The Witcher 3: CD Projekt sorgt trotz Tools-Release für Unmut unter den Moddern

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 124725 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

16. August 2015 - 15:57 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
The Witcher 3 - Wild Hunt ab 39,45 € bei Amazon.de kaufen.

Mit dem Release der Mod-Tools für The Witcher 3 - Wild Hunt (siehe unser Test zu The Witcher 3 - Wild Hunt mit Wertung 9.0) sorgte CD Projekt jüngst für Freude unter den Moddern, nur um schon kurz darauf mit einer Hiobsbotschaft die Gemüter der Mod-Community zu erhitzen. Der Grund für den Unmut der Spieler ist ein Tweet vom Community Manager Marcin Momot, der auf die Anfrage eines Followers bestätigte, dass es keinen umfassenden REDKit-Editor, wie im Vorgänger, geben wird. Mit den Mod-Werkzeugen lässt sich zwar schon so einiges Machen, die Möglichkeiten, die ein REDKit bietet, sind aber weitaus umfangreicher.

Nun wäre das alles kein Problem, hätte CD Projekt im Vorfeld nicht vollmundig versprochen, den REDKit-Editor den Fans zur Verfügung zu stellen. Die Nachricht hatte zahlreiche verärgerte Kommentare zufolge, in denen enttäuschte Spieler das Versprechen der Entwickler aus einem Interview mit IGN.com Anfang vergangenen Jahres zitieren. In diesem sagte der Studio-Gründer Marcin Iwinski damals noch:

Es ist ganz und gar ein Singleplayer-Erlebnis, aber wir freuen uns darauf, irgendwann nach dem Release des Spiels den REDkit-Editor für die Modding-Community zu veröffentlichen. Auf diese Weise werden die Leute ihre eigene Abenteuer erschaffen, jede Menge witziger Inhalte hinzufügen und den Wiederspielwert des Titels steigern können.

Es bleibt abzuwarten, wie die Entwickler auf diese Reaktionen reagieren. Bisher war CD Projekt stets für ihre Nähe zur eigenen Community bekannt. Gut möglich, dass man sich die Sache doch noch anders überlegt.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7067 - 16. August 2015 - 16:20 #

Juckt mich so gar nicht, wenn ich nach dem Durchspielen von Witcher 3 noch genug Zeit haben sollte NewGame+ zu spielen werd ich nach 150-200 Stunden sicher nicht noch irgendwelche Fanmods spielen.

Talaron 16 Übertalent - P - 4018 - 16. August 2015 - 20:21 #

Kommt immer auf die Art der Mod an. Der Witcher bietet sich jetzt nicht so gut wie z. B. Skyrim für kleinere Questmods an, dafür sind die Spielmechaniken schon zu sehr vom Hauptspiel ausgereizt und die Story zu sehr in sich geschlossen. Aber mit umfangreicheren Mod-Tools wären z. B. Total Conversions wie Nehrim/Enderal möglich, die das Spiel de facto nur noch als (insb. grafisch ja sehr ansehnliche) Engine benutzen. Und gegen ein eigenständiges, handwerklich gut gemachtes Rollenspiel ohne zusätzliche Kosten kann man ja eigentlich nichts einzuwenden haben.

Nebenbei möchte ich übrigens noch mein Unverständnis zum NG+-Modus erwähnen, für den sich der Witcher aus meiner Sicht überhaupt gar nicht anbietet:

- Das Kampfsystem entwickelt sich im späteren Spielverlauf nicht sonderlich weiter, sodass höhere Stufen keine grundlegenden Änderungen bringen werden.

- Die Quests hat man ja alle schon abgeschlossen und kennt den Ausgang. Ich habe einige Quests testweise mal mit anderen Entscheidungen ausprobiert und in den meisten Fällen sind die Folgen marginal genug, dass selbst als Fan ein Youtube-Video reichen sollte um die Alternativen (z. B. beim Epilog) zu sehen.

- Das Balancing des Spiels war ja schon im ersten Durchlauf etwas holprig, ich bezweifle dass das im NG+ besser wird, da hier nahezu jedes Spiel (selbst welche wie Dark Souls oder Borderlands, bei denen das ein Verkaufsargument darstellt) nur abbaut.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12080 - 16. August 2015 - 16:22 #

Da bekommen sie was sie wollten und meckern immer noch

Fregattvogel 03 Kontributor - 11 - 16. August 2015 - 16:29 #

Sie haben eben nicht bekommen, was sie wollten. Lies bitte die News vorm Kommentieren.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12080 - 16. August 2015 - 16:53 #

Ja ne ist klar. Es gibt ein Modding Toll, sprich das was die User wollten, eben keinen so umfangreichen. Sie haben das was sie wollten und meckern dennoch

Denis Michel Freier Redakteur - 124725 - 16. August 2015 - 16:59 #

„Ja ne ist klar. Es gibt ein Modding Toll, sprich das was die User wollten“
Das ist ja das Problem. Sie wollen von Anfang an den REDKit-Editor, da dieser auch beim Vorgänger zur Verfügung stand. :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12481 - 16. August 2015 - 17:28 #

Man kann Texturen/Modelle austauschen und etwas an den Scripten drehen, schön nur den umfang des kompletten Editors hat es damit dennoch nicht.
Und CDP hat eben genau diesen Redkit versprochen und nichts halbgares.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21638 - 16. August 2015 - 16:35 #

Die sind eben doch nicht mehr so nett zum Community, deswegen der Unmut. Haben wirklich vorher viel blbla wegen dem Modkit gemacht und nun massiv beschnitten.

Yolo 21 Motivator - 27876 - 16. August 2015 - 16:37 #

Heute wird echt über alles gemeckert, Zufriedenheit gibt es nicht mehr. Vielleicht sollten Meckernews einen eigenen Tag bekommen, dann erkennt man gleich um was es geht.

Just my two cents 16 Übertalent - 4593 - 16. August 2015 - 17:23 #

Nö, es wird nicht über alles gemeckert, sondern darüber, dass CD Projekt (mal wieder) den Mund zu voll genommen hat und ein Versprechen bricht.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. August 2015 - 17:35 #

Man hätte mit dem Kauf auch einfach warten können, bis CD Projekt das Versprechen erfüllt hat. Aber dennoch fallen Konsumenten immer wieder auf Marketing-Aussagen rein und meckern dann darüber das die Aussagen nicht stimmen, anstatt es selber zu lernen und besser zu machen.

Lacerator 16 Übertalent - 4073 - 16. August 2015 - 18:30 #

Das würde aber doch voraussetzen, das einem das Spiel an sich erstmal ziemlich egal ist und man es nur wegen der Modderei kauft. Wie viele solcher Leute wird es schon geben?

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. August 2015 - 18:46 #

Das heißt nicht das einem das Spiel egal ist. Man kann auch scharf auf ein Spiel sein, dass bereits seit einiger Zeit auf dem Markt ist. Ich bin z.B. schon total scharf auf Persona Q auf dem 3DS, spiele aber aber erstmal Fairy Fencer F und Persona 4 zuende, damit ich danach Persona 3 und im Endeffekt Persona Q spielen kann.

Man muss sich nur darüber bewusst werden, dass andere Spiele genauso viel Spaß machen. Spart im übrigen auch eine Menge Kohle, da man sich erstmal um seinen Stapel kümmert und dann irgendwann mal neu kauft.

Just my two cents 16 Übertalent - 4593 - 16. August 2015 - 18:40 #

Die Mod Tools waren und sind für mich nicht kaufentscheidend. Ich modde auch nicht, schade ist es trotzdem - da nun auch andere nicht in dem Rahmen modden können der noch beim Vorgänger möglich war.

Lacerator 16 Übertalent - 4073 - 16. August 2015 - 18:03 #

Die ganz große Modding-Community hat sich um die Witcher-Reihe herum ja nun noch nicht wirklich gebildet, trotz REDkit für Teil 2. CD Project wird hier einfach abgewägt haben, ob sich das überhaupt lohnen würde.

Auf der anderen Seite: Da Teil 3 ja ein Open-World-RPG ist, gibt es für potenzielle Modder jetzt vielleicht auch viel mehr Anreize...

Mir persönlich isses Wurscht. Wenn ich durch bin, was nach insgesamt (grob geschätzt) 150+ Stunden der Fall sein wird, hat es sich für mich erstmal ausgewitchert. Wenn überhaupt, werde ich einzig und allein für die AddOns nochmal zurückkehren.

Kein Spiel dieser Welt ist gut genug, dass ich mich nach dem ersten Durchspielen nochmal hunderte von Stunden damit beschäftigen könnte. (Ich habe kürzlich ein Steam-Spielerprofil mit mehr als 4000 Stunden Path of Exile gesehen. Da kann doch kein Spielspaß mehr vorhanden sein!?)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. August 2015 - 18:38 #

"(Ich habe kürzlich ein Steam-Spielerprofil mit mehr als 4000 Stunden Path of Exile gesehen. Da kann doch kein Spielspaß mehr vorhanden sein!?)"
Doch kann definitiv, aber nicht die Form von Spielspaß wie sie normalerweise definiert wird. Es ist dann eher eine Art Entspannung neben einer anderen Tätigkeit, um seine Finger mit etwas zu beschäftigen, wie z.B. Fernsehen, Musik oder Hörbuch hören oder auch lesen. Nach einigen hundert Stunden Monster Hunter lief das Spiel bei mir zwar auch ständig aus Routine, aber im Grunde war es nur eine Beschäftigung während ich gesurft oder mein Hörbuch gehört habe. Wenn man es nicht macht, hat man auch weniger Spaß an der grundsätzlichen Tätigkeit, weil einfach irgendetwas fehlt.

Ich höre z.B. keine Hörbücher, ohne das ich in einem Spiel etwas farmen kann. Wenn nichts nebenbei läuft, kann ich mich nicht auf den Inhalt konzentrieren und mache es aus, weil ich kein Spaß daran habe.

Lacerator 16 Übertalent - 4073 - 16. August 2015 - 20:38 #

Das ist eine Art zu Spielen, mit der ich genau gar nichts am Hut habe. Ich brauche immer eine möglichst intensive, packende und auch seriöse Handlung und größtmögliche Immersion.

Diese "Spielchen", die man nebenbei oder lediglich zum Zeit totschlagen spielt, oder nur "Spielen um des Spielens Willen", wie ich es gern nenne, brauche ich nicht bzw. habe keinen oder zumindest nicht lange Spaß damit.

Ich spiele sozusagen um "etwas zu erleben".

Elfant 16 Übertalent - P - 4335 - 16. August 2015 - 23:17 #

Ich würde es auch nicht unbedingt als "Spielen" bezeichnen, sondern es eher eine Beschäftigungstherapie nennen. Ich kenne Menschen, welche ebenso Häkeln, Lesen, Putzen, Finger - Roulette spielen, Zählen, Sortieren, Kartenlegen und so weiter betreiben, während sie gedanklich ganz woanders sind. Ich ziehe dafür Patiencen vor.

Lexx 15 Kenner - 3489 - 16. August 2015 - 20:21 #

Denke das liegt auch daran, dass das RedKit für TW2 so ziemlich gebombt ist. Hat viel Arbeit gekostet und es gab kaum Interesse von den Moddern. Kam halt viel zu spät raus und es gab praktisch 0 Dokumentationen zu irgendwas. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir in der Anfangsphase alles alleine herausfinden mussten und kein Entwickler für irgendwas zu erreichen war... Selbst den Bug zu fixen, der es für alle unmöglich gemacht hat eigene Dialoge zu schreiben, hat mind. zwei Monate gedauert, wenn nicht sogar länger... da hatte dann natürlich erst recht keiner mehr Bock drauf.

Graschwar 13 Koop-Gamer - P - 1629 - 16. August 2015 - 20:39 #

Der kann doch immer noch kommen oder nicht? Ich mein bei der 2 war der auch nicht so schnell verfügbar

Just my two cents 16 Übertalent - 4593 - 16. August 2015 - 21:46 #

Steht doch im Tweet:
"This is the mod support for the Wild Hunt. At this moment we are not planning to release anything else."

Nokrahs 16 Übertalent - 5742 - 17. August 2015 - 1:33 #

Wenn die Enhanced Edition, alle geplanten Erweiterungen so wie finale Patches erschienen sind und im Grunde keiner mehr Witcher 3 spielt, könnte CDPR ja tatsächlich noch einmal für die Modder nachlegen.

Bis dahin wäre auch noch sehr viel Zeit und vielleicht auch der beste Zeitpunkt um das Spiel noch einmal aus der Versenkung zu holen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5918 - 17. August 2015 - 19:16 #

Bis dahin sind aber viele schon abgewandert...

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 93393 - 16. August 2015 - 22:21 #

Er hat schliesslich nicht gesagt wann... ;)

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 17. August 2015 - 20:05 #

Ist wirklich Schade da ich auf Game Of Thrones Mods gehofft habe

Gast (unregistriert) 17. August 2015 - 20:49 #

Ist genauso eine Luftpumpe wie das Gelüge über Ultra auf dem PC...

Bei CD Projekt arbeiten die Entwickler aber nach wie vor an ihrem Rollenspiel, wollen aber laut einer Aussage des Game Designers Damien Monnier bis zum Verkaufsstart die besten Grafikeinstellungen auf dem PC nicht öffentlich zeigen. "Das heben wir uns für die Zeit auf, wenn ihr das Spiel kauft - wir wollen, dass ihr ein wenig vor den Kopf geschlagen seid, wenn ihr die höchsten Einstellungen seht".

pcgameshardware.de/The-Witcher-3-Spiel-38488/News/Neues-Gameplay-Video-Ultra-Settings-sollen-fuer-Staunen-sorgen-1152591/

Nunja, vor den Kopf geschlagen war ich schon!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)