Star Citizen: Kritiker Derek Smart droht Chris Roberts mit einer Sammelklage

PC Linux
Bild von Denis Michel
Denis Michel 164484 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

25. August 2015 - 15:37 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Derek Smart meint es offenbar ernst. Nachdem sich der Schöpfer der Battlecruiser-Reihe kritisch über die Entwicklung von Star Citizen äußerte (siehe unsere Preview zu Star Citizen), wurde sein Crowdfunding-Beitrag von insgesamt 250 US-Dollar erstattet und er selbst von Chris Roberts aus der Community gebannt (mehr dazu in unserer Meldung Indie-Entwickler Derek Smart ist kein Star Citizen mehr). Schon damals drohte Smart damit, rechtliche Schritte gegen Roberts und das verantwortliche Studio Cloud Imperium Games einzuleiten. Nun meldet er sich erneut zu Wort und droht mit einer Sammelklage.

Smart sieht durch die Tatsache, dass sein Rausschmiss aus der Community öffentlich gemacht wurde, seine Privatsphäre verletzt und weist auch die Behauptungen, er hätte gegen die Nutzungsbestimmungen verstoßen, weit von sich. In seinem neuen Blogeintrag beklagt er zudem, dass die aktuelle Version von Star Citizen nicht mehr der versprochenen Vision von 2012 entspricht, für die Roberts ursprünglich die Gelder der Spieler bekam und kritisiert, dass CIG bisher keinen einzigen angepeilten Termin halten konnte. Er fordert das Studio daher in einer Unterlassungsanordnung dazu auf, eine detaillierte Aufstellung aller Finanzen des Projekts zu veröffentlichen, ein exaktes Release-Termin für das Spiel zu nennen und das Geld jedem Unterstützer zu erstatten, der sich betrogen fühlt. Sollten Roberts und sein Team nicht binnen 30 Tage dieser Forderungen nachkommen, droht Smart mit einer Sammelklage.

Dabei fordert er unzufriedene Spieler aus der Community dazu auf, ihn zu unterstützen und weist darauf hin, dass auch Spieler, die nicht in das Projekt investierten, das Recht haben, jeden Verdacht auf Betrug der Federal Trade Commission (Verbraucherschutz) zu melden.

Dass Smart selbst in seiner gesamten Laufbahn kaum ein Projekt zu Ende entwickelte und auch sein aktuelles Machwerk Line of Defense sich in einem ziemlich unfertigen Zustand befindet, hindert ihn offenbar nicht daran, andere zu kritisieren. Seine Kritiker bezeichnet er wiederum als „dumm, uninformiert und kleinlich“, denn sein Projekt sei abgesehen von der grafischen Aufmachung in Punkto Umfang, Technik und Features Star Citizen weit voraus.

Auch Argumente, dass große Triple-A-Titel nun mal viel Geld und Zeit benötigen will er nicht gelten lassen und weist darauf hin, dass an Spielen wie Halo, Mass Effect und World of Warcraft, die gerne als Vergleich genommen werden, Produzenten und Entwickler arbeiten, die sehr viel Erfahrung mit den jeweiligen Spielen, dem Genre und der Technologie dahinter haben und die nicht etwas versuchen, das sie zuvor nie gemacht haben. Darüber hinaus werden diese Projekte von großen Publishern begleitet, die ihr Budget genau im Blick behalten und auch das Sagen haben. Cloud Imperium Games werde hingegen von jemanden geleitet, der bereits in der Vergangenheit stets ehrgeizige Spiele anstrebte, die er dann nie lieferte, so Smart.

Ich bin ein 30-Jahre-Branchen-Veteran und habe mehr als ein Dutzend Spiele finanziert, entwickelt und veröffentlicht. Und ich habe große Erfahrungen und Qualifikationen in verschiedenen Bereichen der Spielentwicklung. Man kann also durchaus sagen, dass ich weiß, wovon ich rede. Ihr müsst mir nicht zuhören, es ist mir egal, denn ich werde es trotzdem sagen. Der Fakt ist: dieses Spiel war nie als ein Triple-A-Titel gedacht und nicht jeder hat damals 2012 für die Vision von heute unterschrieben. Und hätte Chris Roberts damals nach einem für ein Triple-A-Spiel angemessenen Budget gefragt, hätte er die Finanzierung nie erhalten, weil der Umfang des Spiels zu dem Zeitpunkt nicht der heutigen Vision entsprach.

Die Summe, die Robert ursprünglich sammeln wollte beweise, dass er damals kein Triple-A-Spiel im Sinn hatte, denn niemand, der wirklich ein Triple-A-Titel entwickeln möchte, würde nach nur 500.000 US-Dollar fragen, argumentiert Smart. Den kompletten Blogeintrag findet ihr unter dem Quellenlink.

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 3720 - 25. August 2015 - 15:40 #

Einerseits, klar als Bieter möchte man auch irgendwann mal mehr input bekommen, bzw. etwas für sein Geld erhalten. Doch jeder der ein Crowdfunding unterstützt muss sich doch der Wartezeit oder gar dem Risiko bewusst sein, was daraus werden oder eben nicht werden kann...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30004 - 25. August 2015 - 15:43 #

Vor allem HAST du ja schon Inhalt. Ich sehe da dauernd Leute im SC-Weltall herumfliegen, mit der Alpha des Moduls. Das ist also schon deutlich mehr als wenn ich heute ein Spiel bei Amazon vorbestelle und dann ein Jahr gar nichts mehr höre bis ich das Spiel geliefert bekomme.

TheBlobAlive 15 Kenner - P - 3720 - 25. August 2015 - 15:45 #

Nur im Land der unbegrenzten Möglichkeiten traue ich der Klage sogar Erfolg zu :-(

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 25. August 2015 - 18:15 #

Zumindest wäre mit der Klage endlich gerichtlich geklärt, was crowfunding für eine Finanzierungsart wäre.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5991 - 25. August 2015 - 22:41 #

Das ist in dem Fall natürlich etwas kompliziert, weil Roberts nach der Kickstarter Kampagne fröhlich weiter Geld gesammelt hat. Kickstarter selber schreibt in den AGB, dass das Geld, was du den Projekten versprichst, nicht unbedingt eine Gegenleistung bringen muss. Aus eigenem Interesse versucht KS natürlich solche Fälle zu vermeiden, aber streng genommen ist KS eine Spendenplattform - das Geld ist weg.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 26. August 2015 - 8:55 #

Eine Spende bringt aber keine versprochene Gegenleistung mit sich. Es ist eine Investmentplattform.

Giskard 13 Koop-Gamer - 1279 - 26. August 2015 - 9:21 #

Nein ist es nicht. Ein Investment ist eine Geldanlage und impliziert eine Gewinnbeteiligung.
Kickstarter entspricht schon ehr einer Spendenplattform mit optionalen Geschenken bei Erfolg. Da weder etwas verkauft wird, noch irgendwelche Beteiligungen oder Mitbestimmungsrechte angeboten werden.

Sollte ein Kickstarter Projekt nach Erfolgreicher Finanzierung scheitern gibt es keinerlei Ansprüche auf Seiten der Unterstützer.
Steht so in den AGBs und ist ja auch schon passiert.

Du gehst keinen Kaufvertrag ein und eine Gegenleistung wird zwar "Versprochen" ist aber immer optional und kann nicht eingefordert werden.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 26. August 2015 - 10:18 #

Das ist falsch. Ein Investment ist in der Regel derart wie Du es beschreibst, aber auch rechtlich ist diesen nicht die einzig mögliche Form. In diesem Fall sind die versprochenen Gegenleistungen der Gewinn und das mit einer schlechten Kosten / Gewinn - Bilanz, falls das Projekt am Ende funktioniert.
Gegen Deine Spendensicht spricht ganz schlicht, dass überhaupt Gegenleistung in Aussicht gestellt wird, was dem rechtlichen Aspekt einer Spende sowohl nach deutschem Recht als auch us Recht verletzt. Da kann die AGB auch gerne etwas anderes behaupten.

Giskard 13 Koop-Gamer - 1279 - 26. August 2015 - 14:07 #

Bei einem echten Investment werden klare Leistungen festgelegt.
Das ist bei Kickstarter nicht der Fall.
Sollte dein "Investment" bei Kickstarter nicht fruchten hast du als "Investor" keinerlei Rechte.

Wenn es anders ist kannst Du mich gerne mit Links eines besseren belehren...

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 26. August 2015 - 18:59 #

Ok fangen wir mit der Spende an: In Deutschland ist eine Spende dem Zivilrecht unbekannt und wird als Form der Schenkung betrachtet. Diese hat nach Paragraph 516 Abschnitt 1 einvernehmlich unentgeltlich, zu erfolgen.
http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__516.html

Solange man also keinen Gegenwert versprochen bekommt, sprich unter der Minimalstufe bleibt, bei der ein Gegenwert versprochen wird, könnte man von einer Spende reden. Vollständigkeitshalber kennt nur das Steuerrecht den Begriff der Spende und definiert ihn in den Paragraphen 52 bis 54 AO. Diese kommen hier aber aus unterschiedlichen Gründen wohl kaum zur Anwendung.
http://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/__52.html
http://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/__53.html
http://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/__54.html

Nun kommt die Investition dran:
Deine beiden Aussagen dazu sind falsch, weil Kickstarter und der Kapitalnehmer klare Regeln aufstellen. In der Regel sieht es etwa so aus: Wenn das Projekt klappt, bekommst Du X und wenn das Projekt Baden geht, bekommst Du nichts. Du hast nur Dein Geld abzugeben und hast dafür kein Stimmrecht, kein Entscheidungsrecht und Dein Mitspracherecht ist so groß wie es dem Nehmer gerade passt.
Das man kein Rechte hat, wenn das Projekt fehlschlägt, ist so generell nicht richtig. Dies nich natürlich eng mit der Frage verknüpft, warum das Projekt gescheiter ist. Wenn Täuschung mit im Spiel ist, hat man zwar Rechte, aber ob jene auch etwas bewirken, ist eine andere Frage.
http://www.npr.org/sections/thetwo-way/2015/06/11/413676042/in-its-first-crowdfunding-case-ftc-goes-after-boardgame-kickstarter

Nun kommen zum rechtlichen Aspekt und der ist für mich unerfreulicher. Nach KAGB und VermAnlG handelt es sich nicht um eine Anlagegesellschaft / Investmentgesellschaft, weil verschiede Bedingungen nicht erfüllt werden.
Meine einfache Erklärung wäre dazu, dass dieses Anlagemodell zu neu und bislang zu wenig relevant war, um ihn zu regulieren und rechtlich abzusichern und wir uns in einer Sonderform des grauen Kapitalmarktes befinden. Die Bedingungen des Nutzens, des Risikos und des Anlegerspools sind aus meiner Sicht dazugegeben. Und ja es wäre auch eine Änderung des Schenkungsrechtes möglich, aber jene halte ich aufgrund der Tragweite für sehr unwahrscheinlich.

patchnotes 14 Komm-Experte - 1846 - 27. August 2015 - 7:49 #

Ich fürchte deutsches Recht wird Kickstarter nur ein müdes Lächeln entlocken.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 27. August 2015 - 11:31 #

Die Frage ist wie relevant die Schwarmfinzierung wird und wie andere Interessengemeinschaft sich dazu positionieren. Wobei es dann auch eher seitens der EU interessant wird, aber das wird noch dauern.

Mädchen 16 Übertalent - P - 4805 - 27. August 2015 - 15:09 #

Herrje, seid ihr schon mal auf die Idee gekommen, dass es sich nicht einordnen lässt, weil Crowdfunding eine eigenständige Finanzierungsform ist, jenseits von Investment und Spende?

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 27. August 2015 - 22:52 #

Doch der Gedanke kam mir schon, aber der Mensch ist ein mustererkennendes Tier. Folglich wird Unbekanntes im Bekannten verordnet, bis es eine Regelung gibt über die man nicht mehr weiter sinnvoll diskutieren kann.

Fun Gus (unregistriert) 28. August 2015 - 13:17 #

Ich verstehe nicht, warum immer alle von Kickstarter sprechen. Star Citizen hat sich NICHT durch Kickstarter finanziert. Die Kampagne lief bereits im September 2012 auf der Homepage und als sich einige beschwert hatten, nur mit Kreditkarte zahlen zu können wurde die Kickstarter Kampagne am 18.10.2012 gestartet. Dort wurden allerdings "nur" 2.134.374 USD eingenommen. Auf der Homepage war der Betrag zur gleichen Zeit mehr als doppelt so hoch. Und was sind bitte 2 Mio im Verlgeich zu den fast 88 Mio USD die inzwischen gesammelt wurde.

25.10.2012: Last night, just four and half days after our Kickstarter campaign launched, we passed the $500,000 mark. ... As I write this we are less than $50,000 from reaching the RSI goal of $2 million in overall pledges that makes Star Citizen a “go”.

8.11.2012: We’ve just hit $1,000,000 and the Corvette on Kickstarter and $3,000,000 on the main site.

19.11.2012: Ende auf Kickstarter - Kickstarter: 2.1 Mio - Gesamt: 5,5 Mio

Giskard 13 Koop-Gamer - 1279 - 26. August 2015 - 9:06 #

Bei einer Vorbestellung zahlst Du aber auch erst beim Erhalt des fertigen Produkt (in welcher Qualität auch immer).

Pitzilla 18 Doppel-Voter - P - 11602 - 26. August 2015 - 20:29 #

Der Vergleich hinkt aber: Bei Amazon zahlst Du auch erst bei Lieferung, nicht vorher!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30004 - 25. August 2015 - 15:42 #

Da hätte der Herr Smart sich die Planung vom Roberts mal genauer anschauen sollen bevor er sich in unpassende Argumente verstrickt. Schon zu Zeiten der Crowdfounding-Kampagne machte Roberts sehr deutlich klar, dass er noch Finanzgeber hat, die allerdings ein gutes Crowdfoundingergebnis voraussetzen um Geld zu geben. Und die nach den guten Ergebnissen am Ende nicht einmal mehr benötigt wurden. Klingt eher wie "alles richtig gemacht" und nebenbei auch wie "mimimi der böse Chris kann das gar nicht schaffen wenn ich das auch nicht geschafft habe".

Marko B.L. 14 Komm-Experte - 2657 - 25. August 2015 - 15:44 #

Hmmmm, ich habe Divinity: Original Sin, Shadowrun Returns, Pillars of Eternity, Wasteland 2 und noch andere finanziert, bin ich jetzt auch ein Branchen-Veteran?

Schade, dass dieser Troll diese mediale Aufmerksamkeit bekommt.

Decorus 16 Übertalent - 4286 - 25. August 2015 - 15:45 #

Zu Derek Smart:
http://imgur.com/rCKm5Tz
Zu der Situation:
"Cloud Imperium Games werde hingegen von jemanden geleitet, der bereits in der Vergangenheit stets ehrgeizige Spiele anstrebte, die er dann nie lieferte, so Smart."
Alleine dieser Satz von ihm dürfte 90% aller Bullshitdetektoren der Welt gesprengt haben.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30004 - 25. August 2015 - 15:46 #

Ja, ich erinnere mich noch gut an die Zeiten, in denen ich Wing Commander nicht gespielt habe. Und Privateer, war ne tolle Zeit mit dem nicht erschienenen Spiel.

Cat Toaster (unregistriert) 25. August 2015 - 15:47 #

Vergiss mir Strike Commander nicht!

Pitzilla 18 Doppel-Voter - P - 11602 - 26. August 2015 - 20:37 #

Wobei Privateer seinem Bruder Erin zugeschrieben wird, auch wenn Chris Roberts sicherlich große Anteile daran hatte.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5975 - 25. August 2015 - 21:08 #

Er hat sich nur vertippt, er wollte "ehrgeizige Filme" schreiben. :-D

Harry Hibiscus 14 Komm-Experte - P - 1951 - 25. August 2015 - 15:46 #

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Klagen werfen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8421 - 25. August 2015 - 15:49 #

Hm nen eigenen Feldzug in der öffentlichkeit führen und quasi Roberts als Gangsta hinstellen und dann mokiert sein, wenn man in der selben öffentlichkeit gesagt bekommt: Du wir finden dich doof, hier haste deine Kohle, byebye!

Na ma schauen wie dieses Drama ausgeht.

McSpain 21 Motivator - 27827 - 25. August 2015 - 15:49 #

Person X will Aufmerksamkeit. Sucht sich Thema wo er weiß das er viel "Unterstützung" und "Gegenwind" bekommt. Und Schwupps kenne selbst ich erfolglose und unwichtige Person X.

Eigentlich nur Schade, dass seine durchschaubare Masche funktioniert und er auch einen von mir ungeschätzten Teil der "Gaming"-Szene hinter sich wähnen kann.

Inso 15 Kenner - P - 3967 - 25. August 2015 - 19:51 #

Circa das dachte ich mir auch - es gibt halt keine schlechte Publicity, hauptsache die Leute wissen irgendwann noch das sie den Namen im Zusammenhang mit Chris Roberts gehört haben, aber nicht mehr warum..

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5975 - 25. August 2015 - 21:12 #

V.a. kennt Google ihn und seine Website besser. Google unterscheidet da nicht, ob jemand durch viel Leistung oder Trollerei viel Präsenz im Netz findet.

Ganze Apple-Gerüchteseiten leben von dieser Masche, da denkt man sich auch gern mal was aus, wenn einem das dann tausende Verlinkungen und Klicks bringt.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 26. August 2015 - 9:06 #

Netz Präsenz ist kein Qualitätsmerkmal! ;-)

Drugh 15 Kenner - P - 3131 - 25. August 2015 - 15:53 #

Wehe, diese Person gefährdet auch nur in kleinster Weise den Start von Star Citizen, dann kaufe ich keine fertigen Spiele mehr von dem. Hm, leere Drohung, irgendwie. Hoffentlich beeinträchtigt das nicht in irgendeiner Weise die Finanzierung des Projekts.

McSpain 21 Motivator - 27827 - 25. August 2015 - 15:58 #

Leere Drohung! Oder gibt es fertige Spiele von dem zu kaufen? :D

Cat Toaster (unregistriert) 25. August 2015 - 16:03 #

Es gibt sogar ein Early-Access-Spiel aktuell gerade bei Steam von ihm zu kaufen was in meinen Augen den Betrug darstellt den er Roberts vorwirft.

McSpain 21 Motivator - 27827 - 25. August 2015 - 16:12 #

Darauf spielte ich an. Ich kenn doch auch die lustige Geschichte mit der Gamestar. ;)

Cat Toaster (unregistriert) 25. August 2015 - 17:04 #

Das wusste ich nicht, sonst hätte ich das jetzt präsentiert. Unfassbare Geschichte, unfassbares "Spiel", unfassbarer Typ.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7101 - 25. August 2015 - 18:19 #

Ja! Total bekloppt. Und die unreife Masche wie er dann reagiert hat... auf einen Bug-Report. So ein Affe.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34213 - 25. August 2015 - 15:58 #

Ich bin ja dafür das Jörg ein Interview mit Herrn Smart führt um das Ganze mal zu klären ;).

Drugh 15 Kenner - P - 3131 - 25. August 2015 - 18:34 #

Gib dem Affen vor mir aus Zucker, aber Mr. Not-so-Smart braucht sicher kein iota zusätzliche Aufmerksamkeit mehr.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 25. August 2015 - 16:03 #

Machtwerk müsste Machwerk heißen. Der Begriff passt imho aber nicht in eine news.

Peinlich, der smart. Gar net schlecht ist der insert min podcast zu star citizen. Da ist rin Entwickler zu Gast.

Denis Michel Freier Redakteur - 164484 - 25. August 2015 - 16:13 #

Danke für den Hinweis, da hat sich glatt ein "t" eingeschlichen.^^

Roland 18 Doppel-Voter - 10924 - 25. August 2015 - 16:09 #

Was für ein selbstverliebtes Kleinkind, dass nun missgünstig in des anderen Sandkasten blickt, Rotz und Wasser heult und mit Expertise (Branchen-Veteran - ja, ich geb mir auch tolle Titel wenn mir danach steht) um sich wirft, die in seinen letzten Jahren nicht einen einzigen, nennenswerten Erfolg vorweisen konnte. Von mir aus kann er labern wie er will - das beste für ihn ist, dass er überhaupt keine Bühne (ja, auch durch die Medien) erhalten sollte. Wenn er dann den Gedanken erfahren sollte, sein Spiel mal einfach klassisch zu bewerben / umwerben wird er sehen, wie es zum Erfolg kommen wird (lt. Gamestar äußerst zweifelhaft). Smart sein Nachname - die Ironie hat bisweilen spannende Züge.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4502 - 25. August 2015 - 16:12 #

Der Typ ist so LOL.

Zottel 16 Übertalent - 4375 - 25. August 2015 - 16:21 #

Schön, dass ein Typ, den eigentlich keiner kennt, durch sowas schön viel Aufmerksamkeit bekommt. Man muss halt wissen wie man es machen muss.

TValok 13 Koop-Gamer - 1649 - 25. August 2015 - 16:31 #

Warum berichtet man über den überhaupt noch? Ich meine bekomme ich hier auch meine große News wenn ich wild behaupte das neue Anno wird niemals erscheinen weil es technisch unmöglich sei?

Denis Michel Freier Redakteur - 164484 - 25. August 2015 - 17:57 #

Klar. Wenn du für den selben Wirbel sorgst und die Entwickler auf Schadensersatz verklagst, schreiben wir eine News über dein Leiden. ;)

TValok 13 Koop-Gamer - 1649 - 25. August 2015 - 20:13 #

Also für den Wirbel haben die Njus-Schreiber gesorgt und Smart hat doch noch garnicht geklagt sondern nur ständig damit gedroht ... warum gelten bei mir jetzt höhere Hürden?

Denis Michel Freier Redakteur - 164484 - 25. August 2015 - 20:33 #

Weil du in deinem Leben noch viel zu wenige Spiele verbockt hast. Komm wieder wenn du etwas vorzuweisen hast, wo du sagen kannst: „den Mist habe ich eigenhändig verbrochen“. Dann reden wir weiter. ;)

B1ixX0r 12 Trollwächter - P - 1033 - 25. August 2015 - 16:32 #

Auch wenn die Faktenlage für sich spricht, der Autor das Produkt, die Akteure und beteiligten Parteien kennt, wäre eine nüchterne Berichterstattung ohne integrierte Meinung jornalistisch wertvoller.

Denis Michel Freier Redakteur - 164484 - 25. August 2015 - 18:00 #

Das er kein einziges Projekt ins einem Leben zu Ende brachte und sein aktuelles auch ziemlich kaputt ist, ist keine „integrierte“ Meinung sondern eine Tatsache. Ein News zu diesem Thema ohne immer dem gleichen jammernden Kommentar über nüchternen Journalismus wäre übrigens auch sehr erfrischend gewesen. ;)

B1ixX0r 12 Trollwächter - P - 1033 - 26. August 2015 - 15:46 #

Meinung:
Das er kein einziges Projekt ins einem Leben zu Ende brachte und sein aktuelles auch ziemlich kaputt ist, ist keine „integrierte“ Meinung sondern eine Tatsache.

Fakten:
https://en.wikipedia.org/wiki/Derek_Smart

Decorus 16 Übertalent - 4286 - 26. August 2015 - 15:59 #

Du beschwerst dich über eine "Meinung" und verlinkst dann einen Wikipedia Eintrag, in dem ein Satz steht wie: "He has worked with various publishers over the years, including industry powerhouse Take 2 Interactive,[...]"
Ferner solltest du dir mal die Spiele die dort aufgelistet sind ansehen (einige davon gibt er ja kostenlos raus). Das was dort abgeliefert wird, würde ich nicht als "zu Ende gebracht" bezeichnen. Die Zahl an Features die beworben und versprochen wurden stehen in keinerlei Verhältnis zu dem, was abgeliefert wurde.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 50010 - 25. August 2015 - 16:32 #

Der soll erstmal selber liefern, statt ständig das Maul aufzureißen. Nach dem Shitstorm über den Gamestar-Bericht kann ich den Typen erst recht nicht mehr für voll nehmen.

Norman T. 13 Koop-Gamer - P - 1228 - 26. August 2015 - 18:05 #

Ich muss gestehen das ich den Gamestar Bericht bzw. das Spiel noch nicht kannte und habe Ihn mir mal angeschaut und bin geschockt. Das schlimmste ist noch die Willkür negative Kommentare bzw. BugReports in Steam zu löschen nur weil er der Meinung ist man würde sein Spiel falsch spielen. Vielleicht sollte man den Spieß umdrehen und ihn verklagen^^

Freylis 20 Gold-Gamer - 22140 - 25. August 2015 - 16:35 #

Fuer so eine Klage ist es trotz der unentwegten Verschiebungen und Projektverlaengerungen einfach noch viel zu frueh. Wir reden schliesslich von Kickstarter und keinem Releaseverzug bei AAA-Vorbestellerspielen. Ich habe zwar auch meine Zweifel an dem Projekt, aber hier will sich jemand einfach nur wichtig tun. Man muss Roberts schon mehr Zeit einraeumen und als Backer auch ein wenig Vertrauen aufbringen. - Und ueberhaupt: Fuer freiwillige Spenden gleich vor Gericht gehen? Entweder, oder! Dieser Smart hat ein Attitude-Problem...

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 25. August 2015 - 18:13 #

Argh es ist keine Spende, sonder ein (Hoch-) Risikoinvestment mit einem geringen Ertrag. Für eine Spende bekommt man keine materielle Gegenleistung außer einer Spendenquittung, welche man von der Steuer absetzen kann, wenn der Zweck vom Finanzamt anerkannt wird.

Tut mir leid aber das ist ein gewisses Reizthema für mich.

Aladan 23 Langzeituser - - 39989 - 26. August 2015 - 5:19 #

Rein interessehalber: Gilt diese Definition auch in den USA?

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2615 - 26. August 2015 - 6:26 #

So aus dem Bauch heraus würde ich sagen ja, aber ich weiß es leider auch nicht.

Habe aber auch selbst immer wieder Leute korrigiert, die meinten von wegen Geld zurück und gespendet und vorbestellt und bla - Nein! Es ist und war immer ein Risikoinvestment auf Kickstarter. Und wie mit jedem Investment kann es sein, dass danach dein Geld auch mal komplett weg sein kann.
Dessen muss man sich einfach bewußt sein.. manche versuchen ja, sich ihr Geld zurück zu erklagen bei Projekten, die zu lange laufen oder versandet sind. Ich weiß jetzt nicht genau, wie es dahingehend im US Rechtssystem aussieht, aber für dieses "mimimi I was scammed and want my money back, the project is taking so long and bla" in manchen Kickstarterprojekten habe ich nur sehr begrenzt Mitleid übrig; auch wenns hart klingt.
Darüber muss man sich vorher Gedanken machen.. genauso wenig wie man z.B. nicht mit Geld an der Börse zocken sollte (auch weil die derzeitige große Börse ein System ist, was dringend abgeschafft gehört, aber das ist ein anderes Thema ;), wenn man es nicht absolut erübrigen kann.

Rant over, das hat irgendwie ein wenig ausgeartet so früh am morgen :D

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 26. August 2015 - 9:51 #

Gerichtliche Erfolge kenne ich nur einen. Da wurde ein Brettspiel mit dem Investmentgeld fertig produziert, dass Projekt für gescheitert erklärt und das Brettspiel sollte dann wohl regulär verkauft werden.

Ich habe Mir sicherheitshalber noch ein paar US - Rechtsseiten angesehen und Teile des entsprechenden US - Rechtes und würde sie als wesensgleich mit meiner obrigen Aussage ansehen.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2615 - 26. August 2015 - 10:03 #

Ah, Danke für die Info!

Freylis 20 Gold-Gamer - 22140 - 26. August 2015 - 16:07 #

"(Hoch-) Risikoinvestment"
Sag ich doch: Spende. Wo es keine 100% Sicherheit gibt, gilt: Erwarten kannst du gar nichts.

Und jetzt komm mal wieder runter, sonst werde ICH noch gereizt und das will GG bestimmt nie wieder miterleben. Das letzte Mal ist fast der Server implodiert. ;)

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11041 - 26. August 2015 - 17:32 #

Hmm meine Explosion und Deine Implosion könnte sich dann gut neutralisieren. ;-)

Nefenda 14 Komm-Experte - 1889 - 25. August 2015 - 16:40 #

ich denk mir immer, gebt smart keine bühne. Denn ich will nix von ihm mehr hören. So ein affentheater. Allein das Gamestar sein spiel mal "angeschaut" hat und nen witz an kolumne geschrieben hat, ist zuviel attention für ihn. So jemand verdient einfach kein zugang zu sozialen medien. Und ebenso kein geld von gamern.
Klammert den Affen einfach aus. Keine News mehr, man kann halten von SC was man will. Aber bei der type solte man sich einig sein.

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1230 - 25. August 2015 - 16:42 #

Bei dem Namen sollte man meinen der Kerl sei deutlich smarter.... Tusch!

Er kritisiert andere für Dinge die bei seinen Projekten trauriger Alltag sind, teilweise sogar deutlich extremer.
Man kann Chris Roberts ja einiges vorwerfen (vielleicht einen Hang zum Größenwahn? :D), aber er führt Star Citizen sehr transparent, zumindest im Vergleich zu anderen Projekten der Branche.

Den Typen bitte in Zukunft ignorieren, der hat es einfach nicht verdient auch nur einen Hauch von Aufmerksamkeit zu bekommen.

matthias 13 Koop-Gamer - 1373 - 25. August 2015 - 16:44 #

gratulation an herrn smart und zum teufel mit dieser medienlandschaft. hier wird werbung für einen spinner und seine müllwerke gemacht. kein mensch kannte ihn oder seine spiele vorher. jetzt gibs allein absatz weil der ein oder andere doch mal schauen will, wie schlecht oder gut die games nun sind. allein die aktion mit der sammelklage ist so witzlos. ein spiel, welches sich in der entwicklung befindet soll sich also nicht weiter entwickeln dürfen... gott. der einzige grund für diesen vorstoß ist, das allein die letzte attacke für einen riesen bekanntheitsgrad gesorgt hat und das web prügelt sich nur darum, seinen scheiß als erstes an die öffentlichkeit weiter tragen zu können.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7322 - 25. August 2015 - 16:52 #

Praktisch alle seine Argumente sind totaler Unsinn und lassen sich doch sofort wiederlegen.

- Natürlich entspricht das aktueller Projekt nicht mehr der Vision von 2012, weil die Backer ein Funding-Goal nach dem anderen geknackt haben und so viel gespendet haben, dass SC jetzt wesentlich größer wird als ursprünglich geplant. Die meisten User wollten das so !
https://robertsspaceindustries.com/funding-goals

- Sehr viele Spiele halten ihre Milestone- und Release-Termine nicht ein. Schon gar nicht, wenn das Projekt nachträglich erweitert wird.
Einen exakten Release Termin nennt KEINER mitten in der Entwicklung. Der wird erst gegen Ende der beta-Phase bekannt gegeben.
WoW Legion kommt "nächstes Jahr", der genaue Termin z.B. "24.3.2016" wird erst später genannt.

- CIG zahlt unzufriedenen Kunden sehr wohl ihr Geld zurück - und das schon seit längerem.
http://www.gamestar.de/spiele/star-citizen/news/star_citizen,48820,3235336.html

- Line of Defense! Wer sich selbst ein Bild machen will (mit Video):
http://www.gamestar.de/spiele/line-of-defense/artikel/line_of_defense,48160,3234021.html

http://www.gamestar.de/kolumnen/3234150/derek_smart_gegen_gamestar.html

- Chris Roberts und sein Team haben also keine Erfahrung mit Space-Sims?
Da wären z.B. Wing Commander 1-5, Starlancer, Privateer 1&2, Freelancer (teilweise), einige Mitarbeiter haben auch an der X-Wing-Reihe und anderen ähnlichen Spielen mitgearbeitet.

PS:
Soweit ich das in Erinnerung habe hat Derek Smart seinen Rausschmiss aus der SC-Community SELBST öffentlich gemacht, auf seiner Facebook-Seite.

Myxim 15 Kenner - P - 3084 - 25. August 2015 - 16:52 #

Es ist schon interessant, daß der böse Chris ja doch von den Fans so viel Geld bekommen hat obwohl er ja angeblich nie was lieferte. Ich denke gerade weil er immer versucht hat seine Visionen umzusetzen haben wir Wing Commander, Priveteer und Co geliebt.

Ja, das Siel wurde mitlerweile größer als erwartet. Was wäre die Alternative gewesen? Erst was kleineres releasen und dann später nachpatchen. Das wäre aber sicherlich eher entwicklungstechnisch das größere Übel, weil man dann erst später sieht was nicht zusammen paßt.

Ich würde den Kerl mal weiter weinen lassen. Vor allem hat er ja sein Geld wieder bekommen, was will er also mehr. Ich bin sicher dass Chris Roberts jeden auslösen würde, der es will.Ich bezweifel dass da mehr al 1% der bisherigen Summe wieder abfließen würde (was natürlich auch nicht wenig ist)

Jadiger 16 Übertalent - 5425 - 25. August 2015 - 17:01 #

Trotzdem hat er nicht ganz unrecht wer mit Geld von Spielern arbeitet sollte sich genauso rechtfertigen müssen wie bei einem Publisher! Den Roberts haut ganz schön viel Geld raus, bei seinen Events und auch so wird nicht gerade sparsam mit dem Geld umgegangen. Bis jetzt hat Roberts auch nichts abgeliefert was man Spiel nennen könnte, da sind ja die EA Version auf steam in Version 0.1 noch mehr Spiel. Die neuste gezeigte Demo schön und gut, aber ob das auch so funktioniert in einem ganzen Universum mit vielen Spielern?
Smarts Spiel scheint auch nicht gerade gut zufunktionieren aber SC kann das selbe blühen. Das der Shop in Sc als ganz normal angesehen wird wundert mich den jeder andere der so etwas in der Art macht da ist das Geschrei groß. In SC gibt es sogar eine Shop Währung, was wie in einem F2P Spiel aussieht nur ist eben keines. Warum gibt es eine Shop Währung die man bekommt beim Kauf eines Schiffes wenn es ja nichts nach dem start im Shop geben wird. Umso größer das Schiff umso mehr Shop Währung bekommt man und aktuell gibt es schon Schilde, Waffen. Natürlich kann man sich alles erspielen wie in so gut wie jedem F2P Spiel. Deshalb haben diese Spiele ja mehr Umsatz als der restlich Markt weil man sich alles erspielen kann.
Das sollte man doch kritisieren weil es ein Vollpreisspiel ist, aber Roberts will wesentlich mehr als nur ein Spiel raus bringen. Er will ein Fundament einer Wollmilchsau was mit F2P und weitern Episoden läuft. Ob das die Spieler auch wollen glaub ich eher nicht oder hat sich irgend wer gedacht ja so ein Shop wo man Schilde kaufen kann dafür habe ich gerne gezahlt ich glaube nicht.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7322 - 25. August 2015 - 20:31 #

SC soll so ähnlich wie Guild Wars 2 funktionieren: Vollpreis kaufen, keine Monatsgebühren und dafür einen Shop.

Der aktuelle Verkauf der Schiffe im Pledge-Shop
https://robertsspaceindustries.com/pledge
dient der Finanzierung des Projekts. Zum Release gibt es im Shop nur kleine "Vorteile" gegen Echtgeld, die aber nur geringe Einfluss auf das Gameplay haben. Man wird Ingame-Währung gegen Echtgeld kaufen können, aber nur einen begrenzten Betrag pro Woche und bis zu einem maximal Betrag pro Account. Etwa soviel, wie ein kleines Schiff und etwas Ausstattung kostet.

Der andere Shop ist der Voyager-Direct-Shop
https://robertsspaceindustries.com/voyager-direct
dort kann man nur mit Ingame-Währung einkaufen.

Also kein F2P, sondern B2P und ohne unfaires P2W.
Soweit der Plan...

In GW2 hat es für mich ganz gut funktioniert.

Aladan 23 Langzeituser - - 39989 - 26. August 2015 - 5:23 #

Naja P2W lässt lieber mal weg. Der Multiplayer wird von Anfang an so unbalanced sein. Immerhin hast du die ganzen Leuten, die hunderte Dollar in dicke Schiffe mit live time insurance gesteckt haben, während der neu Einsteiger mit seinem Trabi durch die Gegend fliegt ;-)

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2615 - 26. August 2015 - 6:34 #

Die du auch selbst erspielen kannst und zumal mehrere Mitspieler benötigst, um die dicken Schiffe überhaupt vernünftig bedienen zu können. Und die live time insurance kostet keine hunderte Dollar.
Ich will hier nicht ranten, aber bitte einfach vorher etwas besser informieren. Zumal bei Star Citizen alles sehr offen nach aussen kommuniziert wird, wovon ich sehr angetan bin.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7322 - 26. August 2015 - 9:30 #

Davon abgesehen ist es bei allen anderen MMOs wie EveOnline oder WoW auch so. Es gibt immer Spieler die bessere Ausrüstung haben als du.

Um den Frust zu begrenzen gibt es dort, wie auch in SC, entsprechende Gegenmaßnahmen:

In Eve gibt es in den Start-Gebieten einen hohen Security-Level, wo dir NPCs zur Seite springen, sobald du angegriffen wirst. Das wird in SC wohl auch so sein. In WoW ist PvP in den Startgebieten deaktiviert.

In den WoW-Battlegrounds gibt es ein Match-Making-System, so dass man nur auf gleichstarke Gegner trifft. Das ist im SC Arena-Commander auch so.

Die meisten SC-Spieler haben nicht hunderte $ investiert! Es gibt ca. 1 Millionen Backer, davon 2 (zwei) mit 5-stelligem $-Einsatz, die alle Schiffe haben. Der Durchschnitt liegt bei ca. 90$ Einsatz, dass entspricht einem unterdurchschnittlichem Schiff. Der größte Teil der Backer hat nur das Start-Packet mit kleinsten Schiff gekauft.

Jadiger 16 Übertalent - 5425 - 26. August 2015 - 11:59 #

Der unterschied ist aber das bei jedem Addon das ganze restet wird bei WOW und das am start alle gleich waren. Was eben hier überhaupt nicht der Fall ist. In Wow Arena gibt es Matchmaking weil es Rangspiele sind da kommt es aber nicht auf die Ausrüstung an sondern auf die Siege des Teams. Bei normalen Battelgrounds spielt alles gegen einander da kann grüner Ausrüstungsstand gegen PVP gear antreten genauso wie in der offenen Welt.
Das Police System ist fast das gleiche wie in Eve nur bringt das überhaupt nichts in Gesichtern Gebieten rum zuhängen weil es die wertvollen Güter eben dort nicht sind. Genau das ist das Problem, Spieler mit fetten Schiffen müssen nicht Wochen oder gar Monate rumgammeln im Plantschbecken sondern haben dadurch wieder einen Vorteil was den Vorsprung noch größer machen wird.
Es wurde schon gesagt das die Schiffe recht teuer sein werden was wiederum dem Shop System zugute kommt und am Anfang werden bestimmt viele Backer in einer Flotte zusammen Spielen das wird bestimmt lustig für Tag 1 Spieler. Das System ist P2W eine andere bezeichung gibt es nicht. Man erkauft sich einen Vorteil für richtiges Geld und das wird sogar mit dem Shop sogar noch Ausgebaut. Das zu verteidigen das es ok sei hat noch nie MMOs gespielt die genau das machen. Außerdem wie du selbst sagst die meisten haben 90 Euro gezahlt und dann gibt es Ersthaft noch einen Shop ist das etwa in Ordnung?
Man verkauft ja keine Skins man verkauft Waffen, Schilde und das wäre das gleiche wenn du in Wow Raid Zeug für Geld kaufen kannst.Wobei die Schiffe sogar schlimmer sind als Items in Wow wenn sie kaufbar sind. Da man sich ja Credits kaufen kann in SC wird wieder der Zahler bevorzugt den er hat die großen Schiffe viel schneller. Aber he Roberts darf ganz klares P2W einführen und andere bekommen nur bei der Erwähung das es einen Shop im Vollpreis Spiel gibt gleich Stress. Da wird mit zweierlei Mass gemäßen wie schon oft.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7322 - 26. August 2015 - 15:35 #

In WoW waren am 1. Tag auch nicht alle gleich. Als die Leute Abends mit Level 1 gestartet sind, waren die anderen, die morgens gestartet sind auch schon Level 15 und hatten mehr Gold und Ausrüstung.
Genauso hatten beim Start von TBC auch diejenigen einen Vorteil, die epische T3 Ausrüstung hatten. Ich habe selbst mit Level 70 noch 2 Teile vom T2-Set getragen, weil bei mir bis dahin nichts besseres gedroppt ist.
In allen MMOs ist die Streuung der Spieler innerhalb der ersten 24 h bereits sehr groß. Und wenn du nicht jeden Tag 16 Stunden spielst wird es immer Leute geben, die weiter sind als du.

In SC wird PvP hauptsächlich im AC stattfinden und da gibt es ein Match-Making. Ich vergaß noch zu erwähnen, dass die Systeme in SC instanziert werden und man nur mit 20-60 Spielern in einem System ist. Spieler die häufig andere Spieler angreifen werden PvP-geflaggt und landen dann zukünftig automatisch mit anderen PvP-lern in einem System. Dass sollte den Frust auf Dauer eindämmen. Ein bisschen Ganking wird es aber auf jeden Fall geben, genau wie in allen anderen Spielen auch.

Du "hängst" ja nicht in gesicherten Gebieten herum und wartest, sondern du _spielst_ Star Citizen. Das ist der Sinn des ganzen!

Der Shop bringt auf Dauer nicht viele Vorteile, eben weil der Einkauf pro Account gedeckelt ist. Du kannst nicht mehr als 150.000 USK für € kaufen und das auch nur in Raten von max 25.000 USK / Woche. Ein Starter-Schiff mit Basis-Bewaffnung wird ca. 75.000 USK kosten.

Das man jetzt Schiffe kaufen kann dient halt der Finanzierung des Projekts. Das ist eine gut funktionierende Möglichkeit 100 Millionen $ durch Crowdfunding zu finanzieren. Ich glaube anders würde das nicht funktionieren.
Die Waffen und Schilde gibt es nur gegen USK, nicht gegen $.

Ja, das mit dem Shop ist in Ordnung, weil 90$ die durchschnittliche Spendensumme ist. Du musst gar nichts Spenden. Ich habe 30$ gespendet und bekomme so das Spiel zum halben Preis. Später wird es ca. 60 $ kosten (50 €), Raumschiffe kannst du später überhaupt nicht mehr für $ kaufen.
Ein Spiel ist P2W, wenn du zum Gewinnen Geld ausgeben musst. Für SC trifft das nicht so richtig zu. Du kannst das Spiel nicht "gewinnen".

Wie gesagt, ich habe Guild Wars 2 gespielt und das kam mir sehr fair vor, ich habe dort kein Geld im Shop ausgegeben.

Andreas Monz 11 Forenversteher - 754 - 28. August 2015 - 14:42 #

In SC gibt es keinen Rang und grössere Schiffe sind nicht zwingend besser. Es gibt auf youtube genug Videos die zeigen, dass auch mit einer Aurora (günstigstes Starterschiff) deutlich teuerere Schiffe vernichtet werden können. Es kommt eben auf das Können an, nicht auf das Schiff.

Schiffe wird man ja im shop nicht mit Echtgeld kaufen können, sobald das Spiel veröffentlicht ist. Die Schilde und Waffen, die man mit Echtgeld bekommt ist aus Stangenware. Die richtig guten Waffen und Ausrüstungen muss man dann erst suchen. Die gibts dann nur bei speziellen Händlern oder durch Missionen etc. Also ganz klar KEIN pay2win sondern skill2win.

Triton 16 Übertalent - P - 5860 - 26. August 2015 - 15:03 #

Du musst es aber mal so sehen. Auch wenn man später in ein MMO einsteigt haben die anderen z.B. höhere Chars. Also einfach so sehen das die anderen schon länger spielen.

Und am ende bringt es nichts wenn man ein großes Schiff hat aber mit dem nicht umgehen kann. Da wird es einige geben die mit ihrem fetten Schiff unterwegs sind und dann platt gemacht werden. Da werden sich noch einige Umschauen. Daher ist es schon Sinnvoller klein anzufangen.

roxl 12 Trollwächter - P - 1011 - 27. August 2015 - 1:12 #

Wenn ich auf Kickstarter ein Projekt unterstützte, geht es darum eine Idee oder Vision zu manifestieren. Ich kann doch daraus keine Ansprüche ableiten.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15796 - 25. August 2015 - 17:06 #

Tausche ein Laufbann gegen ein Laufbahn ;)

Decorus 16 Übertalent - 4286 - 25. August 2015 - 17:08 #

Naja, im Forum seines Spiels wird am laufenden Band gebannt, da kann man schonmal durcheinanderkommen.

Triton 16 Übertalent - P - 5860 - 25. August 2015 - 17:29 #

Das ist ja nicht ganz richtig, gebannt wird man nur wenn man schlecht über das Spiel spricht. ;)

steever 17 Shapeshifter - P - 6920 - 25. August 2015 - 17:28 #

Hab mit SC nicht viel am Hut, aber der wirkt einfach nur wie eine arme Wurst. Traurig.

Sein persönliches Star Citizen - Line of Defense - scheint ja ein reines Bugfest zu sein. 150€ für alle DLCs sind auch nicht ohne. Sollte er lieber dafür sorgen, den Käufer ein fertiges Spiel zu liefern, statt so viel Schaum zu schlagen.

https://www.youtube.com/watch?v=t7n29gEV18w

Cat Toaster (unregistriert) 25. August 2015 - 17:45 #

Oh Mann, die Videozusammenfassung kannte ich noch gar nicht. Da funktioniert in Star Citizen das was läuft deutlich spaßiger und hübscher.

Drifter 17 Shapeshifter - P - 6568 - 25. August 2015 - 17:27 #

Sich über den AAA-Anspruch der Konkurrenz echauffieren, selbst aber in 30 Jahren über ein Dutzend Mal an der Z-Kategorie gescheitert - was für eine herrliche Realsatire...

Triton 16 Übertalent - P - 5860 - 25. August 2015 - 17:41 #

Da ist ja mal jemand richtig Geltungssüchtig. Jedem Backer ist klar das er sein Geld dem Entwickler ohne Recht auf Rückerstattung zur Verfügung stellt. Sonst könnte man Crowdfunding sofort in die Tonne treten wenn jeder sein Geld zurückfordern könnte wenn ihm das Endprodukt nicht gefällt.

Im Fall Star Citizen weiß ich nicht was er hat. Feste Infos was es geben wird gab es zu beginn nie. Viele, mich eingeschlossen, sind einfach nach den paar Infos davon ausgegangen das man z.B. einfach im Cockpit sitzt und herumliegt, wie in E:D.

Das man sein Char frei bewegen kann war eine Überraschung. Ich kann mich aber nicht daran erinnern das sich darüber in der Community aufgeregt wurde. Nur weil etwas anderes ist als man es sich vorgestellt hat, kann man doch keinem anderem die Schuld geben.

NickL 13 Koop-Gamer - 1726 - 25. August 2015 - 17:56 #

Am besten mal das GameStar Video zu Line of Defense anschauen. Da wird gut gezeigt wie Derek Smart seine Käufer abzockt.

Ich vertraue weiterhin auf Roberts. Und mir ist es egal ob Star Citizen länger braucht oder ob es am ende doch anders wird als angekündigt. So ist die Spiele Entwicklung nun mal. Schließlich bekomme ich ja als Backer auch immer Wöchentlich ein Update, woran gerade gearbeitet wird. Und ich habe nicht das Gefühl das ich abgezockt werde und das bei SC nichts getan wird.
Ok der Schiffe könnten billiger sein, aber man muss sie ja nicht kaufen

Kotanji 12 Trollwächter - 1339 - 25. August 2015 - 17:59 #

Es gibt sie überall, die Spinner. Im dt. Naturschutz heisst dieser zb Ortmüller. Braucht man auch nichts zu schreiben.

hendrikn666 11 Forenversteher - 762 - 25. August 2015 - 18:10 #

hat dem sandkastenbaby jemand die burg kaputt gemacht?-awwwww...

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 25. August 2015 - 18:23 #

Solche Klagehanseln kann ich nicht leiden.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4502 - 25. August 2015 - 18:26 #

Ich finde es sehr bedauerlich, dass Herr Smart das Gefühl hat, einen Kleinkrieg gegen Chris Roberts führen zu müssen. Was hat er davon? Sein furchtbares Spiel wird nicht besser und falls Star Citizen einen Schaden durch seine Angriffe davontragen sollte, hat er ein paar hunderttausend neue Feinde. Er hätte sich von CIG einstellen lassen und am Projekt mitwirken sollen, statt diese Show abzuziehen.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6389 - 25. August 2015 - 18:37 #

Kann die Mami des kleinen Derek ihn wieder in den Kindergarten zurück bringen? Ist ja mittlerweile nur noch peinlich was der Typ abzieht.

Triforce (unregistriert) 25. August 2015 - 18:56 #

Relikte der Vergangenheit. Jedes Jahr erscheinen mindestens hundert Spiele, die mehr Relevanz haben als das was Roberts und Smart veranstalten.

Wir schreiben das Jahr 2015. Eure Zeit ist schon lange vorbei. Aber für Boulevard reicht es noch. Erinnert mich an abgehalfterte Hollywood-Sternchen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30004 - 25. August 2015 - 19:24 #

Oh ich hatte dieses Jahr schon mehr Spaß mit Star Citizen im Alpha-Stadium als mit vielen angeblich fertigen Spielen. Die Relevanz scheint also zumindest für gewisse Leute gegeben zu sein. Aber "eure Zeit ist vorbei" halte ich für falsch - wer ist denn heute relevanter? Der austauschbare Grafiker des nächsten AC oder CoD?

D43 15 Kenner - 3611 - 25. August 2015 - 21:11 #

Ich hab auch mitgebacked aber spiele Bis es fertig ist freelancer und lass mich dann total überraschen :)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15796 - 25. August 2015 - 22:02 #

So mache ich das auch, fast, ich spiele dafür E:D

D43 15 Kenner - 3611 - 25. August 2015 - 22:11 #

Ich wegen dem gebrochenen allways on versprechen nicht...

Noodles 23 Langzeituser - P - 38587 - 25. August 2015 - 18:58 #

Vor der Sache kannte ich den Typen und seine Spiele nicht, jetzt schon. Aber was von ihm kaufen werde ich trotzdem nicht, hat also nix gebracht. :D

Mclane 19 Megatalent - P - 13212 - 25. August 2015 - 19:25 #

Der Typ langweilt mich.

insaneRyu 13 Koop-Gamer - P - 1747 - 25. August 2015 - 20:02 #

Fehlt ja nur noch die Konter-Anklagedrohung gegen Derek Smart (von irgendjmd.). Sollte er RSI verklagen und somit StarCitizen in der momentan version verhindern gibts ne (Sammel-)Klage weil sich einige Leute dann doch die momentan angepeilte Version wünschen.

Und die Anwälte sitzen Freudestrahlend daneben und zählen Geldbündel.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3835 - 25. August 2015 - 20:07 #

Da braucht wohl jemand Aufmerksamkeit.
Ist eigentlich das Verbrechen namens Battlecruiser 3000 AD bereits verjährt oder lässt sich daraus noch eine Sammelklage zimmern?

Nokrahs 16 Übertalent - 5815 - 25. August 2015 - 20:50 #

Soll er halt klagen und jammern und was ihm sonst gut tut.
Aber mich persönlich interessiert das herzlich wenig.

Mantarus 16 Übertalent - P - 5573 - 25. August 2015 - 21:35 #

Was für ein Idiot...

Shandrilessa 11 Forenversteher - P - 569 - 25. August 2015 - 21:36 #

Ok, nachdem ich mich nochmal in die ganze Thematik eingelesen habe und entsprechende Videos angeschaut hab - Kudos hier an Rookie für die Links - muss ich zum Fazit kommen, dass Derek Smart keinen blassen Schimmer hat was abgeht und wie schon einige treffend festgestellt haben nur um Aufmerksamkeit schreit.

Ich hab zwar schon vor Monaten von dieser Thematik gelesen aber ernsthaft nie erwartet, dass der es tatsächlich schaffen würde das ganze derart aufzubauschen...

Das einzige was hier hilft - neben Ignorieren dieser Persönlichkeit - ist das liefern dessen was CR auf der GC2015 gezeigt hat und da schau ich schon zuversichtlich zu.

Ardrianer 19 Megatalent - 19339 - 25. August 2015 - 21:49 #

Kindergarten... -.-

Freylis 20 Gold-Gamer - 22140 - 25. August 2015 - 22:12 #

Kindergarten ist aber wichtig. Ich wollte schon immer der Giraffengruppe angehoeren und nicht der hundsbloeden Elefantengruppe. ;)

D43 15 Kenner - 3611 - 25. August 2015 - 22:18 #

Pah! Ich war ein Tiger ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 22140 - 26. August 2015 - 4:36 #

Gab's bei uns nicht. Zu aggressiv. Der Diplompsychologe sagte, das sei nicht fair gegenueber der Kanickelgruppe. Kindergarten... pah! Die zehn schlimmsten Jahre meines Lebens.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40765 - 25. August 2015 - 22:50 #

Der war doch schon damals in der Grossmaulgruppe. ;)

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2407 - 26. August 2015 - 5:15 #

Dass das, was der Herr Smart hier von sich gibt, stark an seiner Zurechnungsfähigkeit zweifeln lässt, ist ja schon offensichtlich.

Was mich jetzt aber etwas bei der "Diskussion" hier stört (und was mir vermutl. einiges an Ärger einbringt), ist, dass CIG bei vielen hier einen ähnlichen Sonderstatus zu haben scheint wie z.B. CD Project.
Hier ist es auf einmal vollkommen in Ordnung, wenn das "fertige" Spiel nicht dem entspricht, was ursprünglich angekündigt wurde, bzw. wenn es während der Entwicklung (massive) Änderungen gibt. Bei den großen Entwicklern/Publishern würde das Ganze aber mit einem immensen Shitstorm einhergehen.
Damit meine ich, dass man auch bei den Großen der Branche mal etwas nachsichtiger sein könnte, wenn die Entwicklung eines AAA-Titels mal etwas anders verläuft. Gleiches Recht für Alle?!
Ich bin nach wie vor skeptisch, ob SC jemals wirklich fertig wird und dann wirklich der Vision von Roberts entspricht. Ich lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 30004 - 26. August 2015 - 10:30 #

Vielleicht stört es kaum jemanden, dass das fertige Spiel anders ausschauen wird als die ersten Ankündigungen, weil das fertige Spiel offenbar viel besser wird als die ersten Ankündigungen versprachen. Und: Das damals angekündigte Wing-Commander-ähnliche Spiel erscheint ja trotzdem als Squadron 42, erweitert wurde der MMO-Teil, der unabhängig davon funktioniert. Es gibt schon massive Unterschiede zwischen "tolles Spiel gezeigt, tolle Grafik - und am Ende doofes Spiel, buggy und scheiß Grafik" und "tolles Spiel präsentiert, tolle Grafik - und am Ende ein Spiel mit noch mehr Features und besserer Grafik" ;) .

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2615 - 26. August 2015 - 6:30 #

Dieser Mensch gibt nichts von sich ausser billigster Polemik, Lügen und Beleidigungen. Es müssten viel mehr Fachmagazine und auch Entwickler auf den Zug aufspringen und diesem Mann einfach mal (Sachlich! Seine "Argumente" lassen sich ja sehr leicht widerlegen) öffentlich die Meinung sagen und danach völlig ignorieren.

Aber der Zug mit argumentieren ist bei so jemandem imho abgefahren, das prallt alles an seiner Teflonschicht aus Selbstüberschätzung und Ignoranz ab.

Snakemutha 10 Kommunikator - 471 - 26. August 2015 - 11:12 #

Derek Smart... hmmm.... muss wohl ein Künstlername sein.

roxl 12 Trollwächter - P - 1011 - 27. August 2015 - 1:04 #

War doch nur eine Frage der Zeit bis sich die Jurisprudenz dieses Modells annimmt.

Goremageddon 13 Koop-Gamer - 1523 - 27. August 2015 - 16:52 #

Och Gott der arme Derek ist jetzt neidisch. Vieleicht sollte ihm mal jemand das Köpfchen streicheln.

D43 15 Kenner - 3611 - 27. August 2015 - 23:30 #

Bloß nicht, vll hat er was ansteckendes ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)