Editionen geben, genauso wie auch das gedruckte Buch nie ganz verschwinden wird oder es auch noch Schallplatten zu kaufen gibt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 30. August 2015 - 16:12 #

Bei mir ist es so, Konsole gleich "wertvolle" Spielesammlung und eher wenige Titel, zumeist exklusiv, die dann richtig gesammelt werden, also in jedem Fall physisch vorliegen müssen.
Sobald Konsolen auf rein digitalen Vertrieb wechseln sind sie für mich uninteressant, da sie dann auch nur ein etwas anderer PC sind aber ihren persönlichen Charme eingebusst haben.

PC ist halt die Allerwelts- Spielekiste für die Massenware, sprich Multiplattformspiele und günstige Titel. Da inzwischen quasi nur rein digital ist mir der Krempel auch nicht mehr viel Wert. Ich zahle max. 8 Euro für ein Triple A Spiel, entsprechend immer weniger für immer kleinere oder ältere Titel. Durch die Übersättigung des Marktes habe ich zu jeder Zeit eh mehr Games als ich je spielen kann.

Desotho 16 Übertalent - P - 4534 - 30. August 2015 - 16:18 #

Meiner Ansicht nach ist das bei Konsolen bereits längst passiert :)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12735 - 30. August 2015 - 16:29 #

Noch nicht wirklich, der Trend geht allerdings zur Digitaldistribution. Deswegen bin ich auch stark am überlegen, ob sich PS4, XBox One oder sogar WiiU überhaupt noch für mich lohnen. Die paar bisherigen interessanten Exklusivtitel haben mir jedenfalls noch nicht ausgereicht um da ein paar 100 Euro in die Hand zu nehmen. Dabei war ich vor einigen Monaten noch sehr zuversichtlich, dass spätestens nächstes Jahr bei mir PS4 und / oder Wii U anstehen. Inzwischen bin ich mir halt icht mehr so sicher.

floppi 23 Langzeituser - P - 38095 - 30. August 2015 - 20:02 #

Was ist denn "das gedruckte Buch"? Noch nie von gehört. ;-)

BlankReg (unregistriert) 31. August 2015 - 7:51 #

Das ist ein alter nichtlöschbarer Datenträger :D

floppi 23 Langzeituser - P - 38095 - 31. August 2015 - 11:36 #

Ach ein ROM. Sagts doch gleich. ;)

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 31. August 2015 - 16:39 #

Eigentlich ist ein Buch ein selbstzerstörender Brandbeschleuniger mit optischer Datenübertragung.

Kodama 14 Komm-Experte - 1949 - 30. August 2015 - 16:25 #

"Große" Spiele kaufe ich immernoch in der Retail-Fassung, weil sie auf den Konsolen in der Regel billiger sind und für mich einen zusätzlichen Wert haben durch den echten Besitz und nicht nur eine an meinen PSN-Account gebundene Lizenz.

Ich hab mir allerdings auch schon häufiger ältere Spiele in Angeboten digital gekauft und für Indie-Titel eignet sich der Digitalvertrieb natürlich hervorragend. Bei den Preisen für neue Spiele wundere ich mich aber manchmal warum Leute soetwas kaufen. Die Vorbestellungen für PS4-Spiele sind im PSN-Store immer deutlich teurer als die Boxen, dann muss man das ganze erstmal runterladen und verkaufen kann man das Spiel dann auch nicht mehr.

Wenn man richtig schnelles Internet hat kann ich nachvollziehen, dass das sofort spielen ein Vorteil ist und für einige könnten die Boxen auch von Nachteil sein, wenn man sie nicht rumstehen haben will. Der Trend scheint immer mehr zum Digitalen zu gehen. Ich hoffe trotzdem, dass uns die Retail-Versionen noch lange erhalten bleiben.

Es hört sich zumindest nach einer klugen Entscheidung an, einfach beide Zielgruppen zu bedienen.

Green Yoshi 21 Motivator - 25500 - 30. August 2015 - 16:50 #

Ich stell mir lieber was ins Regal, bei Schnäppchen reicht mir aber der Download.

Für Sammler ist es ärgerlich, wenn gelungene Download-Spiele nie auf Disc erscheinen. Manche wie Brothers - A Tale of Two Sons haben es ja mit Verspätung doch noch in die Läden geschafft.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40717 - 30. August 2015 - 19:46 #

Genauso sehe ich das auch.

Mantarus 16 Übertalent - P - 5561 - 30. August 2015 - 17:34 #

Ich kauf mir meine Games gerne mal bei einem Sale im PSN Store. Und wenn ich in 5 bis 10 Jahren die Spiele nicht mehr runterladen kann ist es zwar ärgerlich, aber da ja laufend gute Spiele rauskommen und ich die wenigsten ein zweites Mal durchzocke, kein Hals und Beinbruch.

Sowas wie Spotify für Spiele wäre für mich das Optimum. :)

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 30. August 2015 - 18:19 #

Kaufe beides aber bevorzugt Retail. Digital meist im Sale oder wenn ich ein Spiel lange spielen werde udn nicht die Disk wechseln will.

PatStone99 16 Übertalent - 4193 - 30. August 2015 - 19:17 #

Unrecht hat der Mann nicht. Wenn ich mir vorstelle, dass Bizzard seine weiteren WoW-Expansions oder andere Spiele künftig nur noch als digitale Collector's Edition anbieten würde, dann fände ich das ziemlich scheiße, da man um die Komplettierung der physischen Sammlung gebracht würde. Es ist schon ärgerlich, wenn z.B. Fox oder Warner bei den Erstveröffentlichungen ihrer TV-Serien nach zwei oder drei Staffeln plötzlich die Verpackung ändern & so das Gesamtbild zerstören.

Jimmy 12 Trollwächter - 1168 - 30. August 2015 - 19:19 #

Bis zu dieser Konsolen Generation habe ich kaum digital gekauft. Auf Xbox One und PS4 besitze ich aber deutlich mehr Spiele in digitaler Form als auf Datenträger.
Was ich aber nicht mache ist ein Spiel digital zum Vollpreis (meistens eher mehr) zu kaufen.
Der Preis macht es aus, wenn ich ein Spiel digital für 20,- € bekomme dann ist es mir egal ob es beim MM die Retail Fassung um 15,- € gibt.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1754 - 30. August 2015 - 22:56 #

Klar kauft der Großteil digital, weil SE die Zeit erkannt hat und genau weiß, wie digitale Spiele zu welchen Preisen vermarktet werden. Ohne des großen Preisvorteils würde keiner digital kaufen.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38493 - 31. August 2015 - 0:28 #

Ich kauf nur noch digital, außer wenn ich ein Spiel verschenke, da ist eine Packung doch schöner als ein schnöder Key. ;) Aber ansonsten brauch ich Retail nicht mehr. Nimmt nur Platz weg und in den hässlichen DVD-Boxen ist eh nix außer dem Datenträger und der Epilepsiewarnung, da kann ich drauf verzichten. Und ich hab jetzt zwar nicht das allerschnellste Internet, aber dann lass ich halt den PC mal über Nacht laufen, wenn ich ein sehr großes Spiel runterladen muss.

jeef 12 Trollwächter - 890 - 1. September 2015 - 0:16 #

Find dieses "nimmt nur Platz weg" Argument wenns um Box-Versionen geht immer so Lustig^^ bei den Böxchen... an ne 4x2,4m Wand würde man grob 3350 DVD/CD/BR Boxen kriegen. Die muss man erstmal haben und das wären echt viele und dann würde ich sagen Okay das nimmt echt Platz sein ;O
Obwohl das in einem Wohnzimmer sogar nocht ganz cool aussehen würde und auch passend wäre, als "Gamer".

Es spricht einfach nichts für mich Persönlich für eine Download-Version außer sie ist billiger was eigentlich nur in Sales der fall ist und selbst da ist bei vielen Titel die "schlichte "Spiele-Pyramide" Version aus dem Laden immernoch günstiger ;) Zudem kauft man im Sale eh nur Zeug was man eh nicht spielt ;O

Dann muss man den Crap auch noch runterladen, da biete die Box-Version
schon einen netten Vorteil,zumindest abseits der Patches. Hätte ich wirklich flottes Internet wäre es manchmal schon eine Überlegung wert
die DL-Version zu nehmen wenn mans wirklich gleich haben will/muss.
Das Internet wenn zwar auch net wirklich flächendeckend ist zwar schneller geworden aber was bringt es einem? Nichts! Früher hat man sich aufgeregt das man mit DSL 768 oder 1000, dann für ein 4GB Spiel 8-12Stunden downloaden musste und heute sind dann mit 16000 zb ne gute halbe Stunde das geht schon.... wären die Spiele alle noch so groß wie früher :p bei heutigen AAA Titel ist man bei 30-50GB auch mit bis zu 7h dabei,wenn einem die DL-Server Full-Speed gönnen, hat sich also nichts getan der Rechner muss die Nacht durchmachen.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38493 - 1. September 2015 - 2:16 #

Tja, meine Regale für Spiele sind halt schon fast voll, vor allem wegen alter Spiele, die noch in großen Euroboxen rauskamen und wegen blöder DVD-Boxen stell ich mir kein neues Regal hin, vor allem kein 4m langes. Kannst du ja machen, aber für mich persönlich passt das Argument, dass die Boxen unnötig Platz wegnehmen.

jeef 12 Trollwächter - 890 - 1. September 2015 - 16:15 #

Wollte damit ja nur verdeutlichen das man schon einiges an Spielen brauch damit sie wirklich Platz wegnehmen, aber jedem das seine
ich zb finde die alten Karton-Packungen sogar noch besser als die DVD-Boxen ;O

Noodles 23 Langzeituser - P - 38493 - 1. September 2015 - 16:21 #

Ich doch auch, da war wenigstens auch noch was drin. Deswegen find ich die DVD-Boxen doch so scheiße. Sehen schlechter aus und drin ist auch nix. Für mich also ganz klar Platzverschwendung.

Aladan 23 Langzeituser - - 39938 - 31. August 2015 - 5:28 #

Prinzipiell kaufe ich für Konsolen fast ausschließlich Physisch. Daran ist Amazon schuld, welche häufig Steel Books anbieten, welche ich einfach sehr gerne sammle. Am PC wie wahrscheinlich bei den meisten Spielern geht's bei mir (bis auf Kickstarter) fast ausschließlich über digitale Läden (Steam, Origin, GOG, Humble Bundle).

Wobei ich kein Pfennigfuchser bin. Ich zahle gerne Vollpreis für gute Spiele.

Jingizu 12 Trollwächter - 998 - 31. August 2015 - 6:04 #

Ich kaufe für PS4 auch nur Physisch. Dank der ganzen 3 für 2 Aktionen etc. kommt man auch günstig an neue Spiele, die meisten werden dann einmal durchgespielt und dann wieder bei Amazon oder Gamestop in Zahlung gegeben. Dadurch kann man auch auf Konsolen locker das Preisniveau vom PC erreichen, vorausgesetzt natürlich man ist kein Sammler.

aumuellm 10 Kommunikator - 425 - 31. August 2015 - 7:54 #

Für mich eine unschöne Entwicklung. Ich hab immer noch gerne meine Spiele im Schrank. Damit ich die auch noch in 20 Jahren spielen könnte.

Download-Versionen kaufe ich ausschließlich bei Spielen, die es nicht als Retail gibt, und auch nur bei Angeboten. Zum "vollen" Preis kaufe ich auch keine 15 Euro Download-Games, da warte ich, bis ich die für 5 bis 7 Euro bekommen.

Bin aber auch Konsolen-Only-Gamer, ohne PC.

BlankReg (unregistriert) 31. August 2015 - 7:55 #

Wozu soll ich auch noch Boxen kaufen? Ist ja nix mehr drin außer einer Alibi-Medium und ein Key. Richtige Collectorseditions wären genial, aber selbst da gibt es inzwischen zuviel Billigschrott, das ich lieber beim Digitalen Download bleibe.

Allerdings gibt es dann auch nur max. 5€ für ein Spiel, weil die Benutzung gegenüber der Retail zu deutlich eingeschränkt ist. Kein Verkauf/Verleih oder verschenken möglich.

Goldfinger72 15 Kenner - 3157 - 31. August 2015 - 11:40 #

Ich kaufe auch digital - aber nur, wenn ich es "muss" bzw. es keine Retail-Version gibt. Ich mag Spieleverpackungen! :-)

Gerade auf so manch schicke Collectors-Edition möchte ich nicht verzichten. Ich erinnere mich noch gerne daran, wie ich die CE von Skyrim aus der Packstation geholt und gedacht habe, ich hätte versehentlich eine Waschmaschine gekauft - so groß war der Karton... :D Liebevoll den Karton im strömenden Regen bis nach Hause geschleppt, bis mir fast beide Arme abgefallen sind. Das kann mir kein Download bieten! :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)