eShop-Check: Senran Kagura 2 - Deep Crimson
Teil der Exklusiv-Serie eShop-Check

3DS
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 30796 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

28. August 2015 - 10:04 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Jede Woche stellen wir euch ein interessantes eShop-Spiel (WiiU, 3DS oder Virtual Console) vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Um diese Rubrik kümmern sich unsere User mrkhfloppy und Dennis Hillor.

Wer im Rennen mit Dead or Alive die bessere Kurvenlage besitzt und seine Fans neben der Hauptserie mit Spin-Offs, Manga- und Anime-Adaptionen bei der Stange hält, muss schon gewisse Vorzüge aufweisen. Die Rede ist von der Senran Kagura-Reihe, deren neuster Teil Senran Kagura 2 - Deep Crimson exklusiv für den 3DS erhältlich ist. Wir haben die 3D-Prügelei aus Japan im heutigen eShop-Check untersucht und berichten von unseren Eindrücken.
Bildschirmfüllend werden Gegner im Minutentakt vermöbelt.
Massenschlägereien in Japan
Bei Senran Kagura 2 - Deep Crimson handelt es sich um einen 3D-Prügler im Stil der Streets of Rage-Reihe. In über 40 Missionen steuern wir eine von zehn Shinobi-Schülerinnen und reihen leichte und harte Schläge zu wahren Offensiv-Feuerwerken aneinander, bis wir vor dem Level-Boss stehen. Je nach Charakter greifen wir dafür auf Schwerter, überdimensionale Feuerwaffen und Kuscheltiere zurück – ja, richtig gelesen: Kuscheltiere! Ob am Boden oder in der Luft, Trefferkombinationen im dreistelligen Bereich sind keine Seltenheit. Durch die vorgegebene Kameraperspektive geht bei hohem Gegneraufkommen und eingeschaltetem 3D-Effekt bisweilen jedoch die Bildrate herunter. Unspielbar wird die Keilerei dadurch aber nicht.

Was in der Theorie spannend klingt, erweist sich in der Praxis als recht stupides Knöpfehämmern. Die Shinobis können nicht blocken, die Zahl der Schlagvarianten ist übersichtlich und die Ausweichbewegung eher optional denn zwingend nötig. Die hektischen Bosskämpfe gewinnen wir zudem nicht als Taktiker, sondern durch unsere Track and Field-gestählten Turbo-Finger. Ob die Prügelserie seine Anhänger der begrenzten, repetitiven Spielmechanik verdankt, darf also bezweifelt werden. Was ist also des Pudels Kern? Die Antwort: Brüste und Narration.
Das Berufsbild des Shinobis von heute hat sich gewandelt.
Kichernde Schulmädchen
Die Spielmechanik von Senran Kagura 2 - Deep Crimson ist, zugespitzt formuliert, nur ein Vehikel für einen stilisierten, softerotischen Fleischbeschau überproportional ausgestatteter Anime-Grazien. Und das im Guten wie im Schlechten. Statt in schwarzen Roben kämpfen die jungen Shinobi-Azubis in knappen und ihre Kurven umschmeichelnden Kampfkleidchen. Im Handgemenge gehören Höschenblitzer und übertrieben schwankende Oberweiten (selbst in bewegungsstarren Dialogen) zur Tagesordnung.

Haben wir genug Feinde vermöbelt, können wir unsere Heldin in eine kampfstärkere Stufe transformieren. Diese wartet meist mit noch weniger Textilien und spektakuläreren Spezialattacken auf. Zudem verlieren wir im Kampf durch erlittenen Schaden in drei Stufen unsere Kleidung, sodass der finale Akt meist im Bikini bestritten wird. Die Inszenierung fußt dabei selbstredend auf Zeitlupeneffekten und die Schamesröte fördernden Kamerawinkeln.

Die Dialoge der Geschichte um zwei verfeindete Shinobi-Clans, die sich für einen dämonischen Übergegner zusammenraufen, strotzen vor Doppeldeutig- und Anzüglichkeiten. Das Niveau schwankt zwischen charmant witzig und der Versinnbildlichung kichernder japanischer Schulmädchen. In Deep Crimson steckt aber mehr Tiefe und Text, als es der erste Anschein vielleicht vermuten lässt. Abseits der Dialoge wird die Handlung im Stile einer Visual Novel fortgeführt und adressiert Themen wie Freundschaft, Treue und Teamgeist.
Fanservice in Aktion. Fragt uns aber nicht, was da gerade passiert – wir wissen es auch nicht.
Fanservice
Der erotisch angehauchte Anime-Brawler wird nicht jeden Spielernerv treffen. Wer aber ein Fan des Gebotenen ist, wird rundum versorgt. Zwischen den Missionen werden neue Kostüme, Accessoires, Bilder und Stücke des Soundtracks freigeschaltet. Egal, ob knappe Schuluniform oder rüschenbesetztes Dienstmädchenkleid – im Fotomodus kann jedes Textil sofort und in eindeutigen Posen anprobiert werden. Neu eingekleidet, können wir uns dann auf Wunsch im kooperativen Online-Spiel beweisen oder Welle um Welle Gegnern im Horden-Modus die Klamotten vom Leib prügeln – ja, das geht auch.

Fazit
Knapp bekleidete Anime-Damen mit üppigen Kurven kämpfen gegen die Mächte des Bösen. Senran Kagura 2 - Deep Crimson ist in erster Linie ein Spiel für Etchi-Liebhaber, so die Bezeichung der leicht bekleideten Unterhaltungsart in Japan. Man merkt dem Spiel an, das viel Arbeit in die schlüpfrigen Details floss, um die Heldinnen ins rechte Licht zu rücken. Etwas mehr Zeit hätte der Entwickler aber auch in die Spielmechanik stecken sollen. Ist der erotische Schleier gefallen, bleibt eine repetitive 3D-Prügelei ohne Tiefgang übrig. Spaß macht diese dennoch, nur nicht unbedingt auf Dauer.
  • Einzelspieler und Online-Koop
  • 3D-Prügler
  • Für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Erhältlich seit 27.8.2015 für 29,99 Euro
  • In einem Satz: Etchi-Brawler für Genre-Fans

Video:

Mendrael 12 Trollwächter - 833 - 28. August 2015 - 10:11 #

Ich glaube die korrekte Schreibweise für das Genre (?) würde wohl "Ecchi-Brawler" heißen :)

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30796 - 28. August 2015 - 10:46 #

Nein. Nach dem quasi-Standard, der Hepburn-Transkription von エッチ, wird der erste Konsonant von "chi (チ) nicht (wie sonst) durch das kleine "tsu" (ッ) verdoppelt. Stattdessen wird ein "tchi" transkripiert.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32707 - 28. August 2015 - 10:56 #

Äh, Bahnhof. :)
Aber ein schöner Check. :-)

Mendrael 12 Trollwächter - 833 - 28. August 2015 - 11:29 #

Alles klar, danke für die Aufklärung und den kleinen Exkurs ;) Und natürlich wie immer ein super Check!

iiiii (unregistriert) 28. August 2015 - 16:58 #

Mag sein, dass das die korrekte Transkription für das Fremdwort ist, das Lehnwort ist jedenfalls "ecchi". Wers nicht glaubt kann in Google gerne mal "etchi - ecchi" (ohne dir Anführungszeichen) eingeben.

doom-o-matic 15 Kenner - P - 3562 - 28. August 2015 - 12:54 #

Gute Gruende das 3D aufzudrehen... ;-D

AlexCartman 14 Komm-Experte - P - 2333 - 28. August 2015 - 13:42 #

Gar nicht mein Spiel, weder Prügler, noch Tastenklopper, noch Anime-Erotik, aber danke für den Test! Übrigens müsste der Steckbrief angepasst werden bezüglich des Erscheinungsdatums.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 28. August 2015 - 18:10 #

OMG was es alles gibt. Danke für den Einblick :D

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 28. August 2015 - 23:48 #

Das habe ich schon bei der News zu Omega Labyrinth gedacht. :)

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3424 - 28. August 2015 - 23:46 #

30€? Für die Hälfte hätte ich mich vielleicht diesem Traum meiner pubertären Jahre ausprobiert, aber 30€ gebe ich doch nicht das bisschen Vergangenheitsbewältigung aus. Tze.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)