Electronic Arts' Peter Moore: On-Disc-DLC-Verschwörung ist Unsinn

Bild von Denis Michel
Denis Michel 147273 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

15. August 2015 - 12:07 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Peter Moore, der Chief Operating Officer von Electronic Arts, hat mit den US-Kollegen von Gamespot über das Thema DLCs gesprochen und gab an, dass die Anschuldigungen der Spieler, die Entwickler würden die Zusatzinhalte bereits beim Release auf den Datenträger packen und diese bewusst zurückhalten, um extra zu kassieren, schlicht unsinnig seien.

Eine Menge Gegenwehr seitens der Fans beruht auf dem Irrglauben, dass irgendwelche Unternehmen ein Spiel unfertig veröffentlichen und dann versuchen Inhalte extra zu verkaufen, die sie bereits gemacht und zurückgehalten haben. Das ist Blödsinn. Mein Büro-Schreibtisch ist etwa 50 Meter von Visceral Games entfernt und dort herrscht aufgrund der Entwicklung neuer Inhalte für Battlefield Hardline ständig Hochbetrieb. Wenn ihr an meiner Stelle wärt, würdet ihr sehen, dass diese Arbeit gerade verrichtet wird. Und es sind nicht nur die DLCs, sondern auch kostenlose Updates und kontinuierliche Balance-Änderungen.

Doch was ist mit den entsprechenden Hinweisen, die findige Spieler in der Vergangenheit auf der einen oder anderen Disk entdeckt haben? Laut Moore werden diese „Funde“ falsch interpretiert, denn dabei handle es sich um Dateien, die Spiele auf kommende DLCs vorbereiten.

Man muss das von einem technischen Standpunkt heraus betrachten. Stellt euch diese Spiele als APIs (Programmierschnittstellen) vor. Zu wissen, dass später etwas auf dem aufbauen muss, was du gemacht hast, bedeutet, dass man eine Basis dafür schaffen muss. Was Leute verwirrt, ist der Glaube, dass der DLC längst heimlich auf die Disk gepackt wurde und irgendwie freigeschaltet wird, sobald wir es sagen.

Auch auf die oft mit Argwohn betrachteten Season-Pässe kam der COO zu sprechen und gab an, dass diese eine gute Möglichkeit darstellen, Spieler über längere Zeit hinweg mit einem Spiel zu beschäftigen. Solche Pässe bedeuten heutzutage eine große Investition und brauchen oft ganze Teams von 40 bis 50 Leuten, die sich nur um die Zusatzinhalte kümmern.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7559 - 15. August 2015 - 12:21 #

Die **** können ihren DLC-Mist behalten. Ich belohne lieber gutes Verhalten indem ich Spiele wie Witcher 3 oder Dying Light und deren AddOns kaufe, die diesen Namen auch verdienen. Von den meisten DLC bin ich wahnsinnig enttäuscht. :(

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2577 - 15. August 2015 - 12:23 #

Naja, wie sagte Jochen Gebauer schon so schön im "Auf ein Bier" Podcast - die Assets sind bereits da, die Sprecher holt man sicher auch nicht ein zweites Mal extra rein..
Ich denke auch, dass da sehr viel Schindluder getrieben wurde in den letzten Jahren. War das nicht sogar bei Mass Effect, wo einer der DLCs bereits auf der Disc war bei Verkauf, nur nicht freigeschaltet?

Xentor 14 Komm-Experte - 2259 - 15. August 2015 - 12:46 #

Jab. (ME 3, der Proteaner DLC)

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10701 - 15. August 2015 - 20:16 #

Der Proteaner DLC gabs aber auch bei der CE mit dabei, das der auf der normalen dann dabei ist OMG wie schrecklich >.>

Myxim 15 Kenner - P - 3047 - 16. August 2015 - 9:32 #

Was zumindest sogar gut erklärt warum hier der DLC schon auf den normalen DISCs ist, sparrt ja auch den Download.

Krusk 15 Kenner - 2729 - 15. August 2015 - 12:55 #

Synchronsprecher werden durchaus erneut geholt für DLC, wie zum Beispiel die grossen DLC bei ME.
From Ahses für ME3 war eine etwas andere Sachlage: das war zwar auf der Disk, war aber ja auch direkt von Tag 1 an verfügbar. Da war also das anrüchige nicht so sehr das es auf der Disk war, als dass es wirklich ein Stück aus dem Spiel war, der herausgelöst und extra verkauft wurde.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12896 - 15. August 2015 - 14:50 #

Ist trotzdem Unsinn im allgemeinen. Bei bioshock infinite, gta 4 und diversen bioware dlcs wurden nachweislich auch die synchron Sprecher erneut rangeholt, weil tatsächlich alles nach dem hauptspiel gemacht wurde.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2577 - 15. August 2015 - 19:34 #

Gerade die von Bioshock und GTA 4 sind aber auch deutlich nach dem Hauptspiel rausgekommen, da glaube ich auch sofort, dass das nachträglich eingespielt wurde.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4278 - 15. August 2015 - 12:27 #

Was bitte sind APIs?

Lexx 15 Kenner - 3588 - 15. August 2015 - 12:31 #

Programmierschnittstellen. https://de.wikipedia.org/wiki/Programmierschnittstelle

Gustel 15 Kenner - P - 2710 - 15. August 2015 - 12:32 #

Programmierschnittstellen. Der Begriff verwendet man bei Bibliotheken in der Programmierung. Das ist sozusagen die Beschreibung welche Funktionen und Bestandteile diese Bibliothek bereit hält und wie man diese Ansprechen kann.

Hyperlord 15 Kenner - P - 3766 - 15. August 2015 - 12:34 #

Softwareschnittstellen, man ruft die eine API mit Parametern auf, die verarbeitet das und liefert ein Ergebnis (z.B. "Gebiet X fertig geladen und bereit")

Phin Fischer 16 Übertalent - 4278 - 15. August 2015 - 14:33 #

Danke für die Erklärung!

antares 11 Forenversteher - P - 808 - 15. August 2015 - 12:35 #

Der Vergleich ist in diesem Zusammenhang aber kein besonders guter.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8265 - 15. August 2015 - 12:44 #

Hab das Interview gelesen, wäre schön wenn auch nur einmal nachgebohrt worden wäre, lief aber eher so ab ala "Ach so ist das? Nöchste Fröge".

Wenn ich aber sowas lese wie "Verschwörungstheorie", dann kann ich schon den Rest nicht mehr ernstnehmen. Keiner zweifelt an, das es auch DLC gibt der seinen Existenzberechtigung hat (und entsprechend entlohnt gehört) - aber das auch schon vorher Leute vom Hautprojekt abgezogen werden um die dann fürs DLC abzustellen ist auch gang und gäbe. Nicht jeder ist so bescheuert wie CapCom und legt die Daten dann schon auf die Disks, wo sie nur noch per Code freigeschaltet werden müssen, ändern aber nichts an der Problematik und ist seitens des COO nur Wortklauberei.

burdy 15 Kenner - 2748 - 15. August 2015 - 15:39 #

Da hilft eigentlich nur eins. Gamersglobal und Gamespot auf die schwarze Liste nehmen. Dann hört man auch nichts mehr von Verschwörungstheorien. Interviews von Peter Moore kann man natürlich weiter lesen, denn der erzählt nichts von Verschwörungen.
(Und falls wer einwirft "Aber da stehen doch Anführungszeichen, also ist es ein Zitat": Das ist das Zitat einer Überschrift von Gamespot, das ein Zitat enthält. Und zwar das Wort "Unsinn". Anführungszeichen sind für GG eher ein Hinweis darauf, dass irgendwer irgendwo irgendwas gesagt hat, aber niemals zwingend von der Person, die zitiert wird oder dass, was in den Anführungsstrichen steht.)

Xentor 14 Komm-Experte - 2259 - 15. August 2015 - 12:48 #

"Ich habe niemand mit geklautem Geld gesehen"....
Sagte der Bankräuber mit der Geldtasche als er an der Polizei vorbei die Bank verlies.

Genauso glaubwürdig ist das.

Und bitte benutzt das Wort Verschwörungstheorie nichtmehr. Dieses Wort ist genauso lächerlich wie die Nazikeule. Ich bitte um etwas sauberen gebrauch der Deutschen Sprache, danke (Erstmal analysieren was ein Wort überhaupt perdefinition seiner Bestandteile meint) (Vorallem ihr hier mit eurer Pingelei an jedem Komma.)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8265 - 15. August 2015 - 14:11 #

Das Wort hat allerdings der COO selber genannt - kein Witz.

Mädchen 16 Übertalent - P - 4611 - 15. August 2015 - 15:52 #

Also, eigentlich sagte er: "Well a lot of that resistance comes from the erroneous belief that somehow companies will ship a game incomplete, and then try to sell you stuff they have already made and held back. Nonsense."
Da les ich "irrtümliche Annahme", nicht "Verschwörungstheorie".

Denis Michel Freier Redakteur - 147273 - 15. August 2015 - 16:22 #

Das nennt man paraphrasieren. ;)
Seine konkrete Aussage steht in der News übersetzt.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64312 - 15. August 2015 - 16:38 #

Dann müssen die Anführungszeichen weg, eine Paraphrase ist kein Zitat!

Denis Michel Freier Redakteur - 147273 - 15. August 2015 - 16:56 #

Da extra für dich entfernt. Nun kannst du das Wochenende genießen. ;)

Mädchen 16 Übertalent - P - 4611 - 15. August 2015 - 18:03 #

Das war gar keine Kritik an dir, nur eine Antwort. :) Im Interview wurde das in der Überschrift ja schon als DLC Conspiracies bezeichnet.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36217 - 15. August 2015 - 13:01 #

Ich kauf eh nix mehr auf Disk, also ist mir das egal. ;) Ich finds aber nervig, wenn man gezwungen wird, ein mehrere GB großes Update mit den Daten für die DLCs runterzuladen, selbst wenn man die DLCs gar nicht hat. Und falls man die dann irgendwann doch mal kauft, lädt er nur eben noch ein paar KB zum Freischalten runter, total bekloppt. Ich will DLCs erst runterladen, wenn ich sie haben will und nicht vorher dazu gezwungen werden.

Xorthos 10 Kommunikator - 545 - 15. August 2015 - 13:08 #

Ein großer DLC, der Monate nach dem Hauptspiel erscheint und im Download mehrere GB groß ist, war sicherlich nicht auf der Disc.

Ein DLC der einige Woche nach dem Release erscheint, im Download ein paar KB groß ist und neue Missionen mit Voiceover und neuer Region freischaltet wird mit ziemlicher Sicherheit nicht in die paar KB gepasst haben. Und irgendwie "anders" ins Spiel gekommen sein.

Also pauschal zu behaupten, dass es niemals zurückgehaltene Inhalte auf den Discs gibt, die später verkauft werden ist so sicherlich nicht ganz korrekt!

Tyntose 14 Komm-Experte - 1828 - 15. August 2015 - 13:15 #

"Gegenwehr seitens der Fans"
Fans? Eher alberne Stinkstiefel. Man hält Content vor (oder auch nicht) der seinen eigenen Preis hat, weiter nichts.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2015 - 13:25 #

Kann ich absolut nachvollziehen, hat die Firma in der ich als Programmierer gearbeitet habe ähnlich gemacht.

. 21 Motivator - 27826 - 15. August 2015 - 14:00 #

Ach Heute wird doch jedes noch so kleine Ding aufgebauscht. Laut Verschwörung geschrien und ein Shitstorm vom Zaum gebrochen. Ich frage mich dann jeweils nur noch. Wie lang hält es an und was kommt als Nächstes?

Kaplonski 08 Versteher - 185 - 15. August 2015 - 14:35 #

Bei meinem Arbeitgeber entwickeln und verkaufen wir unter anderem auch Software. Dabei befindet sich die gesamte Software auf der auszuliefernden DVD. Welche Rechte der Kunde letztendlich an der Software hat wird über seine Lizenz festgelegt.

Wenn der Kunde eine günstige Basis-Lizenz erwirbt hat er trotzdem auch den Programmcode für die Premium-Version mit auf der DVD.

An dem Vorgehen finde ich auch nichts falsches. Es vereinfacht den gesamten Produktions- und Testprozess.

Meiner Meinung nach wird hier der Teufel an falscher Stelle gesucht. Nicht die Tatsache, dass DLCs bereits auf dem Datenträger sind ist verwerflich. Die Tatsache, dass die Publisher für Nebensächlichkeiten, oder aber auch für grundlegende Spielmechaniken nochmal die Hand aufhalten ist verwerflich.

Bei so manchem Autorennspiel habe ich mir DLCs mit neuen Strecken oder Autos gewünscht, um den Wiederspielwert zu erhöhen.

Übrigens, wenn ein Rennspiel mit zuwenig Autos, bzw. Strecken veröffentlicht wird entscheidet immer noch der Kunde, ob er
a) sich verar***t fühlt und das Spiel nicht kauft
b) auf die GOTY-Version wartet
c) sich verar***en lässt.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2015 - 15:32 #

Du hast d vergessen:
d) Er ist dennoch zufrieden mit dem geringen Grundumfang und investiert gerne um diesen zu erweitern

Bei der Firma in der ich gearbeitet habe war es ähnlich wie bei dir. Wir hatten soviele extra Module fertig und sie wären Einsatzbereit gewesen, aber wenn der Kunde dafür nicht bezahlt, dann bekommt er diese einfach nicht, denn schließlich ist mein Chef in Vorleistung gegangen diese Module fertig zu stellen und verschenkt sie dann nicht an einen Kunden, nur weil diese bereits fertig waren bzw. nur noch geringen zusätzlichen Aufwand zur Anpassung benötigten.

furzklemmer 15 Kenner - 3175 - 15. August 2015 - 18:38 #

Das ist im Falle einer Anwendungssoftware auch absolut nachvollziehbar. Kunde kauft Funktionsumfang X. Wenn er X+Y haben will, muss er mehr bezahlen. Das kann man ganz klar kommunizieren und abstecken.

Bei Videospielen ist das allerdings nicht ganz so einfach. Das sind Kunstwerke. Die sind entweder komplett und entsprechen der Vision des Entwicklers oder eben nicht. Ein Monet lässt auch nicht ein paar Blumen weg und liefert diese dann als Aufkleber nach. Schwierig.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. August 2015 - 21:27 #

Wieso sollen Videospiele denn automatisch Kunstwerke sein? Wenn ich zum Bäcker gehe und Brötchen haben will, dann zahle ich für das Material, die Arbeit und das Handwerk das er da reingesteckt hat, nicht für ein Kunstobjekt.

Videospiele können Kunst sein, aber jedes Videospiel als Kunst zu bezeichnen ist völlig übertrieben, sehr oft ist es auch einfach Handwerk ohne künstlerischen Anspruch.

Cohen 16 Übertalent - 4516 - 16. August 2015 - 3:21 #

Sehe ich ähnlich. So lange keine von mir gekauften Inhalte NACHTRÄGLICH aus dem Spiel entfernt werden (was auch schon vorgekommen ist, bei sowas reagiere ich auch empfindlich), ist es völlig egal, ob noch zusätzliche Inhalte (für die ich keine Lizenz erworben habe) zum Release bereits fertiggestellt waren und sich vielleicht sogar schon auf dem Datenträger befinden.

Es wird ein Spiel mit 30 Missionen angeboten, es wird im Test darauf hingewiesen, dass die "Standardversion" 30 Missionen enthält und ich kann nach Erwerb dieser Version sämtliche 30 Missionen spielen. Warum sollte ich da Anspruch auf 5 Zusatzmissionen haben, die entweder separat angeboten werden oder einer teureren Spezialversion beiliegen?

Wer einfach davon ausgeht, dass sämtliche für das Spiel programmierten Inhalte auch in der Standardversion vorhanden sind und mit der Installation freigeschaltet werden, hat sich eben nicht richtig informiert. Wer entsprechende Tests, die auch den Umfang der Spielversionen überprüfen, nicht abwarten konnte, darf gerne verärgert sein... sollte aber vielleicht auch mal das eigene Kaufverhalten reflektieren.

Natürlich verstehe ich den WUNSCH der Spieler, dass man (besonders bei seinen Lieblingsspielen) sämtliche existierenden Inhalte dazubekommt, egal welche Version man kauft. Bloß in einem freien Markt hat auch der Entwickler/Publisher das Recht, seine Produkte zu zerstückeln und in Teilen anzubieten oder mit unterschiedlichen Versionen verschiedene Zielgruppen anzusprechen. Der potenzielle Käufer kann dann diese Angebote annehmen oder ausschlagen.

Wenn ich eine Windows-Home-Lizenz kaufe, kann ich auch nur diese aktivieren, selbst wenn sich die Professional-Version auf dem selben Datenträger befindet. Bei einem Kinobesuch kann ich auch nicht die erweiterten Szenen verlangen, die für den DVD-Release ja bereits gedreht wurden... auch wenn der Film als "Kunstwerk" angepriesen wird.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2272 - 15. August 2015 - 17:13 #

Ich konnte und kann das Gejammer über so etwas nicht nachvollziehen. Wenn ich das Spiel kaufe, und es bekomme, es komplett spielen kann, dann ist doch alles gut, mir wird doch nichts vorenthalten?
Einzig, wenn sich jemand beschweren würde, dass unnützer Festplattenplatz verschwendet wird, könnte ich es vielleicht nachvollziehen,aber dann müsste man auch über Betriebssysteme oder andere Software jammern, wo man meist nur einen Bruchteil der Funktionen benutzt, die aber installiert sind und Platz wegnehmen.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11520 - 16. August 2015 - 1:58 #

Na ja, ich fand es damals bei Assassin's Creed (ich glaube es war Brotherhood) schon komisch, dass ich die Collector's Edition kaufe, 15 Kaptiel bekomme, aber huch, Kapitel 12 und 13 gibt es nur als DLC, die muss ich extra bezahlen. Das fühlt sich verdammt nach vorenthalten an, wenn ich nach Kapitel 11 in Kapitel 14 springe. Storytechnisch fehlte da wohl nichts, weil es nur Nebengeplänkel war, aber das weiß ich in dem Moment ja nicht.

Just my two cents 16 Übertalent - 4762 - 15. August 2015 - 17:39 #

Sich über DLC beschweren ist so 2000er...

Was mich persönlich viel mehr nervt ist der relativ neue Trend der "Definitive Edition". Da stellt sich der Entwickler selbst hin und sagt, dass die eigentliche Releaseversion nicht so dolle war und er jetzt die "echte" Endfassung hat. Kein Problem wenn das für diejenigen, die die Weiterentwicklung durch ihren Kauf zu Release erst möglich gemacht haben kostenfrei oder für einen symbolischen Obolus auch zu haben ist (D:OS, Witcher 1 und 2) - blöd, wenn die Erstkäufer das Spiel nochmal komplett neu kaufen "dürfen". Mehr Mittelfinger zeigen als Entwickler geht nicht.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3317 - 16. August 2015 - 10:06 #

Eben, beschweren bringt nichts mehr, der Zug ist abgefahren. Darum kaufe ich nur noch fertige Spiele, sprich Gold- Goty- Complete- oder wie sie auch heißen, Versionen.

Ja, DLCs gab es schon immer. Da hießen sie noch Addons und kamen mit einer neuen Kampagne, neuen Völkern usw. daher und kosteten 30DM. Solche DLCs sind auch völlig ok, aber einzelne Fahrzeuge, Questreihen, Rüstungen usw. zu verkaufen... naja, sollen andere sich melken lassen. Wer da mitmacht, dem kann es auch egal sein ob sie schon auf dem Datenträger waren oder nicht. Sich darüber zu beschweren ist genauso schizophren, wie sich auf Facebook über Datenschutz zu beklagen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 16. August 2015 - 10:42 #

Wieso sind einzelne Fahrzeuge nicht in Ordnung? Man könnte auch 5 Strecken und 10 Autos in ein Paket packen, aber wenn man nur 1-2 bestimmte Autos haben möchte, ist es doch sinnlos sich das gesamte Paket zu kaufen.

Für Theatrythm Final Fantasy 2 habe ich mir auch zwei einzelne Lieder gekauft, ich wollte halt die haben und nicht gleich ein komplettes Paket.

Tim Shepherd 13 Koop-Gamer - 1509 - 15. August 2015 - 21:39 #

Witzig das jemand so etwas sagt, dessen Arbeitgeber den Onlinepass "erfunden" hat. Er will mir doch nicht etwa sagen das zB. der Golem in DA:O für den es rein zufällig ein Werbegebiet gibt und der sowohl auf Verpackung und in den Anwenderinformationsbeipackzetzelchen Erwähnung findet, sich nicht bereits auf der Spieledisk befindet.

Liegt wahrscheinlich an der Auslegung was ein DLC ist. IMO ist jeder Inhalt zum herunterladen ein download content auch wenn er nur zur Gängelung von Spät- oder Gebrauchtkäufern gedacht ist. Für ihn scheint ein DLC wohl nur ein neues cooleres Wort für das fossile Addon zu sein.

Lorin 16 Übertalent - P - 4042 - 16. August 2015 - 9:22 #

Selten so einen Quatsch gelesen. Wenn ich für einen DLC nur 256KB Daten herunterladen muss, wo soll sich der Inhalt denn sonst befinden als auf der DVD? Solche Fälle gibt es zuhauf. Und wie man SeasonPässe mit unbekanntem Inhalt verkaufen kann (und wer das vorbestellt und bezahlt)... das entzieht sich meinem Verständnis. Gerade bei großen Firmen mit reichlich Budget ist das absolut unverständlich warum der Kunde Monate im Voraus für die Entwicklung von Content bezahlen soll. Wo meist nicht einmal klar ist was da eigentlich kommt. Da sind die meisten Kickstarter-Projekte informativer.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4211 - 17. August 2015 - 3:59 #

In Zeiten, wo Leute dafür bezahlen, Betatester zu sein, und gehypte Spiele vorbestellen, obwohl man wegen Onlinezwang und überlasteter Server am Releasetag sowieso nicht spielen kann, wundert mich der Erfolg von Season-Pässen überhaupt nicht. Es ist einfach zu viel Geld und zu wenig Qualitätsbewusstsein im Markt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit