FDP will Zensurgesetz wieder zurücknehmen

Bild von Earl iGrey
Earl iGrey 5042 EXP - 16 Übertalent,R8,S7,A5,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVerlinker: Verweist nennenswert auf GamersGlobal.deFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

17. September 2009 - 16:09 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Die FDP hat angekündigt, nach der Bundestagswahl im Fall einer Regierungsbeteiligung das sogenannte Zugangserschwerungsgesetz wieder zurücknehmen zu wollen. Dieses Gesetz sieht vor, daß Internetdienstleister einen vom Bundeskriminalamt geführten Index von Seiten mit illegalen Inhalten zu beachten haben. Derzeit sind von diesen Plänen nur kinderpornographische Inhalte betroffen, jedoch befürchten Kritiker eine rasche Ausweitung auf andere Gebiete.

Weiterhin sagte die FDP-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger: „Außerdem muß eine neue Bundesregierung sofort die Anwendung der Vorratsdatenspeicherung aussetzen, bis das Verfassungsgericht entschieden hat“. Nachzulesen ist dieses Gespräch in der Printausgabe der Rheinischen Post.

Von den 61 Abgeordneten der FDP hatten sich 54 gegen das Gesetz zur Internetzensur ausgesprochen. Sieben Abgeordnete, darunter FDP-Chef Guido Westerwelle, nahmen an der Abstimmung nicht teil.

Bildquelle: Galerie von isapisa auf flickr.com

Zenturio_Kratos 12 Trollwächter - 1162 - 17. September 2009 - 17:00 #

trotzdem sind die Liberalen unwählbar

Anti 11 Forenversteher - 751 - 17. September 2009 - 17:11 #

Begründe das doch mal bitte.

Floyd Ryan (unregistriert) 17. September 2009 - 17:17 #

lieber extremistische Musik hören, ne?

Übelgelaunter Pirat (unregistriert) 17. September 2009 - 17:28 #

wenn eine partei vor einer wahl etwas "will" ist das keine große zusage.

das ist schon fast ein "würde gerne".

kann alles auf dem scheiterhaufen der Koalitionsverhandlung geopfert werden.

"wir wollten ja, aber die anderen nicht..."

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 17. September 2009 - 21:37 #

Die Von Der Leyen ist doch CDU und die ist bekanntlich der wahrscheinlichste Koalitionspartner der FDP. Wie wollen die das bitteschön durchziehn? Eigenen Mann/Frau zum Familienminister/in machen? Und wie schon der übelgelaunte Pirat betonte, Wahlversprechen sind keine verpflichtenden Aussagen für die Regierungszeit... Des Jahr wird es echt schwer sich nicht zu "verwählen"...

melone 06 Bewerter - 1512 - 18. September 2009 - 9:06 #

Die Betonung liegt auf "zu wollen". Wie alle Oppositionsparteien wollen sie immer viel, aber wenn's dann ans Regieren geht, bleibt erfahrungsgemäß meist wenig davon übrig, gerade bei der FDP.

Zu meinen perönlichen Sternstunden der FPD gehört u.a. der Guido wie er uns erklärt wie wir von irakischen Raketen angegriffen werden könnten.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 18. September 2009 - 11:06 #

„Außerdem muß eine neue Bundesregierung sofort die Anwendung der Vorratsdatenspeicherung aussetzen, bis das Verfassungsgericht entschieden hat“.

Eine weitere Idee wäre ja, Gesetze gleich so zu machen, dass sie dem Grundgesetz entsprechen. Scheint irgendwie aus der Mode gekommen zu sein, vielleicht Ansatz für eine neue Petition? ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Gamaxy